Wettkampfergebnisse

29.-30.11.14 Deutsche Pokalmeisterschaften der Männer und Frauen in Neuhof (Hessen)

Einen tollen Wettkampf legte die Bad Emser Judokämpferin Jessica Schwickert (-78 kg) bei den Deutschen Pokalmeisterschaften der Männer und Frauen in Neuhof (Hessen) hin. Mit drei gewonnenen Kämpfen stand sie im kleinen Finale um die Bronzemedaille und wurde am Ende fünfte. In Runde eins gewann sie gegen Katrin Leimgardt (Remscheider TV, NW). Danach musste sie sich knapp Jana Buschermöhle (TSV Osterholz Tenever, HB) geschlagen geben. In der Trostrunde gewann sie gegen Josephine Kratky (TV Kempten 1856, BY) und konnte auch im nächsten Kampf gegen Julia Emmrich (SV Motor Babelsberg, BB) mit Sankaku-Gatame (Haltegriff) überzeugen. Im kleinen Finale unterlag sie Svenja Habenicht (MTV Elze, NS) mit Ippon und belegte Rang fünf. Außerdem war am ersten Tag Marius Böttcher (+100 kg) am Start. Er unterlag in Runde eins gegen Manuel Neumann (DSC Wanne-Eickel, NW) mit Uchi-Mata. Am zweiten Tag kämpften für den JC Bad Ems Tanja Thorisch (-63 kg) und Carl Eschenauer (-81 kg). Carl Eschenauer musste sich gegen Florian Dieck (JG Ladbergen) nach drei Minuten mit 4:3 Shidos geschlagen geben. Tanja Thorisch unterlag mit zwei Waza-Ari Wertungen gegen Nathaly Gandour (Kampfsportschule im Klostergarten Berlin).    

   

   

23.11.14 Weckmann Turnier U15 in Bad Kreuznach

Mit drei Judoka reiste Trainer Claus Eschenauer zum Weckmann Turnier U15 nach Bad Kreuznach. Tobias Preßler (-55 kg) gewann im ersten Kampf durch Juji-Gatame gegen Leon Kleeblatt (TuS Hockenheim) mit Ippon durch Juji-Gatame. Ein weiterer Ippon gelang ihm gegen Apisit Chaemthaisang (VfL Bad Kreuznach), bevor er im Halbfinale gegen Maximilian Schwarz (PST Trier) mit Uchi-Mata punktete. Im Finale gewann er gegen Josh Homann (ASV Eppelheim) und wurde erster. Ebenfalls ganz oben auf dem Siegertreppchen landete Laura Weimer (-57 kg). Sie gewann gegen Laura Groß (TuS Hachenburg) mit Kesa-Gatame (Haltegriff). Dann gelang ihr ein Uchi-Mata gegen Anabell Krauß (ASV Eppelheim), bevor sie im Finale gegen Tamara Strempel (SV Urmitz) gewann. Lea Fedorov (-52 kg) siegte zuerst gegen Paula Schäfer (TV Nieder-Olm) mit Kesa-Gatame. Den nächsten Kampf konnte sie durch Uchi-Mata für sich entscheiden gegen Iabelle Heier (SV Urmitz), bevor sie Halbfinale Corinna Bayer (ESV Ludwigshafen) unterlag und dritte wurde.

 

 

22.-23.11.14 Südwestdeutsche Mannschaftsmeisterschaften U15/ U18 in Heusweiler (Saarland)

Zur zweiten Bronzemedaille nach 2012 reichte es wieder für die weiblichen U15 Judoka des JC Bad Ems bei den Südwestdeutschen Mannschaftsmeisterschaften im saarländischen Heusweiler. Im Halbfinale unterlagen die Kurstädterinnen nur knapp mit 3:4 dem späteren Südwestdeutschen Meister Kim-Chi Wiesbaden.

Los ging es in der Vorrunde gegen den JC Wiesbaden. Lena Ebelhäuser verlor mit Waza-Ari Wertung. Auch Isabella Rieß und Lea Fedorov mussten ihre Kämpfe abgeben. Laura Weimer gewann mit Yuko Wertung gegen Zoe Dibaba und Nicole Veytsblit konnte mit einer Waza-Ari Wertung und Haltegriff auf 2:5 (20:47) verkürzen. Im nächsten Kampf ging es gegen Judo-Kenshi Homburg Erbach. Besser eingestellt als im ersten Kampf konnten jetzt die Mädels gerade im taktischen Bereich überzeugen. Isabella Rieß gewann mit Haltegriff. Lea Fedorov gelang ein Ippon durch Juji-Gatame (Hebel). Laura Weimer konnte einen Ippon erzielen durch O-Soto-Gari und Nicole Veytsblit rundete den 4:2 Erfolg mit einem Ippon durch O-Goshi ab.

Im Halbfinale wartete dann Kim-Chi Wiesbaden. Hatte man sich im Vorfeld nicht so viel ausgerechnet, sollte der Kampf sich doch knapper gestalten als erwartet. Lena Ebelhäuser verlor nach einer starken Vorstellung nur knapp mit Yuko Wertung über die Zeit. Lea Fedorov gelang bereits nach 15 Sekunden ein Ippon durch einen erneuten Juji-Gatame. Laura Weimer absolvierte einen starken Kampf und erzielte im letzten Drittel der Kampfzeit einen Ippon durch einen Konter gegen Marlene Winter. Nicole Veytsblit holte den letzten Ippon. Damit stand es leider 3:4 (30:35) für Wiesbaden.

Insgesamt ein tolles Ergebnis, denn die Bad Emserinnen traten nur mit eigenen Nachwuchskämpferinnen an und konnten nur fünf von sieben Gewichtsklassen besetzen und mit Nicole Veytsblit (im nächsten Jahr startberechtigt in der Altersklasse U18) dürfen nächstes Jahr noch alle JCBE Mädchen für das U15 Team starten.

Für den JC Bad Ems kämpften in der U15 weiblich: Lena Ebelhäuser, Susann Ebelhäuser (-40 kg), Hanna Ebelhäuser (-44 kg), Isabella Rieß (-48 kg), Lea Fedorov (-52 kg), Laura Weimer (-57 kg) und Nicole Veytsblit (+57 kg).  

 

Am zweiten Tag der Südwestdeutschen Mannschaftsmeisterschaften in Heusweiler gab es direkt die zweite Bronzemedaille für die Judoka aus der Kurstadt. Die U18 Auswahl des Judo-Clubs belegte nach einem Sieg und zwei Niederlagen ebenfalls Rang drei.

Auch an diesem Tag konnten die JCBE Judoka nur fünf der sieben Gewichtsklassen besetzen. Im ersten Kampf ging es gegen den JSV Speyer aus der Pfalz. Nachdem es schon 0:5 Stand, konnte Nicole Veytsblit (eigentlich noch U15 Judoka und am Vortag ebenfalls am Start) mit einer Waza-Ari Wertung gegen Alexandra Nussbaum punkten. Danach gelang Luca Mosel ein Ippon gegen Annemarie Lang durch Haltegriff zum 2:5 (20:50) Endstand.

Im zweiten Kampf kämpften die Damen gegen den zweiten Vertreter aus der Pfalz, den 1. JJJKC Hassloch. Nach einem 0:2 Rückstand holten Nicole Thorisch (mit Haltegriff) und Annika Chandoni (mit zwei Waza-Ari Wertungen) zum 2:2 auf. Ileana Böttcher und Luca Mosel sorgten dann mit ihren Siegen durch Haltegriff für klare Verhältnisse zum 4:3 (40:30) Sieg gegen die Pfälzerinnen. Im letzten Durchgang kämpften die Damen dann gegen die späteren Siegerinnen von der HTG Bad Homburg. Hier unterlag Ileana Böttcher nur knapp in einem ausgeglichenen Kampf durch Waza-Ari und Nicole Veytsblit konnte zum 1:6 (10:57) verkürzen.

Für den JC Bad Ems kämpften bei den Frauen U18: Lisa Samfaß, Francesca Bräse (-48 kg), Annika Chandoni (-52 kg), Nicole Thorisch (-57 kg), Nicole Veytsblit, Ileana Böttcher (-70 kg), Luca Mosel (+70 kg).  

    

  

   

   

 

 

16.11.14 Rheinland Einzelmeisterschaften der Männer und Frauen in Neuwied

Genau drei Titel sprangen für den JC Bad Ems bei den Rheinland Einzelmeisterschaften der Männer und Frauen in Neuwied heraus. Jessica Schwickert, Ileana Böttcher und Carl Eschenauer konnten jeweils in ihren Gewichtsklassen gewinnen.

Zuerst ging Denis Herrmann (-66 kg) auf die Matte, der im kleinen Finale gegen Vereinskamerad Tim Benning (-66 kg) mit Fußfeger und Haltegriff unterlag. Tanja Thorisch (-63 kg) gewann gegen Frauke Wischnewski (JJC Mendig) und Mona Winkelbach (JJC Mendig) und wurde dritte. Theresa Schwickert (-63 kg) gewann ihre ersten drei Kämpfe und unterlag erst im Finale Lea Schäffer (JJC Mendig) und wurde zweite. Ebenfalls auf Rang zwei landete Marius Böttcher (+100 kg) mit einem Sieg gegen Manfred Taupingrad (ASV Bingen) und einer Niederlage im Finale gegen Benjamin Klöckner (JC Neuwied). Die eigentlich noch in der Altersklasse U18 startende Ileana Böttcher (-70 kg) gewann im Finale gegen Judith Bühler (PST Trier) mit Hansokumake und wurde erstmalig bei den Frauen Rheinlandmeisterin. Ihren Triumph aus dem Vorjahr wiederholte Jessica Schwickert (-78 kg) mit einem Finalsieg gegen Katharina Stube (SV Urmitz) mit Sankaku-Waza (Haltegriff). Die dritte Goldmedaille holte Carl Eschenauer (-81 kg) der in Runde eins gegen Jens Kuckhoff (JC Neuwied) gewann. Dann gelang ihm ein Ippon durch Haltegriff gegen Daniel Resch (JJC Mendig). Im Halbfinale konnte er Rowan Schreurs (JJC Mendig) nach einem Waza-Ari Rückstand noch mit Uchi-Mata und Haltegriff bezwingen, bevor ihm auch im Finale gegen Sebastian Hartmann (JC Neuwied) wieder ein Ippon durch Uchi-Mata gelang.   

   

     

 

 

16.11.14 Rheinland Mannschaftsmeisterschaften der Bezirksauswahlmannschaften U12 in Neuwied

In Neuwied fanden die Rheinland Mannschaftsmeisterschaften der Bezirksauswahlmannschaften U12 statt. Mit dabei war Anna-Louise Mann (-40 kg), die sich als Bezirksvizemeisterin dafür qualifiziert hatte. Sie startete für die Mannschaft des Bezirkes Westerwald/ Taunus und wurde am Ende dritte.  

 

09.11.14 Bezirks Einzelmeisterschaften U10/ U12 in Nassau

Bei den Bezirks Einzelmeisterschaften U10/ U12 der Nachwuchsjudoka in Nassau konnten einige Judoka sich außerordentlich gut präsentieren. Laura Schieder (U10) gewann zweimal mit Ippon und wurde Bezirksmeisterin. Emilia Alisanovic (U10) konnte ihren Finalkampf mit Yuko durch Seoi-Otoshi gewinnen und wurde ebenfalls Bezirksmeisterin. Leon Rode (U10) landete auf Rang zwei. Die dritten Plätze gingen an Umut Aksoy (U10) und Arda Yaman (U10). Ismet Aksoy (U12) wurde nach vier Kämpfen fünfter. Anna-Louise Mann (U12, -40 kg) konnte ihren Auftaktkampf durch Waza-Ari Wertung durch Seoi-Otoshi gewinnen und unterlag erst im Finale. Ebenfalls bis ins Finale ging es für Alina Weber (U12, -27 kg), die dort erst mit Yuko Wertung unterlag. Damit qualifizierten sich Alina Weber und Anna-Louise Mann für den Rheinlandpokal der Bezirksauswahlmannschaften am kommenden Wochenende in Neuwied.  

   

 

12.10.14 Rheinland Mannschaftsmeisterschaften U15/ U18 und Männer/ Frauen in Bad Ems

Einen super Tag legten die Judoka des JC Bad Ems bei den Rheinland Mannschaftsmeisterschaften U15/ U18 und Männer/ Frauen in der Silberauhalle in Bad Ems hin. Von den sechs vergebenen Titeln behielten die Emser Judoka gleich drei in der Kurstadt und konnten noch einen Vizetitel einfahren.

Die U15 Mädels gewannen im Finale gegen den JJC Mendig mit 5:2 (42:20). Die Punkte erzielten hier Susann Ebelhäuser, Fabienne May, Lea Fedorov, Laura Weimer und Nicole Veytsblit. Spannender wurde es im Finale der Frauen U18. Hier gingen die Bad Emserinnen in Führung durch Francesca Bräse. Aber nach zwei Niederlagen, einem Haltegriffsieg durch Nicole Thorisch und einer weiteren Niederlage lagen die Bad Emserinnen schon 3:4 zurück. Nicole Veytsblit (eigentlich noch U15 Judoka) drehte im Kampf gegen Daena Knauf richtig auf und konnte zwei Waza-Ari Wertungen durch Uchi-Mata erzielen und zum 3:3 ausgleichen. Luca Mosel brachte dann den letzten Ippon zum endgültigen 4:3 (40:30) für die Bad Emserinnen. Die Damenmannschaft konnte nach ihrem Silbermedaillengewinn aus der Regionalliga aus der Vorwoche dieses Mal alles umsetzen und holte den dritten Rheinlandtitel für den JC Bad Ems und die Frauenmannschaft. Die Herren der Altersklasse U18 mussten sich erst im Finale der Kampfgemeinschaft 1. JC Worms/ JJC Mendig geschlagen geben. Tobias Preßler (eigentlich auch noch U15 Judoka) gewann mit Ippon gegen Marcel Bauer. Max Bender konnte sich ebenfalls gegen Maurizio Schäfer durchsetzen. Leider verloren Felix Weimer und Waldemar Sintschenko die nächsten zwei Kämpfe und unterlagen mit 2:5 (20:45). Damit fahren auch sie, wie die anderen Emser Mannschaften zu den Südwestdeutschen Mannschaftsmeisterschaften im saarländischen Heusweiler.

Ebenfalls Rheinlandvizemeister wurde die U15 Mannschaft des SV Oberelbert, die von der Bad Emser Trainerin Alina Häublein trainiert wird und an diesem Tag von Tobias Preßler unterstützt wurde, der alle vier Kämpfe für sich entscheiden konnte. Zum Schluss ging die Männer Mannschaft des JC Bad Ems auf die Matte. Leider reichte es diesmal nicht zum großen Coup und er sprang wie im Vorjahr die Bronzemedaille heraus. Im ersten Kampf verlor man knapp mit 3:4 gegen den JJC Mendig. Es punkteten Nils Kaltenhäuser, Sergej Pasternak und Nico Weise. Leider gab es zum Schluss noch eine 1:6 Niederlage gegen den späteren Sieger Rot-Weiß Koblenz. Hier konnte nur Carl Eschenauer mit Ippon durch Haltegriff punkten.

Für den JC Bad Ems kämpften:

U15 weiblich: Susann Ebelhäuser, Lena Ebelhäuser (-40 kg), Fabienne May, Hanna Ebelhäuser (-44 kg), Isabella Rieß (-48 kg), Lea Fedorov (-52 kg), Laura Weimer (-57 kg), Nicole Veytsblit (+57 kg).

Männer U18: Dennis Neeb (-50 kg), Tobias Preßler (-55 kg), Max Bender (-60 kg), Felix Weimer, Francesco Rieß (-66 kg), Waldemar Sintschenko (-73 kg).

Frauen U18: Francesca Bräse (-44 kg), Annika Chandoni, Nicole Thorisch, Sabrina Webler (-52 kg), Nicole Veytsblit (-70 kg), Luca Mosel und Ileana Böttcher (+70 kg).

Frauen: Svenja Malkmus (-52 kg), Theresa Schwickert, Tanja Thorisch (-63 kg), Jessica Schwickert, Alina Häublein, Ileana Böttcher (-78 kg).

Männer: Nils Kaltenhäuser (-60 kg), Tim Benning, Denis Herrmann (-66 kg), Sergej Pasternak, Nico Weise (-73 kg), Carl Eschenauer (-81 kg), Claus Eschenauer (-90 kg), Sascha Ferdinand (-100 kg), Marius Böttcher (+100 kg). 

   

     

 

 

   

12.10.14 Offene Bezirks Mannschaftsmeisterschaften U10 in Bad Ems

Vor den Rheinland Mannschaftsmeisterschaften kämpfte die Altersklasse U10 bei den offenen Bezirks Mannschaftsmeisterschaften in der Silberauhalle Bad Ems. Die Mädchenmannschaft, die als Kampfgemeinschaft JC Bad Ems/ TV Urbar an den Start ging verlor zweimal knapp mit 1:2 (10:20) gegen den JC Vulkaneifel und 2:3 (20:30) gegen den JJC Mendig und wurde dritte.

Die Jungenmannschaft konnte zweimal gegen den JC Neuwied II (Punkte durch Luca Neuser, Robin Neeb und Leon Rode) und gegen die Mannschaft des SV Urmitz (Punkte durch Lucas Marth, Robin Neeb und Valdimir Eremeev) gewinnen und wurde nach zwei weiteren Niederlagen gegen den JJC Mendig und den JC Vulkaneifel ebenfalls dritter.

Es kämpfte für den JC Bad Ems:

KG Bad Ems/ Urbar: Melina Jung (-25 kg), Nina Reiners (-27 kg), Laura Schieder, Lara Dikov, Cleo Würkert (-30 kg), Kerstin Deurer (-34 kg) und Emilia Alisanovic (+34 kg).

U10 männlich: Robin Neeb, Luca Neuser, Lucas Marth (-25 kg), Ben Alisanovic, Umut Aksoy, Vladimir Eremeev (-34 kg), Leon Rode (+34 kg).     

 

 

   

 

 

 

04.-05.10.14 Herbst Turnier U12/ U12/ U18 in Urmitz

Nicole Veytsblit (U15, +63 kg) gewann gegen Ann-Kathrin Elbert (TV 1860 Nassau), Myrta Knauf (JC Neuwied) und Hannah Schatten (TSV Bayer 04 Leverkusen) und belegte Platz eins.  

Susann Ebelhäuser (U15, -40 kg) gewann gegen Emma Fischer (JJC Mendig) und wurde nach einer Niederlage gegen Manja Firros (JC Kim-Chi Wiesbaden) zweite. Lena Ebelhäuser und Hanna Ebelhäuser (U15, -44 kg) wurden jeweils fünfte. Lea Fedorov (U15, -52 kg) gewann gegen Sonja Rothbrust (JJC Mendig) und unterlag Stephanie Ehlert (Beueler JC). Im Halbfinale verlor sie dann gegen Benita Metz (JC Kim-Chi Wiesbaden) und wurde dritte. Laura Weimer (U15, -57 kg) gewann im ersten Kampf gegen Celine Leufgen (JJC Mendig). Im Halbfinale konnte sie sich gegen Leonie Beyersdorf (VdS Nievenheim) durchsetzen. Im Finale wartete Antonia Simon (JC Kim-Chi Wiesbaden). Leider konnte Laura sich hier nicht durchsetzen und wurde zweite. Tobias Preßler (U15, -55 kg) gewann nach einem Freilos in Runde eins in der nächsten Runde gegen Malte Wischnewski (JJC Mendig). Im Halbfinale gewann er gegen Christopher Ehlert (Beueler JC), bevor er sich auch im Finale gegen Daniel Fettich (Beueler JC) durchsetzen konnte. Erneut Platz eins für Tobias Preßler.

Max Bender (U18, -60 kg) gewann gegen Nicolas Kersch (PST Trier) und Samuel Henninghaus (JJC Mendig) und wurde am Ende dritter. Felix Weimer (U18, -66 kg) gewann gegen Kevin Lüders (TV 1860 Nassau, musste sich jedoch danach zweimal gegen Christoph Braun (1. JC Worms) und Daniel Aigeldinger (JJC Mendig) geschlagen geben und wurde fünfter. Luca Mosel (U18, -78 kg) wurde erste. Laura Schieder (U12, -30 kg) unterlag im Finale gegen Neele Fabich (TV 1860 Nassau) und wurde zweite.     

   

 

 

21.09.14 Bezirks Turnier U10/ U12 in Lahnstein

Am Wochenende waren wieder einmal die jüngsten Kämpfer der Altersklassen U10 und U12 unseres Vereins auf der Jagd nach den begehrten Podestplätzen. Insgesamt 8 Judoka des JC Bad Ems nahmen am Bezirksturnier in Lahnstein statt und präsentierten sich wieder einmal in guter Form.

Den Anfang machten die Jungen der Altersklasse U10. Umut Aksoy belegte Platz drei, ebenso wie Arda Yaman und Vladimir Eremeev, die jeweils einen Kampf gewinnen konnten. Noch etwas besser lief es für die Mädchen der U10. Emilia Alisanovic musste sich nach einem Sieg nur im Finale geschlagen geben und belegte Platz zwei. Gleiches gelang Lara Dikov, die nach einem Sieg in der Vorrunde ihrer Vereinskameradin Laura Schieder gegenüber stand. Laura Schieder ließ an diesem Tag wieder einmal nichts anbrennen und wurde souverän erste.

In der Altersklasse U12 waren leider nur zwei Teilnehmer am Start. Ismet Aksoy belegte nach starken Kämpfen Rang drei. Einen super Tag erwischte Anna-Louise Mann. Keine ihrer Gegnerinnen konnte ihr an diesem Tag das Wasser reichen und sie belegte nach 3 starken Siegen den ersten Platz und stand am Ende des Turniers ganz oben auf dem Treppchen.  

 

 

20.09.14 Theo Hilgert Turnier U15/ U18/ Männer und Frauen in Koblenz

Einen guten Start nach den Sommerferien legten die Judoka des JC Bad Ems mit einigen Medaillengewinnen beim Theo Hilgert Turnier in Koblenz hin. Gekämpft wurde in den Altersklassen U15/ U18 und Männer/ Frauen. Lars Weber (U15, -40 kg) kämpfte erstmals auf einem großen Turnier und schied nach zwei verlorenen Kämpfen aus. Tobias Preßler (U15, -55 kg) gewnn im ersten Kampf gegen Thomas Brecht (JSV Speyer) mit Juji-Gatame (Hebel). Danach gelang ihm ein Fußfeger gegen Malte Wischnewski (JJC Mendig), bevor er im Finale ebenfalls mit Hebel gegen Max Hempel (JSV Speyer) gewann und Platz eins belegte. Lea Fedorov (U15, -52 kg) unterlag zuerst Benita Metz (Kim-Chi Wiesbaden), konnte dann einen Sieg gegen Vanessa Adam (JSV Speyer) bis ins Halbfinale bringen. Dort gewann sie gegen Cornelia Emmerichs (JJC Mendig) und unterlag erst im Finale ihrer Vereinskameradin, der amtieren Südwestdeutschen Meisterin Laura Weimer (U15, -52 kg). Laura Weimer konnte zuvor Cornelia Emmerichs (JJC Mendig), Vivian Schmidt (VfL Lahnstein) und Vanessa Adam (JSV Speyer) mit O-Goshi (Hüftwurf) schlagen. Nicole Veytsblit (U15, +63 kg) wurde ebenfalls erste. Sie siegte gegen Myrta Knauf (JC Neuwied) und Lea Schwenninger (SF Höhr-Grenzhausen). Luca Mosel (U18, -78 kg) gewann im Finale gegen Alexandra Stube (SV Urmitz) und wurde erste. Ileana Böttcher (U18, -70 kg) verlor im Finale gegen Johanna Bremer-Moltmann (Kim-Chi Wiesbaden) und wurde zweite. Ebenso Platz zwei belegte Ileana Böttcher später bei den Frauen. Max Bender (U18, -66 kg) feierte direkt einen Auftaktsieg gegen Samuel Henninghaus (JJC Mendig) mit Ippon durch Uchi-Mata. Danach gelang ihm einer weiterer Punkt gegen Jan Gießer (TSV Kaiserslautern). Im Halbfinale gewann er gegen Yannick Hauptmann (TV Sindlingen) und musste sich erst im Finale Frederik Meffert (JC Hünfelden) geschlagen geben. Francesco Rieß (U18, -66 kg) gewann in Runde eins gegen Alexander Dergunov (SV Urmitz). Danach unterlag er Kevin Lüders (TV 1860 Nassau) und wurde nach einer weiteren Niederlage gegen Noah Neder (TV Haddersheim) fünfter. In der gleichen Gewichtsklasse landete Felix Weimer (U18, -66 kg) ebenfalls auf Platz fünf. Er gewann zum Auftakt gegen Marvin Lüders (TV 1860 Nassau). Danach unterlag er Daniel Aigeldinger (JJC Mendig), bevor er auch im kleinen Finale Matvej Pestschani (1. JC Worms) unterlag. 

Svenja Malkmus (Frauen, -52 kg) verlor im Finale gegen Sarina Schellert (JJC Mendig). Jessica Schwickert (Frauen, -78 kg) konnte sich in ihrem Finale gegen Alexandra Stube (SV Urmitz) behaupten. Sergej Pasternak (Männer, -81 kg) startete zum ersten Mal in der 81 Kilo Klasse und ging zweimal bei seinen Kämpfen in Führung. Musste diese jeweils abgegeben und erreichte Platz fünf. Carl Eschenauer (Männer, -81 kg) gewann in Runde eins mit Haltegriff gegen Daniel Resch (JJC Mendig). In Runde zwei konnte er eine Yuko Wertung aufholen und mit Shido gegen Dominik Scepanski (Shiai-Judo-Team Köln) gewinnen. Im Halbfinale gelangen ihm zwei Waza-Ari Wertungen gegen Mathieu Zimmer (JC Ford Saarlouis) durch Uchi-Mata und De-Ashi-Barai (Fußfeger). Im Finale unterlag Carl Eschenauer gegen Jannik Fardel (TV Refrath) mit Haltegriff und wurde verdient zweiter. Ebenfalls zur Silbermedaille reichte es für Marius Böttcher (Männer, +100 kg), der im Finale Benjamin Klöckner (JC Neuwied) unterlag.       

 

   

 

 

14.09.14 Kreismeisterschaften in Nassau

127 Judoka gingen heute bei den Kreismeisterschaften in Nassau an den Start. Gekämpft wurde in allen Altersklassen von der U10 bis zu den Männern und Frauen. Am Ende gab es 24 Titel für die Kurstädter. Insgesamt gingen 51 Emser an den Start. In der Gesamtwertung landete man knapp mit 114 Punkten hinter dem gastgebenden TV 1860 Nassau (133 Punkte, 60 Starter) und vor dem VfL Lahnstein (21 Punkte, 9 Starter) und dem TuS Geilnau (12 Punkte, 7 Starter).

Kreismeister/innen 2014 wurden: Laura Schieder (U10, -31 kg), Kristin Neeb (U12, -39 kg), Dennis Neeb (U15, -46 kg), Tobias Preßler (U15, -55 kg), Susann Ebelhäuser (U15, -40 kg), Lena Ebelhäuser (U15, -44 kg), Hanna Ebelhäuser (U15, -48 kg), Lea Fedorov (U15, -52 kg), Laura Weimer (U15, -57 kg), Nicole Veytsblit (U15, +63 kg), Dennis Neeb (U18, -46 kg), Max Bender (U18, -60 kg), Felix Weimer (U18, -66 kg), Sabrina Webler (U18, -48 kg), Nicole Thorisch (U18, -52 kg), Nicole Veytsblit (U18, -70 kg), Luca Mosel (U18, -78 kg), Claus Eschenauer (Männer, -81 kg), Carl Eschenauer (Männer, -90 kg), Tanja Thorisch (Frauen, -63 kg), Theresa Schwickert (Frauen, -70 kg), Jessica Schwickert (Frauen, -78 kg) und Sabine Augenstein-Damrath (Frauen, +78 kg)

Zweite Plätze gingen an: Robin Neeb (U9, -20 kg), Maximilian Schützendorf (U9, -25 kg), Ben Alisanovic (U9, +25 kg), Emilia Alisanovic (-43 kg), Laura Schieder (U12, -31 kg), Anna-Louise Mann (U12, -39 kg), Kristin Neeb (U15, -40 kg), Isabella Rieß (U15, -52 kg), Ileana Böttcher (U18, -78 kg), Denis Herrmann (Männer, -66 kg), Michael Neeb (Männer, -81 kg), Marius Böttcher (Männer, +100 kg), Svenja Malkmus (Frauen, -52 kg), Ileana Böttcher (Frauen, -78 kg)  

Dritte Plätze belegten die Judoka: Luca Mohr (U9, -30 kg), Hauke Faust (U9, -25 kg), Joshua Rode (U9, +25 kg), Till Witt (U10, -25 kg), Leon Rode (U10, -48 kg), Till Witt (U12, -30 kg), Leon Rode (U12, -50 kg), Alina Weber (U12, -31 kg), Lars Weber (U15, -40 kg), Francesco Rieß (U18, -66 kg), Tim Benning (Männer, -66 kg), Dieter Busch (Männer, -81 kg), Alina Häublein (Frauen, -78 kg).    

   

   

 

13.09.14 Landesjugendsportfest U15 in Mayen

Beim Landesjugendsportfest in Mayen kämpften auch einige Judoka des JC Bad Ems für die Rheinlandauswahl der Altersklasse U15. Die Jungenauswahl konnte mit Tobias Preßler (-55 kg) im ersten Durchgang 5:3 (47:30) und im zweiten Durchgang 5:4 (47:31) gegen den Landesverband Pfalz gewinnen. Tobias Preßler steuerte im zweiten Durchgang einen Punkt gegen Thomas Brecht bei.

Leider konnten die Mädchen nicht gegen die Pfalz gewinnen. Sie unterlagen deutlich mit 2:6 (11:60) und 2:6 (27:52). Nicole Veyteblit (-63 kg) konnte zweimal gewinnen. Lea Fedorov (-52 kg), Susann Ebelhäuser (-36 kg), Lena Ebelhäuser (-40 kg) und Laura Weimer (-57 kg) unterlagen in ihren Begegnunen. 

 

 

26.07.14 Jubiläumsturnier in Oberelbert

Anlässlich des Vereinsjubiläums richtete der SV Oberelbert einen Mannschaftswettkampf in der Stelzenbachhalle Oberelbert aus. Den ersten Kampf gegen den VfL Lahnstein gewannen die Emser knapp mit 5:4. Auch gegen Oberelbert gewann man nach starken Leistungen 5:4. So nahmen die Kämpfer/innen Mia Anna Proksch, Ben und Emilia Alisanovic, Lena, Hanna und Susann Ebelhäuser und Laura Weimer den Siegerpokal in Empfang.  

 

   

    

   

 

19.- 20.07.14 Rheinland-Pfalz Einzelmeisterschaften U15/ U18/ U23 in Treis-Karden

Insgesamt 217 Judoka kamen aus dem ganzen Bundesland zu den Rheinland-Pfalz Einzelmeisterschaften der Altersklassen U15/ U18 und U23 in Treis-Karden an der Mosel. Zwei Titel gab es zu feiern für die Judoka Luca Mosel und Ileana Böttcher.

Los ging es am ersten Tag mit einer Bronzemedaille für Tobias Preßler (U15, -55 kg). In Runde eins gewann er mit Uchi-Mata gegen Sascha Gawöhn (TV Rodenbach). Danach gab es eine Niederlage gegen den späteren Sieger Thomas Brecht (JSV Speyer). In der der Trostrunde gelangen ihm Siege gegen Mikolaj Stepien (1. JC Worms), Musa Jachjaev (TV 1860 Nassau) und Marc Stegner (JC Zweibrücken) und Tobias Preßler konnte die Bronzemedaille entgegen nehmen.

Lea Fedorov (U15, -52 kg) gewann im ersten Kampf gegen Vanessa Adam (JSV Speyer) und verlor im Halbfinale gegen Marilena Flory (ESV Ludwigshafen). Im Kampf um Bronze verlor sie dann gegen Vivian Schmidt (VfL Lahnstein). Hanna Ebelhäuser (U15, -44 kg) gewann gegen Stefanie Kindler (SV Untermosel) und wurde dritte. Susann Ebelhäuser (U15, -44 kg) verlor im Finale gegen Fabienne May (ESV Siershahn). Zuvor konnte sie zweimal punkten. Lena Ebelhäuser (U15, -44 kg) konnte im Kampf um Bronze gegen Viktoria Schweizer (VfL Bad Kreuznach) gewinnen. Laura Weimer (U15, -57 kg) verlor im Finale gegen Celine Leufgen (JJC Mendig) und wurde zweite. Max Bender (U18, -60 kg) erreichte nach zwei Niederlagen gegen Jan Sebastian Gieser (JSV Kaiserslautern) und Robin Stegner (1. JC Zweibrücken) Platz sieben. Felix Weimer (U18, -66 kg) startete in der stärksten Gewichtsklasse und zeigte sich in guter Form, auch wenn es an diesem Tag noch nicht zur Medaille reichen sollte. Runde eins gewann er gegen Jan Burkhard (JC Schindhard) mit Waza-Ari Wertung für Tani-Otoshi über die Zeit. Dann verlor er gegen Marco Zimmermann (JSV Speyer). In der Trostrunde konnte er Marvin Lüders (TV 1860 Nassau) schlagen, bevor er mit einem Sieg durch Ippon gegen Fabian Wolf (Dürkheimer Jvgg) ins kleine Finale einzog. Dort kämpfte er lange gut mit, ehe er im Haltegriff gegen Daniel Aigeldinger (JJC Mendig) unterlag. Ein starker fünfter Platz für Felix Weimer. Ebenfalls Platz fünf ging nach vier Kämpfen an Tim Benning (U23, -60 kg). Luca Mosel (U18, -78 kg) gewann gegen Annemarie Lang (ESV Ludwigshafen) und Alexandra Stube (SV Urmitz) und wurde neue Rheinland-Pfalzmeisterin. Ileana Böttcher (U18, -70 kg) gewann gegen Vanessa Leidel (JSV Ludwigshafen) und Hanna Ebneter (1. JJJKC Haßloch). Im Finale kämpfte sie gegen Daena Knauf (JC Neuwied). Hier ging sie durch Shido Bestrafungen ihrer Gegnerin in Führung. Leider musste sie durch einen Haltegriff eine Waza-Ari Wertung gegen sich hinnehmen, die sie nicht mehr aufholen konnte und wurde am Ende zweite. Reichte es in der U18 knapp nicht für die Goldmedaille, so konnte Ileana Böttcher später die Goldmedaille in der U23 klar machen.

    

   

 

 

06.07.14 Rheinland Einzelmeisterschaften U12 in Andernach

Insgesamt 154 Teilnehmer gingen bei den Rheinland Einzelmeisterschaften U12 in Andernach an den Start. Vom Judo-Club Bad Ems startete nur Anna-Louise Mann (-40 kg). Im ersten Kampf gewann sie mit Ippon durch O-Goshi gegen Joséphine Koch (SF Höhr-Grenzhausen). Im Halbfinale unterlag sie Amilla Schüller (JC Vulkaneifel). Leider konnte sie auch im kleinen Finale gegen Antonia Biewer (SV Altenahr) nicht punkten und wurde fünfte. 

    

     

 

05.07.14 Isar Pokal U20 in München (Bayern)

Der Einladung des Bundestrainers der U21 Richard Trautmann waren auch einige Judoka des Judoverbandes Rheinland gefolgt zum DJB Sichtungsturnier U20, dem Isar Pokal in München. In der altehrwürdigen Siegi Sterr Halle in München Großhadern gingen Tim Benning (-66 kg) und Sergej Pasternak (-73 kg) auf Punktejagd. Am Ende stand Tim Benning fünfmal und Sergej Pasternak viermal auf der Matte.  

 

  

28.-29.06.14 Glaspalast Turnier U18 in Sindelfingen (Baden-Württemberg)

Der Einladung in den Glaspalast in Sindelfingen bei Stuttgart zum Internationalen Glaspalastturnier waren auch einige Judoka des Judoverbandes Rheinland gefolgt. Darunter zwei Judoka aus Bad Ems: Ileana Böttcher (U18, -70 kg) und Luca Mosel (U18, +70 kg). Auf insgesamt sieben Matten ging es um die Medaillen. Mit Teilnehmern aus Brasilien, Frankreich, Holland, Schweiz, Österreich, Belgien und fast allen Deutschen Landesverbänden war das Turnier gut besetzt.

Am ersten Tag gingen Lea Fedorov (U13, -48 kg) und Laura Weimer (U13, -52 kg) an den Start. Beide kehrten nach starken Kämpfen mit der Bronzemedaille zurück. Lea Fedorov gewann mit Waza-Ari Wertung gegen Nicole Schomko (JZ Heubach) und mit Ippon gegen Céline König (KJC Ravensburg).

Laura Weimer konnte erst Frederike Stumpg (JS Roman Baur) schlagen, bevor sie im Viertelfinale Annabell Krauß (ASV Eppelheim) bezwang. Im Halbfinale unterlag sie  Benita Metz (Kim-Chi Wiesbaden). Abschließend konnte sie ihren Kampf um Bronze gegen Rebecca Vatter (Kim-Chi Wiesbaden) für sich entscheiden.

Am zweiten Tage startete Luca Mosel (U18, +70 kg) mit einem souveränen Ippon Sieg gegen die DEM fünfte Selina Kieferle (KJC Ravensburg) ins Turnier. Nach einem weiteren Sieg und zwei Niederlagen gegen die Engländerin Tanith Spencer JA Yorkshire/ Humberside) und die Hessin Sabrina Meißner (1. JC Bürstadt) kam das Aus auf Platz fünf liegend. Ileana Böttcher (U18, -70 kg) erwischte erst ein Freilos, konnte dann ihre Gegenerin Alexandra Brand (TSV Kronwinkl) mit einem Würger zur Aufgabe erzwingen. Im Halbfinale ging es gegen die starke Französin Lisa Blanc (Olympique Judo Varois). Hier konnte sie die starken Seoi-Nage Ansätze verteidigen und mit einem Gegendreher einen Waza-Ari erzielen. Damit stand sie im Finale der Französin Chloé Dolin (Póle France Judo Bordeaux) gegenüber. Ein guter Kampf ging am Ende zur Gunsten er Französin aus. Trotzdem eine tolle Silbermedaille für Ileana Böttcher. 

  

  

 

22.06.14 Rhein-Ahr Turnier U15, U18, Männer/ Frauen in Remagen

Auch in diesem Jahr sammelten die Judoka des JC Bad Ems wieder eifrig Pokale beim Rhein-Ahr Turnier der Alterklassen U15/ U18/ Männer und Frauen in Remagen.

Luca Mosel (U18, -78 kg) konnte gegen Alexandra Stube (SV Urmitz) gewinnen und setzte sich auch im Finale gegen ihre Vereinskameradin Ileana Böttcher (U18, -78 kg) durch und wurde erste. Max Bender (U18, -60 kg) verlor in Runde eins gegen den späteren Sieger Christoph Braun (1. JC Worms), setzte sich dann aber gegen Yannick Hauptmann (TV Hattersheim) durch. Im Halbfinale unterlag er Maurizio Schäfer (1. JC Worms) und wurde dritter. Felix Weimer (U18, -66 kg) verlor in Runde eins gegen Kevin Lüders (TV 1860 Nassau) und auch in der Trostrunde gegen Romas Konstantinos und schied aus. Bei den Frauen wurde Ileana Böttcher (Frauen, -78 kg) zweite mit einem Sieg hinter ihrer Vereinskameradin Jessica Schwickert (Frauen, -78 kg), die dreimal gewinnen konnte. Theresa Schwickert (Frauen, -63 kg) verlor nach zwei Siegen im Finale gegen Lea Schäffer (JJC Mendig). Tanja Thorisch (Frauen, -63 kg) wurde dritte. Nils Kaltenhäuser (Männer, -60 kg) gewann im ersten Kampf gegen Maurizio Schäfer (1. JC Worms), unterlag dann aber Amin Fantazi (JC Bushido Köln) und Christoph Braun (1. JC Worms) und wurde dritter. Denis Herrmann (Männer, -66 kg) gelangen zwei Siege gegen Eugen Ibishi (JC Neuwied) und Sven Schneider (JC Neuwied). Auch er landete nach zwei Niederlagen gegen Robin Coßmann (JJC Mendig) und Benjamin Franke (TV 1860 Nassau) auf Rang drei. Carl Eschenauer (Männer, -81 kg) verlor im Auftaktkampf gegen den späteren Sieger Timothy Cordier (JC Bushido Köln). Im kleinen Finale konnte er dann gegen Andreas Schneider mit Ippon durch Kata-Te Jime (Würger) überzeugen. Abschließend gewann Marius Böttcher (Männer, +100 kg). Laura Weimer (U15, -52 kg) überzeugte im ersten Kampf mit Ippon gegen Stephanie Ehlert (Beueler JC). Danach gab es einen Sieg gegen Vivian Schmidt (VfL Lahnstein). Im Halbfinale gewann sie gegen Cornelia Emmerichs, bevor sie auch im Finale Stephanie Ehlert wieder schlagen konnte. Platz eins für Laura Weimer. Lea Fedorov (U15, -48 kg) gewann gegen Johanna Döhrn (TV 06 Bad Breisig) und Evelyn Eiswert (VfL Bad Kreuznach) und wurde zum Schluss dritte. Tobias Preßler (U15, -55 kg) gewann in Runde eins gegen Martin Eichmann (TB Andernach). Im Halbfinale gelang ihm ein Ippon gegen Tarik van Boemmel (TV Jahn Plaidt), bevor er im Finale nochmal gegen Daniel Fettich (Beueler JC) alles geben konnte und erster wurde.  

   

 

 

14.-15.06.14 Südwestdeutsche Einzelmeisterschaften U15 in Weilerbach (Pfalz)

Die Nachwuchsarbeit im JC Bad Ems stimmt. Davon konnten sich die Judoka von der Lahn bei den Südwestdeutschen Einzelmeisterschaften U15 im pfälzischen Weilerbach bei Kaiserslautern überzeugen. Ein Titel für Laura Weimer und eine Bronzemedaille für Tobias Preßler sprangen bei den höchsten Titelkämpfen in dieser Altersklasse heraus.

Los ging es mit der männlichen U15. Tobias Preßler (-55 kg) verlor in Runde eins zunächst gegen Paul Werner (Kim-Chi Wiesbaden). In der Trostrunde gewann er gegen Moritz Schleift (JC Wiesbaden) und David Hunsicker (TV Rodenbach) mit Haltegriff. Im kleinen Finale konnte er dann im Golden-Score (Verlängerung) mit Ippon durch Soto-Maki-Komi gegen Thomas Brecht (JSV Speyer) punkten und wurde dritter. Damit wiederholte er seine Bronzemedaille aus dem Vorjahr.

Am zweiten Tag ging es weiter mit der weiblichen U15. Susann Ebelhäuser (-40 kg) verlor gegen Özlem Gülmez (JJC Ludwigshafen) und Sofia Hartmann (JSV Speyer) und schied aus. Lea Fedorov (-48 kg) konnte nach einer Niederlage gegen Charlotte Klar (HTG Bad Homburg) in der Trostrunde Maja Stein (JC Neuwied) bezwingen und wurde später siebte. Lena Ebelhäuser (-40 kg) verlor zuerst gegen Lara Motz (Judokan Landau). Dann gelang ihr ein Ippon durch Haltegriff gegen Manja Firros (Kim-Chi Wiesbaden). Weiter ging es für Lena mit einem sauber herausgearbeiteten Juji-Gatame (Hebel) gegen Amelie Braun (Judokwai Elz-Hadamar-Limburg), bevor sie im kleinen Finale gegen eine Saarländerin verlor. Platz fünf bei ihrem Debüt auf Südwestebene für Lena Ebelhäuser.

Den ganz großen Tag erwischte Laura Weimer (-52 kg). In Runde eins gelangen ihr zwei Waza-Ari Wertungen gegen Emma Volb (TSV Hütschenhausen). Im Halbfinale ging es gegen Rebecca Vatter (Kim-Chi Wiesbaden). Im Stand zeigte sich der Kampf lange ausgeglichen und Laura konnte ihre Stärken im Boden ausspielen. Ein perfekt angesetzter Juji-Gatame (Hebel) zwang ihre Gegnerin zur Aufgabe und brachte Laura ins Finale. Dort ging alles unglaublich schnell. Nach bereits fünf Sekunden konnte Laura mit einen De-Ashi-Barai (Fußwurf) gegen Anita Zenuni (Tamanégi Griesheim) punkten und sich den Südwestdeutschen Meistertitel sichern.  

   

   

  

    

 

14.06.14 Heide Toernooi Ede (Holland)

Auch in diesem Jahr besuchten die Judoka des JC Bad Ems mit dem Judoverband Rheinland und den Landestrainern Denis Maas und Carl Eschenauer das internationale Heide Toernooi in der niederländischen Stadt Ede.

Bei den Frauen belegten Jessica Schwickert und Ileana Böttcher Platz zwei. Dritte Plätze gingen an Theresa Schwickert, Svenja Malkmus und Marius Böttcher. Tim Benning belegte Platz fünf. Siebte Plätze gingen an Felix Weimer und Max Bender. Nils Kaltenhäuser konnte zum krönenden Abschluss das Turnier im Leichtgewicht gewinnen. 

 

 

  

 

25.05.14 Rheinland Einzelmeisterschaften U15 in Neuwied

Am Wochenende fand in Neuwied der erste große Jahreshöhepunkt für die Judoka der Altersklasse U15 statt. Für den JC Bad Ems starteten sechs Judoka, um Medaillen und die Qualifikation zu den Südwestdeutschen Einzelmeisterschaften zu ergattern.

Los ging es mit den Jungen der U15. Es waren Lars Oppermann (-60 kg) und Tobias Preßler (-55 kg) am Start. Lars konnte sich leider in einer starken Gewichtsklasse nicht gegen seine Gegner durchsetzen und schied nach zwei Kämpfen aus. Tobias Preßler hingegen erwischte einen super Tag. Er gewann in der ersten Runde mit Ippon gegen David Gersdorff (JC Neuwied) und auch im Halbfinale ließ er gegen Nikolai Baier (TB Andernach) nichts anbrennen. Ein Ippon Sieg durch Harai-Goshi reichte zum Einzug ins Finale. Hier hatte er anfangs noch Schwierigkeiten, seine Spezialtechnik gegen Nikolay Stepien (1. JC Worms) durchzubringen, erzielte jedoch nach der Hälfte der Kampfzeit eine Yuko-Wertung, die ihm zum Gewinn der Goldmedaille und des Titels des Rheinlandmeisters reichte.

In der U15 weiblich gingen vier Starterinnen des JC Bad Ems auf die Matte. Den Anfang machte Hanna Ebelhäuser (-44 kg). Konzentriert gewann sie den ersten Kampf gegen Stefanie Kindler (SV Untermosel) mit Haltegriff. Nach einer Niederlage gegen eine starke Kämpferin aus Wörrstadt reichte es am Ende für Hanna zu Rang drei. Lea Fedorov (-48 kg) startete mit zwei Siegen gegen Katharina Becker (VfL Eppelsheim) und Desirée Mann (JC Wörrstadt) ins Turnier. Im Halbfinale wartete dann jedoch mit Maja Stein (JC Neuwied) ein harter Brocken. Lea schaffte es nicht, ihren Griff durchzusetzen und musste sich am Ende knapp mit zwei Strafen geschlagen geben. Im Kampf um Platz drei siegte sie gegen Kim Wirtz (JC Neuwied) mit Haltegriff und wurde dritte.

Lena Ebelhäuser (-40 kg) gewann im ersten Kampf gegen Frederike Giesen (SV Untermosel) nach einer Führung durch O-Goshi mit Haltegriff. Im Halbfinale gelang ihr ebenfalls ein Haltegriff gegen Viktoria Schweizer (VfL Bad Kreuznach). Mit Fabienne May (ESV Siershahn) wartete heute im Finale eine unschlagbare Gegnerin. Zwar konnte Lena anfangs gut mithalten, musste sich aber dennoch geschlagen geben. Der zweite Platz ist jedoch ein super Ergebnis für die junge Kämpferin.

Zum Abschluss des Tages ging Laura Weimer (-52 kg) an den Start. Gegen Vivian Schmidt (VfL Lahnstein) gelang ihr bereits nach 7 Sekunden ein Wurfansatz, den sie mit Haltegriff zum Ippon abschließen konnte. In der zweiten Runde wartete mit Tamara Strempel (SV Urmitz) eine harte Konkurrentin. Heute gelang es Laura sehr gut sich auf sie einzustellen. Ein Ippon für Ko-Uchi-Gari brachte sie verdient ins Finale. Auch hier schaffte es Laura, ihre Gegnerin vorzeitig mit Ippon zu besiegen. Nach einer tollen Aktion im Boden hielt sie ihre Gegnerin im Haltegriff fest und wurde mit der Goldmedaille belohnt.

Am Ende erreichten die sechs gestarteten Judoka des JC Bad Ems fünf Medaillen und sogar zwei Rheinlandmeister-Titel. In drei Wochen geht es dann für alle Platzierten in Weilerbach (Pfalz) um die Medaillen bei den Südwestdeutschen Einzelmeisterschaften, bei denen auch Nicole Veytsblit (-63 kg) starten wird. Sie wurde vom Verband für diese Meisterschaft gesetzt, da sie aufgrund eines Sichtungslehrgangs des Deutschen Judobundes in Kienbaum (bei Berlin) nicht an den Rheinland-Einzelmeisterschaften teilnehmen konnte.

 

 

    

 

18.05.14 Bezirks Turnier U10/ U12 in Lahnstein

Insgesamt neun junge Judoka des JC Bad Ems nahmen am Wochenende am zweiten Bezirksturnier des Bezirks Westerwald/Taunus im Jahr 2014 teil, um sich mit anderen Kindern ihres Alters auf der Judomatte zu messen.

Los ging es mit den Kämpfern der U10. Hier startete Vladimir Eremeer (Pool 4, 31,1 kg) bei seinem ersten Judoturnier und konnte schon viele tolle Ansätze zeigen. Er belegte am Ende den dritten Platz, ebenso wie sein Vereinskamerad Umut Aksoy (Pool 4, 30,2 kg), der einen Kampf mit O-Goshi gewinnen konnte. Auch für Till Witt (Pool 2, 25,2 kg) reichte es zu Platz drei. Etwas besser lief das Turnier für Leon Rode (Pool 6, 45,3 kg). Er konnte seine Techniken gut durchbringen und seine Gegner auf den Rücken werfen, musste sich nur im Finale geschlagen geben und belegte Platz zwei.

Voll motiviert und bestens vorbereitet ging anschließend die weibliche U10 mit den Kämpferinnen Laura Schieder (Pool 2, 27,6 kg) und Emilia Alisanovic (Pool 3, 34,4 kg) an den Start. Beide Kämpferinnen konnte heute keiner stoppen und so gab es zwei erste Plätze für den JC Bad Ems. Laura gewann ihre drei Kämpfe blitzschnell mit verschiedenen Techniken im Stand und im Boden. Auch Emilia konnte sich gegen ihre starke Konkurrenz durchsetzen und wurde bei allen Kämpfen verdient zur Siegerin ernannt.

In der U12 männlich war mit Ismet Aksoy leider nur ein Starter des JC Bad Ems in Lahnstein auf der Matte. Dennoch zeigte er großen Kampfgeist und erreichte am Ende den dritten Platz. Bei den Mädchen der U12 gingen Anna-Louise Mann und Alina Weber an den Start. Anna-Louise erwischte einen super Tag und konnte ihre Gegner im Stand und im Boden besiegen. Sie musste sich nur der späteren Siegerin geschlagen geben und wurde zweite. Auch Alina startete mit einem Sieg ins Turnier, musste sich jedoch danach ihren Gegnerinnen geschlagen geben. Aufgrund des Kampfsystems kam sie jedoch am Ende trotzdem auf den zweiten Platz und freute sich über den Podestplatz. Insgesamt eine gute Ausbeute für den Nachwuchs aus der Kurstadt, wenn auch noch mehr Teilnehmer aus der Altersklasse hätten am Start sein können. 

 

    

 

13.05.14 Landesfinale JTFO in Neuwied

Judomannschaft des Goethe-Gymnasiums Bad Ems schafft Einzug ins Bundesfinale
Der Landesentscheid im Wettbewerb Jugend trainiert für Olympia - Sportart Judo - fand jüngst im Rhein-Wied-Gymnasium in Neuwied statt. Mit drei Mannschaften beteiligte sich das Goethe-Gymnasium Bad Ems. Während die Mädchen- und Jungenmannschaften der Wettkampfklasse IV jeweils einen ehrenvollen 2. Platz erreichten, erkämpfte sich die Mädchenmannschaft der Wettkampfklasse III den 1. Platz
Nach dem Sieg über das Rhein-Wied-Gymnasium Neuwied und die Integrierte Gesamtschule Speyer trat sie im Finalkampf gegen das Sportgymnasium Heinrich-Heine-Gymnasium an. Die Mädchen aus Bad Ems gewannen mit 3:2. Nach einem Rückstand 1:2 zeigten Nicole Thorisch und Luca Mosel in den beiden abschließenden Kämpfen Nervenstärke und entschieden wie zuvor ihre Kämpfe souverän für sich und sicherten so den Gesamtsieg.
Die Freude war grenzenlos bei allen Schülerinnen und Betreuerinnen. Man konnte diesen Erfolg kaum fassen. Nach sieben Jahren und vielen zweiten Plätzen auf Landesentscheiden endlich ein erneuter Einzug des Goethe-Gymnasiums in ein Bundesfinale. Besonders schön, da das Bundesfinale nun nicht mehr im Winter, sondern im September in Berlin stattfindet.
Betreuerteam: Theresa Schwickert, Ileana Böttcher, Tobias Preßler
Betreuende Lehrkraft: Wenke Fallen
Kämpferinnen und Kämpfer des Goethe-Gymnasiums:
Lea Fedorov; Susan, Hanna und Lena Ebelhäuser; Kristin Neeb; Michelle Crecelius; Isabella Rieß; Laura Weimer; Nicole Thorisch; Sabrina Webler; Luca Mosel; Nicole Veytsblit; Selina Damrath; Chiara Böttcher; Elias Klein; Issa Jachjaev; Muslim Hamidov; Achmed Hamidov

 

10.05.14 2. Judo Bundesliga der Damen zu Gast in Bad Ems

Am 10.05.2014 fand in Bad Ems die Saisoneröffnung der 2. Judo-Bundesliga Frauen des Judoteams Rheinland statt. Zu Gast waren die Mannschaften des KSV Esslingen, die aus der ersten Liga im vergangenen Jahr aufgrund der Verringerung der Judomannschaften in der 1. Judo-Bundesliga abgestiegen war, und die HTG Bad Homburg.

Die Begegnung der Gäste endete schon nach 11 Minuten und brachte den KSV Esslingen als klaren Sieger mit 6:1 (60:10) hervor. Dabei gab der KSV den einzig verlorenen Punkt kampflos im Schwergewicht ab.

Das Judoteam Rheinland ging sodann auf die Matte um gegen die HTG Bad Homburg anzutreten, die noch im letzten Jahr knapp mit 4:3 gewann. Dies sollte diesmal jedoch nicht wiederholt werden.
Den ersten Kampf bestritt Anja Kreuer in der Gewichtsklasse bis 48 kg. Sie konnte sich jedoch leider nicht gegen Vanessa Seitz durchsetzen (0:1). Auch Lea Schäffer (bis 63 kg) musste sich im Kampf gegen Mirja Anders geschlagen geben (0:2).
Den ersten heimischen Punkt holte mit einem energisch geführten Kampf Roxana Conradus (bis 57 kg), die Anica Schlesinger keine Chance zum Angriff ließ und schließlich mit Waza-ari gewann (1:2).
Den unglücklichsten Kampf des Tages sah man im Schwergewicht: Maria Hunz führte mit Wertung und zwei gegnerischen Shidos und griff Nicole Ratkay unaufhörlich an, bis sie in letzter Sekunde noch einmal angriff und die bereits fallende Gegnerin mit Griff zum Bein auf den Rücken warf und daraufhin mit Hansokumake disqualifiziert wurde (1:3).
Die Wende wurde von Sarina Schellert in der Gewichtsklasse bis 52 kg eingeläutet: Sie führte den Kampf über drei Minuten sehr geschickt, bevor sie Diana Süß mit einem Haltegriff bezwang und den zweiten Punkt für das Judoteam einfuhr (2:3).
Den Ausgleich schaffte Rabea Selzer (bis 70 kg), die wie immer souverän auftrat und ihre Führung mit Waza-ari über die gesamte Zeit behielt und so gegen Lisa Ludolph gewann (3:3).
Nun sollte es an Lokalmatadorin Jessica Schwickert (bis 78 kg) sein, den gesamten Mannschaftskampf zu entscheiden: Jessica kämpfte mit dominantem Griff und beherzten Angriffen, die schon vor der Halbzeit zum verdienten vorzeitigen Sieg mit Ippon führten.
So endete die Mannschaftsbegegnung 4:3 (34:30) für das Judoteam Rheinland.

Im letzten Kampf des Tages stand das JT Rheinland dem, wie bereits erwähnt, langjährigen Erstligisten KSV Esslingen gegenüber. Hier konnte Anja Kreuer ihre Gegnerin Jana Scheffold zwar angreifen, aber nicht bezwingen (0:1). Auch Lea Schäffer musste sich einer starken Natalia Kubin geschlagen geben (0:2).
Eine Überraschung bot nun Roxana Conradus, die ihren Kampf gegen die erfahrene und starke Esther Drotler über die gesamte Zeit ohne gegnerische Wertung bestreiten konnte und nach Ablauf der Kampfzeit lediglich wegen eines Shidos mehr verlor (0:3).
Stephanie Panitz, ein Leichtgewicht, gab den Punkt im Schwergewicht ohne Kampf an Julia Gottwald ab (1:3).
Sarina Schellert zeigte auch im Kampf gegen Anja Hopp eine gute Leistung: Nach Ablauf der gesamten Kampfzeit verlor sie trotz eigener Angriffe wegen drei gegnerischen Yukos (1:4).
Rabea Selzer musste sich einer körperlich sehr kräftigen Julie Hölterhoff geschlagen geben (1:5), sodass es an Jessica Schwickert war noch einen Punkt zu machen:
Jessica ging höchst konzentriert ans Werk und konnte zunächst mit einem Yuko gegen Regina Schneider führen, die sodann ausglich. Nach einem spannenden Kampf über die volle Kampfzeit stand auf Jessicas Wertungsanzeige jedoch ein Shido weniger als bei ihrer Gegnerin, sodass sie den Kampf verdient gewann (2:5).
Schließlich unterlag das Judoteam deutlich mit 2:5 (11:36), die gezeigten Leistungen konnten sich jedoch durchaus sehen lassen. Am Ende des Tages zog das Judoteam Rheinland eine gute Bilanz Bilanz: Ein Sieg und zwei Punkte zur Saisoneröffnung. Bleibt zu hoffen, dass daran in zwei Wochen angeknüpft werden kann, wenn am 24.05. (wieder in Bad Ems) der zweite Kampftag stattfindet. Zu Gast sind dann der TV Altdorf und der SC Gröbenzell.

 

 

 

02.- 06.05.14 European Cup U18 mit Int. Trainingscamp in Berlin

Über 700 Judoka aus 30 Nationen gingen beim European Cup U18 in Berlin an den Start. Mit dabei waren die Judoka des Judoverbandes Rheinland. Am zweiten Wettkampftag gingen im Sportforum Hohenschönhausen auch die beiden Bad Emser Nachwuchsathletinnen Ileana Böttcher (+70 kg) und Luca Mosel (+70 kg) an den Start. Ileana kämpfte in Runde eins gegen die Belgierin Eveline Jolie. Zwei Minuten konnte Ileana gut im Stand mitkämpfen, ehe der Belgierin ein Yuko mit Haltegriff gelang. Luca Mosel musste gegen Mikle Kibickaite (Litauen) auf die Matte. Mit verschiedenen Seoi-Otoshi Ansätzen konnte sie sich leichte Vorteile erkämpfen. Nach knapp zweieinhalb Minuten musste sie jedoch eine Waza-Ari Wertung durch O-Uch-Gari gegen sich hinnehmen und letztlich die zweite Waza-Ari Wertung 22 Sekunden vor Schluss. Gutes Debut für beide Judoka auf diesem Top Level. Beide blieben bis einschließlich Dienstag mit ihrem Landestrainer Carl Eschenauer und U15 Nachwuchshoffnung Nicole Veytsblit im Int. Trainingscamp und trainierten dort mit über 500 Judoka aus 25 Nationen. Besonders beeindruckend waren die Nationalmannschaften der Franzosen, Brasilianer und Russen.

 

 

 

26.04.14 Deutsche Einzelmeisterschaften Ü30 in Neuhof (Hessen)  

Nicht ganz zur Medaille reichte es in diesem Jahr für den ersten Vorsitzenden des JC Bad Ems, Marius Böttcher (M4, +100 kg) bei den Deutschen Einzelmeisterschaften Ü30 im hessischen Neuhof. Im Vorjahr belegte Marius Böttcher in Bochum noch den zweiten Rang. Dieses Jahr gab es Platz fünf in einem starken Teilnehmerfeld. In Runde eins gewann er gegen Bernd Ihrlich (JC Asahi Stolberg, NW). Dann gab es eine Niederlage im Halbfinale gegen Andreas Petzold (JC Schweina 1960, TH), bevor er auch im kleinen Finale gegen Reinhard Schulte (PSV Herford, NW) die Matte wieder als zweiter Sieger verlassen musste. Dennoch ein toller Erfolg für den Bad Emser Schwergewichtler. 

   

05.- 06.04.14 Nibelungen Turnier U10/ U12/ U15/ U18 und Männer/ Frauen in Worms

Nachdem im vergangenen Jahr das traditionsreiche Nibelungen Turnier in Worms erstmalig in 35 Jahren ausfallen musste, kamen dieses Jahr über 500 Starter in die Halle des BiZ. Tatkräftig räumten bei diesem Sichtungsturnier des Judoverbandes Rheinland auch wieder die Judoka des JC Bad Ems ab.

Am ersten Tag gingen in der Altersklasse U10 zuerst Laura Schieder (28,1 kg) und Arda Yaman (27,3 kg) an den Start. Laura Schieder wurde mit zwei gewonnen Kämpfen in ihrem Pool zweite. Arda Yaman belegte Rang drei. Danach ging die Altersklasse U18 an den Start. Max Bender (U18, -60 kg) gewann gegen Felix Trowe (TV 1860 Nassau) mit Uchi-Mata und gegen Matvej Pestschani (1. JC Worms) und wurde dritter. Felix Weimer (U18, -66 kg) gewann in Runde eins gegen Cannin Schorb (TV 1860 Nassau) mit Harai-Goshi und anschließendem Haltegriff. Dann gelang ihm ein Sieg gegen Frederik Mauren (PST Trier), ehe er mit einem weiteren Sieg gegen Marvin Lüders (TV 1860 Nassau) ins Finale einzog. Dort unterlag er dem erweiterten Nationalkaderkämpfer Michel Adam (JSV Speyer) und wurde zweiter. Ileana Böttcher (U18, -70 kg) gewann ihren Auftaktkampf gegen Daena Knauf (JC Neuwied) mit zwei Shido Bestrafungen. Dann konnte sie mit Waza-Ari Wertung durch Soto-Maki-Komi gegen Elisa Kuznicki (TV Nieder-Olm) punkten und schließlich im letzten Kampf Vanessa Leidel (JSV PF. Ludwigshafen) mit O-Uchi-Gari und Haltegriff schlagen. Platz eins für Ileana Böttcher. Marius Böttcher (Männer, +100 kg) gewann gegen Marius Dressler (Sport Plus Landstuhl) und Michael Orend (JC Wörrstadt) und holte sich die Bronzemedaille. Carl Eschenauer (Männer, -81 kg) gewann in einem starkbesetzten Feld in Runde eins gegen Mathias Krämer (PST Trier) mit Ippon durch De-Ashi-Barai (Fußfeger). In Runde zwei gelang ihm eine Würgetechnik gegen Mario Di Tavi (TG Hochheim). Im Halbfinale stand im Christian Thillmann (TB Andernach) gegenüber. Nach knapp zwei Minuten gelang Carl Eschenauer eine Waza-Ari Wertung durch Uchi-Mata, die er mit anschließendem Haltegriff ausbauen konnte. Im Finale stand ihm Thomas Koch (SF Höhr-Grenzhausen) gegenüber. Mit einem Gegendreher konnte Carl Eschenauer auch hier wieder mit Ippon punkten und wurde somit erster in der 81 Kilo Klasse. Nils Kaltenhäuser (Männer, -60 kg) gewann im kleinen Finale gegen Maurizio Schäfer (1. JC Worms) und wurde dritter. Tanja Thorisch (Frauen, -63 kg) gewann zwei Kämpfe und wurde dritte. Alina Häublein (Frauen, -70 kg) gewann im ersten Kampf gegen Daena Knauf (JC Neuwied) mit Haltegriff. Dann konnte sie ihre Vereinskameradin Ileana Böttcher und Melanie Wichert (TuS Hackenheim) schlagen und verlor erst im Finale gegen Tracy Heusinger (JSV Speyer). Platz zwei für Alina Häublein und Ileana Böttcher landete auf Rang drei. Zum Schluss ging Jessica Schwickert (Frauen, -78 kg) auf die Matte. Sie gewann im Finale gegen Hannah Koch (TG Hochheim) und wurde erste. Ebenfalls erste wurde auch Svenja Malkmus (Frauen, -52 kg).

Am zweiten Tag ging zuerst die U12 mit Sebastian Schieder (U12, -37 kg) auf die Matte. Leider schied Sebastian in einem großen Teilnehmerfeld frühzeitig aus. Schnell ging es weiter mit der Altersklasse U15. Susann Ebelhäuser (U15, -40 kg) führte schon in Runde eins gegen Fabienne May (ESV Siershahn) mit Waza-Ari Wertung unterlag jedoch noch mit Haltegriff. Gegen Emma Fischer (JJC Mendig) gelang ihr dann ein O-Goshi mit Haltegriff und der Sieg zur Bronzemedaille. Lena Ebelhäuser (U15, -40 kg) verlor zuerst. Konnte dann aber mit Ippon durch Haltegriff gewinnen und verlor im kleinen Finale nur mit 2:1 Shido. Platz fünf für Lena Ebelhäuser. Hanna Ebelhäuser (U15, -44 kg) verlor im ersten Kampf gegen Sina Daniel (VfL Lahnstein). In der Trostrunde gewann sie mit Ippon gegen Bettina Schmidt (Judo Kenshi Homburg-Erbach) und mit Haltegriff gegen Hedda Dörle (JJC Mendig) und wurde zweite. Lea Fedorov (U15, -48 kg) legte einen guten Tag hin. Zuerst gelang ihr ein Ippon gegen Vivian Schmidt (VfL Lahnstein) durch O-Goshi (Hüftwurf). Das Gleiche gelang ihr auch im Halbfinale gegen Paula Schäfer (TV Nieder-Olm). Im Finale musste sie jedoch Leonie Patt (SV Altenahr) den Vortritt durch Bestrafungen lassen. Platz zwei für Lea Fedorov. Laura Weimer (U15, -52 kg) gewann ihren Auftaktkampf durch Fußfeger und Uchi-Mata gegen Michelle Crecelius (TV 1860 Nassau). Danach verlor sie gegen eine Kämpferin aus Baden. Im kleinen Finale gelang ihr ein schön herausgearbeiteter Juji-Gatame. Platz drei für Laura Weimer. Nicole Veytsblit (U15, -63 kg) gewann ihre drei Kämpfe alle souverän mit Ippon und wurde erste. 

 

   

 

 

 

30.03.14 Rimbach Pokal U12/ U15 in Rimbach (Hessen)

Einen tollen Wettkampf legten die Nachwuchsjudoka der Altersklassen U12 und U15 des JC Bad Ems beim Rimbach Pokal im hessischen Rimbach hin. Mit den Kämpfen in Pools ging es in der U12 los. Kristin Neeb (U12) wurde zweite. Dennis Neeb (U15, -46 kg) konnte drei Kämpfe gewinnen und wurde in einem großen Teilnehmerfeld fünfter. Lena Ebelhäuser (U15, -40 kg) wurde dritte. Susann Ebelhäuser (U15, -40 kg) sogar zweite. Hanna Ebelhäuser (U15, -44 kg) verlor leider im kleinen Finale und wurde fünfte. Lea Fedorov (U15, -48 kg) wurde mit zwei gewonnenen Kämpfen fünfte. Laura Weimer (U15, -52 kg) schaffte mit zwei gewonnen Kämpfen ebenfalls den Sprung ins Finale. Musste hier die Matte jedoch ebenfalls als zweite Siegerin verlassen. Insgesamt nahmen 280 Judoka an dieser Veranstaltung teil.  

 

 

23.03.14 Rheinland Mannschaftsmeisterschaften (5er) in Kaisersesch  

Der gastgebende TV Cochem lud zu den Rheinland Mannschaftsmeisterschaften (5er Liga) nach Kaisersesch. Der JC Bad Ems präsentierte sich diesmal besser als im Vorjahr und holte die Bronzemedaille. „In einigen Kämpfen wäre vielleicht noch mehr drin gewesen…“ bilanzierte der Bad Emser Trainer Carl Eschenauer.

Los ging es gegen den JC Maifeld. Hier konnten Sergej Pasternak mit einem Würger und Carl Eschenauer mit einer Yuko Wertung für Uchi-Mata über die Zeit punkten. Beim Stand von 2:2 hätte Marius Böttcher den entscheidenden Punkt holen können. Leider kam er nach einem guten Kampf in einen Haltegriff und konnte sich nicht mehr befreien. Damit verloren die Bad Emser knapp mit 2:3 (15:30). Danach ging es gegen den späteren Rheinlandmeister aus Mendig. Konnte man im Vorjahr in der 7er Liga noch knapp gewinnen, gab es diesmal ein eindeutiges 0:5 (00:50). Gegen die zweite Garnitur des JJC Mendig konnte Sergej Pasternak in seiner Begegnung schon in Führung gehen, verlor am Ende aber noch mit Hansoku-Make. Carl Eschenauer konnte seinen Kampf mit Ippon durch Uchi-Mata entscheiden und Marius Böttcher gewann zum Abschluss mit Haltegriff. Wieder ein knappes 2:3 (20:30). Im letzten Kampf ging es dann gegen die TuS Rhens. Hier konnten Nils Kaltenhäuser, Sergej Pasternak, Carl Eschenauer, Claus Eschenauer und Marius Böttcher jeweils mit Ippon punkten und mit 5:0 (50:00) gewinnen.

Für den JC Bad Ems kämpften: Nils Kaltenhäuser, Denis Herrmann, Tim Benning (-66 kg), Sergej Pasternak, Jan Malkmus (-73 kg), Carl Eschenauer, Andreas Voßen (-81 kg), Claus Eschenauer (-90 kg), Marius Böttcher (+90 kg).  

     

 

 

 

16.03.14 Bundesoffenes Sichtungsturnier U15 in Backnang (Baden-Württemberg)

Beim Bundesoffenen Sichtungsturnier im Baden-Württembergischen Backnang ging es für die U15 Judoka darum, sich vor den Bundestrainern der Altersklasse U18 zu präsentieren. Dies gelang Nicole Veytsblit (U15, -63 kg) vom JC Bad Ems ausgezeichnet. In einem 16 Teilnehmerinnen starken Feld erkämpfte sie sich die Bronzemedaille. Im ersten Kampf ging gegen Alyssa Wiehn (JZ Heubach/WÜ). Nach kurzer Kampfzeit gelang es ihr eine Hüfttechnik und einen abschließender Haltegriff in Ippon umzuwandeln. In Runde zwei kämpfte sie gegen Soraya Günther (Judoverband NRW) und konnte einen Juji-Gatame (Hebel) schön herausarbeiten und erzielte Ippon. Im Halbfinale ging es gegen Raffaela Igl (TSV Abensberg, BY). Ein enger Kampf wurde knapp mit Yuko durch O-Uchi-Gari zugunsten der bayrischen Judoka entschieden. Damit ging es für Nicole Veytsblit ins kleine Finale gegen Michelle Löber (Judoverband NRW). Hier konnte sie nochmal mit Ko-Soto-Gake und Ippon punkten und wurde dritte. 

 

 

 

15.-16.03.14 Deutsche Einzelmeisterschaften U21 in Frankfurt/ Oder (Brandenburg)

Gleich zwei Judoka des JC Bad Ems hatten sich für die Deutschen Einzelmeisterschaften der Altersklasse U21 im brandenburgischen Frankfurt/ Oder qualifiziert. Am ersten Wettkampftag gab Svenja Malkmus (-52 kg) ihr Debüt auf Deutschen Meisterschaften. Leider schied sie nach einem verlorenen Kampf gegen Anne Georgi (JC Leipzig, SN) durch Haltegriff aus. Am zweiten Tag ging Ileana Böttcher (-78 kg) auf die Matte. In Runde eins konnte sie ihre Gegnerin Laura Donath (JC Grenzach-Whylen, BA) schon mit Haltegriff festhalten, aber leider nicht die volle Wertung erzielen. Später musste sie sich noch mit einem Würger geschlagen geben. Interessante Randnotiz. Laura Donath wurde später Deutsche Meisterin. In der Trostrunde kam Ileana nicht mit dem Griff ihrer Gegnerin Caren Fraedrich (PSV Bremen 1921, HB) zurecht und schied mit einem Haltegriff aus. 

 

   

 

09.03.14 Geisha Turnier U15/ U18/ Frauen in Pfungstadt (Hessen)

Am zweiten Tag gingen sonntags die Damen in Pfungstadt auf die Judo Matte und auch hier kehrten die Kurstädterinnen mit vielen Medaillen zurück. Los ging es in der Altersklasse U15.

Nicole Veytsblit (U15, -63 kg) erkämpfte sich Platz eins. In Runde eins gewann sie gegen Lina Bickelhaupt (JCN Lindenfels) mit Juji-Gatame. Danach gab es gegen Regina Lerch (VfL Bad Nauheim) einen Ippon durch O-Uchi-Gari (Innensichel). Im Viertelfinale gelang ihr ein Haltegriff (Kami-Shio-Gatame) gegen Laura Finter (Fun Ball Dortelweil). Im Halbfinale wurde es etwas spannender gegen Nathalie List (JC Bushido Wüstems). Ein Ippon durch O-Soto-Otoshi reichte zum Einzug ins Finale. Hier konnte sie mit ihrer Spezialtechnik Ko-Soto-Gake gegen Sabrina Borelli (JC Kim-Chi Wiesbaden) punkten und gewann das Geisha Turnier. Für die nächsten vier Newcomer ging es besonders um das Erfahrungen sammeln und das taten sie gut. Susann Ebelhäuser (U15, -40 kg) und Hanna Ebelhäuser (U15, -44 kg) schieden nach jeweils gut geführten Kämpfen aus. Lena Ebelhäuser (U15, -40 kg) hatte in Runde eins ein Freilos. Danach gewann sie gegen Ellen Henkel (Bushido Vellmar) mit Kesa-Gatame (Haltegriff). Im Halbfinale unterlag sie Merrit Pettersen (JC Wiesbaden) mit Ippon durch Tani-Otoshi. Im kleinen Finale gab es dann abschließend ein Niederlage durch Juji-Gatame (Hebel) gegen Lisa Gelhausen (TSV Heusenstamm). Platz fünf für Lena Ebelhäuser. Lea Fedorov (U15, -48 kg) gewann im ersten Kampf gegen Viviane Schmidt (VfL Lahnstein) mit Ippon durch Yoko-Shio-Gatame. Im nächsten Kampf unterlag sie knapp Corinna Bayer (ESV Ludwigshafen) mit zwei Shido Bestrafungen. Im kleinen Finale unterlag sie Charlotte Klar (HTG Bad Homburg) durch zwei Waza-Ari Wertungen und wurde fünfte.

In der Altersklasse U18 konnten Luca Mosel (U18, -78 kg) und Ileana Böttcher (U18, -78 kg) ihren Kampf gegen Annika von Hagen (TSV Pfungstadt) jeweils mit Ippon gewinnen. Im Finale konnte sich schließlich Ileana Böttcher gegen ihre Vereinskameradin Luca Mosel mit Mune-Gatame (Haltegriff) durchsetzen. Platz eins für Ileana Böttcher und Platz zwei für Luca Mosel. Svenja Malkmus (Frauen, -52 kg) verlor im Finale gegen Jasmin Elbert (TV 1860 Nassau) mit zwei Waza-Ari Wertungen durch Harai-Goshi und wurde zweite. Theresa Schwickert (Frauen, -63 kg) erkämpfte sich Platz sieben. Im ersten Kampf gelang ihr ein Mune-Gatame (Haltegriff) gegen Svenja Skúlason (JC Petersberg). Im nächsten Kampf unterlag sie mit Ippon durch Uchi-Mata gegen Mirja Anders (HTG Bad Homburg). In der Trostrunde konnte Theresa Schwickert nocheinmal mit Ippon durch Kesa-Gatame (Haltegriff) gegen Jaqueline Bante (Wellerod) punkten, bevor durch die gleiche Technik das Aus gegen Sarah Glombig (JC Kim-Chi Wiesbaden) kam. Jessica Schwickert (Frauen, +78 kg) kämpfte erstmals im Schwergewicht und konnte auf Anhieb gewinnen. Zuerst gab es einen Ippon Sieg gegen Laura Heßler (Judokan Landau) durch einen Tani-Otoshi Konter. Später gab es einen Ippon durch Kesa-Gatame (Haltegriff) gegen Madeleine Michel (TV Nidda). Zuletzt konnte sie dann nochmal voll punkten gegen Lisa Männche (HTG Bad Homburg). Ein schöner aus der Bewegung geworfener Uchi-Mata brachte hier den Ippon und den Turniersieg für Jessica Schwickert. 

 

 

08.03.14 Samurai Turnier U15/ U18/ Männer in Pfungstadt (Hessen)

Mit einigen Medaillen im Gepäck kehrten die Judoka des JC Bad Ems vom gut besetzen Samurai Turnier der Altersklassen U15/ U18 und der Männer im hessischen Pfungstadt zurück. Nils Kaltenhäuser (Männer, -60 kg) gewann im ersten Kampf gegen Jonas Reimund (Kodokan Neuhof) mit Ippon durch Ura-Nage. Danach gelang ihm ein voller Punkt durch Seoi-Nage (Schulterwurf) gegen Adrian Martini (JC Überwald) und er konnte das Turnier gewinnen. Carl Eschenauer (Männer, -81 kg) startete in Runde eins mit einem Ippon Sieg durch Koshi-Guruma links gegen Dominik Bauer (SV BG Darmstadt) in das Turnier. In der zweiten Runde gelang ihm dann ein Ippon durch De-Ashi-Barai (Fußfeger) gegen den Lokalmatador Lars Nowag (TSV Pfungstadt). Im Halbfinale gab es dann eine Niederlage durch Haltegriff gegen Leander Riegert (JSV Speyer). Im kleinen Finale um Platz drei kam es wieder zum Duell gegen Dominik Bauer (SV BG Darmstadt). Hier konnte Carl Eschenauer seinen Kontrahenten mit einem Fußfeger auf Waza-Ari Wertung werfen und konnte diese mit einem Kesa-Gatame (Haltegriff) ausbauen und mit Ippon erfolgreich beenden. Platz drei für Carl Eschenauer. Marius Böttcher (Männer, +100 kg) kämpfte gegen Benjamin Schober (1. JC Bürstadt) und Daniel Wolf (HTG Bad Homburg) und wurde ebenfalls dritter. Tim Benning (Männer, -66 kg) wurde siebter. Zuvor kämpften die Nachwuchsjudoka Dennis Neeb (U15, -43 kg) und Paul Herrman (U15, -60 kg). Dennis Neeb belegte mit drei Siegen Rang fünf und Paul Herrmann wurde mit einem gewonnen Kampf siebter. 

 

 

01.-02.03.14 Deutschen Einzelmeisterschaften U18 in Herne (Nordrhein-Westfalen)

Ein starkes Debüt bei ihren ersten Deutschen Meisterschaften der Altersklasse U18 in Herne feierte Luca Mosel (-78 kg) vom JC Bad Ems. Im ersten Kampf ging es fast über die gesamte Distanz und sie unterlag erst kurz vor Schluss der späteren fünften Liane Heinz (TSV Leinfelden, WÜ). In der Trostrunde gelang ihr ein Ippon durch Haltegriff gegen Sarah Bröcking (Osterather TV, NW) bereits nach 38 Sekunden. Weiter ging es mit einem vorzeitigen Ippon gegen Denise Reimann (JT Oldenburg, SH), bevor sie auch den nächsten Kampf gegen Isabell Büchele (Leipziger Sportlöwen, SN) für sich entscheiden konnte. Danach unterlag sie jedoch der späteren Bronzemedaillengewinnerin Vivien Nosal (SpVgg Blau-Weiß 90 Vetschau, BB) mit Ippon und wurde sensationelle siebte. Ileana Böttcher (-78 kg) schied nach zwei Kämpfen vorzeitig aus.   

  

 

 

15.-16.02.14 Südwestdeutsche Einzelmeisterschaften U18/ U21 in Maintal (Hessen)

Um die heißbegehrten Tickets für die Deutschen Einzelmeisterschaften ging es bei den Südwestdeutschen Einzelmeisterschaften der Altersklasse U18 und U21 im hessischen Maintal. Los ging es mit der U18 am Samstag. Dort konnten vom Judo-Club Bad Ems Luca Mosel und Ileana Böttcher jeweils die Bronzemedaille erkämpfen. Am zweiten Tag gelangen in der U21 wieder zwei Bronzemedaillen, diesmal durch Svenja Malkmus und wiederum Ileana Böttcher.

Max Bender (U18, -60 kg) machte zwei gute Kämpfe gegen Michel Adam (JSV Speyer) und Marius Happert (JC Don Bosco Uchtelfangen) und schied vorzeitig aus. Selina Damrath (U18, -63 kg) unterlag ebenfalls in ihren beiden Kämpfen und wurde siebte. Luca Mosel (U18, -78 kg) startete mit einem Ippon Sieg gegen Alexandra Stube (SV Urmitz) in das Turnier. Ihr gelang eine Waza-Ari Wertung durch Seoi-Otoshi und ein Waza-Ari durch Haltegriff. Im nächsten Kampf gewann sie gegen Annika von Hagen (PSV Pfungstadt), bevor sie im Halbfinale der späteren Südwestdeutschen Meisterin Hanna Koch (Bushido Wüstems) unterlag. Bronze für Luca. Nicht schlecht, für eine Judoka die noch im ersten Jahrgang U18 kämpft. Ileana Böttcher (U18, -78 kg) konnte ihren Bronzecoup vom Vorjahr wiederholen. Erst gewann sie gegen Annemarie Lang (ESV Ludwigshafen) und dann gegen Hanna Koch (Bushido Wüstems) mit vier Shido Bestrafungen. Im Halbfinale unterlag sie dann hauchdünn mit 2:1 Shidos gegen Annika von Hagen (PSV Pfungstadt). Aus der Traum von einem möglichen reinen Emser Finale und Bronze für Ileana Böttcher. Damit qualifizierten sich die beiden Emser Talente für die Deutschen Einzelmeisterschaften, die in zwei Wochen in Herne stattfinden.     

Am zweiten Tag musste Tim Benning (U21, -66 kg) die Matte zweimal als Verlierer verlassen und schied frühzeitig aus. Nils Kaltenhäuser (U21, -60 kg) gewann in Runde eins mit zwei Waza-Ari Wertungen durch Ko-Soto-Gake gegen Nick Scherf (1. Fuldaer JC). Im Viertelfinale unterlag er dem Deutschen Vizepokalmeister Felix Stasch (ESV Ludwigshafen) und stand im kleinen Finale um Platz drei. Hier kämpfe er stark gegen Hratschik Latschinian (JC Geisenheim) und konnte drei Yuko Wertungen gegen sich noch mit einer Yuko Wertung durch Fußtechnik aufholen. Es sollte am Ende aber nicht reichen. Platz fünf für Nils Kaltenhäuser. Sergej Pasternak (U21, -73 kg) gewann in Runde eins mit Ippon durch Seoi-Nage gegen Maximilian König (JC Wemmetsweiler). Im Viertelfinale unterlag er durch vier Shido Bestrafungen gegen Konrap Duran (HTG Bad Homburg). Schade, Sergej führte hier schon mit Waza-Ari Wertung durch Seoi-Otoshi und Yuko Wertung. In der Trostrunde gewann er durch Ippon mit Seoi-Otoshi gegen Nico Weise (TV 1860 Nassau). Im kleinen Finale unterlag er dann Paul Schall (JSV Speyer). Damit blieb auch ihm nur der undankbare fünfte Platz.

Svenja Malkmus (U21, -52 kg) ging im Halbfinale gegen Tamara Ohl (TV Michelbach) mit einem Yuko in Führung unterlag dann aber noch im Haltegriff. Im kleinen Finale gewann sie dann gegen Jasmin Elbert (TV 1860 Nassau) und wurde sensationelle dritte. Ihren Bronzemedaillencoup vom Vortag wiederholte auch Ileana Böttcher (U21, -78 kg), die am Vortag noch in ihrer eigentlichen Altersklasse U18 an den Start ging. Sie unterlag zwar im Halbfinale gegen Hannah Koch (Bushido Wüstems) mit Ko-Soto-Gake, konnte aber voll mit Ippon gegen Franziska Stube (SV Urmitz) punkten und wurde ebenfalls dritte. Damit qualifizierten sich Svenja Malkmus und Ileana Böttcher für die Deutschen Einzelmeisterschaften der U21 in Frankfurt/ Oder.     

 

  

   

 

 

 

09.02.14 Bezirks Turnier U10/ U12 in Bad Ems

Gleich 120 Teilnehmer kamen zum ersten Bezirks Turnier der Altersklasse U10/ U12 in die Halle der Freiherr-vom-Stein Grundschule nach Bad Ems. Aufgewertet wurde diese Veranstaltung durch die Teilnahme einiger Judoka des Bezirks Koblenz, da dort das Bezirks Turnier ausfiel.

Los ging es in gewichtsnahen Pools in der Altersklasse U10. Vom JC Bad Ems gingen zuerst Laura Schieder und Emilia Alisanovic an den Start. Laura Schieder konnte ihre drei Kämpfe mit Haltegriff und O-Goshi (Hüftwurf) gewinnen und wurde erste. Emilia Alisanovic landete mit zwei gewonnen Kämpfen durch Shido und Haltegriff ebenfalls auf Rang eins. Eine ähnliche Leistung gelang Leon Rode der sich auch den Gesamtsieg schnappte. Auf Rang drei landeten Umut Aksoy und Till Witt. Arda Yaman gewann gleich zweimal bei seinem Debüt mit Ippon durch Seoi-Otoshi und wurde nach einer Niederlage zweiter. In der U12 konnte Alina Weber einen Kampf mit Hantei (Kampfrichterentscheid) gewinnen und verlor erst im Finale gegen Neele Fabich (TV 1860 Nassau). Anna-Louise Mann wurde dritte. In großen Teilnehmerfeldern landeten zum Schluss Ismet Aksoy auf Rang sieben und Sebastian Schieder auf Rang neun.  

 

 

 

 

02.02.14 Rheinland Einzelmeisterschaften U18/ U21 in Nassau

Zum ersten Höhepunkt des neuen Wettkampfjahres reisten insgesamt 11 Judoka des JC Bad Ems ins benachbarte Nassau, um bei den Rheinland Einzelmeisterschaften der Altersklassen U18 und U21 auf Medaillenjagd zu gehen. Ebenfalls ging es für alle um die Tickets zu den Südwestdeutschen Einzelmeisterschaften in zwei Wochen in Maintal (Hessen). 

Den Anfang machten die männlichen Judoka der U18. Felix Weimer (-66kg) stand nach einer schweren Verletzung erstmals wieder auf der Matte und konnte seinen Auftaktkampf in der neuen Altersklasse gegen Tobias Hollweg (TV Nieder-Olm) mit Ippon gewinnen. Im nächsten Kampf musste er sich geschlagen geben, ehe er in der Trostrunde erneut gewinnen konnte. Gegen Kevin Lüders siegte er mit einem Shido-Vorsprung. Nach einer weiteren Niederlage landete er am Ende auf Rang sieben. Francesco Rieß (-66kg) machte es etwas besser. Nach einem souveränen Auftaktsieg gegen Kevin Lüders (TV 1860 Nassau) gelang ihm  bereits nach 10 Sekunden ein Ippon für O-Uchi-Gari gegen Dominik Nolden (SG Neuhäusel). Nach einer Halbfinalniederlage ging es für Francesco um Platz drei. Er dominierte diesen Kampf gegen Philipp Gohrmanns  (JJC Mendig) und führte bereits mit drei Wertungen, ehe er durch eine Unachtsamkeit im Boden zur Aufgabe gezwungen wurde und somit auf dem fünften Platz landete. Einen super Tag erwischte hingegen Max Bender (-60 kg). Im der ersten Runde gelang ihm ein blitzsauberer Uchi-Mata gegen Felix Trowe (TV 1860 Nassau). Im nächsten Kampf zeigte er seine Qualitäten im Bodenkampf und konnte seinen Gegner Matvej Pestschani (1. JC Worms) in den Haltegriff nehmen. Dies bedeutete den Einzug ins Finale. Hier wartete jedoch mit Christoph Braun (1. JC Worms) ein zu starker Gegner, der Max schließlich auf Rang zwei verwies. In der weiblichen U18 kämpften mit Selina Damrath (-63kg), Ileana Böttcher (-78kg) und Luca Mosel (-78kg) ebenfalls drei Kämpferinnen des JC Bad Ems. Selina Damrath konnte ihre Techniken nicht konsequent genug durchbringen und belegte am Ende Platz drei. Besser machte es da Ileana Böttcher. Durch Siege gegen Dana Piroth (TuS Hackenheim) und Alexandra Stube (SV Urmitz) stand sie im Finale gegen ihre Vereinskameradin Luca Mosel, die ihre Vorrundenkämpfe ebenso souverän für sich entschied. In diesem Finale zeigte Luca als jüngster Jahrgang dieser Altersklasse, welches Potential in ihr steckt und sicherte sich mit zwei Waza-Ari Wertungen durch Tai-Otoshi und O-Soto-Gari erstmals den Titel der Rheinlandmeisterin in der U18. 

Ileana Böttcher startete ebenfalls in der Altersklasse U21 und ließ dort alle Kontrahentinnen hinter sich und erkämpfte sich Platz eins. Gegen Alexnadra Stube (SV Urmitz) gelabg ihr ein Haltegriff und gegen ihre Schwester Franziska Stube (SV Urmitz) reichte ein Hansokumake zum Sieg. Svenja Malkmus (-52kg) stand nach einem Sieg gegen Jasmin Elbert (TV 1860 Nassau) im Finale und musste sich hier Clara Tabea Schneider (JC Neuwied) geschlagen geben. Somit war ihr der zweite Platz und damit der Vizetitel nicht mehr zu nehmen.  Den Abschluss des Wettkampftages machten die Männer U21. Hier waren erneut drei Bad Emser Judoka am Start und alle konnten sich auf den Plätzen eins bis drei platzieren. Tim Benning (-66kg) kam nach einem Sieg gegen Eugen Ibishi (JC Neuwied) auf Rang drei. Nils Kaltenhäuser (-60kg) starte gewohnt souverän ins Turnier und besiegte Nils Jtieshorst (TV Nieder-Olm) mit Ippon. Im Finale wartete dann Christoph Braun (1. JC Worms), der zuvor schon U18-Rheinlandmeister geworden war. Nils tat sich schwer und landete bei einem eigenen Wurfansatz leider selbst auf dem Rücken und verlor diesen Kampf somit. Dies bedeutete Platz zwei für ihn. Den goldenen Abschluss des Tages lieferte Sergej Pasternak (-73kg). Nach deutlichen Ippon-Siegen durch Tai-Otoshi gegen Daniel Resch (JJC Mendig) und Nico Weise (TV 1860 Nassau) stand er im Finale gegen Christopher Sieger (JJC Mendig). Hier gelang ihm in einem harten Kampf der Sieg im Bodenkampf, in dem er seinen Gegner zur Aufgabe zwang. Der Rheinlandmeistertitel war ihm somit nicht mehr zu nehmen. In zwei Wochen werden somit insgesamt neun Kämpfer des JC Bad Ems in Maintal bei den Südwestdeutschen Einzelmeisterschaften an den Start gehen, bei denen es dann um die Startplätze für die Deutschen Einzelmeisterschaften geht. Wir wünschen allen Platzierten viel Erfolg.

    

   

   

 

11.01.14 Faschingsturnier in Lohr (Bayern)

Zum Saisonauftakt startete die Damenmannschaft des JC Bad Ems, die auch in der Regionalliga startet, beim traditionellen Faschingsturnier in Lohr (Bayern). Nach dem Turniergewinn im Vorjahr konnte dieses Jahr mit Platz drei erneut eine gute Platzierung erreicht werden.

In einem Teilnehmerfeld von acht Mannschaften startete man gegen das Team der Uni Würzburg II in den Wettkampf. Nachdem Anja Kreuer (-52kg) mit einem Freilos den ersten Punkt holte, mussten sich Frauke Wischnewski (-57kg) und Tanja Thorisch (-63kg) in Führend liegend leider geschlagen geben. Alina Häublein (-70kg) und Julia Gottwald (+70kg) steuerten jeweils einen Punkt zum 3:2 Sieg bei. Gegen die Mannschaft Kiai Darmstadt konnte man nach Siegen von Anja Kreuer (-52kg), Roxana Conradus (-57kg), Theresa (-63kg) und Jessica Schwickert (+70kg) 4:1 gewinnen. Im letzten Poolkampf ging  es gegen den TSV Erlangen um den Poolsieg. Nach einer Auftaktniederlage von Anja Kreuer dominierte Roxana Conradus das Kampfgeschehen, konnte aber keine entscheidende Wertung erzielen. Somit endete dieser Kampf unentschieden. Theresa Schwickert erzielte mit einem Ippon für Ko-Uchi-Gari den Ausgleich. In der Gewichtsklasse bis 70kg machte Ileana Böttcher einen starken Kampf, musste sich letztendlich aber mit Waza-Ari Wertung geschlagen geben. Im entscheiden letzten Kampf holte Jessica Schwickert mit einem Sieg durch Sankaku-Gatame den letzten Punkt zum 2:2 Entstand. Durch die bessere Unterbewertung zog man als Poolerster ins Halbfinale ein. Dort wartete die HTG Bad Homburg. Im Leichtgewicht konnte Anja Kreuer gut mitkämpfen, verlor jedoch mit Haltegriff. Frauke Wischnewski (-57kg) konnte ihr Kampf mit einem Seoi-Nage gewinnen. Theresa Schwickert (-63kg) und ihre Gegnerin lieferten sich einen Kampf auf Augenhöhe, der unentschieden endete. Nach einer Niederlage von Alina Häublein (-63kg) erzielte Jessica Schwickert im Schwergewicht den letzten Punkt zum Endstand von 2:2 (Unterbewertung 20:20). Die Entscheidung über den Einzug ins Finale musste die Wiederholung des Kampfes in der Gewichtsklasse bis 63kg bringen. Theresa Schwickert musste sich schlussendlich nach einem harten Kampf geschlagen geben. Somit belegte man in der Endabrechnung einen guten dritten Platz.

Für den JC Bad Ems kämpften: Anja Kreuer (-52kg), Roxana Conradus, Frauke Wischnewski (-57kg, beide JJC Mendig), Theresa Schwickert, Tanja Thorisch (-63kg), Alina Häublein, Ileana Böttcher (-70kg), Julia Gottwald (TGM Jügesheim) und Jessica Schwickert (+70kg)