30.12.04 Ausgabe 53/04

Judo-Club Bad Ems
Judo Weihnachtsfeier 2004
Zu einem etwas anderen vorweihnachtlichen (Judo) Abend trafen sich rund 200 große und kleine "Judo-Fans" in der Freiherr-vom-Stein Schule zusammen. Diesmal stand der Abend unter dem Motto "Rock meets Judo". Nach einem kurzen Einmarsch zu Europe's "Final Countdown" und einer kurzen Begrüßung durch zwei der jüngsten Judoka Kimberly Beckenbach und Jens Hunsänger die mit einem kleinen Rollenspiel beeindruckten, begrüßte auch der 1. Vorsitzende Michael Hau alle Besucher ganz herzlich.
Danach kam der erste offizielle Teil mit der Ehrung der Rangliste und den 20 besten Wettkämpfern des Jahres 2004! Hier gewann Theresa Schwickert, knapp vor ihrer Schwester Jessica und vor Stephanie Stier. Newcomer des Jahres wurde der in der U11 erfolgreich kämpfende Nils Kaltenhäuser. Danach ging die Show mit Aufwärmübungen, untermalt von INXS "Suicide Blonde" weiter. Viel Judo zeigten dann die Anfänger und die U11 und U13 Judoka, die gekonnt zeigten, dass sie außer Judo auch eine Menge Disziplin und Taktgefühl haben.
Mit großem Beifall wurde dann einer der Höhepunkte der Show gewürdigt. In einem Wechsel von Zeitlupen- und Actionjudo zeigten die Trainer Carl und Claus Eschenauer eine eigens für die Weihnachtsfeier einstudierte Kata zu U2's "The Ground Beneath Her Feet". Nach einem Showkampf kam es dann zu einem theaterwürdigen Finale! In kleineren Gruppen verbeugten sich alle Aktiven zum Publikum zu "Time To Say Goodbye". Standing Ovations und lauter Applaus waren der Dank für eine perfekte Show, "die man nicht alle Tage zu sehen bekommt" so einige Eltern der Aktiven.
Danach bedankte sich Michael Hau bei den Trainern Alex Waldorf, Heinz Jansen, Werner Czopowski, Carl und Claus Eschenauer für ihren unermüdlichen Einsatz. Nicht zu vergessen sein eigener! Eine besondere Ehrung gab es dann auch noch für Alex Waldorf, der nun 30 Jahre aktiv im Verein tätig ist und sogar mit der Leistungsnadel in Silber vom Judoverband Rheinland ausgezeichnet wurde. Alle Judoka bedankten sich bei Alex auf ihre eigene Weise und sangen ein Lied. Nachdem dann der Nikolaus sogar mit Judo Gürtel eintraf, gab es für die "Kleinen" kein Halten mehr. Für die Aktiven gab es die liebevoll gestalteten Weihnachtstüten. Für alle war es ein toller vorweihnachtlicher Abend, der mit einer tollen "Gala" abschloss.

02.12.04 Ausgabe 49/04

Judo-Club Bad Ems
Bezirks-Mannschaftsmeisterschaften U11 in Nassau
Mit sieben Kämpfern ging die von Alex Waldorf trainierte Mannschaft der männlichen U11 an den Start der Bezirks-Mannschaftsmeisterschaften in Nassau. Nach einem Sieg in Runde eins gegen Neuwied, verloren die Jungs, die zwei Gewichtsklassen nicht besetzen konnten, 0:6 (0:60) gegen den späteren Sieger ESV Siershahn I. Im zweiten Kampf verloren sie nur denkbar knapp mit 3:4 (25:40) gegen Siershahn II. Ein Yuko-Sieg Sieg durch Uwe Nillius und zwei Ippon Siege durch Nils Kaltenhäuser und Lukas Simmer brachten hier die Punkte. Im "Lokal-Derby" gegen den TV 1860 Nassau, die eine komplette Mannschaft an den Start bringen konnten, verloren die "Waldorf-Jungs" wieder nur knapp mit 3:4 (30:37), konnten jedoch dank den Ippons durch Lukas Mrohs, Nils Kaltenhäuser und Lukas Simmer noch die Urkunden für den dritten Platz in Empfang nehmen.
Für die U11 Mannschaft des JC Bad Ems waren am Start: Uwe Nillius (-26 kg), Tim Benning (-26 kg), Florian Mrohs (-29 kg), Lukas Mrohs (-29 kg), Nils Kaltenhäuser (-32 kg), Patrick Schwarz (-35 kg), Lukas Simmer (-42 kg).

25.11.04 Ausgabe 48/04

Judo-Club Bad Ems
Rheinland-Pfalz Meisterschaften U15/ U23 in Worms
Stark besetzt waren die diesjährigen Rheinland-Pfalz Meisterschaften der U15 weiblich und U23 männlich/ weiblich in Worms. Trainer Claus Eschenauer konnte fünf Judoka mit an den Start bringen.
Bei der U15 gingen in der Gewichtsklasse bis 57 kg mit Inka Wiegand und Mariella Morbach sogar gleich zwei Emserinnen an der Start. Während Mariella einen Kampf gewann und zweimal verlor und Platz sieben belegte, kam Inka Wiegand mit zwei Siegen in der Trostrunde bis ins kleine Finale um Platz drei. Das verlor sie jedoch knapp, konnte mit Platz fünf jedoch nach ihrer Verletzungspause sehr zufrieden sein. Stephanie Stier (-40 kg) belegte Platz drei und durfte die Bronzemedaille in Empfang nehmen. Theresa Schwickert (-52 kg) kämpfte als Springerin, denn eigentlich gehört sie noch zur U13, in der U15. Mit drei souveränen Siegen, jeweils vorzeitig mit Ippon, stand sie der amtierenden Südwestdeutschen Meisterin aus Speyer/ Pfalz im Finale gegenüber. Theresas offensive Kampfweise lies auf mehr hoffen, jedoch verlor sie nach der gesamten Distanz mit kleineren Wertungen. Trotzdem lassen ihre tollen Ansätze besonders in der Kumi-Kata (Griffkampf) auf mehr in Zukunft hoffen.
Als einzige Emser Hoffnung in der U23 ging Carl Eschenauer (-81 kg) an den Start. Nachdem er im ersten Kampf schon mit Waza-Ari führte, verlor er bei einer Mattenrandsituation noch mit Ippon. In der Trostrunde gewann er zweimal mit Ippon durch Ashi-Uchi-Mata und Kata-Te-Jime (Würger) und stand im kleinen Finale, verlor jedoch trotz guter Ansätze kurz vor Schluß mit Waza-Ari und anschließendem Osae-Komi (Haltegriff) und belegte Platz fünf.
Alles in allem wieder einmal Top Ergebnisse für die Judoka des JC Bad Ems.

 

 

11.11.04 Ausgabe 46/04

Judo-Club Bad Ems
Südwestdeutsche Einzelmeisterschaften U15
Wenig zu bestellen gab es bei den diesjährigen Südwestdeutschen Einzelmeisterschaften der weiblichen U15 in Weilerbach/ Pfalz. Drei Judokas waren vom JC Bad Ems vertreten. Alle hatten sich vor vier Wochen auf den Rheinland Meisterschaften für diese Meisterschaft qualifiziert. Mariella Morbach (-57 kg) kämpfte couragiert mit verbesserter Kumi-Kata (Griff) in ihrer mit 16 Teilnehmer aus der Pfalz, Hessen, Saarland und dem Rheinland gespickten stärksten Gewichtsklasse, musste jedoch nach zwei Niederlagen passen. Etwas besser erging es da Stephanie Stier (-40 kg). Nach Freilos in Runde eins verlor sie in Runde zwei gegen Jenny Switalia (JC Petersberg) kurz vor Schluss mit Waza-Ari Wertung, obwohl sie schon mit Yuko führte.
Später belegte sie als amtierende Rheinland Meisterin noch Platz neun.
Christina Weinsheimer (-70 kg) stand schon im Halbfinale, verlor jedoch dieses und konnte das kleine Finale im Kampf um Platz drei auch nicht für sich entscheiden und belegte so Platz fünf. "Dafür das alle noch dem jüngsten Jahrgang der U15 angehören und tolle Ansätze gezeigt haben, war das Ergebnis auf höchster Ebene doch zufriedenstellend. Dabeisein ist alles, denn nur so kann man wichtige Erfahrungen sammeln und nach vorne schauen", so Trainer Carl Eschenauer.
Int. Welz-Turnier in Mannheim der U19
Bei dem Int. Welz Turnier in Mannheim, einem Sichtungsturnier des DJB auf hoher Ebene mit Judokas aus Holland, Belgien, Frankreich und allen Landesverbänden belegte Jessica Schwickert (-70 kg) einen guten siebten Platz. Die Rheinland Kader-Athletin gewann einen Kampf, musste jedoch zweimal passen.
Rheinland Titel Nr.3 für die Mädels der KG Bad Ems/ Nassau
Große Freude herrschte bei den Judo-Mädchen der Kampfgemeinschaft zwischen dem JC Bad Ems und dem TV 1860 Nassau, die sich in "eigener Halle" in Nassau
den Titel bei den Rheinland Mannschaftsmeisterschaften der weibl. U13 sicherten. Damit war es schon Rheinland Titel Nr. 3 in diesem Jahr für die Mädels der KG, nachdem die Titel in der U15 und U17 schon gesichert wurden.
Stolz präsentierten folgende Girls Pokal, Medaillen und Urkunden, die für die siegreiche Mannschaft am Start waren: Claudia Weinsheimer, Sina-Marie Minor, Theresa Schwickert, Aileen Schatten, Ann-Cathrin Minor, Michelle Jordan, Anna-Lena Schwarzer, Olga Adam, Christina Müller, Jennifer Weber, Larissa Saenn.  

 

14.10.04 Ausgabe 42/04

Judo-Club Bad Ems
Rheinland Titel für Stephanie Stier
Zum Saisonhöhepunkt der männlichen und weiblichen U15 kamen über 100 Judoka zu den Rheinland Einzelmeisterschaften nach Nassau, die gleichzeitig die Qualifikation für die Südwestdeutschen Meisterschaften Anfang November darstellen sollten. Mit dabei waren vom Judo Club Bad Ems: Stephanie Stier, Mariella Morbach, Christina Weinsheimer, Inka Wiegand, Andreas Voßen, Tim Waldorf und Nils Jansen. Nils (-60 kg) kämpfte in einem sehr starken Teilnehmerfeld und musste nach dem er Runde eins verlor, in der Trostrunde verletzt aufgeben. Tim Waldorf (-46 kg) erwischte in Runde eins ein mehr oder weniger traumlos mit Daniel Reutershahn vom ESV Siershahn. Keine 30 Sekunden benötigte der Topathlet des JVR um Tim zu besiegen. Am Ende sprang noch ein siebter Platz heraus. Andreas Voßen (-38 kg) tat sich im Auftaktkampf etwas schwer, kam jedoch später ebenfalls auf Platz sieben.
Inka Wiegand (-57 kg) begann fulminant ihren Wettkampf mit einem sauberen Ippon in Runde eins, musste jedoch nach einer Niederlage in Runde zwei, auch im Kampf um Platz drei verletzt aufgeben und belegte so nur Rang fünf.
Besser erging es da Mariella Morbach, die in der gleichen Gewichtsklasse bis 57 kg an den Start ging. Sie gewann ebenfalls ihren Auftaktkampf und kämpfte sich nach Niederlage in Runde zwei ins kleine Finale und belegte dort den dritten Platz. Gut verkaufte sich auch Christina Weinsheimer (-70 kg). Sie kämpfte sich ins Finale vor, welches sie jedoch verlor. In Topform präsentierte sich Stephanie Stier (-40 kg). Sie gewann alle Kämpfe vorzeitig mit Ippon und durfte sich die Goldmedaille von ihrem Geschichtslehrer und ersten Vorsitzenden des TV 1860 Nassau Armin Wenzel umhängen lassen. Alle drei Platzierten qualifizierten sich für die im November stattfindenden Südwestdeutschen Meisterschaften. "Sau stark gekämpft!" so Trainer Carl Eschenauer. Ebenfalls zufrieden die weiteren Betreuer und Trainer Alex Waldorf und Heinz Jansen.

07.10.04 Ausgabe 41/04

Judo-Club Bad Ems
Winner Westerwald Pokalturnier in Siershahn
Fast 500 Teilnehmer konnte der ESV Siershahn bei der vierten Auflage des Winner Westerwald Pokalturniers in der Overberghalle in Siershahn begrüßen.
Einige der Teilnehmer kamen nicht nur aus den anderen Landesverbänden sondern auch aus Holland, Belgien und Österreich. An beiden Kampftagen waren auch Judokas des JC Bad Ems vertreten. Am Samstag kämpfte die U13 und die U17. Claudia Weinsheimer (U13, -44 kg) gewann ihren ersten Kampf mit Ippon für O-Uchi-Gari gegen Christina Ottlik vom Kohlscheider JC. Im anschließenden Halbfinale gegen Dennis Selder, die spätere Siegerin aus Holland, verlor sie mit Seoi-Otoshi und wurde am Ende auf den fünften Platz verwiesen. Anna-Lena Schwarzer (U13, -33 kg) gewann ihre erste Begegnung gegen Jennifer Weber vom TV 1860 Nassau mit Waza-Ari und konnte die nächsten zwei Begegnungen jeweils vorzeitig mit Ippon für sich entscheiden. Im Finale führte sie sogar schon mit Koka gegen Swantje Kaiser (JC Vulkaneifel), verlor jedoch dann mit einem Kami-Shio-Gatame (Haltegriff) und belegte so Platz zwei. Die zweite Silbermedaille holte Jessica Schwickert (U17, -70 kg). Nach souveränen Kämpfen in der Vorrunde musste sie jedoch im Finale, 30 Sekunden vor Schluss der Holländerin van Rynsbergen mit Juji-Gatame (Helbeltechnik) passen und belegte Platz zwei. Theresa Schwickert (U13, -52 kg) rundete den ersten Kampftag mit drei souveränen Siegen durch Ippon (Ashi-Gatame, Tai-Otoshi und Kami-Shio Gatame) und dem ersten Platz ab.
Am Sonntag kämpfte dann die U11 und die U15. Mariella Morbach (U15, -63 kg) und Theresa Schwickert (U15, -52 kg) als Springerin, belegten jeweils den siebten Platz. Anais Böttcher (U11, -36 kg) kämpfte sich sogar schon bis ins Halbfinale vor, dass sie jedoch verlor. Im anschließenden Kampf um Platz drei musste sie die Matte wiederum zum zweiten Mal als zweiter Sieger verlassen und kam auf Platz fünf. Ebenfalls Platz fünf belegte Stephanie Stier (U15, -40 kg). Nach Freilos in Runde eins, verlor Stephanie in Runde zwei gegen Eva Schmidt aus Zweibrücken. Im Trostrundenkampf gegen Michaela Stolpmann (DJK Marienstatt) gewann sie mit Ippon verlor jedoch unglücklich den Kampf um Platz drei gegen Bettina Zach aus Holland. Besser erging es das Nina Jansen (U11, -40 kg). Sie erkämpfte sich Bronze. Im Kampf um Platz drei gewann sie mit zwei Yuko Vorsprung gegen Nina Flegar (TGM Mainz). Zwei Silbermedaillen erkämpften sich Sissy Stier (U11, -33kg) und Nils Kaltenhäuser (U11, -29 kg). Nach Freilos in Runde eins gewann Sissy die zwei darauffolgenden Kämpfe und stand so im Finale Johanna Chonei (Kodokan Neuhof) gegenüber. Leider verpasste sie hier etwas unglücklich den Sprung ganz nach oben auf das Treppchen. Nils zeigte alle Tugenden eines guten Judoka und kämpfte sich mit Siegen gegen Medwed (TG Lennep), Winschuh (JC Wermelskirchen) und von Oenen (John v. Eerdenburg/ Holland) souverän bis ins Finale vor. Hier stoppte ihn jedoch Marvin Wolf vom Heimischen ESV Siershahn. Tolle Erfolge bei einem sehr stark besetzten Turnier, so die Trainer und Betreuer Alex Waldorf, Heinz Jansen und Carl Eschenauer.

 

 

23.09.04 Ausgabe 39/04

Judo-Club Bad Ems
Rheinland Mannschaftsmeisterschaften U17 in Wörrstadt
Erneut gab es wieder große Erfolge für die Kampfgemeinschaft JC Bad Ems/ TV 1860 Nassau. Während die Jungs auf Rang drei kamen und mit Niederlagen gegen Neuwied und Vulkaneifel, nur knapp die Fahrkarte für die Südwestdeutschen Mannschaftsmeisterschaften verfehlten, kamen die Mädels erneut auf Platz eins. Zwar war von Bad Emser Seite nur Inka Wiegand (-57 kg), als Springerin eigentlich noch U15 am Start, da Jessica Schwickert (-70 kg) beim Masters in Bremen zeitgleich startete. Jedoch wurde es erneut ein riesiger Erfolg. Bei den Jungs starteten auf Emser Seite: Markus Krämer (-55 kg), Niklas Weinsheimer (-81 kg) und Marcel Nieß (+81 kg).
Rheinland Einzelmeisterschaften Männer/ Frauen
Zeitgleich fanden auch in Wörrstadt die Rheinland Einzelmeisterschaften der Männer und Frauen statt. Tatjana Wermann (-63 kg) kämpfte sich bis ins Finale vor, dass sie jedoch nach knapp drei Minuten Kampfzeit abgeben musste. Sie verlor mit einem linkseingedrehten Uchi-mata etwas unglücklich, durfte sich dann aber noch über Silber freuen. Damit qualifizierte sie sich für die Südwestdeutschen Meisterschaften. Bei den Männern waren Carl und Claus Eschenauer am Start. Während Claus in seiner sehr starken Gewichtsklasse bis 73 kg, nach zwei Kämpfen die Segel streichen musste, erging es Carl etwas besser. Nach dem er in der stärksten Gewichtsklasse bis 81 kg mit insgesamt 16 Teilnehmern, die erste Runde gegen einen ehemaligen Bundesligakämpfer aus Neuwied abgeben musste, gewann er die nächsten zwei Kämpfe in der Trostrunde jeweils vorzeitig mit Ippon, bevor er im vierten Kampf gegen einen Bundesligastarter aus Koblenz mit Seoi-Nage verlor. Mit dieser respektablen Leistung kam er auf Platz sieben. Alles in allem, mal wieder ein tolles Judo-Wochenende für alle Beteiligten.
Judokurs für Anfänger im Oktober!
Was??? Judokurs für Anfänger! Ein erfahrener Übungsleiter mit Fachlizenz des Landessportbundes vermittelt Grundbegriffe des Judosports.
Wann??? Ab dem 01.10.04 (Freitag) von 18.00 - 20.00 Uhr ab dem 6. Lebensjahr
Wo??? In der Turnhalle der Freiherr-vom-Stein Schule Bad Ems
Wer??? Alle die Spaß am Sport haben wollen, neugierig sind und endlich die bei der Olympia in Athen gesehenen Techniken erlernen möchten. Wir vom Judo-Club Bad Ems geben Gelegenheit dazu.
Was wird benötigt??? Bequeme Sportkleidung (Jogging Anzug) und Badeslipper für die Halle
Wieviel??? 10 Doppelstunden für 25 Euro!!! Versicherung beim Landessportbund ist in der Kursgebühr enthalten. Am Ende des Kurses erhalten alle Teilnehmer eine Urkunde!

 

 

16.09.04 Ausgabe 38/04

Judo-Club Bad Ems
22 Titel bei den Kreismeisterschaften in Nassau
Insgesamt 103 Judokas aus dem Rhein-Lahn-Kreis trafen sich im Sportzentrum Nassau, um die Kreismeistertitel in allen Alters- und Gewichtsklassen zu ermitteln. Der JC Bad Ems trat mit insgesamt 26 Kämpfern an. Schöne und spektakuläre Kämpfe gab es zu sehen. Nicht zuletzt durch die Teilnahme einiger Sambo-Kämpfer der Judo Abteilung von Nassau wurde die Veranstaltung stark aufgewertet.
Hier die Einzelergebnisse:
In zwei Altersklassen startberechtigt, wurden doppelte Kreismeister Anna-Lena Schwarzer (U13, -33 kg; U15, -36 kg), Claudia Weinsheimer (U13 / U15, ­44kg), Inka Wiegand (U15 / U17, -57 kg), Jessica Schwickert (U17 / U20, -70 kg), Claus Eschenauer (U20 / Männer, -73 kg) und Carl Eschenauer (U20 / Männer, ­81 kg).
Jeweils einen Kreismeistertitel sicherten sich: Nils Kaltenhäuser (U11, -29 kg), Pascal Knopp (U11, -42 kg), Theresa Schwickert (U13, -52 kg), Nils Waldorf (U13, -46 kg), Marc Hunsänger (U13, -50 kg), Stephanie Stier (U15, -40 kg), Christian Dersch (U15, -73 kg) und Niklas Weinsheimer (U17, -81 kg).
Zweite Plätze belegten: Sissy Stier (U11, -33 kg), Jens Hunsänger (U11, -35 kg), Lukas Simmer (U11, -42 kg), Mariella Morbach (U15, -57 kg), Markus Krämer (U15, -55 kg) und Niklas Weinsheimer (U20, -81 kg).
Platz drei ging an: Johanna Ferdinand (U11, -28 kg), Lukas Mrohs (U11, -29 kg), Florian Mrohs (U11, -29 kg), Theresa Schwickert (U15, -52 kg) und Christina Weinsheimer (U15, -63 kg).
Platz fünf gab es für: Julia Schüler (U11, 28 kg) und Julius Schwarze (U11, -23 kg).
Alles in allem spiegelte sich einmal mehr die erfolgreiche Jugendarbeit des JC Bad Ems wider. 22 Titel, 6 Vizetitel und 5 dritte Plätze rundeten einen erfolgreichen Tag ab. Glückliche Gesichter bei den Trainern Michael Hau, Alex Waldorf, Carl und Claus Eschenauer.

 

09.09.04 Ausgabe 37/04

Judo-Club Bad Ems
Judokurs für Anfänger im Oktober!
Was? Judokurs für Anfänger! Ein erfahrener Übungsleiter mit Fachlizenz des Landessportbundes vermittelt Grundbegriffe des Judosports.
Wann? Ab dem 01.10.2004 (Freitag) von 18.00 bis 20.00 Uhr ab dem 6. Lebensjahr; Wo? In der Turnhalle der Freiherr-vom-Stein Schule Bad Ems; Wer? Alle die Spaß am Sport haben wollen, neugierig sind und endlich die bei der Olympia in Athen gesehenen Techniken erlernen möchten. Wir vom Judo-Club Bad Ems Gelegenheit dazu.
Was wird benötigt? Bequeme Sportkleidung (Jogging Anzug) und Badeslipper für die Halle
Wieviel? 10 Doppelstunden für 25 Euro!!! Versicherung beim Landessportbund ist in der Kursgebühr enthalten. Am Ende des Kurses erhalten alle Teilnehmer eine Urkunde!
Weitere Infos unter:
www.judo-badems.de

 

 

15.07.04 Ausgabe 29/04

Judo-Club Bad Ems
Zwei neue DAN-Träger im Verein
Gerade einmal achtzehn Jahre alt, da haben die eineiigen Zwillinge Carl und Claus Eschenauer vom Judo-Club Bad Ems schon so einige Hürden im Laufe ihrer Judo-Karriere genommen. Nachdem die beiden Oberstufenschüler des Goethe-Gymnasiums in Bad Ems im letzten Herbst erfolgreich ihre Trainer C-Lizenz/ Übungsleiter F erwarben stand nun die Prüfung zum 1. DAN (Meistergrad) dem schwarzen Gürtel, als nächste Herausforderung vor der Tür.
Nachdem sie die Nage-No-Kata schon vorher abgelegt hatten, mussten sie nun im zweiten Teil der Prüfung, der Prüfungskommission um Ernst Elenz (6.DAN), Thomas Stein (5.DAN) und Eric Ceglowski (4.DAN) in Urmitz zeigen, was sie für "meisterhafte" Techniken im Stand und Boden beherrschen. Im Stand waren außer den 40 Grundwürfen der Go-Kyo noch mindestens 5 Kombinationen und 5 Kontertechniken gefragt und Würfe außerhalb der Go-Kyo. Im Boden mussten dann nicht nur die verschiedensten Haltegriff-, Hebel- und Würgegriffgruppen demonstriert werden können, sondern auch alles in wettkampfnahen Situationen mit den verschiedensten Komplexaufgaben. Zum Schluss sollte noch eine jeweilige Spezialtechnik, bei Claus der Koshi-Uchi-Mata und bei Carl der Harai-Goshi demonstriert werden. Zufriedene Gesichter gab es nicht nur bei den Prüfern nach der langen Prüfung, schließlich hatte sich nun ein halbes Jahr intensive Arbeit für Carl und Claus bezahlt gemacht. Mit strahlenden Gesichtern nahmen sie die Urkunden der Prüfungskommission entgegen. Neben den vielen Wettkampferfolgen auf Landes-, Gruppen und Bundesebene kam nun ein weiterer Erfolg, der eigentlich nichts mit dem Wettkampfjudo zu tun hat, dazu. Überglücklich zeigte sich auch der 1. Vorsitzende des Judo-Club Bad Ems, Michael Hau: "Ich freue mich sehr, dass zwei unserer eigenen Nachwuchsjudoka es nach vielen Jahren großer Bemühungen, Fleiß und harter Arbeit immer mit dem Ziel sich im Judo-Sport weiterzubilden, endlich ihr großes Ziel, den schwarzen Gürtel im Judo zu erreichen, geschafft haben."
Darüber hinaus sieht Hau das Erreichen des ersten Meistergrades als logische Konsequenz ihrer vorausgegangenen einjährigen Ausbildung zum Übungsleiter und hofft nun das die beiden kompetenten Judoka auch in Zukunft noch lange dem Verein erhalten bleiben.

 

 

08.07.04 Ausgabe 28/04

Judo Club Bad Ems
Bezirksturnier der männlichen und weiblichen U 11 in Siershahn
Zwei erste, zwei zweite, drei dritte und drei siebte Plätze waren die positive Ausbeute des JC Bad Ems beim Bezirksturnier der weiblichen und männlichen U 11 am Sonntag in Siershahn. 10 Starterinnen und Starter des JC Bad Ems wollten sich dieses Turnier nicht entgehen lassen und traten voller Motivation in Siershahn an und der Erfolg gab ihnen recht. Auf den ersten Plätzen standen Nina Jansen bis 40 kg und Johanna Ferdinand bis 26 kg, für die dieser Erfolg ganz erfreulich war, da Johanna ihr erstes Turnier bestritt, die zweiten Plätze belegten Lukas Simmer bis 38 kg und Nils Kaltenhäuser bis 29 kg, dritte Plätze belegten Sissy Stier bis 33 kg, Jens Hunsänger bis 35 kg und Anais Böttcher bis 33 kg und schließlich die 7. Plätze belegten Patrick Schwarz bis 32 kg, Tim Benning bis 23 kg und Julius Schwarz bis 23 kg. Der Betreuer Alex Waldorf war mit den jüngsten des JC Bad Ems rundum zufrieden und in seiner Trainingsarbeit voll bestätigt.

 

01.07.04 Ausgabe 27/04

Judo-Club Bad Ems
Die Mädchen der KG Bad Ems/ Nassau gewinnen die Kombi-Liga der U13/ U15
Erneut gab es wieder einen großen Erfolg für die Judo Kampfgemeinschaft des JC Bad Ems/ TV 1860 Nassau. Diesmal starteten die Judokas von der Lahn bei der Kombi-Liga des Judoverbandes Rheinland in Koblenz-Rübenach. Das Besondere bei dieser Kombi-Liga ist, dass eine Mannschaft aus fünf U13 und aus fünf U15 Judoka in den verschiedenen Gewichtsklassen besteht. Mit 6:3 (60:30) gewannen die Jungs ihre Auftaktrunde gegen den TV Cochem, jedoch machte sich in den nächsten drei Begegnungen sehr stark bemerkbar, dass insgesamt drei Gewichtsklassen nicht besetzt waren und sie dadurch immer drei Punkte an die gegnerische Mannschaft abgeben mussten. Dennoch fielen die Niederlagen gegen den späteren Sieger JC Neuwied (4:6/ 40:60) und die Niederlagen gegen JC Vulkaneifel (4:5/ 40:50) und KG TV Rübenach/ SV Urmitz (4:5/ 40:50) nur denkbar knapp aus. Trotz alledem sprang noch ein hervorragender dritter Platz heraus. Besser erging es mal wieder den Mädels. Nicht nur alle Gewichtsklassen waren besetzt, sondern die meisten sehr gut und teilweise doppelt. Im Pool A standen die Mädels von der Lahn im ersten Vorrundenkampf dem TV Cochem gegenüber. Ein deutliches 10:0 (100:00) sprang am Ende dabei heraus.
Im zweiten Vorrundenkampf gegen die Kampfgemeinschaft JJC Mendig/ RW Koblenz hatten es die Mädels mit erheblich stärkeren Gegnerinnen zu tun, mit 7:3 (70:30) erledigten sie aber auch hier ihre Aufgabe sehr gut und gingen als Poolsieger ins Halbfinale. Dort warteten die Judokas vom JC Neuwied. Ansonsten immer im Favoritenkreis, so hatten die Neuwieder diesmal keine Chance gegen die starken Emser-/ Nassauerinnen. Ein deutliches 10:0 (100:00) führte die Lahn-Judokas ins Finale. Ultra spannend und lang wie Kaugummi sollte sich diese Begegnung mit den JC Vulkaneifel ziehen. Schon der erste Kampf von Olga Adam sollte über die volle Distanz in der "Extra-time" mit einer sogenannten "Golden Score" Wertung - wie auch ein weiterer Kampf - entschieden werden. Bei Gleichstand nach regulärer Kampfzeit, bringt hier ähnlich wie beim Fußball das Golden Goal, die erste Wertung den Sieg für die Mannschaft.
Vier weitere Ippons durch Claudia Weinsheimer, Ann-Cathrin Minor, Theresa Schwickert und Inka Wiegand sorgten für einen ausgeglichenen Kampfstand, bevor der letzte Kampf über 57 Kilo anstand. Hier gewann Jacqueline Schuck kurz vor Schluss mit Yoko-Shio-Gatame (Haltegriff). Mit dem damit verbundenen 6:4 (53:33) Sieg, war der Erfolg von den Judokas aus Bad Ems/ Nassau, betreut von den Trainern Peter Schuck, Jürg Müller (Nassau), Carl Eschenauer und Alex Waldorf (Bad Ems) perfekt. Der Gesamtsieg der Komi-Liga 2004 und Titel Nummer zwei für Kampfgemeinschaft Bad Ems/ Nassau ging somit wieder an die Lahn.
Die Judokas aus Bad Ems/Nassau: Anna-Lena Schwarzer (- 36 kg) Bad Ems, Olga Adam (- 36 kg) Nassau, Larissa Saenn (- 36 kg) Nassau, Jennifer Weber (- 36 kg) Nassau, Sissy Stier (- 36 kg) Bad Ems, Christina Müller (- 40 kg) Nassau, Nadine Elbert (- 40 kg) Nassau, Claudia Weinsheimer (- 44 kg) Bad Ems, Ann-Cathrin Minor (- 48 kg) Nassau, Theresa Schwickert (+ 48 kg) Bad Ems Stephanie Stier (- 40 kg) Bad Ems, Larissa Schräder (- 48 kg) Nassau, Yvonne Bach (- 48 kg) Nassau, Stefanie Müller (- 48 kg) Nassau, Inka Wiegand (- 52 kg) Bad Ems, Mariella Morbach (- 57 kg) Bad Ems, Jacqueline Schuck (+ 57 kg) Nassau Stefan Hoffmann (- 38 kg) Nassau, Marcel Jordan (-42 kg) Nassau, Yakub Yaman (- 46 kg) Nassau, Tobias Meier (- 46 kg) Nassau, Tim Waldorf (- 46 kg) Bad Ems, Ruslan Kasimbekow (- 50 kg) Nassau, André Alberti (- 55 kg) Nassau, Serdar Gökay (- 60 kg) kg) Nassau

 

24.06.04 Ausgabe 26/04

Judo-Club Bad Ems
Rheinland Meisterschaften U13 in Koblenz
Drei Plätze auf dem Siegertreppchen, so sah das Ergebnis der Bad Emser Judoka auf den Rheinland Meisterschaften der männlichen und weiblichen U13 in Koblenz aus. Insgesamt sechs Kämpfer und Kämpferinnen, betreut von Alex Waldorf, hatten sich vor zwei Wochen auf den Bezirksmeisterschaften für diese Meisterschaft qualifiziert.
In der Gewichtsklasse bis 33 kg hatte der Judo Club Bad Ems gleich zwei Mädels am Start. Sissy Stier, als "Springerin" eigentlich noch U11, erkämpfte sich einen guten siebten Platz. Anna-Lena Schwarzer gewann ihren ersten Kampf, musste sich jedoch im zweiten geschlagen geben bevor sie im kleinen Finale fulminant mit Ippon gewann und so einen tollen dritten Platz belegte. Vanessa Loosen (-36 kg) begann das Turnier stark und gewann gleich den ersten Kampf. Leider musste sie sich jedoch in den nächsten zwei Runden ihren Gegnerinnen geschlagen geben und kam so immerhin auf Platz neun. Mit starken Gegnern hatte es auch Nils Waldorf (-46 kg) zu tun. Platz neun sollte am Ende für ihn herausspringen. Theresa Schwickert (-52 kg) gewann ihre erste Runde souverän, musste jedoch nach Runde zwei in die Trostrunde und kämpfte sich noch ins kleine Finale vor, dass sie wieder gewann und so die Bronzemedaille in Empfang nehmen durfte. In der Gewichtsklasse bis 44 kg kämpfte Claudia Weinsheimer. Nach zwei klaren Siegen stand sie im Finale.
Leider verlor sie dies mit etwas Pech. Aber mit dem Rheinland-Vizemeister Titel konnte sie auch zufrieden sein. Ein weiterer toller Erfolg für die Judokas aus Bad Ems in diesem überaus erfolgreichen Wettkampfjahr 2004.

 

10.06.04 Ausgabe 24/04

Judo-Club Bad Ems
Nibelungen Turnier Worms 2004
Über 400 Teilnehmer, das war die magische Zahl, die der 1.Judo Club Worms zur 25. Auflage des Internationalen Nibelungen Turniers von nah und fern an zwei Tagen in Worms begrüßen durfte. Mit Judokas aus mehreren Landesverbänden, sogar aus der franz. Wormser Partnerstadt Auxerre und darüber hinaus mit Judokas aus Paris und Straßbourg, bekam das Turnier einen internationalen starken Charakter. Insgesamt nahmen sieben Judokas des Judo Club Bad Ems teil.
Am Samstag kämpften in der U15, Stephanie Stier (-36 kg), Andreas Voßen (-38 kg), Inka Wiegand (-52 kg), Mariella Morbach (-57 kg) und in der U23 Carl Eschenauer (-81 kg).
Nach Freilos in Runde eins, traf Andres Voßen auf einen sehr starken Gegner aus Straßbourg. Trotz erheblicher Gegenwehr hatte er jedoch schließlich gegen den grün-blau Gurt (im übrigen eine Gürtelstufe, die es in Deutschland nicht gibt) keine Chance. Danach erkämpfte sich Andreas noch einen siebten Platz. Mariella Morbach kämpfte überlegt und zeigte gute Ansätze, hatte jedoch gegen starke Gegnerinnen das Nachsehen. Am Ende sprang ein guter Platz fünf heraus. Stephanie Stier gewann ihren ersten Kampf fulminant mit Ko-Soto-Gake. Nachdem sie auch ihren zweiten Kampf vorzeitig mit Ippon für sich entscheiden konnte, musste sie jedoch zweimal passen und belegte aber trotzdem noch einen tollen dritten Platz. Inka Wiegand zog in der ersten Runde ein Freilos. Runde zwei gewann sie vorzeitig mit Ippon, jedoch verlor sie dann etwas unglücklich im Halbfinale. Im Kampf um Platz drei, verlangte sie ihrer Gegnerin, ebenfalls ein Mitglied des Rheinland-Kaders, alles ab, bevor sie den Kampf mit Waza-Ari für sich entscheiden konnte und so die Bronzemedaille in Empfang nehmen durfte. In der U23 kämpfte Carl Eschenauer (eigentlich noch U20). Nach einer Niederlage in Runde eins, konnte er in der Trostrunde die nächsten zwei Kämpfe mit Ippon vorzeitig für sich entscheiden, bevor im Kampf um Platz drei mit Ippon verlor und sich mit dem fünften Platz zufrieden geben musste.
Am Sonntag waren dann in der U17 verletzungsbedingt nur zwei Athleten aus Bad Ems am Start. Markus Krämer kämpfte in einer starken Gewichtsklasse bis 50 kg couragiert mit, musste jedoch nach zwei verlorenen Kämpfen die Segel streichen. Jessica Schwickert (-63 kg) gewann ihren ersten Kampf mit Ippon, verlor jedoch in der zweiten Runde und erkämpfte sich dann noch einen guten dritten Platz. Insgesamt tolle Ergebnisse, so die Trainer Carl und Claus Eschenauer.

 

 

27.05.04 Ausgabe 22/04

Judo-Club Bad Ems
Titel für die weibliche U15 bei den Rheinland Mannschaftsmeisterschaften in Wörrstadt
Souverän aber unerwartet, so sah das Ergebnis der Rheinland-Mannschaftsmeisterschaften der weiblichen und männlichen U15 aus. Die Mädchen der Kampfgemeinschaft JC Bad Ems/TV 1860 Nassau sicherten sich den Titel und qualifizierten sich so für die Südwestdeutschenmeisterschaften. Die Jungen belegten Platz fünf.
Mit etwas Pech verloren die Jungs der Kampfgemeinschaft Bad Ems/ Nassau ihren ersten Kampf in Runde eins mit 3:4 (30:40) gegen den JC Wörrstadt. In der Trostrunde trafen sie auf die Nachbarn vom Lokalrivalen VfL Lahnstein. Hier gewannen sie knapp aber verdient mit 4:3 (73:30) und trafen im darauffolgenden Kampf auf den 1.JC Worms. Hier gewannen die Jungs unglaublich mit 7:0 (65:00). Im Kampf um Platz drei mussten die Jungs sich trotz starkem entgegensetzen sich aber dann dem JJC Mendig mit 2:5 (20:45) geschlagen geben und verpassten dabei so den Sprung auf das Treppchen und belegten einen achtbaren fünften Platz.
Denkbar knapp gewannen die Mädchen der Kampfgemeinschaft ihren ersten Kampf gegen den JC Neuwied mit 4:3 (37:30). Im zweiten Kampf warteten die Judoka vom VfL Eppelsheim. Sieben tolle Ippons sorgten für einen hohen 7:0 (70:00) Sieg und brachten die Ladies dem Titel einen erheblichen Schritt näher. Im dritten Kampf gegen die Kampfgemeinschaft RW Koblenz/JJC Mendig lag man sogar schon 2:3 zurück, als man das Ergebnis noch drehte und 4:3 (40:30) gewann. Im letzten Kampf warteten dann die Gastgeber des ausrichtenden Vereins des JC Wörrstadt. Souverän gewann man hier wieder mit 7:0 (70:00) und sicherte sich damit den Rheinland Mannschaftsmeistertitel im Jahr 2004.
Etwas unerwartet aber hochverdient. Natürlich riesige Freude bei den Kämpferinnen und bei den betreuenden Trainern Peter Schuck und Stephan Meier vom TV 1860 Nassau und Carl und Claus Eschenauer vom JC Bad Ems. Ein Riesenerfolg, der auf die Südwestdeutschenmeisterschaften Anfang Juni im Saarland hoffen lässt.
Für die Kampfgemeinschaft waren erfolgreich am Start:
Bei den Mädels: Stephanie Stier (-40 kg) Bad Ems, Anna-Lena Schwarzer (-40 kg) Bad Ems, Claudia Weinsheimer (-44 kg) Bad Ems, Larissa Schräder (-48 kg) Nassau, Yvonne Bach (-48 kg) Nassau, Stefanie Müller (-48 kg) Nassau, Ann-Cathrin Minor (-48 kg) Nassau, Inka Wiegand (-52 kg) Bad Ems, Theresa Schwickert (-52 kg) Bad Ems, Mariella Morbach (-57 kg) Bad Ems, Nicole Cichon (-57 kg) Nassau, Jacqueline Schuck (-63 kg) Nassau, Christina Weinsheimer (+63 kg) Bad Ems
Bei den Jungs: Tobias Meier (-42 kg) Nassau, Tim Waldorf (-42 kg) Bad Ems, Ruslan Kasimbekow (-46 kg) Nassau, Nandor Nemett (-50 kg) Nassau, André Alberti (-55 kg) Nassau, Nils Jansen (-60 kg) Bad Ems, Peter Fuchs (-66 kg) Bad Ems, Serdar Gökay (-66 kg), Tobias Wilhelmy (+66 kg) Nassau

 

 

13.05. Ausgabe 20/04

Judo-Club Bad Ems
18 Vereinsmitglieder konnte der erste Vorsitzende Michael Hau auf der diesjährigen Jahreshauptversammlung des Judo Club Bad Ems begrüßen. Er ging auf sportliche und außersportliche Ereignisse des Jahres 2003 ein. Der Judo Club Bad Ems ist nach wie vor außerordentlich gut aufgestellt, der Mitgliederstand stabil. Weiterhin ging er kurz auf die Trainersituation ein und gab einen Ausblick auf 2004. Nach den Berichten des Sportwartes, des Kassenwartes und der Kassenprüfer konnte nach Aussprache zu den Berichten der Vorstand entlastet werden. Gordon Gutewort wurde einstimmig zum Kassenwart für zwei Jahre gewählt.
Offene Rheinland EM Mädchen U 14
Zur offenen Rheinland Einzelmeisterschaft in Münstermaifeld war der JC Bad Ems mit einem gut besetzten Teilnehmerfeld angereist. Sechs Mädchen traten an, um sich in dieser neu geschaffenen Altersklasse zu beweisen. Dies wurde auch recht erfolgreich absolviert. Mit Teilnehmergruppen von bis zu 10 Kämpferinnen waren die Kämpferinnen recht umfangreich gefordert. Mit einem zweiten Platz durch Christina Weinsheimer in der Gewichtsklasse bis 63 kg, drei dritten Plätzen durch Anna ­ Lena Schwarzer bis 33 kg, Stephanie Stier bis 36 kg und Theresa Schwickert bis 52 kg und zwei fünften Plätzen durch Claudia Weinsheimer bis 44 kg und Mariella Morbach bis 57 kg wurde dieser Tag beschlossen. Der Betreuer Werner Czopowski zeigte sich äußerst zufrieden mit den Leistungen seiner Schützlinge und bewies nach 18-jähriger Abstinenz, dass er nichts verlernt hat.
Bezirksturnier U 11 männlich und weiblich
Die jüngsten des JC Bad Ems konnten ihr Können auf dem Bezirksturnier der U11 in Höhr-Grenzhausen beweisen am Sonntag beweisen. Zwölf Kämpferinnen und Kämpfer waren für den JC Bad Ems am Start. Zwei erste Plätze erzielt durch Pascal Knopp bis 38 kg und Nina Jansen bis 40 kg, zwei zweite Plätze erzielt durch Anais Böttcher bis 30 kg, Jan Malkmus bis 35 kg,  vier dritte Plätze erzielt durch Sissy Stier bis 33 kg, Jens Hunsänger bis 35 kg, Nils Kaltenhäuser bis 29 kg, Tim Benning bis 23 kg und drei fünfte Plätze erzielt durch Patrick Schwarz bis 32 kg und  Lukas und Florian Mrohs beide bis 29 kg rundeten das gute Ergebnis ab, wie der Trainer Michael Hau nicht ohne Stolz bemerkte.

 

18/04  29.04.04

JC Bad Ems

Ein kleines Résumé über das Judo-Trainingslager 2004 in Bad Ems
Hallo Judokas, hallo Eltern, wisst ihr noch was Ihr in den Osterferien gemacht habt? Die einen haben sich vielleicht im Süden gesonnt, die anderen auf Balkonien (also zu Hause) gelangweilt, während wir (die "Auserwählten") in unserer Weltmetropole Bad Ems im Trainingslager schwitzen durften, aber dennoch unseren Spaß hatten. Aus unserem Verein waren mit dabei: Unsere "Chefs" oder auch Trainer Carl und Claus. Die Betreuer Christopher, Niklas, Markus, Jessica und Valerie und natürlich die restlichen Judokas Nils J., Nils W., Claudia, Christina, Andreas, Stephanie, Anna-Lena, Tim, Marc, Inka, Lukas, Vanessa, Theresa, Alexandra und Larissa.
Am Donnerstag, den 13.04, ging es endlich los, pünktlich um 12.00 Uhr trafen wir uns in unserer heimischen Halle der Freiherr-vom-Stein Schule. Nach der Besprechung mit den Trainern und den Betreuern, die uns unseren "Folterplan" für die nächsten 4 Tage austeilten, belegten wir unsere selbst kreierten Zimmer und bauten die Matten in unserem "Judo-Colliseum", was für die nächsten 4 Tage unser zu Hause sein sollte, auf. Danach hieß es zum erstenmal Judo-Training, dafür waren wir ja schließlich hier... Später war ein Spielnachmittag angesagt. Einige spielten bei Sonnenschein draußen Tischtennis, die anderen spielten in der Halle Fußball. Zum Abendessen mussten wir dann nicht weit laufen, denn wir konnten in unserem Palast essen. Nach der zweiten Trainingseinheit Judo beim Heinz gab es dann noch einen Video-Abend mit der Komödie "About A Boy", bevor wir alle pünktlich ins Bett gingen, denn am nächsten Tag mussten wir ja schließlich alle früh raus.
Um 06.00 am frühen Mittwochmorgen klingelte dann der Wecker, und nach einem kurzen Marsch ging es in die Emser Therme zum Schwimmen. Nach der Ankunft zurück in unserer Halle warteten dann schon Carl und Markus mit dem Frühstück, bevor es weiter ging mit einer kleinen Judo-Theorie-Einheit mit einer Videoanalyse von Wettkampftechniken von Olympischen Spielen sowie von Welt- und Europameisterschaften. Nach einer weiteren Einheit Judo ging es bei richtiger Hitze raus zum Joggen nach Dausenau, bevor in der Halle ein Circuit-Training anstand mit anschließender Massageeinheit. Danke Herr Wiegand!
Abends besuchte uns dann unser erster Vorsitzender Michael ,bei dem wir dann auch noch trainierten. Wir genossen dann selbstverständlich noch den Viedeoabend ("Thomas Crown Affäre"), bevor wir schlafen gingen. Um 3.00 ertönte dann ganz laute Musik... Was war geschehen? Die Nachtwanderung sollte doch erst am Donnerstag sein!? Falsch gedacht! Einen Tag früher, als es auf dem Plan stand, weckten uns die Betreuer, und es ging hoch in der dunklen Nacht auf den Concordia Turm und wieder zurück. Am Donnerstagmorgen stand dann der traditionelle Frühsport auf dem Programm, bevor es wieder Judo mit Gordon und abends mit Alex gab und nicht zu vergessen unser kleines Fußballspiel am Nachmittag. Abends stand mal wieder ein Video-Abend an (diesmal James Bond, "Die another day"). Die für den Tag geplante Nachtwanderung fiel dann natürlich aus, und die letzte Nacht stand vor der Tür. Am nächsten und leider schon letzten Tag hieß es mal wieder Frühsport, also für die etwas Größeren nach Dausenau joggen und für die Kleineren zur Schleuse. Die letzte anstrengende Trainingseinheit stand dann beim Carl an, bevor es wieder unser leckeres Mittagessen gab. Zum Abschluss mal wieder Fußball, bevor es zum letzten Mal Abendessen gab und wir die Halle putzten und fegten, bevor uns unsere Eltern abholten. Zum Schluss: Es hat einen Riesenspaß gemacht, aber es war auch anstrengend, denn den Muskelkater spürten wir spätestens die Tage danach, aber das Essen war top und unser täglicher 6-Minuten-Test wohl auch, oder?! Hoffentlich sind im nächsten Jahr auch wieder alle dabei, und vielleicht wollen ja ein paar andere auch unseren neu erschaffenen Mythos Trainingslager in Bad Ems oder anderswo mal live erleben.
Vielen Dank an alle Eltern für die Kuchenspenden und allen anderen, die wir jetzt vergessen haben. Einen großen Dank auch an die Stadt Bad Ems, besonders Herrn Hilgert, Herrn Yüksel und Herrn Wünnenberg, die die Halle extra für uns in den Ferien öffneten. Vielleicht klappt ja so etwas in Zukunft wieder? Wir würden uns freuen!

 

01.04.04  14/04

Judo-Club Bad Ems
Bezirksturnier U13 in Siershahn
Beim ersten U13 Bezirksturnier in diesem Jahr in Siershahn
kämpften auch einige Judokas des JC Bad Ems. Leider waren von Emser Seite nur fünf weibliche Judokas aktiv. Claudia Weinsheimer (-44 kg) kämpfte couragiert und konnte dank Haltegriff einen Kampf für sich entscheiden und belegte Platz drei. In der Gewichtsklasse bis 36 kg kämpften gleich zwei Bad Emserinnen.
Vanessa Loosen und Svenja Dreyer belegten beide Platz drei. Zuvor gewannen beide mit Haltegriff und Tai-Otoshi ihre Kämpfe, bevor sie beide aufeinander trafen und Vanessa mit nur einem Yuko den sehr ausgeglichenen Kampf für sich entscheiden konnte. In toller Form präsentierten sich Anna-Lena Schwarzer (-32 kg) und Theresa Schwickert (-57 kg). Theresa gewann alle drei Kämpfe vorzeitig mit Ippon, zweimal durch Juji-Gatame (Streckhebel) und einmal mit Ippon und belegte damit Platz eins. Anna-Lena Schwarzer kämpfte gegen weit aus größere Gegner, nutzte jedoch ihre Möglichkeiten und gewann den ersten Kampf mit O-Goshi, wofür es Ippon gab. Den zweiten Kampf gewann sie mit Tai-Otoshi und im Finale gewann sie gegen eine starke Kämpferin aus Neuwied mit Tate-Shio-Gatame (Haltegriff) und belegte damit ebenfalls Rang eins. Sehr zufriedene Gesichter bei den Trainern Heinz Jansen und Carl Eschenauer.
Rheinland Mannschaftsmeisterschaften Männer 2004
In Koblenz fanden die diesjährigen Mannschaftsmeisterschaften der Männer statt. Zehn Mannschaften mit jeweils fünf Kämpfern gingen an den Start.
Bad Ems startete als Kampfgemeinschaft zusammen mit dem TV 1860 Nassau.
Leider konnte die Gewichtsklasse bis 90 kg nicht besetzt werden und so musste man in jeder Runde immer einen Punkt abgeben, darüber hinaus waren die Gewichtsklassen nur einfach besetzt. Trotz dieses Handicaps kämpfte die KG Bad Ems/Nassau sehr gut. Im ersten Vorrundenkampf gewannen sie gegen den JC Vulkaneifel mit 3:2. Im zweiten Durchgang, warteten die Judokas von RW Koblenz. Auch hier gewann man wieder knapp mit 3:2. In den nächsten zwei Kämpfen hatte man etwas Pech und verlor 2:3 gegen den TuS Hackenheim und 2:3 gegen TB Andernach und verpasste so das Halbfinale. Nach Platz sieben im letzten Jahr, reichte es dieses Jahr für Platz fünf. Nächstes Jahr, wenn die "Jungen Wilden" nachrücken und die Mannschaft größer wird, ist bestimmt noch mehr drin. Für die KG Bad Ems/Nassau waren am Start: Benjamin Franke (-66 kg), Claus Eschenauer (-73 kg), Carl Eschenauer (-81 kg), Jan-Gerd Rehn (+90 kg).

 

 

11.03.04   11/04

Judo-Club Bad Ems
Carl Eschenauer löst DM-Ticket
Sehr stark besetzt waren die diesjährigen Südwestdeutschen Meisterschaften der männlichen und weiblichen U20 in Geisenheim (Hessen), bei denen auch vier Judoka des Judo-Club Bad Ems vertreten waren.
In der Gewichtsklasse bis 63 kg bei den Frauen gingen Valerie Junghans und Jessica Schwickert, die amtierende Rheinland Meisterin U20, an den Start.
Beide begannen mit jeweils einem verlorenen Kampf, konnten dann aber in der Trostrunde jeweils einen Kampf für sich entscheiden bevor sie aufeinander trafen.
Nach einer kleinen Unaufmerksamkeit von Jessica, konnte Valerie mit einen Shime-Waza (Würger) sich durchsetzen. Damit verwies sie Jessica auf Platz sieben. Im darauf folgenden Kampf um Platz drei verlor Valerie unglücklich und musste sich so mit Platz fünf zufrieden geben und verpasste so knapp die Qualifikation für die Deutschen Einzelmeisterschaften.
Bei den Männern U20 starteten Carl und Claus Eschenauer. Während Claus in seiner normalen Gewichtsklasse bis 73 kg an den Start ging und nach einem verlorenen Kampf über die gesamte Distanz, dem brasilianischen Kampfmodus Tribut zollen musste, erging es Carl anders. Er kämpfte in der ungewohnten Gewichtsklasse bis 100kg trotz ca. 25 Kilo "Untergewicht". Carl kämpfte in seinen ersten Kämpfen sehr couragiert und kam bis ins Halbfinale, wo er sogar schon mit Waza-Ari gegen den späteren Südwestdeutschen Meister führte, bevor er den Kampf unglücklich abbrechen musste und verlor. Trotzdem schaffte er noch das Unmögliche und sicherte sich die Bronzemedaille und qualifizierte sich so für die Deutschen Einzelmeisterschaften Ende März in Frankfurt/ Oder.
Bezirksturnier männliche und weibliche U 11
Bedingt durch die Wetterkapriolen der letzten Tage war das erste Bezirksturnier der U 11 2004 in Bad Ems leider nur mäßig besucht. 55 Kämpferinnen und Kämpfer waren an der Lahn angetreten. Dennoch war dieses Turnier für den Trainer der Anfängergruppe Michael Hau eine gute Gelegenheit die Kleinen "Wettkampfluft" schnuppern zu lassen. Auch die Ergebnisse der Emser Judoka konnten sich sehen lassen. Zwei erste Plätze belegt von Nina Jansen bis 40 kg und Lukas Simmer bis 38 kg, ein zweiter Platz erkämpft von Jan Malkmus bis 35 kg und drei dritte Plätze durch Jens Hunsänger bis 32 kg (zwei Siege), Nils Kaltenhäuser bis 29 kg (zwei Siege) und Sissy Stier bis 33 kg, bei der sich das Handicap bedingt durch Größenunterschiede doch wieder bemerkbar machte ( zwei Siege), komplettierten die Spitzenpositionen. In seinem ersten Turniereinsatz belegte Patrick Schwarz bis 29 kg einen respektablen fünften Platz ebenso wie Anaeis Böttcher bis 33 kg. Einen siebten Platz belegte Tim Benning bis 23 kg, ebenfalls in seinem ersten Turniereinsatz. Vor allem mit den Turnierdebütanten war Michael Hau sehr zufrieden. Auch die restliche Ausbeute war äußerst zufriedenstellend.

                  

 

26.02.04  09/04

Judo-Club Bad Ems
Gold und Bronze bei  den Südwestdeutschen Einzelmeisterschaften U 17 männlich 2004
Für den  Judo Verband Rheinland  starteten in Saarbrücken bei den diesjährigen SWDEM U 17 m  in der  Gewichtsklasse bis  90 kg  Marcel Nieß und Marc Schrabback vom JC Bad Ems. Fast hätte es mit einem rein Bad Emser Finale  geklappt: Denn zunächst besiegte Marcel  Nieß bereits nach kurzer Zeit Nico Klug vom JC Petersberg  in Hessen  mit einem überraschenden Beingriff. Auch Marc Schrabback ließ in Runde 1  Christoph Schellberg vom Kodokan Neuhof  mit O-uchi-gari keine Chance. Auch im zweiten Durchgang setzten sich die Rheinländer gegen Judoka aus der Pfalz souverän durch. Marcel Nieß benötigte anschließend im Halbfinale gegen Mathias Hagelauer vom TSV Ginsheim  die volle Kampfzeit. Am Ende hatte er aber mit einem Yuko die Nase vorn und stand im Finale. Das gleiche Ziel verfolgte Marc Schrabback. Sein Gegner Sebastian Opel vom JC Wetzlar sperrte aber  häufig, ohne das die Kampfrichter dies ahndeten, und verhinderte damit erfolgreich,  daß Marc zu einem Konter kam. Nach einem  Rio-ashi-dori des Hessen war dann der Traum eines  rein Bad Emser Finales ausgeträumt. Im anschließenden Kampf um Platz drei  setzte sich   Marc  aber  gegen  den Pfälzer Jonathan Dicop vom JSS Mayer Ludwigshafen  mit zwei tief angesetzten  Seoi-nage durch. Die Bronzemedaille  und das Ticket zur Deutschen Einzelmeisterschaft Ende Februar  waren der Lohn.
Im Finale dominierte trotz heftiger Gegenwehr Marcel Nieß von Anfang an. Ein  erfolgreicher Soto-maki-komi des Bad Emser  brachte schon nach kurzer Zeit  die Entscheidung und Marcel auf Gold- und DEM-Kurs.
Einladung zur ordentlichen Mitgliederversammlung
am 13. März 2004 um 16 Uhr findet in der Gaststätte "Zur Kreuzmühle", Arzbacher Straße in Bad Ems die diesjährige Mitgliederversammlung statt. Eltern sind für ihre Kinder stimmberechtigt.
Folgende Tagesordnungspunkte sind Inhalt der Versammlung: 1. Begrüßung durch den ersten Vorsitzenden, 2. Wahl eines Protokollführers /in, 3. Feststellung der Tagesordnung, 4. Jahresbericht des 1. Vorsitzenden, 5. Bericht des Sportwartes, 6. Bericht des Kassenwartes, 7. Bericht der Kassenprüfer, 8. Aussprache zu den Berichten, 9. Entlastung des Vorstandes, 10. Neuwahlen: a) Wahl eines Kassenprüfers/in, b) Wahl eines Sportwartes/in, 11. Festsetzung der Mitgliedsbeiträge, 12. Anträge, 13. Verschiedenes.
Anträge müssen eine Woche zuvor dem Vorstand schriftlich vorgelegt werden. Wir freuen uns auf zahlreiches Erscheinen.
Gleichzeitig möchten wir auch alle Freunde und Gönner zum Bezirksturnier am 29. Februar 2004 in der Freiherr- vom-Stein-Schule in Bad Ems einladen.

 

12.02.04            07/04

Judo-Club Bad Ems
Vulkaneifel-Turnier in Daun
Eine gute Möglichkeit, sich mit Judokas aus Bremen, Berlin, Holland, der Schweiz und vielen weiteren Verbänden zu messen, bot sich einigen Judokas des JC Bad Ems beim 13. Internationalen Vulkaneifel-Turnier in Daun. Immerhin waren 350 Kämpfer bei diesem sehr stark besetzten Turnier am Start.
Am Samstag starteten die männliche Jugend U17 und die Männer. Markus Krämer (U17, -50 kg) sicherte sich Bronze. Mit Rang eins und zwei in der Gewichtsklasse bis 90 kg (U17) bewiesen Marcel Nieß und Marc Schrabback einmal mehr, wer das Sagen in dieser Gewichtsklasse hat. Marcel gewann den Kampf nach einer kleinen Unaufmerksamkeit von Marc mit Ippon. Bei den Männern starteten die Brüder Carl und Claus Eschenauer. In der Gewichtsklasse bis 73 kg hatte es Claus schwer, erkämpfte sich jedoch einen guten fünften Platz. Mit 19 Teilnehmern in seiner Gewichtsklasse bis 81 kg sah sich Carl einer starken Konkurrenz gegenüber. Nach Freilos in Runde eins, verlor er in Runde zwei gegen einen DJB-Nationalkader-Athleten aus Bremen mit Ippon. In Topform präsentierte er sich jedoch dann in der Trostrunde und gewann die nächsten fünf Kämpfe alle mit Ippon und konnte so ebenfalls die Bronze-Medaille in Empfang nehmen.
Am Sonntag startete dann die männliche und weibliche Jugend U15. Etwas mäßiger fiel hier das Ergebnis aus. Einige konnten die taktischen Anweisungen des Trainers Alex Waldorf nicht richtig umsetzen. Tim Waldorf (-48 kg) startete in einer mit 28 Teilnehmern sehr starken Gewichtsklasse und erkämpfte sich Platz neun. Mariella Morbach (-48 kg), Anna-Lena Schwarzer (-36 kg) und Inka Wiegand (-48 kg) kamen jeweils auf Platz sieben. Christina Weinsheimer (-63 kg)und Stephanie Stier (-36 kg) erreichten jeweils das kleine Finale um Platz drei, konnten sich jedoch nicht platzieren und wurden so auf den fünften Platz verwiesen. Somit kam am zweiten Tag kein Bad Emser auf die Medaillenränge.

 

29.01.04  05/04

Judo-Club Bad Ems
Ohne Fleiß kein Preis!
Von dieser Erfahrung können auch die 33 Judokas des JC Bad Ems, die sich in den letzten Monaten intensiv auf ihre Prüfung zum nächst höheren Schüler Grad vorbereiteten, ein Lied singen...
Doch alle brachten das erforderliche Durchhaltevermögen auf und stellten ihr Können vor den Augen der Prüfer erfolgreich unter Beweis.
So erhielten die Berechtigung zukünftig den weiß-gelben Gürtel (8. Kyu) zu tragen: Lukas Simmer, Christian Dersch, Tim Benning, Patrick Schwarz, Yannik Post, Oliver Driesch, Sebastian Moldenauer, Sabrina Grün, Julius Schwarze, Lukas Mrohs, Florian Mrohs, Julia Schüler, Johanna Ferdinand, Joanna Morbach.
Anna-Lena Schwarzer, Jens Hunsänger, Marc Hunsänger, Sebastian Schäfer bekamen den gelben Gürtel (7. Kyu).
Sissy Stier erreichte den gelb-orangenen Gürtel (6. Kyu).
Florian Knopp, Phillip Witte, Mariella Morbach erreichten den orangenen Gürtel (5. Kyu) Theresa Schwickert, Peter Fuchs, Christina Weinsheimer, Markus Krämer, Claudia Weinsheimer erhielten den orange-grünen Gürtel (4. Kyu).
Stephanie Stier und Tim Waldorf bekamen für ihre gezeigten Leistungen den grünen Gürtel (3. Kyu)
In die Reihe der Judokas mit dem höchsten Kyu-Grad (Schülergrad) wurden Marcel Nieß, Christopher Renzel, Jessica Schwickert und Niklas Weinsheimer aufgenommen.
Für alle heißt es nun, fleißig weiter trainieren bis irgendwann vielleicht der 1. DAN (erster Meistergrad/ schwarzer Gürtel) vor der Tür steht.
Rheinland-Meisterschaften U20 in Koblenz
Zum ersten Saisonhöhepunkt kamen über 100 Judoka zu den Rheinland-Einzelmeisterschaften der weiblichen und männlichen U20 nach Koblenz, die gleichzeitig die Qualifikation für die Südwestdeutschen-Meisterschaften Anfang März darstellen sollten. Mit dabei waren vom Judo Club Bad Ems Valerie Junghans, die leider verletzt nicht an den Start gehen konnte, Jessica Schwickert und die Brüder Carl und Claus Eschenauer.
In absolut keiner Topform präsentierte sich Carl Eschenauer (-81 kg). Nach zwei Kämpfen gegen Rockenfeller (JC Neuwied) und Feils (RW Koblenz) über die gesamte Distanz jeweils, schied er in der mit am meisten Kämpfer gefüllten Gewichtsklasse enttäuschend aus.
Claus Eschenauer (-73 kg) hatte es da etwas leichter. Zwar verlor er in Runde eins gegen den späteren Rheinland Meister Holger Schenk aus Koblenz mit Seoi-Nage konnte sich dann aber noch bis auf Platz drei vorkämpfen und qualifizierte sich so für die Südwestdeutschen Meisterschaften Anfang März in Geisenheim (Hessen).
Jessica Schwickert (-63 kg), eigentlich noch U17 kämpfte als "Springerin" in der U20. Ihren ersten Kampf gegen Christine Seebach (Cochem) gewann sie souverän mit Tani-Otoshi. Runde zwei gegen Maria Winkelbach (Mendig) konnte sie ebenfalls für sich entscheiden mit Haltegriff. Im Halbfinale wartete dann Emmanuelle Dietz vom PSV Mainz. Hier konnte sie sich ebenfalls durchsetzen mit Uchimata und stand so im Finale. Im Finale wartete dann Nina Zimmermann von JC Wörrstadt. Nach Kubinage gewann Jessica den Kampf mit Haltegriff und konnte so die Goldmedaille als neue Rheinland Meisterin 2004 in Empfang nehmen.

15.01.04  03/04

Judo-Club Bad Ems
Judo Weihnachts-Gala 2003
Zu einem etwas anderen vorweihnachtlichen (Judo) Abend trafen sich rund 200 große und kleine "Judo-Fans" in der Freiherr-vom-Stein-Schule zusammen.
Diesmal stand der Abend unter dem Motto "Viel Show, Musik und Judo". Nach einem kurzen Einmarsch zu Survivors "Eye Of The Tiger" und einer kurzen Rollenspiel-Begrüßung durch zwei der jüngsten Judoka Sissy Stier und Jens Hunsänger, begrüßte auch der 1. Vorsitzende Michael Hau alle Besucher ganz herzlich. Danach kam der erste Offizielle Teil mit der Ehrung der 20 besten Wettkämpfer des Jahres 2003! Zu umfangreich wäre es hier alle Erfolge detailliert aufzuzählen, jedoch sei erwähnt, dass Bad Emser Kämpfer große Erfolge von Regional über Gruppen- bis Bundesebene feiern konnten. Danach ging die Show mit Aufwärmübungen, einem Judorollenparcours und viel Judo Action weiter, in der alle Athleten zeigen konnten was sie so erlernt haben. Mit großem Beifall wurde dann der Höhepunkt der Show gewürdigt. Eine Slowmotion Kata von den Zwillingsbrüdern und den neuen Trainern Carl und Claus Eschenauer die mit ihrem Zeitlupenjudo, Perfektion, Technik und Können zu Phil Collins "In The Air Tonight" zelebrierten. Nach einem Showkampf kam es dann zu einem theaterwürdigen Finale! In kleineren Gruppen verbeugten sich alle Aktiven zum Publikum mit "We Are The Champions" im Hintergrund. Standing Ovations und lauter Applaus waren dank für eine perfekte, tolle 45-minütige Show. Danach bedankte sich Michael Hau bei den Trainern Alex Waldorf, Sven Böhnke, Heinz Jansen, Gordon Gutewort, Carl und Claus Eschenauer für ihren unermüdlichen Einsatz. Nicht zu vergessen sein eigener! Natürlich durften auch einige Edelhelfer wie Evi Waldorf, Regina Schuhmann, Gunthart Schrabback und Astrid Stier nicht ohne Erwähnung bleiben. Natürlich auch ein Danke an die vielen Eltern die das ganze Jahr mit vollem Einsatz dabei waren. Etwas verspätet traf dann noch der Nikolaus ein und hatte einige ermunternde Worte parat. Für alle Aktive gab es dann die liebevoll gestalteten Weihnachtstüten, diesmal in Form eines roten Stiefels. Alles in allem ein erfolgreiches Jahr 2003, dass mit einer wahrhaftigen unvergessenen Gala abschloss.
Rangliste 2003 "TOP 20"
1. Marcel Nieß (U17) 408 Punkte, 2. Jessica Schwickert (U17) 381 Punkte, 3. Marc Schrabback (U17) 364 Punkte, 4. Theresa Schwickert (U13) 263 Punkte, 5. Mariella Morbach (U13) 232 Punkte, 6. Inka Wiegand (U15) 214 Punkte, 7. Christina Weinsheimer (U13) 197 Punkte, 8. Markus Krämer (U15) 188 Punkte, 9. Stephanie Stier (U13) 179 Punkte, 10. Carl Eschenauer (U20) 143 Punkte, 11. Anna-Lena Schwarzer (U13) 130 Punkte, 12. Claus Eschenauer (U20) 98 Punkte, 13. Sissy Stier (U11) 97 Punkte, 14. Claudia Weinsheimer (U13) 79 Punkte, 15. Florian Knopp (U15) 75 Punkte, 16. Niklas Weinsheimer (U17) 63 Punkte, 17. Annais Böttcher (U11) 53 Punkte, 17. Marc Hunsänger (U11) 53 Punkte, 19. Tatjana Wermann (Fr.) 52 Punkte, 20. Christopher Renzel (U17) 46 Punkte.
Judokurs für Anfänger!
Was? Judokurs für Anfänger! Ein erfahrener Übungsleiter mit Fachlizenz des Landessportbundes vermittelt Grundbegriffe des Judosports.
Wann? Ab dem 20.01.04 (Dienstag) von 18.00 - 20.00 Uhr für 8 bis 10 jährige, ab dem 23.01.04 (Freitag) von 20.00 - 22.00 Uhr für Erwachsene, ab dem 24.01.04 (Samstag) von 10.00 - 12.00 Uhr für 6 bis 8 jährige
Wo? In der Turnhalle der Freiherr-vom-Stein Schule Bad Ems
Wer? Alle, die Spaß am Sport haben wollen, neugierig sind und endlich die guten Vorsätze für das neue Jahr in die Tat umsetzen wollen ("endlich mehr zu tun" oder "eigentlich müsste ich mal etwas abnehmen"). Legen Sie die Fernbedienung aus der Hand und gönnen Sie ihrem Körper einmal etwas Gutes. Wir vom Judo-Club Bad Ems geben ihnen Gelegenheit dazu.
Was wird benötigt? Bequeme Sportkleidung (Jogging Anzug) und Badeslipper für die Halle
Wieviel? 10 Doppelstunden für 25 Euro!!! Versicherung beim Landessportbund ist in der Kursgebühr enthalten. Am Ende des Kurses erhalten alle Teilnehmer eine Urkunde!
Selbstverteidigungskurs!!!
Was? Selbstverteidigungskurs für Mädchen und Frauen ab 18 Jahren. Ein erfahrener Trainer mit Fachlizenz des Landessportbundes, sowie Einsatztrainer bei der Bundeszollverwaltung vermittelt Selbstverteidigungstechniken aus dem Bereich Judo, Jiu-Jitsu und Karate.
Wann? Ab Freitag, den 23.01.04, 10 Doppelstunden in der Zeit von 20.00 bis 22.00 Uhr
Wo? In der Turnhalle der Freiherr-vom-Stein Schule Bad Ems
Wer? Mädchen und Frauen ab 18 Jahren, die in Zukunft mehr Sicherheit im Alltag durch mehr Selbstvertrauen haben wollen.
Wieviel? 25 Euro für 10 Doppelstunden. Sportversicherung ist in der Kursgebühr enthalten (über Landessportbund)
Hinweis! Jeder Kursteilnehmer erhält zum Abschluss eine Urkunde, Vereinsmitgliedschaft ist nicht erforderlich. Bequeme Kleidung und Hausschuhe oder Badeslipper bitte mitbringen. Die Teilnehmerzahl wird auf 20 begrenzt. Anmeldung! Am ersten Kursabend beim Trainer. Infos! Michael Hau, Grabenstraße 2-4, 56130 Bad Ems, Tel. 02603/70615