1999

Judo

Kreis-Einzelmeisterschaften in Bad Ems

U 11 männlich

bis 23 kg: 1. Alex Schemenko (JC Bad Ems). bis 26 kg: 1. Tim Waldorf; 2. Steven Spengler (beide JC Bad Ems); 3. Dirk Berghäuser und Aron Kalschreuter (beide VfL Nastätten). bis 29 kg: 1. Sebastian Niel; 2. Dominik Hinterwäller (beide VfL Lahnstein); 3. Mario Falk (JC Bad Ems). bis 32 kg: 1. Phillip Grunke (VfL Nastätten); 2. Roland Reinig; 3. Arnd Stichler und Andreas Bauer (alle VfL Lahnstein). bis 35 kg: 1. Marc Henning (TV Nassau); 2. Timm Halbig (VfL Lahnstein); 3. David Achtstein (JC Bad Ems) und Marvin Ackermann (TuS Geilnau). bis 38 kg: 1. Nils Jansen; 2. Eric Teige; 3. Jan Ens (alle JC Bad Ems). bis 42 kg: 1. Dennis Mayer (VfL Nastätten); 2. Aaron Mathoni (JC Bad Ems); 3. Florian Wölfert (VfL Lahnstein) und André Vater (VfL Nastätten). über 46 kg: 1. Marc Pfistor (VfL Lahnstein); 2. Maximilian Schäfer; 3. Julius Kelsch (beide VfL Nastätten) und Julian Opel (TuS Geilnau).

U 11 weiblich

 

bis 24 kg: 1. Deborah Kalschreuter (VfL Nastätten); 2. Stephanie Stier (JC Bad Ems). bis 28 kg: 1. Inka Wiegand (JC Bad Ems); 2. Larissa Schrader (TV Nassau); 3. Maria Sümnig (VfL Nastätten). bis 30 kg: 1. Angelina Schreieck (JC Bad Ems); 2. Samantha Diehn (VfL Nastätten). bis 33 kg: 1. Kristina Schemenko; 2. Christina Weinsheimer (beide JC Bad Ems). bis 36 kg: 1. Alexandra Schräder (TV Nassau); 2. Michelle Runy (VfL Nastätten). bis 40 kg: 1. Anna Rechbauer; 2. Sarah Härter (beide VfL Lahnstein); 3. Sabrina Rosenbaum (JC Bad Ems). über 44 kg: 1. Mirjam Kalschreuter (VfL Nastätten); 2. Isabelle Ochtinger (JC Bad Ems).

 

U 13 männlich

 

bis 32 kg: 1. Dominik Gilberg (JC Bad Ems); 2. Karim Hafez (VfL Nastätten). bis 35 kg: 1. Christian Wiegand; 2. Benjamin Geib (beide JC Bad Ems); 3. Phillip Grunke (VfL Nastätten). bis 38 kg: 1. Jan Bauer (VfL Lahnstein); 2. Niklas Weinsheimer (JC Bad Ems). bis 42 kg: 1. Norman Weiler; 2. Andreas Wenzel (beide JC Bad Ems). bis 50 kg: 1. Christopher Renzel; 2. Marcel Nieß (beide JC Bad Ems); 3. Michael Heres (VfL Lahnstein). bis 55 kg: 1. Eduard Raab (VfL Nastätten). bis 60 kg: 1. Marc Schrabback (JC Bad Ems); 2. Niklas Dieder (VfL Lahnstein); 3. Nils Brockmeier (VfL Nastätten).

 

U 13 weiblich

 

bis 30 kg: 1. Angelina Schreieck; 2. Janine Fülla (beide JC Bad Ems). bis 33 kg: 1. Kristina Schemenko (JC Bad Ems); 2. Angela Schurwanz (VfL Nastätten). bis 40 kg: 1. Lusia Ortseifen (TuS Geilnau); 2. Nada Ignjic (VfL Lahnstein). bis 44 kg: 1. Franziska Leipelt (TuS Geilnau); 2. Carola Spetzke (JC Bad Ems). bis 48 kg: 1. Jessica Schwickert (JC Bad Ems). bis 52 kg: 1. Isabelle Ochtinger (JC Bad Ems). bis 57 kg: 1. Jana Lehmler; 2. Sabrina Wolf (beide JC Bad Ems).

 

U 15 männlich

 

bis 38 kg: 1. Christian Wiegand (JC Bad Ems). bis 42 kg: 1. Benjamin Franke (TV Nassau). bis 46 kg: 1. Yves Viejra (VfL Lahnstein); 2. Christian Schaab (TV Nassau). bis 50 kg: 1. Jens Kossak; 2. Jörg Kossak (beide VfL Lahnstein); 3. Oliver Franke (TV Nassau) und Steffen Wagner (VfL Lahnstein). bis 66 kg: 1. Claus Eschenauer (JC Bad Ems). bis 73 kg: 1. Carl Eschenauer (JC Bad Ems). über 73 kg: 1. Sebastian Reif (VfL Lahnstein).

U 15 weiblich bis 36 kg: 1. Svenja Hinterwäller (VfL Lahnstein). bis 40 kg: 1. Irina Schräder (TV Nassau). bis 48 kg: 1. Kerstin Struwe (VfL Lahnstein); 2. Stefanie Sommer (TuS Gemmerich). bis 52 kg: 1. Pia Schrabback (JC Bad Ems); 2. Sabine Müller (VfL Lahnstein); 3. Yvonne Müden (JC Bad Ems). bis 57 kg: 1. Ira Dillmann (TV Nassau). bis 63 kg: 1. Valerie Junghans (TV Nassau).

 

U 17 weiblich bis 52 kg: 1. Pia Schrabback (JC Bad Ems). bis 57 kg: 1. Tina Ortseifen (TuS Geilnau). bis 63 kg: 1. Sandra Heidelbeer (JC Bad Ems).

 

U 18 männlich bis 46 kg: 1. Yves Viejra (VfL Lahnstein). bis 60 kg: 1. Andreas Böhm (VfL Lahnstein). bis 66 kg: 1. Claus Eschenauer (JC Bad Ems). bis 73 kg: 1. Tobias Wagner (VfL Lahnstein); 2. Carl Eschenauer (JC Bad Ems). bis 81 kg: 1. Sebastian Reif (VfL Lahnstein).

 

U 20 männlich bis 60 kg: 1. Andreas Böhm (VfL Lahnstein). bis 73 kg: 1. Tobias Wagner (VfL Lahnstein). bis 81 kg: 1. Jan Scheibe (JC Bad Ems).

 

U 20 weiblich bis 63 kg: 1. Tatjana Wermann (JC Bad Ems).

 

Männer bis 81 kg: 1. Sven Böhnke (JC Bad Ems). bis 90 kg: 1. Jürgen Vater (VfL Nastätten). bis 100 kg: 1. Thomas Grünke; 2. Dirk Mayer (beide VfL Nastätten). über 100 kg: 1. Detlef Schurwanz (VfL Nastätten).

 

Frauen bis 63 kg: 1. Tatjana Wermann (JC Bad Ems). über 78 kg: 1. Britta Kalchreuter (VfL Nastätten).

RLZ vom 11.12.99

 

 

Bad Ems beim Judo einsame Spitze

GUT GELAUFEN

Eine wahrhafte Flut von ersten, zweiten und dritten Plätzen ergoss sich vor heimischem Publikum über die 46 Bad Emser Teilnehmer aller Klassen bei der Judo- Einzelmeisterschaft 1999 des Rhein-Lahn-Kreises. Entsprechend lag bei der Vereinswertung mit weitem Abstand der JC Bad Ems mit 187 Punkten vorne, gefolgt vom VfL Lahnstein mit 109 und dem VfL Nastätten mit 77 Punkten.. Der TV 1860 Nassau hatte nicht an beiden Tagen seine Kämpfer schicken können und musste sich mit 38 Punkten und Platz vier begnügen vor dem TuS Geilnau und dem TuS Gemmerich. Nicht nur die Bad Emser Favoriten wurden den Erwartungen mehr als gerecht. Selbst die Youngsters mit Weißgurten kämpften bei ihrem ersten Turnier hervorragend.

 

RLZ vom 11.12.99

 

VEREINS-BRILLE

Kreismeisterschaften in Bad Ems

Am kommenden Wochenende ist der Judo-Club Bad Ems in der Halle der Freiherr-vom-Stein-Schule Ausrichter der Kreismeisterschaften

RLZ vom 30.11.99

 

Judo

Bezirksturnier der U 11

in der Sporthalle Nassau

Männlich, bis 23 kg: 1. Glacomo Jonas Esch (JC Neuwied), 2. Ben Heidler (DJK Buchholz); bis 26 kg: 1. Viktor Schiller (ESV Siershahn), 2. Markus Bamberger (ESV Siershahn), 3. Philipp Pawels (VfL Höhr-Grenzhausen) und Daniel Wagner (TV Rheinbrohl); bis 29 kg: 1. Lars Salzer (DJK Marienstatt), 2. Tim Binnes (TV Rheinbrohl), 3. Florian Marx (ESV Siershahn) und Lars Holzheimer (JC Neuwied); bis 32 kg: 1. Richard Rockenfeller (JC Neuwied), 2. Philipp Günter (VfL Höhr-Grenzhausen), 3. Stefan Müller (TV Rheinbrohl) und Waldemar Schiller (ESV Siershahn); bis 35 kg: 1. David Nußbaum (TV Nassau), 2. Luk. Lögtred-Hardegg (TV Nassau), 3. Nander Nemeth (TV Nassau) und Sven Gilles (JC Neuwied); bis 38 kg: 1. Fabian Günther (JC Neuwied), 2. Wolf Döhler (DJK Marienstatt), 3. Alexander Christ (TV Nassau) und Nils Jansen (JC Bad Ems); bis 42 kg: 1. Dominik Selt (JC Neuwied), 2. Philipp Zeller (TuS Hachenburg), 3. Dennis Fischer (JC Neuwied) und Sebastian Kellner (DJK Marienstatt); über 46 kg: 1. Gero Heibel (VfL Höhr-Grenzhausen), 2. Marvin Reuchenbach (TV Rheinbrohl), 3. Benjamin Klöckner (JC Neuwied) und Julian Ople (TuS Geilnau).

Weiblich, bis 24 kg: 1. Jennifer Salzer (DJK Marienstatt); bis 26 kg: 1. Catharin Ballendorf (TuS Geilnau); bis 28 kg: 1. Yvonne Bach (TV Nassau), 2. Inka Wiegand (JC Bad Ems), 3. Larissa Schrader (TV Nassau) und Anja Koch (ESV Siershahn); bis 30 kg: 1. Angelina Schreieck (JC Bad Ems), 2. Sina Gelhard (JC Neuwied), 3. Birthe Sprenger (TuS Gemmerich); bis 33 kg: 1. Sabrina Steinebach (ESV Siershahn), 2. Sarah Siegel (JC Neuwied), 3. Jacqueline Schuck (TV Nassau) und Sarah Doring (ESV Siershahn); bis 36 kg: 1. Daniela Tietjen (VfL Höhr-Grenzhausen), 2. Katharina Erdmann (VfL Höhr-Grenzhausen), 3. Natascha Berger (JC Neuwied) und Kyra Klinkner (JC Neuwied); bis 40 kg: 1. Jasmin Stärz (JC Neuwied), 2. Alexandra Schrader (TV Nassau), 3. Sabrina Rosenbaum (JC Bad Ems) und Anne Simon (DJK Marienstatt); bis 44 kg: 1. Katharina Surges (Höhr-Grenzhausen), 2. Janika Schneider (DJK Marienstatt); über 44 kg: 1. Isabell Ochtinger (JC Bad Ems).

RLZ vom 29.11.99

 

Bronze für Carl

Eschenauers beim Urmitzer Judo-Herbstturnier

BAD EMS. Gut besucht war das traditionelle Urmitzer Herbstturnier für die männliche Jugend U 15 und U 18 mit über 100 Kämpfern aus fünf Landesverbänden. Mit Claus und Carl Eschenauer hatte auch der JC Bad Ems seine besten Judoka aufgeboten.

Und beide hielten gut mit: Claus Eschenauer (bis 66 kg) belegte unter zwölf Teilnehmern einen beachtlichen fünften Platz. Seine Erfolge in der ersten und dritten Runde über Judoka aus Mainz und Weinheim wurden lediglich im zweiten Durchgang durch Kenan Ersezer vom JC Wörrstadt unterbrochen.

Carl Eschenauer (bis 73 kg) erwischte einen schlechten Einstieg und musste sich Stefan Rehbein vom TuS Hackenheim nach einem Gaeshi gleich am Anfang geschlagen geben. Dann aber setzte er sich über die Trostrunde gegen Malte Jansen vom PSV Mainz mit Uchi-mata und Thorsten Radzuweid aus Worms mit O-goshi durch und erkämpfte sich so noch die Bronzemedaille.

 

RLZ vom 23.11.99

 

Pia mit ESV-Judoka ganz vorn

Judo: Bad Emserin wurde mit Siershahn Südwest-Mannschaftsmeister

BAD EMS/KOBLENZ. "Ganz vorne mitmischen in der Runde der besten acht Judo-Mannschaften FU 15 in Südwestdeutschland", das war das Ziel der Judoka des ESV Siershahn, nachdem sie die Rheinland-Mannschaftsmeisterschaft gewonnen hatten.

Und wie sie es taten, die Mädchen vom Westerwald, die sich durch Pia Schrabback vom JC Bad Ems verstärkt hatten: Mit 6:1 Punkten ließen sie den Vertreterinnen aus der Pfalz keine Chance. Denkbar knapp setzten sie sich dann mit 4:3 gegen den TV Petersberg durch und sicherten sich so als wichtige Zwischenposition Platz eins ihres Pools.

Von dort ging es weiter gegen die Ladies aus Saarlouis, denen sie in nur zwei Gewichtsklassen den Sieg überlassen mussten. Damit war der Einzug in das Finale um den höchsten Mannschaftstitel, den der Deutsche Judosport für Mädchen dieser Altersklasse vergibt, geschafft.

Auch hier waren sie nicht zu bremsen: Mit einem 5:2 ging der Finalvergleich und damit der Siegerpokal an die Vertreterinnen des Rheinlandes. Nachdem Pia Schrabback schon bei der Qualifikation auf Bezirks- und Rheinland-Ebene keinen Kampf verloren hatte, konnte sie mit den neuerlichen vier Siegen ihren Einsatz für die Mannschaft vom ESV Siershahn ohne Niederlage abschließen. Damit setzte die Emserin auch für sich selbst einen weiteren Höhepunkt ihrer Judo-Leistungen.

RLZ vom 12.11.99

 

Schrabback wieder makellos

Judo: Bad Emserin mit Siershahn Rheinlandmeister - Böhnkes Prüfungen

BAD EMS. Bei der Rheinlandmeisterschaft sah Neuwied die fünf besten Judo-Mannschaft FU 15. Mit von der Partie war Pia Schrabback vom JC Bad Ems, die für den ESV Siershahn in der Gewichtsklasse bis 52 kg antrat, eine makellose Leistung ablieferte und der Konkurrenz keine Chance ließ.

Schrabbacks Mannschaftskameradinnen trumpften ebenfalls auf: Von 14 Kämpfen ging nur einer verloren. Da konnte natürlich kein anderes Team mithalten - Platz eins ging verdient nach Siershahn. Ausruhen können sich Pia und Co. jedoch nicht lange. Am Wochenende finden in Koblenz die Südwestmeisterschaften für Mannschaften statt. Und da wollen sie wieder ganz oben mitmischen

Sven Böhnke vom JC Bad Ems legte anlässlich der Südwest-Einzelmeisterschaft mit überdurchschnittlichem Ergebnis seine Prüfung als Bundeskampfrichter B ab. Auch bei der Erteilung der Lizenz zum Trainer B bestätigten Olympiasieger und Bundestrainer Frank Wienecke sowie Bundeslehr-Referent Ralf Lippmann dem engagierten Bad Emser Judoka hervorragende Leistungen.

 

RLZ vom 07.11.99

 

Knapp an Goldmedaille vorbei

Judo: Kleine Unachtsamkeit kostete Pia Schrabback (JC Bad Ems) den Titel

HÖHR-GRENZHAUSEN. Zum Greifen nahe war für Pia Schrabback vom JC Bad Ems bei der Rheinland-Pfalz-Meisterschaft der Titel. Optimal von Gordon Gutewort gecoacht, gelangte Pia durch zwei glatte Siege gegen Tina Bernhardt vom 1. JC Kaiserslautern durch Ipponwurf und Nana Anoah (JC Worms) durch Osae-komi auf dem kürzesten Weg ins Finale der Gewichtsklasse bis 57 kg. Dort traf sie auf Stefanie Meisl, Judoka vom SV Hetzerath. Pia hielt gut mit, obwohl von Statur und Graduierung unterlegen. Dann eine Unachtsamkeit für den Bruchteil einer Sekunde, ihre Gegnerin kam über Konter zu einer Wertung und nahm Pia in den Haltegriff. Fast hätte sich das Emser Talent noch befreien können. Doch der Gong signalisierte das Kampfende. Pias Ziel ist klar: Beim nächsten Mal will sie auch im Finale als Siegerin die Tatatami verlassen.

 

RLZ vom 07.10.99

 

Warum nicht gleich so, Marc?

Dritter Platz für Bad Emser Schrabback beim 16. Judo-Spessart-Turnier

BAD EMS. Warum nicht gleich? Diese Frage stellte Marc Schrabbacks Schwester Pia, die als Coach nach Sulzbach am Main zu dem mit 140 Judoka aus fünf Bundesländern gut besuchten Turnier der C- und D-Jugend mitgereist war. Zuvor hatte sich Marc in der ersten Runde gegen Silvio Pechia mit 4:2 durchgesetzt. Dafür aber entgegen seiner sonstigen Gewohnheit die gesamte Kampfzeit gebraucht. Im zweiten Kampf führte er gegen Daniel Wilhelm vom SV Damm bereits mit 4:0. Durch einen Konter seines Gegners kam Marc in den Haltegriff, aus dem er sich nicht mehr rechtzeitig befreien konnte. Dann aber war Marc endgültig wach und ließ im dritten Durchgang Daniel Kesseling aus Bad Neustadt auch nicht den Hauch einer Chance: O-goshi und Osae-komi sicherten ihm innerhalb sehr kurzer Zeit die Bronzemedaille.

 

RLZ vom 07.10.99

 

Judo-Club Bad Ems 71 e.V.

Gold für Carl Eschenauer - Claus Eschenauer im Kommen

Bei der diesjährigen Rheinland-Pfalz Meisterschaft MU 15 hatte in der Gewichtsklasse bis 73 kg Carl Eschenauer vom JC Bad Ems mit Tobias Petry vom TuS Oggersheim gleich im ersten Kampf eine harte Nuß zu knacken. Dessen Gelbgurt stellte ein klares Understatement dar: Er hatte viel mehr an Technik und Können drauf, als bei einem 7.Kyu zu erwarten ist. Dank guter Kampfmoral, Fuß- und Haltetechnik wurde Carl aber der Situation bald Herr. Stefan Rehbein vom TuS Hackenheim begann zwar in der zweiten Runde stark, ließ dann ebenso stark nach und hatte gegen den Bad Emser Judo keine Chance. Im Finale war Holger Fritzen vom JC Vulkaneifel technisch ein ebenbürtiger Partner, aber mit deutlich weniger Kampferfahrung als Carl. Aufgrund eines durchgerollten Uchi-Mata wurde er disqualifiziert. Am Ende riesige Freude bei Carl Eschenauer als Rheinland-Pfalz Meister 1999.

Claus Eschenauers Gegner in der Gewichtsklasse bis 66 kg hatten es in sich: In der ersten Runde servierte ihm das Los ausgerechnet Timor Hwa vom TV Mainz-Mombach, Bronzemedaillengewinner auf der Deutschen Meisterschaft, gegen dessen Hüft Wurf er machtlos war. Claus ließ sich aber nicht entmutigen und verlangte im zweiten Durchgang seinem Gegner Alexander Sakotic, dem späteren Zweitplatzierten, einiges ab. Fast hätte er sich sogar noch aus dessem Haltegriff befreien können. Obwohl Claus nach den beiden Niederlagen dem Reglement entsprechend ausschied und am Ende unter elf Teilnehmern Rang neun belegte, zeigte sich Trainer Michael Hu sehr zufrieden. "Bei diesen Gegnern hätte manch anderer auch den kürzeren gezogen", resümierte er und ist der Überzeugung, daß von Claus in Zukunft noch manch Gutes zu erwarten ist.

Bad Ems Aktuell vom 06.10.99

 

Nicht nur die Quantität ist entscheidend

Judo: Mädchennachwuchs bei Bezirksturnier erfolgreich - Durchbruch bei den Jungen steht noch aus

BAD EMS/MARIENSTATT. Vier Mädchen, ein erster, zwei zweite und ein fünfter Platz, das ist die Bilanz, die der weibliche Judonachwuchs des JC Bad Ems U 11 vom Bezirksturnier in Marienstatt mitbrachte. Die Gewichtsklasse bis 28 kg war fest in Emser Hand. Im Finale standen sich Angelina Schreieck und Inka Wiegand gegenüber. Angelina hatte am Ende die Nase vorn. Christina Schemenko musste sich im Finale der Klasse bis 33 kg nur knapp geschlagen geben. Ein erster Platz war auch für sie zum Greifen nahe, während Sabrina Rosenbaum (bis 36 kg) immerhin Rang fünf erreichte.

Mit zehn Teilnehmern den Mädchen deutlich zahlenmäßig überlegen, fiel bei den Emser Jungen das Ergebnis nicht so berauschend aus: Dabei hatte Tim Waldorf (-26 kg) gute Chancen. Gleich im ersten Durchgang traf er aber auf den späteren Erstplazierten, der ihm keine Chance ließ. In der Trostrunde kämpfte Tim sich dann durch zwei Siege ins kleine Finale um Platz drei vor, das er dann verlor. Auch Steven Spengler hielt in dieser Klasse gut mit - Platz sieben.

Für Eric Teige (bis 38 kg) war trotz großen Einsatzes die Übermacht zu groß. Ein Sieg reichte nicht für eine Plazierung. Weiterhin mit dabei waren Pawel Linetzki und Mike Szlappa, Aaron Mathoni, Bastian Weisbrod, Peter Fuchs, Nils Jansen und Alex Schemenko.

Allein schon unter den 135 Kämpfern aus 12 Vereinen des Bezirks dabeigewesen zu sein, war aber die Reise in den hohen Westerwald wert.

 

RLZ vom 28.09.99

 

 

JUDO


Pia verstärkte die Westerwälder enorm

Bei der Bezirks-Mannschafts-Meisterschaft der U 15 in Herdorf holten sich die Mädchen des ESV Siershahn den Titel. Mit dabei war auch Pia Schrabback vom JC Bad Ems, die erfolgreich die Mannschaft aus dem Westerwald verstärkte.

RLZ vom 27.09.99

 

Pia und Carl gehören zur Elite

des Judo-Bezirks Neuwied - Bad Emser Erfolge beim Pokalturnier in Konz

BAD EMS. Mit bemerkenswerten Leistungen in der U 15-Bezirksauswahl feierten die für den JC Bad Ems startenden Judoka Carl Eschenauer und Pia Schrabback beim Pokalturnier einen erfolgreichen Einstand. Carl setzte sich in der Gewichtsklasse bis 66 kg im ersten Kampf mit Uchi-mata durch. Damit trug er zum Erfolg der Neuwieder Elite über den Bezirk Trier bei.

In der zweiten Runde führte er gegen den amtierenden Rheinlandmeister aus dem Bezirk Koblenz mit Wazari und konnte nochmals mit Wazari punkten, was die Entscheidung zu seinen Gunsten bedeutete und seine Mannschaft einen wesentlichen Schritt dem Sieg näher brachte.

Ein Ende fand die Erfolgsserie dann gegen Rheinhessen. Wie die Mehrheit seiner Kameraden mußte sich auch Carl nach einem Koshi-guruma geschlagen geben. Den Judoka aus Rheinhessen war damit der Siegerpokal nicht mehr zu nehmen, gefolgt von Neuwied auf Platz zwei sowie Koblenz und Trier.

Noch spannender machten es die Mädchen, von denen Pia Schrabback (bis 57 kg) ihre Kämpfe mit osae-komi erfolgreich abschloss. In der Gesamtwertung stand es am Schluss zwischen Neuwied und Rheinhessen 4:4. Mit dem Sieg im Entscheidungskampf holten die Neun aus Bad Ems, Nassau, Neuwied und Siershahn den Siegerpokal in den heimischen Bezirk.

RLZ vom 21.09.99

 

JUDO


Pia Schrabback überzeugte in Konz

Beim Landesjugendsportfest in Konz traten U 15-Auswahlmannschaften aus dem Rheinland, der Pfalz und Rheinhessen gegeneinander an. Mit eindrucksvollen Siegen setzten sich die neun Vertreterinnen aus dem Rheinland mit 5:4 gegen die Pfalz und 6:3 gegen Rheinhessen durch. Unter den erfolgreichen Kämpferinnen Pia Schrabback vom JC Bad Ems, die erneut ihre Spitzenstellung in der Gewichtsklasse bis 57 kg unterstrich.

RLZ vom 20.09.99

Wermann fit im Regelwerk

BAD EMS. Glückwunsch an Tatjana Wermann: Sie hat ihre Prüfung als Bezirkskampfrichterin im Judo erfolgreich abgeschlossen. Dass sie ihre perfekten Regelwerk-Kenntnisse im Judo auch in die Praxis umzusetzen weiß, stellte Tatjana Wermann vom Judo Club Bad Ems bei der praktischen Prüfung auf der Tatami sowohl als Hauptkampfrichterin als auch an der Seite unter Beweis. Bezirkskampfrichter-Referent Sven Böhnke gratulierte ihr und wünschte ihr Freude, Erfolg und weise Entscheidungen bei ihren Einsätzen.

RLZ vom 13.09.99

 

Chancen vergeben

Judo: Bad Emser in Herdorf nicht in Normalform

HERDORF. Nach der Sommerpause präsentierten sich bei dem Rheinland-Turnier FU 15 und MU 15 in Herdorf die Judoka des JC Bad Ems unter den rund 120 Kämpfern aus dem Rheinland nicht in Normalform: Carl Eschenauer, doch er nutzte seine Chancen nicht. Eine kleine Unaufmerksamkeit - seine erste Niederlage durch Gyaku-okuri-eri-jime war besiegelt. Das "Aus" folgte durch Tani-otoshi-Kontertechnik in Runde zwei. Ähnlich erging es seinem Bruder Claus, der ebenfalls in der Gewichtsklasse bis 66 kg antrat. Sein Gegner konterte ebenfalls mit Tani-otoshi. Ein Uchi-mata im zweiten Durchgang machte alle Hoffnungen zunichte.

Platz drei für Schrabback

Pia Schrabback (bis 57 kg) schloss den ersten Kampf souverän mit Ipponwertung ab. In der zweiten Runde fiel sie unglücklich und erholte sich von den Folgen nicht rechtzeitig. Die dritte Runde ging deshalb kampflos an ihre Gegnerin. Üblicherweise wäre für Pia mehr als der dritte Platz möglich gewesen.

13.09.99

 

Jugend trumpfte auf

Judo: JC Bad Ems-Nachwuchs überzeugte

BAD EMS. Die Judoka des JC Bad Ems haben bei den Landesmeisterschaften der männlichen U 18 und weiblichen U 17 hervorragend abgeschnitten.

Unter den rund 120 Kämpfern waren auch die JC-Starter Carl und Claus Eschenauer sowie Pia Schrabback, alle drei eigentlich U 15.

Carl (bis 66 kg) begann sehr verheißungsvoll und setzte sich gegen Bingenheimer (JC Grünstadt) mit Ipponwertung durch. In der zweiten Runde mußte er sich Jan Rebenich aus Worms geschlagen geben, bevor im nächsten Kampf wegen Verletzung das vorzeitige "Aus" kam. Claus, in der gleichen Gewichtklasse wie sein Bruder, hatte mit Sack (Frankenthal) einen zu starken Gegner. Auch in der Trostrunde konnte er sich nicht durchsetzen.

Pia (bis 52 kg) mußte sich in ihren Kämpfen nur einmal - gegen Denise Katerla - geschlagen geben: Bronze! Dies gilt auch für ihren Bruder Marc, der bei den Rheinland-Meisterschaften U 13 in der Gewichtsklasse bis 60 kg nach einem ausgeglichenen Finale Vize-Rheinlandmeister wurde. Die Bad Emser U 13-Mädchen Janine Fülla (bis 30 kg) sowie Jana Lehmler (bis 57 kg) sicherten sich jeweils dritte Plätze und damit die Bronzemedaillen. Gute Kämpfe lieferte auch Jessica Schwickert ab, mußte sich letztlich aber mit Platz fünf in der Gewichtsklasse bis 44 kg zufrieden geben.

 

RLZ vom 28.06.99

 

Nach Super-O-Goshi gab's Gold

Judo: Bad Emser rutschten auch auf internationalem Parkett nicht aus

BAD EMS/MÜHLHEIM. 740 Judoka aus 68 Vereinen - darunter aus Holland und Polen - gaben sich am Wochenende auf fünf Matten beim Budo-Club Mühleim ein Stelldichein.

An zwei Punkten waren auch die Farben des JC Bad Ems zu erspähen: In der Altersklasse U 13 m kämpfte Marc Schrabback (bis 60 kg), seine Schwester Pia bei U 15 (bis 52 kg).

Marc lag im ersten Kampf gegen Tobias Krebs vom TV Flieden mit zwei Yuko und zwei Koka klar in Führung, als sein Gegner wegen Verletzung aufgab. Runde zwei und drei beendete Marc jeweils vorzeitig zu seinen Gunsten mit Haltegriff.

Der Kampf war ein Genuß

Ein Genuß war Marcs Abschluß des vierten Kampfes: Ein Super O-goshi beförderte Patrick Benz vom Post SV Karlsruhe auf die Matten und Marc auf das Siegerpodest, wo er Urkunde und Goldmedaille erhielt. Hochklassige, ausnahmlos deutlich höher graduierte Gegnerinnen bis zum Braungurt- machten Pia das Siegen schwer: Dennoch setzte sie sich gegen Kehlenbeck von Tura Bremen in der ersten Runde mit Haltegriff durch, bevor sie im zweiten Kampf blitzschnell von Giano mit einem Uchi-mata erwischt wurde.

Das "kleine Finale" um Platz drei gegen Kathrin Böhm von der SG Motor Halle konnte dann Pia wieder mit Haltegriff für sich entscheiden. Die Bronzemedaille bei der Siegerehrung war der mehr als verdiente Lohn für diese gleichermaßen couragierte wie starke Leistung.

 

RLZ vom 21.06.99

 

Starke Mädchen übertrafen sich

Judo: Bezirks-Einzelmeisterschaft der U 13 der Mädchen und Jungen

BAD EMS/HERDORF. Rund 90 Judoka hofften auf eine Plazierung. Vor allem die ersten drei Plätze waren begeehrt, da sie gleichzeitig die Fahrkarte zur Rheinland - Meisterschaft mit sich brachten.

Für vier der fünf Bad Emser Mädchen ging diese Hoffnung in Erfüllung: Janine Fülla (-30 kg), Kristina Schemenko (- 33 kg) und Jana Lehmler konnten Platz zwei belegen und sind somit in Remagen am Wochenende ebenso mit mit von der Partie wie Jessica Schwickert, die das kleine Finale im Kampf um Platz drei in der Gewichtsklasse bis 44 Kilogramm gegen ihre Vereinskameradin Eva Krausbeck mit Haltegriff zu ihren Gunsten entschied.

Bei Eva war im Vorkampf, als sie von einer Gegnerin ständig an den Haaren erwischt worden war, ganz offensichtlich die Konzentration in Mitleidenschaft gezogen worden.

Nicht so erfolgreich wie die Mädchen, schnitten die Jungen ab: Lediglich Marc Schrabback (- 60 kg) wird vom JC Bad Ems in zwei Wochen in Wengerohr mit dabei sein, wenn die Besten aus dem Rheinland ihre Meister ermitteln: Vier Siege in vier Kämpfen, alle vorzeitig beendet, je zwei davon mit Haltegriff bzw. Wurf mit Ipponwertung, brachten ihm auch in diesem Jahr trotz eines Trainingsrückstandes die Bezirksmeisterschaft ein.

Pech hatte Christian Wiegand (- 35 kg). Nach souveränem Sieg im ersten Kampf verletzte er sich in der zweiten Runde so, daß er nicht mehr antreten konnte.

 

RLZ vom 11.06.99

 

Eschenauer überzeugte

BLIESKASTEL. Den Höhepunkt seiner Judo-Karriere setzte Carl Eschenauer (JC Bad Ems/- 66 kg) bei der Südwestdeutschen-Meisterschaft: Es gelang ihm sogar, den Rheinland-Meister zu besiegen. Mit zwei Siegen und zwei Niederlagen kam er auf den tollen fünften Platz.

 

RLZ 04.06.99

 

JCBE-Mädchen auf Platz zwei

Judo-Bezirksmeisterschaften der U 11 in Bad Ems

Eine erfreuliche Bilanz der von ihm ausgerichteten Mannschaftsmeisterschaften zog der Judo-Club Bad Ems.

BAD EMS. Die Turnhalle der Freiherr-vom-Stein-Schule war Austragungsort der jüngsten Titelkämpfe des Bezirks Westerwald/Taunus der U 11.

Die Akteure boten bei enormer Hitze dennoch sportlich sehr ansprechende Leistungen. Bezirksmeister bei den Jungen wurde Neuwied vor Nassau und Siershahn. Das Team des Gastgebers belegte den siebten Platz. Da es sich beim JCBE fast ausschließlich um junge Kämpfer handelt, die auf starke Gegner trafen, ist auch dieses Abschneiden zufriedenstellend.

Die Punkte für Bad Ems holten Tim Waldorf und Steven Spengler (bis 26 kg), Bastian Weisbrod (bis 35 kg) und Nils Jansen (bis 38 kg). Unterstützt wurden sie von Peter Staudt (bis 28 kg) Tobias Eberth, Marcel Breitling (bis 32 kg) sowie Eric Teige (bis 38 kg).

Ein Husarenstreich gelang den Mädchen des JC Bad Ems: Hinter Nastätten wurden sie Vize-Bezirks-Meister, obwohl sie nur fünf von sieben Gewichtsklassen melden konnten und damit von vornherein immer zwei Punkte zurücklagen. Die erfolgreichen Bad Emserinnen: Angelina Schreieck und Inka Wiegand, die in der Gewichtsklasse bis 28 kg insgesamt 4 Punkte holten. Weiter trugen Sabrina Rosenbaum (bis 30 kg), Kristina Schemenko (bis 33 kg, zwei Punkte), Annika Staudt (bis 40 kg, zwei Punkte) sowie Isabelle Ochtinger (mehr als 40 kg) zur tollen Bilanz bei.

 

RLZ vom 02.06.99

 

JUDO


Drei Bad Emser Bezirks-Einzelmeister

Kusel und Betzdorf standen zuletzt im Brennpunkt des Interesses des JC Bad Ems. In Kusel nahm Sandra Heidelbeer (-63 kg) erstmals an einer Südwestdeutschen Einzelmeisterschaft teil. Mit ihrem Sieg über die Zweitplazierte erledigte Sandra diese Aufgabe dabei erfolgreich, auch wenn sie in zwei weiteren Kämpfen unterlag. Zeitgleich kämpften in Betzdorf Claus Eschenauer (-60 kg) und Carl Eschenauer (-66 kg) sowie Pia Schrabback (-57 kg) um die Bezirks-Einzelmeisterschaft U 15. Der Emser Hattrick gelang: Alle drei Judoka kehrten siegreich an die Lahn zurück.

RLZ vom 29.04.99

 

Zweimal auf oberstem Treppchen

Bad Emser Nachwuchs beim Judo-Löwenpokal in Hachenburg ganz stark

BAD EMS. Eine große Gruppe des Judo-Clubs Bad Ems war unter 216 Teilnehmern aus Rheinland-Pfalz beim Löwenpokal in Hachenburg mit von der Partie.

Bei den U 11 dominierte im Emser Kader mit Angelina Schreieck und Inka Wiegand (beide -28 kg), Sabrina Rosenbaum und Kristina Schemenko (beide -30 kg) sowie Marlene Sacher (-33 kg) und nur einem Jungen, Nils Jansen (-35 kg), das weibliche Geschlecht.

Nils Jansen beeindruckte besonders bei seinem zweiten Kampf. Sabrina Rosenbaum traf in der zweiten Runde auf eine körperlich überlegene Gegnerin. Und Marlene Sacher zeigte, daß sie selbst im Haltegriff nicht aufgibt und belegte in der Endwertung ebenso wie Kristina Schemenko Platz fünf.

Inka Wiegand und Angelina Schreieck wurden zwar erst besiegt, in den beiden nachfolgenden Runden setzten sie sich aber durch: Bronze!

Vier Mädchen und drei Jungen vertraten Bad Ems in der Altersklasse U 13: Bei Janine Fülla (-28 kg) machte es sich eine Zerrung im Fuß bemerkbar. Jessica Schwickert (-40 kg) gewann zunächst im Haltegriff, mußte sich dann aber zweimal geschlagen geben und belegte ebenso wie Marina Ebelhäuser (+57 kg) Rang fünf. Erneut brachte Jana Lehmler (-52 kg) den Löwenpokal mit nach Hause.

Ein furioser Auftakt gelang Christian Wiegand (-35 kg), der sich nach einem Sieg in zwei weiteren Kämpfen geschlagen geben mußte. Auch Christopher Renzel (5. Platz, -46 kg) kämpfte gut, hatte aber zu starke Gegner, um eine Plazierung unter den den ersten Drei zu erreichen. Einen weiteren Siegerpokal fügte Marc Schrabback (-60 kg) seiner Sammlung hinzu, nachdem er im Finale mit einem Haltegriff die Oberhand behielt.

 

RLZ vom 22.04.99

 

2. Löwenpokal-Turnier des TuS Hachenburg

U 11 weiblich

Bis 28 Kilogramm: 1. Linda Sungen (SV Hetzerath), 2. Nicole Unger (TuS Hackenheim), 3. Angelina Schreieck und Inka Wiegand (beide JC Bad Ems).

U 13 männlich

Bis 60 Kilogramm: 1. Mark Schrabback (JC Bad Ems), 2. Dominik Betz (TuS Hackenheim), 3. Platz Matthias Genn (JJC Mendig) und Sven Fallait (JC Neuwied).

U 13 weiblich

Bis 28 Kilogramm: 1. Jaqueline Werner (JSS Mayen), 2. Myriam Böttcher (Landau), 3. Janine Fülla (Bad Ems) und Vanessa Würfel (Mannheim).

Bis 52 Kilogramm: 1. Jana Lehmler (JC Bad Ems).

 

RLZ vom 20.04.99

 

Auf der Matte gut mitgehalten

BAD EMS. Beim Rhein-Ahr-Turnier in Remagen für männliche Jugend U 18, U 15 und U 13 mischten auch Judoka des JC Bad Ems erfolgreich mit: Claus Eschenauer (U 15) belegte in der Gewichtsklasse bis 60 Kilogramm Platz fünf, sein Bruder Carl (U 15/-66 kg) und Marc Schrabback (U 13/-60 kg) landeten jeweils auf Rang drei.

 

RLZ vom 31.03.99

 

Neulinge mischten

bei Premiere toll mit

Judo: Bad Emser bei Bezirks-Einzelmeisterschaft

BAD EMS. Acht Bad Emser Judoka kämpften in Marienstatt mit rund 110 anderen Mädchen und Jungen aus dem Westerwald und Taunus um die Bezirks-Einzelmeisterschaft.

Bei dem Mädchen gingen mit Inka Wiegand (-26 kg) und Annika Staudt (-36 kg) zwei mittlerweile erfahrene Kämpferinnen auf die Tatami. Beide sicherten sich in ihrer Gewichtsklasse dann auch den dritten Platz. Inka Wiegand erreichte das kleine Finale über die Trostrunde, in der die beide Kämpfe für sich entscheiden konnte. Annika Staudt mußte sogar viermal antreten, bevor die Entscheidung in ihrer Gruppe klar war.

Anders bei den Jungen: Mit Nils Jansen (-38 kg), Marcel Breitling (-32 kg) und Tim Waldorf (-23 kg) betraten drei Neulinge erstmals die Matten bei einer Meisterschaft. Nils Jansen schied nach einer Schulterverletzung, die er sich im ersten Kampf zuzog, aus. Marcel Breitling brachte in seiner Gewichtsklasse den siebten Platz mit nach Hause. Tim Waldorf dagegen gewann den ersten Kampf gegen Neutzling aus Neuwied. Im zweiten Kampf überraschte ihn Schuller aus Siershahn mit einem Konter. Nachdem Tim Waldorf aber in der dritten Runde gegen Jons (Marienstatt) mit Wazari-Wertung die Oberhand behalten konnte, war ihm der dritte Platz in seiner Gewichtsklasse sicher.

In der Gewichtsklasse -29 kg, die mit 22 Kämpfern sehr stark besetzt war, belegte Peter Staudt den siebten Platz. Tobias Ebert konnte in der gleichen Gewichtsklasse einen Kampf für sich entscheiden. Durch Haltetechnik gewann Bastian Weisbrod (-32 kg) in beeindruckender Manier die erste Runde. Mit Platz fünf in der Gesamtwertung schloß trug er zur positiven Bad Emser Bilanz bei.

 

RLZ vom 23.03.99

 

Startschwierigkeiten

schnell überwunden

Judo: Zweiter Platz für Pia Schrabback

KOBLENZ/BAD EMS. Mit einer gerade überstandenen Bronchitis im Gepäck hatte sich Pia Schrabback (-52 kg) keine leichte Aufgabe vorgenommen, als sie als einzige Judoka des JC Bad Ems zum Rheinland-Turnier U 15 in Koblenz antrat.

Kleinere Startschwierigkeiten überwand Pia in der ersten Runde schnell: Nach einer O-uchi-gari bekam sie ihre Gegnerin in den Haltegriff und konnte mit Ipponwertung die Tatami verlassen.

Kurzen Prozeß machte sie mit der zweiten Gegnerin: Nach perfektem O-goshi stand Pia schon nach 15 Sekunden Kampfzeit als Siegerin wiederum mit Ipponwertung fest und hatte sich damit für das Finale in ihrer Gewichtsklasse qualifiziert.

Das verlief allerdings nicht ganz nach Wunsch: Pia konnte ihre guten Ansätze nicht durchbringen. Ihrer Gegnerin aus Marienstatt gelang hingegen ein Konter, den sie mit Osae-komi abschließen konnte. So mußte sich Pia letztlich mit der Silbermedaille bei diesem Turnier, zu dem fast 50 Judoka aus dem gesamten Rheinland angereist waren, zufrieden geben. Dennoch ein feiner Erfolg.

 

RLZ vom 11.02.99

 

Mädchen hatten fast alles im Griff

Judoka aus Bad Ems beim Bezirksturnier U 13 in Neuwied erfolgreich

BAD EMS. Eindeutig das Sagen hatten die Mädchen des Judo-Clubs Bad Ems beim Bezirksturnier U 13 in Neuwied: Es sprangen jeweils dritte Plätze für die Girls aus der Kurstadt heraus.

Jana Lehmler entschied die Konkurrenz bis 57 kg für sich. Als Gewinnerin der Silbermedaille präsentierte sich Jessica Schwickert (bis 44 kg). Fest in Emser Hand war das Geschehen in der Gewichtsklasse bis 28 kg: Angelina Schreieck belegte hier Rang zwei, Kristina Schemenko und Janine Fülla freuten sich über Bronze.

Während sich Carola Spetzke (bis 40 kg) nicht unter den Besten etablieren konnte, gelang Annika Staudt (bis 36 kg) der Sprung auf Position drei.

Die Bad Emser Jungen konnten mit dieser starken Ausbeute nicht mithalten. Herausragender Akteur war trotz eines Trainingsrückstands Marc Schrabback (bis 60 kg): Am Ende sprang Rang zwei für den JCler heraus.

Dominik Gilberg (bis 29 kg) und Norman Weiler (bis 35 kg) belegten jeweils fünfte Plätze. Erfahrungen sammelten Benjamin Geib (bis 35 kg), Adrian Müller, Christian Wiegand (beide bis 32 kg) und Niklas Weinsheimer (bis 38 kg).

 

RLZ vom 07.02.99

 

Schrabback schnupperte in höhere Klassen hinein

Judo-Rheinlandturnier: Großer Erfolg der Bad Emserin - Tolle Bilanz der Kämpfer des JC-Vorsitzenden Michael Hau

BAD EMS. 27 Vereine aus dem gesamten Rheinland hatten knapp 100 Judoka U 15 m nach Koblenz zum ersten 99er Rheinland-Turnier geschickt. Vom JC Bad Ems waren Claus und Carl Eschenauer dabei.

Claus Eschenauer zog in seiner Gewichtsklasse (bis 60 kg) in der ersten Runde ein Freilos. In der zweiten Runde überraschte ihn sein Gegner (Blaugurtträger) mit einem Harai-goshi, dem er nichts entgegenzusetzen wußte.

Im nächsten Kampf trumpfte er dann auf und gewann mit Haltegriff, bevor er sich im letzten Durchgang am Knie verletzte und noch einmal nur als zweiter Sieger die Matten verlassen konnte. Trotz aller Umstände hatte sich der Bad Emser mehr als den fünften Platz ausgerechnet.

Auch sein Bruder Carl Eschenauer sah sich einer starken Konkurrenz gegenüber. Er bewies dabei alle Tugenden eines guten Judoka, steigerte sich von Kampf zu Kampf, versteckte sich nicht vor seinen Gegnern und bewies Nervenstärke: Vier gewonnene Kämpfe in Serie brachten ihm verdient den Turniersieg in der Gewichtsklasse bis 66 kg ein.

Etwas schwächer als bei den Jungen war die Beteiligung bei den Frauen U 17. 40 Kämpferinnen aus 14 Vereinen maßen ihr Können.

Die erste Gegnerin von Sandra Heidelbeer kam vom JC Sieg, setzte auf Sieg und besiegte die Emserin mit O-uchi-gari. In der zweiten Runde dagegen lieferte Sandra eine blitzsaubere Leistung ab: Mit einer gekonnten Tani-otoshi rechts-links Kombination und konsequentem Nachfassen am Boden zeigte sie, was in ihr steckt.

Der Versuch, mit der selben Technik ihre nächste Gegnerin ebenfalls zu besiegen, schlug jedoch fehl. Auch Kampf vier ging verloren. Mit einem Shumi-gaeshi brachte sich die Emser Judoka dann aber noch einmal gut ins Spiel und sicherte sich den dritten Rang in der Gewichtsklasse bis 63 kg.

Ebenfalls vom JC Bad Ems war bei den Frauen U 17 Pia Schrabback die "Zweite im Bunde", die als 15jährige erneut in eine höhere Altersklasse hineinschnupperte. Und es gelang ihr wieder erfolgreich: Bei ihren Siegen über Leukel (DJK Marienstatt), Zimmermann (RW Koblenz) und Hamann (Bad Kreuznach) überzeugte sie besonders durch Kampfmoral, flexible Reaktion auf die Gegnerinnen und zielgerichtetes Angriffsjudo. Mit dem Turniersieg in der Gewichtsklasse bis 52 kg knüpfte sie nahtlos an vergangene Wettkämpfe an.

 

RLZ vom 29.01.99