Wettkampfergebnisse

12.11.17 Kreismeisterschaften U8/ U10/ U12/ U15/ U18 und Männer/ Frauen in Nassau

Genau 124 Judoka gingen bei den diesjährigen Kreismeisterschaften in Nassau an den Start. Am Ende des Tages konnte der JC Bad Ems erstmalig auswärts in Nassau die Mannschaftswertung für sich vor dem TV 1860 Nassau entscheiden. Auf den nächsten Plätzen folgten der VfL Lahnstein, SV Oberelbert und die TuS Geilnau. Insgesamt gingen 18 Titel an die 45 gestarteten Kurstädter.

Kreismeister 2017 für den JC Bad Ems wurden: Eliane Junges (U8, -28 kg), Markus Werner (U8, -32,6 kg), Levi Bröder (U8, -37,6 kg), Fabian Scharnbach (U10, -26,4 kg), Arlette Junges (U10, -29 kg), Max Schützendorf (U10, -33,8 kg), Joshua Rode (U10, -56,3 kg), Laura Schieder (U15, -44 kg), Janina Scharnbach (U15, -40 kg), Marlin Bender (U12, -40 kg), Emilia Alisanovic (U12, +48 kg), Susann Ebelhäuser (U18, -48 kg), Lea Fedorov (U18, -57 kg), Isabella Rieß (Frauen, -48 kg), Tanja Thorisch (Frauen, -70 kg), Ileana Böttcher (Frauen, +78 kg), Nikolaj Kim (Männer, -66 kg), Carl Eschenauer (Männer, -90 kg)

Vizekreismeister wurden: Luten Junges (U8, -21,4 kg), Gabrijel Bandur (U8, -26,7 kg), Mats Gräbke (U8, -23,2 kg), David Meyer (U10, -29,9 kg), Roman Schalburg (U10, -26,4 kg), Leander Junges (U12, -31 kg), Ghassan Sulaiman (U10, -46,2 kg), Leon Rode (U15, -60 kg), Lara Dikov (U15, -44 kg), Isabella Rieß (U18, -52 kg), Lena Ebelhäuser (U18, -57 kg), Hanna Ebelhäuser (U18, -63 kg), Alina Eschenauer (Frauen, +78 kg), Max Bender (Männer, -73 kg), Hesam Ranjbar (Männer, -90 kg), Marius Böttcher (Männer, +100 kg)       

Bronzemedaillen gingen an Conrad Junges (U8, -21,5 kg), Jens Werner (U8, -26,7 kg), Jan Werner (U8, -26,7 kg), Edwin Schulz (U8, -24,8 kg), Erik Wüst (U10, -26,4 kg), Fabian Möllendick (U12, -31 kg), Ben Alisanovic (U12, +46 kg), Henrik Schmidt (U10, -29,9 kg), Yan Kampmann (U10, -29,9 kg), Hassan Sulaiman (U12, -46 kg).

Richtig spannend wurde es in diesem Jahr in der Teamwertung. Der JC Bad Ems gewann relativ souverän mit 344 Punkten vor dem TV 1860 Nassau mit 293 Punkten. Der VfL Lahnstein konnte seinen Bronzerang aus dem Vorjahr aber nur knapp mit 148 Punkten zu 146 Punkten verteidigen. Die TuS Geilnau kam am Ende mit 54 Punkten auf Rang fünf.   

   

   

 

04.11.17 Bonsai Cup U9/ U11/ U14 in Remagen

 

Ein tolles Turnier für den Nachwuchs gab es bei Bonsai Cup in Remagen. Zuerst gingen die jüngsten Judoka an den Start. Eliane Junges (U9, Pool 2) gewann gegen Sofia Schmidt (PSV Bonn) mit Kampfrichterentscheid. Im zweiten Kampf gewann sie mit Ippon durch O-Soto-Otoshi gegen Leia Klose (SV Urmitz), ehe sie im letzten Kampf gegen Rebecca Blatt (TV Cochem) wieder mit Ippon durch O-Goshi gewinnen konnte. Platz eins für Eliane Junges. Dritte Plätze gingen in der Altersklasse U9an Erik Wüst (Pool 4) und Levi Bröder (Pool 9). Joschua Rode (Pool 10) konnte einen Kampf gewinnen und wurde erster. Arlette Junges (U11, -27 kg) gewann ihre drei Begegnungen und wurde erste, ebenso wie ihr Bruder Leander Junges (U11, -28 kg) der zweimal gegen Daniel Weicel (JJC Mendig) und Robin Scherer (SV Urmitz) gewann.

 

Milo Weyand (U11, -31 kg) verlor in Runde eins gegen den späteren Sieger Luca Neuser (TV 1860 Nassau). In der Trostrunde gewann er dann den nächsten Kampf und schied dann im Einzug ins kleine Finale gegen Robin Neeb (SV Oberelbert) aus. Platz sieben für Milo Weyand. Fabian Scharnbach (U11, -26 kg) gewann sein Finale gegen Finn Peltzer (JC Vulkaneifel) und wurde erster. Ben Alisanovic (U11, +46 kg) gewann zwei Kämpfe und unterlag erst im Finale seinem deutlich schwereren Kontrahenten Ruslan Khaidoraliev (BC Mayen). Malwin Scharnbach (U14, -50 kg) wurde fünfter. Emilia Alisanovic (U14, -57 kg) gewann einen Kampf gegen Leonie Lauth (JJC Mendig) und wurde dritte. Zum Schluss belegte Laura Schieder (U14, -40 kg) im stärksten Teilnehmerfeld des Tages einen weiteren ersten Platz. Sie gewann im Finale mit Ippon gegen Lilli Happe (Pulheimer JC). Zuvor gewann Laura Schieder in der Vorrunde gegen Cassy Lena Schaaf (JC Neuwied) und im Halbfinale gegen Ayyah Zekour (Shiai-Judo-Team Köln). 

 

 

28.10.17 Herbst Turnier U12/ U15/ U18 in Urmitz

 

Rekordverdächtige 326 Judoka gingen bei der 25ten Auflage des Urmitzer Herbst Turniers auf die Matte. Der JC Bad Ems konnte insgesamt acht Medaillen (3 Gold, 2 Silber und 3 Bronze) sammeln.

 

Den Anfang machte die Altersklasse U12. Maximilian Schützendorf (U12, -34 kg), Leander Junges (U12, -31 kg) und Ben Alisanovic (U12, +46 kg) unterlagen jeweils zweimal und schieden aus. Ali Yavuz (U12, +46 kg) gewann gegen Raphal Fetz (SV Oberelbert) und wurde am Ende dritter. Emilia Alisanovic (U12, +48 kg und U15, -57 kg) startete doppelt. In der U12 wurde sie mit zwei Siegen dritte. In der U15 siebte. Arlette Junges (U12, -27 kg) gewann zuerst gegen Annika Röhrig (SV Urmitz) und dann im Finale gegen Sophia Kulm (TB Andernach).

 

Malwin Scharnbach (U15, -50 kg) gewann zweimal und wurde am Ende dritter. Laura Schieder (U15, -40 kg) und Janina Scharnbach (U15, -40 kg) gewannen jeweils gegen Cassy Lena Schaaf (JC Neuwied)  und standen sich wieder im Finale gegenüber. Diesmal gewann Laura Schieder.

 

In der Altersklasse U18 belegte Lena Ebelhäuser (U18, -57 kg) mit zwei Siegen den dritten Rang. Susann Ebelhäuser (U18, -48 kg) gewann gegen Sophia Kommer (JC Neuwied) und Viktoria Schweizer (VfL Bad Kreuznach) und wurde erste. Lea Fedorov (U18, -57 kg) kämpfte sich zum Schluss bis ins Finale vor. In der Vorrunde gewann sie in Runde eins. Im Halbfinale gewann sie mit einer Waza-Ari Wertung durch Ko-Uchi-Gari gegen Hanna Sedlmaier (TV Wehen). Im Finale unterlag sie erst im Golden Score gegen die Saarländerin Linda Hartig (JC Folsterhöhe). Platz zwei für Lea Fedorov.

21.-22.10.17 Deutsche Pokalmeisterschaften der Männer/ Frauen in Künzell (Hessen)

Eine zweite Medaille auf den Deutschen Pokalmeisterschaften gab es für Ileana Böttcher (Judo-Club Bad Ems, Frauen, -78 kg) bei den Titelkämpfen im hessischen Künzell. Nach Platz zwei im Vorjahr sprang in diesem Jahr die Bronzemedaille heraus.

In Runde eins gewann Ileana Böttcher mit Ippon gegen Elisabeth Pilz (SV Sachsenwerk Dresen) mit durch Ko-Uchi-Maki-Komi. Im Halbfinale unterlag sie gegen die spätere Siegerin Lisa Dollinger (TV Kaufbeuren 1858) mit Haltegriff. Im kleinen Finale ging sie mit einer Waza-Ari Wertung gegen Nicole Bauer (TuRa Harksheide Bremen) in Führung und konnte später mit einem Ippon gewinnen. Dennis Neeb (SV Oberelbert, -60 kg), Katharina Stube (SV Urmitz, +78 kg) und Marius Böttcher (JC Bad Ems, +100 kg) schieden jeweils in der Vorrunde aus.

Am zweiten Tag gab es noch einen siebten Platz für Jessica Schwickert (JC Bad Ems, -70 kg). In Runde zwei gewann sie gegen Anne Föllner (JV Nürtingen 1960) mit einem Ippon  durch Kesa-Gatame (Haltegriff). Im Viertelfinale unterlag sie Greta Bolte (Judo Crocodiles Osnabrück) erst kurz vor Schluss mit einem Haltegriff. Zuvor ging sie durch einen Soto-Maki-Komi mit Waza-Ari in Führung. Konnte die Führung nicht über die Zeit bringen. In der Trostrunde gab es dann noch einen Ippon Sieg gegen Luise Rasch (JV Coswig) ehe Jessica Schwickert im Einzug ins kleine Finale gegen Michael Krämer (JC Kenshi Homburg-Erbach) mit einer Waza-Ari Wertung über die Zeit verlor. Nach Platz drei im Vorjahr, diesmal nur Rang sieben.  

Kimberly Grodtmann (JJC Mendig, -63 kg) und Daena Knauf (JC Neuwied, -70 kg) unterlagen jeweils in ihren ersten Kämpfen. 

   

   

 

07.10.17 Aufstiegsrunde zur 2. Bundesliga in Nassau

In Nassau an der Lahn fand die diesjährige Aufstiegsrunde zur 2. Bundesliga der Frauen Süd statt. Das Judo-Team Rheinland empfing dabei die Judoka vom House of Judo aus  Leonberg bei Stuttgart.

Nach dem die Rheinländerinnen im letzten Jahr nach fast zehnjähriger Zugehörigkeit und zwei Vizemeisterschaften in 2012 und 2013 knapp absteigen mussten, gelang in diesem Jahr der direkte Wiederaufstieg. An der Lahn wurden die Württembergerinnen mit 4:3 (40:27) bezwungen.

In der ersten Begegnung unterlag Tanja Thorisch (+78 kg) gegen Viktoria Wild. Ileana Böttcher (-78 kg) punktete mit Ippon durch Soto-Maki-Komi. Kimberly Grodtmann (-63 kg) unterlag der griffstarken Nora Baum, ebenso wie Sarina Schellert (-57 kg). Tanja Schmadel (-52 kg) konnte mit einen Koshi-Guruma links punkten, ehe Anja Kreuer (-48 kg) zum 3:3 ausglich. Im letzten entscheidenden Kampf setzte Judith Bühler (-70 kg) ihre ganze Routine um und punktete zweimal mit Waza-Ari gegen Carla Schlüter. Zum Abschluss gelang ihr ein Ippon durch einen Haltegriff. Damit war der Sieg des Judo-Teams besiegelt. Große Freude natürlich beim Coach Denis Maas und dem Präsidenten Carl Eschenauer, die jetzt die nächste Zeit sich intensiv mit der Kader- und Etatplanung auseinandersetzen werden.

Für das Judo-Team Rheinland kämpften: Anja Kreuer (-48 kg), Tanja Schmadel (-52 kg), Sarina Scheller (-57 kg), Kimberly Grodtmann (-63 kg), Judith Bühler (-70 kg), Ileana Böttcher (-78 kg) und Tanja Thorisch (+78 kg).

 

   

 

17.-21.09.17 Bundesfinale Jugend trainiert für Olympia (JTFO) in Berlin

Nah an den Medaillenrängen erkämpften die Judoka des JC Bad Ems mit der Mannschaft des Goethe-Gymnasiums Bad Ems Platz fünf beim Bundesfinale von JTFO (Jugend trainiert für Olympia) in Berlin.

Im Sportforum gewannen die weiblichen Judoka von der Lahn im WK III im Platzierungskampf mit 4:1 (40:10) gegen Lenggries (Bayern). In den Wettkampf, der drei Tage dauerte, starteten die Goethe-Judoka mit einem 1:4 (10:40) gegen die Sportschule Frankfurt/Oder. Hier gewann Susann Ebelhäuser mit Tate-Shio-Gatame (Haltegriff). In der nächsten Runde gab es ein 4:1 (40:10) gegen die Gutenbergschule Wiesbaden. Nach der Vorrunde ging es im Viertelfinale gegen das Sportgymnasium Jena. Hier unterlag man knapp mit 2:3 (20:30) gegen den späteren Finalisten. Es punkteten Laura Schieder und Lara Dikov. In der Trostrunde ging es zunächst gegen die Sportschule Alter Teichweg Hamburg. Laura Schieder, Lara Dikov und Lea Fedorov punkteten vorzeitig mit Ippon. 3:2 (30:20) für Bad Ems. Danach gab es nochmal eine Niederlage gegen Frankfurt/Oder mit 0:5 (00:50).

Am letzten Wettkampftag stand dann der Platzierungskampf an. Hier konnte das Goethe-Gymnasium Bad Ems mit 4:1 (40:10) gewinnen. Laura Schieder gewann mit Kesa-Gatame (Haltegriff). Lara Dikov erzielte zwei Waza-Ari Wertungen und unterlag erst im Golden Score. Susanne Ebelhäuser konnte ihre Gegnerin mit Ippon durch Koshi-Guruma schlagen. 2:1 für Bad Ems. Lena Ebelhäuser holte dann den entscheidenden Punkt mit einem Uchi-Mata und anschließendem Tate-Shio-Gatame (Haltegriff). Lea Fedorov erhöhte zum Schluss noch auf 4:1. Sie erzielte zwei Waza-Ari Wertungen durch Ura-Nage. Danach holte sie den Ippon mit einem Haltegriff. Platz fünf für das Goethe-Gymnasium Bad Ems.

Nach Platz vier im Jahr 2014 und Platz neun in 2007 war es die dritte Top-Ten Platzierung bei der dritten Teilnahme in zehn Jahren. Herzlichen Glückwunsch und vielen Dank an die Betreuer Theresa Schwickert (Trainerin), Helga Pirch-Hinkfoth und Bernd Hinkfoth (Lehrer/innen) und Carl Eschenauer (Trainer und Präsident JVR) und den Heimatverein JC Bad Ems.

Für das Goethe-Gymnasium Bad Ems kämpften in Berlin: Laura Schieder (-40 kg), Lara Dikov (-44 kg), Susann Ebelhäuser (-48 kg), Lena Ebelhäuser (-52 kg), Lea Fedorov und Hanna Ebelhäuser (beide über 52 kg).

 

 

   

      

 

24.09.17 Rheinland Einzelmeisterschaften U12 in Andernach

Gleich zwei Rheinlandtitel gab es für Judoka vom JC Bad Ems bei den Rheinland Einzelmeisterschaften der Altersklasse U12 in Andernach. Jonas Wolf (U12, -31 kg) unterlag zweimal und wurde neunter. Milo Weyand (U12, -31 kg) gewann in Runde eins gegen Maik Landgraf (JC Vulkaneifel). Danach verlor er gegen Mark Strievic (JC Neuwied) und wurde nach einem weiteren Kampferfolg siebter. Ali Yavuz (U12, -+46 kg) gewann in Runde eins mit Ippon gegen Justus Walbröhl (BC Mayen). Im Halbfinale unterlag er knapp und wurde mit einem Sieg im kleinen Finale dritter.

Einen super Tag erwischten Leander Junges (U12, -28 kg) und Arlette Junges (U12, -27 kg). Beide holten ihre ersten Rheinland Einzelmeistertitel. In Runde eins lag Leander Junges schon mit einem Shido hinten gegen Jamy Warwein (JC Neuwied) hinten und drehte nochmal mit einer Waza-Ari Wertung durch Seoi-Nage auf. In Runde zwei gewann er mit Haltegriff gegen Cedric Lehnertz (SV Urmitz) und stand im Halbfinale. Das konnte Leander Junges ebenso wie das Finale für sich entscheiden.

Seine Schwester Arlette Junges ging im 27-Kilo-Limit an den Start. Sie gewann im ersten Kampf vorzeitig mit Ippon gegen Samuela Brachtendorf (JC Neuwied). Dann gelang ihr wieder eine volle Wertung gegen Sophia Kulm (TB Andernach). Im letzten Kampf konnte sie dann gegen Tatjana Schulze (JJC Mendig) überzeugen. Platz eins für Arlette Junges.

   

 

16.09.17 Theo Hilgert Turnier U15/ U18/ Männer/ Frauen in Koblenz

Zum traditionsreichen Theo Hilgert Turnier hatten wieder die Judoka von Rot-Weiß Koblenz in die Turnhalle der Pollenfeldschule geladen. Den Anfang machte die Altersklasse U15 mit Malwin Scharnbach (U15, -50 kg), der in Runde eins gegen den JVR Kaderathleten Michael Krieger (JC Vulkaneifel) mit Kesa-Gatame (Haltegriff) verlor. In der Trostrunde unterlag er Marlo Mircov (JC Kim-Chi Wiesbaden) und wurde siebter. In der Gewichtsklasse bis  40 kg kam es, wie eine Woche zuvor in Zell bei den Rheinland-Pfalz Meisterschaften, wieder zu einem Emser Duell zwischen Laura Schieder und Janina Scharnbach. Diesmal konnte Janina Scharnbach (U15, -40 kg) ihre Vereinskameradin und auch im Finalkampf Selina Schaub (Judokwai Elz-Hadamar-Limnburg) schlagen und wurde erste. Laura Schieder (U15, -40 kg)wurde dritte.

Felix Weimer (Männer, -73 kg) gewann im Auftaktkampf gegen Daniel Aigeldinger (JJC Mendig) mit Ippon für einen Seoi-Nage (Schulterwurf). Danach gelang ihm ein weiterer Sieg gegen Dominik Albrecht (Rot-Weiß Koblenz). Platz eins für Felix Weimer. Marius Böttcher (Männer, +100 kg) gewann ebenfalls das Turnier im Schwergewicht. Seine Tochter Ileana Böttcher (Frauen, -78 kg) gewann zuerst gegen Rebecca Brauweiler (JJC Mendig) und im Finale gegen Judith Bühler (PST Trier).

   

 

10.09.17 Bezirks Pool Turnier U10/ U12 in Bad Ems

Einen Tag später konnte der ersten Vorsitzende des Judo-Clubs Bad Ems und Bezirksleiter U10/ U12 des Bezirkes Westerwald/ Taunus: Marius Böttcher mehr als 80 Judoka zum Bezirks Poolturnier in die Turnhalle der Freiherr-vom-Stein Grundschule in Bad Ems begrüßen.

Dritte Plätze gab es für Raphael Scheven, Erik Wüst (alle U10), Marlin Bender, Jonas Wolf, Milo Weyand und Fabian Möllendick (alle U12). Zweite Plätze für Aaron Moldvan, Jan Kampmann (alle U10), Leander Junges (U12). Fabian Scharnbach, Max Schützendorf, Arlette Junges, Aleksandr Vasilev (alle U10), Emilia und Ben Alisanovic, Ali Yavuz (alle U12) konnten das Turnier sogar gewinnen.

Erstmalig waren auch mit Jessica und Theresa Schwickert, Alina Eschenauer und Tanja Thorisch vier neue Kampfrichter/innen Anwärter aus Bad Ems auf der Judomatte.

   

 

 

09.09.17 Rheinland-Pfalz Einzelmeisterschaften U15/ U18/ U23 in Zell

Mit zwei Titeln durch Lea Fedorov und Laura Schieder kehrten die Judoka des JC Bad Ems von den Rheinland-Pfalz Einzelmeisterschaften der Altersklassen U15/ U18/ U23 in Zell an der Mosel zurück. Erstmalig im Rahmen des 50. Landesjugendsportfestes, das parallel in Schweich stattfand, ausgetragen, wurde es ein langer Tag für die Judoka. Insgesamt 173 Starter/innen gingen an den Start.

Den Anfang für die Kurstädter machte Malwin Scharnbach (U15, -50 kg). Er gewann in Runde eins gegen Niklas Pinger (SC Franken Münstermaifeld). In Runde zwei unterlag er Nils Richter (JC Frankenthal), ehe er auch im kleinen Finale gegen Lucas Pauly (PSV Wengerohr) unterlag und fünfter wurde. Laura Schieder (U15, -40 kg) gewann in einem reinen Bad Emser Finale knapp im Golden Score gegen Janina Scharnbach (U15, -40 kg). Zuvor gewannen beide gegen Emilie Schmidt (JC Neuwied) und Pauline Brand (JC Zell). Ebenfalls ein reines Bad Emser Finale gab es bis 57 kg bei den Frauen U18. Hier gewann Lea Fedorov gegen Hanna Ebelhäuser. Susann Ebelhäuser (U18, -48) unterlag im Finale gegen Özlem Gülmez (JSV Speyer), Lena Ebelhäuser (U18, -52 kg) gewann in der Vorrunde gegen Sonja Rothbrust (JJC Mendig) und wurde nach weiteren knappen Niederlagen dritte. 

   

   

 

 

 

 

21.05.17 Regionalliga Finale der Männer in Wiesbaden

Zum Finale der Regionalligasaison 2017 trafen sich in der Großsporthalle am zweiten Ring in Wiesbaden alle Liga Starter des Südwestens. Das Judo-Team Rheinland konnte zweimal 4:3 gegen den JC Saar (34:30) und die TS Rodalben (37:24) gewinnen. Gegen den JC Wächtersbach unterlag man knapp mit 3:4 (24:40) und wurde im Endklassement punktgleich fünfter mit dem drittplatzierten Wächtersbach. Nur in der Unterbewertung zogen die Judoka um Trainer Carl Eschenauer den Kürzeren. Regionalligameister wurde ungeschlagen der JC Wiesbaden und steigt damit in die zweite Judo Bundesliga auf. 

Für das Judo-Team Rheinland starteten: Dennis Neeb, Nils Klever (-60 kg), Abdelkader Boumediene, Robin Coßmann (-66 kg), Felix Weimer, Nico Weise, Tim Woermann (-73 kg), Carl Eschenauer (-81 kg), Aaron Franken (-90 kg), Arnold Resch (-100 kg), Marius Wisser und Marius Böttcher (+100 kg)