Wettkampfergebnisse

10.-11.12.11 Zwing Cup in Landau (Pfalz)

Gleich 17 Judoka starteten beim Zwing Cup der Altersklassen U13, U15, U17 und Männer/ Frauen im pfälzischen Landau. Neben vielen Medaillen und Pokalen, kam die Geselligkeit auch nicht zu kurz. Aufgrund der Tatsache, dass das Turnier in Landau das letzte der Saison war, übernachteten die Bad Emser Judoka in der Jugendherberge Karlsruhe und erlebten so zwei Tage gutes Judo mit Kämpfern aus Baden-Württemberg, Frankreich, Saarland, Nordrhein-Westfalen, Hessen, Bayern, Niedersachsen und natürlich ganz Rheinland-Pfalz. Einige Judoka konnten in ihren Altersklassen doppelt starten.

Luca Alexandra Mosel (U13, +57 kg) machte den Auftakt mit einem Sieg gegen Natalie Scherer (Bruchsaler BC) mit Tate-Shio-Gatame (Haltegriff) und wurde am Ende dritte. Chiara Böttcher (U13, + 57 kg)  erreichte nach zwei Kämpfen gegen Lea Schmid (JZ Heubach) und Sina Anslinger (1. JJJKC Haßloch) Platz fünf. Selina Damrath (U13, –57kg) erwischte einen guten Tag. In Runde eins gelang ihr ein Haltegriff gegen Vanessa Leidel (SV Ludwigshafen). Im nächsten Kampf musste sie sich Arina Eberle (VfL Sindelfingen) mit Tani-Otoshi geschlagen geben und landete nach einem weiteren Sieg gegen Jasmina Assenmacher (JC Wörrstadt) auf Rang drei, nach dem sie gegen Nataly Goldhammer (BAC 55 Hockenheim) im Halbfinale verlor. Ebenfalls die Bronzemedaille erreichte Nicole Vejcblit  (U13, -52 kg). Nach einer Erstrundenniederlage gegen Tarah Stump JSV Tübingen mit zwei Shido Bestrafungen, konnte sie an alte Erfolge anknüpfen und gewann die nächsten Kämpfe jeweils mit Ippon vorzeitig gegen Elisa-Patricia Oswakel (TSV  Schwieberdingen) mit Seoi-Otoshi, gegen Dana Piroth (TuS Hackenheim) mit Ko-Soto-Gake und im kleinen Finale mit Ashi-Uchi-Mata gegen Louisa Meyer (JJC St. Ingbert). Laura Rieß (U13, –44 kg) sammelte wertvolle Erfahrungen, trotz zweier Niederlagen gegen Anna Haegermann  (PS Karlsruhe) und Valerie Wolf (JV 99 Bad Dürkheim). Ebenso erging es ihrer Schwester Isabella Rieß (U13, –36 kg), die gegen Christin Schroll TSV Altenfurt  und Anika Vossen JJC Düsseldorf verlor. Nicole Thorisch (U13, – 44 kg) startete in einem starken Teilnehmerfeld und kam mit zwei Siegen gegen Lisa Lang (JC Geisenheim) und Valerie Wolf (JV 99 Dürkheim) auf den siebten Rang. Ileana Böttcher (U17, -78 kg) gewann im Finale und wurde erste. Sergej Pasternak (U17, – 73 kg) sah sich einem starken Teilnehmerfeld gegenüber und verlor in Runde eins gegen den Franzosen Erik Becker (JC St. Julién-les-Metz). In der Trostrunde zeigte Sergej eine Topleistung konnte die nächsten fünf Kämpfe für sich entscheiden. Erst gewann er mit Uchi-Mata gegen Simon Brahimi (FT 1844 Freiburg), bevor ein O-Soto-Gari gegen Florian Poschel (Budo Club Offenburg) ihn in die nächste Runde beförderte, in der Philipp Haug (VfL Sindelfingen) wartete, den Sergej mit Utsuri-Goshi schlagen konnte. Im nächsten Kampf reichte eine Yuko Wertung gegen Pascal Muhs (JJC St. Ingbert) zum Weiterkommen ins kleine Finale. Hier wartete wieder der Franzose. Diesmal konnte Sergej den Kampf jedoch für sich entscheiden und gewann mit O-Soto-Gari gegen Erik Becker (JC St Julién-les-Metz). Noch eine Bronzemedaille für den Judo-Club. Nils  Kaltenhäuser (U17, –60 kg) stand diesen Leistungen in nichts nach und gewann in Runde eins gegen Axel Meiling (VfL Sindelfingen) mit O-Soto-Otoshi, bevor ein Tai-Otoshi gegen Marcel Blank (JC  Don Bosco Uchtelfangen) ihn ins Halbfinale brachte. Hier verlor er mit Uchi-Mata gegen Alexander Leiser (Budo Club Offenburg). Im kleinen Finale gewann er gegen Vincenz Moschetta (Judo-Verband Pfalz) mit einem Konter.  

Am zweiten Tag startete Carl Eschenauer (Männer, –81kg) und wurde im 16 Teilnehmer starken Feld siebter. Im ersten Kampf gewann er nach 27 Sekunden gegen Dirk Jaster (SV 99 Feuerbach) mit De-Ashi-Barai (Fußfeger). Im nächsten Kampf verlor er gegen Peter Hewel  (Judokan Landau) über die Zeit. In der Trostrunde gelang ihm noch ein Sieg gegen Falco Schulz (SV  Böblingen) mit Te-Guruma, ehe ihn Florian Hoffmann  (PS  Karlsruhe) mit einem Soto–Maki-Komi aus dem Turnier warf. Marius Böttcher (Männer, +100 kg) verlor in Runde eins gegen Josef Bohl (JVAC  Wallerfangen) mit einem Würger und gewann im nächsten Kampf gegen  Max Winter (JV99 Bad Dürkheim) mit O- Uchi-Gari und krallte sich ebenfalls die Bronzemedaille. Selina Damrath (U15, –57kg) und Max Bender (U15, -40kg) schieden leider vorzeitig aus. Ähnlich erging es Francesco Rieß (U15, -60 kg) der immerhin einen Kampf mit Kesa-Gatame gegen Ronahr Mehr (JC Schindhard) gewann. Zuvor verlor Francesco Rieß mit Seoi-Nage gegen Vadim Krom (TV 1860 Jahn Nürnberg). Nicole Thorisch (U15, –44kg) verlor im ersten Kampf gegen Mona Frühauf  (JSC Heidelberg-Rhein-Neckar) mit Tai-Otoshi, ehe sie im nächsten Kampf gegen Sophie Hoffmann (SSV Homburg-Erbach) mit Uchi-Mata gewann. Im nächsten Kampf schied sie allerdings gegen Mona Heeb (Judo-Club Hennef) aus. Ebenso erging es Jan Malkmus (Männer, -66 kg), der in seiner ersten Begegnung gegen Kristof Burkart (PS Karlsruhe) mit Kesa-Gatame (Haltegriff) verlor. In der Trostunde gewann er gegen Philipp Spangenberg (ASV Landau) mit O-Soto-Otoshi, ehe ihn der Franzose Thomas Germain (Alliance Judo Metz) aus dem Turnier warf. Luca Alexandra Mosel (U15, – 70 kg) gewann mit Harai-Goshi gegen Franzisca  Weiss (TSV Leinfelden) und mit De-Ashi-Barai (Fußfeger) gegen Hannah Ebnter (Judo Verband Pfalz). Im Halbfinale verlor sie nach einem taktisch-guten Kampf gegen die Bayerin Anne-Marlene Schmidt (TSV Altenfurt) und wurde dritte. Tanja Thorisch (Frauen, -63 kg) gewann im Halbfinale gegen Katherina Frey (Judokan Landau) mit Ko-Uchi-Maki-Komi. Im Finale musste sie schließlich Michaela Krämer (SSV Homburg-Erbach) geschlagen geben und wurde zweite. Den krönenden Abschluss setzte Ileana Böttcher (U15, +70 kg), die nach ihrem Turniersieg am Vortag in der U17, auch in der U15 siegen konnte. Erst gelang ihr ein Ippon durch Harai-Goshi gegen Pia Asmacher (JC Bushido Speyer), bevor eine Yuko Wertung durch Shido Bestrafungen gegen Annika von Hagen (TSV Pfungstadt) sie ins Finale beförderte. Hier gewann Ileana Böttcher gegen Shirin Dagham (ASV Eppelheim) mit Tani-Otoshi. In der Vereinswertung landete der JC Bad Ems als bester Verein des Rheinlandes aus Rang acht. 

    

   

   

 

04.12.11 Bezirks Einzelmeisterschaften U11 in Bad Ems

Zum Saisonhöhepunkt der Altersklasse U11 fanden sich die jüngsten Wettkampfjudoka zu den Bezirks Einzelmeisterschaften in der Emser Steinschulhalle zusammen. Mit Laura Rieß, Isabella Rieß und Luca Böhm konnten gleich drei Bad Emser die Titel in der Kurstadt lassen.

Los ging es mit Jonas Böhnisch (-32 kg) der im starken 14er Teilnehmerfeld Platz fünf belegte. In Runde eins gewann er mit Ippon durch Seoi-Otoshi gegen Pascal Leurs (SV Buchholz). In Runde zwei traf er auf Maxim Schroh (SV Oberelbert) und konnte einen Yuko erzielen und anschließend mit Osae-Komi (Haltegriff) gewinnen. Im Halbfinale scheiterte er am späteren Sieger Muslim Hamidov (TV 1860 Nassau). Im kleinen Finale um Platz drei musste er wieder die Matte als zweiter Sieger verlassen und wurde fünfter. Aleks Stern (-29 kg) verlor zweimal und schied leider frühzeitig aus. David Koch (-46 kg) erreichte Bronze, indem er im ersten Kampf verlor und in der nächsten Runde noch mit Yuko gegen Julian Elbert (BS Herdorf) punkten konnte. Lena Ebelhäuser (-33 kg), Hanna Ebelhäuser (-36 kg) und Susann Ebelhäuser (-30 kg) landeten auf Rang drei. Michelle Baulig (-24 kg) gewann im ersten Kampf im Hantei (Kampfrichterscheid) gegen die spätere Siegerin Neele Fabich (TV 1860 Nassau) und landete nach einer Niederlage ebenfalls auf dem Bronzerang. Die Newcomerin Chantal Luxem (-40 kg) erwischte einen guten Tag. Nach einem Sieg durch Haltegriff in Runde eins gegen Chiara Müller (VfL Lahnstein), gelang ihr ein voller Punkt gegen Laurien Hartenfels (TV 1889 Urbar) mit O-Goshi (Hüftwurf) zu Platz drei. Tristan Platen (-35 kg) erreichte ebenfalls die Bronzemedaille. Zuvor schlug er Jonas Schmitz (TV 1889 Urbar) mit Haltegriff. Im Einzug ins Finale verlor er gegen Leonard von Grönheim (VfL Lahnstein) trotz guter Kampfmoral. Im kleinen Finale zeigte er sich noch einmal hochkonzentriert und gewann gegen Izu Jutz (VfL Lahnstein).

Ins Finale kämpften sich gleich sechs Bad Emser Judoka vor. Während drei Bad Emser den Titel abräumen konnten, gelangen drei Bad Emsern die Silbermedaille. Chiara Böttcher (+44 kg) verlor im Finale gegen Catarina Fuchs (DJK Marienstatt). Robin von Motz (-29 kg) zeigte eine ausgezeichnete Leistung auf dem Weg ins Finale. Erst gelang ein Harai-Goshi gegen Sebastian Werner (JC Neuwied). Dann setzte er sich im Halbfinale gegen Florian Stein (SF Höhr-Grenzhausen) durch. Im Finale unterlag er schließlich Achmed Hamidov (TV 1860 Nassau). Silber ging auch an Lea Fedorov (-44 kg) die einen Kampf mit Tai-Otoshi gegen Florence Krikham (SF Höhr-Grenzhausen) gewinnen konnte. Im Finale verlor sie schließlich gegen ihre Vereinskameradin Laura Rieß, die zuvor auch einen Kampf gewinnen konnte. Luca Böhm (+46 kg) gewann alle seine Kämpfe und wurde erster. Bezirkstitel Nummer drei ging an Isabella Rieß (-36 kg) die ihre beiden Kämpfe gegen Ida Vieregge-Heyng (TuS Hachenburg) und Vereinskameradin Hannah Ebelhäuser souverän gewann. Mit diesen Leistungen qualifizierten sich gleich sechs Bad Emser/ innen (jeweils die ersten zwei Platzierten) für die Bezirksauswahlmannschaft Westerwald/ Taunus, die in zwei Wochen beim Rheinlandpokal der Bezirksauswahlmannschaften in Koblenz gegen die anderen Bezirke des Judoverbandes Rheinland antreten werden. 

 

   

     

 

03.12.11 Nikolaus Turnier in Elz

Beim traditionelle Nikolaus Turnier in Elz (Hessen) konnte Ileana Böttcher (U17, -78 kg) mit zwei gewonnenen Kämpfen Rang eins erkämpfen.

03.12.11 Euregio-Rhein-Maas Turnier in Aachen

Mit der Silbermedaille im Gepäck kehrte Sergej Pasternak (U19, -73 kg) vom Euregio-Rhein-Maas Turnier aus Aachen zurück. Nominiert vom Judoverband Rheinland gelang Sergej ein guter Start ins Turnier. Im Finale unterlag er dem Holländer Stefan Sulkers (Shoganai Judo Dronten/NL).

 

27.11.11 Südwestdeutsche Mannschaftsmeisterschaften U17 in Frankenthal (Pfalz)

Knapp an einer Medaille vorbei schrappten die Judoka des JC Bad Ems bei den Südwestdeutschen Mannschaftsmeisterschaften der Altersklasse U17 im pfälzischen Frankenthal. Im letzten Vorrundenkampf verloren sie knapp mit 3:4 (30:40) gegen die KG JC Rüsselsheim/ JC Geisenheim und verpassten damit das Halbfinale und wurden fünfte. Zuvor verloren sie gegen den JSV Speyer mit 2:5 (20:47) und gewannen gegen den JC Saar II mit 5:2 (45:20). Im ersten Kampf gegen den JSV Speyer punkteten Nils Kaltenhäuser mit einem Kesa-Gatame (Haltegriff) und Nick Beringer. Im zweiten Kampf gegen den JC Saar konnten alle Emser Judoka vorzeitig mit Ippon gewinnen. Philipp Lehmann gelang ein Kesa-Gatame im Boden. Nils Kaltenhäuser warf seinen Kontrahenten mit einem O-Goshi links (Hüftwurf). Sven Schneider holte eine Yuko Wertung sieben Sekunden vor Schluss mit einer Fußtechnik. Sergej Pasternak punktete mit einem Te-Guruma (Ausheber) und Nick Beringer gewann ebenfalls mit Ippon. Im letzten Vorrundenduell konnten die Bad Emser, die mit nur fünf von sieben Gewichtsklassen starteten, den Kampf gegen die KG Rüsselsheim/ Geisenheim lange ausgeglichen halten. Philipp Lehmann und Nils Kaltenhäuser punkteten vorzeitig mit Ippon und Sergej Pasternak konnte gut mithalten, unterlag aber schließlich und Nick Beringer warf seinen Gegner mit Tai-Otoshi nach fünfzehn Sekunden. Platz fünf, ein toller Erfolg für die U17 Mannschaft der Kurstadt.

Für den JC Bad Ems kämpften: Philipp Lehmann (-50 kg), Nils Kaltenhäuser (-60 kg), Sven Schneider (-66 kg), Sergej Pasternak (-73 kg) und Nick Beringer (über 73 kg). 

   

           

 

26.11.11 Südwestdeutsche Mannschaftsmeisterschaften U14 in Frankenthal (Pfalz)

Im Dienste des SV Urmitz starteten Luca Mosel und Nicole Vejcblit bei den Südwestdeutschen Mannschaftsmeisterschaften in Frankenthal (Pfalz) und erreichten Rang drei. Die amtierenden Rheinlandmeisterinnen erkämpften in der Vorrunde ein 4:4 gegen Kim-Chi Wiesbaden, bevor sie gegen die KG JC Uchtelfangen/ TV Merzig und den Kodokan Landau jeweils mit 6:2 gewannen. Im Halbfinale unterlagen sie dem JSV Speyer mit 3:5 und wurden dritte. 

 

20.11.11 Weckmann Turnier U13 in Bad Kreuznach

Begehrt sind die frischgebackenen Weckmänner bei den Kindern und Jugendlichen beim traditionellen Weckmann Turnier U13 in Bad Kreuznach. Jeder Teilnehmer erhält einen Weckmann und die Sieger zusätzlich Urkunden und Medaillen. Und letzteres räumten die Bad Emser Nachwuchsjudoka in großen Mengen ab. Gleich vier Bad Emser Judoka gewannen das Turnier und am Ende stand der Judo-Club in der Vereinswertung ganz vorne da und durfte den Pokal für die beste Mannschaft, gestiftet vom Minister des Inneren und Sport Karl Peter Bruch, in Empfang nehmen.

Lukas Weisbrod (-34 kg) startete mit einem Sieg durch Seoi-Otoshi gegen Danila Shevelev (VfL Bad Kreuznach) in das Turnier und wurde nach zwei weiteren Niederlagen neunter. Natascha Klein (-33 kg) startete als Newcomerin und wurde siebte. Florian Mosel (-46 kg) gewann gegen Benoit Zwiener (VfL Eppelsheim) im Golden Score und wurde nach zwei Niederlagen siebter. Einen guten Tag erwischten die beiden Emser Nachwuchsjudoka Tobias Preßler (-43 kg) und Jonas Böhnisch (-31 kg). Beide kämpften sich bis ins Finale vor und verloren dort nur knapp. Tobias Preßler gewann in Runde eins gegen Marco Wolf (Mombacher TV) mit Kesa-Gatame (Haltegriff). In Runde zwei musste ein Hantei (Kampfrichterentscheid) nach der Verlängerung für das Weiterkommen gegen Edgar Erhardt (BC Mayen) sorgen. Wieder ein stark angesetzter Haltegriff, diesmal Tate-Shio-Gatame, brachte den Ippon (voller Punkt) gegen den Württemberger Luca Ochs (SC Züttlingen). Im Finale verlor Tobias Preßler abschließend mit zwei Waza-Ari Wertungen gegen Marvin Lüders (TV 1860 Nassau). Jonas Böhnisch gelang in Runde eins ein Ippon Sieg mit O-Goshi (Hüftwurf) gegen Tylan Winekenstädde (TuS Hackenheim). Im nächsten Kampf brachte die gleiche Technik im Golden-Score (Verlängerung) den entscheidenden Punkt gegen Kuras Grazvydas (VfL Eppelsheim). Im Halbfinale gelang ihm ein Seoi-Nage (Schulterwurf) gegen Giovanni Conti (TV Bitburg). Im Finale unterlag Jonas Böhnisch schließlich dem Kaderathleten Falk Biedermann (JC Greven) aus Nordrhein-Westfalen.

Chiara Böttcher (-63 kg) verlor im Finale gegen Liane Heinz (TSV Leinfelden) und wurde zweite. Luca Mosel (+63 kg) gewann im Finale gegen Desiree Eberhard (TuS Wöllstein) mit Ippon durch Seoi-Nage und sicherte sich den Turniersieg ebenfalls wie Selina Damrath (-57 kg), die auch ihr Finale für sich entscheiden konnte. Nicole Vejcblit (-52 kg) gewann in Runde eins gegen Dana Piroth (TuS Hackenheim) mit Ippon durch Ko-Soto-Gake. In Runde zwei gelang ihr ein Seoi-Nage gegen Tugba Kilic (JC Ingelheim), ehe im Halbfinale wiederrum ihre Spezialtechnik Ko-Soto-Gake den entscheidenden Vorteil gegen Svenja Rahner (PSV Trier) brachte. Im Finale gewann sie abschließend wieder mit einem Schulterwurf gegen Dana Piroth (TuS Hackenheim). Nicole Thorisch (-48 kg) gewann ihren Auftaktkampf mit Koshi-Guruma (Hüftwurf) gegen Rebecca Dohr (JJC Mendig). Im Halbfinale schlug sie Celine Leufgen (SV Urmitz), ehe sie im Finale ihre Gegnerin Marie-Lena Mamber (TSV Leinfelden) im Boden durch Kesa-Gatame (Haltegriff) bezwingen konnten.

 

   

 

 

15.11.11 Judo Schulmeisterschaften JTFO Regionalentscheid in Neuwied

Ihrer Favoritenrolle gerecht, wurden die beiden Judo Mädchenmannschaften des Goethe-Gymnasiums Bad Ems beim Regionalentscheid in Neuwied. Beide Mannschaften belegten in der Wettkampfklasse III und IV jeweils den ersten Platz. Die Freiherr-vom-Stein Grundschule erreichte einen Überraschungserfolg und wurde bei ihrem ersten Start gleich zweite hinter dem Goethe-Gymnasium.

Los ging es mit einem Auftaktsieg für das Team WK IV des GG mit einem 3:1 (30:10) Erfolg gegen die Freiherr-vom-Stein Grundschule Bad Ems. Laura Weimer, Isabella Rieß und Chiara Böttcher konnten ihre Kämpfe für sich entscheiden. Laura Rieß erkämpfte ein Unentschieden. Gegen das Gymnasium Dierdorf gelang in Runde zwei ein knapper 3:2 (30:17) Sieg. Isabella Rieß, Laura Rieß und Laura Weimer konnten jeweils vorzeitig mit Ippon gewinnen. Im letzten Kampf gegen den Gastgeber des Rhein-Wied-Gymnasiums Neuwied gewannen wieder Laura Weimer und Laura Rieß, bevor Luca Mosel mit einem O-Soto-Gari (Große Außensichel) den 3:1 (30:10) Erfolg perfekt machte. Platz eins für das Goethe-Gymnasium und die Fahrkarte zum Landesentscheid im Januar.

Für das Goethe-Gymnasium kämpften in der WK IV weiblich: Laura Weimer, Isabella Rieß (-36 kg), Jana Stemke (-40 kg), Laura Rieß, Michelle Crecelius (-44 kg), Nicole Thorisch, Nicole Vecjblit, Selina Damrath, Luca Mosel (alle über 44 kg).

Die Damen der Wettkampfklasse III starteten mit einem 3:1 (25:10) Sieg in das Wettkampfgeschehen gegen das Rhein-Wied-Gymnasium Neuwied. Nach einem stark umkämpften Unentschieden von Jana Stemke, gewann Nicole Thorisch ihren Kampf mit Harai-Goshi links, ehe Nicole Vejcblit ihren Kampf mit einem Morote-Seoi-Nage (Schulterwurf) für sich entscheiden konnte. Ileana Böttcher erkämpfte eine Yuko Wertung über die volle Zeit. Im nächsten Kampf konnten genau diese vier Judoka jeweils mit Ippon gegen das Gymnasium aus Dierdorf punkten und gewannen mit 4:1 (40:10). Mit dieser Leistung qualifizierten sich auch diese Damen für den Landesentscheid. Ganz zur Freude von Sportlehrerin Wenke Fallen und ihren Betreuern Theresa Schwickert und Jan Malkmus.

Für das Goethe-Gymnasium kämpften in der WK III weiblich: Jana Stemke (-40 kg), Michelle Crecelius (-44 kg), Nicole Thorisch (-48 kg), Nicole Vecjblit (-52 kg), Ileana Böttcher und Luca Mosel (beide +52 kg).

Erstmals ging bei diesem Wettkampf auch die Freiherr-vom-Stein Grundschule Bad Ems an den Start und die Newcomerin in der Wettkampfklasse IV zeigten direkt als jüngster Jahrgang was in ihnen steckt. Am Ende sprang der zweite Platz hinter dem Goethe-Gymnasium heraus. Damit qualifizierte sich erstmals eine Grundschule für den Landesentscheid. Im ersten Kampf gegen das Rhein-Wied-Gymnasium gelang ein 3:2 (25:20) Erfolg. Susann Ebelhäuser, Chantal Luxem und Lea Fedorov konnten ihre Kämpfe gerwinnen. Dabei war der Letzte und alles entscheidende Kampf nur mit einer knappen Yuko Wertung durch Ko-Uchi-Gari (Innensichel) an die Bad Emserinnen gegangen. In der nächsten Runde trafen die Grundschülerinnen auf das Gymnasium Dierdorf und konnten sich wieder knapp mit 3:2 (30:15) durchsetzen. Fabienne May gewann mit Osae-Komi (Haltegriff), Chantal Luxem mit Ippon und abschließend Lea Fedorov mit einem Ippon für Seoi-Otoshi. Im Finale unterlagen sie schließlich den Nachbarn des Goethe-Gymnasiums mit 1:3 (10:30). Es punktete Lena Ebelhäuser. Platz zwei für die Schülerinnen der Steinschule um ihre Sportlehrerin Claudia Krebs und die Judo AG Leiterin Jessica Schwickert.

Für die Freiherr-vom-Steinschule kämpften in der WK IV weiblich: Susann Ebelhäuser, Lena Ebelhäuser, Fabienne May (alle -32 kg), Selina Coban, Semira Coban, Hannah Ebelhäuser (alle -36 kg), Chantal Luxem (-40 kg), Lea Federov (-44 kg). 

 

  

 

12.11.11 Int. Turnier in Luxemburg

Bei einem Int. Turnier in Luxemburg schied Sergej Pasternak (U17, -73 kg) in der ersten Runde aus. Schade, bis kurz vor Schluss führte er noch mit einer Yuko Wertung.

 

12.-13.11.11 Jubiläums Pokalturnier in der Silberauhalle Bad Ems

Zum vierzigjährigen Bestehen veranstaltete der JC Bad Ems zum vierten Mal nach 1991, 1996 und 2001 das Jubiläumspokalturnier an zwei Tagen in der Silberauhalle. In den Altersklassen U13, U16 und Männer/ Frauen gingen fast 300 Judoka Judoka an den Start.

Am ersten Tag ging die Altersklasse U13 auf die Matte. Vom JC Bad Ems starteten an Tag eins siebzehn Judoka. Bei einem starken Teilnehmerfeld mit Teilnehmern aus ganz Rheinland-Pfalz, Saarland, Hessen und Nordrhein-Westfalen hatten es einige Emser Judoka schwer. Bereits in der Vorrunde schieden Jonas Böhnisch (U13, -31 kg), Lukas Weisbrod (U13, -34 kg), Dominik Springer (U13, -37 kg), Timay Tanis (U13, -50 kg), Laura Rieß (U13, -44 kg) und Natascha Klein (U13, -33 kg) aus. Johannes Stader (U13, -34 kg) wurde siebter wie auch Tobias Preßler (U13, -43 kg). Im Einzug ins kleine Finale verlor Tobias Preßler mit Juji-Gatame gegen Alexander Meier. Zuvor gewann er gegen Noah Dörle (JJC Mendig). Isabella Rieß (U13, -36 kg) gewann gegen Jasmin Schmitt (JC Nippon Simmern) und wurde nach einer Niederlage im kleinen Finale gegen Paula Korn (Kim-Chi Wiesbaden) fünfte. Fünfter wurde Tolga Tanis (U13, -55 kg). Jana Stemke (U13, -40 kg) verlor im Finale gegen Sabrina Wichert (TuS Hackenheim) und gewann zuvor gegen Chantal Luxem (U13, -40 kg) die dritte wurde. Nicole Thorisch (U13, -48 kg) gewann in Runde eins gegen Ann-Kathrin Elbert (TV 1860 Nassau). Im nächsten Kampf unterlag sie Nora Adams (Kim-Chi Wiesbaden). Im Halbfinale musste sie sich noch einmal der späteren Siegerin Celine Leufgen (SV Urmitz) geschlagen geben und wurde dritte. Nicole Vejcblit (U13, -52 kg) gewann im Finale gegen Dana Piroth (TuS Hackenheim) und wurde erste, ebenso wie Selina Damrath (U13, -57 kg), die im Finale gegen Saskia Riebe (TB Andernach) gewann. Den dritten Turniersieg gab es für Luca Mosel (U13, +57 kg), die zuerst gegen ihre Vereinskameradin Chiara Böttcher (U13, +57 kg) gewann, bevor sie im Finale gegen Rebecca Konde (Mombacher TV) siegen konnte. 

An Tag zwei gingen die Judoka der Altersklasse U16 und Männer/ Frauen an den Start. Ileana Böttcher (U16, -78 kg) verlor im Finale erst im Hantei (Kampfrichterentscheid) gegen Lisa Bukatschek (Mombacher TV). Ebenfalls ihr Finale verlor die Newcomerin Svenja Malkmus (U16, -52 kg), die sich im Finale Hannah Retterath (JJC Mendig) geschlagen geben musste. Tim Benning (U16, -60 kg) erkämpfte sich eine starke Silbermedaille. In Runde eins gewann er gegen Thomas Kisling (JC Nippon Simmern). Im Halbfinale konnte er Daniel Steffens (JJC Mendig) schlagen, ehe im Finale eine Niederlage gegen Luca-David Balzer (JJC Mendig) folgte. Francesco Rieß (U16, -60 kg) kämpfte in Runde eins stark gegen Benjamin Pfaff (TV 1860 Nassau), verlor aber. In der Trostrunde gewann er gegen Thomas Kisling (JC Nippon Simmern) und Daniel Steffens (JJC Mendig). Im kleinen Finale verlor er gegen Pascal Kaltwasser (JC Hünfelden). Platz fünf für Francesco Rieß. Max Bender und Marcel Klein (beide U16, -43 kg) schieden beide in der Vorrunde aus. Carl Eschenauer (Männer, -81 kg) gewann in der zweiten Runde mit Koshi-Guruma gegen Christian Neuling (JC Neuwied). Im Halbfinale gewann er mit Ippon durch einen Fußfeger gegen Jan Rodan (JC Hünfelden). Im Finale unterlag er Daniel Hackl (JC Maifeld) mit Ippon. Claus Eschenauer gewann in seiner ersten Begegnung mit Ippon gegen Matthias Strauss (SG Monheim). Im nächsten Kampf gewann er gegen Fabian Berressem (VfL Lahnstein), ehe er im Halbfinale Daniel Hackl (JC Maifeld) unterlag. Im kleinen Finale musste er sich schließlich mit zwei Yuko Wertungen über die Zeit geschlagen geben und wurde fünfter. Marius Böttcher (Männer, +100 kg) belegte Rang drei. Jessica Schwickert (Frauen, -78 kg) belegte Rang eins. Ihre Schwester Theresa Schwickert (Frauen, -70 kg) konnte nach einem Finalsieg gegen Kristina Daniel (SV Urmitz) den Pokal und die Goldmedaille in Empfang nehmen. Alina Häublein (Frauen, -63 kg) konnte sich im Finale gegen Melanie Wichert (TuS Hackenheim) mit Seoi-Nage durchsetzen und belegte ebenfalls Rang eins. Tanja Thorisch (Frauen, -63 kg) belegte mit einem gewonnen Kampf auf dem dritten Platz. 

 

    

 

 

06.11.11 Bezirks Poolturnier U11 in Neuwied

Neun Nachwuchsjudoka des JC Bad Ems gingen beim Bezirks Poolturnier der Altersklasse U11 in Neuwied an den Start. Mit den beiden Zwillingsschwestern Laura und Isabella Rieß konnten sogar zwei Bad Emserinnen das Turnier gewinnen.

Susann Ebelhäuser (28 kg) konnte einen Kampf durch Seoi-Otoshi für sich entscheiden und wurde dritte, ebenso wie ihre Schwester Lena Ebelhäuser (30,5 kg) und Aleks Stern (26,1 kg). Lea Fedorov (41,9 kg) gewann gegen Laura Groß und wurde dritte. Weitere dritte Plätze gingen mit jeweils einem Sieg an Chantal Luxem (37,4 kg) und Jonas Böhnisch (30,6 kg). Chiara Böttcher verlor im Finale gegen Catarina Fuchs und wurde zweite. Isabella Rieß (32,5 kg) entschied das Turnier für sich durch Haltegriffsiege gegen Louisa-Marie Höck, Chiara Wasserbauer und einem Ippon durch O-Goshi gegen Anne Stackbein. Laura Rieß (41,3 kg) tat sich in Runde eins gegen ihre Vereinskameradin Lea Fedorov noch schwer und gewann erst durch Hantei (Kampfrichterentscheid). In den beiden nächsten Begegnungen gegen Laura Groß und Florence Kirkham ging sie jeweils als klare Siegerin von der Matte und wurde ebenfalls erste.

 

 

 

30.10.11 Rheinland Mannschaftsmeisterschaften U14/ U17/ U20 in Remagen

Erstmals starteten an einem Tag die Rheinland Mannschaftsmeisterschaften der Altersklassen U14, U17 und der Männer in Remagen. Mit vier Mannschaften ging der JC Bad Ems an den Start und errang dabei drei Medaillen. Allen voran die U17 Mannschaft, die den Rheinland Vizetitel sicherte.

In der Altersklasse U14 erreichte der JC Bad Ems I Platz drei. Im ersten Vorrundenkampf erkämpfte man sich ein 4:4 (40:40) Unentschieden gegen den JC Wörrstadt. Es punkteten Bender, Preßler, Weimer und Rieß. Im nächsten Kampf gab es ein 6:2 (60:20) gegen den BC Mayen. Punkte sammelten Neeb, Stader, Bender, Preßler, Weimer und Mosel. Im letzten Vorrundenkampf erkämpften sich die U14 Jungs wieder ein 4:4 (35:40) gegen den PSV Mainz und verloren damit knapp in der Unterbewertung. Ihre Kämpfe gewannen hier Bender, Weimer, Mosel und Rieß. Als Gruppenzweiter stand man im Halbfinale dem späteren Sieger KG TuS Hackenheim/ 1. JC Worms gegenüber. Mit einem 2:5 (20:50) entschieden die Rheinhessen das Duell für sich. Felix Weimer und Francesco Rieß konnten hier punkten. Die zweite Mannschaft JC Bad Ems II erkämpfte sich Rang sieben. Zwar gab es hohe Niederlagen gegen den JJC Mendig (1:7/ 10:70/ Punktgewinn durch Lukas Weisbrod), KG TuS Hackenheim/ 1. JC Worms (0:8/ 00:80) und den JC Vulkaneifel (2:5/ 20:50 Punkte durch Weisbrod und Springer). Dafür sammelten aber besonders die jüngeren Kämpfer wertvolle Erfahrungen und kamen alle zum Einsatz. Luca Mosel und Nicole Vejcblit errangen mit der weiblichen Mannschaft des SV Urmitz den Rheinlandtitel. 

 

   

 

Für den JC Bad Ems I kämpften: Dennis Neeb (-34 kg, Gaststarter vom SV Oberelbert), Johannes Stader (-37 kg), Max Bender (-40 kg), Tobias Preßler (-43 kg), Felix Weimer (-46 kg, Gaststarter vom TuS Geilnau), Florian Mosel (-50 kg), Tolga Tanis (-55 kg) und Francesco Rieß (+55 kg).

Für den JC Bad Ems II kämpften: Lukas Weisbrod (-34 kg), Dominik Springer, Marcel Klein (-37 kg), Lars Oppermann (-43 kg), Felix Wichmann (-46 kg), Timay Tanis (-50 kg) und Dustin Fedorov (-55 kg).

 

Knapp am Titel schrammten die U17 Männer vorbei. Eine hauchdünne 3:4 (30:40) Niederlage gegen den JJC Mendig im Finale verwies die Kurstädter auf Rang zwei. Schade, Nils Kaltenhäuser erhielt in seinem Kampf erst eine Ippon Wertung zugesprochen, die später wieder zurückgenommen wurde. Zuvor schlugen die Bad Emser den SV Untermosel mit 5:2 (50:20). Gewann man letztes Jahr gegen den Nachbarn TV 1860 Nassau noch hauchdünn mit 4:3, gestalteten die Bad Emser dieses Jahr mit einem 5:2 (50:20) den Kampf deutlicher.

Für den JC Bad Ems kämpften: Philipp Lehmann (-50 kg, Gastkämpfer vom JC Neuwied), Nils Kaltenhäuser (-60 kg), Sven Schneider (-66 kg, Gastkämpfer vom JC Neuwied), Sergej Pasternak (-73 kg) und Nick Beringer (+73 kg, Gastkämpfer vom ESV Siershahn).

   

           

 

Erstmals gingen die Männer des JC Bad Ems bei den Rheinland Mannschaftsmeisterschaften (7er) alleine an den Start und holten gleich die Bronzemedaille. Im ersten Kampf gewannen die Kurstädter 4:2 (40:20) gegen den JC Neuwied II. Es punkteten Jan Malkmus, Robin Steinebach, Carl Eschenauer und Marius Böttcher. Nick Beringer erkämpfte ein Unentschieden. Im nächsten Vorrundenkampf unterlagen die Bad Emser knapp mit 3:4 (30:40) dem JJC Mendig. Es punkteten Nils Kaltenhäuser, Robin Steinebach und Marius Böttcher. Im Halbfinale ging es gegen RW Koblenz. Ein 2:5 (20:50) schickte die Bad Emser auf den Bronzerang. Dabei waren einige Kämpfe knapper als das Ergebnis aussagt. Es punkteten Nils Kaltenhäuser und Carl Eschenauer. 

      

Für den JC Bad Emser kämpften: Nils Kaltenhäuser (-60 kg), Jan Malkmus (-66 kg), Robin Steinebach (-73 kg, Gastkämpfer vom ESV Siershahn), Carl Eschenauer, Claus Eschenauer (beide -81 kg), Nick Beringer (-90 kg, Gastkämpfer vom ESV Siershahn) und Marius Böttcher (+100 kg).   

 

15.-16.10.11 Deutsche Pokalmeisterschaften Männer und Frauen in Frankfurt/ Oder

Über 400 Judoka gingen an zwei Tagen bei den Deutschen Pokalmeisterschaften in Frankfurt/ Oder an den Start. Über die Rangliste des Judoverbandes Rheinland hatten sich gleich fünf Bad Emser Judoka für diese nationalen Titelkämpfe qualifiziert. Mit Platz sieben krönte die amtierende Südwestdeutsche Meisterin der Altersklasse U20 Theresa Schwickert ihre überaus erfolgreiche Saison. Am ersten Tag ging Marius Böttcher (Männer, +100 kg) auf die Matte und verlor in Runde eins gegen den späteren Drittplatzierten Tobias Ehnes (TSV Bayer 04 Leverkusen) mit zwei Waza-Ari Wertungen. Im nächsten Kampf gegen Kay Grapentin (TSV Schwarzenbek Hamburg) führte er schon mit einer Yuko Wertung, ehe er verlor und auf den neunten Platz verwiesen wurde. Am zweiten Tag ging Carl Eschenauer (Männer, -81 kg) im 38 Teilnehmerstarkenfeld auf die Matte und verlor nach gut drei Minuten in der zweiten Runde gegen Kevin Bizon (1. JC Mönchengladbach) mit zwei Waza-Ari Wertungen und schied aus. Alina Häublein (Frauen, -63 kg) gewann in Runde eins gegen Sylvia Strube (JC Halle) mit Ippon durch Te-Guruma und schied nach einem guten Kampf im Haltegriff gegen Monika Dreja (LTV Laupheim) aus. Jessica Schwickert (Frauen, -70 kg) startete mit einem Ippon Sieg gegen Swantje Schmidt (TuS Jena) in die Meisterschaft. Im Viertelfinale unterlag sie Julia Dorny (SV Berlin 2000) nur knapp und schied in der Trostrunde auf Platz neun liegend gegen Diana Zweigardt (JC Wiesbaden) aus.

Einen super Wettkampftag erwischte Theresa Schwickert (Frauen, -63 kg) die zur Vorbereitung auf die Meisterschaften noch viel Gewicht zu reduzieren hatte um im 63 Kilo Limit zu starten. Dennoch zeigte sie konzentriertes Judo und erwies sich als Ausdauerstark. Im ersten Kampf gelang ihr ein Ippon Sieg gegen Annika Richter (SFV Europa). In Runde zwei gewann sie gegen die von Olympiasiegerin Yvonne Böhnisch trainierte Judoka Britta Exner (UJKC Potsdam) wieder vorzeitig mit Ippon. Im Viertelfinale unterlag sie Julia Malcherek (PSV Duisburg). In der Trostrunde gelang ihr noch ein Ippon Sieg mit O-Soto-Gari gegen Michaela Käser (TuS Töging), ehe sie im nächsten Kampf im Einzug ins kleine Finale einer griffstarken Jennifer Englisch (Niendorfer TSV) unterlag. Platz sieben für Theresa Schwickert. 

 

 

15.10.11 Bonsai Cup U11 & U13 in Remagen

Während die Erwachsenen Judoka weit weg von den heimischen Matten an der polnischen Grenze weilten, erkämpfte sich der Bad Emser Judonachwuchs wieder einige Pokale beim Bonsai Cup U11 & U13 in Remagen. Chiara Böttcher (U11, +44 kg) belegte Platz eins. Im Finale gewann sie gegen Maja Martin (TV Bad Breisig) mit einer Yuko Wertung. Florian Mosel (U13, - 46 kg) verlor seinen ersten Kampf gegen Alexander Devgunov (Haltegriff). Den zweiten Kampf gegen John Huber gewann er und setzte sich auch im dritten Kampf mit einer Yuko Wertung durch. Im vierten Kampf unterlag er und landete auf dem fünften Platz. Nicole Thorisch (U13, - 48 kg) gewann den ersten Kampf gegen Ann-Kathrin Elbert (TV 1860 Nassau) mit Haltegriff. Ein Uchi-Mata verhalf ihr zum Sieg gegen Rebecca Dohr vom JJC Mendig. Zwei weitere Siege durch Uchi-Mata sollten folgen gegen Celine Leufgen (SV Urmitz) und Dana Piroth (TUS Hackenheim). Platz eins für Nicole Thorisch. Selina Damrath (U13, -52 kg) verlor erst im Finale gegen ihre Vereinskameradin Nicole Vejcblit. Zuvor gewann sie mit Haltegriff gegen Maxime Respondek (TV Dellbrück) und landete auf Rang zwei. Nicole Vejcblit (U13, -52 kg) sicherte sich den Siegerpokal mit zwei klaren Siegen. Luca Mosel (U13, +63 kg) landete abschließend ebenfalls auf dem ersten Platz. Im Finale bezwang sie Katharina Holz (TK Grevenbroich) mit einem Ko-Soto-Gake.

 

 

08.-09.10.11 Frankenthaler Herbstpokal in Frankenthal (Pfalz)

Ein erfolgreiches Wochenende mit vielen Medaillen wartete dieses Jahr wieder beim Herbstpokal in Frankenthal. Am ersten Tag erkämpfte sich Luca Mosel (U14, +63 kg) einen ersten Platz. Selina Damrath (U14, -52 kg) sicherte sich Platz drei mit zwei Siegen gegen Sarah Serentz (JSV Ludwigshafen) mit Juji-Gatame und Stephanie Oliveira (TV Rodenbach). Nicole Vejcblit (U14, -52 kg) kämpfte sich mit einer starken Leistung ins Finale vor. In Runde eins schaltete sich Dana Piroth (TuS Hackenheim) aus und gewann im Halbfinale gegen Stephanie Oliveira. Im Finale unterlag sie Kimberley Herting (1. JC Bürstadt) und wurde zweite. Nicole Thorisch (U14, -48 kg) erkämpfte sich eine gut Bronzemedaille. In Runde eins gelang ihr ein O-Goshi (Hüftwurf) gegen Fiona Frank (1. BC Zeiskam). Im zweiten Kampf gewann sie gegen Maike Gleber (Dürkheimer JV), ehe sie im Halbfinale Alexandra Nußbaum (TV Rodenbach) unterlag. Im kleinen Finale gewann sie wieder gegen Fiona Frank. Florian Mosel (U14, -46 kg) hatte es in seinem Teilnehmerfeld schwer und belegte am Ende Rang fünf.

Ileana Böttcher (U17, -78 kg) konnte im ersten Kampf ihre Gegnerin Michelle Simon (TV Pirmasens) im Bodenkampf durch Kesa-Gatame (Haltegriff) bezwingen. Im Finale unterlag sie knapp Lucienne Pöschel (JC Maifeld). Platz zwei für Ileana Böttcher. Sergej Pasternak (U17, -73 kg) erwischte keinen guten Tag. In Runde eins verlor er gegen den späteren Sieger Franz Haettich (PSV Saarbrücken). In der Trostrunde gelang ihm ein Sieg gegen Edon Dinaj (TV Pirmasens), ehe im nächsten Kampf das Aus gegen Daniel Resch (JJC Mendig) kam. Platz sieben für Sergej Pasternak. Ebenso keinen guten Tag erwischte Carl Eschenauer (Männer, -81 kg) am zweiten Tag. Verletzungsbedingt gehandicapt gewann er zwar im ersten Kampf gegen Oliver Falk (TSG Mainflingen) mit Ippon durch De-Ashi-Barai (Fußfeger) und im nächsten Kampf gegen Lucas Lohwasser (1. JC Worms) mit Yuko Wertung durch Seoi-Nage, verlor dann aber erstmals in 18 Jahren gegen seinen Bruder Claus Eschenauer (Männer, -81 kg) mit O-Soto-Gari drei Sekunden vor Ende der Kampfzeit und belegte damit Rang drei. Mit zwei weiteren Siegen und einer Niederlage im Finale gegen Mark Schikofsky (JJC Heusweiler) belegte Claus Eschenauer Rang zwei und sicherte sich die Silbermedaille in Frankenthal. Silbermedaillen gingen ebenfalls an Alina Häublein (Frauen, -63 kg) und Tanja Thorisch (Frauen, -63 kg). Beide konnten jeweils zwei Kämpfe für sich entscheiden und mussten sich der späteren Siegerin Rebecca Mohr (1. JC Worms) geschlagen geben. Ebenfalls starke zweite Plätze gingen an Theresa und Jessica Schwickert. Theresa Schwickert (Frauen, -70 kg) gewann im ersten Kampf gegen Nora Schäfer (TG Hocheim) und in Runde zwei gegen Katja Straub (Dürkheimer JV) jeweils mit Ippon (voller Punkt). Im Finale unterlag sie der Weltcup Kämpferin Christian Hofmann (Kim Chi Wiesbaden). Jessica Schwickert (Frauen, -78 kg) gelang in Runde eins die entscheidende Wertung gegen Bianca Breunig (JSV Speyer). Im Finale unterlag sie hauchdünn im Hantei (Kampfrichterentscheid) Jennifer Werner (Kim Chi Wiesbaden). Zum Abschluss krönte das Bad Emser Ergebnis der erste Vorsitzende Marius Böttcher (Männer, +100 kg) mit der Goldmedaille bei den schweren Herren. Im Finale bezwang er Bernhard Beck (JC Frankenthal) mit einem Fußwurf und anschließendem Haltegriff.

Am Ende des zweiten Tages landete der JC Bad Ems auf Rang fünf der Vereinswertung und heimste damit einen Pokal ein.

 

   

 

02.10.11 Rheinland Einzelmeisterschaften der Männer und Frauen in Remagen

Am vergangenen Wochenende fanden für die Männer und Frauen die diesjährigen Rheinland Einzelmeisterschaften in Remagen statt. Mit drei Rheinlandmeister-Titeln für Alina Häublein (-63kg), Theresa Schwickert (-70kg) und Jessica Schwickert (-78kg), einem Rheinland-Vize-Titel für Carl Eschenauer (-81kg), sowie drei Bronzemedaillen durch Tanja Thorisch (-63kg), Claus Eschenauer (-81kg) und Marius Böttcher (+100kg) kehrten die sieben gestarteten Bad Emser Judoka mit sieben Medaillen sehr erfolgreich zurück.

Den Anfang machten die Frauen. In der Gewichtsklasse bis 63 kg setzte sich Alina Häublein in ihrem ersten Kampf souverän gegen Melanie Wichert (TuS Hackenheim) mit einem tiefen Seoi-Nage durch, bevor sie auch gegen Mona Winkelbach (JJC Mendig) mit Ippon gewinnen konnte. In dem vereinsinternen Duell mit Tanja Thorisch gewann sie schließlich mit O-Uchi-Gari und konnte sich damit zum ersten Mal den Rheinlandmeister-Titel sichern. Tanja Thorisch belegte in der gleichen Gewichtsklasse den dritten Rang und setzte sich gegen Mona Winkelbach (JJC Mendig) mit Ippon für Tani-Otoshi durch. Theresa Schwickert (-70kg) startete ihren Wettkampf gewohnt souverän mit einem schnellen Ippon gegen Cora Döhler (DJK Marienstatt). Im Finale gegen Tanja Frisch (TuS Hackenheim) gelang ihr bereits nach wenigen Sekunden ein Ippon für Harai-Goshi, mit dem sie den Kampf vorzeitig für sich entschied. Jessica Schwickert (-78kg) konnte all ihre Kämpfe gewinnen und wurde mit der Goldmedaille belohnt. Auch in zahlreichen Freundschaftskämpfen ließ sie ihren Gegnerinnen nicht den Hauch einer Chance.

Bei den Männern startete Carl Eschenauer (-81kg) mit Ippon für einen Fußfeger gegen Andreas Engelbrecht (PSV Mainz) in den Wettkampf. Im Halbfinale besiegte er Richard Rockenfeller vom JC Neuwied über die volle Kampfzeit mit einem Waza-Ari Vorsprung für Sumi-Gaeshi, ehe er sich im Finale Peter Seul (JJC Mendig) mit Ippon geschlagen geben musste. Claus Eschenauer (-81kg) verlor seinen Auftaktkampf gegen Peter Seul (JJC Mendig) und kämpfte sich mit zwei Siegen in der Trostrunde noch bis auf den Bronzerang vor. Hier besiegte er Thomas Koch (SF Höhr-Grenzhausen) und Richard Rockenfeller (JC Neuwied) jeweils mit einer Yuko Wertung. Marius Böttcher (+100kg) musste sich den starken Kämpfern Benjamin Klöckner (JC Neuwied) und Jan Rehn (TV 1860 Nassau) geschlagen geben und belegte Platz drei.

Besonders erfreulich aus Bad Emser Sicht: Mit Alina Häublein, Theresa Schwickert, Jessica Schwickert, Carl Eschenauer und Marius Böttcher vertreten gleich fünf Emser Judoka den Judoverband Rheinland am letzten Ferienwochenende bei den Deutschen Pokalmeisterschaften in Frankfurt/Oder.

 

   

 

24.09.11 19. Urmitzer Herbstturnier in Urmitz

Einen Tag nach den großen Feierlichkeiten des Judo-Clubs gingen die Nachwuchsjudoka der Altersklasse U13 in Urmitz auf die Tatami (Matte). Dabei sprangen sieben Medaillen für die neun gestarteten Emser Judoka heraus.

Allen voran Nicole Vejcblit (U13, -52 kg) und Luca Mosel (U13, +57 kg) die das Turnier gewinnen konnten. Nicole Vejcblit gewann alle ihre drei Kämpfe vorzeitig mit Ippon. Im Finale schlug sie ihre Vereinskameradin Selina Damrath (U13, -52 kg), die zuvor ebenfalls gegen Jasmin Burghartz (TB Andernach) und Julia Hockertz (TV Bitburg) gewinnen konnte. Luca Mosel traf im ersten Kampf auf die Teamkameradin Chiara Böttcher (U13, +57 kg) und gewann mit Haltegriff. Auch die nächsten zwei Kämpfe gegen Rebecca Konde (Mombacher TV) und Lisa Volmer (SF Höhr-Grenzhausen) konnte sie für sich entscheiden und sicherte sich die Goldmedaille. Chiara Böttcher landetet auf Rang drei. Ebenfalls Dritter wurde Jonas Böhnisch (U13, -31 kg), der in Runde eins gegen Paul Seidel (BC Mayen) mit einer Yuko Wertung durch Seoi-Otoshi gewinnen konnte und erst im Halbfinale an Dennis Neeb (SV Oberelbert) scheiterte. Florian Mosel (U13, -46 kg) hatte etwas Lospech und traf im ersten Kampf ausgerechnet auf Felix Weimer (TuS Geilnau) und verlor. In der Trostrunde zeigte er seine Stärken und gewann gegen Romanus Ludwig (PSV Mainz) durch Ippon mit Seoi-Nage. Im kleinen Finale verhalf im wiederum ein gelungener Schulterwurf zur Bronzemedaille gegen Nikolai Sieben (TuS Hackenheim). Isabella Rieß (U13, -36 kg) verlor in Runde eins gegen Anne Riegert (Mombacher TV) mit Seoi-Nage. Im nächsten Kampf konnte sie dank ihres großen Kampfgeistes im Golden Score (Verlängerung) gegen Melina Schäffer (JJC Mendig) durch einen Kesa-Gatame (Haltegriff) mit Ippon durchsetzen. Im Halbfinale kam dann das Aus gegen Annika Chandoni (SV Urmitz). Damit ging die Bronzemedaille an Isabella Rieß. Das Emser Ergebnis komplettierten ein fünfter Platz von Laura Rieß (U13, -44 kg) und einer siebter Platz von Jana Stemke (U13, -40 kg).

 

         

 

18.09.11 Kreismeisterschaften in Nassau

Ganze 18 Kreismeistertitel sprangen für die Judoka des JC Bad Ems bei den Kreismeisterschaften in Nassau heraus. Insgesamt gingen 48 Kurstädter auf die Matte. Gekämpft wurde von den Bambinis U9, über U11, U14, U17 bis hin zu den Senioren.

Kreismeister/innen 2011 wurden: Jonas Böhnisch (U11), Robin von Motz (U11), Pascal Merz (U11), Dominik Springer (U14), Francesco Rieß (U14), Timay Tanis (U14), Chiara Böttcher (U11), Isabella Rieß (U11), Selina Fritsch (U9), Alexa Mosel (U9), Nicole Vejcblit (U14), Luca Alexandra Mosel (U14), Nicole Thorisch (U14),  Ileana Böttcher (U17), Nils Kaltenhäuser (U17), Sergej Pasternak (U17), Anaïs Böttcher (Frauen) und Carl Eschenauer (Männer).  Kreisvizemeister wurden: Tristan Platen (U11), David Koch (U11), Enrico Luxem (U9), Max Bender (U14), Dustin Fedorov (U14), Marcel Klein (U14), Tolga Tanis (U14), Susann Ebelhäuser (U11), Natascha Klein (U14), Laura Rieß (U11), Nicole Pasternak (U9), Selina Damrath (U14), Jana Stemke (U14), Chantal Luxem (U11), Tim Benning (U17), Claus Eschenauer (Männer) und Marius Böttcher (Männer). Dritte Plätze gingen an Aleks Stern (U11), Luca Böhm (U11), Enrico Claus (U9), Tobias Preßler (U14), Svenja Malkmus (U17), Lena Ebelhäuser (U11), Hanna Ebelhäuser (U11), Lea Fedorov (U11), Sabrina Webler (U14), Mia Thönges (U9) und Anna Louise Mann (U9). Auf Platz fünf landeten Lars Oppermann (U14) und Florian Mosel (U14). In der Vereinswertung landete der JC Bad Ems auf Rang zwei. 

          

         

 

11.09.11 Bezirks Mannschaftsmeisterschaften U11 in Bad Ems

Eine Silbermedaille sprang für die Mädchenmannschaft U11 des JC Bad Ems bei den Bezirks Mannschaftsmeisterschaften in der heimischen Freiherr-vom-Stein Schule heraus. Im Finale unterlagen die Mädchen knapp der Kampfgemeinschaft ESV Siershahn/ DJK Marienstatt mit 2:4 (20:35). Die Jungenmannschaft landete auf Rang fünf. Sie verloren als Kampfgemeinschaft mit dem JC Neuwied 3:4 (30:40) im ersten Kampf gegen den späteren Zweitplatzierten BS Herdorf. Im nächsten Kampf verloren sie wieder 2:3 (17:30) und schieden damit aus. Schade, wären gerade bei den Jungen einige mehr Emserteilnehmer zum Wettkampf erschienen, wäre durchaus mehr drin gewesen.

Für den JC Bad Ems weiblich kämpften: Susann Ebelhäuser (-28 kg), Lena Ebelhäuser (-30 kg), Maja Stein (-30 kg, JC Neuwied), Hanna Ebelhäuser (-33 kg), Laura Weimer (-36 kg TuS Geilnau), , Isabella Rieß (-36 kg), Louisa Höck (-36 kg, SF Höhr-Grenzhausen), Laura Rieß (-40 kg), Lea Fedorov (+40 kg) und Chiara Böttcher (+40 kg).

Für die KG JC Bad Ems/ JC Neuwied männlich kämpften:

Tom Englert (-26 kg), Jonas Böhnisch (-29 kg), Sebastian Werner (-29 kg, JC Neuwied), Robin Schneider (-32 kg), Tristan Platen (-35 kg), Daniel Schulz (-35 kg).

 

 

 

03.-04.09.11 Kannebäckerland Turnier U13, U16 & U19 in Höhr-Grenzhausen

Eine gute Möglichkeit sich mit Judoka aus verschiedenen Landesverbänden zu messen, gab es beim Internationalen Kannebäckerland Turnier U13, U16 & U19 in Höhr-Grenzhausen. Die Bad Emser Nachwuchs-Judoka kehrten mit vielen Medaillen zurück an die Lahn.

Am ersten Wettkampftag startete die Altersklasse U13: Semira Coban (U13, -33 kg) landete nach zwei Niederlagen gegen Marie Gies (TV 1860 Nassau) und Leonie Patt (SV Altenahr) auf Platz sieben. Selina Coban (U13, -33 kg) gewann nach einem Freilos mit Ippon gegen Anne Strackbein (SF Höhr- Grenzhausen) durch O-Goshi (Hüftwurf). Im Halbfinale unterlag sie Laura Klein (ESV Siershahn) mit einem Hebel und landete nach einer Niederlage gegen Leonie Patt (SV Altenahr) auf Platz fünf. Isabella Rieß (U13, -36 kg) gewann in Runde eins gegen Ida Vieregge-Heyng (TuS Hachenburg) mit Haltegriff. In der nächsten Runde reichte ihr ein weiterer Sieg gegen Ina-Nomi Kübler (TV Remagen) für das Weiterkommen ins Halbfinale. Im Finale unterlag sie mit zwei Waza-Ari Wertungen gegen Dominique Denkewitz (Bushido Wüstems) und erreichte Rang zwei. Jana Stemke (U13, -40 kg) gewann gegen Michelle Crecelius (TV 1860 Nassau) mit zwei Waza-Ari Wertungen und unterlag im Halbfinale Sabrina Wichert (TuS Hackenheim). Im kleinen Finale gewann sie gegen ihre Vereinskameradin Sabrina Webler (U13, -40 kg) im Kampf um Platz drei. Sabrina Webler konnte zuvor in der Trostrunde gegen Isabelle Jackenholz (Kim Chi Wiesbaden) mit einem Hebel gewinnen und landete auf Rang fünf. Yasemin Coban (U13, -40 kg) gewann mit einem O-Soto-Gari (Große Außensichel) gegen ihre Vereinskameradin Laura Rieß und verlor in der Trostrunde gegen Michelle Crecelius (TV 1860 Nassau) und wurde siebte. Laura Rieß (U13, -40 kg) wurde am Ende neunte. Im ersten Kampf verlor sie ganz knapp im Golden Score gegen Isabelle Jackenholz (Kim Chi Wiesbaden) mit Yuko im Golden Score. Nicole Thorisch (U13, -48 kg) gewann in Runde eins gegen Celine Leufgen (SV Urmitz)  mit Haltegriff.   In Runde zwei schlug sie Stephanie Kurz (TV 1860 Nassau) mit Ippon für einen Uchi-Mata (Innenschenkelwurf). Im Halbfinale besiegte sie Hanae Elouasi (JC Wörrstadt)    mit Haltegriff, ehe sie sich im Finale Nora Adams (Kim Chi Wiesbaden) mit Haltegriff geschlagen geben musste. Platz zwei für Nicole Thorisch. Nicole Vejcblit (U13, -52 kg) gewann im ersten Kampf gegen Jasmin Meudt (SF Höhr-Grenzhausen) mit Ippon für einen Ko-Soto-Gake. Im nächsten Vorrundenkampf verlor sie gegen Katharina Fischer (Bushido Wüstems) mit Ippon. Im Halbfinale gewann sie gegen ihre Clubkameradin Selina Damrath mit Ippon, ehe sie im Finale Julia Hockertz (TV Bitburg) ebenfalls mit einem vollen Punkt (Ippon) schlagen konnte. Platz eins für Nicole Vejcblit. Selina Damrath (U13, -52 kg) landete auf Rang drei. In der Vorrunde schlug sie Jasmin Burghartz (TB Andernach) mit Ippon und konnte Julia Hockertz (TV Bitburg) schlagen. Chiara Böttcher (U13, -57 kg) landete auf Rang drei. Im ersten Kampf verlor sie gegen Lisa Vollmer (SF Höhr-Grenzhausen). Luca Mosel (U13, +63 kg) konnte das Turnier für sich entscheiden. Ihr Bruder Florian Mosel (U13, -43 kg) gewann nach einem Freilos in Runde eins, in Runde zwei gegen Niklas Wisser (ESV Siershahn). Im Halbfinale unterlag er Kai Haas (Kim Chi Wiesbaden). Im kleinen Finale reichte ein Sieg durch Uchi-Mata gegen Uros Stamenovic (RW Koblenz) zur Bronzemedaille.                         

Am zweiten Tag griffen die Altersklassen U16 und U19 in das Wettkampfgeschehen ein. Max Bender (U16, -43 kg) verlor in Runde eins gegen den späteren Sieger Edward Stangenberg (PSV Bonn) erst im Golden Score (Verlängerung) mit De-Ashi-Barai (Fußfeger). In der Trostrunde gewann er gegen Jan Strackbein (SF Höhr-Grenzhausen) mit Tai-Otoshi. Im nächsten Kampf unterlag er Jonathan Benyachou (Beueler JC) mit Uchi-Mata und wurde siebter. Francesco Rieß (U16, -60 kg) gewann im ersten Kampf gegen Gabriel Wocnizka (Kim Chi Wiesbaden) mit Ko-Uchi-Gari. Im nächsten Kampf unterlag er Leonhard Schneider-Strehl (JSV Speyer) mit De-Ashi-Barai. Im nächsten Kampf gewann er mit zwei Waza-Ari Wertungen gegen Florian Ronnisch (RW Koblenz), ehe er gegen Gino Kieren (JT Traben-Trarbach) ausschied. Platz sieben für Francesco Rieß. Ileana Böttcher (U16, -78 kg) konnte sich mit Tate-Shio-Gatame (Haltegriff) gegen Alexandra Stube (SV Urmitz) durchsetzen und wurde am Ende dritte. Nils Kaltenhäuser (U19, -60 kg) gewann in Runde eins gegen Paul Hardt (JC Hünfelden) mit Tai-Otoshi. Im nächsten Kampf unterlag er Robin Coßmann (JJC Mendig) mit Juji-Gatame ehe eine weitere knappe Niederlage gegen Marcel Reitzle (VfL Eppelsheim) ihn auf Rang drei beförderte.

Ebenfalls auf Platz drei landete Sergej Pasternak (U19, -73 kg). In Runde eins gewann er gegen Sebastian Greiner (TSV Bayer 04 Leverkusen) mit Tani-Otoshi. Trotz Waza-Ari Führung im Halbfinale gegen den späteren Sieger Rowan Schreurs (JJC Mendig) unterlag Sergej Pasternak noch. Im kleinen Finale setzte er sich schließlich souverän im Hantei (Kampfrichterentscheid) gegen Michael Ovsjannikov (JC Vulkaneifel) durch. 

     

                     

27.-28.08.11 Theo Hilgert Gedächtnisturnier U16, U19, Männer & Frauen in Koblenz

Beim traditionellen Theo Hilgert Turnier in Koblenz gingen auch wieder einige Emser Judoka auf die Matte. Tim Benning (U16, -55 kg) konnte einen Kampf gewinnen und wurde siebter. Max Bender (U16, -43kg) schied nach zwei Niederlagen frühzeitig aus. Ileana Böttcher (U16, -78kg) gewann gegen Alexandra Stube (SV Urmitz) und unterlag erst im Finale Lisa-Marie Bukatschek (Mombacher TV) und wurde zweite. Nils Kaltenhäuser (U19, -60kg) verlor im Finale im Hantei (Kampfrichterentscheid) gegen Sven Schneider (JC Neuwied) und wurde zweiter. Jan Malkmus (U19, -73 kg) gewann in Runde eins mit einem Adams-Roller und landete nach zwei Niederlagen gegen Robin Steinebach (ESV Siershahn) und Michael Ovsjannikov (JC Vulkaneifel) auf Rang drei. Tanja Thorisch (U19, -63 kg) verlor im Finale gegen Anja Fischer (NRW) mit Uchi-Mata. Zuvor gewann sie gegen Jacqueline Gwodz (VfL Lahnstein) über die Zeit.

Alina Häublein (Frauen, -63 kg) gewann gegen ihre Vereinskameradin Tanja Thorisch (Frauen, -63 kg) und unterlag erst im Finale Theresa Schwickert mit Haltegriff. Theresa Schwickert (Frauen, -63 kg) konnte ihr beiden Kämpfe gewinnen und wurde erste. Tanja Thorisch landete auf Rang drei. Jessica Schwickert (Frauen, -70kg) gewann im ersten Kampf gegen Ann-Katrin Müller (JSV Speyer). In Runde zwei unterlag sie Christiane Hofmann (Kim Chi Wiesbaden). Im kleinen Finale gewann sie gegen Jennifer Schmitz (TSV Bayer 04 Leverkusen). Platz drei für Jessica Schwickert. Marius Böttcher (Männer, +100kg) holte zum Abschluss ebenfalls die Bronzemedaille.

 

   

04.-05.06.11 Nibelungen Turnier U14/ U17/ Männer und Frauen in Bürstadt

Bereits zum zweiten Mal hintereinander veranstaltete der 1. Judo-Club Worms sein traditionelles Nibelungenturnier im benachbarten Bürstadt. Mit Theresa Schwickert, Jessica Schwickert und Sergej Pasternak konnten gleich drei Bad Emser das Turnier gewinnen. Mit weiteren fünf zweiten und drei dritten Plätzen konnten die Kurstädter am Ende sogar den zweiten Platz in der Vereinswertung hinter dem JSV Speyer einheimsen.

Den Anfang machte am Samstag Ileana Böttcher (U17, -70 kg), die sich gegen die Kölnerin Michelle Anderegg (1. Bocklemünder JC) mit Tate-Shio-Gatame (Haltegriff) durchsetzen konnte. Im Finale unterlag sie Janet Raja (Kim-Chi Wiesbaden) mit Soto-Maki-Komi und landete auf Rang zwei. Nils Kaltenhäuser erwischte einen guten Start ins Turnier mit einem Ippon Sieg gegen Florian Ronnisch (RW Koblenz) durch Haltegriff. Im nächsten Kampf siegte er gegen Nico Zimmermann (JSV Speyer) mit O-Goshi links. Im Halbfinale kämpfte Nils in einem sehr ausgeglichenen Kampf gegen Leander Riegert (JC Wörrstadt) gut mit und ging mit Yuko in Führung. Leider musste er kurz vor Schluss noch einen Yuko hinnehmen und musste ins Golden Score. Hier unterlag er unglücklich mit einer Yuko Wertung durch Seoi-Nage. Platz fünf für Nils Kaltenhäuser. Sergej Pasternak (U17, -73 kg) erwischte einen großen Tag. Nach einem etwas holprigen Start gegen Carlo Dindorf (TuS Hackenheim) mit einem Ippon Sieg durch Kesa-Gatame (Haltegriff), schlug Sergej im Halbfinale erstmalig Michael Ovsjannikov (JC Vulkaneifel) mit O-Soto-Gari. Im Finale gewann er schließlich im Golden Score gegen Christopher Sieger (JJC Mendig) mit einer Waza-Ari Wertung durch Tani-Otoshi.

Marius Böttcher (Männer, +100 kg) führte im ersten Kampf bereits mit einer Waza-Ari und einer Yuko Wertung gegen den späteren Sieger Dimitri Kachiashwilli (JSV Speyer), bevor ein O-Soto-Gari ihn zu Fall brachte. Am Ende sollte es noch für Platz drei reichen. Ebenfalls dritte wurde Tanja Thorisch (Frauen, -63 kg), die sich gegen Jacqueline Gwozdz (VfL Lahnstein) durchsetzen konnte. Bronzemedaille Nummer drei ging an Carl Eschenauer (Männer, -81 kg), der in der ersten Runden gegen Gregor Freils (RW Koblenz) mit Kata-Te-Jime (Würger) punkten konnte. Im Halbfinale unterlag er mit O-Soto-Gari dem talentierten Nachwuchskämpfer Nico Kachiashwilli (JSV Speyer). Im Kampf um Platz drei siegte er schließlich nach acht Sekunden mit Ippon für Uchi-Mata gegen Fabian Berressen (VfL Lahnstein). Alina Häublein (Frauen, -63 kg) konnte sich im vereinsinternen Duell gegen Tanja Thorisch mit Haltegriff durchsetzen und im nächsten Kampf gegen Jaqueline Gwodz (VfL Lahnstein). Im Finale unterlag sie nur Theresa Schwickert (Frauen, -63 kg) mit Uchi-Mata, die nach ihrer Verletzungspause alle ihre drei Kämpfe vorzeitig mit Ippon gewinnen konnte und sich den Turniersieg sichern konnte, ebenfalls wie ihre große Schwester Jessica Schwickert (Frauen, -70 kg). Jessica Schwickert gewann im ersten Kampf gegen Miriam Kost (JSV Speyer) mit Harai-Goshi. Im nächsten Kampf gab es einen Ippon Sieg durch O-Soto-Gari gegen Ann-Kathrin Müller, ehe sie mit Seoi-Nage gegen Helen Grohme (TV Nierstein) wieder mit Ippon punkten konnte. Im Finale setzte sie sich schließlich gegen Jenny Schmitz (TSV Bayer 04 Leverkusen) durch und konnte somit den Siegerpokal mit nach Hause nehmen.

Weiter auf der Erfolgsspur präsentierten sich die Judoka der Altersklasse U14 am Sonntag. Max Bender (U14, -40 kg) gewann im zweiten Kampf, nach einer Erstrundenniederlage gegen Frederik Mauren (PST Trier), mit einer Yuko Wertung gegen Tim Wächter (RW Koblenz). Gegen Niklas Jülicher (JC Wörrstadt) gelang ihm ein Ippon durch Harai-Goshi, ehe Kevin Stein (BC Bruchsal) Max mit Haltegriff bezwingen konnte und ihn auf den siebten Rang verwies. Florian Mosel (U14, -43 kg) gewann im ersten Kampf gegen Romanus Ludwig (PSV Mainz) mit Seoi-Nage und anschließendem Haltegriff. In den nächsten beiden Begegnungen musste er jeweils als zweiter Sieger die Matte verlassen und wurde fünfter. Francesco Rieß (U14, -60 kg) gewann in der ersten Auseinandersetzung gegen Tim Hoffmann (JC Uchtelfangen) mit einem Konter gegen einen O-Uchi-Gari Versuch des Saarländers. In Runde zwei setzte er sich gegen Jovel Beisel aus der Rhein-Neckar Auswahl Baden mit Seoi-Otoshi durch. Im Finale wartete wieder, wie in der vergangenen Woche in Remagen, Gino Kieren (JT Traben-Trarbach). Durch einen Konter seines Gegners gelang Francesco mit einer Waza-Ari Wertung in Rückstand und konnte diesen nicht mehr aufholen. Damit holte Francesco Rieß die Silbermedaille und wurde anschließend für seine ansprechenden Leistungen in der jüngsten Vergangenheit in den Rheinlandkader der Altersklasse U14 männlich berufen. Ebenfalls bis ins Finale rückten an diesem zweiten Wettkampftag die Bad Emser Judoka Nicole Vejcblit und Luca Mosel vor. Nicole Vejcblit (U14, -57 kg) musste sich jedoch gegen Ranja Huber (Rhein Neckar Auswahl) mit Ko-Soto-Gake ebenso wie Luca Mosel gegen Sabrina Meißner (TSV Gernsheim) mit Yoko-Shio-Gatame (Haltegriff) geschlagen geben. Damit vervollständigten die beiden den Medaillensatz des JC Bad Ems mit zwei weiteren Silbermedaillen. Vorher konnte sich Nicole Vejcblit noch gegen Natascha Herschinger (Rhein-Neckar Auswahl) mit Ko-Soto-Gake durchsetzen. Erfreulich für den JC Bad Ems: Am Ende des zweiten Wettkampftages konnten die Judoka um Trainer Claus Eschenauer den Pokal für den zweiten Platz in der Mannschaftswertung des Nibelungenturniers 2011 in Empfang nehmen. Besser waren nur die Judoka des Bundesligisten JSV Speyer.    

            

 

 

 

 

               

 

28.-29.05.11 Int. Rhein Ahr Turnier in Remagen

Mit vielen Pokalen kehrten die Judoka des JC Bad Ems vom traditionellen Rhein-Ahr Turnier aus Remagen zurück. Bei der fünfzehnten Ausgabe konnten gleich sechs Bad Emser das Turnier gewinnen. Am ersten Tag in der Altersklasse U17 startete Ileana Böttcher (U17, -70 kg) mit einem Sieg durch Kesa-Gatame (Haltegriff) gegen Corinna Elzvart (1. JC Mönchengladbach) in das Turnier. Gegen Acelya Winekerstädde (TuS Hackenheim) gelang ihr ein Ippon durch Koshi-Guruma für den Einzug ins Finale. Hier unterlag sie Lisa Marie Bukatschek (Mombacher TV) mit einer Yuko Wertung über die Zeit. Sergej Pasternak (U17, -73 kg) verlor im ersten Kampf gegen Michael Ovsjannikov (JC Vulkaneifel) im Hantei (Kampfrichterentscheid). Im nächsten Kampf gewann er gegen Frederick Deussen mit Te-Guruma, ehe er Kevin Thielen mit Yuko über die volle Zeit schlagen konnte. Nach einem weiteren Sieg gegen Carlo Dindorf stand er im kleinen Finale wieder Michael Ovsjannikov gegenüber. Leider hatte Sergej einem tiefen Seoi-Nage nichts nachzusetzen. Platz fünf für Sergej Pasternak. Nils Kaltenhäuser (U17, -60 kg) gewann im ersten Kampf gegen Fabian Mayrböck (SV Urmitz) mit einem De-Ashi-Barai (Fußfeger). Im nächsten Kampf schlug er Michael Jakobi mit Ko-Uchi-Gari ehe er gegen den Kämpfer Morbach mit Uchi-Mata gewann. Im Finale schlug er Leander Riegert (JC Wörrstadt) mit einem Yuko für De-Ashi-Barai über die Zeit. Platz eins für Nils Kaltenhäuser. Marius Böttcher (Männer, +100 kg) holte ebenfalls den Turniersieg mit einem Ippon Sieg gegen Jörg Trimborn (JS Swistal) durch Ko-Soto-Gake. Carl Eschenauer (Männer, -81 kg) gewann in Runden eins gegen Fabian Berressen (VfL Lahnstein) mit Koshi-Guruma. Im nächsten Kampf gewann er gegen Jack Hadwin (Vds Nievenheim) mit einem tiefen Seoi-Nage links. Im Halbfinale gegen Lucas Lohwasser (1.JC Worms) gelang ihm ein De-Ashi-Barai, ehe er im Finale Markus Metzmacher (Budo-Sport Kaarst) im Golden Score (Verlängerung) mit einem Yuko schlagen konnte. Platz eins für Carl Eschenauer.

Am zweiten Tag starteten die U14 Judoka und die Frauen. Yasemin Coban (U14, -40 kg) musste sich zweimal geschlagen geben und schied frühzeitig aus. Max Bender (U14, -40 kg) verlor im ersten Kampf gegen Daniel Aigeldinger (JC Vulkaneifel). In der Trostrunde gewann er gegen Tobias Gaspers mit Tai-Otoshi, ehe er im nächsten Kampf Alexander Herolf mit zwei Yuko Wertungen schlagen konnte. Im Einzug ins kleine Finale reichte eine Yuko Wertung gegen Lukas Schneider (JC Swisttal). Im kleinen Finale unterlag er schließlich wieder Daniel Aigeldinger durch eine Shido Bestrafung. Platz fünf für Max Bender. Johannes Stader (U14, -34 kg) gewann gegen Paul Belov. Im Halbfinale unterlag er Daniel Berkes (1. JC Worms). Im kleinen Finale konnte er Marc Hülsmann schlagen und den dritten Platz erreichen. Francesco Rieß (U14, -60 kg) gewann gegen Christopher Rhein (SG Judoteam Mönchengladbach). Im nächsten Vorrundenkampf gewann er gegen Patrick Dexling (JC Neuwied), ehe er im Halbfinale auf Dennis Wall (JC Neuwied) traf und diesen ebenfalls schlug. Im Finale musste er sich schließlich Gino Kiereh (JT Traben Trarbach) geschlagen geben. Platz zwei für Francesco Rieß. Nicole Vejcblit (U14, -52 kg) gewann im ersten Kampf vorzeitig gegen Katharina Holz (TK Grevenbroich). Gegen Berit Ameskamp (TV Remagen) gelang ihr ein Sieg durch Tate-Shio-Gatame, ehe sie im Finale Jana Schneider (DJK Marienstatt) durch Ko-Soto-Gake schlagen konnte. Luca Mosel (U14, +63 kg) gewann mit Ippon gegen Kim Stefanie Schneider (TuS Hachenburg) mit Ippon. Auch gegen Erika Willer (TuS Hachenburg) konnte sie sich mit Ippon durchsetzen, ehe sie im Finale Kira Gierke (JC Bad Neuenahr) mit Tai-Otoshi schlagen konnte. Mit ihrem ersten Platz wurde sie ebenso wie Nicole Vejcblit in den Rheinlandkader der Altersklasse U14 berufen. Herzlichen Glückwunsch!

Bei den Damen landeten Alina Häublein (Frauen, -63 kg) und Tanja Thorisch (Frauen, -63 kg) auf Rang drei. Tanja Thorisch gewann gegen Sophie Hermsen mit Ko-Uchi-Maki-Komi. Im nächsten Kampf unterlag sie Judith Bühler (PST Trier) und gewann im kleinen Finale gegen Janina Gotzheim (TB Andernach) mit Juji-Gatame (Hebel). Alina Häublein startete mit einem Ippon für Tai-Otoshi gegen Janina Gotzheim (TB Andernach) in das Turnier. Im nächsten Kampf unterlag sie der späteren Siegerin Michaela Krämer (JC Don Bosco Uchtelfangen). Im kleinen Finale gewann sie mit Seoi-Nage gegen Sophie Hermsen. Jessica Schwickert (Frauen, -70 kg) rundete das Ergebnis mit ihrem Turniersieg ab. In Runde eins gewann sie gegen Julia Hahnenberg (JC Swistal). In Runde zwei gelang ihr ein Ippon gegen Melanie Wichert (TuS Hackenheim). In den nächsten beiden Kämpfen setzte sie sich gegen Franziska Stube (SV Urmitz) und Hanna Hufschmidt (Budo Sport Kaarst) durch und landete auf dem obersten Treppchen.  

   

   

 

 

21.-22.05.11 Südwestdeutsche Einzelmeisterschaften U14 in Neuhof (Hessen)

Die Erfolgsgeschichte des Judo-Club Bad Ems geht im Jubiläumsjahr 2011 weiter. Mit drei Medaillen kehrten die U14 Nachwuchsjudoka von den Südwestdeutschen Einzelmeisterschaften im hessischen Neuhof zurück. Allen voran Luca Alexandra Mosel, die Südwestdeutsche Vizemeisterin wurde. Nicole Vejcblit und Francesco Rieß landeten bei ihren Premieren auf Südwestebene direkt auf Rang drei.

Francesco Rieß (-60 kg) gewann im ersten Kampf gegen Tim Hoffmann (JC Uchtelfangen) mit Waza-Ari Wertung über die Zeit. Die nächsten zwei Vorrundenkämpfe verlor er gegen Gabriel Wozniczka (Kim-Chi Wiesbaden) und Andreas Müller (Kim-Chi Wiesbaden). Dank einer besseren Unterbewertung stand er im Halbfinale Aike Schnug (1. JJJKC Haßloch) gegenüber und verlor mit Kesa-Gatame (Haltegriff). Damit landete er auf Rang drei. Nicole Vejcblit (- 52 kg) gewann im ersten Kampf gegen Hillary Pohier (1.JC Samurai Offenbach). Im zweiten Kampf bezwang sie Sarah Bollonia (JSC Homburg) mit Ippon durch Ko-Soto-Gake im Golden Score. Im Halbfinale unterlag sie Jennifer Münde (TG Hanau) mit Waki-Gatame (Hebel). Im anschließenden Kampf um Platz drei reichte wieder ein Ko-Soto-Gake zum Ippon Sieg und der Bronzemedaille gegen Anna-Sophie Schmidt (JC Oberthal). Luca Alexandra Mosel (+ 63 kg) startete mit einem Ippon durch O-Goshi gegen Lisa Marie Markert (JC Bushido Vellmar) in die Meisterschaft. In der nächsten Runden siegte sie gegen Dounia Boulahfa (JUKA Bergen-Enkheim) und konnte sich im Halbfinale mit Hantei (Kampfrichterentscheid), nach der Verlängerung, 3:0 gegen Anne Werner (JC Petersberg) durchsetzen. Knapp ging es auch im Finale zu. Hier unterlag Luca Alexandra Mosel mit einer Waza-Ari Wertung gegen Sabrina Meißner (TSV Gernsheim). Damit rundete sie mit ihrem Südwestdeutschen Vizetitel das erfolgreiche Ergebnis der Kurstädter ab. 

 

 

21.05.11 Bundesranglistenturnier der Männer und Frauen in Garbsen bei Hannover

Im niedersächsischen Garbsen bei Hannover fand das zweite Bundesranglistenturnier der Männer und Frauen statt. Hier ging es um Qualifikationspunkte für die kommenden Deutschen Meisterschaften und um Wettkampfpraxis auf höherer Ebene für die kommenden Aufgabe einiger Rheinländer Judoka in der Bundesliga und der Regionalliga.

Jessica Schwickert (-70 kg) erwischte kein gutes Los und musste sich zweimal geschlagen geben gegen Stephanie Manfrahs (1.JC Mönchengladbach) mit Uchi-Mata und gegen Julia Dorn (SV Berlin 2000) mit O-Uchi-Gari. Carl Eschenauer (-81 kg) führte bereits im ersten Kampf mit Yuko gegen Christian Beckmann (PSV Duisburg) und unterlag eine Minute vor Schluss noch mit Sankaku (Haltegriff). In der Trostrunde musste er schließlich sich dem griffstarken Ben Böhn (JG Sachsenwald) mit Waza-Ari Wertung über die Zeit geschlagen geben. 

 

 

14.05.11 1. Kampftag Regionalliga in Bad Ems

Mit einem Sieg und einer Niederlage startete das Judo-Team Rheinland in die neue Regionalligasaison. Der Aufsteiger, trainiert von Carl Eschenauer, bezwang in der Halle der Freiherr-vom-Steinschule den Vorjahreszweiten BG Marburg mit 5:2 (50:20) und unterlag der HTG Bad Homburg mit 1:5 (10:50). Gegen Blau-Gelb Marburg punkteten Steven Ringel, Jan Ritzheimer, Aaron Franken, Oliver Ammel und Robin Coßmann jeweils mit Ippon. Letzterer war auch der Einzige Punktgewinner in der Begegnung gegen Bad Homburg. Schade, Carl Eschenauer führte als Einziger in seinem Kampf gegen Bad Homburg bereits mit Waza-Ari durch O-Uchi-Gari und gab diesen letztendlich noch ab. Der Kampf Blau-Gelb Marburg gegen HTG Bad Homburg endete 2:4 (20:35). 

 

 

08.05.11 Rheinland Einzelmeisterschaften U14 in Andernach

Zum Saisonhöhepunkt der Altersklasse U14 ging es zu den Rheinland Einzelmeisterschaften in Andernach. Mit insgesamt drei Titeln durch Luca Mosel, Nicole Vejcblit und Francesco Rieß unterstrich der Judo-Club Bad Ems einmal mehr seine hervorragende Jugendarbeit.

Den Anfang machten die jungen Nachwuchsjudoka des Jahrganges 2000. Tobias Preßler (-40kg) verlor in der ersten Runde gegen Jan Reiser (SC Franken Münstermaifeld) durch drei Shidos (Strafen) und schied nach einem Haltegriff aus. Lars Oppermann (-40kg) verlor gegen Pierre Eberz (JC Maifeld) im Haltegriff und musste dann in der Trostrunde gegen Corvin Rothard (VfL Lahnstein) verletzt aufgegeben. Florian Mosel (-43kg) verlor in Runde gegen Manuell Lellmann (JC Maifeld) mit Hebel und verlor in der Trostrunde gegen Joshua Schwarz (TV 1860 Nassau) im Hantei (Kampfrichterentscheid mit 1:2). Auch Yasemin Coban (-40kg) schied leider nach zwei Niederlagen gegen Lisa Schneider (TV 1860 Nassau) und Sarah Kaldinsky (SF Höhr-Grenzhausen) in der Vorrunde aus. Max Bender (-40kg) gewann in Runde eins gegen Steffen Nett mit Ippon für einen O-Soto-Gari. In der zweiten Runde verlor er gegen Michael Adam (TV 1860 Nassau) im Hantei mit 1:2. In der Trostrunde hatte Max Bender wieder Pech gegen Corvin Rothard (VfL Lahnstein) und verlor durch eine Shido Bestrafung im Golden Score (Verlängerung). Lukas Weisbrod (-31kg) verlor, nach einem Freilos in Runde eins, in der zweiten Runde gegen den späteren Rheinlandmeister Tim Berkes (1. JC Worms) mit Ippon-Seoi-Nage. In der Trostrunde gewann er gegen Dennis Neeb (SV Oberelbert) mit Ippon durch Seoi-Nage, ehe er im kleinen Finale um Platz drei gegen Lion Krejsa (VfL Lahnstein) nach einer Waza-Ari-Führung für Seoi-Nage, anschließend mit Hebel verlor. Platz fünf für Lukas Weisbrod und knapp an der Bronzemedaille vorbei.

Für die Südwestdeutschen Einzelmeisterschaften in Neuhof (Hessen) qualifizierten sich die drei frischgebackenen Rheinland Meister/innen: Luca Mosel (+63 kg) konnte alle Kämpfe für sich entscheiden, Francecso Rieß (-60kg) gewann im Finale gegen Patrick Dexling (JC Neuwied) mit Ippon durch Seoi-Otoshi. Nicole Vecjblit (-52kg) gewann im Halbfinale gegen Saskia Riebe (TB Andernach) mit Ippon, ehe sie im Finale gegen Jana Schneider (DJK Marienstatt) ebenfalls mit Ippon gewann. 

  

 

08.05.11 European Cadet Cup U17 in Berlin

Die Farben des Judoverbandes Rheinland und die von Deutschland vertrat Sergej Pasternak (-66 kg) bei seinem Internationalen Debüt beim European Cadet Cup der Altersklasse U17 (frühere Internationale Deutschen Einzelmeisterschaften – IDEM) in Berlin. Leider musste er sich in Runde eins dem Nationalkaderathleten aus Österreich Steffen Wagner geschlagen geben. Alleine in seiner Gewichtsklasse waren 44 Judoka aus 15 Nationen vertreten (u.a. Österreich, Holland, Italien, Israel, Aserbaidschan, Finnland, Frankreich, Rußland, Tschechien, Schweiz…). Nachdem Wettkampf stand ein drei tägiges Trainingslager mit den ganzen Nationalteams auf dem Programm.  

       

 

07.05.11 Bezirks Poolturnier U11 in Nassau

Etwas dünner besucht, mit gerade einmal etwas über 60 Teilnehmern, war das zweite Bezirks Pool Turnier der Altersklasse U11 in Nassau. Laura Rieß, Lea Fedorov und Jonas Böhnisch konnten das Turnier für den JC Bad Ems gewinnen.

Isabella Rieß (Pool 4, 31,4 kg) wurde dritte, nachdem sie Laura Weimer (TuS Geilnau) und Fabienne May (ESV Siershahn) unterlag. Im letzten Kampf gewann sie gegen Lea Süß (JC Neuwied) mit Kesa-Gatame (Haltegriff). Tristan Platen (P8, 32,5 kg) setzte sich im ersten Kampf gegen Robin Piroth (SV Oberelbert) mit Kesa-Gatame (Haltegriff) durch und gewann gegen René Meyer (JC Neuwied) mit Tai-Otoshi, ehe er im Finale Leonard von Grönheim (VfL Lahnstein) mit O-Goshi (Hüftwurf) unterlag. Platz zwei für Tristan Platen. Lea Fedorov (P7, 39,6 kg) gewann im reinen Bad Emser Finale mit Ippon durch Kesa-Gatame (Haltegriff) gegen Chiara Böttcher (P7, 54 kg). Platz eins für Lea Fedorov und Platz zwei für Chiara Böttcher. Laura Rieß (P&, 36,4 kg) gewann im ersten Kampf gegen Laura Groß (TuS Hachenburg) mit O-Goshi (Hüftwurf) und gewann im nächsten Kampf gegen Anna Wittelberger (DJK Marienstatt) durch Hantei (Kampfrichterentscheid) und wurde erste. Jonas Böhnisch (P5, 29,3 kg) legte einen ausgezeichneten Tag hin. Gegen Nils Großmann (TV 1860 Nassau) gelang ihm ein Ippon durch O-Goshi. In Runde zwei brachte ihn der gleiche Hüftwurf gegen Benedikt Mockenhaupt (DJK Marienstatt) auf die Siegerstraße. Im letzten Kampf gegen Albert Ipgefer (VfL Lahnstein) ließ er nichts mehr anbrennen und gewann wieder mit Ippon durch Tai-Otoshi. Platz eins für Jonas Böhnisch. 

 

              

              

 

16.-17.04.11 Rheinland-Pfalz Einzelmeisterschaften U14/ U17 & U23 in Weilerbach (Pfalz)

In Weilerbach bei Kaiserslautern fanden die diesjährigen Rheinland-Pfalz Einzelmeisterschaften der Altersklassen U14/ U17 und U23 statt. Mit insgesamt drei Titeln durch Luca Mosel, Francesco Rieß und Sergej Pasternak kehrten die Judoka zurück an die Lahn.

Florian Mosel (U14, -43 kg) und Tim Benning (U17, -55 kg) schieden in der Vorrunde aus. Max Bender (U14, -40 kg) wurde dritter. Im ersten Durchgang verlor er zwar mit Seoi-Nage, konnte aber in seinen nächsten drei Kämpfen jeweils mit Ippon durch O-Goshi punkten und holte die Bronzemedaille. Ebenfalls die Bronzemedaille ging an Nils Kaltenhäuser (U17, -60 kg). Nicole Vejcblit (U14, -52 kg) musste sich erst im Finale Ines Bröckel (Dürkheimer JVgg) geschlagen geben und wurde nach zwei gewonnen Kämpfen Rheinland-Pfalz Vizemeisterin.

Francesco Rieß (U14, -55 kg) gewann nach einem Freilos in Runde eins mit Ippon durch Juji-Gatame im zweiten Kampf. Im dritten Kampf gewann er mit Waza-Ari über die Zeit durch drei Shido Bestrafungen gegen seinen Gegner. Im Finale gewann er mit Ippon durch Juji-Gatame gegen Erik Kattanek (JC Maifeld) und wurde damit erstmals Rheinland-Pfalz Meister. Eine ähnliche Leistung gelang Luca Mosel (U14, +63 kg) die auch alle ihre Kämpfe für sich entscheiden konnte und ebenfalls Rheinland-Pfalz Meisterin wurde. Titel Nummer drei ging an Sergej Pasternak (U17, -73 kg), der nach starken Vorrundenkämpfen Carlo Dindorf (TuS Hackenheim) im Finale schlagen konnte. Damit holten die Bad Emer Judoka drei Titel, einen Vizetitel und zwei Bronzemedaillen bei den Rheinland-Pfalz Meisterschaften. 

 

 

 

16.-17.04.11 Deutsche Hochschulmeisterschaften Männer und Frauen  in Hamburg

Vier Tange lang weilten die Bad Emser Judoka in Hamburg, bei den Deutschen Hochschulmeisterschaften im Judo. Insgesamt gingen fast 500 Starter in der Alsterdorfer Sporthalle an den Start. Jessica und Theresa Schwickert belegten beide Platz sieben im Einzel. Die  Frauen Mannschaft der heimischen Universität Koblenz landete auf Rang fünf. Besonders war diesmal sicherlich nicht nur der Austragungsort der DHM, denn in der Sporthalle kämpften in der Vergangenheit so manche Olympiasieger, Welt- und Europameister beim Otto World Cup, sondern auch die Tatsache, dass es um die begehrten Tickets der Sommer Universiade im chinesischen Shenzhen im kommenden August ging. Aus diesem Grund starteten auch einige DJB Top Kader Athleten und Weltcupteilnehmer. Alle Judoka des JC Bad Ems starteten für ihre Universität Koblenz.

Am ersten Tag startete Alina Häublein (-63 kg) gegen Madeleine Formahl (FH Gelsenkirchen) und unterlag mit Osae-Komi (Haltegriff). Martin Fuchs (-90 kg) verlor  in Runde eins gegen Sven Gohrbandt (RWTH Aachen) und schied aus. Carl Eschenauer (-81 kg) startete im  73 Teilnehmerstarkenfeld mit einem Freilos in das Turnier. In Runde zwei gewann er gegen Steffen Bangert (RWTH Aachen) mit Kata-Te-Jime (Würger), ehe er im Einzug ins Achtelfinale Christian Cöster (TU Dortmund) mit Haltegriff unterlag. Theresa Schwickert (-63 kg) gewann ihren Auftaktkampf gegen Kyra Bubel (Kath. FH für Soz. Wesen) mit  Osae-Komi (Haltegriff). In der dritten Runde gewann sie gegen Christine Kühn (Uni Rostock) mit Ippon für einen Beingreifer. Im Poolfinale unterlag sie Martyna Trajdos (DSHS Köln) mit Haltegriff. In der Trostrunde konnte sie noch einmal mit O-Uchi-Gari gegen Anna Strausberg (Uni Münster) punkten, ehe sie im Einzug ins kleine Finale  Sheena Zander (Uni Düsseldorf) mit Uchi-Mata verlor und auf Rang sieben landete. Jessica Schwickert (-70 kg) gewann im ersten Kampf gegen Jasmin Tabari (RWTH Aachen) mit Ippon durch O-Uchi-Gari. In der zweiten Runden bezwang sie Bettina Kaas (HS Darmstadt) mit einem Harai-Goshi, ehe sie im Poolfinale trotz Waza-Ari Führung abschließend mit einem Waza-Ari und einer Yuko Wertung gegen Susanne Hoffmann (Uni Greifswald) unterlag. In der Trostrunde gewann sie gegen Désirée Schulte (Uni Gießen) mit Haltegriff, ehe sie im Einzug ins kleine Finale mit Waza- Ari der stark kämpfenden Regina Scheider (Uni Bochum) unterlag. 

Am zweiten Tag kämpften die Mannschaften der Hochschulen um die Titel. Erstmals seit 2008 startete wieder eine Männermannschaft für die Uni Koblenz. Verletzungsbedingt stark geschwächt starteten die Männer nur mit drei von fünf Gewichtsklassen. In Runde eins stand ihnen der spätere Sieger der Ruhr Universität Bochum gegenüber. Hier gab es ein 1:4 (10:40). Tim Woermann konnte hier mit Ko-Soto-Gake punkten. Im nächsten Kampf gegen die Uni Leipzig hatten die Judoka wieder mit 1:4 (10:40) das Nachsehen. Hier punktete Carl Eschenauer mit Ippon.

Für die Männermannschaft der Uni Koblenz kämpften: Tim Woermann (-66 kg, JC Neuwied), Carl Eschenauer (-81 kg, JC Bad Ems), Martin Fuchs (-90 kg, JC Bad Ems).

Die Frauenmannschaft, traditionell vorne dabei, zeigte dieses mal wieder eine Topleistung und wurde am Ende (wie in Aachen 2009) fünfte. Im ersten Kampf gegen die TH Osnabrück gab es ein 1:4 (10:40). Hier punktete Jessica Schwickert. Gegen die WG Hannover gab es ein 4:1 (40:10), hier punkteten Sabine Romanski, Alina Häublein, Jessica Schwickert und Theresa Schwickert. Gegen die WG Braunschweig gab es ein knappes 3:2 (27:20), bei dem Sabine Romanski, Alina Häublein und Jessica Schwickert punkteten. Im Einzug ins kleine Finale besiegten die Judoka aus Koblenz die Uni Rostock wieder mit einem knappen 3:2 (27:20). Hier steuerten Sabine Romanski, Jessica Schwickert und Theresa Schwickert die Punkte bei. Im kleinen Finale wartete abschließend wieder die starke Vertretung aus Osnabrück und die Frauen hatten dem 1:4 (10:40) nicht viel entgegenzusetzen. Lediglich Theresa Schwickert gewann ihren Kampf mit einem Würger. Am Ende landete die Frauenmannschaft der Universität Koblenz auf dem fünften Rang.

Für die Frauenmannschaft der Universität Koblenz kämpften: Sabine Romanski (-57 kg, 1. FC Grevenbroich-Süd), Theresa Schwickert (-63 kg, JC Bad Ems), Alina Häublein (-63 kg, JC Bad Ems) und Jessica Schwickert (-70 kg, JC Bad Ems). 

 

   

        

 

16.04.11 Deutsche Einzelmeisterschaften Ü30 in Heilbronn

Bei seinem Debüt auf Deutschen Einzelmeisterschaften der Senioren Ü30 in Heilbronn landete Marius Böttcher (+100 kg), der Vorsitzende des Judo-Clubs Bad Ems, in der Altersklasse M3 auf dem siebten Rang.  

  

 

10.04.11 Rheinland Mannschaftsmeisterschaften Männer (5er) in Andernach

Nach der Bronzemedaille im Vorjahr, reichte es in diesem Jahr zu Platz fünf bei den Rheinland Mannschaftsmeisterschaften (5er Liga) in Andernach. Mit Nils Kaltenhäuser und Sergej Pasternak schnupperten auch erstmals die eigentlichen U17 Judoka Wettkampfluft bei den Senioren.Im ersten Kampf ging es gegen den Rheinland Vizemeister des Vorjahres, den JJC Mendig. Carl 
Eschenauer erkämpfte ein Unentschieden gegen Peter Seul und Martin Fuchs konnte sein Kampf mit O-Soto-Gari gegen Andreas Assenmacher gewinnen. Am Ende gab es ein 1:3 (10:30) für Mendig. Im letzten Vorrundenkampf kam es zum Lahn Derby gegen den VfL Lahnstein. Bereits im ersten Kampf hatte Nils Kaltenhäuser pech gegen Eugen Kim, als ein erfolgreicher Ko-Uchi-Gari von denKampfrichtern außerhalb gesehen wurde und nicht als Ippon gewertet wurde. Carl Eschenauer gewann seinen Kampf mit Ippon durch Koshi-Guruma und auch Marius Böttcher konnte seinen Kampf mit Ippon gewinnen. Damit verloren die Judoka aus der Kurstadt knapp mit 2:3 (20:30) und schieden auf Platz fünf liegend in der Vorrunde aus. Ein abschließender Freundschaftskampf gegenden TB Andernach endete 1:4 (10:40). Nur Carl Eschenauer konnte mit Ippon durch Ura-Nage punkten. 

Für den JC Bad Ems kämpften in der Rheinlandliga (5er) 2011:Nils Kaltenhäuser (-66 kg), Sergej Pasternak (-73 kg), Carl Eschenauer (-81 kg), Martin Fuchs (-90 kg) und Marius Böttcher (+90 kg) 

             

 

 

26.-27.03.11 20. Vulkaneifelturnier in Daun U14/ U17/ Männer und Frauen

Zum bereits 20. Mal veranstaltete der Judoclub Vulkaneifel das traditionelle Vulkaneifelturnier in der Wehrbüschhalle in Daun. Mit insgesamt vier Goldmedaillen konnten sich die Judoka aus der Kurstadt sehr zufrieden zeigen. Allen voran Jessica Schwickert, Nicole Vejcblit, Luca Mosel und Francesco Rieß, die das Turnier gewinnen konnten. Insgesamt waren an beiden Tagen 478 Starter aus 60 Vereinen am Start.

Am ersten Tag startete Tim Benning (U17, -55 kg) und schied nach zwei verlorenen Kämpfen aus.  Claus Eschenauer (Männer, -81 kg) musste dem brasilianischen Ko-System mit doppelter Trostrunde Tribut zollen und nach nur einem verlorenen Kampf gegen Marius Frantzen (TV Hoffnungsthal) die Segel streichen. Nils Kaltenhäuser (U17, -60 kg), Sergej Pasternak (U17, -66 kg), Ileana Böttcher (U17, -70 kg), Alina Häublein (Frauen, -63 kg) und Marius Böttcher (Männer, +100 kg) belegten alle Platz drei und ergatterten sich die Bronzemedaille. Nils Kaltenhäuser gewann im ersten Kampf gegen Mick Kraemer mit Ippon durch De-Ashi-Barai. Im nächsten Kampf schlug er den Rheinlandkaderathleten Leander Riegert (JC Wörrstadt) mit Ippon durch Koshi-Guruma. Im Halbfinale fiel es Nils schwer in den Kampf gegen Leon Peter (Beueler JC) zu kommen. Gegen den Bonner und späteren Sieger musste er sich mit Haltegriff geschlagen geben. Jan Hendrik Löwer (JC Hünfelden) konnte er schließlich mit einem Konter überraschen. Sergej Pasternak gewann im ersten Kampf gegen Maximilian König mit Kesa-Gatame. Im Viertelfinale unterlag er dem Rheinlandmeister Michael Ovsjannikov (JC Vulkaneifel) mit Okuri-Ashi-Barai (Fußfeger). In der Trostrunde konnte er gegen Dennis Hermann mit O-Uchi-Gari und gegen Pascal Barzen mit O-Soto-Gari gewinnen. Im kleinen Finale gegen Nico Weise (TV 1860 Nassau) gelang ihm schließlich ein Te-Guruma (Ausheber) nach 17 Sekunden. Ileana Böttcher gewann im ersten Kampf gegen Acelya Winekenstädde (TuS Hackenheim) mit Haltegriff. Im nächsten Kampf gewann sie gegen Alexandra Stube (SV Urmitz) mit Yuko Wertung durch Tani-Otoshi über die Zeit. Marius Böttcher gewann gegen Timo Nothelfer (Samurai Kerpen) mit drei Yuko Wertungen und wurde dritter. Alina Häublein verlor im Halbfinale gegen Andrea Köhler (Brühler TV) mit Haltegriff. Zuvor führte sie schon mit Yuko Wertung durch Seoi-Nage. Im kleinen Finale bezwang sie Mona Winkelbach (JJC Mendig) mit Ippon durch einen Beingreifer. Tanja Thorisch (Frauen, -63 kg) landete nach zwei verlorenen Kämpfen auf Platz sieben. Carl Eschenauer (Männer, -81 kg) gewann im 18 Teilnehmerstarkenfeld im ersten Kampf gegen Matthias Hoffmann (TV Hoffnungsthal) mit Tani-Otoshi. Im nächsten Kampf gewann er mit zwei Waza-Ari Wertungen gegen Mirko Maluch (JC Vulkaneifel) durch De-Ashi-Barai und O-Uchi-Gari. Im Halbfinale gegen Kirill Karasev (PST Trier) gelang ihm ein Würger. Im Finale musste er sich schließlich dem Bundesligakämpfer Garlef Eder (PS Karlsruhe) mit Haltegriff geschlagen geben und landete auf Rang zwei. Jessica Schwickert (Frauen, -70 kg) gewann im ersten Kampf gegen Jacqueline Gwozdz (VfL Lahnstein). Im nächten Vorrundenkampf gewann sie gegen Franziska Stube (SV Urmitz) mit Sankaku-Gatame. Im Halbfinale gelang ihr ein Harai-Goshi gegen Anne Eckert (JJC Mendig), bevor sie im Finale mit Harai-Maki-Komi wieder gegen Franziska Stube (SV Urmitz) gewinnen konnte.

Am zweiten Tag ging die Altersklasse U14 an den Start und einige Judoka des JC Bad Ems sammelten das erste Mal Wettkampfluft auf solch einem großen Turnier. Dominik Springer (-34 kg) und Lars Oppermann (-40 kg) schieden nach jeweils einem verlorenen Kampf aus. Jana Stemke (-36 kg) und Florian Mosel (-43 kg) schieden nach jeweils zwei verlorenen Kämpfen aus. Max Bender (-40 kg) konnte seinen ersten Kampf gegen Robin Thömmes (JC Vulkaneifel) mit Juji-Gatame (Hebel) gewinnen, ehe gegen Uros Stanemovic das Aus durch O-Goshi kam. Auf Platz neun kamen Lukas Weisbrod (-31 kg) und Sabrina Webler (-40 kg). Lukas Weisbrod verlor in Runde eins durch Haltegriff gegen Navid Gahanhiki. Im nächsten Kampf gewann er durch Yuko-Wertung gegen Dennis Görtz mit Seoi-Otoshi, bevor gegen Frederik Weber das Aus kam. Sabrina Webler gewann in Runde eins gegen Linda Frank mit Ippon durch O-Soto-Gari. Im nächsten Kampf musste sie sich Lisa Schneider (TV 1860 Nassau) geschlagen geben durch einen Hebel, bevor Noelle Greulach gegen Sabrina mit Hebel gewinnen konnte. Tobias Preßler (-40 kg) schaffte es im 21 Teilnehmerfeld auf Rang sieben. Im ersten Kampf verlor er gegen Daniel Aigeldinger (JC Vulkaneifel) durch Waza-Ari Wertung. Im nächsten Kampf der Trostrunde gewann er gegen Gabriel Israel mit Ippon durch O-Goshi. In der nächsten Runde gelang ihm ein Kesa-Gatame (Haltegriff) gegen Patrick Lautz (VfL Lahnstein), bevor er sich im nächsten Kampf um den Einzug ins kleine Finale Lukas Hanak (SF Höhr-Grenzhausen) mit Waza-Ari Wertung über die Zeit geschlagen geben musste. Simon Senger (-60 kg) erreichte ebenfalls Platz sieben. Die nächsten drei Kämpferinnen und Kämpfer konnten jeweils alle mit einer Goldmedaille nach Hause zurückkehren.

Luca Mosel (+63 kg) bezwang Kim-Eileen Berthold (Budo Bad Bertrich) und landete auf Rang eins. Francesco Rieß (-60 kg) startete erstmals in der neuen Gewichtsklasse und gewann im Auftaktkampf gegen Andreas Wolf (SF Höhr-Grenzhausen) durch zwei Waza-Ari Wertungen für Ko-Uchi-Maki-Komi. Im nächsten Kampf bezwang er Leon Kretz mit Ippon durch Ko-Soto-Gake, ehe er im Finale Gino Kieren mit Ude-Garami (Hebel) bezwingen konnte. Nicole Vejcblit (-52 kg) gewann in Runde eins gegen Paula Ragrit (JC Neuwied) mit Juji-Gatame (Hebel). Im nächsten Kampf gelang ihr ein Ura-Nage (Konter) gegen Alina Kleiner-Wieskamp, ehe sie im Finale Carina Rakowski mit Sasae-Tsuri-Komi-Ashi (Fußfeger) schlagen konnte. Damit holten die Judoka des JC Bad Ems zehn Medaillen (vier Goldmedaillen, eine Silbermedaille und fünf Bronzemedaillen) bei der Jubiläumsauflage des Vulkaneifelturniers in Daun.   

   

 

           

 

 

 

20.03.11 Geisha Turnier U14/ U17 und Frauen in Pfungstadt (Hessen)

Am zweiten Wettkampftag kämpften in Pfungstadt die Damen. Nicole Thorisch (U14, -44 kg) musste im ersten Kampf gegen Sara Eberwein (JC Wiesbaden) aufgeben und schied aus. Selina Damrath (U14, -48 kg) hatte zwar gegen Hannah Lenz (HTG Bad Homburg) und gegen Rebecca Vatter (Kim-Chi Wiesbaden) das Nachsehen, wurde am Ende aber fünfte. Nicole Vejcblit (U14, -52 kg) gewann in Runde eins gegen Nathalie List (Bushido Wüstems) und in Runde zwei gegen Cansu Duman (1. JC Hofheim). Im letzten Kampf der Vorrunde verlor sie gegen Chiara Lüers (JC Wiesbaden), ehe sie im Halbfinale Jennifer Münde (TG Hanau) unterlag und auf Rang drei landete. Luca Mosel (U14, +63 kg) gewann im ersten Kampf gegen Jennifer Suhe (TSV Pfungstadt), im zweiten Kampf gewann sie gegen Michelle Hallmann (Bushido Wüstems) und im nächsten Kampf gegen Anne Werner (JC Petersberg). Im Finale unterlag sie Sabrina Meißner (TSV Gernsheim) und holte damit die Silbermedaille und Platz zwei. Ileana Böttcher (U17, -70 kg) gewann im ersten Kampf mit Haltegriff gegen Annemarie Lang (ESV Ludwigshafen). Im nächsten Kampf musste sie sich nach einer kleinen Zerrung der späteren Siegerin Carmen Schnur (JC Überroth) geschlagen geben, ehe sie eine Niederlage gegen Janet Raja (Kim-Chi Wiesbaden) endgültig auf Platz drei brachte.  

Alina Häublein (Frauen, -63 kg) verlor im ersten Kampf gegen Michaela Krämer (JC Uchtelfangen) mit Haltegriff. Im nächsten Kampf konnte sie gegen Astrid Gamradt (SV Darmstadt 98) mit Te-Guruma (Ausheber) gewinnen und wurde am Ende fünfte. Theresa Schwickert (Frauen, -63 kg) gewann im ersten Kampf gegen Katharina Degner (Kim-Chi Wiesbaden) mit Yuko Wertung. Im Halbfinale gewann sie gegen Nina Schleifer (House of Judo, Württemberg) mit Ko-Uchi-Gari. Im Finale unterlag sie der Welt-Cup Starterin Christiane Hofmann (Kim-Chi Wiesbaden) mit Haltegriff. Jessica Schwickert (Frauen, -70 kg) gewann im ersten Kampf gegen Vera Willner (JC Wiesbaden) mit Haltegriff. Im nächsten Kampf gegen Nathalie Berghaus (Kim-Chi Wiesbaden) reichte ein Ippon zum Weiterkommen. Im Halbfinale gewann sie gegen Dorothea Schröder (TG Hanau) mit Sasae-Tsuri-Komi-Ashi. Im Finale gewann sie abschließend gegen Kathrin Frey (Kim-Chi Wiesbaden) mit Juji-Gatame (Hebel). Platz eins und die Goldmedaille für Jessica Schwickert.  

   

 

 

19.03.11 Samurai Turnier U14/ U17 und Männer in Pfungstadt (Hessen)

Im hessischen Pfungstadt beim Darmstadt gingen am ersten Tag die Männer und die männlichen Judoka der Altersklassen U14 und U17 auf die Matte. Max Bender (U14, -40 kg) hatte zweimal das Nachsehen gegen Carlo Pirschl (ESV Ludwigshafen) und Ludwik Huth (HTG Bad Homburg) und schied aus. Florian Mosel (U14, -46 kg) startete das erste Mal in der Altersklasse U14 und zeigte eine vernünftige Leistung. In Runde eins verlor er noch gegen Ozan Anli (JC Rüsselsheim), konnte aber in der Trostrunde gegen Tobias Mohr (JC Bickenbach) mit Juji-Gatame (Hebel) gewinnen, ehe eine Niederlage gegen Lauritz Richter (JC Wiesbaden) ihn auf Rang neun brachten. Francesco Rieß (U14, -55 kg) starte fabelhaft ins Turnier. Nach einer Führung durch De-Ashi-Barai (Fußfeger) gegen Jonas Pappert (TSV Gernsheim) brachte ein Ko-Uchi-Maki-Komi den erhofften Ippon. Leider wurde er im nächsten Kampf nach anfänglicher Führung gegen Sven Marks (1. JC Samurai Offenbach) mit Hansoku-Make (Disqualifikation) bestraft und konnte am weitern Turniergeschehen nicht mehr teilnehmen. Sergej Pasternak (U17, -66 kg) startete fulminant mit einem Ippon Sieg mit Te-Guruma (Ausheber) in das Turnier gegen Timo Theis (Dürkheimer JVgg). Im nächsten Kampf konnte er sich dank einem starken Übergang im Stand-Boden mit einer Kingston Rolle (Würger) gegen Sani Harouna (PSV Grün-Weiß Kassel) durchsetzen. Im Halbfinale unterlag er nur ganz knapp Robin Krug (ESV Ludwigshafen) mit zwei Shido Bestrafungen. Im kleinen Finale gewann er, trotz zwischenzeitigem Waza-Ari Rückstand, gegen Björn Shularon (JC Petersberg) mit Ko-Uchi-Maki-Komi. Platz drei für Sergej Pasternak. Ebenfalls mit der Bronzemedaille wurde das Turnier für Nils Kaltenhäuser gekrönt. Zwar unterlag der arzbacher Judoka im ersten Kampf Tim Graf (Kim-Chi Wiesbaden) im Golden Score (Verlängerung). Die nächsten vier Kämpfe konnte er alle mit Ippon für sich entscheiden. Im ersten Kampf reichte ein Harai-Goshi gegen Viktor Maisinger (PSV Grün-Weiß Kassel). Dann folgte ein Harai-Goshi links gegen Yannick Gäbert (JC Heidelberg Rhein-Neckar), ehe er Marius Schmitt (SV BG Darmstadt) mit Ippon durch Ko-Soto-Gake bezwingen konnte. Im kleinen Finale gelang ihm ein Koshi-Guruma nach der Hälfte der Kampfzeit, um seinen Kontrahenten auf den Rücken zu legen.

Marius Böttcher (Männer, +100 kg) ging als Titelverteidiger ins Rennen. Leider unterlag er Benjamin Schober (1. JC Bürstadt) trotz Yuko Führung und Kai Illmann (TSV Ginsheim) und landete am Ende auf Rang sieben. Carl und Claus Eschenauer (Männer, -81 kg) starteten im 22 Teilnehmer starken Feld. Claus Eschenauer gewann gegen Michael Franz (Bruchsaler JC) mit Uchi-Mata. Im nächsten Kampf unterlag er Moritz Heibrock (SF Blau-Gelb Marburg), ehe er gegen Andreas Wurst (BC Hemsbach) mit Kesa-Gatame (Haltegriff) gewann. Im nächsten Kampf unterlag er Dominik Bauer (SV BG Darmstadt) mit Ura-Nage und landete auf Rang neun. Carl Eschenauer startete mit einem Ippon durch De-Ashi-Barai (Fußfeger) gegen Bendict White (JC Bickenbach) in das Turnier. Im nächsten Kampf gewann er gegen Benedict Sauer (JJJVC Neustadt) mit Kata-Te-Jime (Würger), ehe er im Viertelfinale gegen den späteren Sieger Janis Hill (Judokaido Heidelberg) bereits mit Yuko Wertung durch Tani-Otoshi führte und später noch verlor. In der Trostrunde gewann er gegen Steffen Makowski mit Tani-Otoshi, ehe im nächsten Kampf ein Ko-Soto-Gake gegen Dominik Bauer (SV BG Darmstadt) zum Einzug ins kleine Finale reichte. Hier musste sich Carl Eschenauer letztlich Sebastian Kafenberg (HTG Bad Homburg) mit Waza-Ari Wertung über die Zeit geschlagen geben. Platz fünf für Carl Eschenauer.  Insgesamt waren am ersten Tag 301 Kämpfer aus 80 Vereinen am Start.    

 

 

 

 

13.03.11 Bezirks Turnier U11 in Höhr-Grenzhausen

„Hajime!“ (Los geht´s/ Kämpft!) hieß es zum ersten Mal in diesem Jahr für die Judoka der Altersklasse U11 beim Bezirks Pool Turnier in Höhr-Grenzhausen. Insgesamt zwei dritte Plätze, drei zweite Plätze und einen ersten Platz gingen an die Judoka des JC Bad Ems beim Gastspiel in der Kannenbäckerstadt.  

 

Jonas Böhnisch und Tristan Platen belegten Rang drei. Tristan Platen konnte dabei einen Kampf gewinnen gegen Jeremy Behm (BS Herdorf). Zweite wurden Chiara Böttcher, Laura Rieß und Isabella Rieß. Laura Rieß konnte ihre Kämpfe gegen Laura Groß (TuS Hachenburg) und Lisa Eifler (SF Höhr-Grenzhausen) gewinnen und wurde erst im Finale von Paula Bach (DJK Marienstatt) gestoppt. Isabella Rieß gewann gegen Louisa Marie Höck (SF Höhr-Grenzhausen) und Shaima Trigui (TV Urbar) und verlor erst im Finale gegen Ida Vieregge-Heyn (TuS Hachenburg). Chiara Böttcher verlor im Finale, im vereinsinternen Duell, gegen Lea Fedorov, die mit Haltegriff den Turniersieg perfekt machte.

    

           

 

05.03.11 Deutsche Einzelmeisterschaften U20 in Herne (NRW)

Als ältester Jahrgang ´92 in der Altersklasse U20 startete Theresa Schwickert (-63 kg) als amtierende Südwestdeutsche Meisterin letztmalig bei den Deutschen Einzelmeisterschaften der Junioren im nordrhein-westfälischen Herne. Leider klappte es nicht ganz mit  einer Topplatzierung. Am Ende reichte es für Rang elf.

Mit keinem guten Losglück ging es in die erste Runde, denn hier traf Theresa Schwickert ausgerechnet auf die amtierende Westdeutsche Meisterin Lea Reimann (PSV Duisburg). Gegen die spätere Zweitplatzierte verlor sie nach 2:03 Minuten mit Ippon. In der Trostrunde kämpfte sie lange ausgeglichen gegen Virginia Malow (UJKC Potsdam). Gegen die griffstarke Brandenburgerin konnte sich Theresa jedoch nicht entscheidend durchsetzen. 3 Sekunden vor Schluss musste sie noch die allesentscheidende Yuko Wertung hinnehmen und wurde am Ende elfte. Schade, im letzten Jahr konnte sie die Kämpferin aus Potsdam schlagen.

   

    

 

26.02.11 Deutsche Einzelmeisterschaften U17 am Nürburgring

Der absolute Saisonhöhepunkt für die Altersklasse U17 stand am vergangenen Wochenende vor der Tür bei den Deutschen Einzelmeisterschaften in der Ring Arena am Nürburgring. Ausgerichtet vom heimischen Judoverband Rheinland war zum ersten Mal seit 2007 auch wieder ein Bad Emser Judoka am Start und zum ersten Mal seit 2004 auch wieder ein männlicher. Sergej Pasternak (-66 kg) stand im ersten Kampf Matthias Ziade (TuS Germania, NW) gegenüber. Nach 55 Sekunden ging er mit einem Yuko durch Harai-Goshi in Führung und konnte diese mit einer Yuko Wertung für Te-Guruma ausbauen und gewann nach voller Kampfzeit den Kampf. Im zweiten Kampf kämpfte Sergej gegen Tom Morelly (JC 90 Frankfurt/ Oder, BB). Gegen den späteren Drittplatzierten fiel es ihm schwer sich entscheidend in der Kumi-Kata (Griff) durchzusetzen. Am Ende der Kampfzeit verlor er nur mit Yuko durch zwei Shido-Bestrafungen. Im nächsten Kampf in der Trostrunde musste er sich anschließend mit einer Yuko Wertung über die Zeit Jan-Hendri Bartels (HT 16, Hamburg) geschlagen geben und landete bei seiner Premiere auf Deutschen Meisterschaften auf Rang dreizehn. Dass Sergej sich auf einem guten Weg befindet, zeigte die Tatsache, dass er keinen der drei Kämpfe vorzeitig mit Ippon verlor und sich jeweils erst über die volle Kampfzeit von vier Minuten geschlagen geben musste.  

 

 

12.-13.02.11 Südwestdeutsche Einzelmeisterschaften U17/ U20 in Bad Ems

Ein unglaubliches Wettkampfwochenende erwartete die Judo Fans in Bad Ems am vergangenen Wochenende. An zwei Tagen gingen die diesjährigen Südwestdeutschen Einzelmeisterschaften der Altersklassen U17 und U20 in der Silberauhalle über die Bühne. Gleich zwei Bad Emser schafften den Sprung ins Finale. Sergej Pasternak wurde Südwestdeutscher Vizemeister und Theresa Schwickert Südwestdeutsche Meisterin. Damit qualifizierten sich beide für die Deutschen Einzelmeisterschaften.

Am Samstag startete die Altersklasse U17. Nils Kaltenhäuser (-60 kg) erwischte als amtierender Rheinlandmeister keinen guten Tag und schied nach zwei verlorenen Kämpfen gegen Dennis Klein (JSV Speyer) mit Uchi-Mata und gegen Luca Di Maggio (JC St. Wendel) mit Ura-Nage aus. Ileana Böttcher (-70 kg) kämpfte das erste Mal auf Südwestebene in ihrer neuen Altersklasse U17 und belegte gleich Platz sieben. In Runde eins gewann sie gegen Lisa-Marie Grieß (TG Hocheim) mit Ippon durch einen Kesa-Gatame (Haltegriff). Im nächsten Kampf unterlag sie Laura Peter (JC Uchtelfangen), ehe sie im nächsten Kampf gegen Alexandra Stube (SV Urmitz) ebenfalls wieder mit Ippon gewinnen konnte. Im nächsten Kampf kam aber das Aus gegen Ayleen Klinder (Bushido Wüstems). Damit belegte Ileana Böttcher Rang sieben. Einen ausgezeichneten Wettkampftag legte Sergej Pasternak (-66 kg) hin. Im ersten Kampf gewann er souverän mit vollem Punkt gegen Dennis Zink (SKV Mörfelden) mit einem Te-Guruma (Ausheber). Im nächsten Kampf hatte er mit Stefan Bantle (JSV Speyer) gleichen einen Favoriten auf den Turniersieg vor sich. Mit konsequentem Griffkampf gelang ihm kurz vor Schluss die entscheidende Wertung mit einem Tani-Otoshi, auf den die Kampfrichter mit Ippon zeigten. Im Halbfinale musste Sergej an seine physischen Grenzen gehen und schaltete Patrick Dimmler (HTG Bad Homburg) erst im Golden Score (Verlängerung) mit einer Yuko Wertung durch Ura-Nage aus. Im Finale vor vollem Haus in der Silberau traf Sergej auf Eduard Trippel (JC Rüsselsheim). Gegen den starken Bodenkämpfer hatte Sergej nach gut zwei Minuten das Nachsehen nach einem erfolgreichen Juji-Gatame Ansatz (Hebeltechnik) seines Gegners. Mit Platz zwei und der Silbermedaille feierte Sergej Pasternak aber seinen größten Erfolg als Südwestdeutscher Vizemeister U17 2011 in Bad Ems.

Am Sonntag kämpften in der Silberauhalle die besten Judoka der Altersklasse U20 des Südwestens. Nils Waldorf (-81 kg) hatte im ersten Kampf mit Milan Swarowsky (JC Wiesbaden) direkt einen dicken Brocken und verlor. Nach einer weiteren Niederlage gegen Mattias Trauth (Judokan Landau) schied Nils aus. Theresa Schwickert (-63 kg) zeigte sich in ausgezeichneter Form und konnte alle Kämpfe mit Ippon für sich entscheiden. In Runde eins gewann sie mit O-Soto-Gari gegen Luca Hosenfeld (TV Flieden). Im nächsten Kampf gewann sie bereits nach zehn Sekunden mit Ippon gegen Mira Kotschenreuther (JC Viehstrich Steinfeld) mit Harai-Goshi. Im Halbfinale wartete mit Miriam Kost (JSV Speyer) eine starke und unangenehm zu kämpfende Gegnerin. Theresa übte hier jedoch von Anfang an Druck auf ihre Gegnerin aus und konnte diese schließlich mit Uchi-Mata (Innenschenkelwurf) schlagen. Im Finale stand ihr Eva Schmidt (1. JC Zweibrücken) gegenüber. Mit einer klaren Marschroute, stets die aktivere Judoka sein zu wollen, dominierte Theresa von Anfang an den Kampf in der Kumi-Kata (Griffkampf) und konnte sich kleine Chancen erarbeiten. Nach knapp 1:30 Minuten gelang ihr am Mattenrand ein Ko-Uchi-Maki-Komi mit dem sie ihre Gegnerin auf den Rücken werfen konnte. Damit war ihr die Goldmedaille nicht mehr zu nehmen. Südwestdeutsche Meisterin der Frauen U20 2011: Theresa Schwickert.

Damit rundete der Judo-Club ein perfekt organisiertes Wochenende mit zwei Medaillen und zwei Qualifikationen für die kommenden Deutschen Einzelmeisterschaften am Nürburgring (U17) und in Herne (U20) ab. Am Ende der Veranstaltung wurde Günter Kraft (Gruppenkoordinator der Gruppe Südwest des Deutschen Judobundes) für sein mittlerweile über 40-jähriges Ehrenengagement auf höchster Ebene im Judosport ausgezeichnet. Der Träger des 8. Dans beendet zum Ende des Jahres seine Funktionärstätigkeiten und wird in zwei Wochen mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet. Weitere prominente Besucher des Events waren u.a. Verbandsbürgermeister Josef Oster und Stadtbürgermeister Berny Abt, die sich alle begeistert von der Atmosphäre und der Veranstaltung zeigten. Zusätzlich waren auch die Medienvertreter vom Fernsehsender TV Mittelrhein, von der Rhein-Lahn-Zeitung und von Rhein-Lahn-erleben anwesend.           

Insgesamt gingen über 500 Judoka an beiden Tagen an den Start und über 50 helfende Hände des Judo-Clubs waren aktiv am Werk. Ein herzliches Dankeschön hier noch einmal an alle Helfer. 

   

             

           

                      

                                     

 

30.01.11 Rheinland Einzelmeisterschaften U17/ U20 in Bad Ems

Zum ersten Wettkampfhöhepunkt des Jahres konnte der Judo-Club Bad Ems über 100 Starter bei den Rheinland Einzelmeisterschaften der Altersklassen U17 und U20 in der Silberauhalle begrüßen. Der heimische Judo-Club, der in diesem Jahr sein vierzig jähriges Bestehen feiert, konnte dabei fünf Medaillen in der Kurstadt lassen. Allen voran die beiden frischgebackenen Rheinlandmeister/innen Theresa Schwickert und Nils Kaltenhäuser. Tim Benning (U17, -55 kg) gewann in Runde eins gegen Florian Ronnisch (RW Koblenz) mit Kata-Te-Jime (Würger), ehe er im Viertelfinale dem späteren Sieger und ehemaligen Bad Emser Judoka Benjamin Pfaff (TV 1860 Nassau) mit Soto-Maki-Komi unterlag. Im nächsten Kampf gewann er gegen Killan Gembus (JC Neuwied) mit Haltegriff, ehe ihn Robin Orth (JJC Mendig) auf Platz sieben verwies.

Auf Platz fünf kamen Jan Malkmus (U20, -73 kg) und Marc Hunsänger (U20, -81 kg). Während Jan Malkmus sich im kleinen Finale Rowan Schreurs (JJC Mendig) geschlagen geben musste, führte Marc Hunsänger im Halbfinale bereits mit Yuko Wertung gegen Lucas Lohwasser (1. JC Worms) und verlor noch mit zwei-Waza-Ari Wertungen. Tanja Thorisch (U20, -63 kg) musste nach ihrer Niederlage gegen Anne Kindle (Mombacher TV) verletzt aufgeben und wurde ebenfalls fünfte. Nils Waldorf (U20, -81 kg) gewann in Runde eins gegen Philipp Daun (JJC Mendig) mit Yuko Wertung im Golden Score (Verlängerung) durch Ko-Soto-Gake und musste erst im Halbfinale nach einer Waza-Ari Führung, sich gegen den späteren Rheinlandmeister Maxim Braun (JC Neuwied) geschlagen geben. Im kleinen Finale gewann er abschließend gegen Ole Röwekamp (TB Andernach) und holte sich damit die Bronzemedaille.  

Ileana Böttcher (U17, -70 kg) konnte sich im Halbfinale gegen Alexandra Stube (SV Urmitz) mit einer Yuko Wertung durchsetzen. Im Finale verlor sie gegen die Mainzerin Lisa-Marie Bukatschek (Mombacher TV) und wurde damit Rheinland Vizemeisterin bei ihrem ersten Auftritt in der neuen Altersklasse U17. Sergej Pasternak (U17, 66 kg) erwischte einen ausgezeichneten Wettkampftag und gewann seine ersten Begegnungen im Eiltempo. In Runde eine gewann er mit Ippon für einen Harai-Goshi gegen Patrick Kalle (TV Bitburg) nach zehn Sekunden. Gegen Eduard Schmitz (BC Mayen) gelang ihm ein Uchi-Mata, ehe er im Halbfinale Daniel Resch (JJC Mendig) mit einer Kingston Rolle (Würger) zur Aufgabe zwingen konnte. Im Finale stand ihm der Top Kaderathlet des Judoverbandes Rheinland gegenüber, Michael Ovsjannikov vom JJC Mendig. Gegen den Seoi-Nage Spezialisten verlor Sergej erst nach der Verlängerung im Hantei (Kampfrichterentscheid) nach sechs Minute Kampfzeit, da beide Kämpfer in einem äußerst sehenswerten Kampf keine Wertung erzielen konnten. Nils Kaltenhäuser (U17, -60 kg) gewann seinen ersten Kampf mit Uchi-Mata gegen Luca Paulke (TB Andernach). Im Halbfinale gegen Max Retterath (JJC Mendig) gelang ihm eine Waza-Ari Wertung durch Uchi-Mata, die er mit anschließendem Haltegriff erfolgreich beendete. Im Finale konnte Nils eine Yuko Wertung mit einem Fußfeger erzielen gegen Leander Riegert (JC Wörrstadt), ehe er wieder im Haltegriff die Goldmedaille und den Rheinlandtitel klar machen konnte. Theresa Schwickert (U20, -63 kg) ging als Titelverteidigerin an den Start. In Runde eins reichte ein O-Soto-Gari gegen Jacqueline Gwodz (VfL Lahnstein), um in die nächste Runde zu ziehen. Im nächsten Kampf gewann sie mit Osae-Komi (Haltegriff) gegen Nadine Elbert (TV 1860 Nassau), ehe sie im Halbfinale wieder mit Ippon gegen Anne Lendle (Mombacher TV) punkten konnte. Im Finale konnte sie dann gegen die amtierende Bronzemedaillengewinnerin der Deutschen Meisterschaften aus dem Vorjahr, Judith Bühler (PST Trier) eine Yuko Wertung erzielen und diese erfolgreich über die Zeit bringen. Damit verteidigte sie erfolgreich ihren Rheinlandtitel. Mit diesem erfolgreichen Ergebnis fahren fünf Judoka des JC Bad Ems auf die Südwestdeutschen Einzelmeisterschaften der U17/ U20, die am 12. und 13. Februar ebenfalls in der Silberauhalle in Bad Ems über die Bühne gehen werden.

 

           

 

                                     

23.01.11 Deutsche Einzelmeisterschaften der Männer und Frauen in Ettlingen (Baden)

In Ettlingen bei Karlsruhe fanden die diesjährigen Deutschen Einzelmeisterschaften der Männer und Frauen statt. Mit dabei: Jessica Schwickert (-70 kg) vom JC Bad Ems, die sich im Vorjahr über die Rangliste des DJB bei mehreren bundesweiten Turnieren für diese Meisterschaft qualifiziert hatte. Im Teilnehmerfeld der besten 12 Judoka Deutschlands in ihrer Gewichtsklasse, traf sie im ersten Kampf auf die Griffstarke Kämpferin Dominice Weiglein (FC Iphofen). Gegen die Kämpferin aus Bayern konnte Jessica sich nicht entscheidend durchsetzen. Trotz guter Ansätze verlor sie eine Minute vor Schluss mit Ippon gegen die spätere fünfte. Alleine die Teilnahme erwies sich für Jessica Schwickert wieder als ein riesen Erfolg. 

    

      

 

13.01.11 Landesentscheid Judo Schulmeisterschaften in Neuwied WK IV

Großer Erfolg für die Judoka des Bad Emser Goethe-Gymnasiums. Bereits zum dritten Mal sicherten sich die Mädchen die Goldmedaille beim Landesentscheid. Diesmal in der Wettkampfklasse IV. Im Finale bezwangen die Goethe-Girls das Sophie-Hedwig-Gymnasium Diez. Jana Stemke (-36 kg) verlor ihren Kampf nur knapp mit Yuko Wertung. Nicole Thorisch (-40 kg) gewann mit Ippon durch O-Goshi (Hüftwurf) nach wenigen Sekunden. Dorothea Moldenhauer (-44 kg) erkämpfte ein wichtiges Unentschieden, ehe Luca Alexandra Mosel mit einem Uchi-Mata Wurfansatz ihre Gegnerin in den Haltegriff bringen konnte und den nicht mehr los lies. Damit ging der Kampf insgesamt 2:1 (20:5) für das Goethe-Gymnasium aus. Beachtlich: Im Team der frischgebackenen Rheinland-Pfalz Meister sind nur Judoka des JC Bad Ems vertreten.

Für das Goethe-Gymnasium kämpften: Jana Stemke, Sabrina Webler (-36 kg), Nicole Thorisch (-40 kg), Dorothea Moldenhauer (-44 kg), Luca Alexandra Mosel, Nicole Vejcblit (+44 kg).

Das Team betreuten: Sportlehrerin Wenke Fallen und die Trainer Jessica Schwickert und Jan Malkmus.