25.12.03  52/03

Judo-Club Bad Ems
Bezirks-Poolturnier U11 in Nassau
Kompliment: Ein perfekt organisiertes Judo Event des TV 1860 Nassau wartete in der Nassauer Sporthalle auf einige Judoka des JC Bad Ems. Trotz geringer Besucherzahlen war das Poolturnier ein Erfolg. Für Bad Ems waren am Start: Anais Böttcher, die durch couragierte Kampfweise Platz zwei belegte. Sissy Stier gewann durch einen schnell eingedrehten O-Goshi (Hüftwurf) ihren ersten Kampf und belegte danach noch Platz 3. Ebenfalls auf Platz 3 kam Joanna Morbach.
Bei den Jungs waren leider nur zwei Bad Emser am Start. Lukas Simmer und Nils Kaltenhäuser erreichten Platz 4. Viel versprechende Ansätze ihrer Schützlinge stimmten die Trainer Michael Hau und Carl Eschenauer zufrieden.

11.12.03  50/03

Judo-Club Bad Ems
12. Urmitzer Herbstturnier
Zur zwölften Auflage des Herbstturniers des SV Urmitz für die männliche Jugend U16 und U23 kamen Judoka aus über 20 Vereinen. Unter ihnen waren vom Judo-Club Bad Ems Markus Krämer, Niklas Weinsheimer, Marcel Nieß (alle U16) sowie Claus und Carl Eschenauer (U23).
In der Vereinswertung erkämpften die fünf Kurstädter einen achtbaren sechsten Platz. In der Einzelwertung gab es dreimal Bronze, einmal Silber und einmal Gold für Bad Ems. Gute Ansätze in Vorwärts- und Rückwärtskombinationen zeigte Markus Krämer (-50 kg). Nachdem er seinen ersten Kampf verlor gewann er mit Koshi Guruma, musste sich dann jedoch Valentin Hammel vom JJC Mendig geschlagen geben, was aber für Platz drei reichte. Niklas Weinsheimer (-73 kg) gewann seine ersten beiden Kämpfe souverän mit Ippon durch Tai-Otoshi bzw. Uchi-mata, verschenkte jedoch den Einzug ins Finale nach einer kurzen Unaufmerksamkeit. Im Kampf um Platz drei gewann er dann aber gegen Daniel Beyer mit Ippon und konnte so die Bronzemedaille in Empfang nehmen. Marcel Nieß (+81 kg) erkämpfte sich souverän ins Finale und schlug dort Benedikt Jensen von RW Koblenz mit Ippon durch Harai-goshi. Stark besetzt war die Gewichtsklasse bis 73 kg, in der Claus Eschenauer antrat. Couragiert kämpfte er sich durch und wurde für zweimal O-Uchi-Gari mit Ippon belohnt, was ihm Platz drei sicherte. Einer ähnlich stark besetzten Konkurrenz sah sich Carl Eschenauer (-81 kg) gegenüber. Trotz Erkältung und der damit verbundenen konditionellen Probleme sicherte er sich Platz zwei durch zwei schöne Siege (Uchi-mata links und Tai Otoshi).
Alles in allem, zufriedene Gesichter bei den Trainern Michael Hau und Sven Böhnke.

 

04.12.03  49/03

Judo-Club Bad Ems
4. Theo-Hilgert-Gedächtnis-Turnier
In Erinnerung an Theo Hilgert, den ehemaligen Trainer der Judo-Abteilung des TuS Rot-Weiß Koblenz und großen Förderer des Judo-Sports, richteten die Koblenzer Judoka zum vierten Mal eine Turnier für die männliche Jugend U15, U17, U20 und Männer in der Pollenfelderschule aus.
Durch hervorragende Judoka aus anderen Landesverbänden wie Nordrhein-Westfalen, Hessen, Pfalz, Baden und sogar aus Holland und der Schweiz, bekam das Turnier ein internationales Flair und war erstklassig besetzt.
Dementsprechend durchschnittlich fiel auch das Ergebnis für die sechs Starter des JC Bad Ems aus. Aber: Medaillen und Platzierungen sind nicht alles.
Betrachtet man die Leistungen der Emser so kam auch Trainer Michael Hau zu der Meinung das es nicht nur bei den Emsern an einigen Dingen fehlte, sondern auch bei den meisten Rheinländern.
Markus Krämer (U15, -50 kg) kämpfte überlegt, musste sich jedoch in Runde eins dem späteren Turniersieger Markus Tschickhardt aus Mainz mit Ippon geschlagen geben, erreichte dann aber noch Platz 7. Niklas Weinsheimer (U17, -73kg) zog in der ersten Runde ein Freilos und erarbeitete sich gute Positionen, musste sich jedoch dann geschlagen geben und landete ebenfalls auf Rang 7. Gute Ansätze zeigte Marc Schrabback (U17, -81kg), musste sich jedoch dem Holländer Koen Van Meurs und Daniel Raquet aus Worms geschlagen geben erreichte trotzdem noch Platz 3. Hohe Risikobereitschaft zeigte Marcel Nieß (U17, -90kg) und wurde mit Platz 2 belohnt, konnte sich jedoch nach einem tollen Halbfinalsieg gegen seinen Finalgegner aus der Vulkaneifel nicht behaupten. In der U20 gingen Carl (-81 kg) und Claus Eschenauer (-73 kg) an den Start. Claus sah sich starker Konkurrenz aus Frankfurt, Koblenz und der Pfalz gegenüber und erreichte Platz 5. Etwas stärker besetzt, war Carl´s Gewichtsklasse. Trotz großer Bemühungen konnte er gegen die späteren Finalisten aus Hockenheim und Karlsruhe nicht viel richten und erreichte Platz 5.
Mit den erzielten Ergebnissen blieben die Emser Judoka mehr oder weniger hinter ihren Möglichkeiten zurück - so Michael Hau. Aber wie gesagt, Medaillen und Platzierungen sind nicht alles, denn aus Erfahrungen aller Art kann man nur positives entnehmen.

 

23.10.03  43/03

Judo Club Bad Ems
Schnupperkurs für Kinder ab 6 Jahren
Der Druckfehlerteufel hat sich eingeschlichen. Natürlich findet der Schnupperkurs eine Woche später statt, wegen dem Feiertag, also ab 8. November 2003 von 10 bis 12 Uhr. Dieser ist für Mädchen und Jungen ab dem 6. Lebensjahr vorgesehen. Er startet an acht Samstagen in der Freiherr von Stein Schule in Bad Ems. Die Kosten für den Schnupperkurs belaufen sich auf 15 Euro. Mitzubringen sind Jogginganzug oder Leggins und T-Shirt. Interessierte Mädchen und Jungen können sich während der Trainingsstunden, Dienstags und Freitags zwischen 18 und 20 Uhr anmelden und die Kursgebühr entrichten.
Außerdem findet in Bad Ems am 9. November die diesjährige Kreismeisterschaft statt. Dazu möchte der Judo Club Bad Ems alle herzlich einladen.

 

09.10.03  41/03

Judo Club Bad Ems
Schnupperkurs für Kinder ab 6 Jahren
Es ist wieder soweit. Ab 1. November 2003 findet ein Schnupperkurs für Mädchen und Jungen ab dem 6. Lebensjahr statt. Dieser startet an acht Samstagen in der Freiherr-vom-Stein-Schule in Bad Ems. Die Kosten für den Schnupperkurs belaufen sich auf 15 Euro. Mitzubringen sind Jogginganzug oder Leggins und T-Shirt. Interessierte Mädchen und Jungen können sich während der Trainingsstunden, dienstags und freitags zwischen 18 und 20 Uhr anmelden und die Kursgebühr entrichten.
Außerdem findet in Bad Ems am 9. November die diesjährige Kreismeisterschaft statt. Dazu möchte der Judo Club Bad Ems alle herzlich einladen.
Rheinland EM U 13 in Polch
Zur Rheinland EM trafen die qualifizierten Kämpferinnen und Kämpfer der einzelnen Bezirke aufeinander. Keine leichte Aufgabe für die sieben Kämpferinnen und Kämpfer des JC Bad Ems, denn starke Gruppierungen erwarteten sie. Eine große Sensation war Anna-Lena Schwarzer die in ihrer Gewichtsklasse bis 30 kg auf ihrer ersten Einzelmeisterschaft den dritten Platz belegte. Auch in ausgeglichener Form präsentierte sich Christina Weinsheimer, die gewichtsmäßig nach oben gesetzt wurde. Sie musste in die Gewichtsklasse plus 57 kg wechseln, daher war der zweite Platz mehr, als sie selbst erwartet hatte. Theresa Schwickert erzielte in der Gewichtsklasse bis 48 kg mit zwei Siegen den dritten Platz und Mariella Morbach, die nachgemeldet wurde bis 57 kg einen guten fünften Platz. Weitere Platzierungen: Sabrina Herborn bis 36 kg, Platz 9, Claudia Weinsheimer bis 44 kg Platz 9, Marc Hunsänger bis 46 kg Platz 9 und Jonas Michel bis 50 kg ebenfalls Platz 9. Angesichts dessen, dass fast alle Kämpferinnen und Kämpfer in den Gewichtsklassen nach oben gesetzt wurden, war der Trainer Alex Waldorf mit diesem Ergebnis recht zufrieden. Nächste Turnierstation ist ein Mannschaftsturnier der männlichen und weiblichen U 11.
Mannschaftsmeisterschaften U17
Um eigene Mannschaften in U17 aufzustellen, hat der JC Bad Ems zu wenige Kämpfer in dieser Altersklasse. Dennoch beteiligten sich einige Emser Judoka beim Kampf um die Rheinland-Titel in diesem Jahr in Bad Kreuznach: Florian Knopp (-50kg), Markus Krämer (-50kg), Niklas Weinsheimer (-73kg), Christopher Renzel (-73kg), Marc Schrabback (-81kg) und Marcel Nieß (+81 kg). Alle sechs Athleten kämpften in einer Kampfgemeinschaft zusammen mit dem JC Neuwied. In der ersten Runde traf die Kampfgemeinschaft auf den JC Vulkaneifel. Denkbar knapp verloren sie 3:4. Florian und Marc steuerten hier jeweils einen Punkt bei.Im nächsten Kampf wartete die Kampfgemeinschaft Bad Kreuznach/ Mainz. Wieder mussten sie sich denkbar knapp, trotz eines Punktes von Scharabback, mit 3:4 geschlagen geben. Dennoch sprang ein Respektabler 3. Platz heraus, jedoch verfehlte man die Qualifikation für die Südwestdeutschen Mannschaftsmeisterschaften.
Ebenfalls in Bad Kreuznach, fanden die diesjährigen Rheinland-Einzelmeisterschaften der Männer und Frauen statt. Mit einer tollen Leistung präsentierte sich Tatjana Wermann, die in der Gewichtsklasse bis 57 kg die Goldmedaille holte und sich so für die Südwestdeutschen Meisterschaften in vier Wochen in Remagen qualifizierte. Bei den Männern am Start waren die Brüder Carl und Claus Eschenauer. Claus (-73 kg) erkämpfte sich in einer mit 13 Judoka sehr stark besetzten Gewichtsklasse einen guten 9. Platz. Carl am Start in der Gewichtsklasse bis 81 kg stand einem starkem Teilnehmerfeld von 14 Judoka gegenüber und kämpfte sich bis zum 7. Platz vor. Dafür, dass beide noch im mittleren Jahrgang U 20 kämpfen, eine respektable Leistung.

18.09.03    38/03

Judo-Club Bad Ems
Aufsteiger
Gerade einmal Mitte zwanzig, hat Sven Böhnke vom Judo Club Bad Ems schon viele Hürden im Laufe seiner Judo-Karriere erfolgreich genommen. Und schon wartete auf ihn mit der Prüfung zum 4. Dan (Meistergrad) eine neue Herausforderung auf sehr hohem Niveau.
In der Ju-No-Kata demonstrierte Böhnke harmonisch die hohe Kunst des Siegens durch Nachgeben.: Der Angegriffene leitet dabei die gegnerische Kraft in eine für ihn günstige Richtung um.
Als nächstes stand die Darstellung der sieben Wurfprinzipien an: Jeweils eine klassische Technik und eine moderne Wettkampftechnik mussten zum Heben, Selbstfallen, Sicheln, Einhängen, Fegen, Stoppen und Verwringen als Komplexaufgabe im Stand demonstriert werden.
Dann kamen die Bodentechniken: In dreissig verschiedenen Aktionen waren in einer Handlungskette Lösungsmöglichkeiten zu Standardsituationen des Bodenkampfes zu demonstrieren.
Die jeweils dazugehörigen schriftlichen Erläuterungen und Begründungen rundeten das Bild der gezeigten Leistungen ab.
Sven Böhnke meisterte auch dieses Mal alle Hürden bravourös und konnte am Ende des Prüfungsmarathons Gratulation und Urkunde aus der Hand des Vorsitzenden der Prüfungskommission Ernst Elenz entgegennehmen.
Fast zeitgleich stellte sich sein Schüler Marc Schrabback erfolgreich der Prüfung zum 1. Kyu, dem höchsten Schülergrad überhaupt. Und mit noch nicht einmal 15 Jahren stellt auch unter Altersgesichtspunkten für Marc das Tragen des Braungurtes die oberste mögliche Grenze dar.

31/03        31.07.03

Judo Club Bad Ems
Internationales Rhein-Ahr Turnier Remagen
Mäßig besucht, aber international u.a. durch Judoka aus den Niederlanden und Belgien, so präsentierte sich das 7. Internationale Rhein-Ahr-Turnier in der Rheinhalle zu Remagen.
Die Farben des Judo-Club Bad Ems vertrat in der männlichen U 15 Markus Krämer ( - 46 kg). Von den 13 Teilnehmern seiner Gewichtsklasse musste Markus ausgerechnet gleich im ersten Kampf gegen den späteren Turnier - Gewinner Thomas Tschickardt vom PSV Mainz antreten. Nach der vorprogrammierten Niederlage führte dann der Bad Emser in der anschließenden Trostrunde bereits gegen Daniel Kopizzara aus Koblenz mit Waza-ari, zog aber letztlich doch mit Ippon den Kürzeren und schied aus.
Keine Probleme hingegen hatte Jessica Schwickert: In der Gewichtsklasse bis 63 kg der Frauen U 17 konnte sie sich souverän gegen Silke Zavelberg aus Rübenach und Mona Winkelbach durchsetzen und den Pokal für die Turniersiegerin mit an die Lahn bringen.
Bei Niklas Weinsheimer (U17 , bis 73 kg) machte sich eine längere Turnierabstinenz nachteilig bemerkbar. Gegen Daniel Bayer verlor er die erste Runde durch Juji-gatame. Auch gegen Maik Assmann - Mitglied des Rheinland Kaders- hatte er trotz guter Ansätze, letztlich keine Chance und musste sich mit Platz sieben zufrieden geben.
Das mittlerweile übliche Bad Emser Vereinsduell Nieß gegen Schrabback in der Gewichtsklasse bis 81 kg entschied dieses Mal Marc Schrabback mit Ipponwertung nach erfolgreichem Sumi-gaeshi und Tani- otoshi-Konter für sich.
Dennoch schaffte Marcel Nieß mit einer ausgeglichenen Bilanz von zwei klaren Siegen und zwei Niederlagen noch Bronze.
Währenddessen brachte eine O-uchi-gari Marc Schrabback, nachdem er bereits mit Waza-ari in Führung lag- den Erfolg in der nächsten Runde gegen Tarlan Almazzada. Auch der dritte Durchgang mit Michael Horrmann aus Bad Neuenahr endete für den Bad Emser Judoka durch Ryo-ashi-dori und Seoi-otoshi erfolgreich. Erst Jeffrey van Emden aus Tomoda stoppte mit Haltegriff gegen Ende der Kampfzeit in einem spannenden "Finale" Marc und verwies ihn auf Platz zwei.
Am Sonntag startete die U 13, um in Remagen ihr Können zu beweisen. Leider sind dort nur zwei Kämpferinnen an den Start gegangen, weil krankheitsbedingte Absagen eingingen. Bis 33 kg war Stephanie Stier und bis 44 kg Theresa Schwickert dabei. In Theresas Gruppe waren 4 starke Teilnehmerinnen angetreten. Den ersten Kampf gegen Sabrina Paffhausen konnte Theresa klar mit Yuko-Yppon für sich entscheiden. Den zweiten Kampf konnte sie mit Waza-Ari und Haltegriff gewinnen und auch der dritte Kampf ging mit Haltegriff an sie. So erreichte Theresa Schwickert klar den ersten Platz erreichen. Stephanie hatte in ihrer Gewichtsklasse bis 33 kg weniger Glück. Sie verlor den ersten Kampf gegen die starke Kämpferin aus Vulkaneifel. Durch ein Freilos kam sie in den Kampf um den dritten Platz und gewann diesen klar mit einer Yuko einer Koka und Waza-Ari Wertung. Alles in allem ein sehr schönes und erfolgreiches Wochenende für unsere Mädchen.

 

19.06.03   25/03

Judo-Club Bad Ems
Mehrere Ereignisse fanden am Wochenende mit Teilnahme des Judo Clubs Bad Ems statt. Zum ersten die Rheinland MM U 13 in Koblenz. Dort traten die Emser Mädchen in folgender Formation an: bis 33 kg Anna - Lena Schwarzer, bis 36 kg Stephanie Stier, bis 44 kg Theresa Schwickert, bis 52 kg Mariella Morbach und plus 52 kg Christina Weinsheimer. Die Gewichtsklasse bis 40 kg konnte durch Krankheit der Kämpferin nicht besetzt werden. Die erste Begegnung war die Mannschaft Vulkaneifel, gegen die die Mädchen etwas unglücklich in der Unterbewertung verloren. Der zweite Kampf startete gegen Cochem, den sie überlegen gewannen. Im Kampf um den dritten Platz machte sich die Unterbesetzung der Emser Mannschaft bemerkbar, daher war die Niederlage vorprogramiert. So mussten sich die Bad Emser Mädchen mit Platz 5 zufrieden geben.
Auch das Nibelungen-Tunier in Worms fand mit Emser Beteiligung statt. Am Samstag ging die U 15 an den Start. Beteiligt waren bis 44 kg Inka Wiegand, bis 46 kg Markus Krämer und bis 50 kg Florian Knopp. Inka Wiegand erkämpfte sich mit zwei Siegen und einer Niederlage Platz 3, Markus Krämer mit zwei Siegen und einer Niederlage Platz 5 und Florian Knopp musste sich mit Platz sieben zufrieden geben. Am Sonntag ging beim Nibelungen-Tunier die U 17 an den Start. Auch dort mit Bad Emser Beteiligung. Bis 46 kg Markus Krämer, bis 57 kg Jessica Schwickert und bis 81 kg je Marcel Nieß und Marc Schrabback. Folgende Ergebnisse wurden erzielt: Platz zwei konnte Marcel Nieß erreichen, Platz drei Jessica Schwickert, Platz fünf Markus Krämer und Platz sieben Marc Schrabback. Ein zufriedenstellendes Ergebnis für dieses stark besetze Tunier wie Trainer und Betreuer feststellten.

15.05.03 20/03

Judo-Club Bad Ems
Vorstandswahlen des Judo-Clubs 2003
In der Jahreshauptversammlung wurde der Vorstand des JC Bad Ems neu gewählt. Das Amt des ersten Vorsitzenden ging an Michael Hau zurück. Alex Waldorf wurde als zweiter Vorsitzender gewählt. Frau Schuhmann wird das Amt der Kassiererin übernehmen und Herr Schrabback wurde als Schriftführer gewählt. Sven Böhnke wurde als Sportwart gewählt und das Amt des Jugendwarts wird Claus Eschenauer wahrnehmen. Als Pressewartin wurde Frau Stier gewählt. Als Kassenprüferin wurde Frau Loosen gewählt.

10.04.03  15/03

Judo-Club Bad Ems
Bezirks-MM U13 am 30.03.2003 in Montabaur
Ein ereignisreicher Tag für die Bad Emser Mädchen U 13 in Montabaur. 6 Kämpferinnen ließen es sich nicht nehmen, den Bad Emser Judo Club zu vertreten. Angetreten waren in der Gewichtsklasse bis 33 kg Anna-Lena Schwarzer, die auch gleichzeitig ihr erstes Turnier bestritt und Vanessa Loosen, in der Gewichtsklasse bis 36 kg war Stephanie Stier vertreten, bis 40 kg Claudia Weinsheimer, bis 44 kg Theresa Schwickert, bis 52 kg Mariella Morbach und plus 52 kg Christina Weinsheimer. So waren die Emserinnen in der Lage annähernd jede Gewichtsklasse zu besetzten. Insgesamt waren in der Mädchengruppe 7 Mannschaften angetreten. Neuwied, Nassau, Bad Ems, Geilnau, Siershahn und Höhr-Grenzhausen.
Folgende Kämpfe wurden von den Emserinnen bestritten:
Neuwied - Bad Ems 3/25:3/30, Siershahn - Bad Ems 3/30:4/40, Nassau - Bad Ems 2/20:5/50, Siershahn - Bad Ems 3/30:4/40
Daraus ergaben sich diese Platzierungen für die Mädchen.
JC Bad Ems, Platz: Siershahn, Nassau, Höhr-Grenzhausen, Neuwied, Geilnau
Diese Kämpfe wurden mit dem Modus "jeder gegen jeden" ausgetragen. Alle Bad Emserinnen zeigten eine sehr starke Leistung. Besonders Anna-Lena Schwarzer zeigte für Ihr erstes Turnier eine überaus starke Leistung. Alle Kämpfe wurden mit Ippon (voller Punkt) gewonnen. Durch den ersten Platz qualifizierte sich die Mannschaft für die Rheinland MM U 13, die am 03.05.2003 in Koblenz stattfindet. Trainer Gordon Gutewort war mit dieser Leistung sehr zufrieden.

03.04.03   14/03

Judo-Club Bad Ems
Bezirks-EM U 11
96 Kämpferinnen und Kämpfer konnte Michael Hau zur Bezirks-EM U 11 an der Lahn begrüßen. Gestartet waren auch neun Kämpferinnen und Kämpfer des JC Bad Ems von denen drei Kämpfer ihr erstes Turnier bestritten.
Zwei erste, vier dritte, ein fünfter, zwei siebte und ein neunter Platz war die Bilanz dieser Bezirks-EM. Marc Munsänger startete sowohl in der Gewichtsklasse bis 42 kg, wo er mit Freilos Platz 1 belegte, als auch bis 46 kg, in der er sich gegen vier starke Gegner erfolgreich durchsetzte und verdient Platz 1 erreichte. Dritte Plätze belegten Nils Kaltenhäuser bis 26 kg mit einem Sieg durch Hon-Kesa-Gatame, Sabrina Herborn bis 33 kg mit einem Sieg durch Shido des Gegners, Anais Böttcher bis 26 kg mit zwei Siegen, einer durch Kesa Gatame und Sissy Stier bis 28 kg mit einem Sieg. Den fünften Platz belegte Pascal Knopp in der Gewichtsklasse bis 32 kg, siebte Plätze belegten Sebastian Schäfer bis 32 kg und Jan Malkmus bis 29 kg. Den neunten Platz belegte Jens Hunsänger in der Gewichtsklasse bis 32 kg.
Angesichts dieser Bilanz zeigten sich Trainer und Betreuer sehr zufrieden.

13.03.03  11/03

Judo-Club Bad Ems
Rheinland-Pfalz-EM U 15 und U 23
Zweimal Bronze durch Carl Eschenauer und Inka Wiegand, das ist das Ergebnis von der Rheinland-Pfalz Einzelmeisterschaft U 23 bzw. U 15 in der Koblenzer Brentano-Realschule.
Dank seines starken Kampfgeistes konnte sich Carl Eschenauer (U 23, bis 81 kg) nach Freilos in Runde eins gegen Michael Pick mit Uchi-mata links und anschließendem Haltegriff durchsetzen. Nach einer umstrittenen Kampfrichterentscheidung musste Carl in der folgenden Runde in die Trostrunde. Dort wurde ihm im Kampf um Platz drei nochmals alles abverlangt, bevor er sich über die Bronzemedaille freuen konnte.
Inka Wiegand (U 15, bis 44 kg) war zunächst mit Shime-waza erfolgreich, brachte dann in Runde zwei Sabrina Botta vom JC Neuwied mit Ko-soto-gake und Yoko-shio-gatame in arge Bedrängnis, bevor sie schließlich selber Sarah Gattuso aus Speyer mit Haltegriff unterlag. Der anschließende Kampf um Platz drei war lange unentschieden und ging in die Verlängerung, bis Inka mit O-uchi-gari die entscheidende Wertung für den Platz auf dem Siegerpodest gelang.
Claus Eschenauer hatte trotz allem Einsatz und Bemühen gegen starke Gegner wie Martin Seul vom JJJC Mendig und Robert Rockenfeller vom JC Neuwied eben sowenig eine Chance wie Florian Knopp und Markus Krämer, die bei den Jungen U 15 ebenfalls nicht dazu kamen, ihren Angriffsaufbau durchzubringen.

06.03.03     10/03

JC Bad Ems
Südwestdeutsche Einzelmeisterschaften U 17
Gleich drei Eisen hatte der JC Bad Ems bei den diesjährigen Südwestdeutschen Einzelmeisterschaften der Jugend U 17 im Feuer: Allerdings standen die Chancen für Jessica Schwickert, Marcel Nieß und Marc Schrabback, den weiteren Weg bis zur Deutschen EM erfolgreich zu bewältigen, als jüngster Jahrgang U 17 nicht gut.
Jessica Schwickert (bis 57 kg) zog prompt bereits in Runde eins mit der erfahrenen Charlotte Diefenbach eine unlösbare Aufgabe. In der anschließenden Trostrunde setzte sie sich aber energisch gegen Judoka aus dem Saarland, der Pfalz und Hessen erfolgreich durch und brachte sich so ins Spiel zurück. Lange leistete sie dann in der Entscheidung um Platz drei der Rüsselsheimerin Dania Koczelka erfolgreich Widerstand, wurde aber schließlich doch mit Ippon geworfen und musste sich mit dem undankbaren fünften Rang zufrieden geben.
In der Gewichtsklasse bis 81 kg der männlichen U 17 dominierten überraschend Marc Schrabback und Marcel Nieß. Beinahe wäre es sogar zu einem rein Bad Emser Finale gekommen. Denn Marcel Nieß konnte sich gegen Klaus Trischler aus der Pfalz im Halbfinale behaupten. Marc musste hingegen - nach einer erfolgreichen Hauptrunde mit Oase-komi - gegen Mario Silvestri vom JC Groß Krotzenburg - den Einzug ins Finale Sebastian Apitz vom TV Lorsch überlassen. Gegen ihn hatte auch Marcel Nieß im Finale das Nachsehen, sicherte sich aber mit Platz zwei die Teilnahme an der Deutschen Einzelmeisterschaft U 17 in Bielefeld. Auch Marc Schrabback erreichte dieses Ziel noch indem er innerhalb weniger Sekunden mit einem erfolgreichen Tani-otoshi Matthias Hagelaur vom TSV Ginsheim im Kampf um Platz drei besiegte.

20.02.03      08/03

Judo-Club Bad Ems
Erfolg trotz starker Konkurrenz
Der ESV Ludwigshafen war Endstation für viele Ambitionen der 148 Mädchen U 11 und U 13 beim Judo- Jugendpokal-Turnier im pfälzischen Weilerbach. Die Toptruppe vom Rhein setzte sich in den meisten Gewichtsklassen durch und machte auch den sechs JCBE- Mädchen, die mit Trainer Gordon Gutewort von der Lahn in die Pfalz aufgebrochen waren, zuschaffen: Dennoch gelang immerhin fünf von ihnen der Sprung aufs Siegerpodest.
Den Anfang machte Sissy Stier, die in der Gewichtsklasse bis 28 kg bei der U 11 auf Platz eins landete. Ihre Schwester Stephanie (U 13, bis 33 kg) musste sich -wegen einer umstrittenen Kampfrichterentscheidung in Runde zwei - mit Bronze begnügen. In der teilnehmerstärksten Gewichtsklasse bis 40 kg verlor Claudia Weinsheimer den ersten Kampf. In der Trostrunde konnte sie dann zweimal punkten, bevor sie im kleinen Finale um Platz drei ihrer Gegnerin vom ESV Ludwigshafen den Vortritt lassen musste.
Bei Theresa Schwickert (bis 44 kg) machte sich eine gerade überstandene Grippe bemerkbar: Die Silbermedaille war diesmal -genau so wie bei Christina Weinsheimer in der Gewichtsklasse bis 48 kg- das Maß aller Dinge. Der krönende Abschluss eines langen Turniertages gelang in der U 13 dann noch Mariella Morbach (bis 52 kg) mit Gold.
Bunte Mischung beim VET - Marcel Niess Top
Eine gute Gelegenheit den aktuellen eigenen Leistungsstandort zu bestimmen, bot sich den neun Judoka des JC Bad Ems beim 12. Vulkaneifelturnier der männlichen Jugend U 15 und U 17 und Männern, sowie der weiblichen U 15. Denn immerhin 370 Kämpfer aus drei Nationen, sechs Landesverbänden und 43 Vereinen waren mit von der Partie.
Als mittlerer Jahrgang U 20 hatten es die Brüder Claus und Carl Eschenauer in der Reihe der Männer sehr schwer. So war es nicht verwunderlich, dass sie trotz erbitterter Gegenwehr letztlich keine Chance hatten sich auf einem der vorderen Ränge zu platzieren.
Besser sah es aus in der Altersgruppe U 15: Dort sicherte sich in der Gewichtsklasse bis 44 kg nka Wiegand zunächst den Poolsieg. Verlor dann aber mit Haltgriff und landete so auf Platz drei. Auch Markus Krämer (bis 46 kg) eroberte sich Bronze, während Peter Fuchs sich in der Gewichtsklasse bis 60 kg nicht durchsetzen konnte. Fünfte Plätze durch Rolf Elbert (+ 73 kg) wie auch Florian Knopp ( - 50 kg) rundeten das Ergebnis der Bad Emser U 15 ab.
Mit Rang eins und drei in der Gewichtsklasse bis 81 kg bewiesen Marcel Nieß und Marc Schrabback dass sie den Anschluss an das Leistungsniveau der U 17 halten können, obwohl sie erst zum jüngsten Jahrgang U 17 gehören. Marcel Nieß konnte mit dem Turniersieg seine in der letzten Zeit feststellbare Leistungssteigerung konsequent fortführen. Marc Schrabback schrammte mit einer Sekunde, die im Haltegriff fehlte, knapp an Rang zwei vorbei.