News

 

24.11.07 Schlittschuhlaufen in Diez

 

Zum letzten Event des Jahres außerhalb der Judo Matte, fuhren 25 Judoka zum Schlittschuhlaufen nach Diez. Mit dem Vectus ging es zur Eissporthalle, wo sich besonders die „Kleinen“ austobten. Nach vier Stunden und sehr viel Spaß ging es dann wieder zurück an die Lahn.

 

    

 

 

19.10.07 Zu Gast in Droitwich Spa (England)

 

Drei Judoka des Judo-Clubs Bad Ems machten sich in den Herbstferien auf den Weg nach England auf die Insel um sich mit Gleichgesinnten des Judo Sports zu treffen.

Über London und Birmingham ging es nach Droitwich Spa (Worcestershire) in die englische Partnerstadt der Kurstadt Bad Ems. Am ersten Tag wurden die Bad Emser Alina Häublein, Carl Eschenauer und Claus Eschenauer am Bahnhof von Droitwich, von Graham Jennings, dem Pressewart des Spa Judokan Droitwich, dem englischen Judoclub, in der Partnerstadt herzlich empfangen und die restlichen drei Tage betreut. Am ersten Abend trainierten die Kurstädter erstmals mit den Engländern und pflegten die ersten Kontakte mit dem Head Coach der Engländer Tom Ewins und seinem Team. Ewins erhielt erstmals 2000 Besuch vom Judo-Club Vorsitzenden Michael Hau. Am zweiten Tag lernten die Bad Emser Peter Field den Chairman der Partnerstadt und den Vorsitzenden der Partnerschaftsgesellschaft in England kennen, der die Judoka spontan auf eine Besichtigungstour durch Droitwich und der nur 35 km entfernten zweitgrößten Stadt Großbritanniens Birmingham mitnahm. Am Ende des Nachmittags erwartete der Bürgermeister Droitwichs Richard J Morris mit seiner Mutter die Judoka aus Bad Ems. Neben einer netten Plauderrunde stellten die Emser Judoka ihr Konzept für einen Judo Austausch im Jahr 2009 vor und ernteten viel Lob und Interesse des Bürgermeisters, der versprach die Pläne zu unterstützen. Am Ende dieses Besuches durften sich die drei Judoka noch in das Goldene Buch der Stadt eintragen, bevor es zur nächsten Trainingseinheit ging, die die Bad Emser sogar selber gestalten durften. Am Ende des tollen Empfangs gab es dann kleine Präsente für beide Seiten. Danach ging es über London wieder zurück in die Kurstadt und jetzt fiebern schon alle im Judo-Club dem Sommer 2009 entgegen, wenn die Bad Emser Judoka erstmals in einer großen Gruppe die englischen Freunde besuchen möchten. 

 

 

 

 

 

 

15.09.07 Fahrt in den Holiday Park

 

Insgesamt 60 Mitglieder des JC Bad Ems gingen am vergangenen Wochenende mit dem Bus auf große Fahrt nach Hassloch/ Pfalz. Dort besuchten die Judoka den Holiday Park. Ein erlebnisreicher Tag mit der Achterbahn GeForce, dem Freefall Tower, den Teufelsfässern, dem Donnerfluss, der Geisterbahn, der Wasserski Show und einigem mehr wartete dort auf die Bad Emser. Den langen Tag ließen die Judoka am Ende gemeinsam bei Mc Donalds ausklingen.

     

 

21.08.07 Trainingslager in den Sommerferien 

Um den gegnerischen Vereinen auch in Zukunft bei den nächsten Wettkämpfen paroli bieten zu können, durften jetzt die 32 Teilnehmer des Trainingslagers des Judo-Club Bad Ems in der heimischen Freiherr-vom-Stein Schule schwitzen. Auf die Jugendlichen im Alter von 10 bis 18 Jahren wartete wieder ein hartes Programm: So standen täglich zwei Judo Einheiten mit vielen Randoris auf dem Programm sowie ausgedehnte Waldläufe und gezieltes Krafttraining.

Der Spaß und die Unterhaltung kamen dennoch nicht zu kurz: So wurde das Frühschwimmen in der Emser Therme besucht und es gab jeden Abend einen Videoabend auf Großleinwand. Am vorletzten Tag gab es dann noch ein Freundschaftsfußballspiel in der neu gestalteten Wiesbach zwischen dem Judo-Club und den befreundeten Judoka des TV 1860 Nassau. Unter großen Anfeuerungsrufen der mitgereisten Fans, gewannen die Kurstädter knapp mit 3:2 (2:1). Am Ende klang der Abend mit einem gemeinsamen Grillen aus. Wie in den Jahren zu vor, musste jeden Tag der Tisch zum Essen gedeckt, abgeräumt und gespült werden. Für einige waren diese Erfahrungen neu aber dennoch meisterten alle Teilnehmer auch diese Hürde. Insgesamt zum vierten Male hintereinander ging das Trainingslager mit Unterstützung der Stadt Bad Ems über die Bühne und auf eine Fortsetzung im nächsten Jahr freuen sich die Judoka. 

             

 

15.08.07 Sommerferienprogramm der VG Bad Ems 

Beim Sommerferienprogramm der Verbandsgemeinde Bad Ems, durfte der Judo-Club Bad Ems auch nicht fehlen. In der vorletzten Woche der Sommerferien lud der Verein alle Interessierten Jugendlichen im Alter von 8 bis 15 Jahren mit Sportbekleidung in die Freiherr-vom-Stein Schule ein. Bei "Judo - Ringen und Raufen nach Regeln" gab der Bad Emser Trainer Carl Eschenauer eine Schnupperstunde. 

                                

 

28.06.07 Erste Gürtelprüfung der Donnerstag Gruppe 

Ihre erste Gürtelprüfung legten die Anfänger des Judo-Clubs der Donnerstags Gruppe unter den wachsamen Augen ihres Prüfers Carl Eschenauer ab. Mehr als ein halbes Jahr hatten sich die Judoka rund um ihre Trainer Jessica Schwickert und Niklas Weinsheimer auf die Gürtelprüfung vorbereitet. Dabei mussten die Techniken O-Goshi und O-Soto-Otoshi im Stand ebenso wie im Boden das richtige Halten von Kesa-Gatame und Mune-Gatame und die Fallschule Ukemi-Waza demonstriert werden.

Den 8. Kyu und die Berichtigung den weiß-gelben Gürtel zu tragen haben jetzt:

Max Bender, Julius Daichendt, Leon Knopp, Max Lanzerath, Julia Lenz, Vanessa Lenz, Andreas Schaeffer, Kevin Schaeffer, Nicole Thorisch, Tanja Thorisch, Alicia Zins, Ira Waldorf und Maria Walldorf. 

  

 

17.06.07 Judo Safari in Bad Ems

Insgesamt 43 Teilnehmer nahmen an der diesjährigen Judo-Safari des Judo-Clubs in Bad Ems teil. Bei sommerlichen Temperaturen ging es um die heiß begehrten Stoffabzeichen des Deutschen Judo Bundes. In insgesamt fünf Disziplinen wurden die Besten ermittelt, wobei der Spaß im Vordergrund stand. In der Wiesbach standen die Sprung-, Lauf- und Wurfwettbewerbe an. In der Turnhalle der Freiherr-vom-Stein Schule fanden die Judowettkämpfe und der Malwettbewerb statt.

Das höchste Abzeichen, einen Schwarzen Panther, erreichten die Judoka Sergej Pasternak, Nils Kaltenhäuser, Johanna Ferdinand, Benjamin Pfaff, Jannik Nießen, Alexander Nießen, Jens Nillius, Nina Schwarze und Luca-Alexandra Mosel.

Einen Braunen Bär erhielten: Vanessa Klößmann, Jan Malkmus und Niklas Leuker.

Den Blauen Adler gab es für Jens Hunsänger, Sissy Stier, Ileana Böttcher, Sina Diel, Andreas Schaeffer, Selina Damrath, Dominik Meschenmoser, Julius Daicheudt und Jennifer Pfaff.      

Die Grüne Schlange ging an Tanja Thorisch, Anaïs Böttcher, Eric Klößmann, Manuel Damrath, Aylin Breuil, Francesco Rieß, Felix Schwarzer, Luisa Ferdinand, Sabrina Webler, Max Lanzerath, Florian Mosel, Max Bender.      

Den Roten Fuchs bekamen Patricia Strefler, Sabrina Grün, Vanessa Lenz, Jessica Schmitt, Edwin Klingelhöfer und Leon Knopp.  

Das Gelbe Känguru erreichten Kevin Schaeffer, Chiara Böttcher und Julia Lenz.

 

05.05.07 Wandertag nach Kadenbach

Insgesamt über 100 Teilnehmer waren beim diesjährigen Wandertag nach Kadenbach dabei. Gestartet wurde auf dem Plus Parkplatz, bevor es durch den Wald über die Sporkenburg nach Kadenbach ging. Dort warteten dann schon die Würstchen und Steaks für das gemütliche Beisamensein.

 

 

21.04.07 2. Judo Workshop in Bad Ems

Bei der zweiten Auflage des Judo Workshops erlebten wieder einige Judoka des JC Bad Ems, Judo mal ganz anders. Diesmal stand kein Wettkampf oder hartes Training auf dem Programm, sondern wie trainiere ich Kinder und Jugendliche im Alter ab 5 Jahren sinnvoll im Judo. Neben einer praktischen und theoretischen Einheit sollten die Jugendlichen das Training der Samstagsgruppe gestalten und die Kinder trainieren. Materialien und Themen bekamen die Judoka von ihrem Trainer Carl Eschenauer, der zusammen mit seinem Bruder Claus Eschenauer in Eigeninitiative den Lehrgang durchführten.  

Die insgesamt 10 teilnehmenden Jugendlichen ab 14 Jahre aus Bad Ems bildeten sich in dem Lehrgang fort und konnten interessante Dinge wie „Kleine Spiele“, „Turnübungen“ und „Würfe“ an den Kindern ausprobieren und lernten wie man Veranstaltungen durchführt. „Da wir Hilfstrainer und Leute, die sich für Jugendarbeit interessieren auch in Zukunft dringend brauchen wollten wir wieder einen Lehrgang veranstalten und frühzeitig den Teilnehmern das Ehrenamt schmackhaft machen“, so die Eschenauer Brüder. Der JC Bad Ems richtete zum ersten Mal einen Lehrgang für interessierte Jugendliche, die einmal Trainer werden wollen aus. „Wir wollen öfter Kinder trainieren“ hörte man nicht nur einmal von den Jugendlichen in der Feedback Runde zum Abschluss.

     

   

 

01.03.07 Otto World Cup in Hamburg

Eine Reise der besonderen Art unternahmen insgesamt 22 Judoka des Judo-Club 71 Bad Ems. Mit der Bahn ging es zum Otto World Cup nach Hamburg. Dort erlebten die Kurstädter Judo einmal anders. In der mit 2800 Zuschauern fast ausverkauften Alsterdorfer Sporthalle in Hamburg traf sich die Weltelite des Judo zum Super A Turnier. Nach einer Übernachtung in der Jugendherberge Horner Rennbahn besuchten die Judoka als Zuschauer den ersten Wettkampftag, wo die leichten Gewichtsklassen auf dem Programm standen. Neben der Olympiasiegerin aus Athen 2004 Yvonne Bönisch konnten weitere Deutsche Judoka des DJB eifrig Medaillen sammeln. Neben Yvonne Bönisch waren noch fünf weitere Olympiasieger am Start, darunter auch Tadahiro Nomura aus Japan der bei den letzten drei Olympischen Spielen jeweils die Goldmedaille holte. Nicht zu vergessen die unzähligen Welt- und Europameister, die Judo auf höchstem technischen Niveau zeigten. Am Ende des langen Wettkampftages ging es zurück nach Bad Ems mit der Erkenntnis nächstes Jahr wieder nach Hamburg zurückkehren zu wollen. Spätestens aber 2011 wenn die Judo Weltmeisterschaften in Hamburg stattfinden sollen.

 

15.02.07 Neue Trainingsanzüge

Nach langem Vorlauf war es endlich so weit, durch Initiative des Sportwartes Carl Eschenauer konnten 60 neue Trainingsanzüge der Firma PATRICK in den Vereinsfarben Rot-Schwarz angeschafft werden. Großer Dank gilt besonders dem Hauptsponsor des Judo-Clubs der Firma RAILTRADER aus Frankfurt/ Main vertreten durch Uwe Pfaff, die einen hohen Betrag zu den Anzügen beisteuerten ebenso wie die Firma SPORT-HESSE aus Ruppach-Goldhausen, die Prozente auf die Anzüge gaben. Im Freitag Training wurden die Anzüge feierlich überreicht durch den ersten Vorsitzenden des Judo-Clubs Herrn Michael Hau und durch Herrn Uwe Pfaff. Die Freude bei den Judoka war groß, schließlich gab es zuletzt neue Trainingsanzüge im Jahre 2001.     

              

 

10.02.07 Judo an der Adolf Reichwein Schule

Ein ganz besonderes Projekt begleitet der Bad Emser Judo Trainer Carl Eschenauer seit Anfang des Schuljahres 2006/07 an der Adolf Reichwein Schule in Bad Ems. Einmal in der Woche wird im Rahmen der Ganztagsschule, an der Förderschule mit Schwerpunkt Lernen, die Sportart Judo angeboten. Unterstützt wird der angehende Grundschulpädagoge von seinem Schüler Andreas Voßen. Bis zu 14 Kinder und Jugendliche im Alter von 11 bis 14 Jahren lernen am Hasenkümpel die ersten Erfahrungen mit der Sportart Judo kennen. 

      

 

14.01.07 Landessichtungslehrgang U14 und U17 mit Stefan Dott

Eine besondere Ehre war es für einige Judoka des JC Bad Ems beim ersten Landessichtungslehrgangs U14 und U17 männlich des Judoverbandes Rheinland im Jahre 2007 teilzunehmen. Die Ressortleiter Helger Weingarten (U14) und Axel Günther (U17) hatten hierfür neben den Landestrainern Andre Wolf (2. DAN) und Carl Eschenauer (2. DAN) einen besonderen Gast eingeladen. Der ehemalige Weltklasse Judoka aus Urmitz Stefan Dott (4. DAN) leitete die zwei Trainingseinheiten. Dabei ging der mittlerweile 37-jährige ehemalige Militär Weltmeister und dreifache Europameister besonders auf die Standtechniken Uchi-Mata, O-Goshi und O-Soto-Gari ein und erläuterte, wie er mit diesen Techniken u.a. bei den Olympischen Spielen in Barcelona 1992 und Atlanta 1996 jeweils auf Platz fünf landete.

Nachdem Lehrgang erfüllte Stefan Dott noch unzählige Autogrammwünsche der Großen und Kleinen Judoka bevor der in Koblenz ausgerichtete Lehrgang endete. Unter den rund 80 Judoka aus dem ganzen Verband waren folgende Bad Emser Judoka mit von der Partie: Lukas Simmer, Nils Waldorf, Tim Waldorf, Sergej Pasternak, Nils Kaltenhäuser, Jan Malkmus, Jannik Nießen und Carl Eschenauer.   

   

       

 

15.12.06 Judo Weihnachtsfeier

Zu einem etwas anderen weihnachtlichen (Judo) Abend trafen sich rund 170 große und kleine „Judo-Fans“ in der Freiherr-vom-Stein Schule zusammen. Diesmal stand der Abend unter dem Motto „Judo trifft König der Löwen“. Nach einem kurzen Einmarsch begrüßte der 1. Vorsitzende Michael Hau und der 2. Vorsitzende Marius Böttcher alle Besucher ganz herzlich. Danach begann die Vorführung untermalt zum Soundtrack des Disney Filmes „König der Löwen“. Originalgetreu wie im Film spielten die Judoka das Märchen und ließen den König Mufasa (gespielt von Tim Waldorf) sterben ehe sein Sohn Simba (Alexander Nießen) den König und sein Land rächte. Mit viel Aktion geladener Musik und viel Judo zeigten alle Aktive von Klein bis Groß was sie im vergangenen Jahr so gelernt hatten. 

Danach erfolgte die Ehrung der Rangliste und den 20 besten Wettkämpfer des Jahres 2006! Es sei erwähnt das insgesamt 71 Judoka des Vereins auf Wettkämpfe fuhren und die Erfolge über Rheinland-Pfalz Meistertitel bis hin zu Teilnahmen an Deutschen Meisterschaften reichte. Die Rangliste gewann Theresa Schwickert, knapp vor Marc Hunsänger und Carl Eschenauer. Newcomer des Jahres wurde, der in der U11 erfolgreich Kämpfende, Alexander Nießen. Einen besonderen Dank sprach Michael Hau den Trainern Alex Waldorf, Werner Czopowski, Heinz Jansen, Carl und Claus Eschenauer für ihren unermüdlichen Einsatz aus. Bevor der Weihnachtsmann kam, bekamen die großen und kleinen Judofans noch einen viertelstündigen Film über das vergangene Jahr als Powerpoint Präsentation im Kinoformat zu sehen. Standing Ovations und lauter Applaus waren der Dank für eine wieder mal perfekte Show, „die in dieser Art noch nicht da war“ so einige Eltern der Aktiven. Für die Judoka gab es am Ende dann die liebevoll gestalteten Weihnachtstüten bevor der Abend im gemütlichen Beisammensein endete. 

Rangliste 2006