Wettkampfergebnisse

18.12.10 Rheinlandpokal der Bezirke U11 in Wengerohr

Zum letzten Höhepunkt des Wettkampfjahres 2010 ging es für vier Judoka der Altersklasse U11 bei großem Schneefall nach Wengerohr zum Rheinlandpokal der Auswahlmannschaften. Nicole Vejcblit, Lea Fedorov, Tobias Preßler und Florian Mosel vertraten die Auswahlmannschaft des Bezirkes Westerwald/ Taunus. Florian Mosel erkämpfte ein Unentschieden beim 6:2 (60:20) Sieg gegen den Bezirk Koblenz. Nach einem 3:5 (25:47) gegen den Bezirk Trier und 2:5 (20:35) gegen den Bezirk Rheinhessen/ Nahe landeten die Jungs auf Rang drei. Die Mädchenmannschaft holte sich souverän den Rheinlandtitel. Nicole Vejcblit konnte jeweils punkten gegen den Bezirk Koblenz beim 7:1 (65:10) Sieg und gegen den Bezirk Trier beim 4:3 (35:30) Sieg. Damit vertraten die Judoka des Judo-Club Bad Ems würdig die Farben des Bezirkes Westerwald/ Taunus. 

 

11.12.10 Zwing Cup U13 in Landau (Pfalz)

Beim letzten Ranglistenturnier der Gruppe Südwest im Wettkampfjahr 2010 gingen auch drei Judoka des JC Bad Ems beim Zwing Cup in Landau an den Start. Ileana Böttcher (U15, -70 kg) verlor im ersten Kampf gegen die Pfälzerin Michelle Simon mit Ippon. Im nächsten Kampf gegen Jennifer Graw (PSV Bochum) konnte sie sich mit einer kleineren Wertung durchsetzen, ehe sie mit Ippon gegen Alexandra Stubde gewinnen konnte. Platz drei für Ileana Böttcher.

Carl Eschenauer (Männer, -81 kg) verlor im ersten Kampf gegen den späteren Sieger Florian Lackner (SF Harteck München). In der Trostrunde gewann er gegen Marcus Dillgen (SF Harteck München) mit Ippon für einen Uchi-Mata. Im nächsten Kampf gegen Falco Schulz (SV Böblingen) konnte Carl schnell mit einem Waza-Ari durch einen Fußwurf in Führung gehen. Kontinuierlich baute er seine Führung aus, ehe er 17 Sekunden vor Schluss seinen Gegner noch mit einem Würger bezwingen konnte. Im kleinen Finale fehlte am Ende wohl doch die Kraft um den Pfalzmeister und Vorjahressieger Peter Hewel (Judokan Landau) zu schlagen. Platz fünf für Carl Eschenauer. Marius Böttcher (+100 kg) konnte das Halbfinale gegen Josef Bohl (Judo- und Aikido Club Wallerfangen) für sich entscheiden, ehe er im Finale Benjamin Martan (SF Harteck München) unterlag. Schade, er hatte seinen Gegner schon im Haltegriff. Am Ende reichte es zur Silbermedaille für Marius Böttcher.

 

05.12.10 Bezirkseinzelmeisterschaften U11 in Nassau

Zwei Titel sprangen für den Judo-Club bei den Bezirks Einzelmeisterschaften U11 in Nassau heraus. Die Talente Nicole Vejcblit und Florian Mosel konnten sich in ihren Gewichtsklassen jeweils durchsetzen und damit sich einen Platz in der Bezirksauswahlmannschaft der Bezirkes Westerwald/ Taunus für den Rheinlandpokal in Wengerohr sichern.

Tristan Platen (-32 kg) musste sich in einer starken Gewichtsklasse mit Platz neun zufrieden geben. Dominik Springer (-35 kg) gewann gegen Julian König (SV Buchholz 05) mit Yuko Wertung und gegen Tim Großstück (TV 1860 Nassau) mit Waza-Ari Wertung für einen O-Goshi (Hüftwurf) und wurde am Ende fünfter. Felix Wichmann (-42 kg) gewann gegen Jan König (SV Buchholz 05) mit Yuko Wertung und verlor im nächsten Kampf gegen Max Linn (TuS Geilnau) und wurde am Ende dritter. Lars Oppermann (-38 kg) gewann gegen Paul Hermann (SV Oberelbert) mit Seoi-Nage links. Gegen Samar Keul (SF Höhr-Grenzhausen) gelang ihm ein O-Goshi links ehe er erst im Kampfrichterentscheid Jan-Niklas Grote (SF Höhr-Grenzhausen) unterlag und damit auf Rang drei landete und knapp die Platzierung für den Rheinland Pokal verfehlte. Lea Fedorov (-40 kg) musste sich erst im Finale Michelle Crecelius (TV 1860 Nassau) geschlagen geben und wurde zweite. Schade, eine Woche zuvor konnte sie ihre Finalgegnerin auf den Kreismeisterschaften noch schlagen. Tobias Preßler (-42 kg) erwischte einen starken Tag. Im ersten Kampf gewann er gegen Denis Wenzel (SV Buchholz 05) mit Yoko-Shio-Gatame. Im nächsten Kampf unterlag er Samuel Schneider (SF Höhr-Grenzhausen), ehe er im Halbfinale sich mit einer Yuko Wertung durchsetzen konnte. Im Finale stand er wieder Samuel Schneider (SF Höhr-Grenzhausen) gegenüber und musste sich erst nach einer umstrittenen Kampfrichterwertung geschlagen geben. Platz zwei für Tobias Preßler. Nicole Vejcblit (+44 kg) gelang nach zwei Ippon Siegen der Sprung auf das oberste Treppchen. Genauso erging es Florian Mosel, der gegen Daniel Mangold (VfL Lahnstein) mit Kesa-Gatame (Haltegriff) gewann. Im nächsten Kampf gewann er wieder mit Kesa-Gatame gegen Lars-Odin Breuer (TuS Hachenburg). Gegen Dominik Dott (JC Neuwied) reichte eine Yuko Wertung ehe er im Finale gegen Hovhannes Barseghyan (TuS Hachenburg) mit Ippon für einen Seoi-Otoshi punkten konnte. Platz eins und der Bezirksmeistertitel für Florian Mosel. Damit fahren vier Kurstädter nach Wengerohr zum Rheinlandpokal.

 

 

 

04.12.10 DJB Ranglistenturnier in Bautzen (Sachsen)

Großer Erfolg für Jessica Schwickert (-70 kg) vom JC Bad Ems. Beim letzten Ranglistenturnier des Deutschen Judobundes (DJB) im Jahr 2010 in Bautzen konnte sie mit ihrem fünften Platz die Fahrkarte für die Deutschen Einzelmeisterschaften in Ettlingen (Baden) im Januar lösen. Damit gehört Jessica Schwickert zu den einzigen drei Vertreterinnen des Judoverbandes Rheinland die sich über die Rangliste des Deutschen Judobundes für die DEM 2011 qualifizieren konnten.

In Bautzen verlor sie ihren ersten Kampf gegen die spätere Finalistin Dominice Weiglein (FC Iphofen). In der Trostrunde gewann sie gegen Katrin Frei (Kim-Chi Wiesbaden) bevor sie im kleinen Finale gegen Melina Wehmeyer (1. JC Mönchengladbach) verlor.

 

04.12.10 Euregio-Maas-Rhein Turnier U16 in Aachen

Bei diesem DJB Sichtungsturnier der Altersklasse U16 konnte Sergej Pasternak (-66 kg) einen hervorragenden zweiten Platz erzielen. Erst im Finale unterlag er in Aachen dem Belgier Christof Pareyn (Agglorex Lommel).

04.12.10 Nikolaus Turnier in Elz

In der neuen Turnhalle in Elz (Hessen) ging das Nikolaus Turnier der Altersklassen U14 & U17 über die Bühne. Ileana Böttcher (U14, +63 kg) konnte ihre beiden Kämpfe für sich entscheiden und wurde erste.  Nils Kaltenhäuser (U17, -60 kg) konnte zwei Kämpfe für sich entscheiden und musste sich erst im Finale geschlagen geben. Platz zwei für Nils Kaltenhäuser.

 

28.11.10 Kreismeisterschaften in Lahnstein

Genau 160 Teilnehmer besuchten die diesjährigen Kreismeisterschaften aller Altersklassen des Rhein-Lahn-Kreises in Lahnstein. In der Turnhalle des Schulzentrums kämpften neben dem ausrichtenden Verein VfL Lahnstein auch die Vereine TV 1860 Nassau, JC Bad Ems, TuS Geilnau, Schulzentrum Diez und das erste Mal seit einigen Jahren wieder die Sportfreunde vom TuS Gemmerich. Am Ende konnte in der Vereinswertung der TV 1860 Nassau gewinnen mit 104 Punkten vor dem JC Bad Ems mit 78 Punkten und dem VfL Lahnstein mit 61 Punkten.

Der JC Bad Ems ging mit insgesamt 44 Judoka an den Start und holte dabei 16 Kreismeistertitel.

Kreismeistertitel in die Kurstadt holten diesmal: Alexa Mosel, Florian Mosel, Michelle Baulig, Isabella Rieß, Nicole Vejcblit, Johannes Stader, Simon Senger, Nicole Thorisch, Maria Schwickert, Ileana Böttcher, Nils Kaltenhäuser, Jan Malkmus, Alina Häublein, Theresa Schwickert, Jessica Schwickert und Carl Eschenauer.

Kreisvizemeister wurden: Alexander Stern, Tobias Preßler, Laura Rieß, Lea Fedorov, Chiara Böttcher, Max Bender, Francesco Rieß,  Jana Stemke, Dorothea Moldenhauer, Selina Damrath, Tanja Thorisch, Claus Eschenauer, Marius Böttcher

Auf Rang drei landeten: Lennard Kuhlmann, Lukas Weisbrod, Tristan Platen, Dominik Springer, Lars Oppermann, Felix Wichmann, Luca Böhm, Luca Mosel, Tim Benning, Sebastian Moldenhauer, Marc Hunsänger, Martin Fuchs.

Fünfte wurden: Jonas Böhnisch, Noah Baumann und Jannik Baumann.

              

 

28.11.10 Copa de Espana in Alicante (Spanien)

Einen Höhepunkt in seiner noch jungen Karriere stellte sicherlich die Teilnahme von Sergej Pasternak bei der Copa de Espana im spanischen Alicante dar. In der Altersklasse „Cadete“ erkämpfte sich Sergej Pasternak im 66 Kilo Limit einen hervorragenden siebten Platz. Zwei Kämpfe konnte er für sich entscheiden, ehe es bei winterlichen Temperaturen mit dem Flugzeug wieder zurück nach Deutschland ging. Insgesamt weilte Sergej Pasternak mit der Rheinlandauswahl vier Tage lang in Spanien.  

 

20.11.10 Internationales Schaumbergpokalturnier in Theley (Saarland)

Stark besucht mit 450 Teilnehmern war der diesjährige Schaumbergpokal im saarländischen Theley. Judoka aus den angrenzenden Landesverbänden und sogar aus Luxemburg, Frankreich, Holland und Belgien waren am Start.

In der Altersklasse U14 landete Selina Damrath (-48 kg) auf Rang zwei. Ileana Böttcher (+63 kg) wurde dritte. Carl Eschenauer (Männer, -81 kg) landete nach einer Auftaktniederlage gegen den Luxemburger Laurent Lesdalon auf Rang neun. Marius Böttcher (Männer, +100 kg) konnte sich im ersten Kampf gegen Sebastian Meffert (BC Dillingen) mit Yoko-Gake durchsetzen und wurde nach einem weiteren Sieg mit der Bronzemedaille belohnt. Alina Häublein (Frauen, -63 kg) musste in der ersten Runde wieder gegen ihre Vereinskameradin Theresa Schwickert (Frauen, -63 kg) ran und verlor mit Osae-Komi. Im nächsten Kampf konnte sie sich gegen Sultan Güngür (St. Johann ob der Tauber) mit Osae-Komi (Haltegriff) durchsetzen ehe sie im nächsten Kampf gegen Lisa Hertlein (Kim-Chi Wiesbaden) sich sogar aus einem Haltegriff befreien konnte und ihre Gegnerin selbst in einen Haltegriff bringen konnte. Am Ende langte es ebenfalls zur Bronzemedaille. Theresa Schwickert konnte sich gegen Lisa Hertlein (Kim-Chi Wiesbaden) mit einem Hebel durchsetzen. Gegen Sultan Güngür (St. Johann ob der Tauber) gelang ihr sogar ein Seoi-Nage (Schulterwurf) ehe sie sich im Finale der Luxemburgerin Charlie Arendt (Cercle de Judo Esch-Alzette) mit Hansoku-Make nach einer Waza-Ari Führung geschlagen geben musste. Platz zwei für Theresa Schwickert. Jessica Schwickert verlor im Auftaktkampf gegen die Griffstarke Lynn Massong (Cercle de Judo Esch-Alzette) mit Hansoku-Make. Im nächsten Kampf gewann sie gegen Nina Röser (JC Ford Saarlouis) mit Uchi-Mata links. Julia Stephanck (SSV Homburg Erbach) konnte sie mit einem Seoi-Nage bezwingen, ehe sie Christiane Hofmann (Kim-Chi Wiesbaden) unterlag. Im letzten Kampf gewann sie noch einmal gegen Melanie Wichert (TuS Hackenheim) mit zwei Waza-Ari Wertungen und sicherte sich damit Rang drei. Sechs Medaillen bei sieben Startern konnten sich sehen lassen bei diesem hochkarätigen Turnier im Saarland.  

                     

        

 

 

14.11.10 Weckmann Turnier U13 in Bad Kreuznach

Einen super Wettkampf legten die U13 Judoka des JC Bad Ems beim Weckmann Turnier in Bad Kreuznach hin. Francesco Rieß und Nicole Vejcblit konnten das Turnier gewinnen. Max Bender (-37 kg) gewann in einem großen Teilnehmerfeld gegen Roman Tosca (TV Rodenbach) mit Ippon nach 10 Sekunden und gegen Tim Wächter (RW Koblenz) mit Waza-Ari Wertung durch Ko-Soto-Gake und wurde am Ende neunter. Als fairster Sportler des Tages erhielt er am Ende sogar einen Pokal. Johannes Stader (-31 kg) gewann gegen Kevin Alter (PSV Mainz) mit Haltegriff und im nächsten Kampf und wurde am Ende fünfter. Simon Senger (-60 kg) konnte sich mit Yoko-Shio-Gatame (Haltegriff) gegen Lutz Köhler (VfL Bad Kreuznach) durchsetzen und verlor im Halbfinale mit Haltegriff und wurde dritter. Selina Damrath (-48 kg) verlor im ersten Kampf gegen Kimberly Hertling (1.JC Bürstadt). In der Trostrunde gewann sie im Golden Score (Verlängerung) mit einer Yuko Wertung gegen Jasmina Assenmacher (JC Wörrstadt) und im anschließenden kleinen Finale mit drei Yuko Wertungen. Ebenfalls Platz drei für Selina Damrath. Nicole Thorisch (-40 kg) gewann in Runde eins gegen Antonia Simon (JC Wörrstadt) mit Kesa-Gatame (Haltegriff). Im zweiten Kampf gewann sie mit O-Soto-Gari gegen Michelle Böhmer (VfL Eppelsheim), ehe sie sich im Finale der Rheinlandkaderathletin Kristina Sieger (JJC Mendig) mit Seoi-Nage geschlagen geben musste. Platz zwei für Nicole Thorisch. Schade, eine Waza-Ari Wertung der Mendigerin konnte sie noch aufholen und hielt insgesamt gut mit im Finale. Nicole Vejcblit (-52 kg) zeigte wieder einmal ihr großes Talent. Die eigentlich U11 Judoka behielt im ersten Kampf die Oberhand mit zwei Yuko Wertungen Vorsprung gegen Katharina Fischer (Bushido Wüstems). Im nächsten Kampf gewann sie gegen Nathalie List (Bushido Wüstems) mit Ippon durch Tani-Otoshi. Im letzten Kampf konnte sie sich schließlich mit Osae-Komi (Haltegriff) gegen Lea Strack (1. JC Worms) durchsetzen und sich den Turniersieg sichern ebenso wie Francesco Rieß (-55 kg), der in Runde eins gegen den Polen Filip Franc (Elbing) mit Ippon durch Ko-Uchi-Maki-Komi gewann. In der nächsten Runde gegen Tim Hoffmann (JC Uchtelfangen) gab es eine Waza-Ari Wertung durch Ko-Uchi-Maki-Komi und einen anschließenden Ippon durch Juji-Gatame (Hebeltechnik). Im nächsten Kampf gegen Jonas Hardrieß (DJK Marienstatt) konnte sich Francesco Rieß mit Ippon durch Ko-Soto-Gake durchsetzen, ehe im Finale eine Yuko Wertung durch Ko-Uchi-Maki-Komi für den Turniersieg reichte.

Am Ende landeten die Bad Emser Judoka auf Rang zwei der Vereinswertung als bester Verein aus dem Rheinland.

                      

 

 

14.11.10 Südwestdeutsche Mannschaftsmeisterschaften U17 in Heusweiler (Saarland)

Mit Platz sieben im Gepäck kehrte der amtierende Rheinlandvizemeister der Altersklasse U17 von den Südwestdeutschen Mannschaftsmeisterschaften aus dem saarländischen Heusweiler zurück. Dabei gab es hier im Konzert der Großen nicht viel zu bestellen bei der Vergabe der Tickets für die Deutschen Mannschaftsmeisterschaften in Hamburg. Gegen den Favoriten und späteren Finalisten HTG Bad Homburg (Hessenmeister) gab es eine 2:5 (15:50) Niederlage. Für den JCBE punkteten Sergej Pasternak mit einem sehenswerten Harai-Goshi und dem Gastkämpfer Nick Beringer vom ESV Siershahn mit einer Yuko Wertung. Gegen den 1. JC Saar I gab es ein 1:6 (10:60). Wieder konnte Nick Beringer mit Tai-Otoshi punkten. Im letzten Kampf gegen die KG ESV Ludwigshafen/ 1. JJJKC Haßloch gab es ein 1:5 (10:50). Den Ehrenpunkt holte wieder einmal Nick Beringer im Schwergewicht. Mit Platz sieben konnte die Emser Delegation aber zufrieden sein, schließlich ist fast die komplette Mannschaft nächstes Jahr noch in der U17 startberechtigt und alle hielten gut mit und das obwohl zwei Gewichtsklassen nicht besetzt waren und so immer zwei Punkte kampflos abgegeben werden mussten.

Für den JC Bad Ems kämpften:

Tim Benning (-55 kg), Nils Kaltenhäuser (-60 kg), Sebastian Moldenhauer (-60 kg), Sergej Pasternak (-66 kg), Jan Malkmus (-73 kg) und Nick Beringer (+ 73 kg)

 

   

13.11.10 Weinpokalturnier Männer und Frauen in Bad Kreuznach

Mit einigen Flaschen Wein kehrten die Judoka des JC Bad Ems vom traditionellen Weinpokalturnier aus Bad Kreuznach zurück. Die meisten Flaschen mit Platz eins räumte Theresa Schwickert in der Gewichtsklasse bis 63 Kilogramm ab, denn zusätzlich zu einer Flasche Wein für die Teilnahme, erhält jeder Sieger drei zusätzliche Flaschen Wein. Theresa Schwickert (-63 kg) gewann im ersten Kampf gegen Joanna Suliga (Elbing, Polen) mit Kami-Shio-Gatame und im Halbfinale gegen Annerose Simon (JC Petersberg) mit Soto-Maki-Komi. Im Finale gewann sie mit Haltegriff gegen ihre Vereinskameradin Alina Häublein (-63 kg), die zuvor gegen die Polin Adrianna Romanowska (Elbing) mit O-Soto-Gari gewann und sich im Halbfinale mit einem Sasae-Tsuri-Komi-Ashi den Finaleinzug gegen die Emserin Tanja Thorisch sichern konnte.

Ebenfalls auf Platz zwei landeten Jessica Schwickert (-70 kg) und Marius Böttcher (+100 kg). Jessica Schwickert unterlag im Finale nur der erfahrenen Bundesligakämpferin Christiane Hofmann (Kim-Chi Wiesbaden). Zuvor gewann sie gegen Sarah Behrens (ESV Ludwigshafen)mit Osae-Komi. Marius Böttcher musste sich erst im Finale Jan Ritzheimer (VfL Eppelsheim) geschlagen geben und landete ebenfalls auf Rang zwei. Tanja Thorisch (-63 kg) landete nach ihrem verlorenen kleinen Finale um Platz drei gegen Joanna Suliga (Elbing, Polen) auf Rang fünf.

  

   

07.11.10 Bezirks Poolturnier U11 in Bad Ems

Insgesamt 85 Judoka der Altersklasse U11 gingen beim Bezirks Poolturnier in der Freiherr-vom-Stein Schule Bad Ems auf die Matte. 13 Judoka gingen dabei vom gastgebenden Judo-Club auf die Matte. Auf Platz drei landeten: Laura Rieß (35,5 kg), die ihren ersten Kampf mit Seoi-Nage gewinnen konnte; Isabella Rieß (29,5 kg); Lukas Weisbrod (28,9 kg); Karthina Beisel (45,8 kg), Robin Schneider (29,1 kg), und Felix Wichmann (39,9 kg) kämpften das erste Mal bei einem offiziellen Turnier und wurden ebenfalls dritte. Auf Rang zwei kamen: Chiara Böttcher (49,2 kg), Lea Fedorov (37,4 kg), Jonas Böhnisch (29,0 kg), und Lars Oppermann (37,9 kg), der nur gegen seinen Vereinskamerad Tobias Preßler verlor.

Auf Rang eins landeten: Nicole Vejcblit (51,5), Florian Mosel (43,3 kg) und Tobias Preßler (38,4 kg), die jeweils alle ihre drei Kämpfe für sich entscheiden konnten.   

  

 

  31.10.10 Rheinland Mannschaftsmeisterschaften U14/ U17 in Nassau

Gleich drei Mannschaften des JC Bad Ems gingen bei den Rheinland Mannschaftsmeisterschaften der Altersklassen U14 & U17 in Nassau an den Start. Die Männermannschaft der Altersklasse U17 holte den Rheinlandvizetitel. Die Mädchenmannschaft U14 landete auf Rang drei.

Im ersten Kampf stand die U17 Männermannschaft dem gastgebenden TV 1860 Nassau gegenüber. Samuel Klepper brachte die Kurstädter in Führung. Tim Benning führte bereits mit Yuko gegen Benjamin Pfaff, verlor aber noch mit Ippon. Nach einem Freilos in der 55 Klasse für die Nassauer glich Bad Ems mit einem Sieg von Nils Kaltenhäuser mit drei Yuko Vorsprung gegen Yannick Back zum 2:2 aus. Sergej Pasternak lies mit seinem Ippon Sieg zum 3:2 gegen Nico Weise nichts anbrennen. Jan Malkmus musste sich letztlich dem Gastkämpfer Robin Steinebach geschlagen geben, ehe Nick Beringer (Gastkämpfer vom ESV Siershahn) zum 4:3 (35:30) Endstand für Bad Ems durch Tai-Otoshi sorgen konnte. Im Finale gegen die Kampfgemeinschaft JJC Mendig/ JC Vulkaneifel gab es für die Bad Emser beim 0:7 (00:67) nicht viel zu bestellen. Damit landete der JC Bad Ems wie im Vorjahr (damals noch als Kampfgemeinschaft mit Nassau) auf Rang zwei und fährt auf die Südwestdeutschen Mannschaftsmeisterschaften in Heusweiler (Saarland) in zwei Wochen.

Für den JC Bad Ems kämpften bei den MU17:  Samuel Klepper (-46 kg), Tim Benning (-50 kg), Nils Kaltenhäuser,  Sebastian Moldenhauer (-60 kg), Sergej Pasternak (-66 kg), Jan Malkmus (-73 kg), Nick Beringer (+73 kg). 

 

Bei der U14 weiblich schickte der JC Bad Ems eine sehr junge und noch zum Teil unerfahrene Truppe ins Rennen und zwei Gewichtsklassen konnten nicht besetzt werden. So verloren die Mädels gegen den SV Urmitz mit 1:7 (10:70). Luca Mosel konnte als einzige Bad Emserin ihren Kampf gewinnen. Gegen den ESV Siershahn konnte sich der Kampf mit 3:4 (25:40) knapper gestalten. Nicole Thorisch gewann ihren Kampf mit Uchi-Mata, Selina Damrath ihren mit Ude-Garami und Luca Mosel mit einem Yuko Vorsprung über die Kampfzeit. Im letzten Kampf gegen den JJC Mendig gab es ein 0:7. Damit landeten die Bad Emserinnen auf Rang drei.

Für den JC Bad Ems kämpften in der U14w: Jana Stemke (-33 kg), Yasemin Coban (-36 kg), Nicole Thorisch (-40 kg), Dorothea Moldenhauer (-44 kg), Selina Damrath (-48 kg), +57 kg Ileana Böttcher, Luca Mosel

 

 

Leider wollte das Losglück der Kampfgemeinschaft JC Bad Ems/ ESV Siershahn den U14 Jungs nicht zur Seite stehen und am Ende sollte es für Platz fünf reichen. Gegen den späteren Rheinlandvizemeister KG TuS Hackenheim/ TV 1860 Nassau gab es ein 0:7 (00:70). Gegen den JC Neuwied konnten die Bad Emser ein 4:4 (40:40) erkämpfen. Max Bender konnte seinen Kampf gewinnen und Francesco Rieß.

Für die KG JC Bad Ems/ ESV Siershahn kämpften in der U14m: Johannes Stader (-34 kg, JCBE), Max Bender (-37 kg, JCBE), Dominik Högner (-40 kg), Dustin May (-43 kg), René Jung (-46 kg), Tim Högner (-50 kg), Oliver Wiesend (-55 kg), Christian Tarkel (-55 kg, JCBE), Francesco Rieß (+55 kg, JCBE). 

 

 

30.10.10 Int. Wolfgang Welz Gedächtnisturnier U19 in Mannheim

In Mannheim fand das 35. Wolfgang-Welz-Gedächtnis-Turnier der Männer und Frauen in der Altersklasse U19 statt. Auf vergleichbarem Niveau mit Deutschen Meisterschaften zeigte sich bei diesem DJB Sichtungsturnier Theresa Schwickert vom JC Bad Ems an diesem Wochenende in Bestform. Theresa Schwickert stand im 28 Judoka starken Teilnehmerfeld in der Gewichtsklasse bis 63 kg zunächst Franzsika Freudenberger (BY) gegenüber. Mit einem Ippon für Ko-Soto-Gari konnte Theresa in die zweite Runde vorrücken. Dort gewann sie mit zwei Yuko für Tani-Otoshi und einem Gegendreher gegen Vivian Herrmann (Victoria Laneau, NS). Im Poolfinale konnte Theresa sich mit einem Yuko gegen Janina Beune (TSV Bayer 04 Leverkusen, NW) durchsetzten bevor sie das Halbfinale gegen die Nationalkaderathletin Nadja Bazynski (TSV Bayer 04 Leverkusen, NW) und Tochter des Frauen Bundestrainers Michael Bazynski erst in der Verlängerung im Golden Score verlor. Im Kampf um Platz drei konnte Theresa mit einem Soto-Maki-Komi einen Yuko erzielen und gewann so gegen Virginia Mahlow (UJKC Potsdam, BB) und landete auf einem sensationellen dritten Rang.

       

 

16.- 17.10.10 Deutsche Einzelmeisterschaften der Landesverbände in Neuhof (Hessen)

Mit einem neunten Platz durch Jessica Schwickert kehrten die Bad Emser Judoka von den Deutschen Einzelmeisterschaften der Landesverbände der Männer und Frauen im hessischen Neuhof zurück. Insgesamt hatten sich vier Judoka aus der Kurstadt für diese Deutschen Meisterschaften qualifiziert.

Am ersten Tag startete Marius Böttcher (+100 kg) der mit seinen 43 Jahren zu den ältesten aktiven Teilnehmern zählte und erst seit fünf Jahren die Sportart Judo betreibt. Er verlor in Runde eins gegen den späteren Drittplatzierten Florian Neumann (JC 90 Frankfurt/ Oder) mit Ippon nach 35 Sekunden. Aber die Teilnahme alleine stellte für den ersten Vorsitzenden schon den Höhepunkt seiner aktiven Laufbahn dar und ist aller Anerkennung wert.

Am zweiten Tag hatten die Bad Emser fast alle großes Lospech. Carl Eschenauer (-81 kg) musste in der Auftaktrunde, im 39 Teilnehmer stärksten Feld, gegen Robert Westerkamp (1. BC Eschweiler) ran und verlor gegen den späteren siebtplatzierten mit Ippon durch Uchi-Mata und schied aus. Theresa Schwickert (-63 kg) hatte in Runde eins mit Anne Kätzler (Oranienburg/ Brandenburg) direkt einen absoluten Kracher und verlor über die volle Zeit erst mit Waza-Ari Wertung. Theresa zeigte dabei eine sehr gute Leistung und verlangte ihrer Gegnerin alles ab. Da ihre Gegnerin nicht das Poolfinale gewinnen konnte war Theresa damit ausgeschieden.

Jessica Schwickert (-70 kg) erwischte einen guten Tag. In Runde eine gewann sie gegen Sophie Nedwideck (JC Genthin) mit einer Yuko Wertung über die Zeit. Etwas zögerlich in ihren Ansätzen war der Sieg ein hartes Stück Arbeit. In der nächsten Runde verlor sie gegen die spätere fünftplatzierte Melina Wehmeyer (1. JC Mönchengladbach) mit Ippon. In der Trostrunde gewann sie gegen Katrin Langer (TSB Ravensburg) mit Ippon durch O-Uchi-Gari. In diesem Kampf setzte sie die Anweisungen ihres Heimtrainers Carl Eschenauer besser um und kämpfte souverän besonders in der Kumi-Kata (Griff). Im nächsten Kampf verwies Martina Baumann (SG Gröbenzell) mit einem Ippon Sieg dann aber Jessica Schwickert auf den neunten Rang. Für die Bad Emser Bundesligakämpferin trotzdem eine sehr gute Leistung auf sehr hohem Niveau.  

 

                       

 

  10.10.10 Frankenthaler Herbstpokal in Frankenthal (Pfalz)

Mit fünf Medaillen im Gepäck kehrten die Bad Emser Judoka vom Frankenthaler Herbstpokal in Frankenthal (Pfalz) zurück an die Lahn. Jessica Schwickert und Theresa Schwickert konnten das Turnier gewinnen. Ileana Böttcher wurde zweite. Bronzemedaillen gab es für Luca Mosel und Carl Eschenauer.

Am ersten Tag starteten in der Altersklasse U14 gleich vier Bad Emser/innen. Simon Senger (U14, -55 kg) wurde neunter. Selina Damrath (U14, -48 kg) konnte in der Trostrunde gegen Vanessa Leidel  (JSV Ludwigshafen) gewinnen und wurde ebenfalls neunte. Luca Mosel und Ileana Böttcher (U14, +63 kg) starteten beide in einer Gewichtsklasse. Für Luca Mosel reichte es durch einen Ippon Sieg gegen Annemarie Lang (ESV Ludwigshafen) zu Rang drei. Ileana Böttcher konnte gegen Antonia Herrmann (JC Rüsselsheim), Annemarie Lang (ESV Ludwigshafen) und ihre Vereinskameradin Luca Mosel jeweils mit Ippon punkten und stand damit im Finale. Hier verlor sie knapp mit Yuko Wertung gegen Julia Weber (TV 1860 Nassau) und holte die Silbermedaille.

Am zweiten Tag gingen die Männer und Frauen auf die Matte. Alina Häublein (-63 kg) erwischte ein gutes Los und gewann ihren Auftaktkampf mit Ippon für einen Harai-Goshi. Im Halbfinale kämpfte sie gut gegen Svenja Seelen (TV Eiche Horn Bremen) und verlor erst kurz vor Schluss mit Seoi-Nage. Im kleinen Finale unterlag sie schließlich Aurika Taska (ESV Ludwigshafen) und wurde fünfte. Carl Eschenauer (-81 kg) gewann in Runde eins gegen Alexander Rohrbeck (TSV Lohr) mit Ippon. Im zweiten Kampf schlug er Sven Oehlbach (JC Efringen Kirchen) mit einem De-Ashi-Barai. Im Halbfinale gegen Patrick Alberti (1. JC Worms) stand es bis 30 Sekunden vor Schluss Unentschieden, ehe eine Strafe gegen den Bad Emser, den Kämpfer aus der Nibelungenstadt mit einem Yuko in Führung brachte und Carl Eschenauer diese Wertung nicht mehr aufholen konnte. Im kleinen Finale gewann er abschließend gegen Uwe Straube (JC Frankenthal) mit Ippon durch Uchi-Mata. Platz drei für Carl Eschenauer. Theresa Schwickert (-63 kg) gewann in Runde eins mit Ippon durch Tani-Otoshi gegen Nadine Elbert (TV 1860 Nassau). Im Halbfinale reichte eine Waza-Ari Wertung über die Zeit gegen Michaela Krämer (JC Uchtelfangen) für den Einzug ins Finale. Hier wartete Svenja Seelen (TV Eiche Horn Bremen). Hier konnte Theresa Schwickert mit Hansoku-Make gewinnen und wurde erste.

Jessica Schwickert (-70 kg) holte einen Ippon in Runde eins gegen Melanie Wichert (TuS Hackenheim) mit Harai-Goshi. Gegen Katja Straub (Dürkeimer Judovereinigung) reichte ein Haltegriff, ehe Jessica Schwickert im Finale Sarah Behrens (ESV Ludwigshafen) mit einem Ko-Uchi-Gari schlagen konnte. Ebenfalls die Goldmedaille für Jessica Schwickert.   

 

      

 

 

02.10.10 Herbstturnier U13 in Urmitz

Auf einem guten Weg sind die U13 Judoka des JC Bad Ems. Dies zeigten sie eindrucksvoll beim Herbstturnier in der ungewohnten Altersklasse U13 in Urmitz. Nicole Vejcblit konnte das Turnier gewinnen und Max Bender holte die Bronzemedaille.

Johannes Stader (-31 kg) legte einen guten Start hin und gewann im ersten Kampf gegen Konstantin Kuch (SV Oberelbert) mit Ko-Soto-Gake. Im nächsten Kampf unterlag er Luca Ponsel (JC Wörrstadt), bevor er im Golden Score Nick Vieregge-Heyng (TuS Hachenburg) mit O-Soto-Otoshi im Golden Score (Verlängerung) schlagen konnte. Im nächsten Kampf verlor er gegen David Paatzsch (PSV Mainz) mit O-Goshi und wurde guter siebter. Nicole Thorisch (-40 kg) gewann im ersten Kampf mit Ippon gegen Luisa Lösch (ESV Siershahn) durch O-Soto-Gari. Im Halbfinale unterlag sie Kristina Sieger (JJC Mendig) mit Yoko-Shio-Gatame (Haltegriff). Im anschließenden kleinen Finale um Platz drei verlor sie gegen Franziska Winzig (Bushido Wüstems) und wurde fünfte. Mit einer Medaille klappte es diesmal für Max Bender (-37 kg). In einer starken Gewichtsklasse besiegte er im ersten Kampf Björn Benny Bauer (TuS Hackenheim) mit O-Goshi. In Runde zwei unterlag er Michael Adam (TV 1860 Nassau) mit Juji-Gatame (Hebel). In der Trostrunde gewann er gegen David Wagner (JJC Mendig) mit einem Uchi-Mata Wurfansatz und anschließendem Juji-Gatame (Hebel) im Boden. Gegen Daniel Krimm (PSV Mainz) holte Max eine Yuko Wertung mit einem Uchi-Mata und brachte diese über die Zeit. Im kleinen Finale gegen Niklas Jülicher (JC Wörrstadt) konnte Max mit Ippon durch Tai-Otoshi bereits nach 5 Sekunden punkten. Platz drei und die Bronzemedaille für Max Bender.

Nicole Vejcblit (-52 kg) gewann in Runde eins mit einer O-Goshi/ O-Soto-Otoshi Kombination gegen Lisa-Marie Vollmer (SF Höhr-Grenzhausen). Im nächsten Kampf gewann sie mit Yoko-Shio-Gatame (Haltegriff) gegen Celine Wagner (TV 06 Bad Niederbreisig). Im Finale konnte sie abschließend Jennifer Jonas (SV Urmitz) mit einer Yuko Wertung für einen O-Soto-Otoshi im Golden Score (Verlängerung) schlagen und holte den ersten Platz mit an die Kurstadt.

 

       

 

26.09.10 Rheinland Einzelmeisterschaften der Männer und Frauen in Bad Ems

In der Silberauhalle in Bad Ems fanden die diesjährigen Rheinland Einzelmeisterschaften der Männer und Frauen statt. Mit insgesamt nur etwas über 60 Teilnehmer blieb die Veranstaltung weit hinter ihren Erwartungen. Gemeldet waren fast 100 Teilnehmer. Dennoch sollte es ein recht erfolgreiches Wochenende für die Bad Emser Judoka werden. Theresa und Jessica Schwickert wurden Rheinlandmeisterinnen. Carl Eschenauer und Tanja Thorisch wurden jeweils zweite. Claus Eschenauer und Alina Häublein landeten auf Rang drei.

Theresa Schwickert (-63 kg) konnte sich gegen ihre beiden Vereinskameradinnen Alina Häublein und Tanja Thorisch jeweils mit Ippon durchsetzen und verteidigte souverän ihren Titel. Ebenso wie Jessica Schwickert (-70 kg), die im Finale gegen Cora Döhler (DJK Marienstatt) mit Ippon gewinnen konnte. Zuvor gewann sie gegen Melanie Wichert (TuS Hackenheim) mit Harai-Goshi und gegen Jennifer Zimmer (SF Höhr-Grenzhausen). Nicht ganz mit der Titelverteidigung klappte es bei Carl Eschenauer (-81 kg). Er gewann zwar im ersten Kampf gegen seinen Bruder Claus Eschenauer, der später dritter wurde, mit Ippon und im nächsten Kampf gegen Janek Schneider (DJK Marienstatt) mit Würger. Musste sich aber im Finale Thomas Koch (SF Höhr-Grenzhausen) geschlagen geben. Dabei führte er schon mit Yuko Wertung, ehe er nach einer Unaufmerksamkeit mit Ippon noch verlor. Marius Böttcher (+100 kg) konnte sich gegen Jan Rehn (TV 1860 Nassau) und Mike Daniel (SV Urmitz) nicht durchsetzen und wurde am Ende dritter.  Martin Fuchs (-90 kg) landete auf Rang sieben.

Mit den Rheinland Meisterschaften schloss auch die Verbandsrangliste des Wettkampfjahres 2010 und insgesamt vier Bad Emser konnten die Rangliste, die zur Qualifikation auf den Deutschen Einzelmeisterschaften der Landesverbände dient, gewinnen. Denn nur jeweils der Ranglistenerste in einer Gewichtsklasse qualifiziert sich. Mit Jessica und Theresa Schwickert, Carl Eschenauer und Marius Böttcher vertreten gleich vier Judoka die Bad Emser Farben bei den DEMLV im hessischen Neuhof Mitte Oktober. 

 

 

 

18.09.10 Int. Roland Cup der Frauen U19 in Bremen

In der Alterklasse U19 startete Theresa Schwickert vom JC Bad Ems beim Internationalen Roland Cup in Bremen. Hier wurde sie vom Verband nominiert. In der Gewichtsklasse -63 kg gingen 14 Teilnehmer an den Start. Hier gewann Theresa ihren ersten Kampf gegen Alina Fischer (PSVg Jahn Solingen) souverän mit Ippon für Ko-Uchi-Maki-Komi. Den zweiten Kampf gegen Julia Weikert (JV Berlin) konnte sie jedoch leider nicht für sich entscheiden und lag nach Ablauf der Kampfzeit mit einem Yuko weniger zurück. In der Trostrunde ließ Theresa Gina Freimuth (Sportschule Frankfurt/ Oder) keine Chance brachte sie im Boden in einen Haltegriff und gewann so vorzeitig mit Mune-Gatame. Im zweiten Trostrundenkampf unterlag sie jedoch der später Drittplatzierten Svenja Seelen (Bremer TV) und erntete im Ergebnis einen wohlverdienten 7. Platz.

 

12.09.10 Regionalliga der Männer und Frauen in Neuwied

Am letzten Kampftag der Regionalliga Männer kämpfte in Neuwied vom JC Bad Ems Carl Eschenauer (-81 kg) für Rot-Weiß Koblenz. Gegen den späteren Sieger JC Saar kämpfte Carl gut mit und ging gleich mit Yuko in Führung gegen einen Bundesligakämpfer. Später musste er jedoch noch zwei Waza-Ari Wertungen hinnehmen, zeigte aber eine starke Vorstellung bei der 1:6 (10:55) Niederlage von Rot-Weiß. Gegen den JC Marburg musste er sich, wie die meisten seiner Kollegen auch geschlagen geben beim 2:5 (15:50). Im letzten Kampf gab es dann ein 5:2 (50:20) gegen den Vorjahressieger ESV Ludwigshafen und die Rot-Weißen aus Koblenz schlossen auf Platz vier der Regionalligasaison Südwest 2010 ab.

Bei den Frauen startete Alina Häublein (-70 kg) für das Judo-Team Rheinland, ebenso wie Anna Lena Schwarzer (-57 kg). Alina wurde im Kampf gegen den ESV Ludwigshafen eingesetzt und konnte ihren Kampf für sich entscheiden. Mit einem Uchi-Mata ging sie schnell mit Waza-Ari in Führung, ehe sie mit einem Gegendreher kurze Zeit später ihre Gegnerin Ippon werfen konnte. Am Ende sprang für die Damen des Judo-Teams Rheinland die Bronzemedaille und Platz drei heraus in der Regionalliga (die dieses Jahr an einem Kampftag als Südwestdeutsche Mannschaftsmeisterschaften) ausgetragen wurde. Die Kämpfe der Frauen im Einzelnen: JT Rheinland – Judokan Landau 1:5, JT Rheinland – Grün Weiß Kassel 4:2, JT Rheinland – TSG Hochheim 1:6, JT Rheinland – ESV Ludwigshafen 3:4.  

  

      

 

04.-05.09.10 Kannebäckerland Turnier U13, U16 & U19 in Höhr-Grenzhausen

Zum Internationalen Kannebäckerland Turnier kamen wieder einige Teilnehmer aus den benachbarten Bundesländern und natürlich einige Judoka vom JC Bad Ems. Am ersten Kampftag kämpfte die Altersklasse U13 in Höhr-Grenzhausen. Florian Mosel (U13, -43 kg) verlor seine beiden Kämpfe und schied aus. Jana Stemke (U13, -33 kg) wurde siebte, ebenso wie Max Bender (U13, -37 kg), der gegen David Wagner (JJC Mendig) mit Juji-Gatame (Hebel) punkten konnte. Selina Damrath (U13, -48 kg) konnte gegen Jana Schneider (DJK Marienstatt) mit O-Soto-Otoshi gewinnen und gegen Jasmin Assenmacher (JC Wörrstadt) im Hantei (Kampfrichterentscheid). Im Finale unterlag sie Joane Smith (TV 1860 Nassau) mit Waza-Ari Wertung und wurde zweite. Nicole Vejcblit (U13, -52 kg) gewann im Finale gegen Kristin Giehl (DJK Marienstatt) mit Ko-Soto-Gake und wurde erste, ebenso wie Luca Mosel (U13, +52 kg), die ihre Begegnungen jeweils vorzeitig mit Ippon durch O-Goshi und Kesa-Gatame für sich entscheiden konnte.

Am zweiten Kampftag gingen dann die Altersklassen U16 und U19 auf die Tatami (Matte). Sergej Pasternak (U16, -66 kg), noch etwas müde vom einwöchigen DJB Trainingscamp in Kienbaum, verlor seine beiden Kämpfe und schied aus. Tim Benning (U16, -50 kg) verlor in Runde eins gegen Bilal Boumediene (SV Untermosel) und konnte den nächsten Kampf für sich entscheiden und landete auf Rang sieben am Ende. Ileana Böttcher (U16, -70 kg) verlor in Runde eins gegen Anita Bilic (Samurai Porz) und konnte im nächsten Kampf gegen Lisa Marie Bukatschek (Mombacher TV) mit Hansoku-Make gewinnen und wurde dritte. Nils Kaltenhäuser (U16, -60 kg) erwischte einen ausgezeichneten Tag. In Runde eins gewann er gegen Yannik Meffert (JC Hünfelden). In Runde zwei gewann er gegen Leander Rigert (JC Wörrstadt) mit Seoi-Nage. Im Halbfinale konnte er mit Ippon durch Uchi-Mata gegen Lucas Trampe (JC Hünfelden) punkten, ehe er im Finale Luca Paulke (TB Andernach) ebenfalls mit Uchi-Mata schlagen konnte. Platz eins für Nils Kaltenhäuser. In der Altersklasse U19 starteten drei Judoka. Jan Malkmus (U19, -73 kg) gewann in Runde eins mit Ippon durch einen Fußfeger gegen Philipp Daun (JJC Mendig). Im nächsten Kampf stand ihm der hessische Kaderathlet Michel Da Fonseca (JC Elz) gegenüber. Hier verlor er mit Seoi-Nage. Im kleinen Finale musste er sich letztlich Robin Steinebach (ESV Siershahn) mit O-Uchi-Gari beugen. Platz fünf für Jan Malkmus, ebenso für Tanja Thorisch (U19, -70 kg), die sich der Bundesligakämpferin Kyra Quast (JF Siegen-Lindenb.) und Judith Bühler (PST Trier) geschlagen geben musste. Trotz ihres Startes am Vortag beim Bundesranglistenturnier in Kienbaum, konnte Theresa Schwickert erneut eine Top Leistung abrufen und gewann das Kannebäckerland Turnier 2010. In Runde eins gewann sie gegen Hanna Pinger (JJC Mendig) mit Waza-Ari Wertung und Haltegriff. Gegen die unbequem zu kämpfende Michaela Krämer (JC Uchtelfangen) konnte Theresa immer ihren Griff besser durchsetzen und gewann mit Yuko Wertung. Im Finale konnte sie schließlich Lisa Naeve (Judo Klub Hagen) mit Haltegriff schlagen. Ebenfalls Platz eins für Theresa Schwickert. Damit holten die Kurstädter vier Turniersiege im Kannebäckerland in Höhr-Grenzhausen.  

              

   

04.09.10 3. DJB Sichtungsturnier der Männer und Frauen in Kienbaum

In Kienbaum bei Berlin, fand das dritte DJB Ranglisten Turnier der Männer und Frauen statt. Vom Verband wurden Theresa Schwickert (-63 kg) und Jessica Schwickert (-70 kg) nominiert und beide zeigten super Leistungen. Theresa Schwickert (-63 kg) wurde neunte. Jessica Schwickert (-70 kg) erwischte einen grandiosen Tag. Zwei gewonnene Kämpfe brachten ihr den fünften Platz ein und wichtige Ranglistenpunkte für die Qualifikation zu den Deutschen Meisterschaften 2011.   

  

      

 

29.08.10 Kyu Turnier U14 in Nassau

Trotz des Blumenkorsos ging ein Judoka beim diesjährigen Kyu Turnier U14 (für alle Judoka bis einschließlich orangenem Gürtel) in Nassau auf die Matte. Max Bender (-37 kg) belegte Platz zwei. Zwei Kämpfe konnte er dabei für sich entscheiden. Im Finale unterlag er nur Michael Adam vom gastgebenden TV 1860 Nassau. 

       

 

26.-27.06.10 14. Int. Rhein-Ahr Turnier in Remagen

Trotz großer Hitze und Fußball WM in Südafrika, trafen sich wieder 360 Judoka aus 46 Vereinen zum 14. Internationalen Rhein-Ahr Turnier in der Rheinhalle Remagen. Am ersten Tag startete die Altersklasse U17 und die Männer. Nils Kaltenhäuser (U17, -55 kg) gewann das Halbfinale und musste sich erst im Finale Marcel Reitzle (VfL Eppelsheim) geschlagen geben. Platz zwei für Nils Kaltenhäuser. Sergej Pasternak (U17, -66 kg) erwischte einen ausgezeichneten Tag und gewann alle seine drei Kämpfe vorzeitig mit Ippon und gewann im Finale gegen einen Holländer und holte sich den Turniersieg. Martin Fuchs (Männer, -90 kg) und Claus Eschenauer (Männer, -81 kg) landeten auf Rang fünf. Carl Eschenauer (Männer, 81 kg) traf im ersten Kampf auf seinen Zwillingsbruder Claus Eschenauer und so kam es zum ersten Bruderduell seit 13 Jahren. Carl Eschenauer erzielte mit einem Fußwurf eine Waza-Ari Wertung und gewann mit Haltegriff. Im nächsten Kampf gewann er gegen Christian Thillmann (TB Andernach) mit Uchi-Mata und konnte im nächsten Kampf gegen den Holländer Koen van Ballegoie (Dettasport) mit Hansoku-Make, nach einer Waza-Ari Führung, gewinnen. Im Finale kämpfte er gegen Tobias Wagner (VfL Lahnstein) von Anfang an stark mit, musste sich aber mit O-Uchi-Gari geschlagen geben. Platz zwei für Carl Eschenauer. Marius Böttcher (Männer, +100 kg) kämpfte gegen  und belegte Rang drei.

Am zweiten Tag kämpfte die Altersklasse U14 und die Frauen. Ileana Böttcher (U14, -+63 kg) belegte Rang drei. Sie verlor im kleinen Finale gegen Alexandra Stube (SV Urmitz). Max Bender (U14, -37 kg) ging im ersten Kampf gleich mit einer Waza-Ari Wertung durch O-Goshi in Führung und baute diese noch aus, ehe er sich doch noch geschlagen geben musste. Am Ende sollte es noch für Rang sieben reichen. Auf Rang sieben landete auch Tanja Thorisch (Frauen, 63 kg), die in ihrem letzten Kampf gegen Selina Pasdakycldiz gut mithielt. Jessica Schwickert (Frauen, -70 kg) gewann im Finale gegen Melanie Wichert (TuS Hackenheim) mit Ippon und wurde erste. Auf Rang eins landete auch mit einer sehr guten Leistung Theresa Schwickert (Frauen, -63 kg): In Runde eins gewann sie gegen Annerose Simon (JC Petersberg) mit Ippon durch Soto-Maki-Komi. Im Halbfinale gewann sie gegen die Bundesligakämpferin Elisabetta Sagon (JC Malstatt Saarbrücken) mit einem Umdreher. Im Finale schließlich gelang ihr ein Sumi-Gaeshi mit anschließendem Haltegriff gegen Julien Peters. Ebenfalls Platz eins für Theresa Schwickert.

 

            

 

 

19.06.10 Deutsche Hochschulmeisterschaften der Männer und Frauen in Karlsruhe (Baden)

Nicht sehr erfreulich verliefen die diesjährigen Deutschen Hochschulmeisterschaften für die fünf Judoka des JC Bad Ems, die alle für ihre heimische Universität Koblenz-Landau in der WG Koblenz starteten.

Jessica Schwickert (-70 kg) reiste mit großen Erwartungen an. Schließlich gelang ihr letztes Jahr in Aachen der große Wurf mit Platz drei. Leider konnte sie sich dieses Jahr im ersten Kampf gegen Martina Baumann (WG München), die spätere Drittplatzierte, nicht durchsetzen und verlor knapp mit Yuko Wertung über die Distanz und schied damit aus. So ist das eben manchmal beim Judo. Alina Häublein (-63 kg) unterlag in Runde eins ihrer Gegnerin Anne Pluntke (Uni Leipzig) mit Haltegriff. Carl Eschenauer (-81 kg) unterlag Martin Wieczorek (WG Halle) mit Ippon und auch Martin Fuchs (-90 kg) musste sich im ersten Kampf Sven-Heiko Bubel (Uni Frankfurt/ Main) mit Uchi-Mata geschlagen geben. Claus Eschenauer (-81 kg) gelang die beste Leistung des Tages für die Kurstädter. Er gewann in Runde eins gegen Axel Michalek (WG Braunschweig) mit Ippon für zwei Seoi-Nage Konter und musste sich erst in der zweiten Runde Patrick Heißner (HS Wismar) mit Tani-Otoshi geschlagen geben.

    

          

19.06.10 Länderpokal Süd U17 & U20 in Elz (Hessen)

Für den Judoverband Rheinland kämpften in der Rheinland Auswahl Sergej Pasternak (U17, -66 kg) und Theresa Schwickert (U20, -63 kg). Die Männermannschaft belegte Platz zwei mit Siegen über das Saarland und einer knappen Niederlage gegen Baden. Die Frauen wurden dritte. Sie gewannen gegen Saarland und unterlagen Baden und Hessen. Theresa Schwickert konnte ihre Kämpfe gegen das Saarland und Hessen jeweils vorzeitig gewinnen und erkämpfte gegen Baden ein Unentschieden. Damit verpassten beide Rheinlandmannschaften die Qualifikation für die Deutschen Mannschaftsmeisterschaften der Landesverbände, denn nur die ersten kommen eine Runde weiter.

 

12.06.10 Int. Weinstraßenpokalturnier U17 in Bad Dürkheim

Im pfälzischen Bad Dürkheim griff Nils Kaltenhäuser (U17, -55 kg) ins Wettkampfgeschehen des Weinstraßenpokals. In Runde eins überraschte er Tim Berghoff (VfL Engelskirchen) mit einem Morote-Seoi-Nage. In Runde zwei schlug er Philipp Loos (JSV Speyer) mit O-Soto-Gari, ehe er im nächsten Kampf Nico Zimmermann (JSV Speyer) mit Uchi-Mata schlagen konnte. Im letzten Kampf wartete Dennis Herrmann (Sport Plus Landstuhl), den Nils ebenfalls mit Uchi-Mata schlagen konnte. Damit war im der Turniersieg nicht mehr zu nehmen. 

                 

 

12.06.10 4. Int. Hollager Pokalturnier in Hollage (Niedersachsen)

Sergej Pasternak (U17, -66 kg) startete im niedersächsischen Hollage bei einem Internationalen U17 Turnier und belegte Platz zwei. Runde eins gewann Sergej mit Seoi-Nage. Die nächsten beiden Runden konnte er jeweils mit Harai-Goshi für sich entscheiden, ehe er seinen Kontrahenten im Halbfinale mit einer Würgetechnik (der Kingston Rolle) besiegen konnte. Im Finale kämpfte er gegen den starkkämpfenden Philip Innig Aguion (Osnabrücker TB) lange gut mit und holte damit am Ende die Silbermedaille in der Haselandhalle zu Hollage.

            

 

05.-06.06.10 Rheinland-Pfalz Einzelmeisterschaften U14 & U23 in Wörrstadt

Mit fünf Medaillen von den Rheinland-Pfalz Einzelmeisterschaften der U14 und U23 kehrten die Judoka des JC Bad Ems aus Wörrstadt zurück in die Kurstadt. Luca Alexandra Mosel gewann den Titel in der Altersklasse U14.

Am ersten Tag startete Max Bender (U14, -37 kg) und musste sich Lukas Coböcke (TSG Deidesheim) mit Kesa-Gatame trotz Yuko Führung geschlagen geben und schied nach einer weiteren Niederlage gegen Xolanie Müller (JC Neuwied) aus. Ähnlich gestaltete sich auch der Wettkampf für Nicole Thorisch (U14, -36 kg), die erst gegen eine Pfälzerin verlor und dann gegen Annika Weber (SV Urmitz) verlor und ausschied. Selina Damrath (U14, -48 kg) gewann im ersten Kampf mit Seoi-Otoshi gegen Jana Schneider (DJK Marienstatt) und verlor im nächsten Kampf gegen Joane Smith (TV 1860 Nassau). In der Trostrunde gewann sie gegen Christin Giel (DJK Marienstatt) und landete auf Rang drei. Ebenfalls die Bronzemedaille ging an Ileana Böttcher (U14, +63 kg), die sich zwar Julia Weber (TV 1860 Nassau) geschlagen geben musste, sich aber später dennoch die Bronzemedaille erkämpfte. Luca Alexandra Mosel (U14, -63 kg) erwischte einen ausgezeichneten Tag und bewies ihre Konstanz mit zwei Siegen über die Pfälzerinnen Hanna Ebneter (1. JJJKC Hassloch) und Ann-Kathrin Krämer (Dürkheimer JVgg). Damit sicherte sie sich die Goldmedaille und den Rheinland-Pfalz Titel.

Bei den Frauen U23 gingen vier Judoka an den Start. Alina Häublein (U23, -63 kg) verlor gegen die spätere Siegerin Eva Schmidt (1. JC Zweibrücken) und musste sich im kleinen Finale ebenfalls Julia Fritsch (Judokan Landau) trotz großer Mühen geschlagen geben und wurde fünfte. Ebenfalls fünfte wurde Tanja Thorisch (U23, -70 kg), die im ersten Kampf ausgerechnet auf die Nationalkaderathletin Barbara Bandel (JSV Speyer) mit Uchi-Mata verlor. Im nächsten Kampf unterlag sie Sarah Behrens (ESV Ludwigshafen). Jessica Schwickert (U23, -70 kg) sicherte sich die Bronzemedaille. In der zweiten Runde konnte sie sich gegen Jennifer Kirchner (JSV Speyer) mit Uchi-Mata durchsetzen und musste sich erst im Halbfinale Barbara Bandel (JSV Speyer) geschlagen geben.

            

        

 

30.05.10 Rheinland-Pfalz Einzelmeisterschaften U17 in Daun

Zwei Bronzemedaillen sprangen für den JC Bad Ems bei den Rheinland-Pfalz Einzelmeisterschaften der U17 in Daun heraus. Nils Kaltenhäuser und Sergej Pasternak setzten sich jeweils in ihren kleinen Finals durch.

Tim Benning (-50 kg) startete das erste Mal eine Gewichtsklasse höher und konnte sich gegen die starken Kämpfer aus der Pfalz nicht durchsetzen und landete am Ende auf Rang fünf.

Nils Kaltenhäuser (-55 kg) verlor im ersten Kampf gegen Marcel Reitzle (VfL Eppelsheim) mit Tani-Otoshi. In der Trostrunde gewann er gegen Ivo Stiehmke (TV Pirmasens) mit Ippon für einen Seoi-Nage. Im nächsten Kampf gewann er gegen Caleb Jetter (JJC Mendig) mit Sasae-Tsuri-Komi-Ashi, ehe er im Einzug ums kleine Finale mit Philipp Loor (JSV Speyer) bis ins Golden Score musste, um dann abschließend im Hantei (Kampfrichterentscheid) zu gewinnen. Im kleinen Finale gewann er gegen den Rheinlandkaderathleten Yannick Back (TV 1860 Nassau) mit Ippon durch Uchi-Mata. Platz drei für Nils Kaltenhäuser. Sergej Pasternak (-66 kg) führte im ersten Kampf gegen Kevin Thielen (JC Vulkaneifel) bereits mit Waza-Ari und verlor noch mit Ippon. In der Trostrunde gelang ihm gegen Rowan Schreurs (JJC Mendig) eine Yuko Wertung für einen Abtaucher, die er über die Zeit brachte. Im nächsten Kampf schlug er Max Retterath (JJC Mendig) mit O-Soto-Gari, ehe er im kleinen Finale Daniel Resch (JJC Mendig) mit Tai-Otoshi bezwingen konnte. Ebenfalls die Bronzemedaille für Sergej Pasternak.

       

             

 

29.05. 10 Bezirks Mannschaftsmeisterschaften U11 in Bad Ems

In Bad Ems fanden die diesjährigen Bezirks Mannschaftsmeisterschaften der Altersklasse U11 statt. In der Halle der Freiherr-vom-Stein Schule sprangen dabei zwei Vizemeistertitel für die JCBE Judoka heraus.

Die Jungen Mannschaft, verstärkt mit zwei Judoka aus Neuwied, gewann gegen die Kampfgemeinschaft TuS Honigsessen/ DJK Marienstatt mit 5:1 (50:10). Jonas Böhnisch, Tristan Platen, Lorenz Rasbach, Lukas Wagner und Florian Mosel punkteten jeweils mit Ippon. Im nächsten Duell gegen die Kampfgemeinschaft TV 1860 Nassau/ ESV Siershahn, gestaltete sich das Ganze knapper. Zwar konnten Lorenz Rasbach und Florian Mosel ihre Kämpfe mit Ippon beenden, jedoch gelang Lars Oppermann nur ein Sieg durch eine Waza-Ari Wertung und so ging der Kampf 3:3 (27:30) für die Kombinierten aus Nassau und Siershahn aus. Im Halbfinale schlug man dann die KG TuS Geilnau/ SV Oberelbert mit 4:2 (40:20) und stand damit im Finale. Jonas Böhnisch gelang ein Sieg durch O-Soto-Otoshi, Tristan Platen mit Kesa-Gatame, Lukas Wagner mit Kesa-Gatame und Florian Mosel ebenfalls wieder mit Haltegriff. Im Finale gegen die Sportfreunde Höhr-Grenzhausen gelang wieder ein 3:3 und mit der schlechteren Unterbewertung 25:30 schnitten die Kurstädter mit Platz zwei ab. Dabei konnten Jonas Böhnisch, Lorenz Rasbach und Lukas Wagner punkten. Ein toller Erfolg, bei der eine Gewichtsklasse nicht besetzt war.

Für die Jungenmannschaft U11 kämpften: Lars Weber, Jonas Böhnisch (-26 kg), Tristan Platen, Lukas Weisbrod (-29 kg), Dominik Springer, Lorenz Rasbach (vom JC Neuwied, -32 kg), Lukas Wagner (vom JC Neuwied, -35 kg), Lars Oppermann (-38 kg), Florian Mosel (-42 kg).

Die Mädchenmannschaft, verstärkt mit zwei Judoka aus Siershahn, landete ebenfalls auf dem zweiten Rang. Im ersten Kampf gegen SF Höhr-Grenzhausen gab es ein 5:2 (44:17). Es punkteten Isabella Rieß, Fabienne May, Laura Rieß, Lea Fedorov und Nicole Vejcblit. Im nächsten Kampf gegen die KG TuS Geilnau/ SV Oberelbert gewannen die Kurstädterinnen 4:1 (40:10) und standen damit im Finale. Cassandra Bell konnte ihren Kampf für sich entscheiden, ebenfalls wie Fabienne May, Lea Fedorov und Chiara Böttcher. Isabella und Laura Rieß erkämpften jeweils ein Unentschieden. Im Finale wartete die Kampfgemeinschaft TV 1860 Nassau/ JC Neuwied. Mit einem 3:3 (27:27) erkämpften die Mädels ein Unentschieden. Für den JCBE punkteten Jessica Bell, Fabienne May und Nicole Vejcblit. Lea Fedorov erkämpfte ein Unentschieden. Damit gab es Platz zwei für den JC Bad Ems auch bei der weiblichen U11 und auch hier konnten die Mädchen eine Gewichtsklasse jeweils nicht besetzen was den Erfolg noch ein wenig höher einstufen lässt.

Für den JC Bad Ems kämpften in der U11 weiblich: Jessica und Cassandra Bell (beide vom ESV Siershahn, -26 kg), Fabienne May (-28 kg), Isabella Rieß (-30 kg), Laura Rieß (-33 kg), Lea Fedorov (-36 kg), Nicole Vejcblit, Chiara Böttcher (+44 kg). 

 

29.05.10 Flughafenpokal in Langenhagen bei Hannover (Niedersachsen)

Beim zweiten DJB Ranglistenturnier in Langenhagen bei Hannover gingen auch zwei Judoka des JC Bad Ems an den Start. Carl Eschenauer (-81 kg) erwischte im hochkarätigen 40 Teilnehmerfeld kein gutes Los und verlor mit einen Fußwurf gegen den Deutschen Vizemeister der U20 2009 Niklas Ebert (BC Karlsruhe) und schied aus. Alina Häublein (-63 kg) verlor im ersten Kampf gegen die spätere zweitplatzierte Claudia Kersten (1. JC Mönchengladbach) mit Ippon. In der Trostrunde führte sie bereits mit Waza-Ari gegen Lena Siebler (TuS Hermannsburg), musste jedoch kurz vor Schluss nach zwei Yuko Wertungen, noch eine Waza-Ari Wertung gegen sich hinnehmen und verlor damit über die volle Distanz. 

   

 

22.-23.05.10 10. Winner Westerwald Pokalturnier in Siershahn

Beim Internationalen Winner Westerwald Pokalturnier in Siershahn kämpften an Pfingsten auch wieder einige Judoka des JC Bad Ems. Mit Teilnehmern aus den Niederlanden und einigen angrenzenden Bundesländern erhielt das Turnier ein internationales Flair. Am ersten Tag starteten in der U14 weiblich gleich drei Judoka. Nicole Thorisch (U14, -36 kg) belegte Platz drei und gewann im kleinen Finale gegen Charlena Schnatz (TuS Geilnau). Selina Damrath (U14, -48 kg) konnte sich im Finale gegen Lisa Volmer (SF Höhr-Grenzhausen) durchsetzen und sicherte sich die Goldmedaille, ebenso wie Luca Alexandra Mosel (U14, -63 kg). Francesco Rieß (U14, -55 kg) wurde fünfter.

Sergej Pasternak (U17, -66 kg) gewann im ersten Kampf mit Ko-Uchi-Maki-Komi. Das Halbfinale entschied er mit Tate-Shio-Gatame (Haltegriff) für sich, ehe er im Finale Franz Haettich (PSV Saar) mit der Kingstonrolle (Würger) bezwingen konnte und sich Platz eins sicherte. Nils Kaltenhäuser (U17, -55 kg) gewann gegen Leander Riegert (JC Wörrstadt) nach 30 Sekunden mit Ippon für einen Harai-Goshi. Gegen Konstantin Rasch (ESSC Bad Soden) konnte er sich frühzeitig mit Ippon für einen De-Ashi-Barai (Fußfeger) durchsetzen und kam so ebenfalls auf Rang eins.
Tim Benning (U17, -46 kg) erwischte keinen guten Tag und unterlag im kleinen Finale Lars Schoones (Kai in Sho, NL) und wurde fünfter.

Am zweiten Tag kämpfte die Altersklasse U11 und die Männer. Nicole Vejcblit (U11, +44 kg) konnte alle ihre Kämpfe gegen Nathalie List (Bushido Wüstems), Oktawia Speiser (Judokwai Elz-Hadamar-Limburg) und Jasmin Ismailat (SSF Bonn) gewinnen und wurde erste. Florian Mosel (U11, -42 kg) verlor im ersten Kampf gegen den späteren Sieger Adrian Reichel (JC Wörrstadt) und wurde am Ende dritter. Jonas Böhnisch (U11, -29 kg) schied vorzeitig aus. Carl Eschenauer (Männer, -81 kg) verlor im ersten Kampf gegen den späteren Sieger Michel da Fonseca (Judokwai Elz-Hadamar-Limburg), immerhin Deutscher Vizemeister der U17 2009, kurz vor Schluss mit Yuko. In der Trostrunde gewann er gegen Bogdan Ritter (JC Hünfelden) mit Ippon durch einen Würger und wurde dritter. Claus Eschenauer (Männer, -81 kg) gewann im ersten Kampf gegen Lars Schulz (Judokwai Elz-Hadamar-Limburg) durch Hansokumake und konnte im Halbfinale seine Waza-Ari Wertung gegen Bogdan Ritter (JC Hünfelden) über die Zeit bringen und verlor im Finale gegen Michel da Fonseca (Judokwai Elz-Hadamar-Limburg) mit Ippon durch Seoi-Nage und wurde damit zweiter. Marius Böttcher (Männer, +100 kg) belegte Platz eins.

Am Ende landete der JC Bad Ems auf Rang sieben der Vereinswertung als drittbester Verein aus dem Rheinland.

  

                    

 

22.05.10 6. Int. Pfingstturnier der Frauen in Neuhof (Hessen)

In Neuhof gingen beim sechsten Internationalen Pfingstturnier die Frauen an den Start. Jessica Schwickert (-70 kg) gewann im ersten Kampf gegen Dorothea Schröder (TG Hanau) mit zwei Waza-Ari Wertungen für Harai-Goshi. Im zweiten Poolkampf verlor sie gegen Diana Zweigardt (Frankfurter TV), ehe sie im Halbfinale gegen Sandra Wolski (JC 71 Düsseldorf) mit Ippon für Tani-Otoshi gewinnen konnte. Im Finale traf sie wieder auf Diana Zweigardt und unterlag wieder. Platz zwei für Jessica Schwickert. Alina Häublein (-63 kg) gewann im ersten Kampf gegen Katharina Degner (Kim-Chi Wiesbaden) mit Ippon für einen Harai-Goshi im Golden Score. Im nächsten Kampf musste sie sich Jasmin Nowak (JC Samurai Offenbach) geschlagen geben und wurde dritte. Tanja Thorisch (-63 kg) unterlag in der ersten Runde der späteren Siegerin Michaela Krämer (JC Uchtelfangen) und wurde am Ende fünfte.

 

 

15.-16.05.10 Nibelungen Turnier U14/ U17 & Männer/ Frauen in Bürstadt (Hessen)

Zum 31. Mal veranstaltete der 1. Judo-Club Worms sein traditionelles Nibelungen Turnier. Auf Grund diverser Hallenprobleme, fand auch dieses Jahr das Turnier auf der anderen Rheinseite im benachbarten hessischen Bürstadt statt.

Am ersten Wettkampftag gingen die U17 Judoka und die Senioren auf die Matte.Tim Benning (U17, -46 kg) musste im ersten Kampf gegen Benjamin Pfaff (TV 1860 Nassau) ran. Gegen seinen ehemaligen Vereinskamerad, ging er schnell mit Yuko in Führung, musste aber kurze Zeit später einen Waza-Ari durch einen Konter einstecken. Nachdem er diesen aufholte, musste er sich erst im Golden Score mit Ippon geschlagen geben. Im nächsten Kampf gewann er durch Hansoku-Make gegen Nils Kleiber (TV Merzig) und musste sich erst im Halbfinale dem späteren Sieger Niclas Denkewitz (Bushido Wüstems) geschlagen geben. Platz drei für Tim Benning. Nils Kaltenhäuser (U17, -55 kg) führte gegen den späteren Sieger Marcel Reitzle (VfL Eppelsheim) bereits mit zwei Yuko Wertungen, konnte sich aber in der Kumi-Kata (Griffkampf) nicht entscheidend durchsetzen und verlor noch mit Ippon durch einen Koshi-Guruma. In der Trostrunde schlug Nils Kaltenhäuser den stark kämpfenden Phillip Loos (JSV Speyer) mit einem Uchi-Mata-Gaeshi (Gegendreher), ehe er im kleinen Finale Jannick Haßenpflug (TV 1860 Nassau) mit einem Uchi-Mata links bezwang und ebenfalls dritter wurde. Ebenfalls die Bronzemedaille erkämpfte sich Sergej Pasternak (U17, -66 kg). Mit einem Ippon Sieg gegen Christopher Sieger durch Ko-Soto-Gake startete er in das Turnier. Im Halbfinale stand er dem späteren Sieger Stefan Bantle (JSV Speyer) gegenüber. In einem spannenden und sehr ausgeglichenen Kampf unterlag er dem Pfälzer Kaderathleten erst im Golden Score durch eine Waza-Ari Wertung durch Seoi-Nage. Im kleinen Finale bezwang er dann Timo Bolz (JC Hünfelden) durch De-Ashi-Barai (Fußfeger).

Carl Eschenauer (Männer, -81 kg) landete auf Rang fünf. In Runde eins unterlag er Holger Schenk (RW Koblenz) durch Yoko-Shio-Gatame (Haltegriff). In der Trostrunde bezwang er Tim Raubenheimer (SSV Homburg-Erbach) mit Ude-Garami (Hebel), ehe er im kleinen Finale dem starken Vasilij Cudinovic (JC Ford Saarlouis) 25 Sekunden vor Schluss durch einen Abtaucher unterlag. Marius Böttcher (Männer, +100 kg) konnte sich gegen Maik Kern (1. JC Worms) durchsetzen und musste sich danach dem späteren Sieger Marcell Meyer (JG Sieg) und Jan Ritzheimer (VfL Eppelsheim) durch Haltegriff geschlagen geben und landete auf Rang drei. Tanja Thorisch (Frauen, -70 kg) konnte sich in ihren beiden Begegnungen gegen Melanie Wichert (BAC 55 Hockenheim) und Maraike Maluch (JC Vulkaneifel) nicht durchsetzen und wurde siebte. Jessica Schwickert (Frauen, -70 kg) gewann im ersten Kampf gegen Miriam Kost (JSV Speyer) mit Waza-Ari Wertung und musste sich im Halbfinale Diana Zweigardt (FTV Frankfurt) mit Haltegriff geschlagen geben. Im kleinen Finale gewann sie anschließend mit O-Uchi-Gari (Innensichel) gegen Maraike Maluch (JC Vulkaneifel). Platz drei für Jessica Schwickert. Theresa Schwickert (Frauen, -63 kg) gewann im Halbfinale gegen Tanja Strecker (JC Wiesbaden) mit einer Yuko Wertung durch Shido. Im Finale unterlag sie Michaela Krämer (JC Uchtelfangen) durch einen Hebel. Platz zwei für Theresa Schwickert.

 

Am zweiten Tag ging die Altersklasse U14 in Bürstadt auf die Matte:  Johannes Stader (U14, -31 kg) konnte sich im 16 Teilnehmerfeld nicht durchsetzen und schied frühzeitig aus. Er unterlag Tim Berkes (1. JC Worms) mit einem Hebel und in der Trostrunde Frederik Hauhn (PST Trier) mit zwei Waza-Ari. Francecso Rieß (U14, -55 kg) kämpfte das erste Mal seit langer Pause und zeigte direkt was in ihm steckt. Im ersten Kampf gegen Daniel Jahr (JJC Mendig) gewann er noch nach einem Yuko-Rückstand mit Ippon für Ko-Uchi-Maki-Komi. Im zweiten Kampf gegen John-Paul Garachico (SV Urmitz) holte er einen Yuko Rückstand noch auf, erzielte erst eine Waza-Ari Wertung für Seoi-Nage und warf dann seinen Gegner mit Ippon für Ko-Uchi-Maki-Komi auf die Matte. Im Finale unterlag er Lars Kilian (1. JC Bürstadt) mit Haltegriff und wurde damit sensationeller zweiter.
Yasemin Coban (U14, -33 kg) zog in Runde eins ein Freilos. In Runde zwei gewann sie gegen Chantal Bührmann (TV 1860 Nassau) mit Ippon für O-Soto-Gari. Im Halbfinale verlor sie gegen das große Talent Leonie Nußbaum (ESV Siershahn) mit Haltegriff. Im Kampf um Platz drei unterlag sie Liska Köhl (TSV Gernsheim) mit Ippon und landete auf dem fünften Platz.
Selina Damrath (U14, -44 kg) landete ebenfalls auf Rang fünf. Sie gewann gegen Chantal Engler (Samurai Bürstadt) mit Ippon für Seoi-Otoshi und verlor im Halbfinale gegen Anne Rheude (JSV Speyer) mit einem Hebel. Im kleinen Finale, musste sie Hannah Retterath (JJC Mendig) den vortritt lassen und verlor mit Haltegriff. Ileana Böttcher (U14, +63 kg) gewann gegen Lara Waßmus (TSV Gernsheim) mit Haltegriff und musste sich erst im Halbfinale Julia Weber (TV 1860 Nassau) mit Haltegriff geschlagen geben. Im Kampf um Platz drei gewann sie schließlich gegen Sabrina Meißner (TV Kirchheimbolanden) mit Yuko im Golden Score und holte sich damit die Bronzemedaille. Luca Mosel (U14, -63 kg) konnte alle ihre Gegnerinnen bezwingen und wurde erste. 

            

 

 

                 

 

09.05.10 Geisha Turnier U14/ Frauen in Pfungstadt (Hessen)

An den traditionellen Judo Wettkämpfen im hessischen Pfungstadt nahmen samstags am Samurai Turnier (männlich) und sonntags am Geisha Turnier (weiblich) auch wieder einige Judoka des JC Bad Ems teil. Insgesamt sieben Medaillen sprangen dabei für die gestarteten Kurstädter heraus.

Am zweiten Tag gingen in der U14 Selina Damrath (-44 kg) und Ileana Böttcher (+63 kg) an den Start. Selina Damrath gewann im ersten Kampf mit Waza-Ari Wertung durch Seoi-Nage (Schulterwurf) gegen Fiona Stiller (JC Geisenheim) und verlor im nächsten Kampf gegen Larissa Schwab (JC Petersberg). Im Halbfinale stellte sich ihr Jana Marks (JC Banzai Gelsenkirchen) gegenüber und Selina konnte sich nicht durchsetzen. Platz drei für Selina Damrath, wie auch für Ileana Böttcher, die sich in den ersten beiden Begegnungen souverän durchsetzte und sich erst im Halbfinale knapp geschlagen geben musste. Alina Häublein (Frauen, -63 kg) konnte sich im ersten Kampf gegen Michaela Krämer (JC Uchtelfangen) nicht durchsetzen. Sie verlor mit Juji-Gatame (Hebel). Im nächsten Kampf kämpfte sie gegen Tanja Strecker (JC Wiesbaden) lange gut mit und wurde am Ende fünfte. Theresa Schwickert (Frauen, -63 kg) setzte sich in Runde eins souverän gegen Carmen Hag (JC Vulkaneifel) durch und gewann im nächsten Kampf gegen Katharina Degner (Kim-Chi Wiesbaden) mit Ippon durch Harai-Goshi. Gegen Annerose Simon (JC Petersberg) reichte ein O-Uchi-Gari (Innensichel) zum Einzug ins Halbfinale. Dort konnte sie sich, trotz Yuko Führung, nicht gegen die spätere Siegerin Michaela Krämer (JC Uchtelfangen) durchsetzen. Kurz vor Schluss kassierte sie eine zweite Yuko Wertung gegen sich. Hier machten sich die langen zwei Kämpfe des Vortags bemerkbar, als sie für das Judo-Team Rheinland in der zweiten Bundesliga zwei Unentschieden erkämpfen konnte. Am Ende reichte es für die Bronzemedaille für Theresa Schwickert.

 

 

 

08.05.10 Samurai Turnier U17/ Männer in Pfungstadt (Hessen)

Am ersten Tag kämpften die Männer und die Altersklasse U17. Tim Benning (U17, -46 kg) verlor im ersten Kampf gegen Sebastian Schader (TVGG Lorsch) mit Koshi-Guruma. Im nächsten Kampf konnte er sich gegen Andreas Höhl (KSG Georgenhausen) mit einer Waza-Ari Wertung durch Shido durchsetzen und musste sich abschließend im Halbfinale Latschinjan Hratischik (JC Geisenheim) durch Seoi-Nage geschlagen geben und wurde dritter. Nils Kaltenhäuser (U17, -55 kg) gewann nach einem Freilos in Runde zwei gegen Niko Könnig (BC Offenburg) mit Tani-Otoshi. Im nächsten Kampf konnte er sich gegen den Hessenkaderkämpfer Constantin Rasch (ESC Bad Soden) mit Seoi-Nage durchsetzen, ehe er im Finale Andreas Pier (Juka Bergen-Enkheim) mit Harai-Goshi unterlag. Platz zwei für Nils Kaltenhäuser. Carl Eschenauer (Männer, -81 kg) gewann in Runde eins gegen Dominik Bauer (SV BG Darmstadt) mit Koshi-Jime (Würger). Im nächsten Kampf gewann er gegen Vasilij Cudinovic (JC Ford Saarlouis) mit Hansoku-Make, ehe er im nächsten Kampf ebenfalls mit Hansoku-Make gegen Milan Swarowsky (JC Wiesbaden) gewann. Im Halbfinale führte er gegen Reimar Lissel (SKG Stockstadt) bereits mit Yuko Führung durch einen Uchi-Mata, ehe er sich fünf Sekunden vor Schluss noch mit Ippon durch Tani-Otoshi geschlagen geben musste. Am Ende reichte es ebenfalls zur Bronzemedaille. Marius Böttcher (Männer, +100 kg) erwischte einen großen Tag und konnte seine beiden Kontrahenten, alles Dan Träger, jeweils vorzeitig mit Ippon bezwingen. Gegen Christoffer Stier (HTG Bad Homburg) reichte ein O-Soto-Gari mit anschließendem Kesa-Gatame (Haltegriff). Gegen Jörg Czarkowski (Judokan Marl) reichte ein Hansoku-Make. Platz eins für den ersten Vorsitzenden des JCBE: Marius Böttcher. Im Vereinsklassement landete der JC Bad Ems an diesem Tag mit den vier Medaillen auf Rang sieben.

            

   

 

01.05.10 Südwestdeutsche Einzelmeisterschaften U14 in Weilerbach (Pfalz)

Vier Starterinnen des JC Bad Ems gingen bei den Südwestdeutschen Einzelmeisterschaften der Altersklasse U14 in Weilerbach (Pfalz) an den Start. Luca Alexandra Mosel kehrte sensationell mit der Bronzemedaille in die Kurstadt zurück. Ileana Böttcher belegte Rang fünf.

Yasemin Coban (-33 kg) erwischte in der ersten Runde ein Freilos. In der zweiten Runde verlor sie gegen Giusseppina Sagona (JC St. Ingbert) mit Ude-garami (Hebel) und verlor ebenfalls in der nächsten Runde mit Haltegriff und schied vorzeitig aus. Selina Damrath (-44 kg) musste sich im ersten Kampf Sarah Bollonia (JSC Homburg) erst mit Shido im Golden Score (Verlängerung) geschlagen geben und schied nach einer Ippon Niederlage gegen Leonie Hund (Judokan Landau) ebenfalls vorzeitig aus.
Ileana Böttcher (+63 kg) verlor nach einem Freilos in Runde eins, in der nächsten Runde gegen Antonia Hermann (JC Rüsselsheim). In der Trostrunde konnte sie gegen Franziska Pape (PSG GW Kassel) siegen und zog nach einem weiteren Sieg ins kleine Finale ein. Hier musste sie sich erst im Haltegriff Michelle Simon (TV Pirmasens) geschlagen geben und landete auf Rang fünf.

Eine Stufe höher auf dem Siegertreppchen ging es für Luca Alexandra Mosel (-63 kg), die im ersten Kampf Hanna Ebneter (1. JJJKC Hassloch) mit einer Waza-Ari Wertung für einen O-Goshi (Hüftwurf) schlagen konnte. Im Halbfinale hatten Luca und ihre Gegnerin Annemarie Lang (ESV Ludwigshafen) beide eine Yuko Wertung in der regulären Kampfzeit erkämpft und Luca musste sich durch eine weitere Yuko Wertung durch eine Shido Bestrafung geschlagen geben und musste ihren Traum vom Finale erst einmal begraben. Im Kampf um Platz drei konnte sie abschließend Ann-Kathrin Krämer (Dürkheimer JVgg) mit zwei Waza-Ari Wertungen für Seoi-Otoshi schlagen. Damit holte sich Luca Alexandra Mosel die Bronzemedaille bei den Südwestdeutschen Einzelmeisterschaften. Genau wie Luca, gehören auch Selina Damrath und Yasemin Coban dem jüngsten Jahrgang der AK U14 an und haben noch zweimal die Chance sich in Zukunft auf den Südwestdeutschen Einzelmeisterschaften zu platzieren.    

  

 

25.04.10 Rheinland Mannschaftsmeisterschaften (5er) Männer in Andernach

Mit der Bronzemedaille im Gepäck kehrten die Männer des Judo-Club Bad Ems von den Rheinland Mannschaftsmeisterschaften (5er Rheinlandliga) aus Andernach zurück. Zwar konnte man an diesem Tag die Gegner aus Koblenz, Mendig und Andernach nicht schlagen, es reichte aber immer noch zu Platz drei im Endklassement. Gekämpft wurde in nur fünf Gewichtsklassen.Im ersten Kampf gegen den späteren Rheinlandmeister RW Koblenz konnte lediglich Carl Eschenauer mit Kesa-Gatame gegen Daniel Reutershan punkten zum 1:4 (10:40). Im nächsten Kampf gegen den JJC Mendig taten sich die Kurstädter anfangs schwer. Andreas Voßen zeigte in seinem Kampf gute Ansätze. Marius Böttcher gewann mit Yoko-Gake gegen Armin Retterath. Am Ende ging der Kampf 1:4 (10:40) für Mendig aus. Im letzten Kampf gegen den TB Andernach machten es die Bad Emser noch einmal spannend. Carl Eschenauer gewann gegen Steven Ringel mit Waza-Ari Wertung durch Uchi-Mata. Claus Eschenauer gewann gegen Kay Bröhl mit O-Soto-Gari. Marius Böttcher führte schon mit Waza-Ari Wertung gegen Sebastian Riebe, musste sich aber noch mit Ko-Uchi-Gari geschlagen geben. 2:3 (17:30) für Andernach. Am Ende sollte die Leistung aber  noch mit Bronze belohnt werden.

Für den JC Bad Ems kämpften: Andreas Voßen (-66 kg), Carl Eschenauer (-73 kg), Claus Eschenauer (-81 kg), Martin Fuchs (-90 kg) und Marius Böttcher (+90 kg).

                      

                        

  

 

24.04.10 Bezirks Turnier U11 in Höhr-Grenzhausen

Mit neun Startern ging es zum Bezirks Poolturnier der Altersklasse U11 nach Höhr-Grenzhausen. Drei erste Plätze sprangen dabei für die Kurstädter heraus.

Fabienne May (27,0 kg, Pool 1) gewann gegen Jessica Bell (ESV Siershahn) und Lia Maria Pezzella (TuS Hachenburg) und musste sich nur im Finale mit Kesa-Gatame (Haltegriff) gegen Laura Weimer (TuS Geilnau) geschlagen geben und wurde zweite.

Nicole Vejcblit (45,3 kg, Pool 6) gewann jeweils mit Ippon gegen Myrta Knauf (JC Neuwied) und Kiona Wingender (ESV Siershahn) und wurde erste. Lea Fedorov (34,0 kg, Pool 4) konnte sich gegen Chiara Müller (VfL Lahnstein) mit Ippon durchsetzen und wurde am Ende dritter. Dominik Springer (30,7 kg, Pool 7) gewann gegen Jakob Deus (VfL Lahnstein) mit Tai-Otoshi und anschließendem Kesa-Gatame und konnte sich im nächsten Kampf gegen Luka Hülpüsch (DJK Marienstatt) ebenfalls mit Tai-Otoshi durchsetzen. Im Finale verlor er lediglich gegen Musa Jachjaew (TV 1860 Nassau) durch Kampfrichterentscheid. Lukas Weisbord (27,1 kg, Pool 5) musste sich seinen dritten Platz mit zwei Siegen hart erkämpfen. Er bezwang Mario Füser (SF Höhr-Grenzhausen) mit Yuko Wertung späteren Kampfrichterentscheid. Gegen Jonas Klein (ESV Siershahn) führte er bereits mit Waza-Ari und gab den Kampf noch ab, drehte aber im letzten Kampf noch mal auf und landete auf Rang drei durch einen Ippon Sieg durch Seoi-Otoshi gegen Niklas Soulier (DJK Marienstatt).

Lars Oppermann (35,1 kg, Pool 9) gewann gegen Jan-Niklas Grote (SF Höhr-Grenzhausen) mit Ippon und konnte sich im nächsten Kampf gegen Gregor Peters (SF Höhr-Grenzhausen) mit Yuko Wertung durch Harai-Goshi durchsetzen und verlor nur gegen seinen Vereinskamerad Tobias Preßler mit Kesa-Gatame (Haltegriff). Jonas Böhnisch (26,0 kg, Pool 3) wurde dritter nach einem Sieg gegen Sebastian Haungs (SF Höhr-Grenzhausen). Tobias Preßler (34,2 kg, Pool 1) startete mit einem O-Goshi Sieg gegen Gregor Peters (SF Höhr-Grenzhausen) in das Turnier. Nach zwei weiteren Siegen gegen Jan-Niklas Grote (SF Höhr-Grenzhausen) durch Harai-Goshi und Vereinskamerad Lars Oppermann durch Kesa-Gatame stand der Turniersieg fest. Florian Mosel (38,9 kg, Pool 11) konnte sich ebenfalls den Turniersieg sichern. Mit O-Goshi gegen Maximilian Gebenroth (TV 1860 Nassau) gelang ein optimaler Start durch Ippon in das Turnier. Gegen Dominik Dott (JC Neuwied) gelang ein Seoi-Nage (Schulterwurf) und abschließend ein O-Goshi Ippon gegen Tobias Haungs (SF Höhr-Grenzhausen).

   

 

18.04.10 Rheinland Einzelmeisterschaften U14 in Zell/ Mosel

In Zell an der Mosel, fanden die diesjährigen Rheinland Einzelmeisterschaften der Altersklasse U14 statt und es ging um die Fahrkarten zur Südwestdeutschen Einzelmeisterschaft in Weilerbach (Pfalz). Zwei Medaillen sprangen dabei für die gestarteten Judoka des JC Bad Ems heraus. Simon Senger (-55 kg) kämpfte erst zum zweiten Mal für die Bad Emser und konnte gleich seinen ersten Kampf gegen Marco Beilmann (VfL Bad Kreuznach) mit Ude-Garami (Hebel) gewinnen. Im nächsten Kampf musste er sich John Paul Garachio (SV Urmitz) mit Seoi-Nage geschlagen geben, ehe er in der nächsten Runde gegen Robin Breitbach (RW Koblenz) verlor und auf Rang neun landete. Max Bender (-37 kg) landete auf Rang sieben. Nach einer Ippon Niederlage durch Uchi-Mata gegen den späteren Rheinlandvizemeister Maurizio Schäfer (TuS Hackenheim), gewann er in der Trostrunde gegen Gabriel Israel (SFG Bernkastel-Kues) mit Ippon durch O-Goshi, ehe er im nächsten Kampf gegen Tobias Beilmann (TuS Hackenheim) durch Hantei (Kampfrichterentscheid) verlor.

Bei den Mädels gingen gleich vier Starterinnen aus der Kurstadt an den Start: Dorothea Moldenhauer (-40 kg) verlor zwar in Runde eins gegen Rebecca Brauweiler (JJC Mendig), konnte sich aber in der Trostrunde gegen Martisha Emmert (TuS Hackenheim) mit Yuko Wertung durch Seoi-Otoshi über die Zeit durchsetzen und wurde nach einer Niederlage gegen Tabea Parlig (JC Vulkaneifel) siebte. Yasemin Coban (-33 kg) verlor in Runde eins gegen die spätere Rheinlandmeisterin Leonie Nußbaum (ESV Siershahn) mit Ippon. Im nächsten Kampf konnte sie sich gegen Rebecca Ochs (SFG Bernkastel-Kues) mit Yuko Wertung durch Seoi-Otoshi durchsetzen, ehe sie im kleinen Finale um Platz drei gegen Sabrina Wichert (TuS Hackenheim) unterlag. Platz fünf für Yasemin Coban. Selina Damrath (-44 kg) erwischte einen ausgezeichneten Tag. Nach einer Erstrundenniederlage gegen Hannah Retterath (JJC Mendig), gelangen ihr drei Sieg in Serie. Zu erst gegen Deborah Schmitt (JC Wörrstadt), anschließend gegen Paula Mertes (JC Maifeld) mit Ude-Garami (Hebel) und im kleinen Finale gegen Tatjana Esemann durch Yuko Wertung. Damit war Selina Damrath die Bronzemedaille nicht mehr zu nehmen. Luca Mosel (-63 kg) peilte den Gesamtsieg an. Nach einem Ippon Sieg durch Seoi-Otoshi gegen Julia Creb (JG Sieg), stand sie im Finale Lena Kelba (VfL Bad Kreuznach) gegenüber. Leider konnte Luca ihre Angriffe nicht erfolgreich umsetzen und verlor. Damit wurde sie Rheinlandvizemeisterin 2010 als jüngster Jahrgang U14. Neben ihr und Selina Damrath (ebenfalls jüngster Jahrgang), fährt auch Yasemin Coban auf die Südwestdeutschen Meisterschaften, die vom Verband nachnominiert wurde. Ebenfalls am Start vom JCBE: Ileana Böttcher (+63 kg), die terminlich bedingt nicht starten konnte und ebenfalls vom Verband nachnominiert wurde.  

 

 

17.04.10 2. Bundesliga Heimkampftag in Bad Ems

Leider nicht so erfreulich lief der erste Kampftag des Judo Teams Rheinland in der zweiten Bundesliga in Bad Ems aus sportlicher Sicht. Mit einer 2:5 (20:45) Niederlage gegen den SC Gröbenzell (aus Nähe von München) und einer 1:6 (10:60) Niederlage gegen den TV Altdorf (aus der Nähe von Nürnberg) starteten die Frauen direkt mit zwei Niederlagen in die Saison. Aus Bad Emser Sicht verlief der Kampftag erfreulich. Jessica Schwickert (-70 kg/ -78 kg) konnte ihre beiden Kämpfe gewinnen durch Hansoku-Make gegen Adelheit Könsgen (Gröbenzell) und durch Ippon gegen Christina Schmitt (Altdorf). Theresa Schwickert (-63 kg), die sich zur Zeit in noch keiner Topform befindet, verlor nach knapp einer Minute mit Ippon. Anna Lena Schwarzer (-52 kg) konnte sich nach langer Verletzungspause, in ihren beiden Begegnungen, auch nicht durchsetzen. Immerhin sahen ca. 80 Zuschauer Judo auf sehr gutem Niveau. Der Kampf zwischen Altdorf und Gröbenzell endete 2:4 (20:35).

    

 

27.-28.03.10 Int. Vulkaneifel Turnier U14/ U17/ Männer in Daun

In Daun in der Eifel, fand das traditionelle Vulkaneifel Turnier der Altersklassen U14/ U17 und der Männer und Frauen statt. Besonders war dieses Jahr sicherlich die Teilnahme der brasilianischen Nationalmannschaft der Altersklasse U17, die sich gerade im Trainingslager in Kaiserslautern befand und einen Zwischenstop in der Eifel einlegte. 

Am Samstag erkämpfte sich Sergej Pasternak (U17, -66 kg) einen fünften Platz. Er verlor den ersten Kampf und konnte sich in der Trostrunde mit zwei Siegen durch die Kingston Rolle und einen Seoi-Nage durchsetzen. Im kleinen Finale unterlag er wieder, kämpfte aber gut mit.

Tim Benning (U17, -46kg) verlor im ersten Kampf gegen Benjamin Pfaff (TV 1860 Nassau). Konnte sich aber im nächsten Kampf mit Haltegriff durchsetzen, ehe er im Halbfinale wieder verlor und auf Rang drei landete. Nils Kaltenhäuser (U17, -55kg) landete ebenfalls auf Rang drei. Im ersten Kampf lief er seinem Gegner unglücklich in die Aktion und verlor. Die nächsten drei Kämpfe konnte er für sich entscheiden, u.a. mit Uchi-Mata und konnte letztlich im kleinen Finale mit O-Uchi-Gari (Innensichel) punkten und holte die Bronzemedaille.

Marius Böttcher (Männer, +100kg) konnte seine ersten beiden Poolkämpfe und das Halbfinale gewinnen. Im Finale verlor er nach 3:50 gegen Josef Scherag (RW Koblenz) und wurde damit zweiter.

Am Sonntag ging die U14 in Daun an den Start.

Max Bender (U14, -37kg) belegte Platz neun. In Runde eins gewann er durch O-Goshi und musste sich dann zweimal höher graduierten Judoka geschlagen geben.

Simon Senger (U14, -55kg) kämpfte das erste Mal auf einem höheren Turnier und belegte Platz drei. Im letzten Kampf um Platz drei konnte er Amos Münch (JZ Cochem-MEH) schlagen.

Bei den Mädchen kämpften Ileana Böttcher und Luca Mosel. Ileana Böttcher (U14, +63 kg) wurde zweite und verlor im Finale nur gegen Julia Weber (TV 1860 Nassau). Luca Mosel (U14, -63 kg) konnte alle Kämpfe für sich entscheiden und wurde erste.

 

22.03.10 Landesentscheid in Uersfeld in der WK IV

Mit der Silbermedaille im Gepäck, kehrten die weiblichen Judoka des Goethe-Gymnasiums der Wettkampfgruppe IV vom diesjährigen Landesentscheid aus Uersfeld zurück. In der Eifel unterlagen, sie nur im Finale, dem späteren Sieger aus Landau.

Nachdem Halbfinalsieg gegen die Grund- und Realschule Plus Kelberg standen die Mädchen im Finale der Maria Ward Schule Landau gegenüber. Jessica Buchner brachte mit ihrem Ippon Sieg, die Bad Emser in Führung. Leider konnten sich Nicole Thorisch, Dorothea Moldenhauer und Selina Damrath, trotz guter Kämpfe nicht durchsetzen und verloren. Ileana Böttcher konnte den letzten Kampf durch zwei Waza-Ari Wertungen durch O-Uchi-Gari und Tai-Otoshi für sich entscheiden. Damit verloren die Goethe-Judoka mit 2:3 (20:30) und belegten Platz zwei beim Landesentscheid. Ein gutes Ergebnis für diese noch sehr junge Mannschaft, da bis auf eine Judoka, alle noch zweimal in der Wettkampfklasse IV in den nächsten Jahren starten können. Betreut wurden die Judoka von Sportlehrerin Wenke Fallen und den Schülern Theresa Schwickert, Nils Waldorf, Olga Adam und Yannick Back.

Für das Goethe-Gymnasium Bad Ems kämpften: Jessica Buchner (-32 kg), Nicole Thorisch, Yasemin Coban (-36 kg), Dorothea Moldenhauer (-40 kg), Selina Damrath (-44 kg), Ileana Böttcher und Luca Mosel (+44 kg).  

          

  

 

21.03.10 17. Osterturnier in Zeiskam (Pfalz)

Fabienne May belegte beim 17. Osterturnier in Zeiskam in der Pfalz den dritten Platz. In der Altersklasse U11 wurde dieses Turnier als Poolturnier ausgetragen. Im ersten Kampf konnte sie sich mit Ippon durchsetzen, ehe sie im nächsten Kampf durch eine Shido Bestrafung verlor. Nachdem sie sich, auch im letzten Kampf nicht durchsetzen konnte, belegte sie in einem starken Teilnehmerfeld Platz drei.  

                              

 

14.03.10 Bezirks Turnier U11 in Siershahn

Zum ersten Bezirks Turnier des neuen Wettkampfjahres trafen sich die U11 Nachwuchsjudoka zum Bezirks Poolturnier in Siershahn. Krankheitsgeschwächt, nahmen nur acht Judoka des JCBE im Westerwald teil, konnten aber mit vier ersten Plätzen ein erste „Duftmarke“ im neuen Jahr setzen.

Lea Fedorov (34,3 kg, Pool 6) verlor im ersten Kampf mit Hantei gegen Michelle Crecelius (TV 1860 Nassau) und im nächsten gegen Lea Schwenninger (SF Höhr-Grenzhausen) und belegte nach einem Sieg gegen Charlotte Will (TuS Geilnau) durch Seoi-Otoshi Platz drei. Florian Mosel (38,8 kg, P16) gewann im ersten Kampf gegen Horhannes Barseghian (TuS Hachenburg) mit O-Soto-Gari und anschließendem Kesa-Gatame (Haltegriff) und musste sich später den beiden Neuwieder Judoka Dominik Dott und Jan Brodam geschlagen geben. Platz drei für Florian Mosel. Lars Weber (22,4 kg, Pool 1) kämpfte sein erstes Turnier und musste sich dreimal geschlagen geben und landete auf Rang drei. Er zeigte jedoch gegen Leon Schramm (SF Höhr-Grenzhausen), Moritz Büttner (VfL Lahnstein) und Dominik Eidt (ESV Siershahn) gute Ansätze. Tristan Platen (27,9 kg, Pool 6) gewann in Runde eins durch Hantei (Kampfrichterentscheid) gegen Nico Lagershausen (JC Neuwied). Nach drei Niederlagen gegen Adrian Arnold (VfL Lahnstein), Jannik Schultheiß (SF Höhr-Grenzhausen) und Till Röcker (TuS Honigsessen) reichte es noch für Platz drei.

Vier Turniersiege gingen an die Judoka Tobias Preßler, Jonas Böhnisch, Dominik Springer und Fabienne May. Tobias Preßler (33,7 kg, Pool 12) gewann in Runde eins mit O-Goshi gegen Jannik Stoltmann (VfL Lahnstein). In Runde zwei gewann er gegen Hartmut Schmitt (JG Sieg) durch Hantei. Im letzten Kampf konnte er noch fünf Sekunden vor Schluss Luis Dollischek (BS Herdorf) durch Tate-Shio-Gatame (Haltegriff) bezwingen und belegte Rang eins. Fabienne May (26,3 kg, Pool 1) gewann im ersten Kampf gegen Lia-Marie Pezella (TuS Hachenburg) durch Kesa-Gatame. Im nächsten Kampf konnte sie wieder nach einem erfolgreichen O-Soto-Gari Ansatz mit abschließendem Haltegriff für sich punkten und besiegte Jessica Bell (ESV Siershahn), ehe sie auch die Schwester Cassandra Bell bezwingen konnte. Platz eins für Fabienne May. Dominik Springer (29,5 kg, Pool 8) gewann seine ersten Kämpfe jeweils durch Hantei gegen Benjamin Ohl (TuS Geilnau) und Julian Frank (SV Oberelbert). Im letzten Kampf gewann Dominik gegen Tom Schwenninger (SF Höhr-Grenzhausen) mit Tai-Otoshi. Den letzten ersten Platz für die Bad Emser Judoka, holte Jonas Böhnisch (25,7 kg, Pool 3) mit drei Siegen gegen Benedikt Mockenhaupt (DJK Marienstatt) durch Waza-Ari Wertung, gegen Marec Hoffmann (TuS Hachenburg) durch O-Goshi und gegen Lennart Jasek (DJK Marienstatt) mit Yuko Wertung und anschließendem Hantei. 

Insgesamt waren über 100 Starter aus 15 Vereinen am Start. 

                            

 

13.03.10 Aartalpokalturnier U17 in Aarbergen-Michelbach

Im hessischen Aarbergen kämpften die beiden U17 Judoka Nils Kaltenhäuser und Sergej Pasternak um die Medaillen und konnten mit zwei Goldmedaillen nach Bad Ems zurückkehren. Sergej Pasternak gewann im ersten Kampf mit O-Soto-Gari (rechts). In Runde zwei gelang ihm ein Fußfeger mit anschließendem Adams Roller und Juji-Gatame (Hebel). Im Finale konnte er schließlich nach 15 Sekunden seinen Kontrahenten mit Uchi-Mata bezwingen.

Nils Kaltenhäuser (-55 kg) gestaltete seine ersten drei Kämpfe besonders schnell: Runde eins mit Uchi-Mata nach 10 Sekunden, Runde zwei Tani-Otoshi nach 9 Sekunden und im Viertelfinale Kesa-Gatame (Haltegriff) nach 35 Sekunden. Im Halbfinale gewann er gut nach 1:30 Minuten mit seiner Spezialtechnik, Seoi-Nage links. Im Finale konnte er schließlich mit Ippon durch Hadaka-Jime (Würger) punkten und gewann ebenfalls das Turnier.  

                   

 

06.03.10 Deutsche Einzelmeisterschaften U20 in Herne (NRW)

Nach Platz sieben im Vorjahr, ging Theresa Schwickert bei den Deutschen Einzelmeisterschaften der Altersklasse U20 in Herne an den Start. Theresa Schwickert, mittlerweile bis 63 kg, erwischte kein gutes Los und musste sich im ersten Kampf der späteren Zweitplatzierten Nadja Bazynski (TSV Bayer 04 Leverkusen, NW) mit Ippon geschlagen geben. Immerhin war Bazynski EYOF Teilnehmerin in Tampere 2009. In der Trostrunde verlor sie mit zwei Shido Strafen zu einer gegen Nadja Pfeifle (Garbsener SC, NS) und schied frühzeitig aus. Schade, da wäre mehr drin gewesen, für die aktuelle Rheinlandmeisterin.

                     

 

06.-07.02.10 Südwestdeutsche Einzelmeisterschaften U17/ U20 in Neuhof (Hessen)

Eine Bronzemedaille und einen guten fünften Platz gab es zu bejubeln für die Judoka des JC Bad Ems bei den Südwestdeutschen Einzelmeisterschaften der Altersklassen U17 und U20 im hessischen Neuhof.

Am ersten Tag startete die U17 in das Wettkampfgeschehen: Jan Malkmus (-66 kg) kämpfte mit viel Respekt als amtierender Rheinlandvizemeister in der ersten Runde gegen Christian Schuster (1. JJJKC Hassloch) und verlor mit einer Würgetechnik, ehe er in der Trostrunde gegen Adrian Bouchehri (SV Darmstadt 98) mit einem De-Ashi-Barai vorzeitig ausschied. Sergej Pasternak kämpfte ebenfalls bis 66 kg und wurde siebter. Nach einer Niederlage gegen Stefan Bantle (JSV Speyer) gewann er fulminant gegen Christian Schuster (1. JJJKC Hassloch) mit einem tiefen Seoi-Nage. Im nächsten Kampf führte er schon mit Waza-Ari Wertung gegen Jens Fibur (JC Rüsselsheim) und schied mit Ippon durch Tai-Otoshi aus.

Tim Benning (-46 kg) erwischte einen ausgezeichneten Tag. Nach einer Auftaktniederlage gegen Simon Huber (1. JJJKC Hassloch), gewann er in der Trostrunde gegen seinen bisherigen „Angstgegner“ Benjamin Pfaff (TV 1860 Nassau) mit Koshi-Jime (Würger). Im nächsten Kampf gewann er mit Seoi-Nage gegen Nico Faggiano (Judokan Landau), ehe er gegen Niclas Denkewitz (JC Bushido Wüstems) im kleinen Finale um Platz drei unterlag und nur knapp an der Qualifikation zu den Deutschen Meisterschaften am Nürburgring Ende Februar scheiterte. Platz fünf für Tim Benning im ersten Jahr der Altersklasse U17.

Am zweiten Tag ging es um die Tickets zu den Deutschen Meisterschaften für die U20 Judoka. Tanja Thorisch (-63 kg) kämpfte erstmals auf Südwestdeutschen Meisterschaften und kämpfte im ersten Kampf gegen Katharina Degner (Kim-Chi Wiesbaden) gut mit. Zwar verlor sie in Runde eins und schied damit frühzeitig aus, zeigte aber gute Ansätze. Theresa Schwickert (-63 kg) erwischte keinen optimalen Tag und musste sich durch das Turnier hart durchkämpfen. So tat sie sich bereits in Runde eins schwer gegen Nathalie Berghaus (Kim-Chi Wiesbaden). Mit einem Soto-Maki-Komi erzielte sie eine Waza-Ari Wertung und kämpfte diese über die Zeit. In Runde zwei, stand sie der späteren Siegerin Miriam Kost (JSV Speyer) gegenüber und verlor unglücklich mit Tani-Otoshi. In der Trostrunde gewann sie gegen Franziska Stube (SV Urmitz) mit Ippon durch Harai-Goshi, ehe sie im kleinen Finale auf Michaela Krämer (JC Uchtelfangen) traf. Gegen die Saarländerin tat sich Theresa am Anfang schwer, ihre Angriffe gezielt umzusetzen. Nach der Halbzeit, kam sie jedoch besser in den Kampf und konnte im Griff dominieren und erzielte eine Yuko Wertung durch O-Soto-Otoshi und brachte diese ausgezeichnet über die Zeit und heimste damit die Bronzemedaille ein. Platz drei für Theresa Schwickert und damit die Qualifikation zu den Deutschen Einzelmeisterschaften der U20 Anfang März in Herne.     

   

              

 

16.01.10  2. Rhein-Neckar Odenwald Pokal U12 & U14

Über 200 Teilnehmer aus 6 Landesverbänden und 48 Vereinen nahmen am diesjährigen Rhein-Neckar Odenwald Pokalturnier der Altersklassen U12 und U14 in Nussloch teil. Johannes Stader (U12, -26 kg) konnte einen Kampf für sich entscheiden und wurde am Ende siebter. Luca Mosel (U12, +52 kg) gewann ihren ersten Kampf durch Kampfrichterentscheid und konnte später das Finale für sich entscheiden und wurde erste. Selina Damrath (U12, -44 kg) gewann im ersten Kampf durch Kampfrichterentscheid und im Halbfinale mit Haltegriff, ehe sie im Finale unterlag und auf Rang zwei landete. Ileana Böttcher (U14, -57 kg) gewann in Runde eins mit Yuko und verlor im nächsten Kampf. Im kleinen Finale um Platz drei gewann sie wieder und wurde dritte.

   

 

17.01.10 Rheinland Einzelmeisterschaften U17/ U20 in Koblenz

Zum ersten Wettkampf Höhepunkt des Jahres fanden sich die Judoka der Altersklassen U17/ U20 zu den Rheinland Einzelmeisterschaften in der Weissergasse in Koblenz zusammen. Der JC Bad Ems ging nur mit sechs Athleten an den Start, konnte aber sechs Medaillen erringen und alle Judoka schafften die Qualifikation zu den Südwestdeutschen Einzelmeisterschaften in Neuhof (Hessen).

Tim Benning (U17, -46 kg) gewann in Runde eins gegen Daniel Collin (RW Koblenz) mit Seoi-Otoshi. Nach einer Niederlage in Runde zwei gegen den späteren Rheinlandmeister Chris-Phillip Loran (JJC Mendig), gewann er gegen Urs Döhler (DJK Marienstatt) mit zwei Yuko Wertungen Vorsprung, ehe er im letzten Kampf sich Benjamin Pfaff (TV 1860 Nassau) geschlagen geben musste und auf Rang drei landete. Ebenfalls auf Rang drei landete Nils Kaltenhäuser (U17, -55 kg). Nach einer Niederlage in Runde eins gegen Marcel Reitzle (VfL Eppelsheim), gewann er in der Trostrunde gegen Sven Schneider (JC Neuwied) mit Seoi-Nage rechts und bewies im kleinen Finale, dass er diesen Wurf auch zur anderen Seite beherrscht und gewann mit Seoi-Nage links gegen Jannik Hasenpflug (TuS Geilnau) und holte ebenfalls Bronze. Sergej Pasternak (U17, -66 kg) gewann nach Freilos in Runde eins gegen Steffen Mauer (JC Wörrstadt) mit einem Würger und verlor im Halbfinale gegen Robin Steinebach (ESV Siershahn) mit O-Uchi-Gari und konnte im kleinen Finale um Platz drei Alexander Kindl (Mombacher TV) mit O-Soto-Otoshi schlagen. Jan Malkmus (U17, -66 kg) erwischte einen ausgezeichneten Tag und gewann in Runde eins gegen Alexander Kindl (Mombacher TV) mit Ippon für einen Seoi-Nage links. Im Halbfinale konnte er Christopher Sieger (JJC Mendig) mit Ko-Soto-Gake bezwingen, ehe er sich im Finale Robin Steinebach (ESV Siershahn) mit O-Uchi-Gari geschlagen geben musste. Der Rheinlandvizetitel war ihm aber nicht mehr zu nehmen.

Tanja Thorisch (U20, -63 kg) kämpfte das erstemal in dieser Altersklasse und musste in Runde eins gleich gegen ihre Vereinskameradin Theresa Schwickert (U20, -63 kg) ran und verlor mit Uchi-Mata und konnte sich später noch Rang drei erkämpfen. Theresa Schwickert gewann in ihrer späteren Auseinandersetzung gegen Judith Bühler (PST Trier) mit zwei Yuko Wertungen für O-Uchi-Gari und einen Gegendreher, ehe sie Franziska Stube (SV Urmitz) mit Tai-Otoshi bezwingen konnte und die Goldmedaille sichern konnte. Damit verteidigte Theresa Schwickert ihren Rheinlandtitel aus dem Vorjahr erfolgreich.