Wettkampfergebnisse

16.12.12 Rheinlandpokal der Bezirksauswahlmannschaften U11 in Lahnstein

Einen zweiten Platz belegten die Mädels der Altersklasse U11 beim Rheinlandpokal der Bezirksauswahlmannschaften in Lahnstein mit der Bezirksauswahl Westerwald/ Taunus. Für dieses Event hatten sich Lena und Susann Ebelhäuser qualifiziert. Susann Eberlhäuser verlor im erstne Kampf mit Haltegriff. Gegen die Auswahl aus Trier gelang ihr ein Unentschieden. Lena Ebelhäuser wurde einmal eingesetzt und unterlag mit Waza-Ari Wertung durch Seoi-Nage (Schulterwurf) gegen Koblenz. Die Jungenmannschaft landete auf Rang drei.  

 

 

02.12.12 Bezirks Einzelmeisterschaften U11 in Lahnstein

Zwei Titel sprangen für den Judo-Club bei den Bezirks Einzelmeisterschaften U11 in Lahnstein heraus. Die Talente Susann Ebelhäuser und Nicole Pasternak konnten sich in ihren Gewichtsklassen jeweils durchsetzen und sicherten sich damit einen Platz in der Bezirksauswahlmannschaft des Bezirkes Westerwald/ Taunus für den Rheinlandpokal in zwei Wochen, der ebenfalls in Lahnstein stattfinden wird. Ebenfalls wird Lena Ebelhäuser dabei sein, die sich den Vizetitel sicherte.

Enrico Luxem (-42 kg) gewann seinen Auftaktkampf gegen Lutz Jay (VfL Lahnstein) mit Ippon für einen O-Soto-Otoshi innerhalb von fünf Sekunden. Gegen Justin Fischer (SF Höhr-Grenzhausen) setzte es eine Ippon Niederlage durch Seoi-Otoshi. Den darauffolgenden Kampf verlor er gegen Kevin Brandstetter (TV 1860 Nassau) mit einer Waza-ari Wertung fünf Sekunden vor Schluss, obwohl er mit zwei Yuko-Wertungen überlegen vorne gelegen hatte. Somit konnt er leider nur noch Dritter werden und gewann seinen abschließenden Kampf gegen Denis Jakob (VfL Lahnstein) mit Ippon durch Seoi-Nage. Aber ein dritter Platz als jüngster der U11 ist auch nicht schlecht. In der Gewichtsklasse bis 36 kg starteten gleich zwei Bad Emser Geschwister mit Susann und Lena Ebelhäuser. Beide gewannen ihre Kämpfe gegen Katharina Weißenhorn (JC Neuwied), Lena mit einer Yuko-Wertung kurz vor Ende und Susann per Kampfrichterentscheid. So musste das Finale zwischen beiden entscheiden, welches Susann ebenfalls per Kapfrichterentscheid für sich entschied. In der Gewichtsklasse bis 40 kg gewann Nicole Pasternak schließlich das Finale. In einem sehr ausgeglichenen Kampf gegen Lena Lachnit (JC Neuwied) setzte sie sich am Ende per Kampfrichterentscheid durch, da sie „aktiver“ war. Zwei Bezirksmeistertitel, ein Vizetitel und eine Bronzemedaille, so das Fazit nach diesem Tag. Nun fahren in zwei Wochen drei Kurstädter nach Lahnstein zum Rheinlandpokal.

 

 

 

01.- 02.12.12 Nikolaus Turnier in Elz (Hessen)

Gut besucht war das diesjährige Nikolaus Turnier der Altersklassen U14, U16 und U18 im hessischen Elz. Luca Mosel (U14, +63 kg) gewann gegen Boulahfa Dounia (Juka-Bergen Enkheim) mit Seoi-Otoshi. Im nächsten Kampf gewann sie mit Uchi-Mata gegen Janika Höhn (ESV Siershahn) und wurde erste. Gleiches gelang Ileana Böttcher (U16, -78 kg) die gegen Sophie Wagner mit Haltegriff und gegen Jenny Langbein wieder mit Haltegriff gewann. Svenja Malkmus (U18, -52 kg) ein Rookie des Vereins konnte ihr erstes Turnier auf Landesebene gewinnen. Sie gewann im Finale gegen Samira Sehr (JC Elz). Zuvor gewann sie gegen Jenny Langbein mit Uchi-Mata. Francesco Rieß (U16, -73 kg) gewann nach einem Freilos in Runde eins mit De-Ashi-Barai gegen Vincent Ebenar. Im Halbfinale bezwang er Simon Elnadj mit Koshi-Guruma. Im Finale unterlag er hauchdünn mit Yuko Wertung gegen Adrian Hamel. Zum Abschluss gab es noch einen ersten Platz durch Chiara Böttcher (U13, +57 kg).

 

 

01. -02.12.12 Deutsche Pokalmeisterschaften Männer und Frauen in Braunschweig

Mit einer Top sieben Platzierung im Gepäck kehrten die Judoka des JC Bad Ems von den Deutschen Pokalmeisterschaften aus Braunschweig zurück. Alina Häublein (Frauen, -63 kg) krönte ihre bisherige Judo Karriere mit zwei Ippon Siegen in der Trostrunde. Zuvor unterlag sie in Runde eins ihrer Gegnerin Isabel Schuldt (JC Sakura Herzogenrath, NW)  mit Uchi-Mata. In der Trostrunde gelang ihr gegen Sophia Schmid (JZ Heubach, WÜ) eine Waza-Ari Wertung durch Seoi-Nage (Schulterwurf), die sie bei einer folgenden Bodenaktion mit Osae-Komi (Haltegriff) auf Ippon aufwerten konnte. Im nächsten Kampf musste ihre Gegnerin Franziska Bornstädt (Chemnitzer PSV, SN) verletzt aufgeben und Alina Häublein zog in die Runde der letzten sieben ein. Hier unterlag sie abschließend Vanessa Müller (JSV Speyer, PF) mit Juji-Gatame (Hebel). Platz sieben für Alina Häublein. Theresa Schwickert (Frauen, -70 kg) verlor in Runde eins gegen Martina Baumann (1. SC Gröbenzell, BY) mit Haltegriff. In der Trostrunde gelang ihr eine Yuko Wertung gegen Jessica Jacob (ASC Göttingen, NS)  durch O-Goshi (Hüftwurf). Danach nutzte sie einen Crossgrip (Fassart ihrer Gegnerin) zu einem Te-Guruma (Ausheber) für eine Ippon Wertung. Im nächsten Kampf unterlag sie ihrer Gegnerin Julia Angela Weikert (BC Randori Berlin, BE) mit Würgetechnik. Platz neun für Theresa Schwickert. Für die verbliebenen vier Bad Emser Judoka Jessica Schwickert (Frauen, -70 kg), Sergej Pasternak (Männer, -73 kg), Nils Kaltenhäuser (Männer, -60 kg) und Marius Böttcher (Männer, +100 kg) kam das Aus in Runde eins. Jessica Schwickert unterlag ihrer griffstarken Gegnerin und späteren Drittplatzierten Melina Wehmyer (1. JC Mönchengladbach, NW) mit Ippon nach knapp vier Minuten Kampfzeit. Sergej Pasternak unterlag in Runde eins dem späteren Bronzemedaillengewinner André Föbus (PSV Bochum, NW) mit Haltegriff. Marius Böttcher bekam auch gleich einen späteren Bronzemedaillengewinner. Gegen Thomas Pille (JC Frankfurt/ Oder, BB) verlor er nach einem guten Kampf erst nach drei Minuten Kampfzeit mit Ippon durch O-Uchi-Gari. Nils Kaltenhäuser erwischte mit Darius Nahvipour (TSV Bayer 04 Leverkusen, NW) auch kein gutes Los. Nach kurzer Kampfzeit gab es aus einem Kata-Te-Jime (Würger) kein Entrinnen mehr.

Insgesamt nahmen über 370 Teilnehmer in Braunschweig in der Tunica Halle teil, um sich die letzten Plätze für die Deutschen Einzelmeisterschaften der Männer und Frauen 2013 in Riesa zu sichern. 

 

    

 

25.11.12 Weckmann Turnier U13 in Bad Kreuznach

Genau einen Tag nach den Südwestdeutschen Mannschaftsmeisterschaften gingen wieder einige Judoka des JC Bad Ems beim Weckmann Turnier der Altersklasse U13 in Bad Kreuznach auf die Tatami. Nicole Vejcblit (U13, -57 kg) gewann in Runde eins gegen Sophie Nschwitz (VfL Bad Kreuznach) mit Ippon. In Runde zwei gelang ihr ein Ippon durch Juji-Gatame (Hebel) gegen Denise Schüssler (JJC Mendig) bevor ein Ippon durch einen gut angesetzten O-Soto-Otoshi den Sieg gegen Myrta Knauf (JC Neuwied) und den Turniersieg einbrachte. Chantal Luxem (U13, -40 kg) musste sich zweimal gegen Emiline Kaul (TuS Hackenheim) und Sonja Rothbrust (JJC Mendig) geschlagen geben und wurde neunte. Chiara Böttcher (U13, +63 kg) unterlag im Finale Fiona Krutsch (JT Traben-Trarbach) und wurde zweite.   

  

 

 

24.11.12 Südwestdeutsche Mannschaftsmeisterschaften U14 in Maintal (Hessen)

In Maintal (Hessen) bei Frankfurt/ Main gingen die diesjährigen Südwestdeutschen Mannschaftsmeisterschaften der Altersklasse U14 über die Bühne. Der JC Bad Ems belegte als amtierender Rheinlandmeister mit seiner Mannschaft Platz drei. In der Vorrunde hatten es die Judoka gleich mit einer starken Gruppe zu tun. Im ersten Kampf gelang ein 4:4 (40:37) Sieg gegen den JC Schindhard (Pfalz). Nach einem 0:4 Rückstand konnten Jana Stemke, Nicole Thorisch, Nicole Vejcblit und Luca Mosel ihre Kämpfe mit Ippon gewinnen. Da Chantal Luxem ihren Kampf nur mit Waza-Ari Wertung verlor, hatten die Bad Emser die bessere Unterbewertung. Im nächsten Kampf ging es gegen den Titelverteidiger Kim-Chi Wiesbaden. Die Kurstädterinnen wollten unbedingt gewinnen, um im Halbfinale dem Hessenmeister und Titelfavoriten Bushido Wüstems aus dem Weg zu gehen. Nach einem Ippon Sieg von Leonie Patt führte Annika Chadoni in ihrem Kampf und bekam trotz zweimaliger Aufgabe ihrer Gegnerin den Ippon nicht zugesprochen und verlor am Ende noch unglücklich. Schade, dass war der entscheidende Kampf. Die späteren Siege von Nicole Thorisch und Nicole Vejcblit änderten nichts mehr am 3:5 (30:47). Aus der Traum vom Gruppensieg. Im letzten Kampf gab es ein unbedeutendes 4:4 (40:40) Unentschieden gegen den TV Merzig (Saarland). Es punkteten: Leonie Patt, Celine Leufgen, Nicole Vejcblit und Luca Mosel. Im Halbfinale wartete dann Bushido Wüstems. Mit 1:5 (10:50) verloren die Bad Emserinnen deutlich. Luca Mosel gewann ihren Kampf und Nicole Vejcblit und Nicole Thorisch erkämpften Unentschieden. Am Ende reichte es für den Bronzerang. Die Enttäuschung über das verpasste Finale legte sich später und die junge Mannschaft des JC Bad Ems konnte auf das erfolgreiche Abschneiden auf Südwestebene zufrieden sein. Ebenfalls auf Rang drei landete der TV 1860 Nassau.

Für den JC Bad Ems kämpften:  Leonie Patt, Natascha Klein (-36 kg), Chantal Luxem (-40 kg), Annika Chadoni, Isabella Rieß, Sabrina Webler (-44 kg), Nicole Thorisch (-48 kg), Celine Leufgen, Jana Stemke (-52 kg), Nicole Vejcblit (-57 kg), Chiara Böttcher und Luca Mosel (+57 kg).

 

 

18.11.12 Rheinland Einzelmeisterschaften der Männer/ Frauen in Nassau

Leider nicht die ganz große Teilnehmerzahl konnten die Ausrichter des TV 1860 Nassau bei den diesjährigen Rheinland Einzelmeisterschaften im Schulzentrum begrüßen. Trotzdem konnten alle Teilnehmer spannende Kämpfe verfolgen und am Ende sprangen für den erfolgreichsten Verein des Tages, den JC Bad Ems, gleich fünf Titel heraus.

Bei den Damen gewannen Jessica Schwickert (Frauen, -78 kg), Theresa Schwickert (Frauen, -70 kg) und Alina Häublein (Frauen, -63 kg). Jessica Schwickert konnte im Finale Maraike Maluch (JC Vulkaneifel) schlagen. Alina Häublein gewann im ersten Kampf gegen ihre Vereinskameradin Tanja Thorisch mit Ippon Seoi-Nage. Tanja Thorisch landete später auf Rang drei. Häublein gewann im nächsten Kampf gegen Christina Müller (TV 1860 Nassau) mit Waza-Ari Wertung durch Seoi-Nage und einem späteren Ippon durch Ura-Nage. Im letzten Kampf gewann sie gegen Franziska Stube (SV Urmitz) wieder mit Seoi-Nage.

Claus Eschenauer (Männer, -81 kg) startete in der Vorrunde mit einem Ippon Sieg durch Tai-Otoshi gegen Benedikt Hoff (RW Koblenz). Im nächsten Kampf unterlag er Frank Eller (DJK Marienstatt). Im Halbfinale unterlag er schließlich eine Minute vor Schluss mit Ippon gegen Robin Steinebach (ESV Siershahn) und wurde dritter. Marius Böttcher (Männer, +100 kg) unterlag im Finale mit Ippon Wertung gegen Sebastian Riebe (TB Andernach) und wurde Rheinlandvizemeister. Sergej Pasternak (Männer, -73 kg) gewann in Runde eins gegen Stephan Lehmann (JC Neuwied) durch eine Gaeshi Technik (Gegendreher). Im Finale gewann er schließlich gegen Arnd Stichler (VfL Lahnstein) mit Eri-Seoi-Nage und wurde Rheinlandmeister. Eine ähnlich souveräne Vorstellung lieferte Nils Kaltenhäuser (Männer, -60 kg). In Runde eins gewann er gegen Daniel Schuf (JC Neuwied). Im zweiten Kampf gelang ihm eine Ippon Wertung gegen Denis Herrmann (SV Oberelbert), bevor er den Rheinlandtitel mit einem Ippon gegen Jonas Jeworutzki (DJK Marienstatt) klar machte. Damit sammelten die Bad Emser Judoka um Trainer Carl Eschenauer erstmals in der Vereinsgeschichte gleich fünf Rheinlandtitel bei den Senioren.

 

 

 

11.11.12 Herbstturnier U13, U16 & U19 in Urmitz

Bei der bereits zwanzigsten Auflage des traditionellen Urmitzer Herbstturniers kehrten die Bad Emser Judoka wieder mit zahlreichen Pokalen und Medaillen zurück in die Kurstadt. Allen voran Nicole Vejcblit, Ileana Böttcher, Nils Kaltenhäuser und Sergej Pasternak mit vier souveränen Turniersiegen.

Nicole Vejcblit (U13, -57 kg) gewann ihren ersten Kampf gegen Denis Schüssler (JJC Mendig) mit Ippon, ehe ein Waza-Ari Sieg gegen Myrta Knauf (JC Neuwied) für das Finale reichte. Hier gewann sie wieder mit Ippon gegen Lea Schwenninger (SF Höhr-Grenzhausen). Ein dritter Platz ging an Isabella Rieß (U13, -44kg) die zwei Vorrundenkämpfe gegen Vivian Dresbach (JC Neuwied) und Emely Mekle (BC Mayen) für sich entscheiden konnte, ehe sie im Halbfinale an Laura Weimer (TuS Geilnau) scheiterte. Weitere dritte Plätze gingen an Lea Fedorov (U13, -48kg) und Chiara Böttcher (U13, +57). Ein fünfter Platz sprang für Lena Ebelhäuser (U13, -36kg) heraus, die gegen Katharina Weißenhorn (JC Neuwied) gewinnen konnte. Ihre beiden Schwestern Susann (U13, -36kg) und Hanna Ebelhäuser (U13, -40kg) landeten auf Platz sieben.

In der Altersklasse U16 belegten gleich drei Bad Emser den Bronzerang. Marcel Klein (U16, -43 kg) gewann im kleinen Finale gegen Moritz Lenko (JC Neuwied). Max Bender (U16, -46 kg) gewann in Runde eins gegen Corvin Rothard (VfL Lahnstein) mit Juji-Gatame (Hebel). Nach zwei Niederlagen gewann er im kleinen Finale gegen Rudi Smirnov (Integra Wittlich) mit Ippon. Francesco Rieß (U16, -73 kg) benötigte für seine Bronzemedaille einen Sieg gegen Simon Ames (PST Trier).
Ileana Böttcher (U16, -78 kg) gewann gegen Alexandra Stube (SV Urmitz) und im Finale gegen ihre Vereinskameradin Luca Mosel (U16, -78 kg), die zuvor auch gegen Stube gewinnen konnte.
Santana Klein (U16, -40 kg) landete auf Rang fünf.  Svenja Malkmus (U19, -52 kg) gewann in Runde zwei mit Uchi-Mata gegen Jasmin Elbert (JC Bad Ems) und wurde dritte. Ileana Böttcher (U19, -78 kg) startete auch nochmal eine Altersklasse höher und belegte Rang drei. Im ersten Kampf unterlag sie Katharina Stube (SV Urmitz) mit Yuko Wertung, ehe sie im nächsten Kampf gegen Lisa-Marie Bukatschek (Mombacher TV) mit zwei Yuko Wertungen unterlag. Im letzten Kampf gewann sie gegen Alexandra Stube (SV Urmitz). Sergej Pasternak (U19, -73 kg) legte einen souveränen Turniersieg hin. Im ersten Kampf siegte er gegen Dominik Scepanski (Shiai-Judo-Team Köln). Im nächsten Kampf ging es gegen Nikolai Röser (BSC Hocheifel), den Sergej wieder mit Ippon für sich entscheiden konnte. Im nächsten Kampf gewann er gegen Nico Weise (TV 1860 Nassau). Im Halbfinale konnte er Daniel Resch (JJC Mendig) schlagen, ehe im Finale wieder Nico Weise wartete. Hier konnte Sergej sich abermals mit voller Wertung gegen den Nassauer Judoka durchsetzen und wurde erster.
Zum Abschluss landete Nils Kaltenhäuser (U19, -60 kg) ebenfalls auf Rang eins.

 

 

 

 

04.11.12 Bezirks Poolturnier U11 in Bad Ems

Beim dritten Bezirks Turnier des Jahres der Altersklasse U11 sammelten die Judoka des JC Bad Ems wieder einige Erfahrungen und erzielten tolle Resultate. Dritte Plätze gab es für  Alina Weber, Susann Ebelhäuser, Nicole Pasternak, Tom Englert, Aleks Stern und Lars Weber. Zweite Plätze gingen Lena Ebelhäuser und Enrico Luxem. Ganz oben auf dem Podest landeten Hanna Ebelhäuser und Lea Fedorov. Insgesamt gingen in der Halle der Freiherr-vom-Stein Grundschule 60 Judoka an den Start.  

 

 

 

28.10.12 Rheinland Mannschaftsmeisterschaften U14, U17 & Männer in Nassau

Einen Titel und zwei Bronzemedaillen heimsten die Judoka des JC Bad Ems bei den Rheinland Mannschaftsmeisterschaften U14, U17 und der Männer in Nassau ein. Aushängeschild des JC Bad Ems war an diesem Tag die Mannschaft der weiblichen U14, die souverän den Titel holte und als Mitfavorit auf den Titel auf die Südwestdeutschen Mannschaftsmeisterschaften fährt.

Aber erst einmal alles der Reihe nach. Zuerst ging die männliche U14 auf die Matte. Im ersten Kampf entwickelte sich sehr schnell ein spannender Kampf gegen die Kampfgemeinschaft VfL Lahnstein/ RW Koblenz. Mit nur fünf von acht besetzten Gewichtsklassen leicht gehandicapt gelang ein 4:4 (40:40). Mit Punkten durch Dennis Neeb (Juji-Gatame), Lars Oppermann (Ippon), Felix Weimer (Ippon) und Simon Senger (Haltegriff) ging es in die Verlängerung. Hier konnten Felix Weimer mit Seoi-Nage und Simon Senger wieder mit Haltegriff punkten und sorgten für den Einzug ins Halbfinale mit einem 6:5 (60:50). Hier wartete der spätere Turniersieger JJC Mendig I und man ging mit 1:6 (20:50) baden. Lukas Weisbrod und Felix Weimer erkämpften die Ehrenpunkte. Im kleinen Finale unterlag man schließlich 2:5 (20:70) dem 1. JC Worms und wurde fünfter. Punkte durch Felix Weimer (Seoi-Nage) und Dennis Neeb (Uchi-Mata).

Einen etwas besseren Tag erwischte die Mädchenmannschaft der U14. Mit großen Erwartungen ins Turnier gestartet gab es für die Kämpferinnen nur ein Ziel – den Titel! Gleich im ersten Kampf unterstrichen sie ihre Favoritenrolle und konnten die Mannschaft des JJC Mendig mit 7:1 schlagen. Dabei punkteten mit Natascha Klein, Leonie Patt, Isabella Rieß, Annika Chandoni, Celine Leufgen, Nicole Veytsblit und Luca Mosel alle Bad Emser Starterinnen, es musste lediglich ein Punkt wegen einer nicht besetzten Gewichtsklasse abgegeben werden. Im Finale wartete dann die Mannschaft des TV 1860 Nassau. Auch hier konnten alle Kämpfe souverän beendet werden und schließlich stand es am Ende 6:2 für Bad Ems. Für die Punkte sorgten Leonie Patt, Annika Chandoni, Nicole Thorisch, Celine Leufgen, Nicole Veytsblit und Luca Mosel. Damit war den Mädchen der Titel des Rheinland Mannschaftsmeisters nicht mehr zu nehmen und die Mannschaft qualifizierte sich außerdem für die Südwestdeutschen Mannschaftsmeisterschaften in vier Wochen in Maintal (Hessen). Die Mannschaft der Frauen U17 kämpfte außer Konkurrenz gegen den JC Maifeld und unterlag nur knapp mit 3:4 (30:40). Ippon Siege gelangen Sabrina Webler, Nicole Thorisch und Ileana Böttcher.

Die Mannschaft der männlichen U17 konnte aufgrund von einigen kurzfristigen Ausfällen leider stark dezimiert mit nur vier Kämpfern an den Start gehen und hatte es mit insgesamt vier gegnerischen Mannschaften zu tun. Gegen die favorisierte Mannschaft aus Mendig war nicht viel zu holen. Gegen den TV 1860 Nassau konnte Felix Weimer mit Ippon punkten und trug den einzigen Punkt zum Endergebnis von 1:6 bei. Etwas besser lief es endlich gegen die zweite Mannschaft des JJC Mendig. Nach knappen Niederlagen von Max Bender und Felix Weimer, die beide durchaus auch hätten gewinnen können, siegten Tim Benning und Francesco Rieß mit viel Kampfgeist. Nun hieß es im letzten Kampf gegen den bis dahin auch noch sieglosen PSV Mainz zu gewinnen, um die Bronzemedaille noch zu sichern.  Leider konnte Max Bender seinen Kampf nicht gewinnen und durch die vielen nicht besetzten Gewichtsklassen stand es schnell 3:0 für Mainz. Anschließend punkteten Felix Weimer, Tim Benning und Francesco Rieß jeweils mit sehenswerten Ippon-Würfen und retteten ein Unentschieden gegen den PSV Mainz. Durch die bessere Unterbewertung und insgesamt mehr gewonnenen Einzelkämpfen lagen die Bad Emser Jungen am Ende schließlich doch vor Mainz und gewannen die Bronzemedaille.

Zum krönenden Abschluss kämpfte die Männermannschaft des JC Bad Ems. Im ersten Kampf gelang ein sensationeller 4:3 (40:30) Sieg gegen RW Koblenz. Nils Kaltenhäuser machte den Auftakt mit einem Ippon Sieg gegen Dennis Maas. Denis Herrmann legte nach. Sergej Pasternak gewann mit Würgetechnik gegen Michael Dott, bevor Marius Böttcher mit einem Haltegriff gegen André Schmidt das 4:3 holte. Gegen den späteren Sieger JC Neuwied II gab es nicht viel zu bestellen. 2:5 (20:50) hieß es am Ende. Sergej Pasternak punktete gegen Fabian Debus und Robin Steinebach  gewann seine Begegnung gegen Richard Rockenfeller. Gegen den JJC Mendig unterlagen die Kurstädter dann hauchdünn mit 3:4 (30:35). Nach Ippon Siegen von Nils Kaltenhäuser, Sergej Pasternak und Robin Steinebach hatte Claus Eschenauer gegen Dominik Vivell noch die beste Möglichkeit zu gewinnen und unterlag mit einer Yuko Wertung durch zwei Shido Bestrafungen. Schade, bei einem 4:3 für Bad Ems wäre die Silbermedaille drin gewesen. Zum Abschluss ging es gegen den JC Neuwied I. Mit 6:1 (55:10) gelang ein weiterer Sieg. Es punkteten Nils Kaltenhäuser, Sergej Pasternak, Carl Eschenauer, Claus Eschenauer, Robin Steinebach und Marius Böttcher. Damit war Platz drei (wie im Vorjahr) den Bad Emsern nicht mehr zu nehmen.

Für die U14 Mannschaft männlich kämpften:  Lukas Weisbrod (-34 kg), Dennis Neeb (-37 kg), Lars Oppermann (-46 kg), Felix Weimer, Timay Tanis, Tolga Tanis, Dustin Fedorov (-55 kg), Simon Senger (+55 kg)

Für die U14 Mannschaft weiblich kämpften: Natascha Klein (-36kg), Leonie Patt (-36kg), Isabella Rieß (-44kg), Annika Chandoni (-44kg), Sabrina Webler (-44kg), Chantal Luxem (-44kg), Nicole Thorisch (-48kg), Celine Leufgen (-52kg), Jana Stemke (-52kg), Nicole Veytsblit (-57kg), Luca Mosel (+57kg), Selina Damrath (+57kg) und Chiara Böttcher (+57kg).

Für die U17 Männermannschaft kämpften: Max Bender, Marcel Klein (-46kg), Felix Weimer (-55kg), Tim Benning (-60kg) und Francesco Rieß (-73kg).

Für die U17 Frauenmannschaft kämpften: Santana Klein, Sabrina Webler (-44 kg), (-48 kg), Nicole Thorisch (-48 kg), Svenja Malkmus (-52 kg), Jana Stemke (-57 kg), Selina Damrath (-63 kg), Ileana Böttcher und Luca Mosel (+63 kg).

Für die Männermannschaft kämpften: Nils Kaltenhäuser, Tim Benning (-60 kg), Denis Herrmann (-66 kg), Sergej Pasternak (-73 kg), Robin Steinebach, Carl Eschenauer (-81 kg), Claus Eschenauer (-90 kg), Martin Fuchs (-100 kg) und Marius Böttcher (+100 kg). 

 

 

 

 

21.10.12 Kreismeisterschaften U9, U11, U14, U17 und Männer& Frauen in Bad Ems

Bei den diesjährigen Kreismeisterschaften des Rhein-Lahn-Kreises konnten gleich 27 Bad Emser Judoka den Titel erkämpfen. Erste wurden: Laura Schieder (U9, Pool 1), Aleks Stern (U11, -32 kg), Laura Hausen (U11, -33 kg), Lena Ebelhäuser (U11, -36 kg), Hanna Ebelhäuser (U11, -40kg), Lea Fedorov (U11, +44kg), Robin von Motz (U14, -31kg), Lars Oppermann (U14, -46kg), Timay Tanis (U14, -60kg), Simon Senger (U14, +60kg), Sabrina Webler (U14, -44kg), Nicole Thorisch (U14, -48kg), Nicole Vejcblit (U14, -57kg), Selina Damrath (U14, -63kg), Luca Mosel (U14, +63kg), Marcel Klein (U17, -43kg), Max Bender (U17, -46kg), Sabrina Webler (U17, -44kg), Nicole Thorisch (U17, -48kg), Selina Damrath (U17, -63kg), Nils Kaltenhäuser (Männer, -60kg), Claus Eschenauer (Männer, -81kg), Carl Eschenauer (Männer, -90kg), Svenja Malkmus (Frauen, -52kg), Tanja Thorisch (Frauen, -63kg), Jessica Schwickert (Frauen, -78kg), Sabine Damrath (Frauen, +78kg). Den Vizetitel sicherten sich folgende Judoka: Florian Keil (U9, Pool 1), Jonas Schmitz (U11, -35 kg), Alina Weber (U11, -24 kg), Susann Ebelhäuser (U11, -36 kg), Laurien Hartenfels (U11, +44kg), Tolga Tanis (U14, -60kg), Isabella Rieß (U14, -44kg), Tim Benning (U17, -60kg), Francesco Rieß (U17, -73kg), Santana Klein (U17, -40kg), Jana Stemke (U17, -48kg), Svenja Malkmus (U17, -52kg), Ileana Böttcher (U17, -78kg), Jan Malkmus (Männer, -73kg), Benjamin Schemel (Männer, -100kg), Marius Böttcher (Männer, +100kg). Dritte wurden: Elias Medicke (U9, Pool 1), Tom Englert (U11, -29 kg), Lars Weber (U11, -32 kg), Enrico Luxem (U11, -42 kg), Laura Schieder (U11, -24 kg), Nicole Pasternak (U11, -40kg), Tristan Platen (U14, -34kg), Felix Wichmann (U14, -55kg), Dustin Fedorov (U14, -60kg), Chantal Luxem (U14, -44kg), Jana Stemke (U14, -48kg), Chiara Böttcher (U14, -63kg), Sascha Umrilow (U17, -60kg), Tim Benning (Männer, -60kg), Martin Fuchs (Männer, -90kg), Dieter Busch (Männer, +100kg). Einen fünften Platz erkämpfte sich Sebastian Schieder (U11, -29 kg).

In der traditionellen Vereinswertung belegte der JC Bad Ems mit 125 Punkten zum ersten Mal nach 2007 den ersten Platz. Zweiter wurden die Judoka des TV 1860 Nassau (108), gefolgt vom VfL Lahnstein (27). Vierter wurde der TuS Geilnau (24) und der TuS Gemmerich belegte den fünften Rang. Insgesamt gingen 124 Judoka auf drei Matten an den Start.

 

   

 

   

 

14.10.12 Bonsai Cup U14 In Remagen

Wieder einmal erfolgreich präsentierte sich Nicole Vejcblit, die beim Bonsai Cup in Remagen wieder souverän Platz eins belegte. Im Finale schlug sie ihre Gegnerin bis 57 kg mit einem Haltegriff.

   

 

07.10.12 4. Bonn Open U14 in Bonn (NRW)

Nicole Vejcblit (U14, -57 kg ) startete bei den vierten Bonn Open in Bonn. Mit einem eindrucksvollen Wettkampf landete sie auf Rang eins. Im ersten Kampf gewann sie gegen Lara Lewandowitz (DJK Eintracht Borbeck). Im nächsten Kampf gewann sie gegen Rebecca Neuhof (JC Hennef) und stand im Halbfinale. Hier erzielte sie bereits nach neun Sekunden einen Ippon gegen Katharina Holz (TK Grevenbroich). Im Finale bezwang sie schließlich Michelle Löber (DJK Eintracht Borbeck) nach 45 Sekunden.

 

 

29.-30.09.12 Herbstpokalturnier U11, U14, U17 und Männer/ Frauen in Frankenthal (Pfalz)

Am Wochenende starteten einige Kämpfer des Judo-Club Bad Ems auf dem traditionsreichen und wie immer stark besetzten Herbstpokalturnier in Frankenthal. Mit Lea Fedorov, Luca Mosel, Ileana Böttcher, Jessica Schwickert und Marius Böttcher konnten gleich fünf Bad Emser Starter das Turnier erfolgreich als Sieger beenden. Am ersten Tag starteten die Altersklassen U11 und U14. Die einzige Kämpferin der U11 für Bad Ems, Lea Fedorov, belegte nach zwei souveränen Siegen den ersten Platz. Ebenso gewann Luca Mosel (U14, +63kg) im reinen Bad Emser Finale gegen ihre Vereinskameradin Chiara Böttcher (U14, +63kg) und wurde erste. Platz zwei für Chiara Böttcher. Am zweiten Tag ging die Altersklasse U17, sowie die Männer und Frauen an den Start. Max Bender (U17, -43kg), Svenja Malkmus (U17, -52kg) und Tanja Thorisch (Frauen B, -63kg) und Nils Kaltenhäuser (Männer B, -60kg) belegten nach guten Kämpfen Rang drei.

Alina Häublein (Frauen B, -70kg) verlor ihren Auftaktkampf gegen Christiane Hofmann (Kim Chi Wiesbaden), konnte jedoch gegen Luisa Froitzheim (JSV Speyer) mit O-Goshi links gewinnen und stand somit im Halbfinale. Hier traf sie auf Anais Neyra (Saint Denis Dojo, FRA) und besiegte sie mit Ko-Uchi-Gari. Im anschließenden Finale musste sie sich wie schon im ersten Kampf Christiane Hofmann geschlagen geben. Platz zwei für Alina Häublein. Gleich drei Turniersiege gab es durch Ileana Böttcher (U17, -78kg), Jessica Schwickert (Frauen B, -78kg), und Marius Böttcher (Männer A, +100kg). Ileana Böttcher und konnte alle ihre Kämpfe souverän gewinnen und belegte am Ende Platz Eins. Marius Böttcher besiegte in Runde eins Benjamin Buhler (ASV Landau) mit Osae-Komi (Haltegriff) und gewann den darauffolgenden Kampf mit einem Beingreifer (Kata-Ashi-Dori). Jessica Schwickert hatte es mit 3 Gegnerinnen zu tun. Im ersten Kampf gegen Silke Wratil gewann sie mit Ippon für Seoi-Nage. Gegen Lisa Männche reichte ein Ko-Uchi-Gari zum Sieg und im Finale gegen Isabella Dietze (Blau Gelb Darmstadt) gelang ihr ein Uchi-Mata. Am Ende belegte der JC Bad Ems in der Mannschaftswertung beider Tage einen hervorragenden zweiten Platz hinter dem siegreichen JSV Speyer.

 

 

 

15.-16.09.12 Kannebäckerland Turnier U13, U16 & U19 in Höhr-Grenzhausen

Mit einer tollen Ausbeute von sieben ersten Plätzen kehrten die Judoka des JC Bad Ems aus dem Kannebäckerland zurück. Beim traditionellen Kannebäcker Turnier der Altersklassen U13, U16 und U19 präsentierten sich die Kurstädter in bestechender Form.

Lars Oppermann (U13, -46 kg) landete mit einem Ipponsieg durch Tai-Otoshi auf Rang fünf. Chantal Luxem (U13, -44 kg) konnte zwei Kämpfe gewinnen und wurde dritte. Erste Plätze gingen an Tobias Preßler (U13, -50 kg), Lea Fedorov (U13,-44 kg), Nicole Vejcblit (U13, -57 kg) und Chiara Böttcher (U13, -63 kg). Tobias Preßler gewann in Runde eins gegen Artur Galinger (RW Koblenz). In Runde zwei schlug er Jan Niklas Grote mit einem Juji-Garami (Beugehebel), bevor er im Finale alles klar machte gegen Eric Smirnov. Lea Fedorov gewann auch drei Kämpfe und wurde erste, ebenso wie Nicole Vejcblit, die nach einem Sieg in Runde eins gegen Ann-Kathrin Elbert (TV 1860 Nassau), Lara Lewandowitz schlagen konnte und auch die nächsten beiden Kämpfe für sich entschied.

Am zweiten Wettkampftag startete die Altersklasse U16 und U19. Svenja Malkmus (U19, -52 kg) wurde dritte. Max Bender (U16, -43 kg) verlor im Finale gegen Edward Stangenberg mit Seoi-Nage und wurde zweiter. Nicole Thorisch errang ebenfalls die Silbermedaille. Im ersten Kampf gelang ihr ein Ippon gegen Sabrina Wichert (TuS Hackenheim), bevor sie mit einem Ippon durch Uchi-Mata gegen Luisa Lösch (ESV Siershahn) ins Finale zog. Hier verlor sie gegen Franziska Winzig (Bushido Wüstems). In einem reinen Bad Emser Finale standen sich Ileana Böttcher (U16, -78 kg) und Luca Mosel (U16, -78 kg) gegenüber. Nach einer Waza-Ari Führung durch Ko-Soto-Gake von Luca Mosel, warf Ileana Böttcher ihre Vereinskameradin mit Soto-Make-Komi Ippon und konnte das Finale damit für sich entscheiden. Zuvor gewannen beide ihre zwei Kämpfe jeweils vorzeitig mit Ippon. In der Altersklasse U19 ging Ileana Böttcher noch einmal auf die Matte und konnte sich hier wieder bis ins Finale durchkämpfen. Hier war allerdings Endstation gegen die DEM Bronzemedaillengewinnerin Lisa-Marie Bukatchek (Mombacher TV). Zuvor gewann Böttcher gegen Shalin Berger (ESV Siershahn) und Alexandra Stube (SV Urmitz). Nils Kaltenhäuser (U19, -60 kg) gewann sein Finale bereits nach 6 Sekunden gegen Benjamin Pfaff (TV 1860 Nassau) mit Ippon. Einen weiteren Turniersieg gab es anschließend von Sergej Pasternak (U19, -73 kg) zu bejubeln. In Runde eins gelang ihm 17 Sekunden vor Schluss die entscheidende Yuko Wertung gegen Sebastian Geiner (TSV Bayer 04 Leverkusen) durch Ko-Soto-Gake. Im Halbfinale gewann er mit O-Soto-Gari gegen Nico Weise (TV 1860 Nassau) bevor er das Finale mit einer Waza-Ari Wertung durch einen Fußfeger gegen Daniel Resch (JJC Mendig) zu seinen Gunsten entscheiden konnte. 

 

 

 

 

09.09.12 Bezirks Mannschaftsmeisterschaften U11 in Nassau

Einen Titel und einen Vizetitel brachten die Judoka des JC Bad Ems von der diesjährigen Bezirks Mannschaftsmeisterschaft aus Nassau mit. Das Mädchen Team gewann souverän den Titel und die Jungenmannschaft verlor hauchdünn im Finale 1:2 gegen den Lokalrivalen TV 1860 Nassau.

Im ersten Kampf gelang ein 4:0 Erfolg gegen die DJK Marienstatt. Es punkteten dreimal Kristin Neeb, Hanna und Susann Ebelhäuser, bevor Lea Fedorov das Ergebnis abrundete. Ein 4:1 gegen TV 1860 Nassau brachte abschließend den Titel. Hier konnten Anna Lena Baulig, Lena und Hanna Ebelhäuser und wieder Lea Fedorov ihre Kämpfe für sich entscheiden. Die Jungen gewannen in Runde eins gegen den JC Neuwied mit 3:2. Punkte: Moritz Herrmann, Lars Weber und Paul Herrmann. Im Halbfinale wartete der TV 1860 Nassau II. Ein knappes 2:1 brachte die Kurstädter ins Finale. Moritz Herrmann und Lars Weber erkämpften starke Unentschieden, bevor Ben Dalkner und Paul Herrmann ihre Kämpfe gewinnen konnten.  Im Finale verlor der JC Bad Ems denkbar knapp mit 1:2 gegen den TV 1860 Nassau I. Wieder erzielten Moritz Herrmann und Lars Weber ein Unentschieden. Wieder mit Ippon, diesmal durch Haltegriff, konnte Paul Herrmann punkten. Damit landeten die Judoka des JCBE auf Rang zwei. Unterstützt wurden die Judoka in diesem Jahr mit weiteren Kämpfern/innen von den SF Höhr-Grenzhausen und vom SV Oberelbert.

Für den JC Bad Ems kämpften in der U11 weiblich: Alina Weber, Michelle Baulig, Jeanny Schwenninger (-28 kg), Anna Lena Baulig,  Kristin Neeb (-32 kg), Susann und Lena Ebelhäuser (-36 kg), Hanna Ebelhäuser (-40 kg) und Lea Fedorov (+40 kg). Für den JC Bad Ems kämpften in der U11 männlich: Moritz Herrmann (-28 kg), Tom Englert (-32 kg), Lars Weber, Ben Dalkner (-36 kg), Paul Herrmann (+40 kg).  

 

   

 

01. -02.09.12 Theo Hilgert Turnier U16/ U19 und Männer/ Frauen in Koblenz

Ordentlich abgeräumt haben wieder die Judoka des JC Bad Ems beim Theo Hilgert Turnier in Koblenz. In den Altersklassen U16, U19 und den Männern und Frauen gelangen gleich vier Turniersiege in allen Altersklassen. Am ersten Tag belegte Sergej Pasternak (U19, -73 kg) Platz fünf und bei den Männern Rang sieben. Dritte Plätze gingen an Svenja Malkmus (U19, -52 kg), Ileana Böttcher (U19, -78 kg), Tim Benning (U19, -60 kg) und Marius Böttcher (Männer, +100 kg). Alina Häublein (Frauen, -70 kg) verlor nach einem Ippon Sieg durch Ko-Soto-Gake im Halbfinale gegen Melanie Wichert (TuS Hackenheim) im Finale gegen Vereinskameradin Theresa Schwickert (Frauen, -70 kg) mit Haltegriff, die damit Platz eins belegte. Jessica Schwickert (Frauen, -78 kg) gewann souverän gegen Lucienne Pöschel (RW Koblenz) und Katharina Stube (SV Urmitz) und holte ebenfalls die Goldmedaille. Dies gelang auch Nils Kaltenhäuser (U19, -60 kg), der zuerst seinen Vereinskameraden Tim Benning mit einem Würger und im Finale Felix Stasch schlagen konnte. Am zweiten Tag ging die Altersklasse U16 auf die Matte. Die Nachwuchskämpferinnen Natascha Klein (U16, -40 kg, Platz 7) und Santana Klein (U16, -40 Kg, Platz 5) belegten vordere Platzierungen. Max Bender (U16, -43 kg), Luca Mosel (U16, +70 kg) und Marcel Klein (U16, -43 kg) belegten jeweils Rang drei. Ileana Böttcher (U16, +70 kg) konnte mit zwei Ippon Siegen mit Haltegriff und durch O-Soto-Gari das Turnier für sich entscheiden.  

  

   

              

 

23.-24.06.12 Rheinland-Pfalz Einzelmeisterschaften U14/ U17 & U23 in Urmitz

Das gab es in der langen Geschichte des Judo-Club Bad Ems noch nicht. Gleich sechs Titel sammelten die Kurstädter bei den diesjährigen Rheinland-Pfalz Einzelmeisterschaften in Urmitz. In die Siegerliste reihten sich Nicole Thorisch, Nicole Vejcblit, Luca Mosel, Ileana Böttcher, Theresa Schwickert und Nils Kaltenhäuser.

Lukas Weisbrod (U14, -34 kg) schied nach zwei verlorenen Kämpfen aus. Lars Oppermann (U14, -43 kg) sah sich einem 20 Teilnehmer starken Feld gegenüber. Mit zwei Niederlagen und zwei gewonnen Kämpfen gegen David Hebgen und einem Ippon mit Tani-Otoshi gegen Michael Adam (TV 1860 Nassau) landete er auf dem siebten Rang. Natascha Klein (U14, -36 kg) gelang bei ihrer Premiere auf Landesebene der fünfte Rang. Laura Rieß (U14, -48 kg) konnte sich ebenfalls auf Rang fünf spulen. Sie gewann gegen K. Lüttkenhaus mit Kesa-Gatame (Haltegriff). Isabella Rieß (U14, -40 kg) verlor ihre Auftaktrunde gegen Anne Riegert (Mombacher TV) mit Yuko. Ein Ippon durch Haltegriff gegen Sonja Rothbrust (JJC Mendig) brachte sie eine Runde weiter. Hier gewann sie gegen Kim Wirtz (JC Neuwied) und wurde nach einer Niederlage gegen Moisha Kumar dritte. Chiara Böttcher (U14, -63 kg) verlor ihr Finale und wurde zweite hinter einer Pfälzerin. Gleich drei Goldmedaillen gingen an die drei Nachwuchsjudoka Nicole Thorisch, Nicole Vejcblit und Luca Mosel. Nicole Thorisch (U14, -48 kg) startete mit einem Ippon durch Uchi-Mata gegen Luisa Lösch in das Turnier. Ein weiterer Uchi-Mata gelang ihr gegen Stefanie Kurz (TV 1860 Nassau), bevor sie Marie Drieseler schlagen konnte und das Finale gegen Vicky Huber mit Harai-Goshi gewann. Nicole Vejcblit (U14, -57 kg) gewann gegen Fatima Djabout mit Juji-Gatame. Es folgte ein weiterer Sieg gegen Simon, bevor sie gegen Paula Ragnit gewann. Im finalen letzten Kampf gewann sie gegen Jasmin Hendt mit Ko-Soto-Gake. Damit war ihr die Goldmedaille nicht mehr zu nehmen. Luca Mosel (U14, +63 kg) gewann ebenfalls ihre zwei Kämpfe und wurde erste.  

Am zweiten Tag in Urmitz erkämpften Tanja Thorisch und Sergej Pasternak zwei Bronzemedaillen. Tanja Thorisch (U23, -63 kg) gewann mit Yuko Wertung gegen Franziska Stube (SV Urmitz) und verlor zweimal gegen Christina Müller (TV 1860 Nassau) und Claudia Coböke (TSG Deidesheim). Sergej Pasternak (U23, -73 kg) gewann im ersten Kampf mit einem Konter gegen Tobias Daun (JJC Mendig) und verlor im letzten Vorrundenkampf knapp mit Yuko Wertung gegen Maximilian Hoock (JSV Speyer). Im Halbfinale unterlag er dem späteren Sieger Daniel Reutershan (ESV Siershahn) mit Ippon durch Seoi-Nage. Bronze für Sergej. Theresa Schwickert (U23, -70 kg) gewann ihr Finale gegen Sarah Behrens (ESV Ludwigshafen) durch Ippon mit O-Tsuri-Goshi. Ileana Böttcher (U17, -78 kg) gewann im Halbfinale gegen Annemarie Lang (ESV Ludwigshafen) mit Ippon durch O-Soto-Gari. Im Finale konnte sie ein Waza-Ari Wertung (halber Punkt) durch Shido Bestrafungen für die Gegnerin Alexandra Stube (SV Urmitz) über die Zeit bringen und wurde das erste Mal Rheinland-Pfalz Meisterin. Nils Kaltenhäuser (U23, -60 kg) holte Titel Nummer sechs für die Kurstädter. Im ersten Kampf gewann er gegen Daniel Schuf (JC Neuwied) mit zwei Waza-Ari Wertungen durch O-Goshi. In der nächsten Begegnung gewann er gegen Johannes Kern (Judokan Landau). Ein weiterer Ippon mit Uchi-Mata gegen Andreas Stauberg (JC Neuwied) gelang ihm der letzte Ippon gegen Jonas Jeworutzki (BS Herdorf) durch Seoi-Otoshi. Platz eins für Nils Kaltenhäuser. Damit konnten sich die Ergebnisse der Bad Emser Judoka durchaus sehen lassen. Schließlich gab es selten eine Rheinland-Pfalz Meisterschaft bei dem der JC Bad Ems sechs Goldmedaillen, eine Silber und drei Bronzemedaillen einheimste.  

 

 

 

16.- 17.06.12 Int. Rhein-Ahr Turnier in Remagen

Wieder ein erfolgreiches Wettkampfwochenende gab es für die Judoka des JC Bad Ems beim traditionell im Juni ausgetragenen Rhein-Ahr Turnier in Remagen. Am ersten Tag gingen die Altersklassen U17 und die Männer an den Start. Max Bender (U17, -46 kg) erkämpfte sich Rang drei. Ileana Böttcher (U17, -78 kg) musste nach einer Niederlage gegen eine Holländerin, gegen Alexandra Stube (SV Urmitz) bestehen und landete ebenfalls auf Rang drei. Einen weiteren Pokal für Platz drei gab es für Claus Eschenauer (Männer, -81 kg). Im ersten Kampf gewann er bei einer „Griffschlacht“ gegen Armin Retterath (JJC Mendig) mit Waza-Ari Wertung durch O-Goshi über die volle Zeit. Im Halbfinale unterlag er dem späteren Sieger Robin Steinebach (ESV Siershahn) mit O-Uchi-Gari. Im kleinen Finale gelang ihm schließlich ein Ippon durch O-Soto-Otoshi. Marius Böttcher (Männer, +100 kg) erwischte in einem großen Teilnehmerfeld bei den Schwergewichten keinen guten Tag und schied nach zwei verlorenen Kämpfen auf Platz sieben liegend aus. Sergej Pasternak (Männer, -73 kg) gelang Platz drei. Nils Kaltenhäuser (Männer, -60 kg) gewann nach längerer Verletzungspause wieder ein Turnier. Nach zwei vorzeitigen Siegen gewann er im Finale gegen Denis Herrmann (SV Oberelbert) der in Bad Ems trainiert und somit zweiter wurde.

Am zweiten Tag ging die Altersklasse U14 und die Frauen, unweit der historischen Brücke von Remagen, auf die Matte. Tobias Preßler (U14, -46 kg) wurde nach zwei verlorenen Kämpfen und einem Ippon Sieg durch Haltegriff fünfter. Laura Rieß (U14, -48 kg) gewann einen Kampf mit Ko-Uchi-Gari (Innensichel) und Haltegriff gegen Anna Lena Dehen und wurde am Ende siebte. Natascha Klein (U14, -36 kg) verlor ihren Auftaktkampf gegen Anne Riegert (Mombacher TV) und konnte sich nach einem Ippon durch O-Uchi-Gari gegen Anne Hinz auf Platz fünf behaupten. Isabella Rieß (U14, -40 kg) erwischte einen ausgezeichneten Tag. Gegen Lisa Keis gelang ihr ein Ippon durch Tani-Otoshi. In Runde zwei gewann sie gegen Kim Wirtz (JC Neuwied) durch einen Yuko Wertung. Im Finale unterlag sie schließlich Annika Chadoni und wurde zweite. Ebenfalls einen Pokal für Platz zwei gab es für Nicole Thorisch (U14, 48 kg). Nach einem Osae-Komi (Haltegriff) Sieg gegen Esther Neiß brachte sie ein O-Soto-Gari (große Außensichel) gegen Leonie Beiersdorf ins Halbfinale. Hier wartete Jasmin Flosdoft, die sie mit einem Uchi-Mata besiegen konnte. Im Finale unterlag sie letztendlich Antonia Simon (JC Wörrstadt) mit einem Hebel. Nicole Vejcblit (U14, -57 kg) setzte sich im ersten Kampf gegen Dana Piroth (TuS Hackenheim) mit Ippon durch Harai-Goshi durch. Im nächsten Kampf gelang ihr ein Ippon durch Uchi-Mata gegen Katharina Holz. Im letzten Kampf gewann sie schließlich gegen Paula Ragnit (JC Neuwied) mit Haltegriff. Damit war Nicole Vejcblit der Siegerpokal nicht mehr zu nehmen. Zwei weitere erste Plätze gab es für Luca Mosel (U14, +63 kg) und Chiara Böttcher (U14, -63 kg).

Bei den Frauen kam Tanja Thorisch (Frauen, -63 kg) auf den dritten Rang. Alina Häublein (Frauen, -70 kg) konnte ihren Kampf gegen Julia Hahnenberg (JC Swistal) mit Seoi-Nage, genauso wie ihre Vereinskameradin Theresa Schwickert (Frauen, -70 kg) mit Ippon gewinnen. Im Finale standen sich die beiden Bad Emserinnen gegenüber und Theresa Schwickert konnte den Vergleich durch Haltegriff für sich entscheiden. Den letzten Siegerpokal konnte Jessica Schwickert bei der Siegerehrung in die Höhe stemmen. Sie gewann im Finale mit Uchi-Mata gegen Katharina Stube (SV Urmitz).

Tolle Erfolge für die Bad Emser Judoka auf diesem Turnier mit internationalem Charakter mit Teilnehmern aus ganz Rheinland-Pfalz, Holland und Nordrhein-Westfalen. 

   

 

 

 

09.06.12 19e Heide Judo Toernooi in Ede (Holland)

Einmal Wettkampfluft schnuppern im benachbarten Ausland war das Ziel der 17 Judoka des JC Bad Ems, die sich auf den Weg machten zur 19ten Auflage des Heide Toernooi´s im holländischen Ede. Bereits im Jahr 2007 besuchten die Bad Emser Judoka dieses Event und diesmal konnten mit Nicole Vejcblit, Theresa Schwickert und Marius Böttcher gleich drei Bad Emser das gut organisierte Turnier gewinnen. Gut einstellen mussten sich die Schützlinge der Trainer Carl und Claus Eschenauer auf die, im Jugendbereich, veränderten Regeln. So war u.a. das Würgen im Bodenkampf hier erlaubt, aber nicht das Hebeln. Auf acht Matten ging das Turnier in der Sporthal de Peppel über die Bühne und Marius Böttcher (MS+90) gewann früh morgens seinen ersten Kampf und seinen zweiten gegen Jelle Boterenbrood (Bouwsports) und wurde erster. Nicole Thorisch (V98-48) und Selina Damrath (V98-57) schieden nach zwei verlorenen Kämpfen vorzeitig aus. Francesco Rieß (M98+60) gewann in Runde eins, trotz Rückstand, mit Ippon durch Harai-Goshi. Nach zwei weiteren Niederlagen landete er auf Platz sieben. Chiara Böttcher (V01-63) und Chantal Luxem (V98-40) landeten auf Rang vier. Knapp an der Bronzemedaille schrammte hier Isabella Rieß (V01-40) mit ihrem vierten Platz. Sie gewann gegen Miralda Thode (Budosport Arnhem) mit einer Yuko Wertung und im Hantei (Kampfrichterentscheid) gegen Aylin Sensal. Sergej Pasternak (M93-73) erwischte einen starken Tag. In Runde eins gewann er gegen Ricardo Cuperus (Van de Kampfsport) mit Waza-Ari Wertung durch Tai-Otoshi. In Runde zwei gelang ihm eine Kingston Rolle (Würger) gegen Vincent Wenterse. Im vorletzten Vorrundenkampf unterlag er mit Seoi-Nage dem späteren Sieger Kenneth Henneveld vom Mahorokan, bevor er nochmal mit Tomoe-Nage gegen Jos Hendrikse (Sportschool van Doorn) punkten konnte. Im Halbfinale unterlag er schließlich Sam de Brouwer (Judo Zutphen) über die Zeit und wurde dritter. 

Tanja Thorisch (V93-63) kam ebenfalls auf den Bronzerang. Durch zwei Siege gegen Shaila Smeets (JC Stoffels)  und  Ancella Posthumus gelang ihr der Sprung aufs Treppchen, ebenso wie Alina Häublein (VS-OK), die ihren entscheidenden Kampf mit Seoi-Nage gegen Michelle Matton (Sport&Bewegen Vianen) gewinnen konnte. Luca Mosel (V98+63) gewann gegen Manisha Kaliedieen und verlor erst im Finale gegen Romanie Groon und belegte Platz zwei.

Ileana Böttcher (V96+70) verlor im Finale gegen Amy Van Zijtveld (Judo Zutphen) und wurde ebenfalls zweite. Nicole Vejcblit (V98-57) gewann gegen Laura Kreuger (Top Judo Henkido) mit einem Würger. Gegen Anniek Leuverink (Shizentai) gelang ihr ein Haltegriff, bevor sie das Finale gegen Iris Bakker (Theo Meijer Sport) für sich entscheiden konnte. Jessica Schwickert (VS-OK) gewann in Runde eins gegen Michelle Matton (Sport&Bewegen Vianen) mit Ko-Uchi-Maki-Komi. Mit einem Sieg durch einen Hebel gegen ihre Vereinskameradin Alina Häublein gelang ihr der Einzug ins Halbfinale. Dort gewann sie gegen Semaja van Vaneveld (Theo Meijer Sport) und traf in einem reinen Bad Emser Finale auf ihre Schwester Theresa Schwickert, die zuvor ihr Halbfinale gegen Alina Häublein für sich entscheiden konnte. Zuvor gewann sie gegen Semaja van Vaneveld (Theo Meijer Sport) und Hannette Jebink jeweils vorzeitig durch Haltegriff. Durch den Hallensprecher als großes Finale der Damen angekündigt, konnte Theresa Schwickert das Finale gegen ihre Schwester für sich entscheiden. Einen Angriff durch Ko-Uchi-Maki-Komi, konterte sie erfolgreich mit Ko-Soto-Gake.    

 

   

   

 

 

03.06.12 Bezirks Pool Turnier U11 in Höhr-Grenzhausen

Erfahrungen sammeln und aktiv Wettkampfluft schnuppern steht bei den Bezirks Pool Turnieren der Altersklasse U11 im Vordergrund. Acht Bad Emser Judoka starteten bei der letzten Auflage in Höhr-Grenzhausen. Mit Lea Fedorov und Lena Ebelhäuser konnten sogar gleich zwei Kurstädterinnen gewinnen. Den Anfang machte Sebastian Schieder (25,8 kg), der erstmals auf einem Turnier kämpfte und am Ende nach Kämpfen gegen Moritz Herrmann (SV Oberelbert), Nico Neuser (TV 1860 Nassau) und Chris Lubitz (VfL Lahnstein) Platz drei belegte. Ebenfalls Rang drei ging an Alina Weber (20,7 kg) die gegen Neele Fabich (TV 1860 Nassau) mit Ippon durch O-Goshi verlor und in den beiden weiteren Kämpfen wertvolle Erfahrungen sammelte. Ihr Bruder Lars Weber (28,8 kg) gewann gegen Patrice Budka (VfL Lahnstein) durch Hantei (Kampfrichterentscheid) und musste die beiden nächtsten Runden gegen Jonas Bommerenke (TuS Hachenburg) und Yannick Schäfer (VfL Lahnstein) abgeben und belegte ebenfalls Rang drei. Enrico Luxem (34,1 kg) sicherte sich Rang drei durch einen Sieg durch Kesa-Gatame (Haltegriff) gegen Florian Rothkegel (TuS Hachenburg). Susann Ebelhäuser (30,3 kg) gewann ihren ersten Kampf gegen ihre Schwester Lena nach einer Minute Kampfzeit. Nach einem weiteren Sieg gegen Lea Grützmacher (DJK Marienstatt) verlor sie gegen Kristin Neeb (SV Oberelbert) und wurde durch eine schlechtere Unterbewertung im Gesamtklassement auf Rang drei verwiesen. Etwas glücklicher lief es da bei Lena Ebelhäuser (31,9 kg), die trotz der Auftaktniederlage gegen ihre Schwester, die nächsten zwei Kämpfe mit Ippon für sich entscheiden konnte und auf Platz eins landete. Hanna Ebelhäuser (36,1 kg) verlor im Auftaktkampf gegen Katharin Weißenhorn (JC Neuwied), konnte sich aber mit zwei klaren Siegen gegen Vivian Anna Dresbach (JC Neuwied) und Chiana Wasserbauer (TuS Geilnau) durch Seoi-Nage (Schulterwurf) durchsetzen und belegte Rang zwei. Wieder einmal souverän präsentierte sich Lea Fedorov (43,8 kg). Nach einem Ippon Sieg durch O-Goshi gegen Mia Oster (TV 1860 Nassau) folgte ein weiterer Ippon gegen Florence Kirkham (SF Höhr-Grenzhausen) der zum Turniersieg reichte.   

                  

   

 

 

26.-27.05.12 Winner Westerwald Pokalturnier U11, U14, U17 & Männer/ Frauen in Siershahn

Am Pfingstwochenende kämpften einige Bad Emser Judoka bei der 12. Auflage des Winner Westerwald Pokalturniers in Siershahn. Mit den Judoka Lea Fedorov, Jessica Schwickert, Nicole Vejcblit, Luca Mosel und Carl Eschenauer konnten gleich fünf Kurstädter das Turnier gewinnen. Samstags starteten die Altersklassen U14 und U17 bei diesem gut besetzten Turnier mit Judoka aus den angrenzenden Landesverbänden Pfalz, Hessen, Nordrhein-Westfalen und den Ländern Holland, Ukraine und Tschechien. Sabrina Webler (U14, -44 kg) landete auf Rang sieben. Francesco Rieß (U17, -66 kg) führte im ersten Kampf bereits mit Yuko gegen den Holländer Waro Ivanov (Kai In Sho) und landete nach einer weiteren Niederlage auf Rang fünf. Einen starken fünften Platz erkämpfte Tobias Preßler (U14, -46 kg). Im ersten Kampf gewann er gegen Leon Schreder (Yama Arashi Herborn) mit Haltegriff. In der nächsten Runden verlor er erst kurz vor Schluss gegen Artur Gallinger (RW Koblenz). In der Trostrunde gewann er gegen Tim Klein (TuS Geilnau) mit Tai-Otoshi und gewann gegen Alexander Maier (Judokwai Elz Hadamar Limburg) mit einer Yuko Wertung. Im kleinen Finale unterlag er schließlich Rico Schaefer (Kai In Sho). Lars Oppermann (U14, -43 kg) verlor in Runde eins gegen Ward Langerak (De Hechte Band). Im nächsten Kampf gewann er mit Ippon gegen Pascal Ickenroth (SV Oberelbert) und belegte am Ende Rang drei. Nicole Thorisch (U14, -48 kg) gewann in Runde eins gegen Sina Märzbach (TuS Gemmerich) mit Uchi-Mata. In Runde zwei unterlag sie Arberesha Isuti (Kai In Sho) mit O-Goshi links, ehe sie im kleinen Finale wieder mit Uchi-Mata gegen Janina Seidel (TSV Wolfsanger) punkten konnte. Platz drei für Nicole Thorisch. Ebenfalls Rang drei gingen an Chantal Luxem (U14, -40 kg), Natascha Klein (U14, -36 kg) und Marcel Klein (U17, -43 kg). Max Bender (U17, -43 kg) gewann im reinen Bad Emser Duell gegen Marcel Klein mit Ippon, ehe er das Finale gegen Edward Stangeberg (PSV Bonn) verlor und die Silbermedaille einheimste. Auf dem obersten Podestplatz landete Luca Mosel (U14, +63 kg), die ihr Finale gewinnen konnte, ebenso wie die amtierende Südwestdeutsche Meisterin Nicole Vejcblit (U14, -57 kg). Nicole startete diesmal eine Gewichtsklasse höher und gewann direkt im Auftaktkampf gegen die Südwestdeutsche Meisterin Dana Piroth (TuS Hackenheim) mit Haltegriff. In Runde zwei gewann sie gegen Ines Bröckel (Dürkheimer JVgg) mit Kesa-Gatame (Haltegriff). Zwei weitere Siege gegen Kim Hooi (De Hechte Band) mit Juji-Gatame (Hebeltechnik) und Larissa Koch (Bushido Wüstems) brachten ihr den Turniersieg.  

Sonntags gingen die Nachwuchsjudoka der Altersklasse U11 und die Männer und Frauen an den Start. Pascal Merz (U11, -35 kg) schied nach zwei verlorenen Kämpfen aus. Enrico Luxem (U11, -35 kg) konnte einen Kampf für sich entscheiden und wurde siebter. Lea Fedorov (U11, Pool 7, 43,95 kg) wurde erste. Drei klare Siege brachten ihr den verdienten Turniersieg. Im ersten Kampf gewann sie gegen Carolin Münster (Yama Arashi Herborn) mit Ippon durch O-Goshi. Im nächsten Kampf gelang ihr ein Haltegriffsieg gegen Annebelle Antonissen (De Hechte Band) bevor eine Yuko Wertung über die Zeit von zwei Minuten gegen Laura Groß (TuS Hachenburg) zum Sieg reichten. Sergej Pasternak (Männer, -73 kg) gewann nach einem Freilos in Runde eins gegen Frank Poppe (Judokwai Elz Hadamar Limburg). Im Halbfinale unterlag er Martyn Veltmann (De Hechte Band) durch Hansoku-Make. Im kleinen Finale gelang ihm ein Ippon durch Te-Guruma gegen Mike Hankey (Judokwai Elz Hadamar Limburg). Platz drei für Sergej Pasternak. Ebenfalls die Bronzemedaille ging an Tanja Thorisch (Frauen), die im ersten Kampf gegen Marleen Schlemmer (ESV Siershahn) gewann und nach einer Niederlage im Halbfinale im kleinen Finale wieder punkten konnte. Eine ähnliche Leistung gelang Theresa Schwickert (Frauen) die mit zwei Siegen ebenfalls dritte wurde. Alina Häublein (Frauen) gewann in Runde eins mit Haltegriff gegen Sandra Ludolf (ESV Siershahn). Im Halbfinale gelang ihr ein Ippon durch einen tiefen Seoi-Nage gegen Tanja Thorisch. Im Finale unterlag sie schließlich Jessica Schwickert (Frauen) mit Uchi-Mata, die sich den Turniersieg sichern konnte. Carl Eschenauer (Männer, -81 kg) konnte ebenfalls das Turnier gewinnen. In Runde eins gewann er gegen Jan Kühlen (ESV Siershahn) mit einem De-Ashi-Barai. In der nächsten Runde gelang ihm ein Würger gegen Manuel Braun (Yama Arashi Herborn), bevor er im letzten Kampf gegen Jakob Heckelmann (JC Hühnfelden) gewinnen konnte. In der offenen Klasse musste Carl Eschenauer jedoch in der ersten Runde verletzt aufgeben.

   

     

 

 

 

 

20.05.12 Südwestdeutsche Einzelmeisterschaften U14 in Siershahn

Bei den diesjährigen Südwestdeutschen Einzelmeisterschaften der U14 in Siershahn konnten die Bad Emser Judoka die Erwartungen erfüllen. Allen voran Nicole Vejcblit, die sich die Goldmedaille sicherte, sowie Luca Mosel und Nicole Thorisch mit zwei Silbermedaillen.

Einen holprigen Start erwischten Chiara Böttcher (-63kg) und Chantal Luxem (-40kg). Beide konnten sich gegen erfahrene Gegnerinnen nicht durchsetzen und belegten die Plätze sieben und neun. Auch die amtierende Rheinlandmeisterin Selina Damrath (-63kg) hatte keinen guten Tag. Obwohl sie in ihrem Auftaktkampf gegen Lea Roggendorf (JC Oberthal, Saarland) bereits mit einer Waza-Ari Wertung in Führung lag, musste sie sich schließlich mit Haltegriff geschlagen geben. Nach einem Sieg in der nächsten Runde gegen Lisa Volmer (SF Höhr-Grenzhausen) verlor sie das kleine Finale und wurde fünfte. Einen super Wettkampf lieferten die beiden Silbermedaillengewinnerinnen Nicole Thorisch (-48kg) und Luca Mosel (+63kg) an. Nicole gewann ihren ersten Kampf gegen Marlene Winter (Kim-Chi Wiesbaden), ehe sie Vicky Huber (JSV Speyer) mit Uchi-Mata besiegte. Im Halbfinale gelang ihr ein spektakulärer O-Soto-Gari gegen die Rheinlandmeisterin Celine Leufgen (SV Urmitz) und machte den Einzug ins Finale perfekt. Hier musste sich Nicole jedoch leider der Saarländerin Jill Trenz (TV Merzig) geschlagen geben und wurde nach einem tollen Wettkampf zweite. Luca wollte ihr in nichts nachstehen und gewann in der ersten Runde mit Uchi-Mata gegen Angie-Maria Tonndorf (JC Bischofsheim) und in Runde zwei gegen Magdalena Fremder (PSV Grün-Weiß Kassel). Während sie in der Vorrunde noch mit Uchi-Mata gegen die Kämpferin Sabrina Meißner (TSV Gernsheim) gewinnen konnte, musste sie sich ihr leider im Finale geschlagen geben. Trotzdem ein super Ergebnis für Luca Mosel.

Für Nicole Vejcblit (-52kg) lief heute einfach alles nach Plan. In der mit 14 Teilnehmern gut besetzten Gewichtsklasse konnte ihr keiner das Wasser reichen. In Runde eins gewann sie mit Haltegriff gegen Tatjana Kanunnikov (1. JJJKC Haßloch). Den zweiten Kampf beendete sie gegen Karina Kreß (1. JC Bürstadt) mit einem Juji-Gatame (Hebel), ehe sie im Halbfinale die starke Kämpferin Jana Förtsch aus Speyer mit Uchi-Mata besiegen konnte. Im anschließenden Finale stand sie Christina Faber (JC Wehen) gegenüber. Siegessicher ließ sie sich auch hier ihrer Gegnerin nicht den Hauch einer Chance und wurde mit einem Ippon für O-Uchi-Gari Südwestdeutsche Meisterin. Ein toller Erfolg, auch wenn man bedenkt, dass Nicole auch im nächsten Jahr noch in der Altersklasse U14 starten wird.

  

 

 

        

 

06.05.12 Rheinland Einzelmeisterschaften U14 in Bad Kreuznach

Drei neue Rheinlandmeistertitel gab es für den heimischen Judo-Club Bad Ems in der Altersklasse U14 zu bejubeln. Nicole Vejcblit, Selina Damrath und Luca Mosel gelang mit tollen Kämpfen der Goldcoup in Bad Kreuznach.

Doch zuerst gingen die männlichen U14 Judoka an den Start. Dominik Springer (-40 kg), Lukas Weisbrod (-34 kg), Timay Tanis (-50 kg) und Lars Oppermann (-43 kg) schieden bereits nach der Vorrunde aus. Schade, Lars Oppermann kämpfte sich gegen David Pavelyer bis ins Golden Score und unterlag dort erst im Hantei (Kampfrichterentscheid). Dustin Fedorov (-55 kg) unterlag im ersten Kampf Dominik Högner (ESV Siershahn), gewann anschließend mit  Seoi-Otoshi gegen Daniel Mangold (VfL Lahnstein) und schied nach einer Niederlage gegen Lukas Gärtner (TB Andernach) aus dem Turnier aus. Besser machte es da Tolga Tanis (-55kg). Zwar verlor er seinen Auftaktkampf gegen Tim Högner (ESV Siershahn), gewann jedoch die beiden darauffolgenden Kämpfe gegen Daniel Mangold (VfL Lahnstein) mit Haltegriff und gegen Adrian Reicherd (JC Wörrstadt) mit Seoi-Nage. Nach einer Niederlage gegen Elias Kowarschik landete Tolga Tanis auf Platz fünf. Ähnlich erging es Simon Senger (+60kg). Nach einer unglücklichen Auftaktniederlage gewann er gegen Elias Zajaev mit Haltegriff und Anton Weis (JJC Mendig) mit einer Waza-Ari Wertung. Im kleinen Finale musste er sich seinem Gegner ganz knapp geschlagen geben und wurde Fünfter. Einen super Tag erwischte Tobias Preßler (-46kg). Zwar verlor auch er seine erste Begegnung, wurde danach aber richtig wach und gewann seine nächsten Kämpfe im Schnelldurchgang. Gegen Niklas Mühlstroh gewann er mit Harai-Goshi, gegen Benjamin Seibel (TV 1860 Nassau) mit Tai-Otoshi und gegen Andre Mertes mit Haltegriff. Leider musste er sich im Kampf um den dritten Platz aufgrund einer Bestrafung mit einer kleinen Wertung geschlagen geben und belegte ebenfalls Platz fünf.

In der U14 weiblich gingen insgesamt 10 Emser Teilnehmern an den Start. Natascha Klein (-36kg) schied nach zwei Niederlagen vorzeitig aus. Platz fünf erreichten Isabella Rieß (-40kg) und Laura Rieß (-48kg). Isabella Rieß gewann gegen Kim Wirtz (JC Neuwied) mit Ippon, konnte ihre weiteren Kämpfe jedoch nicht für sich entscheiden. Laura gewann ihren ersten Kampf gegen Annalena Dehen (TV Bad Salzig) mit Waza-Ari und verlor das kleine Finale gegen ihre Vereinskameradin Jana Stemke (-48kg), die zuvor ihre Kämpfe souverän gewann. Damit belegte Jana den dritten Platz und sicherte sich die Qualifikation für die Südwestdeutschen Einzelmeisterschaften. Ebenfalls den dritten Platz belegten Chiara Böttcher (+63kg) und Nicole Thorisch (-48kg). Nicole besiegte nach einer Niederlage in Runde eins Annalena Dehen mit Uchi-Mata und Stephanie Kurz (TV 1860 Nassau) mit Haltegriff. Erfreulich war das Abschneiden von Chantal Luxem (-40kg). Die Newcomerin gewann gegen Michelle Risos mit Osae-Komi, sowie gegen Cornelia Emmerichs mit einer Yuko Wertung über die Zeit. Gegen die erfahrene Kämpferin Annika Chadoni (SV Urmitz) konnte sie sich nicht behaupten, belegte in der Endabrechnung aber einen tollen dritten Platz und löste ebenfalls das Ticket zur Südwestdeutschen Einzelmeisterschaft. Diese erreichten natürlich auch die drei frischgebackenen Rheinlandmeisterinnen Selina Damrath (-63kg), Nicole Vejcblit (-52kg) und Luca Mosel (+63kg). Luca gewann dabei alle ihre Kämpfe souverän und sicherte sich erneut den Titel. Selina gewann zunächst gegen Chiara Böttcher mit Haltegriff, ehe sie Lisa Volmer (SF Höhr-Grenzhausen) mit Ippon besiegte. Im Finale reichte ihr ein Ippon für O-Soto-Gari gegen Jana Louise Hommers (TV Rübenach), um die Goldmedaille in Empfang zu nehmen. Nicole Vejcblit gewann in Runde eins gegen Rebecca Dohr mit Haltegriff. In der zweiten Runde gelang ihr ein Ko-Soto-Gake gegen Ann-Kathrin Elbert (TV 1860 Nassau), ehe sie im Finale nach anfänglicher Unaufmerksamkeit mit Ippon gegen Myrta Knauf (JC Neuwied) gewann. Platz eins für Nicole Vejcblit.

Insgesamt qualifizierten sich somit sieben Bad Emser Judoka für die Südwestdeutschen Einzelmeisterschaften, die kommende Woche in Siershahn stattfinden. Eine weitere Goldmedaille gab es nach souveränen Siegen für den Geilnauer Judoka Felix Weimer (-50 kg) der auch regelmäßig in Bad Ems trainiert. Seine Schwester Laura Weimer (-40kg) belegte mit zwei gewonnen  Kämpfen den dritten Platz.   

 

  

 

 

28.-29.04.12 Nibelungen Turnier U14/ U17/ Männer und Frauen in Worms

Mit etwas weniger Teilnehmern als sonst ging das traditionelle Nibelungenturnier in Worms über die Bühne. Die Nachwuchsjudoka des JC Bad Ems räumten dabei kräftig ab.

Am ersten Tag startete die Altersklasse U14. Florian Mosel (U14, -55 kg) verlor in Runde eins gegen Simon Cziumplik (1. JC Worms) und konnte sich in der Trostrunde auch nicht gegen Dominik Högner (ESV Siershahn) durchsetzen und verlor mit Juji-Gatame (Armhebel). Platz sieben für Florian Mosel. Isabella Rieß (U14, -40 kg) traf in einem schweren Pool auf Annika Harter (JSV Speyer) und Laura Weimer (TuS Geilnau) und wurde am Ende fünfte. Laura Rieß (U14, -48 kg) kämpfte gegen die Judoka Stephanie Kurz (TV 1860 Nassau), Celine Leufgen (SV Urmitz) und Antonia Simon (JC Wörrstadt) und wurde dritte. In einem reinen Bad Emser Finale trafen Luca Mosel (U14, +63 kg) und Chiara Böttcher (U14, +63 kg) auf einander. Den Sieg für sich entschied Luca Mosel. Nicole Vejcblit (U14, -57 kg) gewann im ersten Kampf gegen Fatima Djabout (1. JC Worms). Im Finale bezwang sie Dana Piroth (TuS Hackenheim) mit einem Kesa-Gatame (Haltegriff).

Am zweiten Tag startete die Altersklasse U17 und die Männer und Frauen. Francesco Rieß (U17, -66 kg) erkämpfte Platz sieben. Nach einer Niederlage gegen Matthias Tornes (JC Wemmetsweiler) gelang ihm ein Sieg gegen Hannes Baumert (PSV Maintz) bevor er gegen Paul Schall (JSV Speyer) auf Platz sieben liegend ausschied. Ebenfalls auf Rang sieben landete Tim Benning (U17, -60 kg). Max Bender (U17, -43 kg) verlor in Runde eins gegen Julian Hölzenbein (JT Düsseldorf) und erkämpfte sich am Ende die Bronzemedaille. Ileana Böttcher (U17, -78 kg) verlor im Finale gegen Lisa Marie Bukatschek und wurde zweite.  Da parallel die Deutschen Hochschulmeisterschaften in Köln stattfanden, ging mit Marius Böttcher (Männer, +100 kg) nur ein Erwachsener an den Start, der Platz drei belegte.

  

 

28.-29.04.12 Deutsche Hochschulmeisterschaften in Köln

Mit Platz neun im Einzel durch Theresa Schwickert kehrten die Judoka des JC Bad Ems von den Deutschen Hochschulmeisterschaften in Köln zurück. Alle Emser Judoka starteten für ihre Universität Koblenz. Über 600 Teilnehmer nahmen an den zwei Tagen in der Sporthalle des Hockeyzentrums auf dem Gelände der DSHS (Deutsche Sporthochschule) teil.

Alina Häublein (-63 kg) verlor in Runde eins gegen Sina Limberg und schied aus. Jessica Schwickert (-70 kg) gewann im ersten Kampf gegen Laura Müller mit Ippon durch Harai-Goshi. Im nächsten Kampf unterlag sie Kathrin Frey. Claus Eschenauer (-81 kg) gewann in Runde eins mit Waza-Ari über die Zeit gegen Dimitrij Rusanow durch Ura-Nage. Im nächsten Kampf unterlag er mit zwei Waza-Ari Wertungen gegen Felix Tischler (Uni Rostock) durch Seoi-Nage (Schulterwurf). Theresa Schwickert (-63 kg) verlor im ersten Kampf gegen die spätere Poolsiegerin Julia Malcharek (Uni Duisburg-Essen) mit Ippon durch Koshi-Guruma. In der Trostrunde gewann sie gegen Jenna Schnirsch mit Tani-Otoshi, nachdem sie schon mit einer Waza-Ari Wertung durch Soto-Maki-Komi zurücklag. Gegen Birte Klein gelang ihr bereits nach wenigen Minuten ein Umdreher in die Bodenlage. Mit einem erfolgreichen Tate-Shio-Gatame (Haltegriff) konnte sie den Kampf für sich entscheiden. Im nächsten Kampf wurde sie für eine fragwürdige Kampfrichterentscheidung für Hansoku-Make wegen Beingreifens bestraft und verlor gegen Hanna Schorlemmer. Platz neun für Theresa Schwickert.

Am zweiten Tag standen die Team Wettbewerbe auf dem Programm. Mit alleine 34 Mannschaften bei den Männern war die Teilnehmerzahl sehr hoch. Als WG Koblenz mit den Judoka Claus Eschenauer, Tim Woermann und Markus Wodarz verloren die Judoka ihren ersten Kampf mit 0:5 gegen die TU Dresden I und schieden aus. Die Frauenmannschaft hatte etwas Los Pech und verlor in Runde eins gegen die WG Braunschweig. Es punktete Theresa Schwickert. In der Trostrunde gewannen die Damen 4:0 gegen die TU Dresden. Alina Häublein, Theresa Schwickert, Jessica Schwickert und Sabine Romanski konnten jeweils einen Punkt beisteuern. Das Aus auf Platz neun kam dann schließlich gegen die Uni Münster mit einem 1:3. Jessica Schwickert erkämpfte hier einen Punkt.

Für die WG Koblenz (Männer) kämpften:  Markus Wodarz (-66 kg), Tim Woermann (-73 kg), Claus Eschenauer (-81 kg). Für die WG Koblenz (Frauen) kämpften: Sabine Romanski (-57 kg), Theresa Schwickert, Alina Häublein (-63 kg), Jessica Schwickert (-70 kg).   

 

 

 

 

21.04.12 Judo Regionalliga in Bad Ems

Mit einer 2:5 (17:47) Niederlage startete das Judo-Team Rheinland in die Regionalligasaison 2012. Vor einem gut besuchten Heimkampftag in der Freiherr-vom-Stein Schule gestalteten sich einige Kämpfe sehr knapp. Die von Carl Eschenauer gecoachte Truppe kämpft wieder am 12. Mai in Koblenz beim Derby gegen den JC Neuwied und RW Koblenz. 

 

                

 

21.04.12 Deutsche Einzelmeisterschaften Ü30 in Berlin

Im Sportforum Hohenschönhausen in Berlin fanden die diesjährigen Deutschen Einzelmeisterschaften Ü30 statt. Nach Platz sieben im Vorjahr, reichte es dieses Jahr für Marius Böttcher (Männer, M4, + 100 kg) zu Platz fünf. Schade, im kleinen Finale unterlag er erst im Hantei (Kampfrichterentscheid) mit 1:2 gegen Michael Deutsch (SV Grün Weiß Wittenberg Piesteritz).  

 

 

17.-18.03.12 Vulkaneifel Turnier U14, U17, Männer und Frauen in Daun

Bei fast sommerlichen Temperaturen im März starteten die Bad Emser Judoka beim ersten Ranglistenturnier des Judoverbandes Rheinland in der Vulkaneifel in Daun. Mit Jessica Schwickert, Carl Eschenauer, Luca Mosel und Nicole Vejcblit gewannen gleich vier Bad Emser Judoka das Turnier und bestätigten ihre gute Frühform.

Am Wettkampftag eins starteten die U17 Judoka und die Männer und Frauen in das Geschehen. Francesco Rieß (U17, -66 kg) schied nach zwei Niederlagen aus. Ebenso erging es Svenja Malkmus (U17, -52 kg). Tim Benning (U17, -60 kg) wurde siebter. Nach einer Auftaktniederlage gegen Nils Kleiber konnte er in der Trostrunde zweimal mit Ko-Uchi-Gari gewinnen bevor er im nächsten Kampf auf einen Konter fiel. Ileana Böttcher (U17, -78 kg) unterlag im ersten Kampf mit Waza-Ari Wertung über die Zeit gegen die amtierende Bronzemedaillengewinnerin der Deutschen Einzelmeisterschaften Lisa Marie Bukatschek. Am Ende sollte noch die Bronzemedaille herausspringen. Max Bender (U17, -43 kg) erwischte einen ausgezeichneten Tag. Nach zwei klaren Siegen mit Ko-Uchi-Gari und einem Haltegriff stand er im Finale. Dort unterlag er einem starken Judoka vom PSV Bonn. Platz zwei für Max Bender. Bei den Männer und Frauen startete Sergej Pasternak (Männer, -73 kg) gegen Matthias Bold (TV Merzig) mit einer Ippon Niederlage in das Turnier und schied aus. Alina Häublein (Frauen, -70 kg) verlor ihre beiden Kämpfe gegen Cora Döhler (DJK Marienstatt) und Judith Bühler (PST Trier) und schied ebenfalls vorzeitig aus. Claus Eschenauer (Männer, -81 kg) gewann im ersten Kampf gegen Josef Hoff (TV Bitburg) mit Osae-Komi (Haltegriff). In der nächsten Runde unterlag er gegen Marius Frantzen, ehe er sich erst im Golden Score Daniel Hackl (JC Maifeld) geschlagen geben musste. Jan Malkmus (Männer, -73 kg) legte einen starken Tag hin. Nach einem Sieg im ersten Kampf gegen Fran Steffens, verlor er im zweiten Kampf gegen Thilo Hoff (TV Bitburg). In der Trostrunde konnte er noch zweimal gewinnen u.a. gegen Sebastian Schmidt (1. JJJC Bochum), ehe das Aus im kleinen Finale gegen Tobias Daun (JJC Mendig) kam. Platz fünf für Jan Malkmus. Marius Böttcher (Männer, +100 kg) unterlag in Runde eins Patrick Oliver Titze (SSV Homburg Erbach) und landete am Ende auf Rang drei. Ebenfalls Bronze ging an Nils Kaltenhäuser (Männer, -60 kg). In Runde eins gewann er gegen Andreas Stauberg (JC Neuwied) und musste sich erst in den nächsten Begegnungen Marco Ronconi (JC Quierschied) und Tim Berghoff (JC Bushido Köln) geschlagen geben. Jessica Schwickert (Frauen, -78 kg) gewann ihre beiden Kämpfe gegen Katharina Stube (SV Urmitz) mit Seoi-Nage und Lucienne Pöschel (RW Koblenz) mit Harai-Goshi und Sumi-Gaeshi jeweils frühzeitig mit Ippon und wurde erste. Carl Eschenauer (Männer, -81 kg) erwischte ebenfalls einen starken Tag im 16 Teilnehmerfeld. In Runde eins gelang ihm ein Ippon durch Fußfeger gegen Matthias Strauss (SG Monheim). In Runde zwei gewann er bereits nach wenigen Sekunden mit Uchi-Mata gegen Frank Eller (DJK Marienstatt). Im Halbfinale sollte dann nach 30 Sekunden die entscheidende Wertung gegen Peter Hoff (TV Bitburg) wieder durch einen Fußfeger fallen. Im Finale gewann er nach der Hälfte der Kampfzeit mit Ippon durch einen Würger gegen Marius Frantzen (Dünnwalder TV). Platz eins für Carl Eschenauer.   

An Wettkampftag zwei gingen die Nachwuchsjudoka der Altersklasse U14 an den Start. Jonas Böhnisch (U14, -34 kg) musste sich Lion Krejsa (VfL Lahnstein) mit Ippon durch Uchi-Mata geschlagen geben und schied nach dem zweiten verlorenen Kampf aus. Lukas Weisbrod (U14, -34 kg) schied nach der ersten Runde aus, ebenso wie Lars Oppermann (U14, -46 kg). Dominik Springer (U14, -40 kg) verlor zwar in Runde eins gegen Erick Kienel mit O-Goshi. Schaffte es aber im letzten Kampf bis ins Golden Score (Verlängerung) und scheiterte erst doch an Samar Keul. Tobias Preßler (U14, -46 kg) kämpfte beherzt im ersten Kampf gegen Edgar Erhardt und gewann mit Ko-Soto-Gake. In Runde zwei gewann er gegen Lukas Hanak mit Ko-Uchi-Maki-Komi und musste sich erst im dritten Kampf Daniel Aigeldinger (JC Vulkaneifel) mit Kesa-Gatame (Haltegriff) geschlagen geben. In der Trostrunde gewann er gegen Dominik Drawe mit Juji-Gatame (Hebel) und konnte im nächsten Kampf sich durch eine Waza-Ari Wertung für einen De-Ashi-Barai (Fußeger) gegen Dominik Böhm (SSV Homburg Erbach) fürs kleine Finale qualifizieren. Hier scheiterte er an Frederik Mauren (PST Trier) an einer Yuko Wertung durch zwei Shidos. Ein toll erkämpfter fünfter Platz für Tobias Preßler. Florian Mosel (U14, -50 kg) zeigte ein starkes Kämpferherz und errang die Silbermedaille. Im ersten Kampf bezwang er Daniel Mangold mit Juji-Gatame (Hebel). Die gleiche Technik gelang ihm auch im zweiten Kampf gegen Marius Huppert. Im Halbfinale rettete er eine erzielte Yuko Wertung gegen den Kämpfer Nik Ulrich (JC Neuwied) über die Zeit und stand damit im Finale. Hier scheiterte er an Felix Weimar (TuS Geilnau).Bei den Mädels gingen mit Natascha Klein, Chantal Luxem und den beiden Rieß Zwillingen Laura und Isabella gleich vier Newcomerinnen an den Start. Chantal Luxem (U14, -40 kg) verlor ihre ersten beiden Kämpfe und schied auf Platz sieben aus. Isabella Rieß (U14, -40 kg) verlor ihre Auftaktbegegnung gegen die spätere Siegerin Rebecca Bold (TV Merzig). Mit einem Ippon Sieg durch O-Goshi (Hüftwurf) in der Trostrunde konnte sie sich noch Platz fünf sichern. Natascha Klein (U14, -33 kg)  gewann in Runde eins mit Ippon gegen Sophie Rieser mit O-Goshi. Im nächsten Kampf verlor sie gegen die spätere Turniersiegerin Anabelle Winzig (Bushido Wüstems). Nach einem weiteren Sieg in der Trostrunde, scheiterte sie am Ende an Laura Klein (ESV Siershahn). Platz sieben für Natascha Klein. Laura Rieß (U14, -44 kg) landete auf Rang fünf. Nach einem Waza-Ari Sieg gegen Sabrina Wiechert (TuS Hackenheim) verlor sie die nächsten zwei Begegnungen. Chiara Böttcher (U14, -63 kg) verlor ihr Finale gegen Lisa Volmer (SF Höhr-Grenzhausen) und landete auf dem zweiten Rang, ebenso wie Selina Damrath (U14, -57 kg), die gegen Paula Ragnit (JC Neuwied) verlor.

Nicole Thorisch (U14, -44 kg) konnte sich auch bis ins Finale vorkämpfen, musste aber in den Vorkämpfen aufs Ganze gehen. Nach Sieg in Runde eins gegen Luisa Lösch gelang ihr ein weiterer Sieg durch Ko-Uchi-Gari gegen Esther Neis (JJC Mendig). Im Finale unterlag sie Jill Trenz (TV Merzig) mit Ippon durch Ko-Soto-Gari. Platz zwei für Nicole Thorisch. Nicole Vejcblit (U14, -52 kg) konnte sich auch bis ins Finale vorkämpfen, konnte aber ihres für sich entscheiden. Gegen Denise Schüssler (JJC Mendig) gewann sie in Runde eins mit Sumi-Gaeshi. Ein Ko-Soto-Gake gegen Julia Hockerts (TV Bitburg) brachte sie ins Halbfinale. Hier wartete Dana Piroth (TuS Hackenheim), die Nicole wiederum mit einem Ippon durch einen angesetzten Ko-Soto-Gake schlagen konnte. Platz eins für Nicole Vejcblit. Ebenfalls ganz oben stand Luca Mosel (U14, +63 kg), die ihr Finale gegen Rike Heinrichs (JC Vulkaneifel) klar für sich entscheiden konnte.   

   

   

 

  

 

11.03.12 Geisha Turnier U14, U17 & Frauen in Pfungstadt (Hessen)

Am zweiten Kampftag in Pfungstadt gingen die Damen auf die Matte. In starken Teilnehmerfeldern mit teilweise über 20 Judoka in einer Gewichtsklasse hatte es gerade der Nachwuchs schwer sich vorne zu behaupten, zeigte aber gute Leistungen.

Isabella Rieß (U14, -40kg) belegte im 22 Teilnehmerfeld Platz elf. Nach einem Freilos verlor sie gegen Melissa Onal (Kodokan Neuhof) mit Kesa Gatame. Gegen Marie Buchheim (TV Bad Schwalbach) gelang ihr ein Eri-Seoi-Nage und Ko-Uchi-Maki-Komi auf  Waza-Ari Wertung. Laura Rieß (U14, -44kg) verlor zweimal gegen Laura Finter (Fun Ball Dortelweil) und Zoe Dibaba (JC Rüsselsheim) und schied aus. Ebenso erging es Jana Stemke (U14, -44kg), die gegen Anne Hägermann (PS Karlsruhe) und Jasmin Riehle (BSC Taunusstein) unterlegen war. Nicole Thorisch (U14, -44kg) belegte in der gleichen Gewichtsklasse einen starken fünften Platz. Zwar unterlag sie in Runde eins Franziska Winzig (Bushido Wüstems) mit Uchi-Mata, konnte aber in der Trostrunde die nächsten vier Kämpfe für sich entscheiden. Erst gelang ihr ein Uchi-Mata gegen Ilma Katic (Fun Ball Dortelweil), dann ein O-Uchi-Gari gegen Vicky Huber (JSV Speyer). Zwei Siege durch Haltegriff sollten folgen gegen Marlene Winter (Kim-Chi-Wiesbaden) und Hannah Plückhahn (JC Geisenheim), ehe sie im kleinen Finale wieder Franziska Winzig (Bushido Wüstems) unterlag.

Nicole Vejcblit (U14, -52kg) erkämpfte sich souverän den ersten Platz. Nach einem Freilos startete sie mit einem Sieg durch Yuko für O-Uchi-Gari gegen Jana Förtsch (JSV Speyer) in das Turnier. Für ihre nächste Gegnerin Nora Adams (Kim-Chi-Wiesbaden) war mit einer Waza-Ari Wertung durch Uchi-Mata der Traum vom Halbfinale geplatzt. Gegen Sonja Schumacher (SV BG Darmstadt) gewann Nicole Vejcblit mit Juji-Gatame (Hebel). Im Finale konnte sie mit ihrer Lieblingstechnik Ko-Soto-Gake gegen Karina Kress (1. JC Bürstadt) punkten. Selina Damrath (U14, -63kg) erkämpfte sich Platz zwei. Nach zwei Siegen gegen Anna Hess (JCN Lindenfels)  und Laura Kienbaum (TV Eiselfeld) jeweils mit Kesa-Gatame (Haltegriff) stand sie im Finale Vanessa Maul (1. Fuldaer JC) gegenüber und musste sich erst im Haltegriff durch einen Yoko-Shio-Gatame geschlagen geben. Platz zwei für Selina Damrath. Luca Mosel (U14, +63kg) erkämpfte sich mit vier Ippon Siegen in Serie ebenfalls Platz eins. Letztes Jahr unterlag Luca Mosel noch im Finale der Südwestdeutschen Meisterschaften Sabrina Meißner (TSV Gernsheim), dieses Mal gewann sie mit Uchi-Mata gleich in der ersten Runde. Im zweiten Kampf gewann sie mit Haltegriff gegen die Lokalmatadorin  Jennifer Suhe (TSV Pfungstadt). Nach zwei weiteren Siegen gegen Dounia Boulahtu (Juka Berger Enkheim) mit Juji-Gatame (Hebel) und Melissa Michel (TSV Eisenfeld) mit Uchi-Mata war ihr der Sieg nicht mehr zu nehmen.

Die Newcomerin Svenja Malkmus (U17, -52kg) verlor zweimal gegen Diana Süß (HTG Bad Homburg) mit O-Soto-Otoshi und gegen Isabel Grenta (Fun Ball Dortelweil) und schied aus. Die DEM Teilnehmerin Ileana Böttcher (U17, -78kg) errang Platz zwei. Im ersten Kampf gewann sie gegen Kerstin Kurze (TSV Tauberbischofsheim) mit Soto-Maki-Komi und verlor erst im Finale gegen Samantha Ziegler (TSV Tauberbischofsheim) mit Tani-Otoshi. Bei den Frauen gingen Alina Häublein, Theresa Schwickert und Jessica Schwickert an den Start.

Theresa Schwickert (-70kg) musste verletzungsbedingt im ersten Kampf gegen Kathrin Frey (Kim-Chi-Wiesbaden) aufgeben und blieb auf Rang sieben liegen. Alina Häublein (-70kg) erkämpfte die Bronzemedaille. In der ersten Auseinandersetzung gewann sie gegen Tanja Wegmann (DJK Aschaffenburg) mit Seoi-Nage. In Runde zwei unterlag sie Diana Zweigardt (JC Wiesbaden) mit Soto-Maki-Komi. Im letzten Vorrundenkampf gewann sie gegen Madlen Behlert (BAC 55 Hockenheim) mit zwei Waza-Ari Wertungen für  Seoi-Nage und O-Uchi-Gari. Im Halbfinale war dann Schluss gegen Kathrin Frey (Kim-Chi-Wiesbaden) mit Osae-Komi (Haltegriff). Jessica Schwickert (-78kg) erkämpfte sich den ersten Platz. Vier Sieg in Folge gegen Tatjana Smolnik (Kim-Chi-Wiesbaden) mit Sumi-Gaeshi, Ramona Afelt (JC Petersberg) mit Uchi-Mata,  Maria-Catharina Ohlig (JC Wiesbaden) mit Ko-Uchi-Gari und Harai-Goshi und Vera Willner (JC Wiesbaden) mit Uchi-Mata brachten ihr die Goldmedaille ein. Am Ende reichte es für den zweiten Platz in der Vereinswertung hinter Kim-Chi Wiesbaden, die mit nur drei Punkten Vorsprung vor den Bad Emsern lagen. 

 

 

10.03.12 Samurai Turnier U14, U17 & Männer in Pfungstadt (Hessen)

Traditionell stark besetzt war das Samurai Turnier im hessischen Pfungstadt. In den Altersklassen U14, U17 und Männer gingen über 300 Judoka an den Start. Die Bad Emser Judoka zogen sich dabei achtbar aus der Affäre. Dominik Springer (U14, -40 kg) verlor im ersten Kampf erst im Hantei (Kampfrichterentscheid) gegen Thomas Brecht (JSV Speyer) und schied nach einer weiteren Niederlage gegen Roman Tasca (TV Rodenbach) aus. Ebenfalls zweimal geschlagen geben musste sich Francesco Rieß (U17, -66 kg) gegen Anton Wagner (KSV Baunatal) und Valentin Hoberg (TG Hocheim). Florian Mosel (U14, -50 kg) landete auf Rang sieben. Im ersten Kampf gelang ihm ein Ippon durch Seoi-Otoshi gegen Dominic Reyxes Bethe (TG Höchst). Im nächsten Kampf verlor er mit Sankaku-Gatame (Haltegriff) gegen Patrik Sokolovski (JC Sinn). In der Trostrunde konnte er noch einmal gegen Niklas Kaletsch (TV Gladenbach) gewinnen, ehe er gegen Nico Diemer (Sportschule Mayer Ludwigshafen) ausschied. Simon Senger (U14, +60 kg) kämpfte sich gleich ins kleine Finale vor. In Runde eins lag er lange mit Waza-Ari Wertung in Führung und verlor 30 Sekunden vor Schluss noch mit einem Fußfeger gegen Christoph Schäfer (TuS Griesheim). In der Trostrunde gewann er gegen Mert Onat (TG Höchst) mit O-Uchi-Gari (Innensichel). Im nächsten Kampf gelang ihm dank einer guten Vorbereitung ein Ippon durch Uchi-Mata gegen Dominic Moroz (Judokwai Elz). Im kleinen Finale verlor er mit Seoi-Nage gegen Andreas Müller (JC Kim-Chi Wiesbaden) mit Seoi Nage. Platz fünf für Simon Senger. Max Bender (U14, -43 kg) konnte in der Vorrunde einen Kampf mit Ko-Uchi-Gari gegen Alexander Buchhold (JC Bischofsheim) gewinnen und wurde ebenfalls fünfter.

Bei den Männern starteten mit den Bad Emsern Nils Kaltenhäuser, Claus Eschenauer und Marius Böttcher ein Leichtgewicht, ein Mittelgewicht und ein Schwergewicht.  Während Claus Eschenauer (Männer, -81 kg) mit zwei Niederlagen gegen Florian Großmann (PS Karlsruhe) und Maximilian Rausch (JC Petersberg) schon früh ausschied, sollte es für die beiden anderen Judoka zu zwei Bronzemedaillen reichen. Nils Kaltenhäuser (Männer, -60 kg) gewann in Runde eins gegen Christian Patzelt (TV Eisenfeld) mit Ushiro-Goshi. Nach einer Niederlage gegen Tom Junker (DJK Aschaffenburg) gewann er gegen Marius Schmitt (SV VG Darmstadt) und landete auf dem dritten Rang. Marius Böttcher (Männer, +100 kg) musste sich erstem Kampf gleich dem amtierenden Deutschen Hochschulmeister Igor Mtakom Tchiengang (JC Wiesbaden) stellen und verlor mit Soto-Maki-Komi. Am Ende sollte es noch für Rang drei reichen. 

 

  

 

 

10.03.12 Deutsche Einzelmeisterschaften U20 in Frankfurt/ Oder

Einen guten Eindruck hinterließ Sergej Pasternak (U20, -73 kg) vom JC Bad Ems bei den Deutschen Einzelmeisterschaften in Frankfurt/ Oder. Zwar verlor Sergej Pasternak seinen Auftaktkampf gegen Andreas Buscher (1. JC Mönchengladbach) über die volle Distanz mit zwei Yuko Wertungen, zeigte aber eine ansprechende Leistung. Der Mönchengladbacher wurde später nämlich dritter. Als jüngster Jahrgang der Altersklasse U20 hat Sergej Pasternak noch zweimal die Möglichkeit sich für die Deutschen Einzelmeisterschaften zu qualifizieren.

 

                 

 

03.03.12 Bezirks Turnier U11 in Siershahn

Auf dem ersten Bezirks Turnier des Jahres 2012 in der Altersklasse U11kämpften in Siershahn 65 Teilnehmer. Darunter auch acht Bad Emser Nachwuchsjudoka. Mit vielen vorderen Plätzen kehrten die Judoka zurück in die Kurstadt. Auf dem obersten Treppchen stand an diesem Tag Lea Fedorov (42, 3 kg), die in ihrem Pool souverän mit Ippon für Uchi-Mata gegen Laura Groß (TuS Hachenhburg) und wieder mit Ippon gegen Mia Oster (TV 1860 Nassau) gewinnen konnte. Alexa Mosel (36,2 kg) gewann gegen Chiana Wasserbauer (TuS Geilnau) mit einem O-Soto-Gari und musste sich erst im Finale Louisa-Marie-Höck (SF Höhr-Grernzhausen) mit einem Tai-Otoshi geschlagen geben und belegte Platz zwei. Ebenfalls auf Rang zwei landete Anna Lena Baulig (28,0 kg), die erst mit O-Soto-Gari ihr Duell gegen Anna-Marie Gruber (ESV Siershahn) für sich entscheiden konnte, ehe sie im Finale Luna Decker (TuS Geilnau) mit Kesa-Gatame (Haltegriff) unterlag. Einen weiteren starken zweiten Platz erkämpfte sich Enrico Luxem (32,6 kg). Im ersten vereinsinternen Duell siegte er knapp mit Haltegriff gegen Pascal Merz. In Runde zwei gelang ihm ein Ippon gegen Lasse Machalet (ESV Siershahn). Im Finale musste er sich leider Till Brenner (SV Oberelbert) geschlagen geben und wurde zweiter. Gleich vier Bad Emser Judoka landeten auf Rang drei. Pascal Merz (32,4 kg) gewann einen Kampf durch Kampfrichterentscheid gegen Lasse Machalet (ESV Siershahn). Aleks Stern (27,0 kg) verlor in Runde ein gegen den späteren Sieger Achmed Hamidov (TV 1860 Nassau) mit Seoi-Nage (Schulterwurf). In einem ausgeglichenen Kampf gewann er kurz vor Schluss mit O-Soto-Gari gegen Patrice Budka (VfL Lahnstein), ehe er gegen Yannick Leo Schäfer (VfL Lahnstein) verlor. Michelle Baulig (24,7 kg) verlor gegen Jessica Bell (ESV Siershahn) erst im Hantei (Kampfrichterentscheid). Nach zwei weiteren Kämpfen landete sie ebenfalls in ihrem Pool auf Rang drei, wie Anna-Louise Mann (30,4 kg), die ihre beiden Kämpfe gegen Lia Marie Pezzella (TuS Hachenburg) und Kathrina Weißenkorn (JC Neuwied) verlor.

 

 

 

26.02.12 Deutsche Einzelmeisterschaften U17 in Neuhof (Hessen)

Ihr Debüt auf den Deutschen Einzelmeisterschaften der Altersklasse U17 schloss Ileana Böttcher (-78 kg) mit einem guten elften Platz ab. Nach einer Auftaktniederlage gegen Stine Seifert (JSC 99 Heringen, TH) gewann sie mit Ippon durch O-Soto-Otoshi bereits nach 11 Sekunden gegen Ivy Langhof (TuS Volmetal, NW). Im nächsten Kampf kämpfte sie gegen Darlin Goldgrebe (KSC Strausberg, BB) in einem ausgeglichenen Kampf lange gut mit, ehe sie in einer Bodenaktion in die Unterlage kam und mit Haltegriff kurz vor Kampfende verlor. Ein toller Erfolg für die Bad Emserin, die im nächsten Jahr nochmal die Möglichkeit hat auf den Deutschen U17 Meisterschaften zu starten. 

  

      

 

11.- 12.02.12 Südwestdeutsche Einzelmeisterschaften U17/ U20 in Heusweiler (Saarland)

Den größten Erfolg ihrer noch jungen Karriere feierte Ileana Böttcher bei den Südwestdeutschen Einzelmeisterschaften U17/ U20 im saarländischen Heusweiler. Mit der Bronzemedaille im 78 Kilo Limit qualifizierte sie sich erstmals für die Deutschen Einzelmeistschaften in Neuhof. Einen Tag später legte Sergej Pasternak in der U20 mit einer weiteren Bronzemedaille nach.

Ileana Böttcher (U17, -78 kg) gewann ihren ersten Kampf gegen Aliena Winterbauer (SG Rodheim) mit Waza-Ari Wertung über die Zeit. Im nächsten Kampf führte sich bereits mit einer Waza-Ari Wertung gegen Anna Pesterov (TV 1860 Nassau), ehe sie noch mit Tani-Otoshi verlor. Im Halbfinale unterlag sie der späteren Südwestmeisterin Lisa-Marie Bukatschek und belegte den hervorragenden dritten Platz. Max Bender (U17, -43 kg) startete erstmals auf Südwestebene und kämpfte in Runde eins gegen Thomas Brill (JC Warndt) couragiert mit und verlor erst kurz vor Schluss. In der Trostrunde kam dann das vorzeitige aus gegen Andre Kraus (1. JC Zwei brücken) durch Tai-Otoshi.

Am zweiten Tag starteten Nils Kaltenhäuser (U20, -60 kg) und Sergej Pasternak (U20, -73 kg) als jüngster Jahrgang erstmals auf den Titelkämpfen der U20. Nils Kaltenhäuser hatte Pech und schied nach einem guten Kampf gegen den Hessenmeister Hakob Latschinjan (JC Geisenheim) mit einem Hebel aus. Sergej Pasternak gewann in Runde eins mit einem Te-Guruma (Ausheber) gegen Marcel Jung (SSV Homburg Erbach). Im nächsten Kampf verlor mit der gleichen Technik gegen den griffstarken Daniel Winn (Fuldaer JC). In der Trostrunde gewann er zuerst gegen Timo Theis (Dürkheimer JVGG) mit einem Würger, ehe er im nächsten Kampf Matthias Bold (TV Merzig) mit einem Ippon durch Seoi-Otoshi bereits nach 15 Sekunden ausschalten konnte. Im kleinen Finale wartete Benoît Helten (TuS Hackenheim), der sich jedoch zuvor im Halbfinale verletzte und nicht mehr antrat. Damit war Sergej Pasternak die Bronzemedaille und die Qualifikation für die Deutschen Einzelmeisterschaften der U20 in Frankfurt/ Oder nicht mehr zu nehmen.   

    

   

   

 

22.01.12 Rheinland Einzelmeisterschaften U17/ U20 in Bad Ems

Am vergangenen Sonntag war es endlich soweit, der erste Saisonhöhepunkt stand vor der Tür. In der Silberauhalle Bad Ems fanden die diesjährigen Rheinland Einzelmeisterschaften der Altersklassen U17/ U20 statt. Insgesamt konnten sich gleich sechs Bad Emser mit ihren Medaillen für die kommenden Südwestdeutschen Einzelmeisterschaften im saarländischen Heusweiler qualifizieren. Allen voran, Sergej Pasternak der im ersten Anlauf in der U20 gleich Rheinlandmeister wurde.

Marcel Klein (U17, -43 kg) schied nach zwei Niederlagen gegen David Herrmann (FSV Trier-Tarforst) und Jonas Hatzmann (TV 1860 Nassau) aus. Francesco Rieß (U17, -60 kg) erwischte nicht den besten Tag. Als Newcomer in der U17 belegte er Rang sieben. In Runde eins verlor er gegen Hannes Baumert (PSV Mainz). In der Trostrunde gewann er mit Haltegriff gegen Erick Weland (JC Vulkaneifel). Im nächsten Kampf gelang ihm ein Ippon mit O-Uchi-Gari gegen Max Bartel (JC Neuwied), ehe das Aus gegen Felix Tannhäuser (JC Neuwied) kam. Einen Tick besser machte es Max Bender. Nach einer unglücklichen Niederlage mit Yuko Wertung gegen Claudius Wagner (PSV Mainz), gewann er in der Trostrunde gegen Leon Künkler (TuS Hachenburg). Im kleinen Finale gelang ihm ein Juji-Gatame (Hebel) gegen David Herrmann (FSV Trier-Tarforst). Damit war ihm die Bronzemedaille nicht mehr zu nehmen. Ebenfalls Bronze ging an Ileana Böttcher (U17, -78 kg), die im kleinen Finale gegen Alexandra Stube (SV Urmitz) mit Kesa-Gatame (Haltegriff) gewinnen konnte. Für gleich zwei Bronzemedaillen reichte es für Svenja Malkmus (-52 kg) in den Altersklassen U17 und U20. Nils Kaltenhäuser (U20, -60 kg) errang Bronze. Im kleinen Finale schlug er Andreas Stauberg (JC Neuwied). Jan Malkmus (U20, -73 kg) sah sich einer starken Konkurrenz gegenüber im 73 Kilo Limit. In Runde eins kämpfte er lange gut mit dem Favoriten Robin Steinebach (ESV Siershahn) und verlor mit Harai-Goshi. Im nächsten Kampf konnte er gegen David Altenpohl (TuS Hachenburg) mit Ippon punkten, ehe auf Platz fünf liegend das Aus kam gegen Michael Ovsjannikov (JC Vulkaneifel). Sergej Pasternak (U20, -73 kg) erwischte in der gleichen Gewichtsklasse einen Traumtag. In Runde eins gewann er gegen Rowan Schreurs (JJC Mendig) mit Ippon durch Ko-Uchi-Maki-Komi. Im Halbfinale gelang ihm eine Yuko Wertung gegen Michael Ovsjannikov (JC Vulkaneifel), ehe er im Finale Benoît Helten (TuS Hackenheim) mit einer Waza-Ari Wertung durch Shido bezwingen konnte. Damit ging der Rheinlandmeistertitel 2012 in dieser Gewichtsklasse an Sergej Pasternak.

Insgesamt zeigten sich die Organisatoren des JC Bad Ems rund um den ersten Vorsitzenden Marius Böttcher zufrieden mit der Veranstaltung, trotz einer Teilnehmerzahl von knapp 140 Teilnehmern. Jetzt gilt es die gute Frühform für die kommenden Meisterschaften zu halten und auszubauen. 

 

   

 

   

21.01.12 Bärenrandori U9 in Bad Ems

Einen Tag vor den Rheinland Einzelmeisterschaften fand in der Silberauhalle Bad Ems erstmals ein „Bärenrandori“ statt. Dabei gingen die jüngsten Judoka der inoffiziellen Altersklasse U9 an den Start. Auf die Idee kamen der Bezirksreferent Ralf Polter und Marius Böttcher (1. Vorsitzender JC Bad Ems), die damit dem jüngsten Nachwuchs die Chance geben wollten, Wettkampfluft zu schnuppern. Insgesamt gingen etwas über 60 Judoka auf die Matte. Gekämpft wurde mit einem Addiersystem, bei dem die Judoka mit ihren Wertungen Punkte sammelten. Am Ende gab es keine Platzierungen, sondern die Kinder sammelten Punkte und Gummibärchen. Für den JC Bad Ems kämpften beim Bärenrandori: Alina Weber, Anna Lena Baulig, Mia Thönges, Nicole Pasternak, Alexa Mosel, Laura Hausen, Ben Dalkner und Enrico Luxem.

 

                 

 

12.01.12 Landesentscheid Judo Schulmeisterschaften in Speyer WK III & IV

Die Erfolgsgeschichte der Bad Emser Judoka im Schulsport geht weiter. Beim Landesfinale von Jugend trainiert für Olympia (JTFO) sicherten sich die Mädels des Goethe-Gymnasiums Bad Ems zum vierten Mal die Goldmedaille und verteidigten ihren Titel. In der neu errichteten reinen Judohalle des JSV Speyer schlugen die Judoka in Runde eins die Freiherr-vom-Stein Grundschule Bad Ems mit 3:1.  Gegen die Grundschule Hambuch-Gameln gelang ebenfalls ein 4:1, ehe die jungen Damen im Halbfinale gegen die IGS & Realschule Speyer mit 3:2 gewannen. Im Finale gewannen die „Goethe-Girls“ abschließend mit 3:2 gegen die Realschule Plus Dahn. Hier punkteten Laura Weimer, Laura Rieß und Luca Mosel. Damit gelang die Titelverteidigung des Vorjahres.

Für das Goethe-Gymnasium Bad Ems kämpften in der weiblichen WK IV: Isabella Rieß (-36 kg), Laura Weimer (-40kg), Laura Rieß, Sabrina Webler, Jana Stemke, Michelle Crecelius (alle -44 kg), Luca Mosel, Chiara Böttcher (+44 kg).

Die Freiherr-vom-Stein Grundschule Bad Ems startete als Newcomer und jüngster Jahrgang beim Landesfinale. Alleine die Teilnahme stellte schon einen großen Erfolg dar. Am Ende landeten die Judoka auf Rang vier. Immerhin gelang ein 4:1 Sieg gegen die Grundschule Hambuch-Gameln. Hier punkteten Fabienne May, Selina Coban, Chantal Luxem und Lea Fedorov.

Für die Freiherr-vom-Stein Grundschule Bad Ems kämpften in der weiblichen WK IV: Lena Ebelhäuser, Susan Ebelhäuser, Fabienne May (-32 kg), Selina Coban, Semira Coban, Alexa Mosel (-36 kg), Chantal Luxem (-40 kg), Lea Federov (-44 kg).

Mit großen Erwartungen auf eine Medaille startete die Mannschaft der Wettkampfklasse III weiblich des Goethe-Gymnasiums in das Turnier. Leider sollte es nicht mit der Medaille klappen und am Ende landeten die Mädchen auf Rang vier.  Nach einer 2:2 (17:20) Niederlage im ersten Kampf verloren die Goethe-Judoka knapp mit 2:3 gegen die IGS und Realschule Plus Ludwigshafen. Gegen die favorisierten Judoka des Heinrich Heine Gymnasiums Kaiserslautern gingen die Bad Emser Judoka mit 0:5 unter. Leider konnten die Emser Judoka auch nur 3 von 5 Gewichtsklassen besetzen und waren ohnehin sehr gehandicapt.

Für das Goethe-Gymnasium Bad Ems kämpften in der weiblichen WK III: Nicole Thorisch, Jana Stemke, Michelle Crecelius, Sabrina Webler (-44 kg), Luca Mosel, Selina Damrath, Nicole Vecjblit, Ileana Böttcher (alle +52 kg).