1967

Gründung einer Judo Abteilung im VfL Bad Ems.  

Am 21.11.67 tritt der erst 10-Jährige und später erfolgreiche Athlet und Trainer Werner Czopowski aus Fachbach in den Verein ein.                                                                                 

 

   1969

Am 16.07.69 legt Werner Czopowski den Orangenen Gürtel bei Theo Hilgert (2. DAN) ab.                                                                              

 

   1970

Bei den Rheinland Einzelmeisterschaften der Schüler in Kirn am 24.05.70 belegt Werner Czopwoski bis 45 kg den dritten Platz.

Die letzten Prüfungen im VfL Bad Ems werden am 16.12.70 abgenommen. Werner Czopowski erreicht u.a. den 3. Kyu (Grün).

In Bad Ems finden im Oktober die Rheinland Mannschaftsmeisterschaften der Schüler statt. 

 

1971

Im November 1971 lösen sich einige Mitglieder vom VfL Bad Ems, um selbständig zu werden. Initiatoren dieses Entschlusses sind Hans Böhme, der erste 1. Vorsitzende des JC, Wolfgang Rode, Werner Heil und Berthold Senz, alle Trainer. Mit zu den ersten Mitgliedern zählen Werner Czopowski, Wolfgang Merz, Heinrich Bruchhäuser, Werner Caspers und H. Sonntag. Die Pässe werden vom 14. bis 15.11.71 von "VfL Bad Ems" in "Judo-Club 71 Bad Ems" umgeschrieben. 

Am 06.03.71 finden in Braubach die Kreismeisterschaften statt.

Werner Czopowski wird in Bendorf das erste Mal Rheinlandmeister.    

                                                                        

 

   1972

Werner Czopowski besteht unter der wachsamen Augen von Fichinger (2. DAN) und Rohles (1. DAN) erfolgreich die Prüfung zum 2. Kyu (Blau) und belegt in Ludwigshafen Platz drei bei den Rheinland-Pfalz Einzelmeisterschaften der Jugend.                                                                            

 

   1973

Am 17.12.73 belegt Werner Czopowski Platz drei bei den Rheinland-Pfalz Einzelmeisterschaften der Jugend.                                                                           

 

1974

Werner Czopowski (Jugend, +80 kg) wird in Trier Rheinland Meister und platziert sich mit seinem dritten Platz auf den Südwestdeutschen Einzelmeisterschaften in Urmitz erstmals für die Deutschen Einzelmeisterschaften am 11.05.74 in Kohlscheid (Nordrhein-Westfalen). Seine überaus erfolgreiche Saison krönt er mit dem Gewinn des Rheinland-Pfalz Titels in Wörrstadt/ Saulheim. Am 05. Juni 1974 erreicht Werner Czopowksi schließlich als einer der ersten Mitglieder des Vereins den 1. Kyu (Braun). Unter Theo Hilgert (3. DAN) und Willi Krause bestand er erfolgreich die Prüfung.  

Im September tritt der 14-Jährige Alex Waldorf in den Verein ein. Später wird Alex Waldorf langjähriger Trainer und zweiter Vorsitzender und wird "seinem" Verein bis heute treu. Der Judo-Club nimmt beim Mannschaftswettbewerb des Tournoi de Paris in Paris teil und muss eine kräftige Niederlage einstecken. 

                                                                             

 

1975

Am 01.05.75 tritt Werner Heil in den Judo Club ein. Er ist bis heute das erste und einzige Ehrenmitglied des Clubs.

Kurz vorher am 20. April 1975 wiederholt Werner Czopwoski seinen Vorjahrestriumph und belegt Platz drei bei den Südwestdeutschen Einzelmeisterschaften der Jugend. 

                                                                    

 

1977

Die jährlichen Kreismeisterschaften finden am 15.10. im Nassauer Sportzentrum statt.                                                                     

 

1978

Werner Czopowski wird Rheinland Vizemeister bei den Junioren in Andernach.                                                                      

 

 

1979

Die Bezirks Einzelmeisterschaften finden am 20.01. in Marienstatt statt.

Mit einer kleinen Auswahl fährt der Verein im September zum "Open Judotournooi" nach Heerlen (Holland).

Zum Ende des Jahres werden die Tätigkeiten des JC Bad Ems, bedingt durch berufliche Anspannungen der Trainer sehr eingeschränkt.                                                                       

 

1980

Mit den neuen Trainern Werner Czopowski und Alex Waldorf und der Leitung des neuen ersten Vorsitzenden Heinz Webler beginnt der Verein sportlich und finanziell einen Neuaufbau.

Michael Hau erreicht den 1. DAN.                                                                         

 

1982

Der erst 8-Jährige Ulrich Weigert tritt in den Verein ein und gehört ihm bis heute an. In den 90er Jahren ist Ulrich Weigert, bekannt auch unter dem Namen "Ulli", langjähriger Trainer des JCBE.  

Am 19.12.82 besteht Werner Czopowski als erster "Emser Judoka" die Prüfung zum 1. DAN   

                                                                    

 

1983

Zum 01.01. des Jahres tritt Sascha Böhnke als 6-jähriges Talent in den Club ein. Unter den Trainern Alex Waldorf, Werner Czopowski und Michael Hau schafft er es nicht nur in den Verbandskader, sondern später auch in den Bundeskader. Bis heute zählt er zu den erfolgreichsten Judoka der Club Geschichte.     

Bilder                                                                    

 

1984

Im neu erbauten Gemeindezentrum Fachbach gewähren die Judoka des Clubs im Dezember eine Vorführung in ihre alltägliche Trainingsarbeit.

Presse                                                                        

 

1985

Die Judoka Zdravko Gabersek (bis 53 kg), Cevdet Emec (bis 49 kg) und Bernd Stein (über 75 kg) werden Bezirksmeister der Jugend A in Neuwied.

Presse                                                                        

 

 

1986

Sascha Böhnkes jüngerer Bruder Sven tritt im Winter in den Verein ein. Als erfolgreicher Judoka, Trainer und Kampfrichter bleibt er dem Judo-Club lange erhalten.                                                                          

 

1987

Im Juni 1987 erringen die männlichen Judoka des Judo-Clubs den Rheinland Mannschaftsmeistertitel in der Jugend. Zur Siegreichen Mannschaft des Emser Judo-Clubs gehören: Heiko Becker (-45 kg), Oliver Jung, Thorsten Paris (-50 kg), Cerdel Emec, Markus Hering (-60 kg), Zdravko Gabersek (-65 kg), Hartmut Ruppert (-71 kg), Bernd Stein (-78 kg) und die Trainer Werner Czopowski und Alex Waldorf.   

Presse    Bilder                                                            

 

 

1988

Zum 07.06.88 tritt Michael Hau als Trainer und später als neuer Vorsitzender in den Verein ein. Der damals 34 Jährige war zuvor als Judoka und Trainer beim VfL Bad Ems, TV 1860 Nassau, Hokuto Flensburg, Berlin-Charlottenburg und dem TV Bitburg tätig.

1988 werden Heiko Becker, Ilka Hohenstein (A-Jugend), Silvana Merfels und Sven Böhnke (C-Jugend) Rheinlandmeister.

Rheinland Vizemeister werden Oliver May, Yussuf Yaman, Georg Hannemann, Verena Lenz, Janine Mölhoff (C-Jugend), Sascha Böhnke, Ulrich Weigert (B-Jugend) und Cerdet Emec (A-Jugend).

Zum Rheinlandkader gehören Yussuf Yaman, Georg Hannemann, Ulrich Weigert und Cerdet Emec.

Der Verein zählt am Ende des Jahres 60 Mitglieder. 

Zum Jahresausklang 1988 stehen beim Club Neuwahlen an. Die Führungsmannschaft stellt sich wie folgt dar:

1. Vorsitzender: Heinz Webler (einstimmig), 2. Vorsitzender: Hans-Joachim Böhnke (Stimmenmehrheit), Kassiererin: Marlene Webler (einstimmig), Schriftführer: Arno Korn (Stimmenmehrheit), Sportwart: Michael Hau (einstimmig), Jugendleiter: Alex Waldorf (einstimmig), Jugendleiter-Vertreter: Zdravko Gabersek (einstimmig), Pressewart: Michael Hau (einstimmig).

Presse   Bilder                                                               

 

1989

Bei den Südwestdeutschen Einzelmeisterschaften der männlichen B-Jugend in Siershahn erringt Mike Merfels (-36 kg) einen hervorragenden fünften Platz.       

Ulrich Weigert erhält in Lahnstein nach bestandener Prüfung als einer der Prüfungsbesten den "blauen Gürtel" (2.Kyu). 

In Nauort wird Mike Merfels (-36 kg) Bezirksmeister der B- Jugend vor Yusuf Yaman. Sascha Böhnke (-45 kg) wird zweiter und Sven Böhnke (-33 kg) dritter. 

Bei den Rheinland Einzelmeisterschaften der B- Jugend in Wittlich belegen Sven Böhnke (-33 kg), Mike Merfels (-36 kg), Yusuf Yaman (-36 kg) und Sascha Böhnke (-50 kg) jeweils Platz drei. 

Der JC Bad Ems belegt bei den Rheinland Einzelmeisterschaften der männl. C- Jugend Platz fünf. (4:1 gegen den JC Diez, 4:1 gegen TV Linz, 3:4 gegen den TB Andernach und 2:4 gegen den ESV Siershahn). 

Nachdem Kombinations-Mannschaftsturnier der Jugend und Männer in Bad Kreuznach bekundet der VfL Bad Kreuznach, der 1990 in die 2. Bundesliga aufsteigt, sein Interesse an der Verpflichtung des Emser Kämpfers Zdravko Gabersek und bittet den Sportwart des JC Bad Ems offiziell um die Freigabe.                                                              

 

 

1990

Beim Jubiläumsturnier des JKC Cornberg (Hessen) gewinnen acht Judoka des JC Bad Ems in ihrer Gewichtsklasse und holen den Gesamtsieg in der Mannschaftswertung.

In Urmitz nehmen am 23.06.90, 15 Emser Judoka an der Judo Safari teil. 

In Tholay (Saarland) belegt die amtierende Rheinlandmeisterin Silvana Merfels (Jg. B, -31 kg) den dritten Platz bei den Südwestdeutschen Einzelmeisterschaften. Sven Böhnke, eigentlich gar nicht qualifiziert für die Südwest Titelkämpfen, belegt ebenfalls Platz drei bei den Südwesttitelkämpfen in Ludwigshafen. Sein Bruder Sascha (B-Jg., -55 kg) hat an diesem Tag sogar den Titel im Visier und verliert als amtierender Rheinlandvizemeister nur knapp in der Verlängerung gegen den Hessenvizemeister. 

Mike Merfels (A-Jg., -45 kg) wird aufgrund seiner guten Leistungen in den Rheinland Kader aufgenommen. Er belegt u.a. beim größten Jugendturnier in Frankreich, dem "Internationalen Léon Bonnet Turnier de Lagny" in Paris, den dritten Platz. Sascha Böhnke wird dort fünfter. 

Bei der Jahreshauptversammlung des JC Bad Ems wählen die Mitglieder Michael Hau zu ihrem neuen Vorsitzenden. Zuvor hatte Heinz Webler den Verein 13 Jahre lang als Vorsitzender geführt und sein Amt zur Verfügung gestellt. Alex Waldorf wird zum neuen Sport- und Jugendwart gewählt sowie Hans-Jürgen Merfels zum Pressewart. Beide Aufgaben nahm zu vor der neue Vorsitzende Michael Hau vor. Die anderen Vorstandmitglieder wurden in ihrem Amt bestätigt. 

Der Judo-Club veranstaltet u.a. ein Rheinland Ranglistenturnier der Jugend A am 4. Februar und demonstriert seine fernöstliche Kampfkunst am 26. Mai beim Schulfest der Freiherr-vom-Stein Schule in Bad Ems. 

 

Presse    Bilder                                                               

 

1991

Im Juli findet zum 20-Jährigen Bestehen des Vereins das erste Jubiläums Turnier in der Silberauhalle statt. Über 300 Wettkämpfer starten an zwei Tagen. Schirmherr dieser Veranstaltung ist MdL Rudi Geil.     

Beim Pfingstturnier in Cornberg (Hessen) gewinnen die Bad Emser die Mannschaftswertung der B- und A- Jugend und dürfen den Wanderpokal mit nach Hause nehmen. 

In Siershahn holen Silvana Merfels und Janine Möllhoff als Gaststarterinnen für den SV Urmitz die Rheinland Mannschaftsmeisterschaft der Jugend B. 

Sven Böhnke wird Rheinland und Rheinland-Pfalzmeister in der Jugend B. 

Janine Möllhoff wird im Juni in Ludwigshafen Südwestdeutsche Einzelmeisterin in der Jugend B. Silvana Merfels belegt dort Platz drei. Yusuf Yaman und Sven Böhnke belegen Platz fünf. 

 

Bilder                                                              

 

1992

In Siershahn holt sich Sascha Böhnke souverän den Rheinland-Pfalz Meistertitel in der Klasse bis 65 kg in der U18 ebenso wie Silvana Merfels (-40 kg). Sein Bruder Sven Böhnke (U15) krallt sich als amtierender Rheinland Meister kurze Zeit später im Mai in St. Wendel den Südwestdeutschen Meistertitel in der Klasse bis 60 kg und platziert sich damit für die Deutschen Einzelmeisterschaften in Wiesbaden. Sven May (U15, -60 kg) verliert knapp das kleine Finale und belegt Platz fünf bei den Südwestdeutschen Meisterschaften. 

Kurz zuvor wurden in Urmitz Janine Möllhoff (-61 kg) und Silvana Merfels (-44 kg) in der B-Jugend Rheinlandmeisterinnen vor ihren Clubkameradinnen Jenny Etscheid (-61 kg) und Ramona Sander (-44 kg) die ebenso wie Daniel Shaw (-36 kg) an diesem Tag Rheinland Vizemeister wurden.

Bei den Südwestdeutschen Titelkämpfen wird Silvana Merfels (B-Jg., -44 kg) Südwestdeutsche Vizemeisterin. Sie verliert das Finale knapp durch Kampfrichterentscheid. 

                                                                             

 

1993

Sascha Böhnke belegt bei den Deutschen Einzelmeisterschaften der U18 den hervorragenden dritten Platz in der 65 kg Klasse. Zu dieser Zeit gehört Sascha dem Bundeskader an. 

Der JC Bad Ems veranstaltet in Bad Ems die Bezirks Einzelmeisterschaften der Jugend B. Silvana Merfels (-44 kg), Mareike Gerharz (-48 kg), Jenny Etscheid (+66 kg) und Oliver May (-55 kg) holen sich die Titel.

Silvana Merfels (-44 kg) und Janine Möllhoff (-61 kg) belegen bei den Südwestdeutschen Einzelmeisterschaften der Jugend A in Petersberg (Hessen) jeweils Platz drei und qualifizieren sich damit für die Deutschen Einzelmeisterschaften in Wiesbaden (Hessen). Zuvor wurden Mareike Gerharz (-48 kg) und Silvana Merfels (-44 kg) die in einem reinen Emser Finale Ramona Sanders (-44 kg) schlug Rheinlandmeisterinnen. 

Die B-Jugendmädchenmannschaft des JC Bad Ems belegt bei den Rheinland Mannschaftmeisterschaften in Bad Ems Platz zwei. Verstärkt durch Kämpferinnen aus Nassau und Urmitz verlieren die Kurstädterinnen knapp im Finale mit 3:4 gegen den ESV Siershahn.  

Nach den Osterferien besuchen die Zwillinge Carl und Claus Eschenauer den Judo Schnupperkurs. Später werden sie langjährige Trainer des JC Bad Ems.

Beim "Internationalen Deern Turnier" in Hamburg (DJB- Ranglistenturnier) gewinnt Silvana Merfels (-44 kg). Mareike Gerharz (-48 kg) belegt Platz drei. 

Insgesamt 112 Teilnehmer nehmen an den Kreismeisterschaften in Bad Ems teil. In der Vereinswertung siegt der JC Bad Ems mit neun Titeln vor Nassau und Lahnstein mit sieben sowie Gemmerich mit sechs Titeln. 

Besondere Ehre für Silvana Merfels: Sie gewinnt die Rheinland Rangliste der Jugend B 1993. 

Der Busausflug führt die Judoka dieses Jahr nach Hassloch in den Holiday Park. Der Wandertag führt nach Dornholzhausen. 

 

Bilder

                                                                         

 

1994

Bei den Deutschen Einzelmeisterschaften der weiblichen B Jugend in Tholey (Saarland) am 30.04.94 belegt Mareike Gerharz einen hervorragenden fünften Platz in der Klasse bis 56 kg. Zuvor wurde sie Südwestdeutsche Einzelmeisterin und Rheinland Einzelmeisterin.

Silvana Merfels (-48 kg) holt in Andernach ihren achten Rheinland Titel in Folge.  

Mit ihrem Spezialwurf "Uchi-Mata" wird Silvana Merfels (B-Jugend, -52 kg) in Kaiserslautern Rheinland-Pfalz Meisterin.      

Beim ersten "Roland Cup" in Bremen (DJB- Sichtungsturnier) gewinnen Silvana Merfels (-52 kg) und Mareike Gerharz (-57 kg) jeweils die Bronzemedaille. Eine Woche später gewinnt Mareike Gerharz überraschend das "Günter Okon Gedächtnis Turnier" (DJB- Sichtungsturnier) in Mannheim. Im Finale schlägt sie die Nationalkaderathletin Flora von Buguoy aus Bad Godesberg. 

Der Busausflug führt die Judoka dieses Jahr in den Panorama Park. Der Wandertag führt nach Misselberg.                                                         

 

1995

Der Busausflug führt die Judoka dieses Jahr ins Fort Fun Abenteuerland ins Sauerland. Der Wandertag führt nach Arzbach.                                                       

 

 

1996

Silvana Merfels (U19, -52 kg) überzeugt als amtierende Rheinlandmeisterin bei den Südwestdeutschen Einzelmeisterschaften mit Platz drei und qualifiziert sich für die Deutschen Einzelmeisterschaften in Rastede (Niedersachsen). 

Der Wandertag führt die Judoka nach Frücht.

Yussuf Yaman (Männer, -65 kg) wird Rheinland Vizemeister. 

Im Juli findet das zweite Jubiläumsturnier zum 25-jährigen Bestehen des Vereins in der Silberauhalle statt.

 

Bilder

                                                                       

 

 

1997

Mit der Rückkehr Sven Böhnkes zum Jahreswechsel zum Club beginnt ein neuer Aufschwung im Verein. An alte Erfolge können in kürzester Zeit wieder angeknüpft werden. Die Trainer 1997: Michael Hau, Alex Waldorf, Sven Böhnke und Sven Scheurer.

Am 27.09. nimmt der Verein an der Aktion "Vereine stellen sich vor" an der Aktion der VG Bad Ems in der Silberauhalle teil.   

Markus Barzen (Jg. B, +71 kg) wird in Bad Ems Bezirksmeister. 

Der Busausflug führt die Judoka dieses Jahr in den Holiday Park. Der Wandertag geht nach Dornholzhausen.

 

 

Bilder                                                                   

 

 

1998

Die von Alex Waldorf trainierte weibliche U11 Mannschaft holt am 4. Oktober in Neuwied den Bezirks Mannschaftsmeistertitel mit einem 6:2 Finalsieg gegen den ESV Siershahn. Für Bad Ems kämpften: Angelina Schreieck, Inka Wiegand, Sabrina Rosenbaum, Kristina Schemenko, Janine Fülla, Marlene Sacher, Eva Krausbeck, Jessica Schwickert, Jana Lehmler und Isabelle Ochtinger.

Pia Schrabback wird in Mainz-Mombach Rheinland Meisterin in der U15 bis 52 kg und in Mainz Rheinland Meisterin in der U14 bis 48 kg.  

Die U11 Mädchenmannschaft des JC Bad Ems wird Bezirks Mannschaftsmeister mit Trainerin Tatjana Wermann. 

Bei den Kreismeisterschaften in Nassau belegt der JC Bad Ems in der Mannschaftswertung Platz zwei hinter dem TV 1860 Nassau.                                                                         

 

1999

Insgesamt 126 Judoka nehmen an zwei Tagen an den Kreismeisterschaften in Bad Ems teil, wo der gastgebende Verein 25 Titel sammelt.

In diesem Jahr gibt es zwei Wanderungen mit dem Verein. Die erste führte nach Kadenbach und die zweite nach Singhofen. Die Erwachsenen Gruppe führt es nach Echternach (Luxemburg) zum Kajak fahren.

In Betzdorf werden Claus Eschenauer (-60 kg), Carl Eschenauer (-66 kg) sowie Pia Schrabback (-57 kg) in der U15 Bezirks Meister. Marc Schrabback wird Bezirksmeister in der U13 und Rheinland Vizemeister. 

Die U11 Mädchen werden Bezirks Vizemeister. 

Sven Böhnke besteht die Prüfung zum Trainer B.

Carl Eschenauer (U15, -73 kg) wird in Höhr-Grenzhausen Rheinland-Pfalz Meister und belegt in Blieskastel Platz fünf bei den Südwestdeutschen Einzelmeisterschaften U15 (-66 kg). 

Pia Schrabback (U15, -57 kg) wird Rheinland-Pfalz Vizemeisterin in Höhr-Grenzhausen und wird mit dem ESV Siershahn als Gastkämpferin Rheinland sowie Südwestdeutsche Mannschaftsmeisterin. 

Bei den zweitägigen Kreismeisterschaften in Bad Ems, gewinnt der JC mit 48 Athleten/innen die Vereinswertung vor dem VfL Lahnstein, VfL Nastätten und dem TV 1860 Nassau.

 

Bilder                                                                   

                                                                  

 

2000

Am 05. Mai belegt Pia Schrabback (-57 kg) den fünften Platz bei den Deutschen Einzelmeisterschaften der U17 in Duisburg. Sie unterliegt knapp im kleinen Finale Anja Wagner aus Jena. Zuvor sicherte sich Pia Schrabback den Südwestdeutschen Vizetitel in der heimischen Silberauhalle Bad Ems.

Zum zweiten Mal überhaupt wird ein Jugendzeltlager (21.-23-07.) angeboten. In Herrschbach (Westerwald) haben die Jüngeren des Vereins drei Tage ihren Spaß.

Beim Brückenfestival in der Kurstadt nimmt der Club wieder an einer Vorführung teil.

Jessica Schwickert, Marc Schrabback, Kristina Schemenko und Jana Lehmler werden in Bad Ems Bezirks Meister der U13.

Bei den Rheinland Einzelmeisterschaften der U13 in Bad Ems in der Silberauhalle werden Angelina Schreieck (-30 kg), Jana Lehmler (+57) und Marc Schrabback (-60 kg) Rheinlandmeister. Inka Wiegand (-30 kg) und Jessica Schwickert (-48 kg) werden Rheinlandvizemeisterinnen.

Zum 25 Jährigen Bestehen der Judoabteilung des TuS Gemmerich kämpfen einige Judoka aus Bad Ems bei einem Vergleich.

In der Silberauhalle werden Theresa Schwickert, Claudia Weinsheimer, Vanessa Loosen sowie Tim Waldorf und Rolf-Georg Elbert Bezirksmeister in der U11.

Die Mädchenmannschaft des JC Bad Ems in der AK U13 holt in Bad Kreuznach die Rheinland Vizemeisterschaft.

Zu Beginn der Sommerferien besucht der erste Vorsitzende des Vereins Michael Hau die englischen Judoka der Partnerstadt Droitwich/ Spa unter der Leitung von Tom Ewins.

Vom 03. bis 06. August veranstaltet der Club zum ersten Mal ein Trainingslager in Seibersbach (Hunsrück) gemeinsam mit dem TB Andernach.

Heinz Jansen und Gordon Gutewort bestehen die Prüfung zum 1. DAN. Darüber hinaus qualifizieren sich beide mit Gordon Gutewort als Tori und Heinz Jansen als Uke mit dem Rheinland Vizemeistertitel in der Nage No-Kata bei den Rheinland Kata Meisterschaften in Wörrstadt für die Deutschen Kata Meisterschaften in Wettenberg.

Bei den Bezirks Mannschaftsmeisterschaften U13 weiblich holt der Club den Titel. Es kämpften: Inka Wiegand, Angelina Schreieck, Janine Fülla, Kristina Schemenko, Jessica Schwickert, Jana Lehmler und Isabelle Ochtinger.

Im September fährt der Judo-Club ins Phantasialand nach Brühl.

 

Der Vorstand setzt sich nach der ordentlichen Mitgliederversammlung vom 19.02.00 in der Gaststätte "Zur Kreuzmühle" wie folgt zusammen:

1. Vorsitzender: Michael Hau

2. Vorsitzender: Alex Waldorf

Schriftführer: Arno Korn

Kassenwart: Evi Waldorf

Sportwart: Sven Böhnke

Jugendwart: Heinz Jansen

Pressewart: Gunthart Schrabback

Kassenprüfer: Jörg Genzmer, Regina Schuhmann

 

Bilder

                                                              

                                                                  

 

2001

Um perfekt ausgerüstet in die Saison zu starten werden neue Trainingsanzüge angeschafft. Insgesamt 57 Judoka, Eltern und Fans des Vereins erwerben sich einen Anzug der Firma PRO TOUCH. Zusätzlich gibt es für die "Spitzenkämpfer" die von der Malerfirma SECKER finanzierten Rückenaufnäher.

Pia Schrabback unterstützt in diesem Jahr die U17 Mannschaft des ESV Siershahn und wird mit ihnen Rheinland Mannschaftsmeister und Südwestdeutscher Mannschaftsvizemeister und qualifiziert sich mit den Westerwälderinnen für die Deutsche MM in Brandenburg. Carl Eschenauer (U17, -81 kg) wird als Fremdstarter für den JC Neuwied Rheinland Mannschaftsvizemeister. 

Ab dem 01. Februar ist die erste offizielle Homepage des Vereins unter www.judo-badems.de online.

Am 26. und 27. Mai findet das Jubiläums Turnier anlässlich des 30-jährigen Bestehens des Vereins in Silberauhalle statt. In den Altersklassen U11, U13, U15, und U17 nehmen insgesamt 490 Teilnehmer an der Veranstaltung teil.

Pia Schrabback (U17, -57 kg) holt sich mit der Rheinland Auswahl die Bronzemedaille bei den Deutschen Mannschaftsmeisterschaften der Landesverbände und belegt Platz drei bei den Südwestdeutschen Einzelmeisterschaften U20 in Weilerbach und qualifiziert sich damit als Springerin U17 für die Deutschen Einzelmeisterschaften. 

Bei den Südwestdeutschen Einzelmeisterschaften U15 in Baunatal belegen Jessica Schwickert (-52 kg) und Jana Lehmler (+70 kg) jeweils Platz drei. Jana Lehmler wurde zuvor in Wengerohr Rheinland Vizemeisterin. 

Janine Fülla (-40 kg), Jessica Schwickert (-52 kg) Jana Lehmler (+70 kg) und Marc Schrabback (-55 kg) werden alle Bezirksmeister in der U15 in Herdorf. 

Vom 09.08. bis 12.08.01 findet wieder das Trainingslager mit dem TB Andernach in Seibersbach statt.

In der U11 wird die Mädchenmannschaft in Nassau Bezirks Meister. Die Jungs holen die Silbermedaille. 

Pia Schrabback wird vom Vizepräsidenten und Ehrenratsvorsitzenden des JV Rheinland, Werner Hösler, mit der Leistungsnadel in Silber ausgezeichnet und belegt beim Roland Cup in Bremen Platz sieben. Beim "18e Beker v/d Grensstreek"-Turnier im belgischen Veldwezelt wird sie dritte.

Die KG Bad Ems/ Nassau holt in der U15 weiblich den Rheinland Vizetitel.

Pia Schrabback (U17, -57 kg) und Carl Eschenauer (U17, -81 kg) werden in Höhr-Grenzhausen Rheinland Vizemeister.

Mit seinem zweiten Platz bei den Südwestdeutschen Einzelmeisterschaften U17 in Kirchheimbolanden qualifiziert sich Carl Eschenauer (-81 kg) erstmals für die Deutschen Einzelmeisterschaften in Rodewisch (Sachsen).

In Herne/ Westfalen vertreten Tatjana Wermann und Pia Schrabback das Rheinland bei den Deutschen Mannschaftsmeisterschaften U20. 

Bei den Kreismeisterschaften in Bad Ems ist der JC Bad Ems der stärkste Verein und gewinnt die Mannschaftswertung vor Nassau, Nastätten und Gemmerich. Alex Waldorf erhält bei der Kreis EM die Ehrennadel in Bronze vom JVR für langjährige Verdienste im Judo Sport. 

 

Die Trainer und Trainingszeiten sind 2001 wie folgt:

Dienstag: 18:00 bis 20:00 Uhr: Fortgeschrittene U13-U20 (Sven Böhnke), Fortgeschrittene U11 & U13 (Alex Waldorf)

Mittwoch: 16:00 bis 18:00 Uhr: Anfänger (Tatjana Wermann und Gordon Gutewort), Anfängerkurs (Heinz Jansen und Sandra Heidelbeer)

Donnerstag: 17:00 bis 18:00 Uhr: Konditionstraining ab U15 (Tatjana Wermann)

Freitag: 18:00 bis 20:00 Uhr: Fortgeschrittene U13-U20 (Sven Böhnke), Fortgeschrittene U11 & U13 (Alex Waldorf), Anfänger weiß-gelb (Gordon Gutewort), 20:00 bis 22:00 Uhr Erwachsenentraining (Michael Hau und Gordon Gutewort).      

 

Bilder                                                        

 

2002

Francesco Dollmanski (-46 kg), Theresa Schwickert (-40 kg) und Claudia Weinsheimer (-33 kg) werden Bezirksmeister in der U11.

In Weilerbach wird Jessica Schwickert (U15, -57 kg) Rheinland-Pfalz Meisterin. Marc Schrabback (U15, -73 kg) wird Rheinland-Pfalz Vizemeister. 

In Bad Kreuznach wird die KG Bad Ems/ Nassau in der U15 weiblich Rheinland Mannschaftsvizemeister. 

Tatjana Wermann (Frauen, -57 kg) wird Rheinland Vizemeisterin und gewinnt auf den Südwestdeutschen Einzelmeisterschaften in Koblenz die Bronzemedaille im kleinen Finale gegen ihre Vereinskameradin Pia Schrabback, die amtierende Rheinlandmeisterin der Frauen. Tatjana Wermann qualifizierte sich damit erstmals für die Deutschen Einzelmeisterschaften.

Der JC Bad Ems veranstaltet in der Silberauhalle die diesjährigen Rheinland-Pfalz Einzelmeisterschaften U17 zu denen 124 Judoka aus 33 Vereinen anreisen. 

Beim Bundesoffenen Pro Touch DJB Sichtungsturnier in Flein belegt Marc Schrabback (U15, -73 kg) Platz drei.

Pia Schrabback und Tatjana Wermann legen erfolgreich die Prüfung zum ersten DAN ab. 

In Trier werden Jessica Schwickert (-57 kg), Marc Schrabback (-73 kg) und Marcel Nieß (+73 kg) Rheinland Meister in der U15.

Marc Schrabback (U15, -73 kg) wird in Blieskastel Südwestdeutscher Meister. Marcel Nieß (U15, +73 kg) belegt Platz fünf. Jessica Schwickert (U15, -57 kg) wird in Wörrstadt Südwestdeutsche Vizemeisterin.

Sven Böhnke besteht erfolgreich in Berlin bei der IDEM U20 die Prüfung zum Kampfrichter A.

In der Turnhalle der Freiherr-vom-Steinschule findet erstmals eine Judo Safari statt.  

 

                     

 

 

2003

Sven Böhnke besteht die Prüfung zum 4. DAN.

Carl und Claus Eschenauer absolvieren erfolgreich die Trainer-C-Ausbildung im JVR.

Im Mai besuchen einige Judoka des JC Bad Ems die Judo Europameisterschaften in der Philipshalle in Düsseldorf. 

Marc Schrabback (U17, -81 kg) und Jessica Schwickert (U17, -57 kg) werden in Worms Rheinland Vizemeister.

Marcel Nieß (U17, -81 kg) wird in Worms Südwestdeutscher Vizemeister. Marc Schrabback (U17, -81 kg) belegt Rang drei. Damit qualifizieren sich beide erstmals für die Deutschen Einzelmeisterschaften der U17 in Bielefeld. 

Die Mannschaft der KG Bad Ems/ Nassau weiblich wird in der U15 Rheinland Vizemeister und belegt Platz drei bei den Südwestdeutschen Mannschaftsmeisterschaften.

Anna Lena Schwarzer (-30 kg), Theresa Schwickert (-48 kg) und Christina Weinsheimer (-57 kg) werden Bezirksmeisterinnen in der U13. 

Der JC Vulkaneifel leiht sich als amtierender Rheinland Vizemeister die Emser Judoka Florian Knopp (bis 50 kg) und Marc Schrabback (bis 81 kg) für die Südwestdeutschen Mannschaftsmeisterschaften U17 aus und belegt Platz drei.

Der Wandertag 2003 führt die Judoka nach Dornholzhausen. 

Bei den Deutschen Mannschaftsmeisterschaften der Landesverbände U17/ U20 in Flein/ Heilbronn starten gleich fünf Bad Emser Judoka für den Judoverband Rheinland: Jessica Schwickert (U 17, bis 63 kg), Valerie Junghans (U 17, bis 63 kg), Marc Schrabback (U 17, bis 81 kg), Marcel Nieß (U 17, mehr als 81 kg) und Carl Eschenauer (U 20, bis 81 kg). Die Herren belegen Platz neun und die Damen Platz fünf. 

 

Der Vorstand setzte sich nach der Jahreshauptversammlung wie folgt zusammen:

1. Vorsitzender: Michael Hau

2. Vorsitzender: Alex Waldorf

Schriftführer: Gunthart Schrabback

Kassenwart: Regina Schuhmann

Sportwart: Sven Böhnke

Jugendwart: Claus Eschenauer, Carl Eschenauer (Stellv.)

Pressewart: Astrid Stier

Kassenprüfer: Dagmar Loosen, Gordon Gutewort                                                                       

 

2004

Zum ersten Mal gewinnt die Mädchenmannschaft des Goethe-Gymnasiums im Wettkampf IV den Landestitel bei Jugend trainiert für Olympia. Die erfolgreichen Mädchen: Laura Garcon, Vanessa Loosen, Linda Garcon, Stephanie Stier, Claudia Weinsheimer, Theresa Schwickert, Christina Weinsheimer, Mariella Morbach

Marcel Nieß (U17, -90 kg) wird Rheinland Meister vor seinem Club Kollegen Marc Schrabback (U17, -90 kg) in Koblenz. Auf den Südwestdeutschen Einzelmeisterschaften in Saarbrücken holt Marcel Nieß die Goldmedaille und qualifiziert sich ebenso wie Marc Schrabback mit Bronze für die Deutschen Einzelmeisterschaften in Neuhof (Hessen). 

Marcel Nieß vertritt bei den Internationalen Deutschen Einzelmeisterschaften U17 (IDEM) in Berlin das Rheinland. 

Carl Eschenauer (U20) qualifiziert sich mit einem dritten Platz bei den Südwestdeutschen Meisterschaften in Geisenheim (Hessen) für die Deutschen Einzelmeisterschaften in Frankfurt (Oder). 

Die KG Bad Ems/ Nassau der Männer belegt bei der Rheinland-Liga Platz fünf von zehn Mannschaften.

In der U13, U15, U17 holt die KG Bad Ems/ Nassau weiblich jeweils den Rheinland Mannschaftsmeistertitel mit an die Lahn und gewinnt auch die Kombi-Liga U13/ U15.  

Stephanie Stier (U17) wird Rheinland Meisterin. Claudia Weinsheimer (U13, -44 kg) wird Rheinland Vizemeisterin.

In Worms wird Theresa Schwickert (-52 kg) als Springerin U15 Rheinland-Pfalz Vizemeisterin. 

Ein Einsatztrainer der Bundeszollverwaltung vermittelt bei einem Selbstverteidigungskurs Techniken aus Judo, Jiu-Jitsu und Karate.

Beim U19 Welz Sichtungsturnier des DJB in Mannheim belegt Jessica Schwickert Platz sieben. 

Anais Böttcher (-36 kg) und Lukas Simmer (-42 kg) werden Bezirksmeister in der U11. Anna Lena Schwarzer (-33 kg) und Theresa Schwickert (-52 kg) werden Bezirksmeisterinnen in der U13.   

Als Events geht es beim Wandertag nach Kadenbach und beim Schlittschuhlaufen nach Neuwied.

Erstmals findet das Trainingslager in den Osterferien in Bad Ems statt. 

In den Sommerferien findet ein Zeltlager in der Wiesbach statt.

Carl und Claus Eschenauer bestehen erfolgreich die Prüfung zum ersten Dan.


Events                                                                 

 

 

2005

Bei den Südwestdeutschen Mannschaftsmeisterschaften der U14 weiblich in Weilerbach (Pfalz) belegt die KG Bad Ems/ Nassau den dritten Platz. Für die KG JC Bad Ems/ TV 1860 Nassau starteten: Larissa Saenn, Jennifer Weber (-33 kg), Anna Lena Schwarzer (-36 kg), Olga Adam (-40 kg), Christina Müller, Michelle Jordan  (-44 kg), Claudia Weinsheimer (-48 kg), Ann-Cathrin Minor (-52 kg) und Theresa Schwickert (-57 kg). 

Jessica Schwickert qualifiziert sich mit einem dritten Platz bei den Südwestdeutschen Einzelmeisterschaften U20 in Geisenheim (Hessen) erstmals für die Deutschen Einzelmeisterschaften in Frankfurt (Oder).

Die Rheinland-Liga Mannschaft der Männer (KG Bad Ems/ Nassau) belegt nach zwei Kampftagen in der Rheinland-Liga Platz sechs von elf Mannschaften.

Stephanie Stier (U17) wird Rheinland Meisterin. Jessica Schwickert (U20) und Theresa Schwickert (U14) werden Rheinland-Pfalz Meisterinnen.

Im Mai geht es zum Wandertag nach Frücht und im September ins Phantasialand nach Brühl.

In den Sommerferien findet zum zweiten Mal das Trainingslager in Bad Ems statt. 

Carl Eschenauer besteht erfolgreich die Prüfung zum Trainer B in Köln.


Der Vorstand setzt sich nach der Jahreshauptversammlung vom 22.05.05 wie folgt zusammen:

1. Vorsitzender: Michael Hau

2. Vorsitzender: Marius Böttcher

Schriftführer: Heiko Lange

Kassenwart: Regina Schuhmann

Sportwart: Carl Eschenauer, Niklas Weinsheimer (Stellv.)

Jugendwart: Claus Eschenauer, Marcel Nieß (Stellv.)

Pressewart: Astrid Stier

Kassenprüfer: Werner Czopowski, Gordon Gutewort    

 

Ergebnisse         Events                                                               

                                                                 

2006

Erstmals findet eine Judo Safari in Bad Ems in der Wiesbach statt und in den Sommerferien findet zum dritten Mal das jährliche Trainingslager statt. 

Jessica Schwickert (U20, -70 kg) wird Rheinland Meisterin in Zell und belegt zwei Wochen später in Niederzissen Platz drei bei den Südwestdeutschen Einzelmeisterschaften und qualifiziert sich damit für die Deutschen Einzelmeisterschaften in Frankfurt (Oder). 

Marc Hunsänger (U14, +60 kg) und Vanessa Klößmann (U14, -63 kg) werden Rheinland-Pfalz Meister auf der Karthause in Koblenz. 

Beim "Osterpokalturnier" in Kufstein (Österreich) belegen Christina Weinsheimer (U17, -70 kg) und Stephanie Stier (U17, -52 kg) jeweils Platz drei. 

Die weibliche KG Bad Ems/ Nassau U14 belegt bei den Rheinland Mannschaftsmeisterschaften in Wörrstadt Platz zwei.

Carl Eschenauer (Männer, -81 kg) belegt beim "13e Heide Judo Toernooi" in Ede (Holland) Platz drei und belegt bei den Deutschen Hochschulmeisterschaften in Braunschweig Platz elf. 

Theresa Schwickert (U17, -57 kg) belegt in ihrem ersten U17 Jahr Platz fünf bei den Südwestdeutschen Einzelmeisterschaften in Heusweiler (Pfalz).  

Jessica Schwickert wird Rheinland Vizemeisterin bei den Frauen in der 70 Kilo Klasse in Rübenach und Rheinland-Pfalz Vizemeisterin U23.

Carl Eschenauer belegt Platz sieben bei den Südwestdeutschen Einzelmeisterschaften der Männer in Urmitz und besteht in Montabaur erfolgreich die Prüfung zum zweiten DAN. 

Die Mädchenmannschaft U17 des JC Bad Ems mit Unterstützung aus Urmitz und Mainz-Mombach wird Rheinland Vizemeister und unterliegt im Finale nur der KG Nassau/ Vulkaneifel. Die Jungs belegen als KG Bad Ems/ Lahnstein Rang fünf. 

Nils Waldorf (-60 kg) und Vanessa Klößmann (+63 kg) werden in Bad Kreuznach in der Altersklasse U14 Rheinland Meister. 

Die U11 Jungen Mannschaft wird Bezirks Vizemeister in Höhr-Grenzhausen. 

Bei den Kreismeisterschaften in Bad Ems gewinnt der JC Bad Ems erneut die Vereinswertung vor dem TV 1860 Nassau. Die geplante Neuauflage des Jubiläumsturniers zum 35 Jährigen Bestehens muss auf Grund von Differenzen mit dem Verband abgesagt werden. 

Die Weihnachtsfeier steht in diesem Jahr unter dem Motto: "Judo trifft König der Löwen".                                                      


2007

Im Jahr 2007 bricht der Verein seine eigenen Rekorde. Am Ende des Jahres zählt der Verein 180 Mitglieder. Die Events werden komplett ausgedehnt. So besuchen die Emser Judoka erstmals den Otto World Cup in Hamburg, das Super Weltcup Turnier des DJB. Drei Bezirks Turniere finden in Bad Ems statt, die Judo Safari, der Wandertag nach Kadenbach mit über 100 Teilnehmern, das Trainingslager, Fahrt in den Holiday Park und das Schlittschuhlaufen nach Diez. 

Das Goethe-Gymnasium Bad Ems belegt beim Landesentscheid Jugend trainiert für Olympia (JTFO) im WK III weiblich in Uersfeld Platz eins und qualifiziert sich damit erstmals für den Bundesentscheid in St. Andreasberg. Bei den Judowettkämpfen die in Clausthal-Zellerfeld stattfinden belegen die "Goethe-Judoka" Platz neun. Für Bad Ems kämpfen:  Tatjana Wisner (-44 kg), Lena Rießen (-48 kg), Olga Adam (-52 kg), Theresa Schwickert (-57 kg) und Claudia Weinsheimer (+57 kg).

In Neuwied werden Jessica Schwickert (U20, -70 kg) und Melanie Rzymann (U20, -78 kg) Rheinland Meisterinnen. Claudia Weinsheimer (U17, -63 kg), Mariella Morbach (U17, -70 kg) und Stephanie Stier (U20, -57 kg) werden an diesem Tag Rheinland Vizemeisterinnen. 

Theresa Schwickert (U17, -57 kg) belegt bei den Südwestdeutschen Einzelmeisterschaften in Höhr-Grenzhausen Platz drei und qualifiziert sich damit erstmals für die Deutschen Einzelmeisterschaften in . Marc Hunsänger (U17, -73 kg) und Mariella Morbach (U17, -70 kg) belegen beide Platz sieben. 

In Kaiserslautern werden Jessica Schwickert (U23, -70 kg) und Alina Häublein (U23, -57 kg) Rheinland-Pfalz Vizemeisterinnen. 

Die Männer Mannschaft der KG Bad Ems/ Nassau wird dritter bei den Rheinland Mannschaftsmeisterschaften (7er).

Theresa Schwickert (U17, -57 kg) startet in Berlin für den Judoverband Rheinland bei den Internationalen Deutschen Einzelmeisterschaften (IDEM) und wird in Zeiskam (Pfalz) Rheinland-Pfalz Meisterin. In Holzwickede beim DJB Sichtungsturnier belegt sie einen hervorragenden siebten Platz.

Bei der vierzehnten Auflage des Heide Toernooi´s in Ede (Holland) starten auch einige Judoka des JC Bad Ems. Jessica Schwickert (Frauen, -63 kg) gewinnt das Turnier. Marc Hunsänger (+73 kg) und Theresa Schwickert (-57 kg) holen sich die Bronzemedaille. 

In der U11 werden die beiden Mädchenmannschaften bei den Bezirks Mannschaftsmeisterschaften zweiter und dritter. 

Nils Kaltenhäuser (U14, -40 kg) und Benjamin Pfaff (U14, -31 kg) werden in Höhr-Grenzhausen Rheinland Meister. Tim Benning (U14, -34 kg) wird Rheinland Vizemeister. 

Kurze Zeit später wird Benjamin Pfaff dritter auf den Südwestdeutschen Einzelmeisterschaften der U14 in Pfungstadt (Hessen). 

Jessica Schwickert (Frauen, -63 kg) wird in Koblenz Rheinland Meisterin und qualifiziert sich mit Platz drei bei den Südwestdeutschen Einzelmeisterschaften in Homburg-Erbach (Saarland) für die die Deutschen Einzelmeisterschaften in Neuhof (Hessen), bei denen sie sensationell Platz neun belegt, ebenso wie bei den Deutschen Hochschulmeisterschaften in Magdeburg. Für das Judo-Team Rheinland schafft sie den Aufstieg in die 2. Bundesliga. 

Die Mädchenmannschaft U17 belegt Platz drei bei den Rheinland MM in Nassau.

Alina Häublein, Carl und Claus Eschenauer besuchen im September die Emser Partnerstadt Droitwich/ Spa in der Nähe von Birmingham in England. Dort knüpfen sie Kontakte mit dem Droitwich Spa Judokan und bereiten den geplanten Vereinsausflug nach England für 2009 vor. 

Bei den Kreismeisterschaften in Lahnstein belegt der JC Bad Ems zum dritten Mal in Folge Platz eins in der Mannschaftswertung. 

Mit Theresa Schwickert, Mariella Morbach, Alina Häublein und Jessica Schwickert vertreten gleich vier Bad Emser Judoka mit Landestrainer Carl Eschenauer den Judoverband Rheinland bei den Deutschen Mannschaftsmeisterschaften U17/ U20 (Länderpokal) in Schwetzingen (Baden). 

Insgesamt sieben Bezirkstitel sammelt der JC Bad Ems bei den Bezirks Einzelmeisterschaften in Höhr-Grenzhausen durch: Jennifer Pfaff, Selina Damrath, Aylin Breuil, Sergej Pasternak, Tim Benning, Nils Kaltenhäsuer und Benjamin Pfaff. 

 

Die Weihnachtsfeier 2007 steht unter dem Motto: "Judo meets Rock". Zu den Judo Aufführungen spielt eine aus den Judoka zusammengestellte Live Band.