News

 

19.12.09 3. Dan für Carl Eschenauer

Mit seinen 24 Jahren nahm Carl Eschenauer vom Judo-Club Bad Ems jetzt die nächste Hürde im Judo. Er absolvierte erfolgreich die Prüfung zum dritten Dan Grad, dem dritten Meistergrad in schwarz. Über ein halbes Jahr intensive Vorbereitung mit seinem Andernacher Trainingspartner Daniel Lanz waren voran gegangen. Unter den wachsahmen Augen der Prüfer Ernst Elenz (6. DAN), Thomas Stein (5. DAN) und Roman Jäger (5. DAN) waren bei der Prüfung in Cochem die Gonosen-No Kata (Gegenwurf Kata) und verschiedene Aufgaben im Boden und Stand gefordert. Als Bodenkomplexaufgabe wählte Eschenauer Angriffe aus der eigenen Rückenlage nach Ukes versuchten Angriffen.

Mit dem dritten DAN krönte Carl Eschenauer seine bisherige Judo Karriere mit der nächsten DAN Graduierung und wird sein Wissen an seine Schützlinge im eigenen Verein, in Nassau und im Verband weitergeben. Carl Eschenauer begann 1993 das Judo mit seinem Zwillingsbruder Claus im Judo-Club Bad Ems. Damals unter Michael Hau. Unter den Trainern Alex Waldorf, Sven Böhnke und Gordon Gutewort reifte er zu einem erfolgreichen Wettkämpfer und absolvierte 2003 die Trainer-C-Ausbildung. Ende 2003 verließ Sven Böhnke den Verein aus beruflichen Gründen und Carl Eschenauer und sein Bruder übernahmen die Wettkampfgruppe des Vereins als Trainer. 2004 gabs den ersten DAN, 2005 folgte der Trainer-B Schein, 2006 der zweite DAN, 2008 die Trainer-A-Lizenz und jetzt der dritte DAN. Glückwunsch an Carl Eschenauer, der 2009 auch erstmals Rheinlandmeister bei den Senioren wurde und an den Deutschen Einzelmeisterschaften der Männer in Bayreuth teilnahm.  

 

 

15.12.09 Rheinland Ranglistenehrung in Cochem

Im Kapuziner Kloster in Cochem fand die diesjährige Ranglistenehrung des Judoverbandes Rheinland statt. Geehrt wurden die jeweils zehn erfolgreichsten Kämpfer und Kämpferinnen der Altersklassen U14, U17 und U20. Darunter auch einige Judoka des JC Bad Ems. Benjamin Pfaff belegte Platz zwei in der Rangliste der männlichen U14. Er wurde u.a. zum dritten Mal in Folge Rheinlandmeister und dritter auf den Südwestdeutschen Einzelmeisterschaften. Mariella Morbach belegte Platz zehn in der Rangliste FU20. U.a mit ihrer Bronzemedaille auf den Rheinlandmeisterschaften und Platz sieben auf den Südwestdeutschen Einzelmeisterschaften. Sie verstärkte auch die zweite Bundesligamannschaft des Judo-Teams Rheinland wie auch Theresa Schwickert, die sogar die Rangliste der Frauen U20 gewinnen konnte. Theresa Schwickert kämpfte ein außerordentlich erfolgreiches Jahr. Sie wurde im ersten Jahr U20 auf Anhieb Rheinlandmeisterin in der U20 und bei den Frauen, Rheinland-Pfalz Meisterin U23, siebte auf den Deutschen Einzelmeisterschaften U20 und wurde neunte bei den Deutschen Einzelmeisterschaften der Landesverbände der Frauen. Trainer Carl Eschenauer durfte als Landestrainer der MU20 „seine“ Kaderathleten ehren.

                          

 

11.12.09 Weihnachtsfeier in Bad Ems

Bei der traditionellen Weihnachtsfeier des Judo-Clubs fanden sich wieder ca. 100 Mitglieder in die Halle der Freiherr-vom-Steinschule. Diesmal ganz weihnachtlich zeigten die Judoka was sie das Jahr so über gelernt hatten. Neben einem kleinen Show Programm, Film über den Jahresrückblick und die Englandfahrt nach Droitwich, sangen die Judoka auch einige Weihnachtslieder und sagten sogar zum Teil selbst kreeirte Weihnachtsgedichte auf. Bei der Ranglistenehrung wurden schließlich die besten Wettkämpfer des Jahres 2009 vom Nikolaus geehrt, bevor es die liebevoll zubereiteten Weihnachtstüten gab. Die Rangliste konnte in diesem Jahr Theresa Schwickert vor ihrer Schwester Jessica Schwickert und Carl Eschenauer gewinnen. Am Ende der Veranstaltung hob der erste Vorsitzende des Judo-Clubs Marius Böttcher nocheinmal die besonderen Leistungen der Trainer, Betreuer und Eltern hervor, die im Jahr 2009 den Verein tatkräftig bei allen Veranstaltungen unterstützten.

 

             

 

05.12.09 Schlittschuhlaufen in Diez

Zum traditionellen Schlittschuhlaufen in Diez trafen sich wieder einige Judoka des JC Bad Ems am Hauptbahnhof und fuhren mit dem Vectus zur Eishalle. Neben dem Schlittschuhlaufen, kam auch die Geselligkeit nicht zu kurz und die Judoka plauderten ausgelassen auf dem Eis und bei einer heißen Schokolade am Rand.

      

10.10.09 Bayern Fanclub Fußballturnier in Arzbach

Beim traditionellen Fußball Hallenturnier des FC Bayern München Fanclubs in der Arzbacher Limeshalle nahmen wieder einige Judoka des JC Bad Ems teil. Etwas geschwächt durch ein Fußballspiel abends zu vor und durch die Teilnahme einiger Judoka an einem Judowettkampf reichte es trotzdem für Platz acht unter den elf teilnehmenden Teams. Im ersten Spiel verloren die Judoka gegen die „Milf Hunters“ 0:7. Etwas wacher im zweiten Spiel gab es ein 2:2 gegen „Clariant“. Claus Eschenauer und Oliver May konnten jeweils ein Tor schießen. Gegen die „Drunken Kakadus“ gab es ein 4:1. Dreimal Claus Eschenauer und einmal Oliver May brachten den Sieg. Gegen den „FC Palazo 09“ konnte Sven May zum 1:3 treffen. Im Platzierungsspiel um Platz sieben mussten die Judoka abschließend den „AH Arzheim“ 0:6 den Vortritt lassen und landeten auf Rang acht. Nach Rang sieben im Vorjahr, wieder eine mittlere Platzierung bei dem sehr gut organisierten Freizeitturnier.

Für den Judo-Club spielten: Jan Malkmus (im Tor), Carl Eschenauer, Oliver May (2), Helmut Meschenmoser, Sven May (1) und Claus Eschenauer (4). 

  

19.09.09 Judosafari in Bad Ems

Eine gute Teilnehmerzahl von 52 Kindern und Jugendlichen im Alter von 7 bis 13 Jahren nahmen an der Judo Safari in Bad Ems teil. Diesmal waren auch 20 Judoka aus Nassau am Start. Das besondere an der Judo Safari ist, dass die Kinder nicht nur einen Judowettkampf durchführen, sondern auch Springen, Laufen, Werfen und Malen im Kreativwettbewerb. Am Ende gab es die begehrten Stoffabzeichen vom Gelben Känguru, Roten Fuchs, der Grünen Schlange, dem Blauen Adler, dem Braunen Bären bis hin zum Schwarzen Panther. 

                     

 

30.08.09 Blumenkorso 2009

Erstmals in der fast vierzig jährigen Vereinsgeschichte wirkten die Bad Emser Judoka beim Bad Emser Blumenkorso 2009 mit. Dieses Jahr begrüßten sie die 50 000 Zuschauer mit einem freundlichen „Konnichiwa“ aus dem Goldenen Pavillon, der im Original nordwestlich der japanischen Stadt Kyoto liegt. Der buddhistische Kinkaku-ji Pavillon liegt im Rukuon-ji Tempel und gehört seit 1994 zum UNESCO Weltkulturerbe.

Die Judoka freuten sich über ihren ersten Auftritt und schauen begeistert auf den Blumenkorso 2010 wenn sie wieder dabei sein sind und Werbung für den Judo Sport machen dürfen.

 

 

28.08.09 Judo Weltmeisterschaften in Rotterdam

Einige Judoka des JC Bad Ems besuchten den dritten Kampftag der Judo Weltmeisterschaften in Rotterdam (Holland). In der Ahoy Halle kämpften vor gut 8000 Zuschauern auch zwei Deutsche Athleten. Claudia Malzahn (-63 kg) aus Halle und der deutsche Olympiasieger in Peking Ole Bischof (-81 kg/ Reutlingen). Beide erkämpften sich souverän die Bronzemedaille. Am Ende des Wettkampftages trafen die Judoka auf Claudia Malzahn persönlich, die mit ihrer Bronzemedaille auf den Bus vor der Arena wartete. Neben ein paar Fotos konnten sich die Bad Emser auch mit ihr im Gespräch austauschen.

           

18.-21.08.09 Trainingslager in Bad Ems

Auch dieses Jahr schwitzten die Judoka des JC Bad Ems bereits zum zehnten Mal im traditionellen Trainingslager in der Steinschule in Bad Ems in der letzten Woche der Sommerferien. Vier Tage lang gaben die Judoka bei zwei Trainingseinheiten Judo, Laufeinheiten und Krafttraining täglich, ihr bestes jeden Tag. Begonnen hatte der Judo-Club bereits im Jahr 2000 mit dem Trainingslager für die leistungsorientierten Judoka. Damals noch in der Sportschule des Sportbundes Rheinhessen in Seibersbach mit den Freunden des TB Andernach. 2004 erfolgte dann der Umzug, damals noch "notgedrungen", als die Sportschule renoviert wurde, in die Steinschule. Hier noch einmal ein großes Danekschön an Bürgermeister Josef Oster und die Stadt Bad Ems mit Hausmeister Herrn Wünnenberg für die tolle Unterstützung in all den Jahren.

Neben den Judo Aktivitäten war das diesjährige Trainingslager, dank tollem Wetter, auch geprägt von zwei Schwimmbesuchen in der Lahn, einem Schwimmbadbesuch in der Emser Therme und dem traditionellen Fußballspiel gegen die Judoka aus Nassau mit Grillabend. Am letzten Tag stand dann das Minigolfen am Quellenturm an.

Trotz großer Englandfahrt am Anfang der Ferien nahmen wieder 18 Judoka am Trainingslager teil.

                  

 

14.08.09 Mitternachtsfußballturnier in Becheln

Einen guten fünften Platz belegten die Fußballbegeisterten Judoka des JC Bad Ems beim ersten Fußball Mitternachtsturnier am Bechelner Waldsportfest. Bei diesem gut organisiertem Kleinfeld Turnier war das Besondere, dass erst Abends um 19:00 Uhr begonnen wurde und die Finalspiele erst um Mitternacht ausgetragen wurden.

Im ersten Vorrundenspiel der Gruppe B warteten auf die Judoka die „Drunken Kakadus“ aus Dausenau. Gegen den späteren Finalisten konnte man nach einem 0:1, noch ein 1:1 durch Nils Waldorf erzielen.

Im zweiten Spiel besiegte man die „Alkoholic Kickers“ mit 1:0 durch ein Eigentor. Gegen den späteren Sieger Scania Koblenz musste man sich mit 0:2 geschlagen geben. Aus der Traum vom Halbfinale. Im Spiel um Platz fünf warteten abschließend die „Gummibärenbande“. Nach einer kleinen taktischen Umstellung, konnten die Judoka mit 1:0 durch Alina Häublein in Führung gehen. Das spätere 2:0 durch Dennis Pfaff und 3:0 durch Claus Eschenauer brachten den verdienten Sieg und Pokal für Platz fünf. Mit diesem 3:0 Erfolg feierten die Judoka in den Geburtstag ihres ersten Vorsitzenden und Torwarts Marius Böttcher hinein.

Für den JC Bad Ems spielten: Marius Böttcher, Tim Waldorf, Dennis Pfaff (1), Carl Eschenauer, Elias Böttcher, Sven May, Claus Eschenauer (1), Theresa Schwickert, Nils Waldorf (1), Tanja Thorisch, Andreas Voßen, Eike Müller, Alina Häublein (1), Dennis Heidgen und Helmut Meschenmoser.

                 

12.08.09 Wagenbau für den Blumenkorso 2009

Nach über 35 Jahren Pause, engagieren sich dieses Jahr wieder die Judoka aus Bad Ems beim diesjährigen Blumenkorso am letzten Augustwochenende. Ein Wagen mit dem Motiv des Goldenen Pavillons aus Kyoto entstand die letzten Tage auf dem Wagenbauerplatz in der Arzbacherstraße. Hiermit möchte der Verein noch einmal alle seine Mitglieder zum Blumenstecken samstags und zum Besuch des Blumenkorsos sonntags mit Bartholomäusmarkt 2009 aufrufen. 

               

20.- 26.09.09 Englandfahrt nach Droitwich Spa

Zum ersten Mal reiste mit dem Judo-Club Bad Ems ein Bad Emser Sportverein mit 53 Mitgliedern in die englische Partnerstadt Droitwich Spa. Die Judoka erlebten dabei eine Woche lang ein buntes interkulturell geprägtes Programm. Sie tauschten sich u.a. mit der Bürgermeisterin Maureen Lawley und ihrem Gatten Don Lawley (ehemaliger Bürgermeister) aus. Auf den Besuchen standen u.a. das Royal Airforce Museum in Cosford, die Stadt Birmingham, der Freizeitpark Alton Towers, das mittelalterliche Schloss Warwick Castle, die Stadt Stratford-upon-Avon und unzählige gemeinsame Abende mit den Judoka des Droitwich Spa Judokan rund um Tom Ewins und Rob Alloway. So gab es auch ein gemeinsames Fußballspiel und einen Deutsch-Englischen Abend im „The Castle Pub“. Als Höhepunkt stand am letzten Abend eine gemeinsame Judo Trainingseinheit mit den Engländern und der Senioren Weltmeisterin Lesley Farnell an. Ein abschließendes Konzert der Rock Band „Lynx“ aus unserer Region im Youth Centre brachte die Stimmung dann zum völligen Überkochen. Übernachtet wurde, Dank der guten Kontakte zur Twinning Association rund um Peter Field und Robin Hartridge, sieben Tage lang auf Luftmatratzen und mit Schlafsäcken im Amphlett House, der Methodist Church Kirchengemeinde in Droitwich Spa. Finanziell unterstützt wurden die Judoka von der Spotjugend, der Kreisverwaltung und der Deutsche Englischen Partnergesellschaft in Bad Ems. Für nächstes Jahr im August 2010 ist der Gegenbesuch der Engländer in Bad Ems geplant, bevor es 2012 zu den olympischen Spielen wieder nach England gehen soll und neben London natürlich auch Droitwich wieder angesteuert werden soll. 

                 

 

 

24.05.09 Tag der Vereine in Bad Ems

 

Erstmals in der Clubgeschichte war der JC Bad Ems auch beim Tag der Vereine in Bad Ems vertreten. Mit einem kleinen Stand in der Römerstraße, nahe der Spielbank, machte der Verein auf seine derzeit 180 Mitglieder und vielen Angebote aufmerksam. Bei hochsommerlichen Temperaturen kam man nicht nur mit „zukünftigen“ Judoka, sondern auch mit alten Weggefährten, Politikern und anderen Vereinsvertretern ins Gespräch. Wieder einmal eine gelungene Veranstaltung für den Judo-Club und besonders die Stadt Bad Ems. 

 

                     

 

09.05.09 Vereinsausflug nach Neuwied

Zu einem Vereinsausflug nach Neuwied trafen sich 25 Judoka des JC Bad Ems am vergangenen Samstag. Gemeinsam ging es mit dem Vectus und der Deutschen Bahn nach Neuwied in die Deichwelle, das Erlebnisschwimmbad. Nach vier Stunden Schwimmvergnügen ging es, verstärkt mit Trommeln und Fan Schals, in die Sporthalle des Rhein-Wied-Gymnasiums in Neuwied. Dort stand der erste Kampftag des Judoteams Rheinland in der 2. Bundesliga Süd an, für das dieses Jahr mit Anna Lena Schwarzer, Theresa Schwickert, Jessica Schwickert, Mariella Morbach, Alina Häublein und Claudia Weinsheimer gleich sechs Bad Emserinnen an den Start gehen. Leider konnten nicht alle Rheinländerinnen ihre optimale Leistung abrufen und so verlor das JT Rheinland zweimal 1:6 (10:52 und 10:60) gegen den TV Altdorf und den SC Gröbenzell. Besonders erwähnenswert aus Bad Emser Sicht: Im ersten Kampf standen von sieben Kämpferinnen gleich vier Bad Emserinnen in der Startformation und Theresa Schwickert konnte ihren ersten Bundesligakampf mit O-Soto-Gari und Ippon für sich behaupten. Anna Lena Schwarzer und Jessica Schwickert führten bereits mit Yuko Wertung.

                 

weitere Bilder

04.05.09 Außerordentliche Mitgliederversammlung

Hiermit lädt der Judo-Club Bad Ems 1971 e.V. für eine außerordentliche Mitgliederversammlung am Freitag, den 29. Mai, 20:15 Uhr in die Turnhalle der Freiherr-vom-Stein Schule Bad Ems ein. Tagesordnungspunkte sind u.a. die Neuwahl eines Kassenwartes und eines Jugendwartes.  

27.03.09 Sportlerehrung der Stadt Bad Ems

Mit einer kleinen Judo Vorführung zu Beginn des Programms bereicherten die Judoka des JC Bad Ems die Sportlerehrung der besten Sportler der Stadt Bad Ems aus 2008 im Marmorsaal.

Neben der Vorführung, in der die Judoka einen Querschnitt von Talenten im Alter von 8 bis 47 Jahren zeigten, nahm der Verein auch am Seilspringwettbewerb teil und lies die Jüngsten die Lose für den guten Zweck verkaufen. Im Foyer des Marmorsaals stand eine liebevoll gestaltete Informationswand des Vereins. Während und nach der sehr gut organisierten Veranstaltung hatten die Judoka die Gelegenheit sich mit den anderen Vereinsvertretern der Stadt auszutauschen. Schon jetzt freuen sich die Judoka auf eine Neuauflage der Sportlerehrung in 2010.  

 

weitere Bilder

10.03.09 Ranglistenehrung des Verbandes in Bad Ems

Im großen Saal des Gasthauses „ALT EMS“ fand die diesjährige Ranglistenehrung der Altersklassen U14, U17 und U20 des Judoverbandes Rheinland statt. Unter der Schirmherrschaft von Verbandsbürgermeister Josef Oster stellten die Judoka des JC Bad Ems ein abwechslungsreiches Programm, um den ersten Vorsitzenden Marius Böttcher herum, auf die Beine. So spielte eine „Judo Band“ Rockmusik zwischen den Programmpunkten. Die Band bestand aus den Judoka Claus Eschenauer (Gesang & Bass), Marc Hunsänger (Gitarre), Carl Eschenauer (Gitarre & Keyboard) und Jannik Nießen (Schlagzeug). Geehrt wurden bei dieser Veranstaltung u.a. auch die erfolgreichen Judoka der U14 2008 aus Bad Ems: Benjamin Pfaff, Sergej Pasternak und Nils Kaltenhäuser. Nils Kaltenhäuser konnte die Rangliste sogar gewinnen. Sergej Pasternak landete auf Rang drei. Am Ende der Veranstaltung bedankte sich der Präsident des Judoverbandes Rheinland Frank Doetsch bei den Emsern für die tolle Ausrichtung der Veranstaltung. Viel Applaus erntete auch die Tanzgruppe „Crazy Girls“ vom TV Jahn Eitelborn, die um ihre Trainerin Alina Häublein (auch Judoka des JC Bad Ems) ihren Rock´N´Roll Tanz zum Besten gab. Zu den Ehrengästen gehörten u.a. Günter Kraft (Ehrenpräsident des JVR), Michael Hau (ehemaliger erster Vorsitzender des JC Bad Ems) und natürlich Verbandsbürgermeister Josef Oster der eine kurze Rede zum besten der Veranstaltung ab. Er hob besonders die gute Jugendarbeit der Emser Sportvereine hervor und dass es der Stadt sehr am Herzen liegt genügend gute Sportanlagen der Vereine zur Verfügung zu stellen auch in Zukunft. Der gute Service und das gute Catering um Gastwirt René Lotz vom Gasthaus ALT Ems rundeten die Veranstaltung ab. Zu den geehrten Judoka zählten auch einige weitere Judoka aus Nassau und Lahnstein.   

weitere Bilder

02.03.09 Jahreshauptversammlung

Hiermit lädt der Judo-Club Bad Ems 1971 e.V. alle Mitglieder zur diesjährigen ordentlichen Mitgliederversammlung am Samstag, den 21.03.09, 16:00 Uhr in die Gaststätte „Bel canto“, Lahnstraße 14, 56310 Bad Ems ein.

Auf der Tagesordnung sind: Jahresbericht des Vorsitzenden, des Sportwartes, Jahresbericht des Kassierers und der Bericht der Kassenprüfer. Neuwahlen finden dieses Jahr nicht statt. Lediglich ein Kassenprüfer wird neu gewählt.

Anträge zur Tagesordnung müssen mindestens eine Woche vor dem festgesetzten Termin, schriftlich mit genauer Begründung beim ersten Vorsitzenden (Marius Böttcher, Römerstraße 45, 56337 Kadenbach) eingegangen sein.  

 

20.-22.02.09 Otto Grand Prix in Hamburg

Mit insgesamt 17 Teilnehmern besuchten die Judoka des JC Bad Ems den renommierten Otto Grand Prix, dass Judo Welt Cup Turnier des Deutschen Judobundes in Hamburg. Als Zuschauer sahen die Emser Judoka an beiden Wettkampftagen die Elite des Judosports und einige Olympiasieger und Medaillengewinner aus Peking 2008 aus nächster Nähe. Bei einer Autogrammstunde trafen die Judoka auch auf den deutschen Olympiasieger in Peking Ole Bischof, der zwecks Vorbereitung auf die kommende WM in Rotterdam auf einen Start in Hamburg verzichtete. Neben den beiden Kampftagen kam das kulturelle Programm auch nicht zu kurz. So besuchten die Judoka die Reeperbahn, Speicherstadt, den Hafen, den Hamburg Dungeon und die HSH Nordbank Arena.

               

15.02.09 CVJM Fußball Turnier in Nassau

Zu einem Hobby Fußballturnier hatte der CVJM Nassau um das Organisationsteam Udo Krohmann und Guido Günter gleich 15 Mannschaften in das Sportzentrum nach Nassau eingeladen. Darunter auch die „Emser Judokas“.

In der Vorrunde spielten die Kurstädter in der Gruppe B in den ersten beiden Spielen gegen „CVJM Nassau“ und die „Nassoven Boys“ jeweils 0:0. Im dritten Spiel gegen „Amboß“ konnten die Bad Emser mit 1:0 durch Sven May in Führung gehen, ehe Claus Eschenauer noch mit zwei weiteren Toren das 3:0 perfekt machte. Im letzten Vorrundenspiel gegen den „CVJM Nastätten & Friends“ machten die Judoka den Gruppensieg mit einem 2:0 perfekt (Tore: Nils Waldorf und Claus Eschenauer). In der Zwischenrunde verloren die Emser gegen den „CVJM Hof“ knapp mit 0:1. Und nach einem 0:0 gegen den späteren Sieger „Anti Köln“ musste im letzten Spiel ein dreier her um wenigstens im Spiel um Platz drei dabei zu sein. Gegen die „Nassoven Boys“ machten die Judoka kurz vor Schluss durch Claus Eschenauer das 1:0 und standen damit im kleinen Finale. Hier wartete „International Nassau“, gespickt mit einigen Spielern von Inter Nassau. Nach einem 0:0 in der regulären Spielzeit musste die Entscheidung im Siebenmeterschießen fallen. Leider konnten nur Marcel Nieß und Tim Waldorf ihre Siebnmeter verwandeln und so hieß es am Ende 2:4 für die Internationalen. Aber mit Platz vier von fünfzehn Mannschaften waren die „Judo Fußballer“ mehr als nur zufrieden.

Für die „Emser Judokas“ spielten: Marius Böttcher (im Tor), Oliver May, Marcel Nieß (1), Tim Waldorf (1), Carl Eschenauer, Elias Böttcher, Sven May (1), Helmut Meschenmoser, Nils Waldorf (1), Claus Eschenauer (4). 

     
         


03.02.09 Judoka trifft auf Pfadfinder

Ein etwas anderes Wochenende verbrachte der zweite Vorsitzende des JC Bad Ems Claus Eschenauer beim jährlich stattfindenden Grundlagenseminar des RJB (Ring junger Bünde) Hessen auf der Burg Hessenstein in Frankenberg (Eder). Das Seminar dient jährlich den hessischen Pfadfindern zum Erwerb von Zusatzqualifikationen und dem Erweitern ihrer Allgemeinbildung. So werden ihnen dort mehrere AG´s (Arbeitsgemeinschaften) angeboten, u.a. interessante Dinge wie Messerbau, Politische Diskussionen, Mittelalterliche Tänze oder eben auch Judo. Bereits zum vierten Mal leitete Claus Eschenauer eine solche AG und wurde auch von dem veranstalteten Jugendbildungsreferenten aus Hessen: Sebastian Laufer vom Bund Freie Pfadfinderschaft Kreuzritter mit den Worten gelobt: „Es freut mich immer, dass Claus Eschenauer für dieses Projekt genug Zeit findet, obwohl durch Judo und Studium zeitlich genug belastet. Den Pfadfindern macht der Austausch von ihren Werten und Normen mit denen der japanischen Kampfkunst unheimlich viel Spaß.“