Wettkampfergebnisse

08.12.13 Bezirks Einzelmeisterschaften U10/ U12 in Neuwied

Zum Höhepunkt des Wettkampfjahres der Altersklassen U10 und U10 kamen knapp 100 Judoka in die Halle des Rhein-Wied-Gymnasiums Neuwied. Mit insgesamt drei Titeln zeigte der JC Bad Ems wieder ansprechende Leistungen im Nachwuchsbereich.

Los ging es mit der Altersklasse U10. Die Bronzemedaille konnten sich Florian Keil, Ismet Aksoy, Leon Rode, Lara Dikov und Alina Weber sichern. Julia Kutting gewann in Runde eins mit Waza-Ari Wertung durch O-Soto-Gari gegen Hellen Finking (VfL Lahnstein) und unterlag erst im Finale Sophie Hennemann (TV 1860 Nassau). Anna Louise Mann (U10, 33,2 kg) wurde nach einer Niederlage gegen Jeanny Schwenninger (SF Höhr-Grenzhausen) ebenfalls zweite. Zuvor gewann sie mit Ippon gegen Antina Werner (JC Neuwied). Der dritte Vizetitel ging mit zwei gewonnenen Kämpfen an Laura Schieder (25,8 kg) die mit O-Goshi der starken Raphale Krause (JC Neuwied) im Finale unterlag.

In der Altersklasse U12 erkämpfte sich Lars Weber einen starken dritten Platz. Nach zwei Siegen in der Vorrunde unterlag er im Halbfinale dem späteren Sieger Isa Jachjaev (TV 1860 Nassau). Hanna Ebelhäuser (U12, -44 kg) gewann die ersten zwei Kämpfe und belegte nach zwei folgenden Niederlagen Platz drei. Zum Abschluss gab es dann drei Titel für den JC Bad Ems. Lena Ebelhäuser (U12, -40 kg), Susann Ebelhäuser (U12, -36 kg) und Lea Fedorov (U12, -48 kg) sicherten sich jeweils den Bezirkstitel. Susann Ebelhäuser traf nach drei gewonnenen Kämpfen gegen Lea Grützmacher (DJK Marienstatt), Anna Fischer (TuS Hachenburg) und Julie Müller (ESV Siershahn) auf Kristin Neeb (SV Oberelbert) und gewann mit O-Goshi (Hüftwurf). Der gleiche Wurf gelang auch Lea Fedorov im Finale gegen Lena Lachnitt (JC Neuwied). Zuvor gewann sie gegen Anna Wittelsberger (DJK Marienstatt).  

 

   

 

30.11.-01.12.13 Deutsche Pokalmeisterschaften der Männer und Frauen in Frankfurt/ Oder

Bei den Deutschen Pokalmeisterschaften der Männer und Frauen in Frankfurt/ Oder gab es für die Starter des JC Bad Ems drei neunte und zwei elfte Plätze. Am ersten Tag ging Marius Böttcher (JC Bad Ems, +100 kg) im Schwergewicht an den Start. Nach einer Niederlage gegen den späteren zweiten Anton Krivickji (Kodokan Erfurt), konnte er Marko Samardzic (TSV Rudow 1888 Berlin) mit einem Ippon durch Ko-Soto-Gake schlagen, bevor es gegen Jan Weber (PS Karlsruhe) eine weitere Niederlage gab und er auf Platz neun liegend ausschied. Jessica Schwickert (JC Bad Ems, -78 kg) ging auch samstags in den Wettkampf. In Runde eins ging sie gleich mit einem Waza-Ari gegen Kirsten Schophuis (FC Stella Bevergern) in Führung. Konnte aber leider den Haltegriff nicht festhalten und unterlag später noch gegen die spätere Deutsche Vizemeisterin mit Ippon. Im nächsten Kampf unterlag sie schließlich gegen Viktoria Wild (House of Judo Württemberg) auf Platz neun liegend.

Sonntags hatte Theresa Schwickert (JC Bad Ems, -63 kg) auch kein großes Glück. Erst gab es eine Ippon Niederlage gegen Alice Schweinoch (JSC Erkelenz) und dann unterlag Theresa durch Diving mit Hansoku-Make (Disqualifikation) gegen Rebecca Heidingsfelder (TSV Wachendorf). Besser lief es da für die zwei nächsten Starter. Alina Häublein (JC Bad Ems, -70 kg) gewann in Runde eins mit Ippon durch O-Goshi (Hüftwurf) und anschließendem Haltegriff gegen Kassandra Walluks (USV Jena). Danach unterlag sie Aylin Mill (VfL Sindelfingen) bevor sie im nächsten Kampf gegen Carina Beermann (Osnabrücker TB) erst mit Waza-Ari durch Soto-Maki-Komi in Führung ging und dann noch einen Waza-Ari gegen sich kassierte. Im Golden Score (Verlängerung) kämpfte sie gut mit, musste sich dann aber nach einer knappen Minute noch Ippon durch Harai-Goshi geschlagen geben. Damit reichte es für Platz elf. Carl Eschenauer (JC Bad Ems -81 kg) kämpfte in Runde eins gegen den niedersächsischen Vizemeister Marius Grabert (MTV Elze). Nach einer Minute und acht Sekunden gelang ihm ein Ippon durch Kata-Te-Jime (Würger). Im Achtelfinale unterlag er Andreas Buscher (1. JC Mönchengladbach), bevor in der Trostrunde das Aus gegen den U21 Nationalkaderathleten Tom Görlitz (SC Berlin) durch Haltegriff kam. Platz elf für Carl Eschenauer. 

 

       

   

 

24.11.13 Weckmann Turnier U14 in Bad Kreuznach

Tolle Erfolge und ein paar Weckmänner gab es beim Weckmannturnier in der Altersklasse U14 in Bad Kreuznach. Nicole Veytsblit (+63 kg) gewann das Turnier. Sie konnte dreimal punkten. Ebenfalls in dieser Gewichtsklasse ging Chiara Böttcher (+63 kg) an den Start. Für sie gab es mit einem Sieg eine Bronzemedaille. In der Gewichtsklasse bis 48 kg gingen gleich drei Bad Emserinnen an den Start. Während Lea Fedorov fünfte wurde, gab esim Halbfinale ein reines Bad Emser Duell zwischen Isabella Rieß und Laura Weimer, dass Laura Weimer für sich entscheiden konnte. Am Ende hieß es Platz drei für Isabella Rieß und Laura Weimer konnte das Turnier im Finale gegen Tamara Strempel (SV Urmitz) gewinnen. Tobias Preßler (-55 kg) konnte alle drei Kämpfe für sich entscheiden und gewann ebenfalls das Turnier. 

   

 

 

23.-24.11.13 Südwestdeutsche Mannschaftsmeisterschaften U15/ U18 in Kobern-Gondorf

Enttäuschend verliefen die diesjährigen Südwestdeutschen Mannschaftsmeisterschaften der Altersklassen U15/ U18 in Kobern-Gondorf an der Mosel. Am Ende sprangen zwei fünfte Plätze für die erfolgsverwöhnten Damen aus Bad Ems heraus. Scheiterte man im letzten Jahr noch knapp im Halbfinale, gab es für die Mannschaft der U15 nicht viel zu bestellen. Als amtierender Rheinlandmeister traf man in Runde eins auf Kim-Chi Wiesbaden und unterlag mit 1:6 (10:60). Nicole Veytsblit gewann mit Yuko Wertung. Im zweiten Kampf gab es auch ein 1:6 (10:60) gegen den JSV Speyer. Hier punktete Luca Mosel.

Am zweiten Tag starteten die U18 Damen. Hier ist zu erwähnen, dass es sich hierbei um eine komplette Nachwuchsmannschaft handelte, denn bis auf Ileana Böttcher (mittlerer Jahrgang U18), kämpfen noch alle Mädels in der U15. Los ging es mit einem 2:5 (20:50) gegen den JJC Mendig. Punkte: Annika Chandoni und Luca Mosel. Dann ging es weiter gegen den JSV Speyer (1:6, Punkt: Luca Mosel). Gegen die HTG Bad Homburg gab es ein 0:7 (00:70) bevor man gegen Kim-Chi Wiesbaden wieder mit 1:5 (10:50) unterlag. Hie gewann Luca Mosel mit Kami-Shio-Gatame (Haltegriff). Fazit des Trainers Carl Eschenauer: „Kopf hoch Mädels, dieses Jahr sammelten wir wichtige Erfahrungen, nächstes Jahr greifen wir an“.    

Für den JC Bad Ems kämpften in der U15 weiblich: Maja Stein (-44 kg), Laura Weimer (-48 kg), Isabella Rieß (-52 kg), Jana Stemke, Celine Leufgen (-57 kg), Luca Mosel, Nicole Veytsblit, Chiara Böttcher (+57 kg)

Für den JC Bad Ems kämpften bei den Frauen U18: Annika Chandoni (-48 kg), Jana Stemke (-57 kg), Selina Damrath (-63 kg), Ileana Böttcher (-70 kg), Luca Mosel (+70 kg). 

   

 

   

 

17.11.13 Herbst Turnier U14/ U17/ U20 in Urmitz

Einen Tag nach den Erfolgen bei den Rheinland Einzelmeisterschaften der Männer und Frauen in Bad Ems starteten die Bad Emser Judoka beim Urmitzer Herbstturnier. In der Altersklasse U14 erkämpfte sich Lena Ebelhäuser (U14, -40 kg) die Silbermedaille. Nach zwei Siegen unterlag sie im Finale Fabienne May (ESV Siershahn) durch Shido Bestrafungen. Ihre Schwester Susann Ebelhäuser (U14, -40 kg) kam mit einem Sieg auf Rang drei. Hanna Ebelhäuser (U14, -44 kg) kam auf Rang fünf. Isabella Rieß (U14, -48 kg) konnte gegen Jule Vornhecke (TV Cochem) mit O-Goshi gewinnen und wurde am Ende dritte. Laura Weimer (U14, -48 kg) gewann im ersten Kampf gegen Sonja Rothbrust (JJC Mendig), ehe sie in Runde zwei Tamara Strempel (SV Urmitz) mit Ippon durch Uchi-Mata schlagen konnte. Im Halbfinale gewann sie gegen ihre Vereinskameradin Isabella Rieß, ehe sie sich im Finale Tamara Strempel mit Tani-Otoshi geschlagen geben musste. Nicole Veytsblit (U14, +63 kg) startete im Schwergewicht und gewann mit Ippon nach 27 Sekunden gegen Jana Hommers (TV Rübenach). Danach gab es Siege gegen Myrta Knauf (JC Neuwied) und Lea Schwenninger (SV Urmitz), bevor sie im Halbfinale gegen Isabell Zickenheiner (TuS Hachenburg) gewann. Im Finale konnte sie sich dann schließlich gegen Ann-Kathrin Elbert (TV 1860 Nassau) durchsetzen und wurde erste.

Eine Altersklasse höher startete Max Bender (U17, -55 kg) mit einem Sieg durch Haltegriff gegen Nicolas Kersch (PST Trier) in das Turnier. Nach einer Niederlage ging es im Halbfinale gegen Maximilian Müller (JC Neuwied). Dort gelang ihm wieder ein Ippon. Im Finale unterlag Max dem Mainzer Maurizio Schäfer (Mombacher TV). Ebenfalls zweite Plätze gingen an Selina Damrath (U17, -63 kg) und Ileana Böttcher (U17, -70 kg). Selina Damrath gewann gegen Nina Weber (JC Vulkaneifel) und unterlag im Finale Selina Spurzem (JJC Mendig). Ileana Böttcher gewann gegen Milena von Häfen (TV Remagen) mit Kami-Shio-Gatame (Haltegriff). Danach gelang ihr ein O-Uchi-Gari gegen Dana Piroth, bevor sie im Finale durch einen Juji-Gatame (Hebel) Daena Knauf (JC Neuwied) unterlag. Luca Mosel (U17, +70 kg) erwischte ebenfalls einen starken Tag und gewann zweimal mit Ippon gegen Alexandra Stube (SV Urmitz) und Sahan Zeynep (TV Nieder-Olm) und wurde erste.

Zum Schluss gingen die Judoka der Altersklasse U20 an den Start. Mit Nils Kaltenhäuser, Svenja Malkmus und Sergej Pasternak starteten gleich drei frischgebackene Rheinlandmeister der Senioren vom Vortag wieder für Bad Ems. Nils Kaltenhäuser (U20, -60 kg) unterlag im Finale dem Nationalkaderathleten Devin Waldenburg (Beueler Judo Club Bonn). Tim Benning (U20, -66 kg) gewann gegen Merlin Gast (TV Remagen) und sicherte sich Silber. Sergej Pasternak (U20, -73 kg) ließ im Finale gegen Fabian Mayerböck (SV Urmitz) nichts anbrennen und wurde erster. Andrej Novoselov (U20, -81 kg) gab sein Wettkampfdebüt für den JC Bad Ems und musste sich erst im Finale Rowan Schreurs (JJC Mendig) mit Ippon geschlagen geben. Zum Schluss sicherte sich Svenja Malkmus (U20, -52 kg) noch die Goldmedaille. Ileana Böttcher (U20, -70 kg) kam bei ihrem Doppelstart, parallel zur U17, auf Rang zwei.

 

   

 

16.11.13 Rheinland Einzelmeisterschaften Männer/ Frauen in Bad Ems

Um die letzten Qualifikationspunkte für die Rangliste des Judoverbandes Rheinland ging es bei den Rheinland Einzelmeisterschaften der Männer und Frauen in Bad Ems. Nach fünf Titeln im Vorjahr konnte der JC Bad Ems sein Ergebnis nochmal toppen und holte gleich sechs Titel in den vierzehn ausgetragenen Gewichtsklassen. Svenja Malkmus, Theresa Schwickert, Alina Häublein, Jessica Schwickert, Nils Kaltenhäuser und Sergej Pasternak wurden Rheinlandmeister. Rheinlandvizemeister wurden Carl Eschenauer und Marius Böttcher. Bronze ging an Tanja Thorisch.

Alina Häublein (-70 kg) gewann im Finale gegen Melanie Wichert (TuS Hackenheim) mit Ippon. Theresa Schwickert (-63 kg) gewann erst gegen Tanja Thorisch und dann im Finale gegen Frauke Wischnewski (JJC Mendig) mit Ippon durch Ko-Soto-Gake. Svenja Malkmus (-52 kg) siegte durch zwei Waza-Ari Wertungen gegen Jasmin Elbert (TV 1860 Nassau). Die nächste Goldmedaille sicherte sich Jessica Schwickert (Frauen, -78 kg). Bei den Männern unterlag Claus Eschenauer (-81 kg) gegen Rowan Schreurs (JJC Mendig) und Sebastian Hartmann (JC Neuwied) und wurde siebter. Carl Eschenauer (-81 kg) gewann im Viertelfinale gegen Jan Mohr (JC Vulkaneifel) mit einem Kata-Te-Jime (Würger). Im Halbfinale gelang ihm bereits nach zehn Sekunden ein Uchi-Mata gegen Jens Kuckhoff (JC Neuwied). Im Finale unterlag er schließlich Benoit Helten (TuS Hackenheim) mit drei Shido Bestrafungen über die fünfminütige Kampfzeit. Marius Böttcher (+100 kg) lag gegen Sebastian Riebe (TB Andernach) bereits mit Waza-Ari Wertung hinten, konnte diese jedoch mit einem Ko-Soto-Gake aufholen und holte sich, nach einer Niederlage gegen Mike Daniel (SV Urmitz) durch O-Goshi, ebenfalls die Silbermedaille. Sergej Pasternak (-73 kg) startete mit einem Ippon durch Sumi-Gaeshi gegen Timo Bolz (JJC Mendig). Danach gelangen ihm zwei weitere Ippon Siege gegen Daniel Resch (JJC Mendig) und Leonid Pyetukhov (PST Trier) bevor im Finale Nico Weise (TV 1860 Nassau) wartete. Hier gelang ihm nach einem Rückstand ein Gegendreher gegen einen Uchi-Mata Ansatz seines Gegners. Dafür gab es Ippon und den Rheinlandtitel für Sergej Pasternak. Zum Abschluss machte Nils Kaltenhäuser (-60 kg) den nächsten Titel perfekt. Er gewann im Finale gegen Nam Hai Vu (JC Nippon Simmern).

Am Ende des Tages standen auch die Rangslistengewinner 2013 der Männer und Frauen des Judoverbandes Rheinland fest. Bei den Frauen konnten Alina Häublein (-70 kg) und Jessica Schwickert (-78 kg) die Rangliste gewinnen. Bei den Männern konnten sich die Bad Emser Marius Böttcher (+100 kg), Nils Kaltenhäuser (-60 kg) und Carl Eschenauer (-81 kg) durchsetzen.

Bei den kommenden Deutschen Pokalmeisterschaften in zwei Wochen in Frankfurt/ Oder gehen damit Alina Häublein, Jessica Schwickert, Marius Böttcher, Carl Eschenauer und Theresa Schwickert, die vom Verband gesetzt wurde, an den Start. 

 

 

 

03.11.13 Bezirks Turnier U10/ U12 in Bad Ems

Fast 70 Judoka kamen zum Bezirks Turnier der Altersklassen U10/ U12 in die heimische Turnhalle der Freiherr-vom-Stein Grundschule. Vom JC Bad Ems gingen 11 Nachwuchsjudoka an den Start. Dritte Plätze gingen an Laura Schieder (U10) und Sebastian Schieder (U10). Auf Rang zwei landeten Anna-Louise Mann (U10), Alina Weber (U10), Susann Ebelhäuser (U12), Hanna Ebelhäuser (U12) und Leon Rode (U10). Das Turnier gewinnen konnten: Lea Fedorov (U12), Lena Ebelhäuser (U12), Enrico Luxem (U10), und Lars Weber (U12). 

   

 

27.10.13 Rheinland Mannschaftsmeisterschaften U15/ U18/ Männer

Richtig abgeräumt haben wieder die Judoka des JC Bad Ems bei den Rheinland Mannschaftsmeisterschaften U15/ U18 und der Männer in Remagen. 5 Mannschaften gingen für die Kurstadt an den Start und erkämpften sich fünf Medaillen. Höhepunkt war die Goldmedaille und gleichzeitige Titelverteidigung der U15 Damen.

Los ging es mit der männlichen U15. Im ersten Kampf gab es ein knappes 3:5 (30:50) gegen den 1. JC Worms (Punkte: Lion Krejsa, Dennis Neeb, Felix Weimer). Schade, da wäre mehr drin gewesen. In Runde zwei gewannen die Jungs im Derby gegen den TV 1860 Nassau mit 5:3 (47:30) (Punkte: Lion Krejsa, Dennis Neeb, Pascal Ickenroth, Tobias Preßler, Felix Weimer). Wieder folgte ein knappes 3:5 (30:50) gegen den JJC Mendig II (Punkte: Lion Krejsa, Tobias Preßler, Felix Weimer) bevor die Kurstädter nochmal voll punkten konnten gegen die KG JC Vulkaneifel/ Integra Wittlich mit 5:3 (50:30) (Punkte: Lion Krejsa, Dennis Neeb, Pascal Ickenroth, Felix Weimer, Simon Senger). Im letzten Kampf ging es dann gegen den späteren Rheinlandmeister JJC Mendig I. Hier gab es wiederrum ein 3:5 (30:50) (Punkte: Lion Krejsa, Tobias Preßler, Felix Weimer). Damit sicherten sich die Jungs mit vier Siegpunkten und einer Unterbewertung von 19:21 den ersten dritten Platz.

Die Mannschaft der MU18 landete ebenfalls auf dem dritten Rang. Leider konnten hier nur vier Gewichtsklassen besetzt werden, aber die Jungs kämpften eifrig mit. Los ging es mit einem 2:4 (20:40) gegen den TV 1860 Nassau (Punkte: Max Bender, Felix Weimer). Danach folgte ein 2:4 (15:40) gegen den 1. JC Worms (Punkte: Max Bender, Felix Weimer), bevor man ein 1:6 (10:60) gegen den JJC Mendig (Punkt: Felix Weimer) erkämpfte.

Die Frauen U18 gingen mit einer Nachwuchstruppe an den Start. Viele Kämpferinnen gehören noch der Altersklasse U15 an und starteten doppelt. Im Finale gab es ein knappes 3:4 (30:40) gegen den JJC Mendig (Punkte: Annika Chandoni, Ileana Böttcher und Luca Mosel). Damit sicherten sich die Mädels den Rheinlandvizetitel.

Die U15 Mädels konnten souverän ihren Titel verteidigen. Ebenfalls im Finale gegen den JJC Mendig, gab es ein 5:2 (50:20). Punkte für die Bad Emserinnen holten Maja Stein, Laura Weimer, Nicole Thorisch, Celine Leufgen und Nicole Veytsblit.

Zum Abschluss kämpfte die Männermannschaft des JC Bad Ems. Nach einem furiosen 4:3 Sieg gegen den JJC Mendig (Punkte: Nils Kaltenhäuser, Sergej Pasternak, Carl Eschenauer, Marius Böttcher) gab es ein in der Höhe doch zu deutliches 1:6 (10:60) gegen RW Koblenz (Punkt: Nils Kaltenhäuser) und am Ende sprang die Bronzemedaille heraus.  

   

 

 

     

 

Für den JC Bad Ems kämpften in der U15m:  Lion Krejsa (-37 kg), Dennis Neeb (-43 kg), Pascal Ickenroth (-46 kg), Tobias Preßler, Lars Oppermann (-55 kg), Felix Weimer (-60 kg), Simon Senger (+60 kg).

Für den JC Bad Ems kämpften in der U15w:  Maja Stein (-44 kg), Isabella Rieß, Laura Weimer, Chantal Luxem, Sabrina Webler, Annika Chandoni (-48 kg), Nicole Thorisch (-52 kg), Jana Stemke, Celine Leufgen (- 57 kg), Nicole Veytsblit, Luca Mosel, Chiara Böttcher, Selina Damrath (+63 kg)

Für den JC Bad Ems kämpften in der MU18:  Max Bender (-55 kg), Felix Weimer (-60 kg), Francesco Rieß (-66 kg) und Tim Benning (-73 kg)

Für den JC Bad Ems kämpften in der FU18:  Annika Chandoni, Sabrina Webler (-48 kg), Nicole Thorisch, Svenja Malkmus (-52 kg), Jana Stemke (-57 kg), Selina Damrath (-63 kg), Ileana Böttcher (-70 kg) und Luca Mosel (+70 kg)

Für die Männermannschaft des JC Bad Ems kämpften: Nils Kaltenhäuser (-60 kg), Denis Herrmann (-66 kg), Sergej Pasternak (-73 kg), Carl Eschenauer (-81 kg), Claus Eschenauer (-90 kg) und Marius Böttcher (+100 kg)

 

20.10.13 Int. Herbstpokalturnier in Kufstein (Österreich)

Gleich zwei Turniersieger gab es beim Int. Herbstpokalturnier im österreichischen Kufstein. Insgesamt gingen 244 Starter/innen aus 9 Nationen und 51 Vereinen an den Start. Felix Weimer (U16, -60 kg) verlor in Runde eins dem späteren Sieger Pascal Auer (ESV Sanjindo, AUT). In der Trostrunde gewann er gegen Alessandro Volanti (Acras Judo BZ) und Giulio Pierini (Judo San Trento) bevor er im kleinen Finale Gianluca Pilati (Judo Lavis) unterlag. Platz fünf für Felix Weimer. Laura Weimer (U14, -48 kg) gewann einmal mit Ippon, bevor sie im Finale durch eine Waza-Ari Wertung sich gegen Celine Salzgeber (JC Montafon) durchsetzen konnte. Ebenfalls auf dem ersten Rang landete Ileana Böttcher (U18, -70 kg) die gegen Lisa Ludolph (JC Erbach) und Sabrina Occhialini (ASD Judo San) jeweils vorzeitig mit Ippon gewinnen konnte. 

 

20.10.13 Int. Bonn Open U14 in Bonn-Hardtberg

Einen guten Vergleich gab es bei den internationalen Bonn Open in Bonn-Hardtberg. Drei Judoka nahmen bei diesem gutbesetzten Turnier mit Judoka aus den Niederlanden, Belgien, Nordrhein-Westfalen, Hessen, Niedersachsen, Bremen und dem Rheinland teil.

Tobias Preßler (U15, -55 kg) kam bis ins kleine Finale. In Runde eins unterlag er dem späteren Finalisten Markus Trippel (JC Rüsselsheim) im Golden Score mit einer Yuko Wertung. In der Trostrunde gewann er nach einem Rückstand mit Ippon durch Soto-Maki-Komi gegen Arthur Gallinger (RW Koblenz). Dann konnte er im Golden Score Leon Frackmann (JC Sakura Herzogenrath) mit einer weiteren Shido Bestrafung und Waza-Ari Wertung bezwingen. Im Kampf um die Bronzemedaille unterlag er dann mit Ippon durch Uchi-Mata gegen Fabian Thompson (JG Münster). Platz fünf für Tobias Preßler.

Lea Fedorov (U14, -48 kg) gewann im ersten Kampf mit Ippon durch Ura-Nage gegen Alexandra Klein (Judoka Wattenscheid), unterlag dann aber mit Ko-Soto-Gake. Im nächsten Kampf gewann sie gegen die Holländerin Annika Wolff (Hei-Sei-Do-Klimmen) bevor sie mit Seoi-Nage unterlag und siebte wurde. Nicole Veytsblit (U14, -63 kg) konnte das Turnier sogar gewinnen. In Runde eins gab es einen Ippon durch Kesa-Gatame (Haltegriff) gegen Michelle Löber (DJK Eintracht Borbeck). Weiter ging es mit einem Ippon durch Juji-Gatame (Hebel) gegen Lina Bickelhaupt (JC Nibelungen Lindenfels) bevor ein Seoi-Otoshi gegen Larissa Gaida (JC Asahi Stolberg) die Goldmedaille sicherte. 

 

 

 

05.-06.10.13 Int. Herbstpokalturnier in Frankenthal (Pfalz)

Zum Beginn der Herbstferien stand in Frankenthal (Pfalz) der traditionelle Herbstpokal auf dem Programm. Insgesamt waren 600 Teilnehmer aus 8 Landesverbänden und aus Luxemburg und Frankreich am Start. Mit insgesamt sieben Medaillen  (4x Gold, 3x Bronze) erzielten die Bad Emser Judoka wieder ein gutes Ergebnis.

Am Samstag eröffnete Lea Fedorov (U12, -48 kg) das Turnier mit einem Paukenschlag aus Bad Emser Sicht.  Mit drei gewonnen Kämpfen griff sie nach der Goldmedaille.  Im Finale gewann sie gegen Vanessa Adam (JSV Speyer). Zuvor gab es Siege gegen Jaqueline Garo (TV Sindlingen) und Angela Müller (JSSM Ludwigshafen). Jana Stemke (U15, -57 kg) belegte Rang elf. Im ersten Kampf gewann sie mit Haltegriff. Tobias Preßler (U15,- 55 kg) belegte Rang fünf. Nach einem Sieg und einer Niederlage ging es in die Trostrunde. Hier gewann er zweimal bevor im kleinen Finale gegen Kai Haas (Kim Chi Wiesbaden) das Aus kam. Isabella Rieß (U15, -48 kg) wurde dritte. Luca Mosel (U15, +63 kg) musste sich nach einem Sieg in der Vorrunde im Halbfinale geschlagen geben und wurde ebenfalls dritte. In der gleichen Gewichtsklasse wurde Chiara Böttcher (U15, +63 kg) fünfte. Nicole Veytsblit (U15, -63 kg) gewann im ersten Kampf gegen Lara Hofmann (TSV Bad Kissingen). Dann gab es einen Sieg gegen Lina Bickelhaupt (JC Nibelungen Lindenfels),   bevor sie auch das Finale gegen Nathalie List (JC Bushido Wüstems) für sich entscheiden konnte. Platz eins für Nicole Veytsblit.

Am zweiten Tag erkämpfte sich Max Bender (U18, -55 kg) einen fünften Platz. Francesco Rieß (U18, -66 kg) verlor in Runde eins gegen Florian Schaub (JC Petersberg) mit Haltegriff. Dann gab es einen Ippon durch Ura-Nage gegen Matthias Torner (JC Wemmetsweiler), bevor ihn eine Waza-Ari Wertung gegen Noah Necker (TV Sindlingen) auf Platz neun stoppte. Ebenfalls Platz neun ging an Carl Eschenauer (Männer, -81 kg) der gegen Felix Seiert (JC Sinzheim)   mit Waza-Ari Wertung durch Fußfeger in Führung ging und seinen Gegner schließlich mit Tate-Shio-Gatame (Haltegriff) bezwingen konnte. Im Viertelfinale unterlag er mit Uchi-Mata Maximilian Rausch (JC Petersberg), bevor in der Trostrunde gegen David Winn (JC Wiesbaden) das Aus 20 Sekunden vor Schluss im Golden Score kam durch eine zwei Shido Bestrafung. Alina Häublein (Frauen, -63 kg) unterlag der späteren Siegerin Taylor King aus Luxemburg und wurde am Ende dritte.

Ileana Böttcher (U18, - 78 kg) gewann im Halbfinale gegen Annika von Hagen (TSV Pfungstadt) mit einem Würger, ehe sie im Finale Annemarie Lang (ESV Ludwigshafen) mit einem Hebel schlagen konnte. Gold für Ileana Böttcher. Zum Abschluss gewann Marius Böttcher (Männer, +100 kg) sein Finale gegen Michael Orend (JC Wörrstadt) mit Ippon durch Ko-Soto-Gake und wurde erster.

  

    

 

   

22.09.13 Regionalliga der Frauen in Wiesbaden

Am Wochenende fand die Regionalliga der Frauen statt, die an einem Kampftag mit fünf Mannschaften in Wiesbaden ausgetragen wurde. Erstmals stellte der JC Bad Ems eine Frauenmannschaft, die durch einige Fremdstarterinnen verstärkt wurde.

Gegen die starke Mannschaft des ESV Ludwigshafen, die aus vielen Erstligakämpfen des JC Wiesbaden bestand verloren Jana Müller (-63kg), Alina Häublein (-78kg), Daena Knauf (-70kg), Svenja Malkmus (-52kg), Anja Kreuer (-48) und Frauke Wischnewski (-57kg) ihre Kämpfe, bevor Julia Gottwald in der Gewichtsklasse über 78kg den Ehrenpunkt mit einem Sieg durch Haltegriff holte. Im zweiten Kampf stand den Emserinnen die zweite Mannschaft des Erstligisten vom JC Wiesbaden gegenüber. Tanja Thorisch (-63kg) sorgte für einen tollen Einstand, indem sie ihre Gegnerin Kathrin Losert mit einer Würgetechnik zur Aufgabe zwang und somit den ersten Punkt holte. Ileana Böttcher (-78kg) musste sich hauchdünn mit 2 Shidos geschlagen geben. Pech hatte im nächsten Kampf Alina Häublein (-70kg): Sie warf Mathilde Köstler mit O-goshi, erhielt dafür eine Waza-ari-Wertung, geriet aber anschließend selbst in einen Haltegriff, so dass dieser Kampf verloren ging. Im Anschluss mussten sich Svenja Malkmus (-52kg), Anja Kreuer (-48kg) und Frauke Wischnewski (-57kg) geschlagen geben, bevor Julia Gottwald im letzten Kampf über 78kg ihre Gegnerin mit Ko-uchi-maki-komi werfen konnte und den Kampf im Boden gewinnen konnte. Damit endete der Kampf 2:5.

Gegen die Mannschaft des JSV Speyer, die unter anderem eine WM-Starterin in ihren Reihen vorzuweisen hatte, war man mit 0:7 chancenlos. Im letzten Kampf verlor man gegen die aufstiegsambitionierte Mannschaft der HTG Bad Homburg mit 2:5. Bei Niederlagen von Jana Müller (-63kg), Julia Gottwald (-70kg), Svenja Malkmus (-52kg), Anja Kreuer (-48kg) und Tanja Thorisch (+78kg) konnten Alina Häublein (-78kg) und Frauke Wischnewski (-57kg) ihre Duelle für sich entscheiden. Während  Alina ihre Gegnerin im Stand dominierte und mit einem Waza-ari für Ura-nage in Führung ging, bevor sie den Kampf vorzeitig mit einem O-uchi-gari beendete konnte, zwang Frauke ihre Gegnerin im Boden durch eine Würger zur Aufgabe.

Für den JC Bad Ems kämpften: Anja Kreuer (-48kg, JJC Mendig), Svenja Malkmus (-52kg), Frauke Wischnewski (-57kg, JJC Mendig), Nina Weber (-57kg, JC Vulkaneifel), Tanja Thorisch (-63kg), Jana Müller (-63kg, Tamanégi Griesheim), Alina Häublein (-70kg), Daena Knauf (-70kg, JC Neuwied), Julia Gottwald (-70kg, TGM 1888 SV 1915 Jügesheim) und Ileana Böttcher (-78kg).

   

 

 

22.09.13 Rheinland Mannschaftsmeisterschaften U10/ U12 in Rübenach

Große Resonanz gab es bei den Rheinland Mannschaftsmeisterschaften der Altersklassen U10 und U12 in Rübenach. Insgesamt nahmen 35 Mannschaften mit 215 Teilnehmern teil. Die Mädchenmannschaft des JC Bad Ems, die in der Altersklasse als Kampfgemeinschaft mit dem JJC Mendig an den Start ging wurde Rheinlandvizemeister. Die Mädels der U12 wurden dritte.

Die KG Bad Ems/ Mendig (U10w) gewann im ersten Kampf 3:2 (30:20) gegen den JC Neuwied (Punkte: Alina Weber, Laura Schieder und Annika Willard) und wurde nach einem 2:3 (20:30) gegen den TV Cochem zweiter. Laura Jonas und Julia Kutting gewannen ihren Kämpfe. Die Mädchenmannschaft U12 startete in der Vorrunde gegen den TV Cochem mit einem 3:2 (25:20). Es punkteten: Alina Weber (mit Yuko Wertung), Hanna Ebelhäuser und Lea Fedorov (mit Ippon). Im nächsten Vorrundenkampf machten die Kurstädterinnen gegen den JC Vulkaneifel mit einem 4:1 (40:10) den Gruppensieg perfekt. Alina Weber, Kristin Neeb, Hanna Ebelhäuser und Lea Fedorov gewannen. Im Halbfinale unterlagen die Bad Emserinnen dann den späteren Rheinlandmeisterinnen vom  SV Urmitz mit 2:3 (20:30). Susann und Hanna Ebelhäuser konnten ihre beiden Kämpfe gewinnen. Lea Fedorov erkämpfte ein Unentschieden und musste nochmal ran und verlor knapp mit Yuko Wertung und Haltegriff. Platz drei für die U12 weiblich.

Die junge U10 männlich Mannschaft des JC Bad Ems schied nach zwei Niederlagen gegen TV Cochem (0:5, 00:50) und den SV Urmitz (0:4, 00:40) aus. Besser machten es die Jungs vom SV Oberelbert in der Altersklasse U12, die von Bad Emser Judoka unterstützt wurden. Am Ende gab es im 14 Teilnehmerstarkenfeld die Bronzemedaille. Die von Sebastian Schieder und Lars Weber unterstützte Mannschaft gewann gegen den TV Jahn Plaidt mit 4:1 (37:10). Konnte dann auch den TV Rübenach mit 4:1 (35:10) schlagen, bevor im Halbfinale das Aus gegen den TV Cochem I (1:3, 10:30) kam. Im kleinen Finale konnten sich die Westerwälder schließlich mit 3:2 (30:20) gegen den JC Vulkaneifel durchsetzen.

Für die U10 männlich kämpften:

Florian Keil (-27 kg), Julius Willig (-30 kg), Tobias Scholz (-34 kg) und Leon Rode (+34 kg)

Für die U10 weiblich kämpften:

Alina Weber, Laura Jonas (-25kg), Laura Schieder, Emma Zacher (-27 kg), Julia Kutting, Lara Dikov (-30 kg), Annika Willard (-34 kg)

Für die U12 weiblich kämpften:

Alina Weber (-30 kg), Susann Ebelhäuser, Lena Ebelhäuser, Kristin Neeb (-38 kg), Hanna Ebelhäuser (-42 kg) und Lea Fedorov (+42 kg)

Für die U12 männlich des SV Oberlelbert kämpften:

Moritz Herrmann, Sebastian Schieder (-31 kg), Lars Weber (-35 kg), Maxim Schroh (-39 kg), Till Brenner (-43 kg), Paul Herrmann (+43 kg). 

  

   

 

 

 

14.-15.09.13  13. Theo Hilgert Gedächtnisturnier U16/ U19 und Männer/ Frauen in Koblenz

Zum ersten großen Test nach den Sommerferien kam es beim Ranglistenturnier des Judoverbandes Rheinland in Koblenz. In den Altersklassen U16/ U19 und Männer/ Frauen gingen die Judoka des JC Bad Ems beim Theo Hilgert Turnier an den Start. Gleich sieben Kurstädter konnten das Turnier gewinnen.

An Tag eins belegte Tim Benning (U19, -66 kg und Männer, -66 kg) Platz sieben und Platz fünf. Ileana Böttcher (U19, -78 kg) gewann gegen Alexandra Stube (SV Urmitz) und musste sich im Finale gegen Katharina Stube (SV Urmitz) erst im Hantei (Kampfrichterentscheid) geschlagen geben. Platz zwei für Ileana Böttcher. Bei den Frauen unterlag Tanja Thorisch (-63 kg) im Haltegriff von Frauke Wischnieweski (JJC Mendig und wurde ebenfalls zweite. Jessica Schwickert (Frauen, -78 kg) gewann mit zwei Waza-Ari Wertungen gegen Katharina Stube (SV Urmitz), bevor sie auch Franziska Stube (SV Urmitz) mit Haltegriff schlagen konnte. Im Finale bezwang sie ihre Vereinskameradin Alina Häublein (Frauen, -78 kg), die zuvor auch zwei Kämpfe für sich entscheiden konnte, und wurde erste. Ebenfalls Platz eins gingen an Marius Böttcher (Männer, +100 kg) und Theresa Schwickert (Frauen, -70 kg). Carl Eschenauer (Männer, -81 kg) gewann gegen Joachim Römer (JC Ingelheim) mit Kesa-Gatame (Haltegriff). Im nächsten Kampf gewann er gegen Karim Karimian (SV Untermosel) mit einem Würger, bevor er mit einem Abtaucher gegen Henning Primus (RW Koblenz) punkten konnte. Im Finale ungerlag er mit Ko-Soto-Gake gegen Rowan Schreurs (JJC Mendig). Schade, bis zu diesem Zeitpunkt führte er schon mit einer Yuko Wertung durch einen Abtaucher.

Am zweiten Tag gingen sieben Bad Emser Judoka an den Start. Den Anfang machte Francesco Rieß (U16, -66 kg) der im ersten Kampf Danylo Gavronov (RW Koblenz) mit Seoi-Nage unterlag. Danach gewann er mit Ippon durch O-Uchi-Gari gegen Simon Cziumplitz (1. JC Worms), bevor er kurz vor Kampfende im Halbfinale seinem Gegner Pawel Schygulla (1.JC Worms) mit Sumi-Gaeshi unterlag. Bronze für Francesco Rieß. Zwei weitere Bronzemedaillen gingen an Max Bender (U16, -55 kg) und Tobias Preßler (U16, -55 kg). Tobias Preßler gewann gegen Matrej Pestschanie (1. JC Worms) und Max Bender gewann gegen Paul Belov (1. JC Worms). Im Halbfinale unterlagen die beiden jeweils. Nicole Thorisch (U16, -52 kg) gewann im Finale gegen Stephanie Kurz (TV 1860 Nassau) mitHaltegriff und wurde erste. Weitere erste Plätze gingen an Nicole Veytsblit (U16, -63 kg) und an Luca Mosel (U16, -78 kg). Felix Weimer (U16, -60 kg) holte die letzte Goldmedaille für die Bad Emser. Im ersten Kampf konnte er Edgard Stangenberg (PSV Bonn) mit einem Juji-Gatame (Hebel) bezwingen. Im nächsten Kampf gewann Felix mit zwei Yuko Wertungen für einen Te-Guruma und Seoi-Nage gegen Kevin Lüders (TV 1860 Nassau). Im Halbfinale gewann er dann gegen Marvin Lüders (TV 1860 Nassau), bevor er im Finale Kevin Lüders wieder mit einem Seoi-Nage (Schulterwurf) mit vollem Punkt (Ippon) werfen konnte. 

 

      

 

       

 

 

08.09.13 Bonsai Cup U11/ U14 in Remagen

Der TV Remagen war erneut Veranstalter des beliebten Bonsai Cups der Altersklassen U11 und U14 in Remagen. Bei diesem Nachwuchsturnier gingen am Wochenende auch vier Bad Emser Judoka an den Start. Laura Schieder (U11, -26 kg) unterlag im ersten Kampf Lenie Wickert (TV Dellbrück) mit Haltegriff. Dann gewann sie im Hantei (Kampfrichterentscheid) gegen Victoira Valeer (TV Bad Niederbreisig) bevor sie im Halbfinale gegen die spätere Siegerin Muriel Baumann unterlag und zweite wurde. Chiara Böttcher (U14, +63 kg) errang Platz eins. Weitere erste Plätze gab es für Nicole Veytsblit und Tobias Preßler. Nicole Veytsblit (U14, -63 kg) gewann zweimal mit Ko-Soto-Gake gegen Chiara Böttcher und Antonia Simon (JC Wörrstadt). Tobias Preßler (U14, -55 kg) konnte sogar drei Kämpfe gewinnen. Zunächst gelang ihm ein Uchi-Mata gegen Sainar Keul (SF Höhr-Grenzhausen), bevor es mit Ippon für Soto-Maki-Komi gegen Julian Wisniewski (JJC Mendig) weiterging. Im Finale erzielte er eine Waza-Ari Wertung gegen Steffen Nett (JJC Mendig) und holte sich ebenfalls den Bonsai Cup.

   

 

 

01.09.13 Kreismeisterschaften in Lahnstein

Richtig abgeräumt haben wieder die Judoka des JC Bad Ems bei den Kreismeisterschaften des Rhein-Lahn-Kreises am vergangenen Wochenende in Lahnstein. In der Turnhalle des Marion-Dönhoff-Gymnasiums gab es gleich 30 Titel für die Kurstädter. In der Mannschaftswertung wiederholten die Bad Emser ihren Triumph mit Platz eins aus dem Vorjahr. Insgesamt gingen 129 Judoka aus dem Kreis auf die Tatami.

Kreismeister 2013 wurden: Ben Alisanovic (U9, -32 kg), Laura Schieder (U9, -26 kg), Emilia Alisanovic (U9, -33 kg), Lars Weber (U12, -34 kg), Susann Ebelhäuser (U12, -36 kg), Lena Ebelhäuser (U12, -40 kg), Lea Fedorov (U12, +48 kg), Tobias Preßler (U15, -55 kg), Felix Weimer (U15, -60 kg und U18, -60 kg), Laura Weimer (U15, -48 kg), Nicole Thorisch (U15, -52 kg und U18, -52 kg), Nicole Veytsblit (U15, -63 kg und U18, -63 kg), Luca Mosel (U15, +63 kg und U18, +78 kg), Max Bender (U18, -55 kg), Ileana Böttcher (U18, -78 kg), Nils Kaltenhäuser (Männer, -60 kg), Denis Herrmann (Männer, -66 kg), Carl Eschenauer (Männer, -81 kg), Claus Eschenauer (Männer, -90 kg), Martin Fuchs (Männer, -100 kg), Marius Böttcher (Männer, +100 kg), Svenja Malkmus (Frauen, -52 kg), Tanja Thorisch (Frauen, -63 kg), Theresa Schwickert (Frauen, -70 kg), Jessica Schwickert (Frauen, -78 kg), Alina Häublein (Frauen, +78 kg).

Vizekreismeister wurden: Alina Weber (U9, -26 kg), Ismet Aksoy (U12, -34 kg), Hanna Ebelhäuser (U12, -40 kg), Robin von Motz (U15, -34 kg), Selina Damrath (U15, -63 kg und U18, -63 kg), Tim Benning (U18, -60 kg und Männer, -60 kg), Benjamin Schemel (Männer, -90 kg) und Sabine Damrath (Frauen, +78 kg). Auf dem Bronzerang landeten Florian Keil (U9, -29 kg), Umut Aksoy (U9, -32 kg), Leon Rode (U9, -35 kg), Jonas Böhnisch (U15, -43 kg), Sabrina Webler (U15, -48 kg), Chiara Böttcher (U15, +63 kg) und Svenja Malkmus (U18, -52 kg).   

Insgesamt nahmen 45 Bad Emser Judoka an der Veranstaltung teil. Das Ergebnis der Mannschaftswertung: 1. JC Bad Ems (119 Punkte), 2. TV 1860 Nassau (111 Punkte), 3. VfL Lahnstein (50 Punkte), 4. SV Oberelbert (26 Punkte), 5. SG Neuhäusel (6 Punkte), 6. TuS Geilnau (5 Punkte)

    

 

 

03.- 07.08.13 European Cup U21 in Berlin

Sein internationales Debüt gab Nils Kaltenhäuser vom JC Bad Ems beim European Cup U21 im Sportforum Hohenschönhausen in Berlin. Insgesamt gingen 200 Frauen und 321 Männer aus 33 Nationen an den Start. Mit dabei auch 53 Frauen und 78 Männer des DJB (Deutscher Judobund). Darunter auch fünf Starter des Judoverbandes Rheinland. Nils kämpfte in der Gewichtsklasse bis 60 kg in Runde eins gegen Nicolas Santos (Brasilien) und schied aus. Nach den Wettkämpfen stand ein dreitägiges Trainingslager mit den Teilnehmern des European Cups an, das Nils mit seinem Heim- und Landestrainer Carl Eschenauer erfolgreich absolvierte.

    

 

 

15.-16.06.13 Int. Rhein-Ahr Turnier U15/ U18 und Männer/ Frauen in Remagen

Nicht die allergrößte Teilnehmerzahl, dafür aber herrliches Wetter bot das diesjährige Rhein-Ahr Turnier in Remagen. In den Altersklassen U15/ U18 und Männer/ Frauen ging es um die begehrten Pokale. An Tag eins erkämpften sich die U15 Nachwuchsjudoka des JC Bad Ems gleich drei Siegerpokale. Am nächsten Tag kamen noch vier dazu.

Lars Oppermann (U15, -55 kg) verlor in Runde eins gegen Marvin Lüders (TV 1860 Nassau). In der Trostrunde gewann er mit Tani-Otoshi gegen Benjamin Seibel (TV 1860 Nassau). Im nächsten Kampf unterlag er erst mit Waza-Ari Wertung über die Zeit und wurde siebter. Laura Weimer (U15, -48 kg) startete eine Gewichtsklasse höher als gewohnt und wurde dritte. In Runde eins verlor sie noch gegen Annika Chandoni (SV Urmitz) mit einem Hebel und gewann mit Waza-Ari Wertung und Haltegriff gegen Cornelia Emmerichs (JJC Mendig). Im Halbfinale unterlag sie der Holländerin Maud v. d. Sommen und wurde dritte. Ebenfalls dritte wurde Isabella Rieß (U15, -48 kg), die mit O-Goshi nach Waza-Ari Rückstand gegen Viktoria Klein (SV Altenahr) gewinnen konnte. Jana Stemke (U15, -57 kg) gewann gegen eine Gegnerin aus Nievenheim mit Juji-Gatame und holte sich ebenfalls den Pokal für Platz drei. Zuvor musste sie sich der starken Holländerin Eva van Lieshout mit Uchi-Mata geschlagen geben. Chiara Böttcher (U15, +63 kg) landete auf Rang fünf. In der gleichen Gewichtsklasse landete Luca Mosel (U15, +63 kg) mit fünf Siegen auf Rang eins. Luca konnte ihre Gewichtsklasse gegen die Gegnerinnen Chiara Böttcher, Janika Höhn (ESV Siershahn), Dana Piroth (TuS Hackenheim), Ann-Kathrin Elbert (TV 1860 Nassau) und Lois Pagil (Shintai, NL) dominieren. Nicole Veytsblit gewann im Finale gegen Lois Pagil (Shintai, NL) mit einer Yuko Wertung durch zwei Shido Bestrafungen ihrer Gegnerin im Hantei (Kampfrichterentscheid). Tobias Preßler (U15, -50 kg) gewann in Runde eins mit einem „Blitz-Ippon“ durch Soto-Maki-Komi nach fünf Sekunden gegen Jonas Rudnick. Im Halbfinale gewann er gegen Artur Gallinger (RW Koblenz) durch eine Yuko Wertung mit Ko-Uchi-Maki-Komi im Golden Score. Im Finale konnte er schließlich seinen Gegner Niklas Jülicher (JC Wörrstadt) im Haltegriff festhalten und sicherte sich Rang eins.

An Tag zwei machte die Altersklasse U18 den Anfang. Svenja Malkmus (U18, -52 kg) kam auf Rang fünf. Ileana Böttcher (U18, -78 kg) gewann im Halbfinale gegen Alexandra Stube (SV Urmitz) durch Hantei. Im Finale unterlag sie bereits nach 24 Sekunden Lisa-Marie Bukatschek (Mombacher TV) und wurde zweite. Max Bender (U18, -50 kg) musste ebenfalls im Finale passen und wurde zweiter gegen Lorenz Pinger (JJC Mendig). Bei den Erwachsenen konnte Marius Böttcher (Männer, +100 kg) die oberste Gewichtsklasse für sich entscheiden. Jessica Schwickert (Frauen, -70 kg) gewann im Finale gegen ihre Vereinskameradin Alina Häublein (Frauen, -70 kg) mit Uchi-Mata. Tanja Thorisch (Frauen, -63 kg) konnte sich gegen Serena Kellner (JJC Mendig) nach knapp einer Minute mit Juji-Gatame (Hebel) durchsetzen und wurde dritte. Erste in dieser Gewichtsklasse wurde Theresa Schwickert (Frauen, -63 kg) die gegen Frauke Wischniewski (JJC Mendig) gewann und gegen Tanja Thorisch und Serena Kellner. Benjamin Schemel (Männer, -90 kg) unterlag in Runde eins Frank Leufgen (SV Urmitz). Danach verlor auch seinen nächsten Kampf und schied aus. Ähnlich erging es Claus Eschenauer (Männer, -81 kg), der gegen Rowan Schreurs (TV Remagen) und Adrian Eckert (Mombacher TV) unterlag. Carl Eschenauer (Männer, -81kg) erwischte auch nicht seinen besten Tag. Nach einem Ippon Sieg durch Fußfeger und Haltegriff gegen Janek Schneider (DJK Marienstatt) unterlag er im Halbfinale Gregor Feils (RW Koblenz) mit einer Yuko Wertung durch zwei Shido Bestrafungen über die Zeit. Im kleinen Finale unterlag er schließlich wieder über die Zeit gegen Rowan Schreurs (TV Remagen) mit zwei Yuko Wertungen. Platz fünf für Carl Eschenauer. Nils Kaltenhäuser (Männer, -60 kg) bildete den goldenen Abschluss mit vier Siegen und Platz eins. Zuerst gewann er gegen Andreas Stauberg (JC Neuwied). Dann setzte er sich gegen die beiden Kämpfer Amin Fantazi und Charles Luecke (beide JC Bushido Köln) durch, bevor Abbas Mammoudi (TV Remagen) an der Reihe war. 

  

 

   

 

08.-09.06.13 Rheinland-Pfalz Einzelmeisterschaften U15/ U18 und U23 in Weilerbach (Pfalz)

Ordentlich abgeräumt haben wieder die Judoka des JC Bad Ems bei den Landestitelkämpfen im pfälzischen Weilerbach bei Kaiserslautern. Mit insgesamt sechs Titeln in den Altersklassen U15, U18 und U23 ging es von den Rheinland-Pfalz Meisterschaften zurück an die Lahn.

Am ersten Wettkampftag gingen drei Titel an Laura Weimer, Nicole Veytsblit und Luca Mosel, bevor am zweiten Wettkampftag Nils Kaltenhäuser, Theresa Schwickert und Sergej Pasternak mit ihren Titeln nachlegten. Simon Senger (U15, +66 kg) holte die Bronzemedaille. Felix Wichmann (U15, -60 kg) verlor im Auftaktkampf gegen David Fuhrer (JSV Speyer) und wurde später siebter. Tobias Preßler (U15, -50 kg) konnte zwei Kämpfe gewinnen und unterlag in einer starken Gewichtsklasse erst im kleinen Finale und wurde fünfter. Laura Weimer (U15, -44 kg) holte den ersten Titel mit einem Sieg im Finale gegen die Rheinlandkaderathletin Laura Klein (ESV Siershahn). Zuvor gewann sie gegen Anne Riegert (Mombacher TV) und Vivian Schmidt (VfL Lahnstein). Sabrina Webler (U15, -48 kg) verlor im Auftakt gegen die spätere Siegerin Annika Chandoni (SV Urmitz) und konnte sich mit einem Sieg im kleinen Finale gegen ihre Vereinskameradin Isabella Rieß (U15, -48 kg) die Bronzemedaille sicheren. Isabella Rieß landete auf Rang fünf. Nicole Veytsblit (U15, -63 kg) gewann ihre vier Kämpfe gegen Tatjana Kammunikov (1. JJKC Haßloch), Ann-Kathrin Elbert (TV 1860 Nassau), Myrta Knauf (JC Neuwied) und Vanessa Leidel (JSV Ludwigshafen) und holte sich ebenfalls Gold. Den Goldtag rundete Luca Mosel (U15, +63 kg) ab, die im Finale Dana Piroth (TuS Hackenheim) schlagen konnte. Zuvor gewann sie gegen die Emserin Chiara Böttcher (U15, +63 kg), die damit auf Rang drei landete.

An Tag zwei in Weilerbach ging zuerst Max Bender (U18, -50 kg) auf die Matte, der auf Rang fünf landete. Benjamin Schemel (U23, -90 kg) holte die Bronzemedaille ebenso wie Svenja Malkmus (U18, -52 kg und U23, -52 kg), die gleich zweimal Bronze erkämpfte. Tanja Thorisch (U23, -63 kg) verlor im Einzug ins Finale mit Yuko Wertung gegen Serena Kellner (JJC Mendig) und wurde ebenfalls dritte. Ihre Teamkameradin Theresa Schwickert (U23, -63 kg) gewann ihre beiden Kämpfe jeweils vorzeitig mit Ippon wurde wieder einmal Rheinland-Pfalz Meisterin. Nils Kaltenhäuser (U23, -60 kg) gewann im Halbfinale gegen Andreas Stauberg mit Ippon durch Uchi-Mata, ehe ihm in einem ausgeglichenen Finale gegen Benjamin Pfaff (TV 1860 Nassau) ein erfolgreicher Ippon mit Ko-Soto-Gake gelang. Titel Nummer sechs für die Kurstädter heimste zum Schluss Sergej Pasternak (U23, -73 kg) ein. Im ersten Kampf gewann er mit zwei Waza-Ari Wertungen gegen Nico Weise (TV 1860 Nassau). Im letzten Vorrundenkampf gelang ihm ein Ippon durch Seoi-Otoshi gegen Nico Zimmermann (JSV Speyer), bevor im Halbfinale sein Gegner Robin Krug (JSV Speyer) verletzt aufgeben musste. Im Finale wurde es dann nochmal spannend. Sergej ging mit einer Waza-Ari Wertung durch Fußfeger in Führung, die sein Kontrahent Stefan Bantle (JSV Speyer) noch aufholen konnte. Ein Konter im Golden Score brachte dann den entscheidenden Vorteil durch eine Waza-Ari Wertung. Sechs Titel und sieben Bronze Medaillen konnten sich auf den Rheinland-Pfalz Meisterschaften für den JC Bad Ems sehen lassen.  

 

 

   

 

 

02.06.13 Rheinland Einzelmeisterschaften U12 in Bad Ems

Einen tollen Tag erlebten die Judoka des JC Bad Ems bei den Rheinland Einzelmeisterschaften der U12 in Bad Ems. Erstmals wurden in dieser Altersklasse Meisterschaften auf Landesebene ausgetragen und nachdem der ursprüngliche Ausrichter aus Altenahr abgesprungen war, veranstalteten die Kurstädter die Meisterschaft in der Turnhalle der Freiherr-vom-Stein Grundschule.

Insgesamt gingen 166 Starter (109 männlich und 57 weiblich) aus 32 Vereinen an den Start. Für den JC Bad Ems gab es mit Lea Fedorov und Lena Ebelhäuser gleich zwei Titel. Rheinlandvizemeisterin wurde Susann Ebelhäuser. Enrico Luxem (U12, -43 kg) verlor in Runde eins gegen Simon Felder. In der Trostrunde gewann er gegen Jörg Savinkin (JJC Mendig) und gegen Jan Jutz (VfL Lahnstein) mit Seoi-Otoshi. Im kleinen Finale unterlag Enrico mit zwei Waza-Ari Wertungen gegen Jakob Deus (VfL Lahnstein). Platz fünf für Enrico Luxem. Lars Weber (U12, -34 kg) verlor zweimal im Hantei (Kampfrichterentscheid) gegen Nils Dabringhaus (TV Rübenach) und Kilian Reif (TV Cochem) und schied aus.

Lea Fedorov (U12, -48 kg) gewann im Finale gegen Leonie Theis (VfL Lahnstein) mit einem O-Goshi (Hüftwurf) und wurde neue Rheinlandmeisterin. Zuvor gewann sie gegen Chiara Müller (VfL Lahnstein). Hanna Ebelhäuser (U12, -40 kg) gewann in Runde eins gegen Stefanie Kindler (SV Untermosel). Im nächsten Durchgang unterlag sie im Hantei gegen die spätere Rheinlandmeisterin Sara Arnold (JC Wörrstadt). In der Trostrunde gewann sie gegen Karina Meinen (JC Vulkaneifel), Johanna Döhrn (TV 06 Bad Niederbreisig) und Selina Mangold (VfL Lahnstein) jeweils vorzeitig mit Ippon durch ihre Spezialtechnik Seoi-Otoshi und holte sich die Bronzemedaille. In der nächsten Gewichtsklasse bis 36 wurde es richtig spannend, denn nach tollen Vorrundenkämpfen standen sich die beiden Bad Emserinnen und Schwestern Lena und Susann Ebelhäuser im Finale gegenüber, dass Lena mit 2:1 im Hantei für sich entscheiden konnte. Zuvor gewann Susann Ebelhäuser gegen Jule Apel (DJK/ MJC Trier) und im Halbfinale gegen Ella Rausch (JC Maifeld). Lena Ebelhäuser gewann gegen Elena Scherag (TV Rübenach) und gegen Maren Vogt (TV Cochem). Den Abschluss rundete Alina Weber (U12, -25 kg) mit einer Bronzemedaille im Leichtgewicht ab.  

 

 

   

 

26.05.13 Vielseitigkeitswettbewerb U10/U12

Eine gelungene Veranstaltung für die ganz Kleinen des Vereins fand am vergangenen Wochenende in Bad Ems statt. Die Judoka durften sich beim Vielseitigkeitswettbewerb, der durch den Judoverband Rheinland ausgetragen wurde, von ihrer besten Seite präsentieren und nicht nur beim Kämpfen zeigen, was sie alles können. In verschiedenen Kleingruppen wurden unter der Leitung von den Trainern diverse Stationen „abgearbeitet“, bei denen sie beispielsweise turnerische Übungen wie Rolle vorwärts und rückwärts, Handstand und Rad, aber auch die beim Judo so wichtige Fallschule machen sollten. Anschließend durften die Kinder zeigen, wie viel Kraft sie hatten und kletterten an den Seilen und machten Liegestütze um die Wette. Natürlich durfte das Judo auch nicht fehlen. Nachdem die grundlegenden Techniken im Boden und im Stand demonstriert wurden, wurde dieses Können im Kampf direkt umgesetzt. Besonders erfreulich aus Bad Emser Sicht: Mit Laura Schieder, Alina Weber und Julia Kutting (alle U10) erreichten gleich 3 Kämpferinnen aus Bad Ems die meisten Punkte des Bezirks in ihrer Altersklasse. In der U12 konnten sich ebenfalls Lea Fedorov und Hanna Ebelhäuser die beiden ersten Plätze sichern. Am Ende des Tages nahmen alle Kinder glücklich ihre Urkunde entgegen und wurde zusätzlich noch mit einer kleinen Überraschung belohnt.  

 

   

      

 

25.-26.05.13 Südwestdeutschen Einzelmeisterschaften U15 in Heusweiler (Saarland)

Die erste Medaille für die Judoka des JC Bad Ems bei den Südwestdeutschen Einzelmeisterschaften U15 in Heusweiler (Saarland) erkämpfte am ersten Tag Tobias Preßler (-50 kg). Nach einem Sieg durch Yuko Wertung gegen Wanja Becker (ATV Dudweiler) gewann er im nächsten Kampf mit Ippon durch Soto-Maki-Komi gegen Sebastian Wieland (JV Wehen) und stand im Halbfinale. Hier unterlag er mit zwei Waza-Ari Wertungen durch Uchi-Mata gegen Kai Haas (Kim-Chi Wiesbaden). Im kleinen Finale traf der amtierende Rheinlandmeister auf seinen rheinländischen Finalgegner Artur Gallinger (RW Koblenz), den er wieder mit zwei Shido Bestrafungen schlagen konnte. Damit war Tobias Preßler die ersten Bronzemedaille auf Südwestdeutschen Meisterschaften nicht mehr zu nehmen.  

Zwei weitere Medaillen gab es am zweiten Tag durch Luca Mosel und Nicole Veytsblit. Nicole Veytsblit (U15, -57 kg) gewann in Runde zwei mit zwei Waza-Ari Wertungen gegen Katharina Fischer (Bushido Wüstems, Hessen). Im Halbfinale gelang ihr ein Ura-Nage gegen Tatjana Kanunnikov (1. JJJKC Haßloch, Pfalz). Im Finale unterlag sie einer starken Nora Adams (Kim-Chi Wiesbaden, Hessen) im Haltegriff. Luca Mosel (U15, +63 kg) gewann mit O-Uchi-Gari gegen Sarah Bollonia (JSC Homburg, Saarland). Im Halbfinale gelangen ihr zwei Waza-Ari Wertungen gegen Angie-Marie Tonndorf (JC Bischofsheim, Hessen), bevor sie sich im Finale knapp mit einer Waza-Ari Wertung über die Zeit Sabrina Meißner (STV Gernsheim, Hessen) geschlagen geben musste. Damit holten die beiden Bad Emser Talente jeweils die Silbermedaille. Zwei weitere starke Auftritte legten Laura Weimer (U15, -44 kg) und Nicole Thorisch (U15, -48 kg) hin. Beide verloren erst im kleinen Finale und wurden fünfte. Laura Weimer verlor in Runde eins gegen Lea Markloff (HTG Bad Homburg, Hessen) mit einem Hebel. In der Trostrunde gewann sie die nächsten beiden Kämpfe mit Seoi-Otoshi, bevor im nächstne Kampf ihr ein Uchi-Mata gelang gegen Benita Metz (Kim-Chi Wiesbaden). Im kleinen Finale unterlag sie im Haltegriff gegen Lea Markloff (HTG Bad Homburg, Hessen). Nicole Thorisch verlor nach Freilos in Runde eins gegen Zoe Dibaba (JC Rüsselsheim, Hessen) in Runde zwei durch Bestrafungen. In der Trostrunde gewann sie mit Ippon durch Uchi-Mata gegen Sarah Zisch (SG Schmelz, Saarland) und gegen Sonja Farr (Büdinger Turnerschaft, Hessen). Im kleinen Finale velror sie über die volle Zeit mit einer Yuko Wertung gegen Valerie Wolf (Dürkheimer JVgg). Sabrina Webler (U15,-48 kg) unterlag zweimal mit Ippon gegen Selina Feischer (JJC St. Ingbert, Saarland) und Sonja Farr (Büdinger Turnerschaft, Hessen) und schied aus.  

   

  

 

19.05.13 HT 16 Open in Hamburg

Theresa und Jessica Schwickert belegten bei den HT 16 Open in Hamburg beiden Olatz zwei. Bei diesem international gut besetzten Turnier gelang Theresa Schwickert (Frauen, -63 kg) ein Sieg gegen Yasmin Born (BC Randori Berlin) mit Ippon für Soto-Maki-Komi. Ihre nächste Gegnerin Daniela Kortmann (BC Randori Berlin) gab auf, bevor sie im Halbfinale Shari Streich (Budokan Lübeck) mit einer Waza-Ari Wertung für Tani-Otoshi schlagen konnte.  Im Finale gab es dann eine Neiderlage gegen Svenja Seelen (Bremen Judo-Verband) mit Juji-Gatame (Hebel). Ihre Schwester Jessica Schwickert (Frauen, -70 kg) holte die zweite Silbermedaille mit einem Auftaktsieg gegen Berit Peper (TSV Tarp) mit zwei Waza-Ari Wertungen durch Seoi-Nage und Tani-Otoshi. Ein weiterer Ippon Sieg durch O-Goshi gegen Vanessa Schmidt (BC Randori Berlin) brachte sie ins Finale. Hier unterlag sie Katrin Borchardt (JC Wermelskirchen).

 

11.05.13 2. Judo Bundesliga der Frauen in Gerolstein

Am 11. Mai stand der Samstag ganz im Zeichen des Judo. Zum zweiten Heimkampftag der Saison gastierte das Judo-Team Rheinland mit den Bad Emserinnen Jessica Schwickert, Theresa Schwickert, Alina Häublein und Tanja Thorisch in Gerolstein. Die Bundesligakämpfe zwischen der HTG Bad Homburg, BC Karlsruhe und dem Judo Team Rheinland brachte auch einige Fans aus Bad Ems an die Waldstraße in Gerolstein in der Eifel.

Die ersten Begegnung zwischen der HTG Bad Homburg und dem BC Karlsruhe endete 5:2 (45:20). Im zweiten Kampf sahen die Zuschauer das JT Rheinland gegen den BC Karlsruhe. Hier gelang den Rheinländerinnen ein 4:2 (40:20) Erfolg. Es punkteten Jessica Schwickert, Theresa Schwickert, Lea Schäffer und Rabea Selzer. Clara-Tabea Schneider gelang ein Unentschieden. Im nächsten Kampf gegen die HTG Bad Homburg ging es knapp zur Sache. Nach einer 2:0 Führung durch Rabea Selzer und Judith Bühler, glichen die Bad Homburgerinnen 2:2 aus. Sarina Schellert brachte die Rheinländerinnen mit einem Haltegriffsieg wieder in Führung, ehe zwei weitere Niederlagen, den Entstand von 3:4 (30:35) brachten. Spannende Kämpfe und eine gute Organisation sorgten für eine eindrucksvolle Stimmung. Im  Anschluss an der Veranstaltung wurden die Kämpferinnen des Judo-Teams Rheinland der vergangenen Saison für ihre hervorragenden Leistungen zum zweiten Platz in der Gruppe Süd durch das Vorstandsmitglied Melitta Scheidt des Judoverbandes Rheinland geehrt. Hierbei bedankte sie sich nochmals ausdrücklich bei allen Sponsoren und Helfern die für einen gute abgerundeten Tag gesorgt hatten.

 

 

05.05.13 Rheinland Einzelmeisterschaften U15 in Urmitz

Gleich fünf Rheinlandmeistertitel sicherte sich der JC Bad Ems bei den Rheinland Einzelmeisterschaften der Altersklasse U15 in Urmitz. Tobias Preßler, Nicole Thorisch, Nicole Veytsblit, Selina Damrath und Luca Mosel sicherten sich die Titel.  

Tobias Preßler (U15, -50 kg) hatte ein 19 Teilnehmerstarkes Feld vor sich. In Runde eins gewann er gegen Jonas Rudnick (1.JC Worms) mit Ippon durch Soto-Maki-Komi. In Runde zwei gelang ihm ein Ippon durch Tai-Otoshi gegen  Mousa Jachjaev (TV 1860 Nassau). Im Viertelfinale gab es einen Tate-Shio-Gatame (Haltegriff) gegen Marius Wolter (PSV Trier), ehe ein Ippon durch De-Ashi-Barai (Fußfeger) gegen Lorenz Rasbach den Finaleinzug bedeutete. Hier konnte er Artur Gallinger (RW Koblenz) mit zwei Shido Bestrafungen erfolgreich bezwingen. Rheinlandtitel Nummer eins für Tobias Preßler.  Lars Oppermann (U15, -55 kg) gewann gegen Joshua Hellmann (JJC Mendig) mit Waza-Ari Wertung und schied später im Wettkampf aus.

Laura Weimer (U15, -44kg) gelang Rang drei. In Runde eins gewann sie gegen Denise Ritt. Dann gelang ein voller Punkt gegen Sonja Rothbrust, bevor im Halbfinale das Aus gegen Maisha Kumar (SV Urmitz) kam. Im kleinen Finale gewann sie gegen Kim Wirtz (JC Neuwied). Sabrina Webler (U15, -48 kg) gewann in ihrem kleinen Finale gegen Cornelia Emmerichs (JJC Mendig) mit Ippon Wertung und wurde dritte. Jana Stemke (U15, -57 kg) wurde fünfte. In der Vorrunde unterlag sie Lea Schwenninger (SF Höhr-Grenzhausen) und Celine Leufgen (SV Urmitz). Isabella Rieß (U15, -44 kg) und Laura Rieß (U15, -52 kg) wurden ebenfalls fünfte. Isabella gewann gegen Vivian Schmidt und Sonja Rothbust. Chiara Böttcher (U15, +63 kg) platzierte sich ebenfalls auf Platz fünf.

Erstmals holte sich auch Nicole Thorisch (U15, -48 kg) den Rheinlandmeistertitel. Nachdem es im Vorjahr schon mit dem Rheinland-Pfalz Titel und dem Finale auf Südwestdeutschen Einzelmeisterschaften klappte gelangen ihr dieses Mal vier Ippon Siege gegen  Sabrina Webler (JC Bad Ems), Annika Chandoni (SV Urmitz), Cornelia Emmerichs (JJC Mendig) und Fabienne Firnot (TV Bitburg). Nicole Veytsblit (U15, -57 kg) marschierte ähnlich souverän wie im Vorjahr durch den Wettkampf und belegte ebenfalls Platz eins. Sie gewann viermal mit Ippon gegen Rebbeca Dohr (JJC Mendig), Paula Ragnit (JC Neuwied), Lea Schwenninger (SF Höhr-Grenzhausen) und im Finale gegen Celine Leufgen (SV Urmitz). Ebenfalls ihre Titel verteidigten Luca Mosel (U15, +63 kg) und Selina Damrath (U15, -63 kg). Luca Mosel gewann viermal mit Ippon gegen Ann-Kathrin Elbert (TV 1860 Nassau), Chiara Böttcher (JC Bad Ems), Dana Piroth (TuS Hackenheim) und Janika Hähn (ESV Siershahn).  Selina Damrath (U15, -63 kg) gelangen zwei saubere Ipponsiege gegen Catarina Fuchs (DJK Marienstatt) und im Finale gegen Myrta Knauf (JC Neuwied). Alle Emser Judoka die sich in die Medaillenränge vorkämpften qualifizierten sich mit ihren Leistungen für die Südwestdeutschen Einzelmeisterschaften der Altersklasse U15 in Heusweiler (Saarland).

  

 

 

 

05.05.13 Rheinland Mannschaftsmeisterschaften (5er) in Urmitz

Während die U15 Judoka kräftig abräumten gelang der Männermannschaft bei den Rheinlandmannschaftsmeisterschaften (5er) nur Rang fünf. Terminbedingt fehlten auch einige Leistungsträger und so durfte der Nachwuchs ran. So gab es ein 1:4 (10:40) gegen den JJC Mendig I. Punkt durch Sergej Pasternak. Auch im nächsten Kampf unterlag man dem späteren Rheinlandmeister Rot-Weiß Koblenz mit 1:4 (10:40). Hier holte den Punkt wieder Sergej Pasternak.

Ein weiteres 1:4 (10:40) gegen den JJC Mendig II (10:40), Punkt durch Claus Eschenauer, machte es gegen den JC Vulkaneifel spannend. Hier ging es um Bronze. Trotz der zwei Ippon Siege durch Claus Eschenauer und Marius Böttcher reichte es mit dem 2:3 (20:30) nicht für die Medaille. Platz fünf für den JC Bad Ems.

Für den JC Bad Ems kämpften: Nils Kaltenhäuser, Tim Benning (-66 kg), Andreas Voßen (-73 kg), Claus Eschenauer, Sergej Pasternak (-81 kg) und Marius Böttcher (+90 kg). 

 

 

  

 

27.04.13 Deutsche Einzelmeisterschaften Ü30 in Bochum (NRW)

Letztes Jahr gelang Marius Böttcher (Männer, +100 kg) nur der fünfte Platz bei den Deutschen Einzelmeisterschaften Ü30 in Berlin. Im diesen Jahr konnte sich der erste Vorsitzende des JC Bad Ems bis ins Finale vorkämpfen und wurde Deutscher Vizemeister in der Altersklasse M4. In Runde eins gewann er gegen Carsten Seeger (Ueckermünde Judoclub, MV) mit Ippon nach einer 1:07 Minuten. Im Halbfinale lag er schon im Haltegriff, als er seinen Gegner Olaf Quest (PSV Herford, NW) noch umdrehen und selbst in den Haltegriff nehmen konnte und sich damit für das Finale qualifizierte. Im Finale unterlag er nach zwei Minuten Hardy Wittig (Chemnitzer PSV) und wurde Deutscher Vizemeister.

 

 

27.-28.04.13 Deutsche Hochschulmeisterschaften in Tübingen

Bei den diesjährigen Deutschen Hochschulmeisterschaften in Tübingen gingen am ersten Tag im Einzel 438 Teilnehmer an den Start. Vom JC Bad Ems starteten Theresa Schwickert, Alina Häublein, Tanja Thorisch und Claus Eschenauer für ihre heimische Universität Koblenz-Landau.

68 Teilnehmer starteten mit Claus Eschenauer in der Gewichtsklasse bis 81 kg. Im ersten Kampf gewann er nach Rückstand mit Ippon durch Harai-Goshi gegen Christoph Siewert (WG Aachen). Danach unterlag er mit Tani-Otoshi gegen Erik Schefer (WG Hamburg) und schied aus. Mit 39 Teilnehmerinnen bis 63 kg, war auch diese Gewichtsklasse nicht schlecht besetzt. Mit Alina Häublein, Theresa Schwickert und Tanja Thorisch gingen alle drei Emserinnen in dieser Gewichtsklasse an den Start. Alina Häublein startete mit einem Ippon Sieg durch Seoi-Nage gegen Madlin Rehr (TU Braunschweig). Im nächsten Kampf unterlag sie Julia Nossol (TU Dresden) und schied aus.  Tanja Thorisch gewann gegen  Therry Merkert (Uni Würzburg) mit Kesa-Gatame (Haltegriff) und unterlag danach Hannah Eickhoff (Uni Regensburg) mit Tani-Otoshi. Theresa Schwickert gewann auch zunächst gegen Rebecca Frank (Uni Würzburg) und musste sich dann Vivian Herrmann (PA Niedersachsen) geschlagen geben. In der Trostrunde verlor sie gegen Luisa Tischler (FH Lübeck) und wurde elfte.

Am zweiten Tag starteten 14 Mannschaften im Teamwettbewerb der Frauen. Die Universität Koblenz-Landau startete mit vier von fünf Gewichtsklassen und belegte einen tollen fünften Platz. In Runde eins gab es ein 3:2 (30:20) gegen die WG Aachen. Sabine Romanski gewann mit Seoi-Otoshi, Theresa Schwickert mit Harai-Goshi und Tanja Thorisch steuerte den letzten Punkt bei. Im Viertelfinale ging es gegen die WG Hamburg. Hier unterlagen die Koblenzerinnen mit 0:4 (00:40). In der Trostrunde gab es dann ein 3:1 (30:10) gegen die Universität Rostock. Tanja Thorisch brachte das Team in Führung, die Theresa Schwickert ausbauen konnte. Sabine Romanski gelang ein Unentschieden, bevor Alina Häublein mit ihren beiden Waza-Ari Wertungen für Seoi-Nage und O-Uchi-Gari alles klar machte. Im Einzug ins kleine Finale wurde es gegen die WG Berlin richtig spannend. Tanja Thorisch unterlag und Theresa Schwickert sicherte den Ausgleich. Sabine Romanski unterlag kurz vor Schluss noch mit Ippon. Alina Häublein konnte ihre Gegnerin mit Ippon werfen und so stand es 2:2 (20:20). Ein Entscheidungskampf wurde gelost und Theresa Schwickert durfte nochmal ran. War ihr Vorkampf recht zügig über die Bühne gegangen wurde es jetzt spannender. Theresa holte eine Waza-Ari Wertung auf und konnte kurz vor Schluss ihre Gegnerin noch mit einem Gyaku-Kesa-Gatame festhalten und sicherte damit den Einzug ins kleine Finale. Dort wartete im Kampf um Platz drei die WG Braunschweig. Theresa Schwickert gewann im ersten Kampf mit Yuko Wertung. Tanja Thorisch und Sabine Romanski unterlagen jeweils und Alina Häublein konnte mit ihrem Ippon durch Ura-Nage noch zum 2:3 (15:30) Endstand verkürzen. Platz fünf für die Universität Koblenz-Landau.   

Für die Universität Koblenz-Landau kämpften: Sabine Romanski (-57 kg), Theresa Schwickert, Alina Häublein und Tanja Thorisch (alle bis 63 kg). 

 

 

 

 

13.04.13 1. Kampftag des Judo-Teams Rheinland in Bad Ems

Vor einer tollen Kulisse gastierte das Judo Team Rheinland der Damen bei ihrem ersten Kampftag der neuen Saison 2013 in der 2. Bundesliga Süd in Bad Ems. Fast wäre dem Vorjahreszweiten der Traumstart geglückt. Gegen den VfL Sindelfingen gelang ein 5:2 (42:20). Jedoch gab es eine vermeidbare 2:3 (20:30) Niederlage gegen die SG Eltmann. Zuvor trennten sich die SG Eltmann und der VfL Sindelfingen 1:5 (10:50). Aus Bad Emser Sicht erkämpfte Jessica Schwickert einen Punkt gegen den VfL Sindelfingen. Alina Häublein und Theresa Schwickert führten in ihren Kämpfen bereits mit Yuko Wertung, konnten diese aber nicht halten. Am nächsten Kampftag in Gerolstein geht es gegen die HTG Bad Homburg und den BC Karlsruhe. 

 

16.-17.03.13 Int. Vulkaneifelturnier U15/ U18/ Männer/ Frauen in Daun

Zum bereits 22. Mal fand in Daun das internationale Vulkaneifelturnier statt. Mit einer Fülle von Medaillen kehrten die Judoka des JC Bad Ems zurück an die Lahn. Am ersten Tag reichte es sogar für Platz vier in der Gesamtwertung. Max Bender, Alina Häublein, Nils Kaltenhäuser und Selina Damrath konnten das Turnier gewinnen.

Am ersten Tag gingen die Altersklasse U18 und die Männer und Frauen auf die Tatami. Max Bender (U18, -46 kg) gewann mit einem Ippon durch O-Goshi im Finale gegen Jens Gaber (JC Vulkaneifel) und wurde erster. Ileana Böttcher (U18, -78 kg) gewann ihren Auftaktkampf gegen Alexandra Stube (SV Urmitz) mit zwei Waza-Ari Wertungen. Nach zwei Niederlagen gegen Shalin Berger (ESV Siershahn) und Lisa Marie Bukatschek (Mombacher TV) wurde sie dritte. Ebenfalls auf Rang drei landeten Tanja Thorisch (Frauen, -63), die gegen Franziska Steinecke (TV 1860 Nassau) gewinnen konnte und Marius Böttcher (Männer, +100 kg), der gegen Benjamin Klöckner (JC Neuwied) mit einer Gaeshi Technik gewinnen konnte. Alina Häublein (Frauen, -70 kg) gewann im Finale gegen Lucienne Pöschel (RW Koblenz) nach einer Waza-Ari Wertung durch Soto-Maki-Komi noch mit Hansokumake.

Carl Eschenauer (Männer, -81 kg) startete zum ersten Mal wieder nach zehnmonatiger verletzungsbedingter Wettkampfpause und wurde auf Anhieb zweiter. Im ersten Kampf gewann er mit Uchi-Mata und Haltegriff gegen Jens Kuchhoff (JC Neuwied). In Runde zwei gelang ihm ein Kata-Te-Jime (Würger) gegen Udo Becker (Samurai Kerpen). Die gleiche Technik gelang ihm im Halbfinale gegen Benedikt Hoff (RW Koblenz). Im Finale unterlag er ein Minute vor Schluss im Haltegriff dem Koblenzer Holger Schenk. Nils Kaltenhäuser (Männer, -60 kg) gewann in Runde eins gegen Nils Klever (ESV Siershahn) mit Harai-Goshi. Danach gelang ihm ein Ippon durch Seoi-Nage gegen Jonas Jeworutzki (DJK Marienstatt). Lars Nett (JC Vulkaneifel) konnte er mit einem Ura-Nage schlagen, bevor er mit O-Goshi gegen Andreas Stauberg (JC Neuwied)  gewann. Platz eins für Nils Kaltenhäuser.

Am zweiten Tag startete im verschneiten Daun die Altersklasse U15. Felix Weimer (U15, -60 kg) ergatterte sich die Bronzemedaille. Nach Freilos in Runde eins unterlag er in Runde zwei Vincent Schiffler (JC Don Bosco Uchtelfangen) mit Ippon durch Tani-Otoshi. In der Trostrunde gewann er mit Seoi-Otoshi gegen Maximilian Wied  (JC Neuwied) und Leon Eble (JJC Mendig) mit Juji-Gatame (Hebel). Seine Schwester Laura Weimer (U15, -44 kg) landete ebenfalls auf Rang drei.  Im ersten Kampf gewann sie gegen Vivian Schmidt mit O-Goshi links. Danach unterlag sie Annabell Krauß (JSV Speyer) durch Tani-Otoshi. In der Trostrunde gewann sie gegen Anne Riegert (Mombacher TV) mit Waza-Ari Wertung durch Tani-Otoshi. Danach ging es gegen Cornelia Emmerichs (JJC Mendig), die sie mit einem Seoi-Otoshi und Waza-Ari Wertung schlagen konnte. Im kleinen Finale stand sie ihrer Vereinskameradin Isabella Rieß gegenüber und konnte diese mit O-Goshi schlagen. Isabella Rieß (U15, -44 kg) gewann zuvor gegen Julie Hörter (JC Wiesbaden). Das gute Ergebnis in der 44 Kiloklasse rundete Sabrina Webler (U15, -44 kg) mit einem Ippon Sieg durch Uchi-Mata links gegen Sonja Rothbrust (JJC Mendig) und einem weiteren fünften Platz ab. 

Chiara Böttcher (U15, +63 kg) gewann gegen Jasmin Smandzisch (JK Homburg Erbach) mit einem 3:0 Hantei (Kampfrichterentscheid). Im Finale ungerlag sie mit Ippon durch Kesa-Gatame (Haltegriff) gegen Dana Piroth (TuS Hackenheim) und wurde zweite. Einen starken Tag legte Selina Damrath (U15, -63 kg) hin. Im ersten Kampf brachte ein Tani-Otoshi die entscheidende Waza-Ari Wertung gegen Ann-Kathrin Elbert (TV 1860 Nassau). Danach ging es eine Runde weiter gegen Lisa Volmer (SF Höhr-Grenzhausen) mit einem Ippon Sieg durch Kesa-Gatame (Haltegriff). Im Finale brachte dann ein Harai-Goshi die gewinnbringende Waza-Ari Wertung gegen Myrta Knauf (JC Neuwied). Platz eins für Selina Damrath.

        

 

17.03.13 Bundesoffenes Sichtungsturnier der U15 in Backnang (Baden Württemberg)

Einen hervorragenden siebten Platz erkämpfte sich Nicole Veytsblit (U15, -57 kg) beim bundesoffenen Sichtungsturnier der Altersklasse U15 in Backnang. In Runde eins unterlag sie Monique Stopper (SS Kustusch, WÜ). In der Trostrunde konnte sie gleich dreimal gewinnen gegen Vanessa Fischer (BC Offenburg, WÜ), Isabell Galauch (OSC Vellmar, HE) und Tatjana Kannunikov (LV Pfalz, PF). Im nächsten Kampf unterlag sie der späteren Bronzemedaillengewinnerin Naima Günther (LV NWJV, NW) und wurde siebte. Luca Mosel (U15, +63 kg) schied nach zwei verlorenen Kämpfen gegen Lea Schmid (JZ Heubach, WÜ) und der späteren dritten Johanna Girndt (LV Bayern, BY) aus. Felix Weimer (U15, -60 kg) unterlag ebenfalls in Runde eins gegen den späteren Finalisten Moritz Suchy (Jahn Nürnberg, BY) und schied nach einer Niederlage gegen Lenard Schmid (JZ Heubach, WÜ) aus. 

 

10.03.13 Bezirks Turnier U10/ U12 in Siershahn

Gut ins neue Jahr starteten gleich 14 der jüngsten Kämpfer des JC Bad Ems beim ersten Bezirks-Poolturnier für die Altersklassen U10 und U12. In der U10 landeten Florian Keil (25,1kg), Tobias Scholz (29,7kg), Lara Dikov (26,7kg) und Laura Schieder (22,8kg), die einen Kampf für sich entscheiden konnte, auf Rang drei. Zweiter wurde Leon Rode, der einen Kampf mit O-Soto-Otoshi gewann. Mit Alina Weber (22,8kg) und Julia Kutting (26,9kg) landeten 2 Kämpferinnen ganz oben auf dem Treppchen. Beide konnten jeweils ihre 3 Kämpfe alle gewinnen und zeigten dabei unterschiedliche Techniken. Alina Weber zeigte sehr gute Arbeit im Boden und Julia zeigte bei ihrem ersten Judoturnier besonders im Stand, was in ihr steckt.

In der Altersklasse U12 starteten auch 7 Judoka des JC Bad Ems. Hier landete Sebastian Schieder auf Rang 3. Ebenfalls Dritte wurden mit jeweils einem gewonnen Kampf Susann Ebelhäuser, Lars Weber und Leon Alisanovic, der sich auf seinem ersten Judoturnier nur 2 wesentlich erfahreneren Kämpfern den Vortritt lassen musste. Hanna Ebelhäuser wurde nach sehr spannenden Kämpfen Zweite und musste sich nur ihrer Schwester Lena Ebelhäuser geschlagen geben. Lena gewann zuvor alle ihre Kämpfe souverän und zeigte dabei einen starken Griffkampf. Fast in gewohnter Manier siegte Lea Fedorov, die nach einer Verletzungspause nun wieder voll durchstarten möchte. Sie gewann alle ihre Kämpfe vorzeitig mit tollen Hüftwürfen. 

 

09.-10.03.13 Samurai und Geisha Turnier U15/ U18/ M/ F in Pfungstadt (Hessen)

Traditionelle besuchten die Judoka des JC Bad Ems zum Beginn der Wettkampfserie in einem Jahr das Samurai und Geisha Turnier in Pfungstadt bei Darmstadt im benachbarten Hessen. Auch dieses Mal wartete wieder ein starkes Teilnehmerfeld auf die Judoka aus Bad Ems und mit zahlreichen Medaillen konnte sich der erste Vorsitzende über das erfolgreiche Abschneiden freuen.

An Tag eins starteten in der  U15m insgesamt 163 TN und in der MU18 85 TN. Felix Weimer, (U18, -60kg) belegte Rang drei. Im ersten Kampf gelang ihm ein Ippon mit De-Ashi-Barai (Fußfeger) und Yoko-Shio-Gatame (Haltegriff) gegen Dennis Henkel (TG Höchst). Für Marek Rezka (VfL Bad Nauheim) überlegte sich Felix einen Seio-Otoshi und konnte seinen Gegner damit Ippon werfen. Im Halbfinale gab es dann eine knappe Yuko Niederlage gegen Markus Seifert (JC Samurai Offenbach) mit Seio-Otoshi. Im kleinen Finale gelang ihm ein blitzsauberer Ippon mit Eri-Seio-Nage gegen David Fuhrer (JSV Speyer). Max Bender (U18, -46 kg) gewann im Halbfinale gegen Bilal Ahmed (TG Höchst) mit Ippon durch O-Goshi. Im Finale unterlag er mit Uchi-Mata Julian Richter (JSV Speyer) und wurde zweiter.                

An Tag zwei gingen die weiblichen Judoka an den Start. Laura Weimer (U15, -44 kg) wurde dritte. Zwar verlor sie in Runde eins gegen Lea Markloff (TG Bad Homburg) mit Ippon durch Kesa-Gatame (Haltegriff). Im nächsten Kampf gelangen zwei Waza-Ari Wertungen gegen Sonja Farr (Büdinger Turnerschaft). Bevor ein Juji-Gatame (Hebel) den vollen Punkt gegen Benita Metz (JC Kim Chi Wiesbaden) brachte. Isabella Rieß (U15, -44 kg) wurde fünfte. Sie gewann gegen Johanna Strasser, (BC Dillingen) im Golden Score mit einer Yuko Wertung durch Uchi-Mata. Gegen Lara Kränkel (BC Karlsruhe) kam dann später das Aus. Luca Mosel (U15, + 63 kg) gestaltete einen souveränen Wettkampf. Mit zwei Ippon Siegen gegegen Dounia Boulahfa (Juka Bergen-Enkheim) durch Harai-Goshi links und gegen Jennifer Suhe (TSV Pfungstadt) mit Tani-Otoshi belegte sie Rang eins. Nicole Veytsblit (U15, -57 kg) konnte sich bis ins Finale vorkämpfen und unterlag dort Julien Scheid (DJK Aschaffenburg) mit zwei Shido Bestrafungen. Zuvor gewann sie mit Ippon gegen Katharina Fischer (Bushido Wüstems), Isabell Galauch (OSC Vellmar) mit Kesa-Gatame und gegen Lara Geiger (Tamanégi Griesheim) mit Kesa-Gatame. Chiara Böttcher (U15, -63 kg) unterlag zweimal und wurde neunte. Ileana Böttcher (U18, -78 kg) verlor im Finale gegen Hannah Koch (TG Hochheim) mit Yuko Wertung und wurde zweite. Tanja Thorisch (Frauen, -63 kg) wurde dritte. Sie gewann gegen Simone Bauer (JJC Ludwigshafen) mit Ippon durch Ko-Soto-Gake. Gegen Sarah Glombig (Kim Chi Wiesbaden) und Susi Hertel (JJC Ludwigshafen) musste sie die Matte jeweils als zweite Siegerin verlassen.  

 

           

 

09.-10.03.13 Deutsche Einzelmeisterschaften U21 in Frankfurt/ Oder (Brandenburg)

Ins verschneite Frankfurt/ Oder ging es für die Judoka Nils Kaltenhäuser (-60 kg) und Sergej Pasternak (-73 kg) bei den Deutschen Einzelmeisterschaften der Altersklasse U21. Sergej Pasternak verlor in Runde eins gegen Adrian Gutbell (PSV Berlin, BE) nach 10 Sekunden mit Ippon durch Uchi-Mata. In der Trostrunde kämpfte er fast über die gesamte Kampfdistanz gut mit und verlor schließlich gegen Robert Barwig (SFV Europa, NS). Nils Kaltenhäuser verlor gegen den späteren deutschen Vizemeister Nick Bobrowski (JC 90 Frankfurt/ Oder, BB) erst 6 Sekunden vor Schluss mit Harai-Goshi, als er noch versuchte seinen Waza-Ari Rückstand aufzuholen. In der Trostrunde unterlag er dann dem Hamburger Jakob Zalewski (TH Eilbeck, HH) und wurde neunter. 

 

 

02.-03.03.13 Deutsche Einzelmeisterschaften U18 in Neuhof (Hessen)

Gleich zwei Judoka des JC Bad Ems hatten sich mit ihren Bronzemedaillen auf den vergangenen Südwestdeutschen Einzelmeisterschaften für die Deutschen Einzelmeisterschaften der Altersklasse U18  in Neuhof (Hessen) qualifiziert. Am ersten Tag gingen die Männer U18 auf die Matte. Mit Max Bender (-46 kg) war ein Judoka aus dem jüngsten Jahrgang vertreten. Bei einer starken Konkurrenz musste er sich zweimal gegen Christos Pintsis (JC Remscheid, NW) und Lucas Hermann (Budokan Brandenburg, BB) geschlagen geben und schied in der Trostrunde aus. Max sammelte dabei tolle Erfahrungen, die ihm in seiner weiteren Judokarriere weiterhelfen werden.

Sonntags startete Ileana Böttcher (-78 kg). Im ersten Kampf unterlag sie der späteren Bronzemedaillengewinnerin Sandra Freyberg (ETSV Weiche, SH) mit einem Würger. In der Trostrunde konnte sie gegen Hannah Koch (TG Hocheim, HE) bereits mit Yuko Wertung in Führung gehen, ehe sie 35 Sekunden vor Schluss den einseitigen Griff ihrer Gegnerin zuließ und auf Ippon durch Soto-Maki-Komi fiel. Schade, ihrer Gegnerin marschierte zum Schluss noch ins kleine Finale.  

 

 

16.-17.02.13 Südwestdeutsche Einzelmeisterschaften U18/ U21 in Weilerbach (Pfalz)

In Weilerbach (Pfalz) bei Kaiserslautern gingen die Titelkämpfe der Altersklasse U18/ U21 des Südwestens über die Bühne. Mit zwei Bronzemedaillen konnten sich mit Ileana Böttcher und Max Bender gleich zwei Judoka aus Bad Ems wieder für die Deutschen Einzelmeisterschaften in Neuhof (Hessen) qualifizieren.

Max Bender (U18, -46 kg) hatte es in allen drei Kämpfen mit starken Gegnern zu tun. Im letzten Kampf gegen Lorenz Pinger (JJC Mendig) zeigte er gute Ansätze durch Uchi-Mata und es hätte nicht viel gefehlt und er wäre einen Platz weiter vorne gelandet. Am Ende sprang die Bronzemedaille raus. Svenja Malkmus (U18, -52 kg) zeigte sich in Rund eins couragiert gegen Julia Hammel (1.JJKC Hassloch) und musste sich danach zweimal geschlagen geben gegen Diana Süß (HTG Bad Homburg) und Tamara Ohl (TV Michelbach). Platz sieben für Svenja Malkmus. Ileana Böttcher (U18, -78 kg) wiederholte ihren Triumph vom Vorjahr und sicherte sich erneut Bronze. Gehandicapt mit einer Knieverletzung gewann sie im ersten Kampf mit Ippon durch Tai-Otoshi gegen Annemarie Lang (ESV Ludwigshafen). Im nächsten Kampf unterlag sie Hannah Koch (TG Hocheim), bevor ein Ippon durch Osae-Komi-Waza (Haltegriff) gegen Shalin Berger (ESV Siershahn) die Medaille sicherte. Im letzten Kampf unterlag sie schließlich der späteren Südwestdeutschen Meisterin Lisa-Marie Bukatschek (Mombacher TV).

Am zweiten Wettkampftag starteten die Männer und der Frauen der Altersklasse U21. Tim Benning (U21, -60 kg) ging in seinem ersten Kampf frühzeitig mit Waza-Ari Wertung durch Ko-Soto-Gake gegen Johannes Kern (Judokan Landau) in Führung. Verlor dann jedoch mit Haltegriff und schied aus. Tanja Thorisch (U21, -63 kg) unterlag im Halbfinale Elisabetta Sagona (JC St. Ingbert) mit Tai-Otoshi. Nach einer weiteren Niederlage im kleinen Finale gegen Jana Müller (JC Tamanegi Griesheim) mit einem Hebel wurde sie fünfte. Nils Kaltenhäuser startete souverän in den Wettkampf und konnte seinen Gegner Nick Scherf (Fuldaer Judo Club) direkt mit einer Waza-Ari Wertung auf die Matte befördern und baute diesen Vorsprung aus. Kurz vor Schluss gelang ihm ein sehenswerter Ura-Nage, für den es Ippon gab. Im Halbfinale stand ihm Paul Hardt (JC Hünfelden) gegenüber. Taktisch gut eingestellt zeigte er tolle Ansätze mit Seoi-Nage und Ko-Uchi-Gari, musste sich letztlich aber durch einen Sankaku-Gatame (Haltegriff) geschlagenen geben. Aus der Traum vom Finale. Im kleinen Finale um Platz drei konnte er Marius Schmitt (Tamanegi Griesheim) mit Ko-Soto-Gake schlagen. Platz drei für Nils Kaltenhäuser. Ebenfalls am Finale vorbei schrammte Sergej Pasternak. Nach Freilos in Runde eins gewann er gegen den Hessenmeister Adrian Bouchehri (Tamanegi Griesheim) mit Yuko Wertung über die Zeit. Im Halbfinale wartete der spätere Sieger Benjamin Hofäcker (JSV Speyer). Drei Minuten konnte Sergej gut im Griff mithalten, ehe ein von außen eingedrehter Seoi-Nage die Niederlage bedeutete. Im Kampf um Bronze gewann er mit einer Waza-Ari Wertung durch Te-Guruma und anschließendem Tani-Otoshi gegen Michael Reitmeier (Tamanegi Griesheim) über die Zeit. Damit qualifizierten sich beide Bad Emser Judoka für die Deutschen Einzelmeisterschaften der Männer und Frauen U21 in Frankfurt/ Oder.  

 

 

    

 

 

03.02.13 Rheinland Einzelmeisterschaften U18/ U21 in Bad Ems

Leider keinen Titel, dafür aber sechs Finalteilnahmen mit sechs Rheinlandvizetiteln und drei Bronzemedaillen gab es für den Judo-Club Bad Ems bei den Rheinland Einzelmeisterschaften U18/ U21 in Bad Ems. Zum dritten Mal in Folge fanden diese Nachwuchstitelkämpfe in Bad Ems statt, zum ersten Mal in der Turnhalle der Freiherr-vom-Stein Grundschule. Los ging es mit der Altersklasse U18. Francesco Rieß (U18, -66 kg) gewann im ersten Kampf mit Yoko-Shio-Gatame (Haltegriff) gegen Erik Kattanek (JC Maifeld). Im nächsten Kampf unterlag er mit Ippon dem Kämpfer Felix Thannhäuser (JC Neuwied). In der Trostrunde gelangen ihm zwei weitere Siege gegen Daniel Steffens (JJC Mendig) und Jan Schöfer (PSV Mainz), bevor er sich Pavel Schuygulla (1. JC Worms) geschlagen geben musste. Platz fünf für Francesco Rieß. Tim Benning (U18, -60 kg) verlor in Runde eins gegen Bob Gerber (JC Vulkaneifel). Im nächsten Kampf gelang ihm ein Ippon Sieg gegen Nils Klever (ESV Siershahn), bevor auch ers sich im kleinen Finale seinem Kontrahenten Christoph Braun (1. JC Worms) beugen musste.  Max Bender (U18, -46 kg) gewann im ersten Kampf gegen seinen Vereinskameraden Marcel Klein (U18, -46 kg) mit Juji-Gatame (Hebel). Im Finale unterlag er schließlich Lorenz Pinger (JJC Mendig) mit einem Würger. Silber für Bender und Bronze für Klein. Ileana Böttcher (U18, -78 kg) marschierte ebenfalls ins Finale. In der Vorrunde unterlag sie (wie später im Finale) Lisa-Marie Bukatschek vom Mombacher TV. Danach gab es einen Ippon Sieg durch einen Würger gegen Stefanie Harz (PST Trier). Im Halbfinale konnte sie Anna Pesterov (TV 1860 Nassau) mit Ippon durch Tai-Otoshi schlagen, bevor sie das Finale gegen die Mainzerin Bukatschek verlor. Svenja Malkmus (U18, -52 kg) konnte ihre ersten beiden Kämpfe gegen Jasmin Elbert (TV 1860 Nassau) und Maike Krämer (JC Maifeld) für sich entscheiden, bevor sie Finale Kristina Sieger (JJC Mendig) unterlag.

Sergej Pasternak (U21, -73 kg) startete als Vorjahressieger in das Turnier gegen Lucas Best (Mombacher TV) mit einem Ippon durch Seoi-Nage. Danach folgte ein Ippon Sieg gegen Nikolai Röser (BSC Hocheifel), bevor im Halbfinale gegen Adrian Eckert (Mombacher TV) eine Yuko Wertung noch aufholen konnte. Im Finale gegen Michael Ovsjannikov (JC Vulkaneifel) war er schließlich chancenlos und unterlag mit Yuko Wertung. Nils Kaltenhäuser (U21, -60 kg) verlor im Finale gegen Abdelkader Boumediene (RW Koblenz). Zuvor gelangen ihm drei Ippon Siege gegen Tim Benning (JC Bad Ems), Benjamin Pfaff (TV 1860 Nassau) und Nils Klever (ESV Siershahn). Tim Benning (U21, -60 kg) landete auf Rang drei mit einem Ippon Sieg gegen Nils Klever (ESV Siershahn).  Svenja Malkmus (U21, -52 kg) startete auch eine Altersklasse höher und sicherte sich die Bronzemedaille. Zum Abschluss legte Tanja Thorisch (U21, -63 kg) einen starken Tag hin. Sie gewann mit Haltegriff gegen Franziska Steinecke (TV 1860 Nassau) in Runde eins. Im nächsten Kampf unterlag sie Judith Bühler (PST Trier). Im Halbfinale ging es über die volle Distanz gegen Helen Sonnen (JC Vulkaneifel). Eine Waza-Ari Wertung reichte zum Einzug ins Finale wieder gegen Judith Bühler. Hier konnte sie sich nicht aus dem Haltegriff befreien und wurde Rheinlandvizemeisterin. Insgesamt 119 Teilnehmer nahmen in Bad Ems an den Meisterschaften teil. Mit den sechs Vizetiteln und drei Bronzemedaillen qualifizierten sich gleich neun Judoka für die Südwestdeutschen Einzelmeisterschaften U18/ U21 in Weilerbach/ Pfalz. Die Meisterschaften finden in zwei Wochen statt.

      

   

         

 

02.02.13 Bärenrandori U9 in Bad Ems

Zum ersten Mal Judo Wettkampf Luft schnuppern stand für die kleinsten Judoka der Altersklasse U9 (2005, 2006, 2007) auf dem Programm. Beim zum zweiten Male ausgetragenen Bärenrandori stand der Spaß im Vordergrund. In Pools mussten die Judoka nicht nur dreimal, nach einem leicht veränderten System, kämpfem sondern auch die Judo Fallschule richtig demonstrieren. Am Ende standen 48 strahlende Gesichter bei der Siegerehrung. Denn alle Kinder sammelten eifrig Punkte und gingen als Sieger nach Hause.

Für den Judo-Club Bad Ems starteten die Judoka: Florian Keil (57 Punkte), Kevin Kühl (23 Punkte), Enes Kercin (57 Punkte), Julia Marie Kutting (57 Punkte), Leon Rode (47 Punkte), Julius Willig (27 Punkte), Emilia Alisanovic (27 Punkte), Laura Schieder (60 Punkte).   

  

          

        

 

27.01.13 Offene Saarländische Mannschaftsmeisterschaften der Frauen in Heusweiler (Saarland)

Nach dem tollen Erfolg vor zwei Wochen beim Faschingsturnier in Lohr (Bayern) traten die Damen des JC Bad Ems erneut bei einem Mannschaftsturnier an. Aufgrund von einigen Ausfällen konnte eine Gewichtsklasse leider nicht besetzt werden, mit der es sicherlich zu einem noch besseren Abschneiden gereicht hätte. Mit nur 4 von 5 Gewichtsklassen ging also eine reine Bad Emser Mannschaft an den Start und gewann den ersten Kampf gegen die Kämpferinnen aus Homburg-Erbach (Saarland) mit 3:2. Svenja Malkmus (-52 kg) machte mit einem Ippon Sieg den Anfang. Der Punkt in der nächsten Gewichtsklasse (-57 kg) musste leider kampflos abgegeben werden, bevor auch Tanja Thorisch (-63 kg) gegen die starke Michaela Krämer zwar lange gut mitkämpfte, aber schließlich mit Ippon verlor. Theresa Schwickert (-70 kg) gewann den darauffolgenden Kampf nach nur wenigen Sekunden mit einem Würger und so stand es 2:2. Der letzte Kampf war somit entscheidend. Dies musste man Jessica Schwickert (+70 kg) nicht zweimal sagen und sie besiegte ihre Gegnerin in gewohnt souveräner Manier mit einer Fußtechnik.
Im Finale wartete mit der Mannschaft des ATV Dudweiler (Saarland) ein starker Gegner. Svenja Malkmus (-52 kg) konnte sich hier leider nicht gegen ihre Gegnerin durchsetzen und nach dem nächsten Kampf stand es schon 2:0 für Dudweiler. Wollte man das Turnier noch gewinnen, mussten nun alle Kämpfe gewonnen werden. Alina Häublein (-63 kg) hatte es mit einer starken Kämpferin aus dem Saarland zu tun und fand nicht das richtige Mittel, um gegen diese eine Technik durchzubringen. So konnte sie nach einem engagierten Kampf den frühen Rückstand durch eine mittlere Wertung (Waza-Ari) leider nicht mehr aufholen und verlor den Kampf über die Zeit. Den nächsten Kampf gewann Jessica Schwickert (-70 kg) mit Ko-Uchi-Gari gegen Laura Peter, ehe ihre Schwester Theresa Schwickert (+70 kg) kampflos zur Siegerin erklärt wurde. Leider stand es am Ende 3:2 für Dudweiler und so wurde die Mannschaft des JC Bad Ems Zweiter! Erneut ein toller Erfolg für die Frauen aus der Kurstadt, die es seit vielen Jahren endlich wieder geschafft haben, eine reine Bad Emser Mannschaft in dieser Altersklasse zu stellen.

Für die Mannschaft des JC Bad Ems kämpften: Svenja Malkmus (-52 kg), Alina Häublein und Tanja Thorisch (-63 kg), Theresa Schwickert und Jessica Schwickert (-70 kg).

 

12.01.13 Faschingsturnier in Lohr (Bayern)

Zum ersten Mal nahm eine Frauenmannschaft des JC Bad Ems am traditionellen Faschings-Turnier im bayrischen Lohr teil. Im 9 Mannschaften starken Teilnehmerfeld erwartete die Mannschaft, unterstützt durch befreundete Kämpferinnen aus Mendig, Hessen und dem Saarland, nach einem Freilos direkt die starke Mannschaft des BC Randori Berlin. Gegen das Team aus der Hauptstadt ging es eng zur Sache. Nach einer Auftaktniederlage von Svenja Schwinger in der Gewichtsklasse -52 kg konnte Lea Schäffer -57 kg mit einem Sumi-Gaeshi zum 1:1 ausgleichen. Nach einer Unentschieden durch Michaela Krämer in der Gewichtskasse -63 kg konnte Jessica Schwickert -70 kg einen Ippon durch Ko-Uchi-Gari erzielen und die Mannschaft in Führung bringen. Im entscheidenden letzten Kampf über 70 kg lieferten sich Theresa Schwickert und ihre Berliner Gegnerin Daniela Kortmann einen ausgeglichen Kampf mit guten Aktionen auf beiden Seiten, der wiederum unentschieden endete. Somit endete der Kampf 2:1 und die Emser Damen konnten in das Halbfinale einziehen. Dort erwartete sie der Sieger der letzten Jahre Kim-Chi Wiesbaden. Svenja Schwinger konnte ihr Team mit einem schnellen Sieg in Führung bringen. Im zweiten Kampf musste sich Sarina Schellert der Wiesbadenerin Lea Glombig knapp mit einer Yuko-Wertung geschlagen geben. Die darauffolgenden Kämpfe konnte Michaela Krämer (-63 kg) mit Haltegriff und Jessica Schwickert (-70kg) mit einer Waza-ari-Wertung durch eine Kontertechnik für sich entscheiden. Das bedeutete den Sieg und den Finalanzug, so dass Theresa Schwickert in der Gewichtsklasse über 70 kg nicht mehr antreten musste. Im Finale wartete dann die Mannschaft des SV Einigkeit 05 Aschaffenburg-Damm. Nach einem Unentschieden durch Svenja Schwinger (-52 kg) konnten Lea Schäffer (-57 kg), Michaela Krämer (-63 kg), Alina Häublein (-70 kg) und Jessica Schwickert (+70 kg) ihre Kämpfe souverän gewinnen, was einen ungefährdeten 4:0 Sieg und den Turniergewinn bedeutete.

Für den JC Bad Ems kämpften: Svenja Schwinger (Judokwai Elz-Hadamar-Limburg), Svenja Malkmus (-52 kg), Lea Schäffer, Sarina Schellert, Frauke Wischnewski (JJC Mendig,-57 kg), Michaela Krämer (SSV Homburg-Erbach), Alina Häublein, Tanja Thorisch (- 63kg), Theresa Schwickert, Jessica Schwickert ( -70kg) und Ileana Böttcher (+ 70kg).