Wettkampfergebnisse

 

14.12.08 Mäuseturnier U10 in Siershahn

 

Mit zwölf Nachwuchsjudoka der Jahrgänge 1999 bis 2001 fuhren die U10 Judoka des JC Bad Ems zum letzten Wettkampf des Jahres in die Overberghalle nach Siershahn. Bei dem sehr stark besetzten Turnier nahmen auch Teilnehmer aus Hessen und Nordrhein-Westfalen teil. Besonderheit bei diesem Turnier: Es musste zweimal Ippon geworfen werden um einen Kampf zu gewinnen.

Bei der U10 männlich konnte in der Gewichtsklasse bis 26 kg Johannes Stader mit drei Siegen einen starken neunten Platz im 42 Teilnehmerfeld erkämpfen. Tristan Platen (-26 kg) konnte einen Kampf für sich verbuchen und scheid in der Trostrunde aus. Dominik Springer (-29 kg) und Lars Oppermann (-32 kg) konnten in ihren mit 24 bzw. 18 Judoka gut besetzten Feld keinen Kampf gewinnen und schieden frühzeitig aus.

Florian Mosel (-35 kg) kämpfte sich nach seiner Auftaktniederlage mit drei Siegen bis ins kleine Finale vor. Dort unterlag er knapp und musste sich mit Platz fünf begnügen. Dominik Gigliola (+46 kg) belegte bei seinem ersten Turnier mit einem Sieg den dritten Platz.

Bei den Mädchen erkämpfte sich Fabienne May (-26 kg) bei ihrer ersten offiziellen Turnierteilnahme einen guten siebten Platz ähnlich wie Jana Stemke (-29 kg) die auch einen Kampf für sich entscheiden konnte.

Luca Mosel (+46 kg) gewann ihren Finalkampf und holte die Goldmedaille. Selina Damrath (-38 kg) setzte sich mit drei Doppel Ippon Siegen durch und gewann im 38 Kilo Limit. Ihre Vereinskameradin Chiara Böttcher (ebenfalls bis 38 kg) belegte Platz drei. Den Schlusspunkt setzte Nicole Thorisch (-32 kg) die insgesamt achtmal Ippon warf und ihre vier Kämpfe jeweils souverän beendete und sich damit den dritten Turniersieg für die Bad Emser und ihre Trainer Claus Eschenauer und Jessica Schwicker  an diesem Tag sicherte.

 

                      

 

10.12.08 Landesentscheid WK IV in Speyer

Mit einer Bronzemedaille kehrten die Judoka des Goethe-Gymnasiums um Lehrerin Wenke Fallen und den Beteuern Theresa Schwickert und Nils Waldorf vom Landesentscheid der Wettkampfklasse IV aus Speyer zurück. Im ersten Kampf gegen das Friedrich Magnus Schwerd Gymnasium Speyer verloren die Kurstädter 1:3. Lediglich Maik Büttner konnte einen Kampf für sich verbuchen und Nico Weise ein Unentschieden erkämpfen. Gegen das Hans Purrmann Gymnasium Speyer verloren die Goethe-Judoka ebenfalls. Diesmal mit 1:4. Nico Weise konnte seinen Kampf für sich entscheiden. Im nächsten Kampf wartete das Rhein-Wied Gymnasium Neuwied. Hatte man beim Regionalentscheid gegen die Deichstädter noch verloren, so konnten die Bad Emser diesmal das Ergebnis drehen und 3:2 gewinnen. Maik Büttner, Dominik Meschenmoser und Nico Weise konnten ihre Punkte zum Gesamtsieg beitragen. Im letzten Kampf gegen die Regionale Schule Kelberg konnten die Bad Emser einen 4:1 Sieg für sich verbuchen. Maik Büttner, Michael Chevalier, Max Görg und Nico Weise konnten jeweils mit Ippon ihre Kämpfe vorzeitig beenden und sicherten damit die Bronzemedaille auf dem Landesentscheid in Speyer.

Für das Goethe-Gymnasium Bad Ems kämpften in der WK IV:

Maik Büttner (-32 kg), Dominik Meschenmoser (-36 kg), Francesco Rieß, Michael Chevalier (-40 kg), Max Görg (-45 kg) und Nico Weise (+45 kg).

                                             

07.12.08 Nikolausturnier in Urmitz

Zum letzten Höhepunkt des Jahres kämpften die U14 Judoka des JC Bad Ems beim Nikolausturnier in Urmitz. Zum Abschluss der sehr erfolgreichen Saison konnten Nils Kaltenhäuser und Sergej Pasternak, die nächstes Jahr in die höhere Altersklasse U17 wechseln, noch einmal einen Turniersieg für sich verbuchen.

Den Anfang machten Tim Benning (-40 kg) der Platz sieben belegte und Max Görg (-46 kg) der auf Platz fünf kam. Benjamin Pfaff (-37 kg) gewann drei Kämpfe gegen Maximilian Steudter (SF Höhr-Grenzhausen), Philipp Grundmann (Trimmelter SV Trier) und Florian Ronnisch (RW Koblenz). Nach einer Zwischenrundenniederlage gegen Jonas Thömmes (JC Vulkaneifel), verlor er auch abschließend im kleinen Finale durch Hantei (Kampfrichterentscheid) gegen Lars Nett (JC Vulkaneifel). Platz fünf für Benjamin Pfaff. Pia Laabs (-36 kg), setzte sich nach einer Auftaktniederlage gegen Sarina Schellert (JC Neuwied) in der Trostrunde gegen Lea Ziegelmayer (VfL Bad Kreuznach) durch und landete auf Rang drei. Jannik Nießen (-50 kg) gewann in Runde eins mit Ippon gegen Marc Reekers (VfL Bad Kreuznach). Nach einer Niederlage gegen Patrick Kalle (TV Bitburg) stand er im kleinen Finale Lukas Hein (TB Andernach) gegenüber. Mit einem Juji-Gatame (Hebeltechnik) bezwang er ebenfalls seinen Gegner mit Ippon und landete auf Rang drei.

Sergej Pasternak (-60 kg) gewann im ersten Kampf gegen Christopher Sieger (JJC Mendig) mit Uchi-Mata. Die gleiche Technik brachte ihm ebenfalls einen Ippon gegen Christian Rahner (Trimmelter SV Trier). In den beiden weiteren Kämpfen bezwang er Kevin Thielen (Budo Bad Bertrich) mit Tani-Otoshi und im letzten Kampf brachte ein Tate-Shio-Gatame (Haltegriff) die Siegbringende Technik gegen Mika Brosch (VfL ad Kreuznach) und den Turniersieg. Ebenfalls die Goldmedaille sicherte sich Nils Kaltenhäuser (-50 kg), der mit dem Turniersieg das Wettkampfjahr 2008 als erfolgreichster U14 Judoka des Judoverbandes Rheinland abschloss. Das Talent aus der Kurstadt bezwang in Runde eins Mirco Richter (Trimmelter SV Trier) mit Ippon. In Runde zwei gewann er gegen Oskar Kairbekow (VfL Bad Kreuznach) mit De-Ashi-Barai. Im Halbfinale gegen Lars Kindl (Mombacher TV) brachte ebenfalls wieder ein De-Ashi-Barai (Fußfeger) den Ippon. Im Finale bezwang Nils Kaltenhäuser schließlich Patrick Kalle (TV Bitburg) mit einer Ko-Uchi-Gari Technik.

              

 

30.11.08 Rheinland Pokal U11 & U14 in Niederzissen

Insgesamt 13 Judoka des JC Bad Ems hatten sich vergangenes Wochenende bei den Bezirkseinzelmeisterschaften der Altersklassen U11 und U14 für den Rheinland Pokal in Niederzissen qualifiziert. Dort kämpften die Bezirks Nachwuchskaderathleten in der Auswahlmannschaft ihres heimischen Bezirkes Westerwald/ Taunus. Alle vier Mannschaften (U11 männlich/ weiblich und U14 männlich/ weiblich) des Bezirkes schafften es ihren Vorjahrestriumph zu wiederholen und alle vier Entscheidungen zu ihren Gunsten zu entscheiden. Bei den Siegen über die Bezirke Trier, Koblenz und Rheinhessen trugen die Kurstädter einen großen Teil zum Gesamtsieg bei. Rheinlandmeister mit den Bezirksauswahlmannschaften des Judo Bezirkes Westerwald/ Taunus wurden: 

Alexander Nießen (U11, -32 kg), Luca Alexandra Mosel (U11, +44 kg), Max Bender (U11, -32 kg), Selina Damrath (U11, -36 kg), Jennifer Pfaff (U11, -26 kg), Dominik Meschenmoser (U11, -35 kg), Lukas Weisbrod (U11, -26 kg), Jannik Nießen (U14, -50 kg), Benjamin Pfaff (U14, -37 kg), Nils Kaltenhäuser (U14, -50 kg), Sergej Pasternak (U14, -60 kg), Tim Benning (U14, -40 kg) und Max Görg (U14, -46 kg).

      

       

 

 

 

 

23.11.08 Bezirkseinzelmeisterschaften U11 & U14 in Höhr-Grenzhausen

Um die Startplätze in der Bezirksauswahlmannschaft des Bezirkes Westerwald/ Taunus des Judoverbandes Rheinland ging es bei den diesjährigen Bezirkseinzelmeisterschaften der U11 und U14 in Höhr-Grenzhausen. Jeweils die ersten beiden einer jeden Gewichtsklasse qualifizierten sich für den Rheinlandpokal der Bezirksauswahlmannschaften nächste Woche in Niederzissen.

Insgesamt fünf Titel und sechs Vizetitel konnten die Kurstädter sammeln und untermauerten damit ihre gute Stellung im Nachwuchsbereich des Bezirkes.

In der U11 konnten sich Alexander Nießen (-32 kg) und Luca Alexandra Mosel (+44 kg) die Bezirks Titel ergattern. In der mit 15 Teilnehmern hart umkämpften 32 Kilogrammklasse konnte sich Alexander Nießen im reinen Bad Emser Finale mit Ko-Soto-Gake gegen seinen Vereinskamerad Max Bender, der auf Platz zwei landete durchsetzen. Ebenfalls knapp im Finale geschlagen zweite wurden: Selina Damrath (-36 kg), Nicole Thorisch (-30 kg), Jennifer Pfaff (-26 kg), Dominik Meschenmoser (-35 kg) und Lukas Weisbrod (-26 kg). Tjark Zöllner (-26 kg) ergatterte sich die Bronzemedaille und Christian Tarkel (-42 kg) sicherte sich Platz sieben. Jannik Baumann (-32 kg), Dustin May (-35 kg), Florian Mosel (-35 kg) und Dominik Springer (-29 kg) konnten sich nicht platzieren.

In der U14 holten sich Benjamin Pfaff (-37 kg), Nils Kaltenhäuser (-50 kg) und Sergej Pasternak (-60 kg) die Titel. Tim Benning (-40 kg) holte sich den Vizetitel. Auf Platz drei landeten Max Görg (-46 kg), Ileana Böttcher (-57 kg) und Pia Laabs (-36 kg).

 

   

 

22.11.08 Deutsche Mannschaftsmeisterschaften der Landesverbände in Bamberg

Drei Judoka des JC Bad Ems nominierte der Judoverband Rheinland in die Landesauswahl zu den Deutschen Mannschaftsmeisterschaften der Landesverbände der Altersklassen U17 und U20 ins bayrische Bamberg.

Theresa Schwickert (U17, -57 kg), Alina Häublein (U20, -63 kg) und Mariella Morbach (U20, -70 kg) belegten mit der Rheinland Auswahl Platz sieben. Im ersten Mannschaftskampf gegen Sachsen konnte Theresa Schwickert mit Waza-Ari Wertung gegen Lisa Pilarski punkten und Alina Häublein gewann mit Ippon gegen Claudia Simon. Im zweiten Vorrundenkampf gegen Bayern konnte lediglich Theresa Schwickert wieder mit einem Yuko Vorsprung gegen Petra Hartlaub punkten. Gegen den späteren Deutschen Vizemeister verloren die Rheinländerinnen 2:11 (13:102). Im letzten Vorrundenkampf gegen Schleswig-Holstein erkämpfte Theresa Schwickert ein Unentschieden gegen Michelle Zorawik. Alina Häublein führte bereits mit Waza-Ari gegen Svenja Oelerking, ehe sie noch mit Tani-Otoshi verlor. Mariella Morbach kämpfte lange gut mit gegen Jindra Nesteriuk ehe sie noch mit Seoi-Nage verlor. Alles in allem präsentierten sich die Lahn Judoka sehr stark waren wieder einmal ein Aushängeschild für den Judoverband Rheinland auf Bundesebene.

Die männliche Auswahlmannschaft, die vom Landestrainer der Männer U20 und Heimtrainer des JC Bad Ems Carl Eschenauer betreut wurde, erreichte nach einem Sieg über Bremen und einer Halbfinal Niederlage gegen den späteren Deutschen Meister Württemberg Platz fünf. Hervorragende Ergebnisse für das Rheinland in dem die Sportart Judo im bundesweiten Vergleich nicht so groß vertreten ist. 

                 

 

 

16.11.08 Weckmann Turnier U14 in Bad Kreuznach

Fünf Judoka aus der Kurstadt gingen beim traditionellen Weckmann Turnier der Altersklasse U14 an den Start. Tim Benning (-40 kg) verlor in Runde eins gegen Sebastian Schader (TV Lorsch) mit Hebel. In der Trostrunde gewann er gegen Jan Berger (TV Remagen) mit zwei Yuko Vorsprung. Im dritten Kampf musste Tim ins Golden Score und konnte dort Vincent Wener (RW Koblenz) mit Haltegriff bezwingen. Im nächsten Kampf verlor er gegen Felix Willig (TV Kirchheimbolanden) mit Haltegriff und wurde auf den siebten Platz verwiesen.

Benjamin Pfaff (-37 kg) gewann in Runde eins gegen Kolja Schmid (TV Kirchheimbolanden) mit Haltegriff. In Runde zwei wurde sein Seoi-Nage Ansatz mit Tani-Otoshi durch Waldemar Sintchenko (TV 1860 Nassau) gekontert. In den nächsten zwei Begegnungen behielt Benjamin wieder die Nerven und gewann gegen Michael Hopp (KSV Waldböckelheim) mit Seoi-Otoshi und Theerat Kaps (JC Neuwied) mit Yoko-Shio-Gatame (Haltegriff). Im kleinen Finale setzte sich Benjamin abschließend gegen Marvin Schneider (JC Vulkaneifel) durch und wurde dritter. In der 50 Kilogramm Klasse gingen mit Nils Kaltenhäuser und Jannik Nießen gleich zwei Bad Emser auf die Matte. Nils Kaltenhäuser beendete Runde eins siegreich gegen Robin Presper (JC Wörrstadt) mit Seoi-Nage (Schulterwurf). Mit dem De-Ashi-Barai Sieg über Stefan Ebbesmeier (TuS Hackenheim) qualifizierte er sich für das Halbfinale. Hier führte er schon mit zwei Yuko Vorsprung gegen Leon Müller (TV Lorsch) und ließ sich noch 20 Sekunden vor Schluss unglücklich bezwingen. Aus der Traum vom Finale. Im kleinen Finale bezwang er abschließend wieder Robin Presper (JC Wörrstadt) mit Ippon durch De-Ashi-Barai. Platz drei für Nils Kaltenhäuser. Jannik Nießen erwischte einen starken Tag. Zwar verlor er Runde eins gegen Marvin Lauer (PSV Wengerohr) trotz Yuko Führung, bewies sich in der Trostrunde aber als besonders flexibel und gewann gegen Florian Topeters (JC Ingelheim) mit Uchi-Mata und Juji-Gatame und gegen Lars Kindl (Mombacher TV) mit Ippon für De-Ashi-Barai. Im kleinen Finale um Platz drei bezwang er Noah Hofmann (JC Wörrstadt) mit Ippon.

Sergej Pasternak (-60 kg) stand einem 12 Teilnehmerstarken Feld gegenüber. Zwei Ippon Siege gegen Christoph Schäfer (TuS Hackenheim) mit Seoi-Nage und Frederic Kehrein (VfL Bad Kreuznach) mit Haltegriff nach einem Seoi-Nage brachten ihn ins Halbfinale. Dort punktete er souverän mit Tomoe-Nage gegen Kevin Thielen (Budo Bad Bertrich/ Kröv). Im Finale wartete Manuel Ender vom gastgebenden VfL Bad Kreuznach. Hier eichte wiederum ein als Konter angesetzter O-Uchi-Gari zum Turniersieg. Damit waren auch ihm die Zucker Weckmänner als Sieggeschenk sicher.

 

                         

 

15.11.08 18. Weinpokalturnier in Bad Kreuznach

Mit zwei Turniersiegern/innen kehrten die Lahn Judoka vom JC Bad Ems vom 18. Weinpokalturnier in Bad Kreuznach zurück. Jessica Schwickert und Carl Eschenauer vom Club aus der Kurstadt setzten sich in ihren jeweiligen Gewichtsklassen durch und gewannen das Turnier der Senioren/innen. Insgesamt nahmen Athleten aus den Landesverbänden Rheinland, Pfalz, Baden, Württemberg, Hessen, Nordrhein-Westfalen und aus den Ländern Frankreich und Polen teil. 

Mariella Morbach (-70 kg) startete mit einer Niederlage gegen Melanie Wichert (TuS Hackenheim) in das Turnier. In der Trostrunde gewann sie gegen Nicole Matje (PST Trier) mit Ippon durch Tai-Otoshi und gegen Sabrina Meiner (PS Karlsruhe) mit O-Uchi-Gari und belegte Platz drei. In der Gewichtsklasse bis 63 kg gingen mit Alina Häublein, Larissa Schräder und Jessica Schwickert gleich drei Lahn Judoka auf die Matte. Alina Häublein gewann ihre Auftaktrunde gegen Janina Gotzheim (TB Andernach) mit Ippon durch Osae-Komi (Haltegriff) ehe sie sich mit zwei Waza-Ari Wertungen gegen die Französin Maude Rotureau geschlagen geben musste. Auf Platz neun verwies sie dann am Ende die Nassauerin Larissa Schräder, welche gegen Jessica Schwickert in Runde eins verlor. In Runde zwei gegen Laura Lehnert (JC Hadamar) gewann Jessica Schwickert mit Te-Guruma und siegte anschließend im Halbfinale gegen Sarah Sonnenschein mit Tai-Otoshi. Im Finale wartete die Französin Maude Rotureau, die Jessica nach halber Kampfzeit mit Uchi-Mata bezwingen konnte. Platz eins für Jessica Schwickert.

Bei den Männern starteten nur Claus und Carl Eschenauer. Claus Eschenauer (-73 kg) verlor im 17 Teilnehmer starken Feld Runde eins gegen Andreas Brinkmann (1. JC Langer) mit Tani-Otoshi und gewann in der Trostrunde gegen Jan Tetiwa (TGM SV/ Hessen) mit Harai-Goshi ehe er wieder verlor und damit vorzeitig ausschied. Carl Eschenauer (-81 kg) lieferte eine hervorragende Leistung ab mit vier Ippon Siegen in Folge. In Runde eins gewann er gegen Christian Thillmann (TB Andernach) mit De-Ashi-Barai. In Runde zwei gewann er gegen den Regionalligakämpfer Felix Fernekeß (ESV Ludwigshafen) mit O-Uchi-Gari ehe er im Halbfinale mit einem Umdreher gegen Torsten Schmitt (PSV Bonn) den Finaleinzug perfekt machte. Im Finale gegen den Hessen Mihai Plasoianu (JC Wetzlar) reichte dann ein Uchi-Mata für einen vollen Punkt und den Turniersieg. Zur Freude aller Beteiligten gewannen die Judoka damit 12 Flaschen Wein, die traditionellen Ehrenpreise der Ausrichter aus Bad Kreuznach. 

           

 

09.11.08 Rheinland-Liga (7er) Männer in Nassau

Einen hervorragenden dritten Platz belegte die Kampfgemeinschaft JC Bad Ems/ TV 1860 Nassau bei den Rheinland Mannschaftsmeisterschaften der Männer vor heimischen Publikum in Nassau. In diesem Jahr wurde die Rheinlandliga an einem Kampftag ausgetragen im Modus Jeder-gegen-Jeden. Mit diesem Ergebnis wiederholten die Kombinierten ihren Erfolg vom Vorjahr. Im ersten Kampf bezwangen die Kombinierten den JJC Mendig mit 4:3 (35:25). Benjamin Franke gewann seine Auftaktrunde mit zwei Waza-Ari für einen Abtaucher. Ebenfalls punkteten Tim Waldorf mit Uchi-Mata, Altmeister Peter Schuck mit Tai-Otoshi und schließlich Jan Rehn mit Haltegriff. Im zweiten Kampf wartete der Regionalligist und Top Favorit Rot-Weiß Koblenz. Etwas personell umgestellt verloren die Kombinierten mit 1:6 (10:60). Nur Benjamin Franke konnte einen Punkt erzielen. Gegen den Titelverteidiger und ebenfalls Regionalligisten JC Neuwied gingen die Lahn Judoka schnell mit 1:0 durch Benjamin Franke in Führung. Claus Eschenauer führte bereits mit Waza-Ari und musste noch eine halbe Minute vor Schluss den Kampf mit Ippon zu Gunsten seines Gegners abgeben. Carl Eschenauer glich mit einem Uchi-Mata wieder zum 2:2 aus und jetzt lag es in den Händen von Marcel Nieß und Stephan Maier die Punkte zu holen. Beide kämpften gut und couragiert mit mussten sich jedoch geschlagen geben. Jan Rehn verkürzte die Neuwieder Führung auf das Endergebnis von 3:4 (30:40). Mit so einem knappen Ergebnis hatte keiner gerechnet.

Im letzten Kampf gegen den JC Vulkaneifel wartete noch einmal eine harte Nuss auf die Lahn Judoka. Benjamin Franke gewann mit Ippon durch Seoi-Nage und Carl Eschenauer sowie Marcel Nieß erkämpften ein Unentschieden. Peter Schuck und Jan Rehn machten den Sieg dann perfekt, 3:1 (20:10) für die Kombinierten. Damit war ihnen die Bronzemedaille nicht mehr zu nehmen.

Für die KG JC Bad Ems/ TV 1860 Nassau kämpften: Benjamin Franke (-60 kg), Tim Waldorf, Andreas Voßen (-66 kg), Oliver May, Claus Eschenauer, Christoph Maier (-73 kg), Carl Eschenauer, André Alberti, Paul Pawlow (-81 kg), Marcel Nieß, David Nußbaum (-90 kg), Peter Schuck, Stephan Maier (-100 kg), Jan Rehn, Marius Böttcher (+100 kg).  

                        

           

 

09.11.08 Rheinland Mannschaftsmeisterschaften U17 in Nassau

Zwei Mannschaften stellte der Judo-Club Bad Ems bei den Rheinland Mannschaftsmeisterschaften der Frauen und Männer U17 in Nassau. Bei den Mädels landete die Mannschaft auf dem zweiten Platz. Im Finale verlor man 1:7 (10:57) gegen den TV 1860 Nassau. Die Kämpfe gestalteten sich aber knapper als das Ergebnis am Ende ausfiel. Lediglich Theresa Schwickert konnte mit einem Kata-Ashi-Dori (Beingreifer) punkten und holte den Ehrenpunkt. Mit dem zweiten Platz qualifizierten sich die Mädels für die Südwestdeutschen Mannschaftsmeisterschaften:

Für Bad Ems kämpften: Jessica Rossmark (-44 kg, als Gastkämpferin vom JC Neuwied), Anna Lena Schwarzer (-52 kg), Theresa Schwickert (-57 kg), Tanja Thorisch, Anaïs Böttcher (-63 kg), Claudia Weinsheimer (-70 kg) und Vanessa Klößmann (+70 kg).

In der U17 männlich konnten die Kurstädter nur fünf von sieben Gewichtsklassen besetzen und mussten in der 73 Kilo Klasse immer einen Kämpfer eine Gewichtsklasse höher einsetzen. Dennoch reichte es für Platz fünf und fast wäre mehr drin gewesen. Gegen den späteren drittplatzierten JJC Mendig verloren die Jungs knapp mit 3:4 (30:40). Andrej Nuss, Nils Waldorf und Marc Hunsänger punkteten. Gegen den JC Neuwied verloren die Kurstädter 1:6 (10:40). Lediglich Marc Hunsänger konnte mit einem Te-Guruma (Ausheber) einen Ippon erzielen. Im vorletzten Kampf gegen den Titelverteidiger und späteren neuen Rheinlandmeister SF Höhr-Grenzhausen verloren die Jungs 0:6 (00:60). Im letzten Kampf um Platz drei gaben die Jungs noch mal alles und verloren knapp 2:3 (15:23). Andrej Nuss und Lukas Lehnen gewann jeweils ihre Kämpfe.

Für Bad Ems kämpften: Andrej Nuss (-55 kg, als Gastkämpfer vom TV 1860 Nassau), Lukas Lehnen (-60 kg), Jan Malkmus, Nils Waldorf (-66 kg) und Marc Hunsänger (+73 kg).

                    

                    

 

05.11.08 Regionalentscheid "Jugend trainiert für Olympia" in Neuwied

In Neuwied fand der Regionalentscheid „Jugend trainiert für Olympia“ im Judo statt. Das Goethe-Gymnasium Bad Ems war mit drei Mannschaften vertreten. Leider mussten einige krankheits- oder verletzungsbedingte Ausfälle kompensiert werden. Nichts desto trotz präsentierten sich die Judoka um die Sportlehrerin Wenke Fallen und die Betreuer Theresa Schwickert (MSS 11) und Nils Waldorf (Klasse 10) gewohnt stark.

Wieder dabei waren die Jungs der Wettkampfklasse IV (1997 und jünger). Durch schönes Judo konnten sie zwei Kämpfe jeweils 3:2 für sich entscheiden. Nur das Finale verloren die Jungs knapp 2:3. Somit belegten sie einen tollen zweiten Platz.

Die älteren Jungs der WK III hatten leider nur drei Gewichtsklassen besetzt und so musste jeder Judoka seinen Kampf gewinnen für einen Mannschaftssieg. Auf diese Art konnten sie drei Begegnungen gewinnen ehe sie von der Realschule Nassau im Finale gestoppt wurden und ebenfalls den zweiten Platz erreichten.

Die Mädchen WK III konnten ihren Titel aus den letzten Jahren erneut verteidigen. Gegen die Schulen aus Dierdorf und Diez konnte man deutlich gewinnen. Nur gegen die Realschule Nassau wurde es noch einmal spannend. Am Ende stand es 2:2 mit der besseren Unterbewertung (20:13) für die Bad Emserinnen. Damit qualifizierten sich alle drei Mannschaften für die Landesentscheide am 03. und 09. Dezember.

Für das Goethe-Gymnasium kämpften:

WK IV männlich: Maik Büttner, Lukas Wolf, Dominik Meschenmoser, Francesco Rieß, Michael Chevalier und Maximilian Görg                       

WK III männlich: Yannick Back, Nico Weise, Manuel Damrath und Jan Malkmus

WK III weiblich: Franziska Steinecke, Cinzia Malessa, Ileana Böttcher, Olga Adam und Anaïs Böttcher.

 

26.10.08 Südwestdeutsche Einzelmeisterschaften U14 männlich in Heusweiler (Saarland)

Auf den Weg ins saarländische Heusweiler machten sich die drei amtierenden Rheinlandmeister der männlichen U14 des JC Bad Ems: Benjamin Pfaff, Nils Kaltenhäuser und Sergej Pasternak. In Heusweiler fanden die Südwestdeutschen Einzelmeisterschaften statt mit zwei Bronzemedaillen zeigten die Kurstädter dass es um den Bad Emser Judo Nachwuchs bestens bestellt ist.

Benjamin Pfaff (-34 kg) erwischte keinen guten Tag und schied nach zwei verlorenen Kämpfen gegen Fabian Göbel (JSV Speyer) und Dominik Kopp (TuS Neunkirchen) enttäuschend aus. Sergej Pasternak (-60 kg) gewann in Runde eins gegen Dominik Schramm (Judokan Landau) mit Yuko für einen De-Ashi-Barai (Fußfeger). In Runde zwei besiegte er Florian Auth (1. Fuldaer JC) mit Kami-Shio-Gatame (Haltegriff). Vorher erzielte er bereits eine Yuko Wertung mit Ko-Uchi-Maki-Komi. Im Halbfinale stand ihm Sebastian Wernicke gegenüber (VT Zweibrücken). Leider konnte Sergej seinem gut angesetzten Tani-Otoshi nichts entgegensetzten und wurde damit in die Trostrunde geschickt. Im kleinen Finale gewann er erneut gegen Dominik Schramm mit einer Fußtechnik und wurde am Ende dritter.

Ebenfalls die Bronzemedaille holte Nils Kaltenhäuser (-50 kg). In der am härtesten umkämpften fünfzig Kilogrammklasse besiegte Nils in Runde eins Luis Wanka (PSV Kassel) mit Ippon durch Uchi-Mata. In Runde zwei gewann er dank Fußtechnik gegen Maximilian Bernhardt (VT Zweibrücken). Im Halbfinale konnte Nils Kaltenhäuser lange mit dem starken Heiko Haßlöcher (1. JC Bürstadt) mithalten, jedoch konnte er sich nie entscheidend absetzen und musste sich, vielleicht auch gehandicapt durch eine aus dem Training zugezogenen Fußverletzung, mit Haltegriff geschlagen geben. Mit voller Konzentration gewann Nils anschließend das kleine Finale gegen Matthias Bold (TV Merzig) mit Yuko im Golden Score. Eine Fußtechnik brachte ihm die entscheidende Wertung in der Verlängerung. Damit krönten Nils Kaltenhäuser und Sergej Pasternak ihre bisherige junge Judo Karriere mit dem Gewinn der Bronzemedaille auf den Südwestdeutschen Einzelmeisterschaften, der höchsten Wettkampfveranstaltung auf Deutscher Ebene in dieser Altersklasse.  

              

                                

 

20.10.08 Südwestdeutsche Einzelmeisterschaften der Männer und Frauen in Weilerbach

Mit dem Gewinn einer Medaille auf den Südwestdeutschen Einzelmeisterschaften der Männer und Frauen im pfälzischen Weilerbach wiederholte Jessica Schwickert vom JC Bad Ems ihren Erfolg vom Vorjahr. Mit der Bronzemedaille bei den Frauen qualifizierte sie sich erneut für die Deutschen Einzelmeisterschaften in Bayreuth. Carl Eschenauer erreichte Platz sieben.

Jessica Schwickert (-63 kg) gewann als amtierende Rheinland Meisterin ihre Auftaktrunde gegen Jaqueline Bante (SV Blau-Weiß Wellerode) mit Ippon durch Soto-Maki-Komi. In Runde zwei konnte sie Cornelia Rieger (JJJV Neustadt) mit einem Sankaku-Jime (Bodentechnik) bezwingen. Im Halbfinale wartete Christiane Hofmann (Kim-Chi Wiesbaden). Trotz erheblicher Gegenwehr konnte sie sich nicht immer mit ihrem Griff durchsetzen und verlor gegen die spätere Südwestdeutsche Meisterin mit Haltegriff. Im kleinen Finale wartete die Pfälzerin Hannah Eickhoff (JKFC Rheingönheim), die Jessica bereits nach 30 Sekunden mit Haltegriff bezwingen konnte. Damit war ihr die Bronzemedaille nicht mehr zu nehmen. 

Mariella Morbach (-70 kg) konnte verletzungsbedingt nicht starten, versäumte es aber nicht ihre Vereinskameraden tatkräftig zu unterstützen und anzufeuern.

Carl Eschenauer (-81 kg) erwischte in Runde eins mehr oder weniger ein Traumlos. Er stand dem Nationalkaderathleten und Bundesligakämpfer Dominic Hofmann (JC Rüsselsheim) gegenüber und verlor wie zu erwarten mit Juji-Gatame (Hebel). In der Trostrunde gewann er gegen Dominik Klauck (JC Wemmetsweiler) mit De-Ashi-Barai (Fußfeger) und anschließendem Kesa-Gatame (Haltegriff). Im nächsten Kampf musste er sich schließlich Paul Braun (TV Nidda) geschlagen geben und landete auf einem hervorragenden siebten Platz.

                         

 

07.-08.10.08 Deutsche Polizeimeisterschaften in Bautzen

233 Polizisten aus 14 Bundesländern und der Bundespolizei kämpften im sächsischen Bautzen bei den Deutschen Polizeimeisterschaften. Die Sportler der Bundespolizei errangen dabei die meisten Medaillen und führten die Wertung vor Sachsen, Bayern, Brandenburg an und Rheinland-Pfalz an. Für die Polizei Rheinland-Pfalz startete der Bad Emser Judoka Oliver May bei den 28. Deutschen Polizeimeisterschaften. In der Gewichtsklasse bis 73 kg konnte der Danträger Oliver May mit drei Siegen einen hervorragenden siebten Platz belegen. 

           

04.10.08 Deichstadtpokalturnier U13 & U14 in Neuwied

Etwas ungünstig in die Ferien terminiert fand in Neuwied zum ersten Mal der Deichstadtpokal statt. Als Nachwuchs und Sichtungsturnier wurde in den Alterklassen U13 und U16 gestartet. Aus Bad Ems gingen nur Nils Kaltenhäuser (U16, -50 kg), Benjamin Pfaff (U13, -31 kg) und Jennifer Pfaff (U13, -30  kg) an den Start. 

Nils Kaltenhäuser belegte als eigentlicher U14 Kämpfer einen respektablen fünften Platz.Benjamin Pfaff gewann seine ersten zwei Kämpfe und musste sich lediglich im Finale Mohamed Kochih (SSF Bonn) geschlagen geben. Platz zwei für Benjamin. Jennifer Pfaff kämpfte sich als eigentliche U11 Kämpferin bis ins Finale vor. Dort verlor sie nur gegen Kristina Sieger (JJC Mendig) mit Yuko. Platz zwei für Jennifer Pfaff. 

                                             

 

28.09.08 Rheinland Einzelmeisterschaften U14 in Daun

Das hat es in der Geschichte des Judosports in Bad Ems noch nicht gegeben. Gleich drei Rheinlandmeister stellte der JC Bad Ems bei den Rheinland Einzelmeisterschaften der Altersklasse U14 in Daun. Sergej Pasternak, Nils Kaltenhäuser und Benjamin Pfaff holten sich in der Vulkaneifel souverän die Titel.

Den Anfang machten Jannik Nießen (-50 kg) und Tim Benning (-40 kg) die sich, trotz jeweils einem gewonnen Kampf, nicht platzieren konnten und am Ende auf Platz neun und sieben landeten. Pia Laabs (-36 kg) verlor zwar ihre Auftaktrunde gegen die spätere Rheinlandmeisterin Sarina Schellert (JC Neuwied) konnte sich aber noch Bronze erringen und belegte als einzige Bad Emserin Platz drei. Die drei Rheinland Kaderathleten Sergej Pasternak, Nils Kaltenhäuser und Benjamin Pfaff gingen als Favoriten in das Turnier. Den Auftakt machte Benjamin Pfaff (-34 kg) der Runde eins nach Freilos gegen Maurizio Schäfer (TuS Hackenheim) gewann und im Halbfinale Waldemar Sintschenko (TV 1860 Nassau) mit Harai-Goshi bezwang. Im Finale wartete sein Dauerrivale aus Nassau: Artur Boss. Diesen bezwang Benjamin Pfaff  mit Yuko Wertung im Golden Score und holte sich den ersten Titel für Bad Ems.

Sergej Pasternak (-60 kg) marschierte mit zwei klaren Ippon Siegen ins Finale ein, welches er gegen Christoph Schäfer (TuS Hackenheim) nach acht Sekunden für sich entscheiden konnte. Ein perfekt angesetzter De-Ashi-Barai (Fußfeger) brachte Titel Nummer zwei für Sergej und die Kurstädter.

Als letzter Bad Emser ging Nils Kaltenhäuser (-50 kg) auf die Matte. Runde eins gewann er mit Seoi-Nage, Runde zwei mit Kesa-Gatame (Haltegriff), ehe ihm zwei Yuko Wertungen gegen Luka Paulke (TB Andernach) für den Einzug ins Halbfinale reichten. Dort stand er Leander Riegert (JC Wörrstadt) gegenüber und gewann mit zwei Waza-Ari Wertungen. Im Finale stoppte Nils Kaltenhäuser schließlich Joshua Jetter (JJC Mendig) und holte damit den dritten Rheinland Titel für die Bad Emser und verteidigte seinen Titel vom letzten Jahr, genauso wie Benjamin Pfaff. 

  

                                            

 

27.09.08 Rheinland Einzelmeisterschaften der Männer und Frauen in Daun

Vier Bad Emser Starter/-innen kehrten mit drei Medaillen und der Qualifikation zu den Südwestdeutschen Einzelmeisterschaften von den Rheinland Einzelmeisterschaften der Männer und Frauen in Daun an die Lahn zurück.

Allen voran die Bad Emser Sportlerin des Jahres Jessica Schwickert, die souverän die Goldmedaille gewann und ihren Titel verteidigte. Jessica Schwickert (-63 kg) die in dieser Saison auch für das Judo Team Rheinland in der 2. Bundesliga startete und als einzige Athletin nur zwei Kämpfe in der ganzen Saison abgab, gewann Runde eins gegen Mareike Herda (SV Untermosel) mit Waza-Ari und Haltegriff. In Runde zwei und drei gegen Yvonne Bach (TV 1860 Nassau) und Anke Müller (PST Trier) konnte Jessica Schwickert jeweils vorzeitig punkten, ehe sie im Halbfinale Carla Deppe (ESV Siershahn) mit Harai-Goshi bezwang. Im Finale wartete Larissa Schräder (TV 1860 Nassau), die sie mit einer Gaeshi Technik (Gegendreher) bezwingen konnte. In drei Wochen geht es für Jessica Schwickert bei den Südwestdeutschen Einzelmeisterschaften in Weilerbach (Pfalz) um die Qualifikation zu den Deutschen Einzelmeisterschaften in Bayreuth.

Ebenfalls bis 63 kg kämpfte Alina Häublein die keine gute Auslosung und keinen guten Tag erwischte und am Ende auf Platz fünf landete. Besser erging es da Mariella Morbach (-70 kg) die im ersten Kampf gegen Linda Sungen (SV Hetzerath) schon mit Koka führte ehe sie den Kampf noch abgab und in die Trostrunde geschickt wurde. Am Ende sollte es noch für einen dritten Platz und die Qualifikation zur Südwestdeutschen Meisterschaft reichen.

Carl Eschenauer (-81 kg) ging in der mit 16 Teilnehmern stärksten Gewichtsklasse bei den Männern auf die Matte. Runde eins gewann er nach voller Distanz gegen Julian Belz (JG Sieg) mit drei Yuko Vorsprung. In Runde zwei gewann er erst im Golden Score gegen Gregor Feils (RW Koblenz) wieder mit Yuko Wertung. Im Halbfinale unterlag Eschenauer in einem ausgeglichenem Kampf dem späteren Rheinland Meister Peter Seul (JJC Mendig) mit Uchi-Mata. In der Trostrunde gewann er gegen Richard Rockenfeller (JC Neuwied) mit Sumi-Gaeshi ehe er im kleinen Finale Mirko Maluch vom Gastgebenden JC Vulkaneifel mit Waza-Ari Wertung bezwingen konnte. Platz drei für Carl Eschenauer und ebenfalls die Qualifikation.    

    

   

 

 

21.09.08 Bezirks Mannschaftsmeisterschaften U11 in Siershahn

Nicht ganz wie geplant verliefen die Bezirks Mannschaftsmeisterschaften U11 in Siershahn für den Judo-Club. Trotz Trainingslager im Vorfeld konnten sich nur wenige Wettkämpfer (wohl auch Krankheitsbedingt) zum Wettkampf melden und so konnte keine der beiden Mannschaften in allen Gewichtsklassen voll besetzt werden.

Bei den Jungs erreichten Dominik Springer, Johannes Stader (beide -26kg), Alexander Nießen, Max Bender, Lars Oppermann (beide -32kg), Dominik Meschenmoser, Dustin Max (beide -35kg) und Christian Tarkel (-42kg) den dritten Platz. Ein 4:3 Erfolg gegen den ESV Siershahn II reichte für den Erfolg. Schade nur das alle anderen Begegnungen gegen den ESV Siershahn I (3:4), JC Neuwied (3:4) und den TV 1860 Nassau (2:3) wegen den fehlenden Kämpfern in einigen Gewichtsklassen immer knapp abgegeben werden musste.

Die weibliche U11 kämpfte als Kampfgemeinschaft mit dem JC Neuwied. Sie erreichte mit einem Sieg gegen den TV 1860 Nassau und einer Niederlage gegen den gastgebenden ESV Siershahn den zweiten Platz.
Es kämpften für die KG Bad Ems/ Neuwied: Jennifer Pfaff, Jessica Buchner (beide -26kg), Jana Stemke (-28kg) und Selina Damrath (-36kg).

                                 

21.09.08 Roland Cup Frauen U19 in Bremen

Am zweiten Tag des Roland Cups in Bremen gingen vier Athletinnen der Altersklasse U19 aus dem Judoverband Rheinland an den Start. Nominiert für den Judoverband war die Bad Emserin Theresa Schwickert. Insgesamt waren Athletinnen aus sechs Nationen (Belgien, Holland, Großbritannien, Schweiz, Spanien und natürlich Deutschland) am Start dieses DJB Ranglistenturniers.

Bereits einen Tag vorher reisten die Rheinländerinnen mit dem stellv. Ressortleiter der Männer des Judoverbandes Rheinland und Theresa´s Heimtrainer Carl Eschenauer und der Betreuerin Alina Häublein nach Bremen an.

Theresa Schwickert (-57 kg) startete mit einer knappen Waza-Ari Niederlage gegen Ivanna Ossinkina (LV Brandenburg) in das Turnier. Gegen die spätere Drittplatzierte konnte Theresa besonders mit Beingreifern und im Boden gut mithalten. In der Trostrunde gegen Bente Zboralski (JV Schleswig Holstein) gewann Theresa vorzeitig mit Ippon. Einen ausgearbeiteten Juji-Gatame nutzte Theresa mit abschließendem Haltegriff zum vorzeitigen Sieg. Gegen Sabrina Stettner (Judovereinigung Siegen) verlor Theresa mit Yuko wieder über die volle Zeit und wurde knapp geschlagen am Ende elfte. Ein respektables Resultat bei diesem renommierten und hochklassig besetzten Ranglistenturnier des Deutschen Judo Bundes in Bremen, wenn man bedenkt das Theresa als Jahrgang 1992 eigentlich noch in der Altersklasse U17 startet und noch zweimal in Bremen starten kann. 

    

 

14.09.08 Herbstturnier in Urmitz

Zum Traditionsreichen Herbstturnier fanden sich wieder einige Judoka in die Peter Häring Halle nach Urmitz. Beim Sichtungsturnier des Judoverbandes Rheinland wurden besonders die mittleren Perspektivjahrgänge gesichtet. So fand das Turnier in den Altersklassen U13, U16 und U19 statt.

Zwölf Nachwuchsathleten des JC Bad Ems gingen auf die Matte: Tim Benning (U13, -40 kg) gewann seine Auftaktrunde gegen Erik Kaltanek (JC Münstermaifeld) mit Seoi-Otoshi und wurde am Ende fünfter ebenso wie Jannik Nießen (U13, -46 kg) der sich knapp mit zwei Waza-Ari Wertungen im Halbfinale geschlagen geben musste. Benjamin Pfaff (U13, -34 kg) konnte in der Vorrunde seine zwei Nassauer Kontrahenten Artur Boss und Waldemar Sintchenko bezwingen, ehe er sich im Finale mit einer Sankaku Technik geschlagen geben musste und mit der Silbermedaille vorlieb nehmen musste. Ileana Böttcher (U13, -57 kg) verlor ebenfalls das Finale gegen Nelli Weber (TV 1860 Nassau) und wurde zweite. Jennifer Pfaff (U13, -24 kg) und Alexander Nießen (U13, -31 kg) kämpften als eigentliche U11 Starter das erstemal auf einem Internationalen Turnier und konnten sich ebenfalls sehen lassen. Rang fünf für Jennifer Pfaff nach einem O-Soto-Gari Sieg und Rang zwei für Alexander Nießen, der nach zwei Ippon Siegen im Finale stand.

In der U16 gingen gleich fünf Bad Emser Judoka auf die Matte: Die eigentlichen U14 Judoka Nils Kaltenhäuser (-50 kg) und Sergej Pasternak (-60 kg) schieden frühzeitig aus. Marc Hunsänger (-81 kg) gewann Runde eins gegen Arnold Resch (JJC Mendig) mit einem Waza-Ari für Uchi-Mata. Runde zwei ging mit einem Ausheber gegen Florian Siegler (JC Bürstadt) an ihn, ehe er im Viertelfinale Marvin Zimmer (SF Höhr-Grenzhausen) ausschalten konnte und im Halbfinale mit einem Yuko für eine Shido Bestrafung ins Finale einziehen konnte. Dort unterlag er trotz Yuko Führung gegen Thomas Erking (TuS Hackenheim).

Jan Malkmus und Nils Waldorf kämpften beide in der Gewichtsklasse bis 66 kg und hatten beide das Finale im Visier. Während Jan Malkmus mit einem Kata-Guruma und Sumi Gaeshi Sieg gegen Alexander Götz (JC Bürstadt) und Philipp Daun (JJC Mendig) den Finaleinzug perfekt machte, patzte Nils Waldorf im Halbfinale. Nach einem Sieg gegen Andreas Erking (TuS Hackenheim) verlor Nils das Halbfinale gegen Marco Scharrenbach (TB Andernach) bei einem Konterversuch, den der Gegner eiskalt ausnutzte und später zum Sieg gegen Jan Malkmus ausnutzte, der auf einen guten zweiten Rang kam. Im kleinen Finale bezwang dann Nils Waldorf seinen Kontrahenten und holte die Bronzemedaille. Sein Bruder Tim Waldorf (U19, -66 kg) rundete das gute Ergebnis mit Platz drei ab. Er gewann gegen Boubeur Boumedienne (SV Untermosel) und Alexander Sans (TMG Mainz-Gonsenheim) und verlor im Halbfinale gegen Daniel Reutershahn (ESV Siershahn).

Mit fünf Silber, zwei Bronzemedaillen und vier fünften Plätzen konnte der Trainer der Emser Judoka Carl Eschenauer zufrieden auf das Abschneiden der zwölf Schützlinge blicken.   

 

       

                 

 

 

06.-07.09.08 Int. Kannebäcker Pokalturnier in Höhr-Grenzhausen

Mit zwei Gold- und zwei Silbermedaillen startete die männliche U14 in das Turnier. Sergej Pasternak (-60 kg) und Jannik Nießen (-46 kg) standen nach zwei gewonnen Kämpfen jeweils im Finale und mussten sich erst dort knapp geschlagen geben und kamen auf Rang zwei. Nils Kaltenhäuser (-50 kg) gewann alle seine vier Kämpfe souverän und holte sich verdient den Siegerpokal. Ähnliches gelang auch Benjamin Pfaff (-34 kg), der mit drei Siegen ebenfalls Platz eins belegte. Tim Waldorf (U20, -66 kg) belegte Rang drei. Theresa Schwickert (U20, -57 kg) kämpfte als Springerin in der Altersklasse U20 und kam mit einem Sieg gegen Nicole Cullmann (Traben-Trarbach) ins Finale und unterlag dort Kim Roßmark vom JC Neuwied. Alina Häublein (U20, -63 kg) erwischte einen starken Tag. Nach einem etwas zögerlichen Beginn gegen Carmen Hag (TuS Neunkirchen) lag Alina schon hinten, konnte den Kampf aber noch mit Waza-Ari durch O-Goshi für sich entscheiden. Im Halbfinale gegen Janina Gotzheim (TB Andernach) konnte Alina mit Ko-Uchi-Gari den Kampf für sich entscheiden, ehe sie im Finale Jennifer Zimmer (SF Höhr- Grenzhausen) mit Harai-Goshi und Haltegriff bezwingen konnte. Platz eins für Alina Häublein.

Am zweiten Tag griff die U17 in das Geschehen ein: Jan Malkmus (-60 kg) schied frühzeitig aus und konnte sich somit nicht platzieren. Claudia Weinsheimer (-70 kg) kämpfte sich bis ins Halbfinale vor welches sie unglücklich verlor, ehe sie im kleinen Finale die Bronzemedaille sicherte.

Theresa Schwickert (-57 kg) lieferte die beste Leistung des Sonntags mit dem Gewinn des Turniers ab. Im Finale gewann sie gegen die Hessin Nadja Lendle (Bushido Wüstems). Vorher besiegte Theresa Christina Müller vom TV 1860 Nassau.

      

  

 

31.08.08 Rheinland-Pfalz Einzelmeisterschaften U17 in Koblenz

In der Koblenzer Oberwerth Halle fanden die Rheinland-Pfälzischen Titelkämpfe der Altersklasse U17 statt. Fünf Judoka aus Bad Ems machten sich parallel zum Heimspiel der TuS Koblenz auf den Weg zum Oberwerth.

Den Anfang machte Jan Malkmus (-60 kg) der seine Auftaktrunde gegen Marc Weidner (ESV Ludwigshafen) nach Yuko und Koka-Führung (jeweils für Abtaucher) mit Würger verlor.
Im zweiten Kampf gewann er gegen Adelkader Baumediene (SV Untermosel) nach einer Koka Führung für einen Abtaucher mit Ippon durch einen tiefen Seoi-Nage. In Runde drei dominierte er gegen Phillip Ogunleye (SV Urmitz) mit einem Yuko für Sumi-Gaeshi, ehe er mit einem Hebel seinen Gegner zur Aufgabe zwang. Im nächsten Kampf verlor er gegen Stephan van Veen (JJC Mendig) mit einem Hebel und belegte am Ende einen guten siebten Platz. 
Nils Waldorf (-66 kg) sah sich einem 20 Teilnehmerstarkenfeld gegenüber. Leider musste sich Nils nach zwei frühen Niederlagen gegen Aaron Franken (JJC Mendig) und Lennart Junglas (JJC Mendig)
schon frühzeitig verabschieden.
Marc Hunsänger (-81 kg) gewann Runde eins nach zehn Sekunden mit Ippon für einen Te-Guruma Ausheber gegen Dennis Straßfeld (JJC Mendig). Gegen Peter Brummund (JC Wörrstadt) gewann Marc mit einem Beingreifer (Kata-Ashi-Dori). Im Halbfinale musste sich Marc schließlich dem Rheinlandkaderathleten Matthias Keßler (SF Höhr-Grenzhausen) durch Harai-Goshi geschlagen geben. Im Kampf um Platz drei gegen Lukas Schleder (JC Vulkaneifel) verlor Marc schließlich mit Sumi-Gaeshi und belegte Platz fünf. Ein guter Einstand für Marc bei seinem Gewichtsklassenwechsel in die höhere 81 kg Klasse. 

Claudia Weinsheimer (-63 kg) kämpfte das erste Mal seit ihrem halben Auslandsjahr wieder auf einem Turnier. Nach einer Niederlage gegen Julia Fritsch (Judokan Landau) gewann Claudia gegen Jennifer Bender (Sport Plus) mit O-Goshi und anschließendem Haltegriff. Der Trainingsrückstand machte sich spätestens beim dritten Kampf gegen Judith Bühler (Wittlicher TV) bemerkbar als sie mit kleinen Wertungen verlor.

Die einzige Medaille für die Bad Emser an diesem Tag holte Theresa Schwickert (-57 kg).
Nach ihrem Auftaktsieg gegen Christina Müller (TV 1860 Nassau) durch Ko-Uchi-Bari gewann sie im Halbfinale mit Haltegriff gegen Claudia Coböke (TSG Deidesheim). Im Finale musste sie sich letztendlich Eva Schmidt (1. JC Zweibrücken) mit einer Ippon Wertung für Sumi-Gaeshi geschlagen geben. Der zweite Platz brachte ihr die verdiente Silbermedaille. 

                 

 

31.08.08 Stadtmeisterschaften in Kaiserslautern U14

Bei den offenen Stadtmeisterschaften in Kaiserslautern in der Pfalz gingen auch zwei Bad Emser Starter in der Altersklasse U14 an den Start:

Sergej Pasternak (-60kg) kämpfte sich bis ins Finale vor und wurde dort erst mit Koshi-Uchi-Mata gestoppt und belegte am Ende Rang zwei. Nils Kaltenhäuser (-50 kg) stellte einmal mehr seine Variabilität unter Beweis und gewann Runde eins mit Yoko-Shio-Gatame, Runde zwei mit Tani-Otoshi, das Halbfinale mit Kesa-Gatame und im Finale reichte seine Spezialtechnik Seoi-Nage für den entscheidenden Punkt. Platz eins für Nils Kaltenhäuser.   

    


 

30.08.08 Bezirks Turnier U11 in Neuwied

Nur fünf Starter des JC Bad Ems nahmen am Bartholomäusmarkt Wochenende am Bezirks Poolturnier der Altersklasse U11 in Neuwied teil. Die Ergebnisse der fünf Starter konnten sich aber sehen lassen: Johannes Stader (24,2 kg) kämpfte bei seiner Premiere auf Bezirksebene gut mit und konnte am Ende Platz drei erreichen.

Dustin May (32,0 kg) gewann seine Auftaktrunde gegen Edward Schmidt (TV 1860 Nassau) mit Haltegriff und gegen Felix Weimer (TuS Geilnau) ebenfalls mit Haltegriff. Im Finale musste sich Dustin erst dem starken Nassauer Judoka Felix Lüttkenhaus geschlagen geben und belegte Platz zwei.

In Pool 4 starteten mit Max Bender (31,1 kg) und Alexander Nießen (29,60) gleich zwei Kurstädter. Max gewann seinen ersten Kampf gegen Joshua Schwarz (TV 1860 Nassau) mit zwei Yuko durch O-Goshi (Hüftwurf) und Seoi-Nage (Schulterwurf). Am Ende reichte es für Platz drei. Alexander Nießen erwischte einen guten Tag. Nach seinem Ippon Sieg in Runde eins gewann er auch gegen seinen Vereinkameraden Max Bender mit Ippon, ehe er sich im Finale mit zwei Waza-Ari Wertungen durch O-Goshi gegen Xolanie Müller (JC Neuwied) durchsetzen konnte und Platz eins belegte.

Selina Damrath (34,90 kg) schaffte mit ihren zwei Siegen gegen Ann-Kathrin Elbert (TV 1860 Nassau) und Joane Smith (TV 1860 Nassau) ebenfalls den Sprung ganz oben aufs Treppchen. Ihre beiden Siege, errungen durch zwei Koka Wertungen und einem Haltegriff, brachten ihr Platz eins. Ganz zur Freude ihres Trainers Michael Hau. 

                                       

      

 

30.08.08 Regionalliga der Frauen in Koblenz

An einem Kampftag wurde dieses Jahr die Regionalliga der Frauen ausgetragen. Für das Judo Team Rheinland, dessen erste Mannschaft in der 2. Bundesliga Süd an den Start geht, gingen auch zwei Bad Emserinnen auf die Tatami. Alina Häublein (-63 kg) und Mariella Morbach (-70 kg) verstärkten das Team. Insgesamt nahmen acht Mannschaften teil. Nach einer Auftaktniederlage gegen den JC Wiesbaden, konnten die Rheinländerinnen jeweils gegen den JC Rüsselsheim, mit einem schönen Punkt durch Mariella Morbach die ihre Gegnerin mit Uchi-Mata besiegte, und gegen Herkules Kassel bis ins kleine Finale um Platz drei vorstoßen. Dort verloren die Rheinländerinnen allerdings 1:6 gegen Kim-Chi Wiesbaden und belegten Platz fünf. 

   

 

24.08.08 Kyu Turnier in Bad Kreuznach

In Bad Kreuznach gingen in der Jahn Halle am vergangen Wochenende vier Teilnehmer beim Kyu Turnier an den Start. Bei diesem Nachwuchsturnier waren nur Judoka der Gürtelstufen vom 8. bis zum 5. Kyu Grad startberechtigt. Die höchstgraduierten trugen damit maximal den Orangenen Gürtel.

 

Den Start für die Bad Emser machte Sebastian Moldenhauer (U14) der in Pool 10 kämpfte. Den ersten Kampf gewann er souverän mit einer Fußtechnik und Haltegriff gegen Daniel Steffens (JJC Mendig). In den nächsten beiden Auseinandersetzungen unterlag er jeweils knapp mit Yuko und wurde am Ende dritter.

Lukas Lehnen (U17) kämpfte im Pool 3 das erste Mal auf einem Judo Turnier.

Den ersten Kampf konnte er vorzeitig mit Osae-Komi (Haltegriff) gegen Adrian Ewerz (TG Konz) für sich entscheiden. Im zweiten Kampf sah es lange gut für ihn aus, jedoch musste er sich nach einer Unaufmerksamkeit geschlagen geben. Nach einer weiteren Niederlage wurde Lukas damit Dritter.

Bei den Frauen  U17 ging Tanja Thorisch auf die Tatami. Mit einem De-Ashi-Barai (Fußwurf) gewann sie den ersten Kampf gegen Lena Scheibner (JC Ingelheim) und musste in der nächsten Runde sich nur wegen zwei Strafen für Passivität geschlagen geben. Ihren letzten Kampf gewann Tanja wieder souverän und wurde ebenfalls dritte. 

Ileana Böttcher (U14) setzte noch einen drauf und gewann ihre beiden Kämpfe gegen Saskia Kutscher (TuS Hackenheim) und Sarah Rith (VfL Bad Kreuznach) vorzeitig mit Ippon durch O-Goshi und Haltegriff und konnte das Nachwuchsturnier somit für sich entscheiden.    

 

                     

 

16.08.08 Theo Hilgert Turnier in Koblenz

Fünf Judokas bescherten dem JC Bad Ems vier Medaillen beim diesjährigen Theo Hilgert Turnier in Koblenz.

Den Anfang machte Tim Benning (U14, -37 kg), der im letzten Kampf im Golden Score Paul Schall (JSV Speyer) unterlag und auf Rang fünf landete.

Sergej Pasternak (U14, -60 kg) gewann seine ersten drei Auseinandersetzungen gegen Lukas Grönewald (SSF Bonn), Nick Behringer (ESV Siershahn) und Fabian Fischbach (TV Bad Salzig). Erst im Finale musste er sich Lars Kratuscheid (Bad Honnef/ Königswinter) geschlagen geben und holte sich die Silbermedaille. Ebenfalls ins Finale warf sich Nils Kaltenhäuser (U14, -50 kg). Nach einem Auftaktsieg mit Seoi-Nage gegen Luca Paulke (TB Andernach) kämpfte er sich souverän ins Finale vor durch einen Sieg gegen Ali Nazarov (1. JC Worms). Im letzten Gefecht musste er sich aber knapp dem Bonner Gabriel Burg geschlagen geben.

Einen noch besseren Tag erwischte Benjamin Pfaff (U14, -34 kg), der auf seinem Weg ins Finale vorher Marc Aurel Veidt (RW Koblenz) mit Osae-Komi (Haltegriff) ausschaltete und im Halbfinale seinen Angstgegner Fabian Köbel (JSV Speyer) mit Uchi-Mata und Haltegriff in die Knie zwang. Im Finale sorgte dann ein Harai-Goshi (Hüftfeger) gegen Mohammed Kochik (SSF Bonn) für die Entscheidung zugunsten des Bad Emsers. Platz eins für Benjamin Pfaff.

Bei den  Männern startete nur Carl Eschenauer (-81 kg) für die Kurstädter. Mit zwei klaren Siegen gegen David Preuß (Crimmtschau) und Jan Müller (SC Franken Münstermaifeld) stand er im Halbfinale, welches er mit Te-Guruma und Tani-Otoshi gegen Wolf Döhler (DJK Marienstatt) für sich entscheiden konnte. Nach einer Shido Strafe im Finale gegen den Bundesligakämpfer Markus Arent (RW Koblenz) stand Eschenauer viereinhalb Minuten gegen Arent, bevor dieser ihn mit einem Juji-Gatame (Hebel) zur Aufgabe und Platz zwei zwang.   

                             

 

 

22.06.08 Deutsche Hochschulmeisterschaften in Köln

Die Deutsche Sporthochschule (DSHS) in Köln war der diesjährige Austragungsort der Deutschen Hochschulmeisterschaften im Judo. Mit am Start: Vier Bad Emser Judoka des heimischen Judo-Clubs. Insgesamt nahmen 435 Studenten und Studentinnen an dieser Veranstaltung teil.

Alina Häublein (-63 kg), Jessica Schwickert (-63 kg), Claus Eschenauer (-73 kg) und Carl Eschenauer (-81 kg) starteten für ihre Universität Koblenz, die als WG Koblenz an den Start ging.

Während am ersten Tag in den Einzelwettbewerben die Koblenzer und Bad Emser sich bei sehr hohem Niveau schon früh verabschieden mussten, drehten die Judoka am zweiten Tag bei den Teamwettbewerben noch mal richtig auf. Die Männer verloren in Runde eins gegen die Uni Rostock mit 1:4 (10:40), jedoch war die Niederlage knapper als das Ergebnis aussagt. Carl Eschenauer holte mit einem Seoi-Nage links den Punkt für die WG. Nach einem 0:5 (00:50) gegen die WG Münster waren die Männer jedoch ausgeschieden. Die Frauen gingen nur mit drei besetzten Gewichtsklassen an den Start und holten mehr als man sich zu träumen erhoffte.

In Runde eins gewannen die Frauen gegen die WG Berlin mit 3:2 (30:20). In Runde zwei führten die Koblenzerinnen gegen die WG Aachen schon mit 2:0, Alina Häublein punktete mit O-Uchi-Gari und Jessica Schwickert mit Soto-Maki-Komi, ehe die Mannschaft den entscheidenden Kampf noch abgeben musste. Aus der Traum vom Halbfinale nachdem knappen 2:3 (20:30). In der Trostrunde zeigten sich die Koblenzerinnen wieder souverän gegen die Uni Greifswald mit einem 3:2 (30:20) Sieg. Gegen die WG Münster folgte dann ein 1:3 (10:30), hier punktete wieder Jessica Schwickert, und damit waren die Koblenzerinnen ausgeschieden. Am Ende stand jedoch ein toller siebter Platz, über den sich auch der AHS (Allgemeiner Hochschulsport) Leiter des Judosports der Universität Koblenz und Trainer Carl Eschenauer freuen konnte. 

    

 

15.06.08 Kreismeisterschaften in Nassau

Eine Rekordzahl von 172 Teilnehmern ging bei den Judo Kreismeisterschaften des Rhein-Lahn Kreises in Nassau an den Start. Das zweit größte Teilnehmerfeld stellte der JC Bad Ems mit 50 Teilnehmern. Erstmals wurde das Turnier im Pool System ausgetragen. Alle Judoka wurden in den verschiedenen Altersklassen in gewichtsnahe Pools eingeteilt und kämpften gegeneinander. Am Ende erhielt jeder Teilnehmer eine Urkunde und Medaille. Für viele Judoka war es der erste Wettkampf überhaupt.

Bei den Bambinis wurden Kreismeister: Fabienne May und Dominik Springer.

Vizekreismeister wurden: Selina Coban, Nicole Vejeblit und Lukas Weisbord.

Auf Platz drei kamen Chiara Böttcher, Tristan Platen, Luca Böhm und Ali Mourtada.

In der Altersklasse U11 holten die Bad Emser mit Dominik Meschenmoser, Alexander Nießen, Francesco Rieß, Johannes Stader, Jennifer Pfaff, Luca Mosel, Nicole Thorisch, Selina Damrath gleich acht Kreismeistertitel an die Lahn. Auf Platz zwei kamen Max Bender, Dustin May und Jana Stanke. Dritte wurden Sina Diel, Yasemin Coban, Jessica Buchner, Florian Mosel und Jannik Baumann.

Bei der U14 weiblich gingen nur zwei Bad Emserinnen an den Start. Pia Laabs und Ileana Böttcher belegten beide Platz drei. Die Jungs U14 erkämpften drei Kreismeistertitel. Sergej Pasternak, Nils Kaltenhäuser und Benjamin Pfaff wurden ihrer Favoritenrolle gerecht. Auf Platz zwei landeten Tim Benning und Jannik Nießen. Auf Platz drei rundeten Yannick Wirtz, Max Görg und Alex Rose das Ergebnis ab.

Bei den Frauen U17 war mit Tanja Thorisch nur eine Bad Emserin vertreten, die Platz drei belegte. Nils Waldorf holte bei den Männern U17 souverän den Kreismeistertitel. Sein Vereinkamerad Kevin Kalter belegte Platz drei.

In der U20 wurde Alina Häublein Kreismeisterin. Peter Fuchs holte die Silbermedaille. Mariella Morbach belegte Platz drei ebenso wie Andreas Voßen. Bei den Frauen siegte Jessica Schwickert vor Alina Häublein und Mariella Morbach. Bei den Männern wurden Carl und Claus Eschenauer Kreismeister. Helmut Meschenmoser und Marius Böttcher wurden Kreisvizemeister. Marcel Nieß holte die Bronzemedaille.

Die Mannschaftswertung ging nach dreimaligen Sieg der Bad Emser in den Vorjahren erstmals seit 2004 wieder an den TV 1860 Nassau. Der Judo-Club von der Lahn landete vor dem VfL Lahnstein, Schulzentrum Diez und der TuS Geilnau auf Platz zwei.

 

                      

 

 

07.- 08.06.08 Int. Rhein-Ahr Turnier in Remagen

Überaus erfolgreich präsentierten sich die Judoka des JC Bad Ems bei der neuen Auflage des traditionsreichen Rhein-Ahr Turniers in Remagen. Insgesamt neun Pokale und Platzierungen konnten die Kurstädter mit nach Hause nehmen.

Am ersten Tag kämpfte die Altersklasse U17 und die Senioren. Nils Waldorf (U17, -66 kg) startete nach langer Turnierpause gegen Marcel Weil (Mombacher TV) ins Turnier. Leider konnte er Weils Te-Guruma (Ausheber) nichts nachsetzen und wurde in die Trostrunde verbannt. Dort gewann er mit Osae-Komi (Haltegriff) gegen Marco Scharrenbach und im dritten Kampf mit Uchi-Mata gegen Volk, ehe er im kleinen Finale wieder auf Marcel Weil traf und sich dem Rheinland Kader Athleten erneut beugen musste. Am Ende sprang Platz fünf heraus.

Bei den Frauen hatte es Mariella Morbach (-70 kg) mit einer sehr starken Gewichtsklasse zu tun. Trotz ihrer guten Kumi-Kata (Griffkampf) in Runde eins gegen Linda Sungen (SV Hetzerath) verlor sie den Kampf mit O-Goshi (Hüftwurf). Nach einem Ippon Sieg in der Trostrunde musste sie im letzten Kampf gegen Nadine Eckert (Mombacher TV) passen und wurde damit ebenfalls auf Platz fünf verwiesen.

Besser erging es da Jessica Schwickert (-63 kg) die sich mit drei Ippon Siegen gegen Janine Gotzheim (TB Andernach), Julia Hahnenberg (JC Swistal) und Anke Müller (PST Trier) für das Finale qualifizieren konnte. Dort wartete mit Alina Häublein wieder einmal ihre Vereinskameradin, die sich mit einem schönen O-Goshi und abschließendem Haltegriff für das Finale qualifiziert hatte. Das Finale entschied Jessica Schwickert mit Tai-Otoshi und Kesa-Gatame (Haltegriff) für sich.

Bei den Männern kämpften sich die Brüder Claus (-73 kg) und Carl Eschenauer (-81 kg) jeweils bis in das Finale vor. Claus Eschenauer gewann Runde eins mit Ippon durch Haltegriff gegen Gordon Scheidt (JJC Mendig). Im Halbfinale gewann er gegen Routinier Eric Ceglowski (TB Andernach) mit zwei Yuko Vorsprung, ehe er im Finale Richard Rockenfeller (JC Neuwied) mit Tomoe-Nage unterlag.

Carl Eschenauer gewann nach einem Freilos seine zweite Runde mit Te-Guruma gegen Hubert Roder (Brander TV). Im Halbfinale wartete mit Marcus Frantzen (TV Hoffnungsthal) ein unangenehmer, konterstarker Gegner. Kurz vor Schluss gewann Carl Eschenauer mit einem O-Uchi-Gari. Im Finale unterlag der Kurstädter dem Griffstarken Timothy Cordier (Bushido Köln) mit Tai-Otoshi.

Am zweiten Tag kämpfte die Altersklasse U14. Pia Laabs (-33 kg) kämpfte gut mit, ihr fehlte jedoch noch die Erfahrung und der letzte Wille. Sie schied frühzeitig nach zwei verlorenen Kämpfen gegen Miriam Schneider (JC Honnef) und Georgina Nink (JC Ingelheim) aus. Tim Benning (-37 kg) gewann Runde eins mit Ko-Uchi-Gari gegen Christoper Haas, ehe er in Runde zwei gegen Semjan Nißfeld mit Kesa-Gatame unterlag. In der Trostrunde gewann er mit Seoi-Nage links gegen Maximilian Hermsen und belegte nach einem verloren Kampf gegen Eliah Langer (TV 1860 Nassau) Rang sieben. Benjamin Pfaff (-34 kg) gewann Runde eins mit Yoko-Shio-Gatame (Haltegriff) gegen Marvin Schneider (JC Vulkaneifel). Runde zwei gegen Robin Orth ging ebenfalls mit Haltegriff auf sein Konto, ehe er im Halbfinale mit Juji-Gatame (Hebel) gegen Devik Waldenburg unterlag. Im kleinen Finale gewann Benjamin mit Tani-Otoshi gegen Pascal Brücker und konnte sich damit Rang drei sichern. Auf diesen Rang kam auch Jannik Nießen (-43 kg) trotz einer Erstrundenniederlage gegen Daniel Resch (JJC Menig). In der Trostunde trumpfte Jannik erst mit Seoi-Otoshi gegen Urs Schneider auf, ehe er im kleinen Finale einen Yuko Vorsprung gegen Yannick Back (TV 1860 Nassau) über die Zeit retten konnte. 

Durch einen Konter gewann Nils Kaltenhäuser (-46 kg) Runde eins gegen Mike Piroth. Gegen Tim Hermann gabs einen knappen Koka Sieg, ehe er im Halbfinale Josua Jetter unterlag. Nach einem hartumkämpften Fight im kleinen Finale musste sogar ein Hantei (Kampfrichterentscheid) gegen Patrick Dinler her. Dieser entscheid sich zu Gunsten des Bad Emsers und so konnte auch Nils Kaltenhäuser den Pokal als drittplatzierter in Empfang nehmen. Sergej Pasternak (-60 kg) bewies einmal mehr seine stärke im Boden und konnte gleich gegen Nick Beringer (ESV Siershahn) mit Juji-Gatame (Hebel) punkten. Dieser Hebel gelang ihm auch im zweiten Kampf gegen Max Retterath (JJC Mendig), ehe Sergej im Finale dem NWJV Kaderathleten Stefan Rudhart (SV Hertha Walheim) mit Haltegriff unterlag. Mit allen Platzierungen konnte der Emser Trainer Claus Eschenauer sehr zufrieden sein. Den hohen Stellenwert des Turniers bewies der Besuch des Ex- Europameisters und Kampfsportmoderator des ZDF und Eurosport, Alexander von der Groeben. Er besuchte das Turnier als Trainer und Vater seines eigenen Schützlings, der in Remagen auch an den Start ging.

                            

         

 

01.06.08 Koblenz Cup U14 in Koblenz

Drei Judoka des JC Bad Ems gingen beim Koblenz Cup U14 in der Koblenzer Pollenfeldschule an den Start. Den Anfang machte Benjamin Pfaff (-34 kg). Nach einem Freilos verlor in Runde zwei gegen Waldemar Sintschenko (TV 1860 Nassau). In der Trostrunde gewann er gegen Berkey Iurlseven (TV Rübenach) mit O-Goshi ehe er mit Ashi-Uchi-Mata gegen Yannick Drixler (JSV Speyer) gewann. Im kleinen Finale musste Benjamin sich schließlich mit Juji-Gatame (Hebel) Maximilian Steudter (SF Höhr-Grenzhausen) geschlagen geben und belegte Platz fünf.

Nils Kaltenhäuser (-46 kg) gewann seinen Auftaktkampf gegen Nico Berghausen, ehe er sich mit einer Seoi-Nage/ Tani-Otoshi Kombination gegen Eduard Schmitz (BC Mayen) ins Halbfinale beförderte.

Dort wartete mit Josua Jetter ein unangenehmer Gegner, den Nils letztlich mit Kesa-Gatame (Haltegriff) bezwingen konnte. Im Finale gegen Ali Nazarov (1. JC Worms) musste sich Nils erst im Golden Score bei einem für seinen Gegner am Mattenrand gegebenen Wertung geschlagen geben.

Damit war die Silbermedaille für Nils besiegelt.

Sergej Pasternak (-60 kg) zeigte an diesem Tag die beste Leistung. Gegen Sven Witte (TB Andernach) gewann Sergej mit Seoi-Otoshi und einem Sankaku-Gatame (Hebel). In Runde zwei ließ er dem stark abbeugenden Kämpfer Johannes Bott (VfL Bad Kreuznach) keine Chance und besiegte ihn mit Sumi-Gaeshi. Im Halbfinale wartete wieder ein Kämpfer von Andernach. Nathan Regradj besiegte Sergej mit Harai-Goshi. Mit der gleichen Technik konnte Sergej auch das Finale gegen Nick Beringer (ESV Siershahn) für sich entscheiden. Außer Pokal, Urkunde und Goldmedaille wurde Sergej Pasternak an diesem Tag auch in den Rheinland Kader berufen und bekam von dem Ressortleiter U14 Helger Weingarten das Rheinland Kaderabzeichen verliehen. Damit stehen mit Sergej Pasternak, Nils Kaltenhäuser und Benjamin Pfaff gleich drei Bad Emser im Rheinlandkader U14.  

     

   

17.05.08 Südwestdeutsche Mannschaftsmeisterschaften U14 in Geisenheim (Hessen)

Als Rheinland Vizemeister U14 startete die Kampfgemeinschaft JC Bad Ems/ TV 1860 Nassau bei den Südwestdeutschen Mannschaftsmeisterschaften im hessischen Geisenheim. Leider als noch eine Nummer zu groß entpuppte sich diese Meisterschaft für dieLahn-Judoka.Gegen den JSV Speyer setzte es gleich eine 1:6 (10:46) Niederlage. Lediglich Nils Kaltenhäuser erkämpfte ein Unentschieden und Sergej Pasternak gewann mit Juji-Gatame (Hebel).

Im zweiten Kampf gegen die Kampfgemeinschaft Kim-Chi Wiesbaden/ TV Lorsch verloren die Jungs knapper mit 3:5 (25:50). Die Punkte für die Kampfgemeinschaft holten Jannik Nießen, Nils Kaltenhäuser und Friedrich Nuss. Damit war das Aus in der Vorrunde und Platz fünf besiegelt. Die Teilnahme an sich stellte für die teils noch sehr junge Mannschaft einen großen Erfolg da. Für die KG Bad Ems/ Nassau kamen zum Einsatz: Benjamin Pfaff, Artur Boss, Eliah Langer, Sven Herrmann, Jannik Nießen, Yannick Back, Nils Kaltenhäuser, Nico Weise, Dennis Stuc, Sergej Pasternak und Friedrich Nuss. 

                                      

 

11.05.08 8. Winner Westerwald Pokalturnier in Siershahn

Jessica Schwickert gewinnt im Westerwald

Zwölf Judoka des JC Bad Ems gingen bei der achten Auflage des Winner Westerwald Pokalturniers in Siershahn in der Overberghalle auf die Matte. Mit sieben Medaillen konnte sich das Ergebnis der Kurstädter sehen lassen.

Am ersten Tag startete in der U14 nur Pia Laabs (-33 kg) und Jannik Nießen (-46 kg). Pia belegte Platz drei. Jannik kämpfte sich mit drei Siegen durch Juji-Gatame (Hebel) ins Finale und verlor nur knapp gegen einen Kämpfer aus Ungarn.

Am zweiten Tag ging die U11 und U23 an den Start. Für die meisten U11 Kämpfer war der Start auf einem internationalen Turnier eine Prämiere. Francesco Rieß (U11, -35 kg) schied frühzeitig aus. In der mit 16 Teilnehmern stärksten Gewichtsklasse bis 32 kg tummelten sich mit Max Bender, Dustin May und Dominik Meschenmoser gleich drei Bad Emser. Max Bender belegte mit einem Ippon Sieg durch O-Goshi Platz neun. Dustin May gewann gegen Leon Eble (TV Remagen) und konnte nach einem weiteren Sieg Platz sieben belegen. Dominik Meschenmoser hatte das Finale im Visier. Nach Siegen gegen Jacob Matting (TuS Hachenburg) und Marc Schütz (JC Hünfelden) stand er im Halbfinale Edgard Stangenberg (PSV Bonn) gegenüber. Hier verlor er knapp mit Yuko und musste sich im darauffolgenden Kampf um Platz drei Maximilian Paulus (JC Hünfelden) geschlagen geben und belegte Platz fünf.

Ebenfalls eine starke Leistung lieferte Alexander Nießen (U11, -29 kg) ab. Mit einem Ippon Sieg gegen Jakub Petruk (VfL Lahnstein) startete er ins Turnier. Nach einem weiteren Sieg stand er im Halbfinale welches er verlor. Im kleinen Finale um Platz drei drehte er nochmals richtig auf und warf seinen Gegner mit O-Goshi und belegte Platz drei. Ebenfalls die Bronzemedaille in Empfang nehmen konnte Sina Diel (U11, -33 kg), die mit Ippon Siegen gegen Jana Schneider (DJK Marienstatt) und Annemarie Hacker (VfL Lahnstein) sich erst im Halbfinale ihrer Vereinskameradin Selina Damrath geschlagen geben musste. Im Finale bis 33 kg unterlag Selina Damrath der Kämpferin Alexandra Nußbaum vom gastgebenden ESV Siershahn.

Jennifer Pfaff (U11, -24 kg) wurde an ihrem Geburtstag ebenfalls zweite. Nach einem Sieg gegen Ina-Nomi Kübler (TV Remagen) unterlag sie erst im Finale Laura Klein vom ESV Siershahn.

In der U23 gingen nur Jessica Schwickert und Alina Häublein (beide bis 63 kg) an den Start. Gleich im ersten Kampf trafen die beiden aufeinander. Jessica gewann mit Uchi-Mata und schickte Alina damit in die Trostrunde. Im weiteren Turnierverlauf konnte Alina sich noch die Bronzemedaille erobern. Jessica gewann im Finale gegen Ramona Klein (TuS Hackenheim) mit Haltegriff und konnte sich die Goldmedaille umhängen lassen.

        

    

 

11.05.08 Pfingstturnier in Neuhof (Hessen)

Goldmedaille für Nils Kaltenhäuser in Hessen

In einer ausgezeichneten Form präsentierte sich Nils Kaltenhäuser (-46 kg) beim internationalen Pfingstturnier im hessischen Neuhof. Mit fünf gewonnen Kämpfen belegte er am Ende Platz eins. Im Finale gewann er gegen Patrick Dimler (HTG Bad Homburg).  

             

  

10.05.08 Rösrather Stadt-Cup in Rösrath (NRW)

Alina Häublein und Carl Eschenauer gewinnen mit dem TV 1860 Nassau in Rösrath

Beim jährlichen Pfingstevent der Judo-Sambo Abteilung des TV 1860 Nassau unterstützten auch dieses Jahr wieder zwei Judoka des JC Bad Ems die Mannschaft aus Nassau. In allen Altersklassen kämpften die Nassauer Judoka im Vergleich gegen den TV Hoffnungsthal und den Brander TV in Rösrath bei Köln. Beide Begegnungen konnte der TV 1860 Nassau für sich entscheiden und belegte damit Platz eins. Carl Eschenauer (Männer, -81 kg) erkämpfte sich im ersten Kampf gegen Daniel Romanowski ein Unentschieden. Im zweiten Kampf gewann er mit Uchi-Mata links. Ebenfalls kämpfte Alina Häublein (U20, -63 kg) für die Mannschaft.

                            

 

27.04.08 Bezirks Turnier U11 in Bad Ems

Max Bender gewinnt das Mixed Poolturnier. Selina Damrath, Luca Mosel, Dustin May und Jennifer Pfaff auf Rang zwei.

Insgesamt 89 Teilnehmer aus zwölf Vereinen durfte der erste Vorsitzende des JC Bad Ems Marius Böttcher beim zweiten Bezirks Turnier des Jahres der Altersklasse U11 in Bad Ems begrüßen. Erstmals wurde das Turnier als Mixed Turnier ausgetragen. So kämpften auch Mädchen gegen Jungs und es gab die ein oder andere Überraschung.

Von den Kurstädtern aus Bad Ems waren an diesem Tag nur neun Judoka am Start.

Nicole Thorisch (27,7 kg, Pool 5) konnte gegen Luca Tscharnezki (TuS Hachenburg) mit Yuko gewinnen und wurde am Ende dritte. Sabrina Webler (28,4 kg, Pool 7) tat sich gegen ihre Gegnerinnen aus Nassau etwas schwer, konnte am Ende jedoch auch Platz drei belegen.

Francesco Rieß (33,0 kg, Pool 14) hatte es mit Till Faulenbach (JC Neuwied), Felix Lüttkenhaus (TV 1860 Nassau) und Tim Högner (ESV Siershahn) mit sehr starken Gegnern zu tun. All Kämpfe gingen knapp aus und am Ende kam auch Francesco auf Rang drei. Selina Damrath (34,2 kg, Pool 15) gewann gegen Jasemin Schwemmler (SF Höhr-Grenzhausen) und Ann-Kathrin Elbert (TV 1860 Nassau). Im Finale unterlag sie nur Pascal Groszewski (TuS Hachenburg) und wurde ausgezeichnete zweite. Luca Alexandra Mosel (40,2 kg, Pool 20) stand als Mädchen ausgerechnet vier Jungs in ihrem Pool gegenüber. Luca meisterte ihre Situation aber fabelhaft und gewann gegen Niklas Lendle (TuS Geilnau), Felix Süßmeyer (SF Höhr-Grenzhausen) und Robin Strahl (TV 1860 Nassau). Nur gegen Benedikt Hardie (DJK Marienstatt) verlor sie kurz vor Schluss noch mit Koka und belegte Platz zwei.

Jennifer Pfaff (23,5 kg, Pool 2) gewann mit O-Soto-Otoshi gegen Kim-Juli Wirtz (JC Neuwied) und gegen Anika Hansel (TV 1860 Nassau). Lediglich gegen Sarah Kaldinsky (SF Höhr-Grenzhausen) verlor sie im Finale mit Hantei (Kampfrichterentscheid). Platz zwei für Jennifer Pfaff. Florian Mosel (31,65 kg, Pool 12) startete als jüngster Emser Judoka ins Turnier. Mit einem Ippon Sieg gegen Annemarie Hacker (VfL Lahnstein) belegte er am Ende Platz drei. Als eine reine Emser Angelegenheit sollte sich Pool 9 entwickeln. Max Bender (30,3 kg) und Dustin May (30,6 kg) marschierten mit ihren Ippon Siegen jeweils gegen Lukas Henning (TV 1860 Nassau) und Xolania Julia Müller (JC Neuwied) in das Finale welches Max Bender mit O-Goshi und abschließendem Haltegriff für sich entscheiden konnte. Damit holte Max Bender den einzigen Turniersieg für die Bad Emser. Bemerkenswert aber auch die Leistung von Dustin May, der erst seinen ersten Wettkampf bestritt. Zufriedene Gesichter bei den Trainern Michael Hau und Claus Eschenauer. 

    

 

26.04.08 Rheinland Mannschaftsmeisterschaften U14 in Andernach

KG Bad Ems/ Nassau wird Rheinland Vizemeister

Knapp am Titelgewinn vorbei schrammte die U14 Kampfgemeinschaft JC Bad Ems/ TV 1860 Nassau bei den Rheinland Mannschaftsmeisterschaften in Andernach. Nach drei gewonnen Kämpfen in der Vorrunde und einem Halbfinalsieg gegen Wörrstadt verloren die Kombinierten im Finale gegen Mendig.

Im ersten Kampf trafen die Lahn-Judoka auf die KG JC Vulkaneifel/ JJC Mendig. Nach einem Unentschieden durch Benjamin Pfaff und Ippon Siegen durch Artur Boss, Sven Hermann, Nils Kaltenhäuser und Nico Weise rundete Sergej Pasternak mit seinem O-Soto-Otoshi den 5:2 (45:15) Sieg ab. Gegen den JC Neuwied gewann die Kombinierten 5:3 (50:30), ehe sie im letzten Vorrundenkampf gegen SV Untermosel ihre Gegner mit 8:0 (75:00) deklassierten.

Im Halbfinale wartete die starke Mannschaft des JC Wörrstadt auf die KG Bad Ems/ Nassau.

Das 7:1 (62:10) am Ende war stärker umkämpft als das Ergebnis wohl aussagt. So gingen die Kombinierten nach zwei Ippon Siegen durch Benjamin Pfaff und Artur Boss gleich mit 2:0 in Führung. Sven Hermann verlor kurz vor Schluss mit Ippon. Jannik Nießen und Nils Kaltenhäuser brachten mit ihren knappen Yuko und Waza-Ari Siegen die Kombinierten wieder deutlich in Führung. Nico Weise machte den Sieg dann mit seinem Ippon durch Tai-Otoshi perfekt.

Im Finale standen den Lahn-Judoka der Vorjahressieger JJC Mendig gegenüber. Mit etwas zu viel Respekt und nicht ganz konsequent verloren die Kombinierten 1:7 (10:70). Lediglich Nils Kaltenhäuser konnte mit seinem Ippon durch Seoi-Nage überzeugen. Jedoch war die Freude am Ende auf die erste Finalteilnahme seit Jahren größer als alles andere. So freuen sich nun die Trainer Peter Schuck und  die Trainer Carl und Claus Eschenauer auf die in zwei Wochen stattfindenden Südwestdeutschen Mannschaftsmeisterschaften im hessischen Geisenheim.

Für die KG Bad Ems/ Nassau kämpften:

Benjamin Pfaff, Maik Büttner, Waldemar Sintschenko (-34 kg), Tim Benning, Artur Boss (-38 kg), Sven Hermann, Eliah Langer (-40 kg), Jannik nießen (-43 kg), Nils Kaltenhäuser, Yannick Back (-46 kg), Nico Weise (-50 kg), Dennis Stuc (-55 kg), Sergej Pasternak, Friedrich Nuss, Julian Günther (+55 kg).

      

                  

 

20.04.08 Geisha Turnier U17 & Frauen in Pfungstadt (Hessen)

Jessica Schwickert gewinnt in Pfungstadt

Am zweiten Tag in Pfungstadt gingen die Damen beim Geisha Turnier an den Start. Theresa Schwickert (U17, -57 kg) gewann ihre ersten drei Kämpfe, ehe sie im Halbfinale knapp verlor. Gegen Garcia-Lagos (TSV Pfungstadt) gewann sie mit Ippon und belegte Platz drei. Bei den Frauen belegte Mariella Morbach (-70 kg) mit einem Ippon Sieg Platz fünf. Alina Häublein (-63 kg) wurde siebte. Im ersten Kampf verlor sie gegen Sabine Dillenberger (JC Wiesbaden), die später im Finale auf die neue Sportlerin des Jahres aus Bad Ems, Jessica Schwickert, treffen sollte. Jessica qualifizierte sich mit vier Ippon Siegen für das Finale, welches sie mit einem Sankaku-Umdreher und abschließendem Haltegriff gewann. Damit war den Bad Emsern die zweite Goldmedaille in Pfungstadt nicht mehr zu nehmen.

   

 

20.04.08 Rheinland Liga (5er) Männer in Neuwied

Bad Ems auf Rang sieben

Bei der diesjährigen Rheinlandliga der Männer starteten 9 Mannschaften an einem Kampftag in Neuwied. Leider meinte es das Glück mit den Bad Emsern nicht so gut und bescherte den Kurstädtern ein schweres Los in Pool A. Gekämpft wurde in fünf Gewichtsklassen und die Bad Emser mussten krankheitsbedingt ohnehin schon gehandicapt ins Turnier. Im ersten Kampf gegen den TB Andernach gab es eine knappe 2:3 (13:30) Niederlage. Nur Carl Eschenauer und Marcel Nieß konnten hier punkten. Marius Böttcher führte im alles entscheidenden Kampf schon mit Waza-Ari und verlor noch mit Ippon. Gegen den späteren Sieger aus Koblenz gab es ein herbes 0:5 (45:50). Im dritten Kampf gegen den JJC Mendig, dem Sieger aus 2006, gab es wieder eine 0:5 (45:50) Niederlage. Jedoch waren die Kämpfe hier weitaus ausgeglichener als gegen die Koblenzer. Im abschließenden Kampf gegen den JC Neuwied II gaben die Bad Emser noch mal alles. Nachdem Peter Fuchs seinen ersten Kampf über die volle Distanz abgeben musste, gewann Carl Eschenauer mit Ippon gegen Richard Rockenfeller. Claus Eschenauer brachte mit einem Tai-Otoshi und Waza-Ari Sieg gegen Daniel Rdzanek die Bad Emser 2:1 in Führung. Leider verloren Marcel Nieß und Marius Böttcher die zwei nächsten sehr ausgeglichenen Begegnungen und damit verloren die Bad Emser 2:3 (15:30). Damit war der siebte Platz besiegelt. 

Für Bad Ems kämpften: Peter Fuchs, Andreas Voßen (-66 kg), Claus Eschenauer (-73 kg), Carl Eschenauer (-81 kg), Marcel Nieß (-90 kg) und Marius Böttcher (+90 kg).     

                   

 

19.04.08 Samurai Turnier U14 & Männer in Pfungstadt (Hessen)

Goldmedaille für Carl Eschenauer. Benjamin Pfaff auf Rang zwei.

Im hessischen Pfungstadt gingen einige Judoka des JC Bad Ems beim Samurai Turnier auf die Matte. Tim Benning (U14, -37 kg) konnte sich nicht platzieren und schied frühzeitig aus. Benjamin Pfaff (-34 kg) sah sich einem 34 Teilnehmerstarkenfeld gegenüber. Nach einem Freilos siegte er gegen Lennard Kuntsche (HTG Bad Homburg) und Philipp Ganczer (KG Darmstadt), ehe er sich mit einem weiteren Sieg fürs Halbfinale qualifizieren konnte. Dort stand ihm Alexander Derevjanko (Samurai Offenbach) gegenüber. Mit einem Seoi-Otoshi holte er eine Yuko Wertung und gewann. Im Finale musste er sich erst im Hantei (Kampfrichterentscheid) nach doppelter Kampfzeit geschlagen geben und belegte Platz zwei.

Noch eins drauf setzte Carl Eschenauer (-81 kg). Im starken Teilnehmerfeld der Männer gewann er Runde eins gegen Tim Gläßer (KSG Georgenhausen) mit De-Ashi-Barai (Fußfeger) ehe er in Runde zwei gegen Helmut Pfeiffer (1.JC Worms) mit Koshi-Jime (Würger) gewann. Im Halbfinale wartete Stefan Wannemacher (KG Darmstadt). Mit zwei Waza-Ari Wertungen konnte Eschenauer auch diesen Kampf für sich entscheiden. Im Finale gewann er schließlich gegen Sebastian Ladnorg (JC Banzai Gelsenkirchen) mit einer Yuko Wertung durch Kata-Guruma und konnte sich damit die Goldmedaille abholen.

       

 

12./13.04.08 Rheinland-Pfalz Einzelmeisterschaften U14/ U23 in Wittlich-Wengerohr

Jessica Schwickert holt den Titel. Nils Kaltenhäuser auf Rang zwei.

Einen Titel, eine Silbermedaille und vier Bronzemedaillen holten die acht Starter des JC Bad Ems bei den diesjährigen Rheinland-Pfalz Einzelmeisterschaften der Altersklasse U14 und U23 in Wittlich-Wengerohr.

Am ersten Tag ging in der Polizeischule Wengerohr die weibliche U14 und die U23 auf die Tatami.

Aylin Breuil (U14, -36 kg) und Pia Laabs (U14, -33 kg) hatten es als erster Jahrgang noch schwer, zeigten jedoch das der Trend nach oben zeigt. Pia Laabs erkämpfte sich Platz sieben. Aylin Breuil gewann gegen Lisa Rotz (Judokan Landau) mit Osae-Komi und gegen Julia Theil mit Ko-Soto-Gake und erreichte im größten Teilnehmerfeld Platz neun. 

Mariella Morbach (U23, -70 kg) musste im ersten Kampf ausgerechnet gegen die Nationalkaderathletin Barbara Bandel (JSV Speyer) ran, die immerhin dritte der U20 Europameisterschaften im letzten Jahr war. Mariella hielt gut mit und verlor am Ende mit Seoi-Nage. Nach zwei weiteren erfolgreichen Kämpfen belegte sie Platz drei.

In der 63 kg Klasse kämpften Alina Häublein und Jessica Schwickert. Alina verlor ihre Auftaktrunde gegen die Nassauerin Larissa Schräder, konnte jedoch gegen Carla Deppe (ESV Siershahn) mit Ippon für Ko-Uchi-Gari punkten und holte Bronze. Jessica gewann an diesem Tag alle ihre fünf Kämpfe und das Finale gegen Hannah Eickhoff (JKFC Rheingönheim) mit Harai-Goshi. Damit war ihr der Rheinland-Pfalz Titel nicht mehr zu nehmen.

Am zweiten schickte der Kurstadt Verein die U14 männlich ins Rennen.

Jannik Nießen (-46 kg) verlor die Auftaktrunde gegen Luca Paulke (TB Andernach) knapp mit Yuko und musste sich nach einer weiteren Niederlage im 20 Teilnehmerfeld vorzeitig geschlagen geben. Tim Benning (-37 kg) verlor nach einem Freilos seinen zweiten Kampf, konnte dann aber mit Ippon für sich punkten ehe er gegen Alexander Krämer (SV Untermosel) ausschied.

Sergej Pasternak (-60 kg) gewann in Runde eins gegen Friedrich Nuss (TV 1860 Nassau) im Golden Score. Im Halbfinale gegen Stefan Bautle (Dürkheimer JV) verlor er mit Ippon-Seoi-Nage. Im anschließenden Kampf um Platz drei konnte er gegen Torben Debusmann (TV 1860 Nassau) mit Tate-Shio-Gatame (Haltegriff) für sich punkten und holte die Bronzemedaille, ebenso wie Benjamin Pfaff (-34 kg). Benjamin sah sich einem 24 Teilnehmerfeld entgegen und musste im ersten Kampf eine Niederlage gegen Jonas Thommes (JC Vulkaneifel) einstecken. In der Trostrunde gewann er vorzeitig die nächsten vier Begegnungen gegen Daniel Andres (Mombacher TV), Waldemar Sintschenko (TV 1860 Nassau), Lars Nett (JC Vulkaneifel) und wiederum Jonas Thommes (JC Vulkaneifel), ehe er im Kampf um Platz drei sich gegen Lukas Bolz mit Tai-Otoshi (1.BC Zeiskam) durchsetzen konnte.

Als Mitfavorit ging Nils Kaltenhäuser (-46 kg) an den Start. Runde eins gewann er gegen Dmitrij Schmidt (BC Mayen) mit Seoi-Nage. In Runde zwei konnte er ebenfalls mit einem sehenswerten Seoi-Nage gegen Leander Riegert (JC Wörrstadt) punkten. Seinen Gegner im Viertelfinale, David Weinstock (VfL Bad Kreuznach) bezwang er mit Yoko-Shio-Gatame (Haltegriff), ehe er auf dem Weg ins Finale Patrick Stripf (Judokan Landau) mit Seoi-Nage ausschaltete. Im Finale wartete ein starker Simon Wittmann (JSV Speyer). Dessen Fußfeger brachte dem Pfälzer eine Waza-Ari Führung, die Nils nicht mehr aufholen konnte. Am Ende Platz zwei in der mit 20 Teilnehmern sehr starken Gewichtsklasse. 

      

                  

 

05./06.04.08 Nibelungen Turnier U14/ U17/ U23 in Worms

Theresa Schwickert und Jessica Schwickert gewinnen in Worms

Über 400 Teilnehmer nahmen an der neunundzwanzigsten Auflage des traditionsreichen Nibelungen Turniers in Worms teil. Darunter auch einige Judoka des Judo-Clubs aus der Kurstadt.

Am ersten Tag kämpfte die U17 und die U23. Theresa Schwickert (U17, -57 kg) gewann ihre Auftaktrunde im 14 Teilnehmer starken Feld gegen Sarah Behrens (JV Pfalz) mit Koka ehe sie in Runde zwei mit O-Goshi links gegen Melissa Theis (DJK Marienstatt) ins Halbfinale zog. Dort wartete Miriam Kost (JV Pfalz). Nach einem spannenden Kampf gewann Theresa mit Koka Vorsprung. Im Finale gewann sie dann gegen Ann-Katrin Nagel (TV Merzig) mit Ko-Uchi-Gari. Mariella Morbach (U23, -70 kg) stand im ersten Kampf ausgerechnet der späteren Siegerin Nadine Eckert (Mombacher TV) gegenüber. Nah einer 1:19 Minuten verlor Mariella mit Ippon. Im der Trostrunde gewann sie gegen Cora Döhler (DJK Marienstatt) mit zwei Waza-Ari Wertungen durch Soto-Maki-Komi und Ko-Soto-Gake. Im Kampf um Platz drei konnte sie gegen Melody Triem (Dürkheimer Judo Vgg.) mit Ippon durch Tani-Otoshi punkten und belegte Platz drei.

Die 63 Kilogramm Klasse bei den Damen U23 war fest in Emser Hand: Parallel kämpften sich Jessica Schwickert und Alina Häublein durch das Turnier. Alina gewann jeweils mit Ippon gegen Janina Gotzhein (TB Andernach), Kristina Miller (VfL Bad Kreuznach) und im Halbfinale gegen Marianne Srech (TuS Hackenheim) ehe sie im Finale auf ihre Vereinskameradin Jessica Schwickert traf. Die qualifizierte sich mit Ippon Siegen gegen Mona Martin (JC Olympia Mannheim), Marianne Srech (TuS Hackenheim) und Kristina Miller (VfL Bad Kreuznach) für das Finale. Das Finale entschied Jessica Schwickert mit Ko-Soto-Gake zu ihren Gunsten.

Am zweiten Tag kämpfte die weibliche und männliche U14. Aylin Breuil (-36 kg) belegte einen hervorragenden fünften Platz im 15 Teilnehmerstarkenfeld. Aylin gewann Runde eins gegen Lisa Motz (JV Pfalz) und auch Runde zwei ging auf ihr Konto ehe sie im Halbfinale knapp gegen Nathalie Passon (Beueler Judo Club Bonn) verlor und sich im Halbfinale Riva-Christien Krieg (VfL Bad Kreunzach) knapp beugen musste. Pia Laabs (-33 kg) und Benjamin Pfaff (-31 kg) hatten an diesem Tag kein Glück. Pia schied nach zwei verlorenen Kämpfen aus. Benjamin konnte immerhin noch einen Kampf für sich entscheiden bevor das Aus gegen Elshan Hoosh-Degati (Mombacher TV) besiegelt war.

Jannik Nießen (-43 kg) zeigte sich in hervorragender Form und konnte drei Kämpfe für sich entscheiden und belegte am Ende einen hervorragenden dritten Platz, ebenso wie Nils Kaltenhäuser (-46 kg) der sich im 21 Teilnehmer starken Feld in der Vorrunde gegen Benedict Wolf (RW Koblenz) und Mike Piroth (TuS Hackenheim) durchsetzen konnte. Im Viertelfinale gewann er einen weiteren Kampf, ehe er sich im Halbfinale mit Tani-Otoshi geschlagen geben musste. Den abschließenden Kampf um Platz drei entschied er aber dann wieder für sich. Sergej Pasternak (-60 kg) verlor seine Auftaktrunde gegen Friedrich Nuss (TV 1860 Nassau) und konnte nach zwei gewonnen Kämpfen noch die Bronzemedaille sichern. Tim Benning (-37 kg) hatte das Finale im Visier. Nach einem Sieg gegen Eliah Langer (TV 1860 Nassau) gewann er gegen Maximilian Steudter (SF Höhr-Grenzhausen) und stand im Halbfinale welches er nach einer Verletzung abgeben musste und letztlich im kleinen Finale verlor. Platz fünf für Tim Benning. 

  

 

29./30.03.08 Rennstadtpokal Turnier in Hockenheim (Baden)

Goldmedaillen für Theresa Schwickert, Jessica Schwickert  und Mariella Morbach

Fünf Starter, sechs Medaillen, so lautete die Ausbeute der Judoka des JC Bad Ems am ersten Tag des Rennstadtpokals im badischen Hockenheim.

Den Anfang machte Mariella Morbach (U20, -70 kg), die sich bis in Finale vorkämpfen konnte und gegen Katja Straub (Dürkheimer JV) mit einem Tate-Shio-Gatame (Haltegriff) gewinnen konnte, obwohl sie kurz vorher noch mit Waza-Ari hinten lag.

Theresa Schwickert (U20, -57 kg) gewann ihre erste Begegnung gegen Maren Rieth (Judoka Bretten) mit Ippon für Harai-Goshi ehe sie im Finale Marisa Haussecker (ASV Möckmühl) durch Osae-Komi (Haltegriff) bezwingen konnte. Damit gewann auch Theresa Schwickert das Turnier nach ihrer drei Monate andauernden Verletzungspause. Alina Häublein (U20, -63 kg) gewann gegen Vanessa Ullrich (Kehler TS) mit Ippon für Ko-Uchi-Gari und verlor im Finale gegen die Badische Landeskaderathletin Tamara Baumann (1. Mannheimer JC) mit O-Soto-Gari. Als Doppeltstarterin bei den Frauen revanchierte sich Alina und gewann gegen Baumann im zweiten Aufeinandertreffen im Halbfinale. Im Finale wartete ihre Vereinskameradin Jessica Schwickert (Frauen, -63 kg). Mit einem Uchi-Mata beendete Jessica den Kampf für sich. Platz eins für Jessica und Platz zwei für Alina. Vorher gewann Jessica alle ihre Kämpfe souverän mit Ippon durch Harai-Goshi. 

Bei den Männern startete Carl Eschenauer (-81 kg). Im zwölf Teilnehmer großen Feld gewann er den ersten Kampf gegen Tobias Hämel (TV Lorsch) durch Shime-Waza (Würger). Runde zwei gewann er mit einem linken tiefen Seoi-Nage gegen Alexander Zitzmann (JJC Ludwigshafen), ehe er im Halbfinale sich mit Uchi-Mata gegen den Paralympics Kaderathleten Matthias Krieger (Judkadio Heidelberg) mit Uchi-Mata geschlagen geben musste. Im Kampf um Platz drei gegen Helmut Pfeiffer (1. JC Worms) gelang ihm nach einer Minute eine Waza-Ari Wertung durch De-Ashi-Barai ehe er durch einen Uchi-Mata-Gaeshi die Führung ausbauen konnte und sich damit die Bronzemedaille sicherte. 

Am zweiten Tag gingen in der U14 vier Judoka vom JC Bad Ema am Start. Sergej Pasternak (-60 kg) gewann einen Kampf Ko-Uchi-Maki-Komi und wurde fünfter. Tim Benning (-37 kg) hatte 16 Starter in seiner Gewichtsklasse. Tim verlor den ersten Kampf verloren, konnte jedoch die zwei nächsten Begegnungen für sich entscheiden und landete auf Rang sieben. Benjamin Pfaff (-31 kg) verlor den ersten Kampf durch eine Unaufmerksamkeit und konnte die zwei nächsten Kämpfe für sich entscheiden. Im letzten Kampf musste er jedoch noch in die Golden Score Verlängerung um letztlich mit Koka seine Bronzemedaille zu sichern.
Nils Kaltenhäsuer (-46 kg) zeigte sich wieder in herausragender Form und gewann Runde eins mit Tani-Otoshi nach zehn Sekunden. Bei seiner zweiten Begegnung beförderte er seinen Gegner mit Seoi-Nage senkrecht in die Luft, ehe er unglücklich im Finale seinem Gegner unterlag.
Theresa Schwickert (-57 kg) knüpfte nahtlos an ihre Leistungen vom Vortag an und gewann alle ihre Kämpfe.
Runde eins gewann sie mit Waza-Ari Wertung und Haltegriff. In Runde zwei erwischte sie ihre Gegnerin auf dem richtigen Bein mit O-Uchi-Gari, ehe sie im Halbfinale Claudie Coböke aus Ludwigshafen mit zwei Waza-Ari bezwingen konnte und das Finale auch für sich entscheiden konnte. Damit holte sie sich erneut die Goldmedaille, ganz zur Freude ihres mitgereisten Trainers Claus Eschenauer der mit der Gesamtleistung seiner Schützlinge an diesem Wochenende sehr zufrieden war.

  

09.03.08 Int. Aartalpokal Turnier in Aarbergen (Hessen)

Erneut Platz eins für Nils Kaltenhäuser

Eine komplette Medaillensammlung für den JC Bad Ems gab es in Hessen beim diesjährigen Aartalpokal Turnier in Aarbergen.

Benjamin Pfaff (U14, -34 kg) startete erstmals in einer höheren Gewichtsklasse und zeigte das in Zukunft auch dort mit ihm zu rechnen ist. Nach einer Auftaktniederlage gewann Benjamin die nächsten vier Kämpfe mit Ippon und belegte Platz drei.

Sergej Pasternak (U14, -60 kg) gewann die ersten drei Kämpfe und stand damit im Finale. Dort musst er sich knapp geschlagen geben und belegte ebenfalls wie beim Turnier in Kelberg zwei Wochen zuvor den zweiten Platz.

Nils Kaltenhäuser (U14, -46 kg) setzte den Bad Emser Leistungen noch einen drauf und belegte mit vier gewonnen Kämpfen Platz eins. Damit komplettierte er den Medaillensatz der Kurstädter.  

               

 

01.-02.03.08 Vulkaneifel Turnier in Kelberg

Zweimal Platz eins für Nils Kaltenhäuser und Benjamin Pfaff

Insgesamt 490 Teilnehmer gingen an zwei Tagen am Internationalen Vulkaneifel Turnier in Kelberg an den Start. In der neu errichteten Halle in Kelberg gingen Athleten aus den Landesverbänden Rheinland, Hessen, Pfalz, Saarland, Nordrhein-Westfalen und aus dem benachbarten Ausland aus Holland und Belgien an den Start.

Am ersten Wettkampftag startete bei den Männer nur Carl Eschenauer (-81 kg), der in einem 24 Teilnehmerfeld Platz neun belegte.

Am zweiten Wettkampftag ging die weibliche und männliche U14 an den Start:

Tim Benning (-37 kg), Eric Klößmann (-55 kg) und Aylin Breuil (-36 kg) konnten jeweils einen Kampf für sich entscheiden und gute Plätze im Mittelfeld belegen. Jannik Nießen (-43 kg) belegte Platz sieben und Ileana Böttcher (-57 kg) Platz fünf.

In die Medaillenränge katapultierten sich Nils Kaltenhäuser (-46 kg), Sergej Pasternak (-60 kg) und Benjamin Pfaff (-31 kg). Sergej Pasternak gewann zwei Kämpfe und verlor im Finale nur knapp mit Koka Unterschied und wurde zweiter. Der U14 Rheinlandkaderathlet Benjamin Pfaff gewann alle seine drei Kämpfe und holte sich die Goldmedaille ebenso wie sein Kaderkollege Nils Kaltenhäuser der sich im 46 Kilo Limit mit 21 Gegnern der stärksten Gewichtsklasse gegenüber sah und alle seine fünf Kämpfe mit Ippon gewann und sich ebenfalls die Goldmedaille holte. 

            

 

16.02.08 Bezirks Turnier U11 in Nassau

Viermal Platz eins für Bad Ems

Zum ersten Bezirks Turnier des Jahres für die Altersklasse U11 kamen über 80 Judoka in das Nassauer Sportzentrum. Neun Nachwuchsathleten/innen des JC Bad Ems gingen auf die Matte. Vier erste Plätze der von Michael Hau trainierten Judoka konnten sich dabei sehen lassen.

Platz drei belegten Sabrina Webler und der zum ersten Mal startende Florian Mosel.

Mit jeweils zwei Siegen und nur einer Niederlage belegten Platz zwei Dominik Meschenmoser, Selina Damrath und Max Bender. Mit drei Ippon Siegen belegten Jennifer Pfaff und Alexander Nießen Platz eins. Vier Ippon Siege für Platz eins benötigten Sina Diel und Luca Mosel.

           

 

16.02.08 Südwestdeutsche Einzelmeisterschaften U20 in Neuwied

Keine Medaillen für die Kurstädter

In Neuwied ging nur eine Starterin für den JC Bad Ems bei den Südwestdeutschen Einzelmeisterschaften der U20 an den Start. Mariella Morbach (-70 kg) kämpfte im ersten Kampf gegen die Pfalzmeisterin Jennifer Kirchner (JSV Speyer) und führte schon mit Yuko, ehe sie sich noch mit einem Yuko und einem Koka geschlagen geben musste. Da die spätere dritt Platzierte aus Speyer ihren folgenden Kampf verlor war Mariella nach dem Brasilianischen Modus ausgeschieden. Die qualifizierte Alina Häublein (-57 kg) konnte verletzungsbedingt nicht starten.

 

20.01.08 Rheinland Einzelmeisterschaften U17/ U20 in Höhr-Grenzhausen

Silber für Alina Häublein und drei mal Bronze für Bad Ems

Mit vielen Verletzungssorgen und Krankheitsbedingtenausfällen gingen nur acht Athleten des JC Bad Ems bei den diesjährigen Rheinland Einzelmeisterschaften der U17 und U20 in Höhr-Grenzhausen an den Start. Dabei musste Trainer Carl Eschenauer auf seine absoluten Leistungsträger Theresa Schwickert, Claudia Weinsheimer, Anna Lena Schwarzer und Marc Hunsänger verzichten.

In der U17 weiblich starteten mit Anaïs Böttcher (-57 kg) und Vanessa Klößmann (-78 kg) zwei Newcomer in dieser Altersklasse. Während Anaïs schon frühzeitig in der Vorrunde ausschied, gelang Vanessa Klößmann mit Platz drei der Sprung aufs Treppchen.

Als jüngster Jahrgang tat sich Jan Malkmus (U17, -60 kg) noch etwas schwer und schied ebenfalls frühzeitig aus. Nils Waldorf (U17, -60) machte die Gewichtsabnahme im Vorfeld noch zu schaffen. Mit einem Ippon Sieg belegte er Platz sieben.

Etwas besser sah es in der U20 aus: Andreas Voßen (-66 kg) belegte Platz sieben. Mariella Morbach (-70 kg) und Christina Weinsheimer (-70 kg) belegten Platz drei und sicherten sich ebenso wie Alina Häublein (-57 kg) die Qualifikation für die Südwestdeutschen Meisterschaften in Kaiserslautern. Alina Häublein lieferte mit einer Silbermedaille die beste Leistung des Tages für die Kurstädter ab. Nach einem Ippon Sieg durch Haltegriff und einem weiteren Sieg durch Waza-Ari Wertung stand sie im Finale und musste sich nur knapp geschlagen geben.

    

 

 

16.12.07 Rheinland MM der Bezirksauswahlmannschaften in Mendig

Zweimal Gold für die U11 und U14 weiblich des Bezirkes Westerwald/ Taunus

U 11 weiblich:
1. Westerwald/Taunus 6:0 17:7 164:67
2. Koblenz 4:2 15:11 144:102
3. Trier 1:5 10:16 92:157
3. Rheinhessen/Nahe 1:5 8:16 80:164

KO - TR 5:4 (50:32), RH - WW 1:6 (10:57), KO - RH 6:3 (57:30), TR - WW 2:7 (20:67),
KO - WW 4:4 (37:40), TR - RH 4:4 (40:40)

U 14 weiblich:
1. Westerwald/Taunus 6:0 19:8 185:64
2. Rheinhessen/Nahe 4:2 15:11 125:110
3. Koblenz 2:4 10:17 92:160
3. Trier 0:6 9:17 90:158

KO - TR 5:3 (45:30), RH - WW 4:4 (27:40), KO - RH 3:6 (30:55), TR - WW 2:7 (20:70),
KO - WW 2:8 (17:75), TR - RH 4:5 (40:43)

Für Bad Ems waren am Start: Ileana Böttcher (+44 kg), Alexander Nießen (-29 kg), Jennifer Pfaff (-24 kg), Selina Damrath (-33 kg), Aylin Breuil (-36 kg), Jan Malkmus (-55 kg), Sergej Pasternak (-55 kg), Benjamin Pfaff (-31 kg), Tim Benning (-34 kg) und Nils Kaltenhäuser (-43 kg)

 

14.12.07 Landesentscheid Judo Schulmeisterschaften in Kelberg

Zweimal Silber für das Goethe-Gymnasium

In der neuen Sporthalle in Kelberg fanden die Landesschulmeisterschaften der Wettkampfklasse III im Judo statt.
Auch das Goethe-Gymnasium Bad Ems war mit zwei Mannschaften vertreten.
Für die Mädchen kämpften: Cinzia Malessa, Franziska Steinecke (beide -44kg), Tatjana Wisner (-48kg), Lena Rießen (-52kg), Anaïs Böttcher (-57kg), Olga Adam, Nina Jansen (beide + 57kg)
Für die Jungs kämpften: Yannick Back (-46kg) Lukas Simmer, Jan Malkmus (beide -55kg) Sergej Pasternak und Nils Waldorf (beide -60kg).

Die Mädchen mussten zuerst gegen eine Schule aus Bittburg kämpfen, die sie 4:1 besiegen konnten. Hier punkteten Franziska Steinecke, Tatjana Wisner, Lena Rießen und Olga Adam.
Im 2. Pool-Kampf trat die Mannschaft gegen das Friedrich-Magnus-Schwerd-Gymnasium Speyer an. Leider konnten hier nur Tatjana und Olga Siege verbuchen, somit verloren die „Goethe Girls“ 2:3.
Dank der besseren Unterbewertung wurden die Mädels trotzdem Pool-Erste und standen im Halbfinale Betzdorf gegenüber.
Hier drehten die Emser noch einmal voll auf und gewannen erneut 4:1 und erreichten nach Siegen von Franziska Steinecke, Tatjana Wisner, Anaïs Böttcher und Olga Adam das Finale.
Für das Finale variierten die Bad Emserinnen zwar die Mannschaft, doch der Titel war nicht zu erreichen. Nur Olga Adam konnte gegen eine sehr starke und weitaus schwerere Gegnerin gewinnen. Die Mannschaft belegte in der Endabrechnung einen klasse 2. Platz und konnte zufrieden mit ihrer Leistung sein!

Die Jungs hatten leider eine Gewichtsklasse nicht besetzt, konnten aber trotzdem den 1. Kampf 3:2 gewinnen. Schöne Ippons von Yannick Back, Jan Malkmus und Nils Waldorf brachten den Sieg.
Im nächsten Kampf mussten sie sich dem starken Heinrich Heine Gymnasium Kaiserslautern geschlagen geben, hier konnte lediglich Yannik Back mit einem guten Kampf ein Unentschieden herausholen.
Im Halbfinale zeigten sie ihr Können und gewannen 3:2 gegen den ersten des anderen Pools. Yannick Back, Sergej Pasternak und Nils Waldorf lieferten hier die Punkte.
Dies bedeutete das Finale und erstmals einen Platz auf dem Podium auf Landesebene für die Jungenmannschaft des Goethe-Gymnasiums.
Nun standen sie erneut dem Heinrich Heine Gymnasium Kaiserslautern gegenüber. Trotz dem scheinbar eindeutigen Ergebnis von 0:5 konnten die Emser gut mithalten. Yannick Back verlor mit der niedrigsten Wertung, Jan Malkmus erzielte schon nach 10 Sekunden eine vertretbare Ippon Wertung, die leider vom Kampfrichter nur als Waza-Ari bewertet wurde. Nils Waldorf dominierte seinen Kampf, musste sich jedoch wegen einigen kleinen Fehlern geschlagen geben.
Die Mannschaft konnte sich ebenfalls über einen tollen zweiten Platz freuen. Damit holte das Goethe-Gymnasium mit Sportlehrerin Wenke Fallen und Betreuerin Theresa Schwickert bei der sechsten Teilnahme am Landesfinale seit 2003 die insgesamt sechste und siebte Medaille.